1908 / 152 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ememe a4 d

Tommen fein. Wer si< im B

Luise, geborene Hunsche, in

/

[29352] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsbollitre>ung soll das in Berlin belegene, im Gruündbuhe von den Um- gebungen im Kreise Niederbarnim Band 160 Blatt Nr. 5776 zur Zeit der Eintragung des Versteige- rung8vermerks auf den Namen des Bauunternehmers Richard Waschke zu Berlin eingeträgene Grundstü> am 20. August 1908, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeitnete Geriht an der Gerihts- stelle Brunnenplaß —, Zimmer Nr. 321, linker Flügel, versteigert werden. Das Grundstü> Hof: raum liegt in Berlin, Barfusstr. 16. Es besteht aus der Parzelle Kartenblatt 21 Flächenabschniit 924/34, ist 10 a 49 qm groß und unter Artikel Nr. 25211 in die Srundsteuermutterrolle des Stadt- gemeindebezirks Berlin eingetragen. Der Versteige- rungsvermerk ist am 5. Juni 1908 in das Grund buch eingetragen.

Berlin, den 25. Juni 1908. :

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[6118] Aufgebot. 7 F 29/08. 1.

Der praktis<he Arzt Dr. med. Ernst Volpert in Leipzig hat das Aufgebot der angebli verloren gegangenen, auf den Inhaber lautenden Aktie Lit. À Nr. 2199 der Halle-Hettstedter Eisenbahn-Gesellschaft über 1000. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 11. Jauuar 1909, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Po straße 13/17, Erdges<oß links, Südflügel, Zimmer Nr. 45, feine Rechte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Halle a. S., den 27. März 1908.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 7.

L t) von Sidonie verw. Hahn, geb. Kurth, hier beantragte Aufgebotsverfahren zwe>3 Kraftloserklä- rung der 33 9% Kreditbriefe des Landwirtschaftlichen Kreditvereins im Königreihe Sachsen Serie XIV Lit. D Nr. 567 785 1472 1473 und Serie XVI Lit. D Nr. 599 über je 100 4 ist aufgehoben worden. 28 SR 16/07 Nr. 2.

Königliches Amtsgeriht Dresden. Abt. ITIT.

[29360] Aufgebot. é Die Chefrau Julie Wüstuer, geb. Schilling, in Berlin, Schonenshe Str. 6, hat uns den Verlust der unter Nr. 3943 779 über 4 340,— auf ihr Leben lautenden von uns ausgefertigten Volksversiche- rungspolice angezeigt und das Aufgebot derselben be- antragt. Der gegenwärtige Inhaber genannter Police wird hierbei aufgefordert, si< inuerhalb 4 Wochen bei uns zu melden, widrigenfalls die in Verlust ge- ratene Police dann bedingung8gemäß für kraftlos er- Flärt und an Stelle derselben der Versicherungs- nehmerin neue Auéferiigung erteilt wird. i Berlin, den 25. Juni 1908. Allgemei DBersihen du Actien Gesellschaft gemeine erungs-Actien-Gese Ï O. Gerstenberg, Generaldirektor.

129358]

Die Versfitherungssheine Nr. 156 793 u. 198 099, ausgestellt unter unserer früheren Firma „Lebens- versicherungsbank für Deutschland“, na<h wel<hen je eine Versicherung auf das Leben des Gräflichen Gärtners Karl Wilhelm Bertsch in Thurnau i. Ober- franken genommen worden ift, sollen abhanden ge:

lige der Urkunden be- findet oder Rechte an den Versicherungen nachweisen kann, möge sih bis zum 25. September 1908 bei uns melden, widrigenfalls wir dem na< unseren Seri Berechtigten Ersaßzurkunden ausfertigen werden.

Gotha, den 25. Juni: 1908.

Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. Dr. R. Mueller.

gebot. Friedrißh Lammers und Lengerih i. W., Prozeß- bevollmächtigter : Justizrat Fish in Te>lenburg, haben das Aufgebot des Sparkassenbu<s Nr. 9548 V 565 der Amtssparkasse in Lengerich über 237,08 4, das angebli< verloren gegangen ist, beantragt. Der haber der Urkunde wird aufgefordert, pätestens in dem auf den 25. September 1908, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunde erfolgen wird. Tecklenburg, den 20. Zuni 1908. Königliches Amtsgericht.

[28865] Auf Die Eheleute Pfleger

5 Aufgebot. 8 ) ommanditgesellsäuft auf Aktien in Firma „Direction der Disconto-Gesells<aft* ¿u Berlin hat das Aufgebot des zu Königsberg i. Pr. am 16. Mai 1908 von Marx Deubert auf die Norddeutsche GERE anstalt Wedselstube und Depositenkasse zu Königs- berg i. Pr. für Wilh. E T E bringer ausgestellten Sche>8 Ir S Le 4600 46 beantragt. Der Inhaber S ns e T aufgefordert, spätestens in dem auf den L7. Sep- tember 1908, Vormitiags 94 Uhr, vor c unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 42, anbe- xaumten Anfgeboistermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- Toserklärung der Urkunde erfolgen wird. Zugleich wird an den Aussteller des Sche>s und an die Be- j ene das Verbot erlassen, an einen andern In- er des Sche>3 als die vorstehend bezeichnete An-

tragstellerin Zahlung zu- leisten.

Königsberg i. Pr., den 18. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. “Abt. 23. [28717] ._ Aufgebot.

Die Ostbank für Hantel und Gewerbe, Aktien- gesellschaft, Posen, vertreten dur< den Vorstand dieser wiederum vertreten dur den Justizrat Ham- burger in Posen, Alter Markt 79, hat das Aufgebot des Blankoakzepts Ou welches der Maurer- und Zimmermeister Marx Reßlaff ¿u Kolmar i. P. bet der Ostbank für Handel und Gewerbe zu Posen als Sicherheit für den thm gewährten Kredit binter, legt hat. Das Blankoakzept befindet fh auf einem Wechselformular der Ostbank für Handel und Ge- werbe und enthält außer dem Vordru> nur die Akzeptuniterschrift: M. Reblaff oder Max Reßlaff. Der Inhaber des Blankoakzepts wird aufgefordert, spätestens in dem ‘auf den 30. März 1909, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri®te anberaumten Aufgebotstermine seine ‘Rehte anzu- Ben, widrigenfalls die Kraftloserklärung des E Heroakzepts erfolgen wird.

lmar i, BV.,, den 19, Juni 1908. Königliches Amtsgericht.

F. 44/08. 1. E

28407 : a Herzog!ihe Amtsgericht S<öppenstedt hat heute folgendes Aufgebot erlassen:

Der Landwirt Willi Löhr aus Berklirgen hat das Aufgebot der abhanden. gekommenen Schuld- urkunde vom 1. November 1875 bezw. 1. Avril 1876 über die im Grundbuche von Berklingen Band L Blatt 40 Seite 159 Abt. II1 Nr. 1 auf dem Kot- hofe No. af. 36 in Berklingen für die Witwe des Koisassen Heinri Angerstein, Katharine Marie geb. Isensee, in Kl. Dahlum eingetragene, zu 4 vom P jährli verzinsliche Hypothek wegen rüd>- tändiger Kaufgelder zum Betrage von 18 000 4 beantragi. Der Inhaber der Schuldurkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den L7. März 1909, Vormittags 10 Uhr; vor Herzoglichem Amtsgerichte Schöppenstedt, Zimmer Nr. 1, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Schuldurkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Schuldurkunde erfolgen wird.

Schöppenstedt, den 22. Juni 1908.

Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts:

F. V.: Brümmer, Registrator. [29378] gebot. 5 F 8/08.

Der gewerblose August Shümmer in Aachen hat beantragt, den vershollenen Karl Josef Reuleaux, geboren ‘ain 13. Mai 1833 in Kohlscheid, zuleßt im Inlande wohnhaft daselbst, [E tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, #i< spätestens in dem auf den 22. Jauuar 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Augustastr. 89, Zimmer 18, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärun erfolgen wird. An alle, welche A über oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Aachen, den 25. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. 5. [29364] Aufgebot.

Der Lehrer Gustav Fischer in Berlin; Camp- hausenstraße 6, hat beantragt, den verschollenen Gärtner Robert Julius August Fischer, geboren in rankfurt a. O. am 1. Juni 1836 als Sohn des

<uhmachermeisters Friedri Auguft Fischer und defsen Ghefrau Johanna Louise geb. Set zu- leßt wohnhaft in Frankfurt a. O,, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den 22. März 1909, Mittags 12 Uhx, vor dem unterzeihneten Gericht, Logenstraße 6, Zimmer Nr. 10, anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, «ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Frankfurt a. Oder, den 19. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. [29366] Aufgebot. Nr. 7074 VI.

Die Sufanna Brunner, Witwe, geb. Abele, in Bruchsal, zuglei<ß namens des Buchdru>ers August Abele in Karlsruhe und der Sophie Maier, geb. Abele, in Karlsruhe, hat beantragt, ihren Bruder, den vershollenen Bäder Albert Abele von Rüppurxr, zuleßt wohnhaft in Rüppurr, welher im Jahre 1871 von Rüppurr nah Amerika ausgewandert sei und seit 1874 ni<ts von sih habe hören lassen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Vers&ollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf Dienstag, den 27. April 1909, Vormittags 9 Uher, vor dem Großh. Amtsgeriht, Akademiestraße Nr. 2A, IIT. Sto>, Zimmer Nr. 17, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, -welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, svätestens im Aufgebots- ermine dem Gerihi Anzeige zu machen. Karlsruhe, den 27. Juni 1908.

Wolf, Gerichtsschreiber des Großberzoglihen Amtsgerihts. VI.

[29370] Aufgebot.

Der Sattler Hans A. Voigt in Norburg hat bes antragt, den vers<ollenen Can eer Petersen Dall aus Norburg, zuleßt wohnhaft in Norburg, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den 13. April 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen.

Norburg, den 23. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. [29371] F 4/08. 1

Aufgebot. s Der Maurermeister Johann Schilling in Hecht- hausen hat beantragt, den vershollenen Johann Heinri<h Offermaun, geboren am 4. März 1872, zuleßt wohnhaft in Hechthausen, für tot zu er- klären. Der bezeihnete Vershollene wird aufge- fordert, fi< spätestens in dem auf Dienstag, den 12. Jauuar 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. s, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über a oder Tod des Ver- \hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Osten, den 22, Juni 1908. Königliches Amtsgeriht. IL

9373] Aufgebot. Der Tischlermeister August Martin Kohls zu eterswalde hat beantragt, den verschollenen Tischler riedrich Kohls aus Peterswalde, geboren am 1. November 1860, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den S. Februar 1909, Vormittags

[2

92 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten j [.

termin zu melden, widrigenfalls die Todes- Si erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Pr. Friedland, den 24. Junt 1908. Kbmglictes Ämtager [2937 Aufgebot. F 1/08. Der GeriGigaktuar Karl Gumpper in Benfeld hat beantragt, den versollenen Friedri Bader, Sohn von Friedri, ohne Gewerbe, geboren am 15. März 1831 zu Berstett, zuleht wohnbaft in Berstett, für tot zu erklären. er bezeichnete Verschollene

uskunft | A

wird aufgefordert, fi< {pätestens in dem auf den 4. Februar 21909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 6 (Sißungsfaal), anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine

dem Gericht Anzeige zu maten. Truchtersheim, den 25. Juni 1908. Kaiserliches Amtsgericht.

[29367] Erbenaufgebot. Am 18. November 1907 ift die Eigenwohnerin unverehelihte Be>e (Nebe>a) Vollmer in Neuen- s{leuse, Gemeinde Borstel, Kreis Jork, tot auf- getunve, Der Nawlaßpfleger, Landwirt Jakob egener in Hinterdeih, Gemeinde Neuenkirchen, die Ehefrau tes Haus8manns Peter Wegener, Rebe>a eborene Vollmer, daselbst, der Hafenarbeiter Geor ape in Hamburg, der Heuerbaas Johannes Brand in-Altona, die Chefrau des Schleppdampferführers ohann Richters, Johanne Katharina Auguste, ge- orene Brandt, in Hamburg, haben beantragt, einen gemeinschaftlißen Erbschein dahin zu erteilen, da gele lie Erben der Eigenwohnerin Beke (Rebe>ka ollmer geworden find: 1) die Ehefrau des Haus- manns Peter Wegener, Rebe>a geborene Vollmer, in -Hinterdei<h, Gemeinde Neuenkirhen, 2) Hafen- arbeiter Georg Friedri Karl Ernst August Pape in Hamburg, 3) Jakob Pape in San Francisco, 4) Barthold Pape in San Francisco, 5) Heuerbaas Johannes Brandt in Altona, 6) Ebefrau des Shlepp- ld Johann Richters, Johanne Katharina uguste geforene Brandt in Hamburg, und zwar zu 1 zu ?/s, zu 2—4 je zu 1/2, und zu'5—6 je zu 1/¿4 Anteilen. Es sind dies [aao geseßliche Erben der dritten Ordnung. Alle diejenigen, welche ein näheres oder glei< nahes Erbre<t an Li Nahh- laß der EGigenwohnerin Be>e (Rebeka) Vollmer aus Neuenschleuse geltend niében, werden aufgefordert, ihre Rechte bis zum Mittwoch, 28. Oktober 1908, Vormittags 11 Uhr, bei dem König- lichen Amtsgericht in Jork \criftli< oder mündli anzumelden. Es gilt dies insbesondere von etwaigen Abkömmlingen der Eigenwohnerin Be>e (Rebe>ka) Vollmer, da es ni<t ausgeschlossen ist, daß leßtere vor längeren Jahren ein Kind geboren hat. Jork, am 20. Juni 1908. [Königliches Amtsgericht. IT.

(29372] Oeffentliche Bekauutmachung. Nachdem innerhalb einer den Umständen ent- sprehenden Frist ein Erbe des für tot erklärten Johann Nicolaus Michaelis Michaelsen —, geboren 27. September 1836 zu Otterndorf, nicht hat ermittelt werden können, hat der Pegdcbagent Wilhelm Schröder zu Otterndorf als Pfleger für den Nachlaß desselben beantragt, festzustellen, daß ein anderer Erbe als der Fiskus niht vorhanden ift. Es werden daher alle die, welche erbre<tli<he An- sprüche an den Nachlaß zu haben behaupten, auf- gefordert, diese bis eins<ließli< zum 16. No- vember d. J. bei dem unterzeihneten Nachlaß- erihte anzumelden, widrigenfalls die beantragte Fest- teilung erfolgen wird. Der reinr Nachlaß beträgt eiwa 700 M.

Otterudorf, den 11. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. 1.

[29325]

5

Die Nagthlaßverwaltung über den Nachlaß des am 11. Mai 1908 zu Myslowiß, seinem Wohnfiße, ver- storbenen Bahnhofsrestaurateurs Julius Giesche ist auf Antrag der Erben angeordnet. Nachlaßverwalter ist Kaufmann Lazarus Plorsker aus Myslowiß.

Múÿslowitz, den 26. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht.

[29376] Beschluß. N. R. 208/00. Der am 30. Januar 1901 vom Kgl. Amtsgerichte Rosenheim in der Nallaßsahe des am 14. De- zember 1900 in Neubeuern verstorbenen Braueret- oberburshen Anton Boiger von dort erteilte Erbs {hein ‘wird für kraftlos erklärt. Noseuheim, den 25. Juni 1908. Kal. Amtsgericht.-

[29401] Oeffentliche Zustellung. 4 A Reg. 87/08.

olgende Kraftloserklärung : Frau Albine verw. Kästner in Glauchau, früher in Dresden und Baugen, hat im Frühjahre 1908 Herrn Otto Günther, Gastwirt in Leipzig, Kolonnadenstraße 23, {riftli Vollmacht zu ihrer Vertretung bezügl, des Grund- stü>s Stollestraße 33 in Dresden erteilt. In Voll- macht für Frau Kästner erklären wir diese Voll- machtsurkunde für kraftlos. Unsere Vollmacht ist beim Königlihen Amtsgerichte Leipzig niedergelegt. Dresden, den 18. Juni 1908. Rechtsanwälte

hiermit zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung be- Der Gerkhtoschreiber des Königlichen Amitdgerihis er Ger reiber de! niglihen Am: Leipzig, den 26. Juni 1908. G [29357] Bekanutmachung. Durch Aus\{lußurteil vom 20. Junt 1908 ift der vershollene Arbeiter Heinrih Tiet, geboren am 26, August 1842 zu Dümnow für tot erklärt worden. Berlin, den 20. Juni 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

Pa Bekauutmachung. Dur Aus\{lußurteil des unterzeiHneten Gerichts vom 20. Juni 1908 is der verschollene Heinri Jultus Adolf Paf}arge, geboren am 28. November 1850 zu Schlohau als Sohn des Königl. Regierungs- rats Karl Adolf Pafsarge und dessen Ehefrau, Antonie geb. Mappes, zuleßt wohnhaft in Brom- berg und von dort im Jahre 1869 na< Amerika Paterson, New Jerscy ausgewandert, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 1. Januar 1897 festgestellt.

Bromberg, den 23. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht.

29363] Durch eg up von heute ist der am 20. De- ¡ember 1852 geborene Häusler Johann Szews (Szewc) füc tot erklärt. Als Todestag ist der 31. Dezember 1897 festgestellt. _Filehne, den 24. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. [293

69] Dur Auss{lußurteil vom 24. Juni 1908 wird der verschollene frühere Lehrer Hermann Wutike, ge- boren am 8. November 1835 zu Marshwißz, Kreis Ohlau, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Januar 1905 festgestellt. Königliches Amtsgericht in Muskau,

[29374]

Durch Aus\<lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 22. Mai 1908 i der verschollene Schiffer Theodor Wessels aus Ossenberg für tot erklärt E Als Todestag ift der 1. Januar 1938 feft- geseßzt.

heiuberg, Rheinland, den 22. Mai 1908, Königliches Amtsgericht.

[29375

Dur Aussclußurteil vom 5. Juni 1908 if der

«jam 14. August 1840 hierselbst geborene Zimmermann

riedrih Schloetel für tot erklärt worden. Als

odestag ist der 31. Dezember 1892 festgestellt.

Riutelu, den 6. Juni 1908,

Königliches Amtsgericht. [29359] Anzeige.

Die als verloren angezeigte, unter dem 3. Juni 1905 Nr. 11136 auf «das Leben des Kaufmanns Hermann Elkan in Berlin von uns angie Police wird, nahdem der erfolgte Aufruf frucht geblieben is, in Gemäßheit des $ 12 unserer All- en Versicherungsbedingungen für kraftlos er- lärt. Für obige Police haben wir dem Herrn Ver- sicherten eine neue Ausfertigung erteilt.

Berlin, den 27. Junt 1908.

Deutscher Anker, Pensions- u. Lebensversiherungs-Aktiengesellshaft ; in Berlin.

C. SÓnell. [29356]

Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurteil vom 22. Junt 1908 ift die A der Berlinischen Lebens-Versiherungs-Gesell- <aft zu Berlin A 1 Nr. 62 620, lautend auf den Gendarmen Carl Meurer über 3000 4, für kraftlos erklärt worden.

Berlin, den 22. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85. [29368]

Durch Urteil des unterzeihneten Gerichts „vom bwitigen Tage sind folgende, verloren gegangene Urkunden :

1) die Lebensversicherungspolice Nr. 17 333 der «Wilhelma* in Magdeburg, allgemeinen Versiche- rungaktiengesellshaft vom 6. Mai 1887 nebst den Natträgen vom 14. Dezember 1887 und 1. Januar 1900 über 1500 4, zahlbar na< dem Tode des Maschinenbauers Heinrih Richard Kuntze zu Magde- burg an dessen Witwe;

9 der Hinterlegungs\hein über Verpfändung der Police Nr. 14588 derselben Gesellshast, na< welcher ein Kapital von 5000 46 am 28. Juni 1909 an den Buchbindermeister Julius Maier in Stutt- gart und bei seinem früheren Tode an seine An- (ehörigen zahlbar ist, wegen eines Darlehns von

3) die A aTeriowaie Nr. 17 981 ders aen Gesellschaft vom 21. Oktober 1887 nebst den ahträgen vom 5. Juli 1889 und 1. April 1897 über 1000 4, zahlbar am 21. Oktober 1907 an Johann Maier zu Ebersbach oder bei dessen frühereux Tode an seinen Sohn Franz Mater; 4) der Hinterlegungsshein über Berpfä Police Nr. 12327 derselben Gesellschaft , s wel<her ein Kapital von 2000 46 am 12. Augu 1907 an den Restaurateur August Schreiber in p e zahlbar ist, wegen eines Darlehns von

5) der Hinterlegungss{hein über Verpfändung der Police Nr. 14542 derselben Gesellshaft, na welcher ein Kapital von 6000 #6 am 4. ‘vei 1910 an den Oberkellner Franz Hennig in Marien- burg E und bet dessen früherem Tode an seine Hinterbliebenen zahlbar ist, wegen eines Darlehns von 1035 ,

für kraftlos erklärt worden.

Magdeburg, den 19. Juni 1908

niglihes Amtsgeriht A. Abteilung 8,

[29339]

In dem auf Antrag des Büfettfräuleins Rofa Wimmer in Bremen, Falkenstraße Nr. 51, wohn- haft, eröffneten Aufgebotsyerfahren behufs Kra tlos- erklärung des Einlegebu<hs Nr. 134 271 der Spar- kasse in Bremen ift dur< Urteil des Aurtöhernbis Bremen vom 25. Juni 1908 das bezeichnete Ginlege- bu< für kraftlos erklärt worden.

Bremen, den 26. Juni 1908.

Der B Grave des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekretär.

ndung der

[29340]

In dem auf Antrag des Crédit Lyonnais in Paris eröffneten Aufgebotsverfahren behufs Kraftloserklärung des am 2. August 1907 von Atigust Koch in Gothenburg über den Betrag von 6000 #6

Dr. Geora Kaiser und Dr. Hâns Philippi. Kaiser.“ wirb En auf die Firma Warneken & Sohn in

remen gezogenen, von dieser akzeptierten und am 2. November 1907 fällig gewesenen Primawe@hsels, ist dur< Urteil des Amtsgerichts Bremen vom 25. Juni 1908 der bezeihnete Wechsel für kraftlos erklärt worden.

Bremen, den 26. Juni 1908.

Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekretär. [29433] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Emilie Marie Wilhelmine Lühr, geb. Winter, zu Berlin, Schletermacherstr. 11, Hof 4 Treppen, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Boehm zu Berlin SW. 11, Halleshes Ufer 16, klagt gegen thren Ebemann, den früheren Gastwirt S nri< Christian Franz Lühr, früher zu Berlin,

agelsbergerstr. 6, jegt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 7. R. 219. 08 mit dem Antrage: 1) die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären, 2) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Königs lihen Landgerihts 11 in Berlin 8W. 11, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer 40, auf den 27, November 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bet dem gedachten Gerichte zu- gelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 23. Juni 1908.

M einke, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts 11.

29388] Oeffentliche Zuftellung einer Klage. Nr. 13 739. ‘Die Ebefrau des Kunstgärtners Max Schaale, Minna geb. Thiele, in Petertbor| im Riesengebirge, D Lde e<tsanwälte. Dres. Netter und Meier in Pforzheim, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann, z. Zt. an unbekannten.