1908 / 155 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

Und

s

Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 S.

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 5 Á 40 S. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

oh die Expedition SW., Wilhelmftrafie Nr. 82-

Einzelne Unmmern kosten 25 &S-

JIuserate uimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichsánzeigers und Köuiglih Preußischen Staatzanzeigers Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. $2.

M 155.

JFuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Mitteilung, betreffend die nächste Seeschifferprüfung für große Fahrt in Papenburg und die nächste S licanoprüfang eer. Erteilung eines Flaggenzeugnisses S Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 39 des Reichs- geseßblatts.

Königreih Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Bekanntmachung der nah dem Gescße vom 10. April 1872 in den Regierungsamitsblättern veröffentlichten landes-

herrlichen Erlasse, Urkunden usw.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Weihbishof und Domdechanten Dr. Heinrich Marx zu Breslau und dem Bankier, Geheimen Kommerzienrat r. Heinrih Lehmann zu Halle a. S. den Noten Adler- orden dritter Klasse, i Allerhöchstihrem Flügeladjutanten, Rittmeister Grafen von Kagene>, Militärattahé bei der Botschaft in Wien, die Königliche Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Oberlehrer an der Haupikadettenanstalt, Professor Hermann Reichert zu Groß-Lichterfelde, dem Korpsstabs- veterinär Ernst Buß beim Generalkommando des XI1. Armee- korps und dem Rechnungsrat Sebastian HSlinger im Kriegsministerium den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Oberstleutnant a. D. Hermann Moedebe> zu Berlin, bisherigem Bataillonskommandeur im Badischen Fuß artillerieregiment Nr. 14, dem Geheimen Oberregierungsrat Karl Große-Leege, vortragendem Rat im Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, dem Divisionspfarrer a. D. Karl Scheu zu Konstanz 1. B, ie bei der 99. Division, dem bisherigen ordentlichen Lehrer an der Akademischen Hochschule für Musik in Charlottenburg, Pro- fessor Benno Haertel zu Groß:-Lichterfelde und dem Ge- eimen Rechnungsrat Karl Kreßsch mar im Kriegsministerium den Königlichen Kronenx1rden dritter Klasse, dem Leutnant Prinzen zu Erbah-Shönberg im 1. Garderegiment z. F., kommandiert zur Botschaft in Wien, dem Geheimen Kalkulator, Rechnungsrat Traugott: Grosse im Kriegsministerium, dem Obermilitärintendantur-- sekretär, Rehnungsrat August Schiele bei der Intendantur des IV. Armeeïorps, dem roviantamtsrendanten Alexander Kawohl zu Goldap, ‘dem Rendanten des städtischen Schlacht- und Viehhofes in Essen a. d. Ruhr mann, den Garnisonverwaltungsinspektoren Franz Thier- eldt zu Bitsh, Karl Korb zu Stallupönen, Karl ei Gert zu Schrimm und Jakob Stauß zu Weißenburg, dem Remontedepotsekretäâr Adolf Shucany u Pr.-Marf im Kreise Mohrungen, dem Proviantamtskontrolleur Otto antelmann, dem roviantamisassistenten Edt Bie, beide in der Schußtruppe für Südwesta S und dem afademishen Guispächter Otto Wunderli< zu Leven- hagen im Kreise Greifswald den Königlihen Kronenorden

eat und Auktionator Wilhelm Wiehe zu

Windheim im Kreise Minden, dem pensionierten Waffenmeister“ |-

Albert Wegner zu Breslau, bisher beim Feldartillerie- regiment von Ruder (1. Slesischen) Ax: 6, dem pensionierten Schußmann Wilhelm Vö>s zu Berlin und dem Diener Heinrie Merklinghaus beim Physiologischen Znstitut der niversität in Bonn das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Kanzleivorsteher Paul Stu> bei der Zentral- verwaltung des Bezirksverbandes in Cassel, dem Gemeinde- vorsteher Sohann agorny zu Gaylowken im Kreise Ly>, dem früheren Gemeindevorsteher Ferdinand Rücwart- zu; Gans im Kreise Lauenburg, dem Privatförster und Orien Rimbach im Kreise Heiligenstadt, dem penjio- Hermann Frenkel zu Greifswald, bisher in Berlin, dem Aufseher Jakob Kramm, bei der Korrektions- n E Kreis ZMelsungens dem Tischlermeister Andreas Star>johann zu Altona, dem Bade Tis S Retor zu Glogau, dem Werkmeister Ernst S dem Meistergehilfen August Heinze bei der Gewehrfabrik in Danzig, dem Kassenboten Georg Erdmann U Göttingen, dem Buchbinder Karl Kramer zu Beélin, dem üheren 3

unke zu

ofishaffner Karl Dierssen, dem Fabrikarbeiter

Karl Ja R zu Hildesheim, dem A>erkneht Johann Zimmermann beim Remontedepot Brakupönen, den Vor- arbeitern Konrad Fischer und Adolf Herbert beim Proviantamt in Hannover, dem Pulverarbeiter Louis Oppen. bei der Pulverfabrik in Spandau und dem früheren Eta: Ae Voigt zu Berlin das Allgemeine Ehren-

owie -

A

Joseph Weg- |

Berlin, Freitag, den 3. Juli, Abends.

berg im Alt-

dem Hauptmann Freiherrn von Hirs L ettungsmedaille

märkischen Feldartillerieregiment Nr. 40 die am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht: den nahbenannten Offizieren 2c. der Marine die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen ni<tpreußishen Orden zu erteilen, und zwar: des Komturkreuzes des Großherzoglich Med>len- burgischen Greifenordens: dem Kapitän zur See Dähnhardt, Chef der Etats- abteilung des Reichsmarineamts; der vierten Klasse des S Bayerischen Ver- dienstordens vom heiligen Michael: - dem Oberleutnant zur See von Eichhorn; ferner: des Großoffizierkreuzes des Französischen Ordens der Ehrenlegion: dem Vizeadmiral z. D. Siegel zu Braunfels a. d. Lahn; des Kommandeurkreuzes des Kaiserlich Japanischen Ordens des heiligen Schaßes: den Fregaitenkapitänen von Hippel, Engel und Frei- herr von Dalwigk zu Lichtenfels; des Offizierkreuzes desselben Ordens: den Kapitänleutnants von Egidy, Jacobi, Wilhelm Schult und Witt, den Marinestabsingenieuren Gaedt, Habö> und dem Marinestabszahlmeister Knaa>; j des Offizierkreuzes des Kaiserlich Japanischen N E E Ld der S dE LeA den Korvettenkapitänen Andreas Fischer, Langemak und Boland; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: den Oberleutnants zur See Hasse und Freiherr von Doernberag, den Marineoberingenieuren Ludwig Möller und Arndt; des Kommandeurkreuzes des Königlich Jtalienischen St. Mauritius- und Lazarusordens: dem Kapitän zur See Rampold, Marineattaché bei den Boischaften in Rom und Wien; des Großfommandeurkreuzes des Königlich Griechishen Erlöserordens: dem Konteradmiral Jngenohl; des Kommandeurkreuzes desselben Ordens: dem Se Ritter von Mann Edlen von Tiechler un E dem Korvettenkapitän Höpfner; des goldenen Ritterkreuzes desselben Ordens: = den Kapitänleutnants Roehr und Freiherr von Frey- berg-Eisenberg-Almendingen; sotbie i Tfdes silbernen Ritterkreuzes desselben Ordens:

“Tidem Oberleutnant zur See Jork und? - dem Marineingénieur Walther.

Manger und

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Orden zu erteilen, und zwar: des Komturkreuzes des Großherzogli Me>lénbürgi {hen Grei aeb: 9 dem Vorsißenden der Direktion der Lübe>-Büchener

- Eisenbahngesellschaft, Geheimen Regierungsrat Brecht zuLübe>;

des Ritterkreuzes mit der Krone desselben Ordens: dem Mitgliede der Direktion der Lübe>-Büchener Eisen- bahngesellshaft, Eisenbahndirektor Butterwe> zu Lübe>;

{ des Verdienstkreuzes in Gold des Großherzo li - Me>lenburgischen D der Wendischen rone:

dem Oberbahnhofsvorsteher Laa> zu Cöln;

des Ehrenritterkreuzes erster Klasse des Groß- herzogli<h Oldenburgishen Haus- und Verdienst- ordens des Herzogs Peter Friedri Ludwig: dem Regierungs- und Baurat Wehde,- Mitglied der Eisenbahndirektion. in Berlin, und E i “dem bisherigen Betriébsdirektor der Eutin-Lübeer Eisen-

bahn, Eisenbahndirektor von Fin>h zu Deutsch:Wilmersdorf;

1908.

des Ehrenkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub des Fürstli h Lippischen Hausordens:

g E Eisenbahndirektionspräsidenten Herwig zu Münster i. W.; des Ehrenkreuzes vierter Klasse des Fürstlih

Schaumburg-Lippischen E dem Eisenbahn-Bau- Und Betriebsinspektor Minten, Vorstand der Eisenbahnbetriebsinspektion 1 in Hannover; ferner: des Königlih Siamesischen Weißen Elefantenordens - vierter Klasse: dem Eisenbahnwerkmeister Galland zu Breslau; sowie des Ritterkreuzes mit der Krone des Fürstlich Bulgarischen Zivilverdienstordens:

dem Oberbahnhofsvorsteher Rohloff zu Berlin (Stettiner Bahnhof).

Deutsches Nei.

Der Eisenbahnsekretär, as Gustav Fischer in Straßburg is zum Kaiserlichen Eisenbahnverkehrsinspektor bei der Verwaltung der Reichseijenbahnen in Elsaß-Lothringen N ihm ist die Verkehrsinspektion zu Saargemünd über- ragen.

3 Mit der nächsten Sh *rprüfung für große Fahri wird in Papenb" 14 X ¡7 26. August und L e nächsten Seesteuermanusprüfung in Leer am 6. August begonnen worden.

Der in Vlaardingen aus Stahl neu erbaute Heringslo „Frankfuri“ hat dur den Uebergang in das Le lierlne

gentum der Emder Peiner gelei in Emden das Recht zur Führung er deutschen Flagge erlangt. Dem Schiffe, für welhes die Eigentümerin Emden als Heimats- Gn In: I q Sni on Kaiserlichen Konjulat in

em 11. Juni d. F. ein i

erteilt worden. s F laggenzeugn

Die von ‘heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 839 des Reisgesehblatts enthält iter. g

Nr. 3501 die Bekanntmachung, betreffend die Einfuhr von Pflanzen und sonstigen Gegenständen des Gartenbaues, vom 25. Juni 1908, unter

Nr. 3502 die Bekanntmachung, betreffend die Au erfurs- sebung der Fünfzigpfennigstü>e der älteren Geprägeformen, vom 27. Juni 1908, und unter

Nr. 8503 die Bekanntmachung, betreffend die Zulassun von Börsentermingeschäften in Anteilen von Bergwerks: u Fabrikunternehmungen, vom 1. Juli 1908. :

Berlin W., den 8. Juli 1908.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer. j

Königreih Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Landgerichtsrat Lehl vom Landgericht T in Berlin zum Kammergerihtsral ; A Reschke in Graudenz zum Landrichter in agdeburg, den Gerichtsassessor Dr. Schalle i R Amigeridt Berlin aller zum Amtsrichter bei den Gerichtsassessor Dr. Bor i i Landsberg a. B. u S hardt zum Amtsrichter in en Ge assessor Seelm i i richter in Stettin zu ernennen sôlvies E ‘dem Landgerichisrat Vollmer in Bromberg, dem Amts- Nea Dr. Koeppen E a. O., dem Amts- geri Sen Dn ¿t aus in Ss und dem Amtsgerichts- i ebel i heimer Jura, n Striegau den Charakter als Ge- - dem Ersten Gerichtsshreiber, Amtsgerichtssekretär und Rendanten Weber in Werl und dem in P Meth tand ver- jeflen Amtsgerichtssekretär Klinkert vom Amtsgericht Berlin- itte den Charakter als Rechnungsrat sowie A ._ dem Landgerichtssekretär Peter Plümmer in Aahen, dem Amtsgerichtssekretär August Thiele in Uslar und dem Amtsgerichtssekretär Bason in Wünschelburg den Charakter als Kanzleirat zu verleihen.