1908 / 159 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Herkunftsland die Verein an dritier Stelle ftand

vegetabilishen Spinnf (rund

ern

182

rund 10 Millionen Dollar importiert.

Unter den verswlebenen Einfuh infuhrwerts ausmachen, Metallwaren die wichtigsten. ollar und für etwa È 1906; 70 °/o diesec Einfuhr lieferten Gro Hierbei überwiegt die britis<e Einfuhr, d und gröberen Erzeugnissen besteht, die mit amerikanische, in der Maschinen und die Hauptrolle spielen. Deu Stahl am meisten stieg, ist ks 7 Million Dollars vom Auslande gekauft, je ein Drittel kam aus der Union und Großbritannien, der Rest in erster Linie aus Deutschland. Die Einfuhr von Mineralöl bob si von 522 000 Doll. für 1907; die Vereinigten Staaten waren aben hierin E

Drittel des gesamten 2,3 Millionen D

Staaten. Mesfing und

1906 auf 931 000 Doll.

mit 690 000 Doll. an diesem Import beteiligt und h

Eisen un

ßb

mit run

von Seidenwaren au

en bei

en Staaten mit rei<li< 1 Million Doll. ;

panien, tas im Strumpfwarenhandel eine

wichtige Rolle \vielt. ine bewertete si< die Ginfuhr a

i sowie Waren daraus auf 5 200 000 Doll. mehr als 1906),

506 000 Doll. (gegen 357 000 Doll. für 1906), von Wollenwaren au

000 Doll.

Shlahtvieh, Nahrungsmittel und Getränk ein weiteres Drittel der Einfuhrsumme aus und wurd besonders fiarken Steigerung gegenüber 1906

von andern

59 C00 Doll.

|

rwaren, die das leyte find Metalle und d Stahl ging Million Dollar mehr ein als ritannien und die Union. hauptsä&li< in größeren d 750 000 Doll. bewertete weiter vervollkommnete Erzeugnisse ts<land, dessen Einfuhr in Eisen und bedeutender Wettbewerber der Vereinigten fer wurden im Werte von reihli<

[and fast ne vom Markte verdrängt, wäbrend aus Niederländi Ostindien für 15

3 000 Doll. und aus Britis<-Ostindien für 75 000 Doll. ftwurde.— Kohleging für 514000 Doll. gecen 427 000 Doll. im tralien für 484 000 Doll. und der Rest aus Sapan und Nord-Borneo. Im Lederges<äft herrschte

Vorjahr ein, davon aus A lebhafter Verkehr.

der Gesamteinfuhr von Schuhwaren in H die Vereinigten Staaten mit 301020

spanische Anteil immer mehr zurü>

waren beträgt der Einfuhrwert

er weist gegenüber 1906 eine S um e

Herkunftsland hierfür steht an erster Ste

und Planken wurden für r

eingeführt, wo allerdings die S S inländische E

war. ers eingeführte verft

ärft entlichen Bauten erms Bs

lieferte das meiste Holz f

die 1906 infolge erhöhter Be!

des

wertete fih auf 446 000

Ostindien und der Rest tfällt. darf Opium nur no< durdt T uns uni

Eisenbahn-Bau- und Aus- \sionierten beiden Eisenbahngesell- obigen Einfuhrziffern niht mit berü

eingeführt werden.

Die zollfreie Einfuhr von [ für die kTonje

rüstung8materia \haftea, die in

eili

en 1

Verbrau<s sehr klein geworden war, ift

t. Für Papier S iet Schr

hat einen bedeu!enden Umfang erreicht und verteilte

1907 folgendermaßen:

e 549 000

Breitern,

auh an unvyer- hr eingeführt. An öhe von 420 000 Doll. waren Doll. beteiligt, während der und Papier- Doll., und 100 000 Doll. auf. Als die Union mit 156000 Doll., dann folgen Frankrei, Spanien, Deutschland und Oesterreich- Ungarn. Der Bauholzbandel mah von der fast allgemeinen Einfuhrsteigerung, denn an 160 000 Doll. wenigex Einfuhr außergewöhnli< stark gewesen rzeugung und die seitens der Re- Verwendung einheimischen Holzes zu hier eine Einfuhrabnahme. Australien 807. Die Eirfuhr von Opium, steuerung und geseßli<er Einshcänkung wieder gestiegen und be- oll, wovon 390 060 Doll. auf Britisch- Nach dem 1. März 1908 d für medizinishe Zwecke

te eine bemerkenêwerte Ausnahme Dielen als 1906

tigt rourde, im Jahre

e maten einer nit im Gesamtwert von

für

für

ziemli< t fehr. An Leder und Lederwaren wurden für 614 000 Doll. eingeführt, für 200 000 Doll. mehr als 1906; die größte Zunahme war bei Stiefeln und Schuhen zu verzeihnen, aber arbeitetem Leder und anderen Lederwaren wurde me

Empfänger Philippine Manila Im ganzen Herkunft Railway Railroad eingeführt Company Company e Werte in É Vereinigte Staaten von Amerika 662 281 413690 1075971 Großbritannien . « « - - - 16 203 888 242 804 445 Deutshläand e 2 2 349 2 349 Belglèn x in 3 428 3 428 Louts E E 51 453 45 127 96 580 ufen E oe 102158 270 130 372 288 Andere Länder. . - »- -_- 877 877 Summe T. 838749 1617189 2455938. En Sin E lane E DE “nitt any in den den abren n auptwarenarten folgen s Einfuhrwerte A Kalenderjahr Einfuhrwaren E E ri Mieh ai ade ol o E 819 990 969 959 1153 348 eis< und Meiereiprodukte 1 405 121 1383770 18365509 E S M Genie a A S 497 240 551 127 561 116 Baumwolle u. Baumwollen- i r E 5 E 6 826 845 7 075 490 9 026 469 , Stahl un en R e S 2 577 611 2 039 662 2 296 294 Leder und Lederwaren . - 536 559 413 752 613 561 und Papierwaren . 453 191 441 454 548 904 ¿ und Holzwaren . 497 145 493 293 344 996 r 717 754 521 896 931 494 Branntwein, Wein u. Bier 674 254 570 096 548 602 E 739 419 410770 446 049 Verschiedene Waren 6789434 6655510 7408868 Im ganzen F000 550 26 403768 830453810, Die Ausfuhr gestaltete fih nah Warenarten, wie folgt: Ausfuhrwerte im Kalenderjahr / Ausfuhrwaren E 1906 1907 F & E e 288 . « C E L554 gopra - - N Lao 7 LL1! * a 03 4373 Verschiedene Waren ._. : 1097791 12594682 1701123 Im ganjen . . 83454774 32612892 33097 887.

An der Einfuhr nah den Silgende Länder in den leßten L

Ph isähli A aren, Paula s

te im Kalenderjahr : Herkunft Os 1906 ‘1907 s

Guropa im ganzen . 10790703 10857 147 g Großbritannien - - 5105907 5554 804 S n E Deuts{land. - - - 14588 1403986 1919209 R 6 793 879 903 277 V L Se S 1971631 1642644 1913804 gien 266 218 288 365 304 279 Ch S 544 847 587 651 680 193 Nordamerika im ganzen - 56053400 44895988 5094410

Vereinigte Staaten von

Sj Amerika S e L 0689916 L477 886 5 067 538 udamerika im ganzen . - E, 114 Fen Tut Gai * 122650922 9487734 10179636 Gla E 4 9860911 2675027 2719437 Longkong 226 495 314 154 376 954 E 832 557 895628 19004303 British-Oftindien. . . 1909718 14120599 1572152 Franzöfish-Ostindien. . 5347130 83791167 4080004 Ojeanien im ganjen . - , 1387278 156736 1974860 A E E 1486778 1667111 “1974714 fcika im ganzen . . 2137 1865 3724.

Die Ausfuhr der Inseln war namentli<ß na< folgenden Ländern gerichtet:

Ausfuhrwerte im Kalenderjahr Bestimmung S 1906 Os Europa im ganzen . . . 13006474 13923352 16175369 Großbritannien. . . . 8207351 7598594 9375448 Deutschland. .- - « 338 755 774 737 498 383 rankrei E 2223228 278336 3407972 panien e e 1 662 058 1765 141 1752 398 Oefterreih-Ungarn 394 419 312378 363 914 - Bilaleu - ies es L 33 680 330 534 315 003 Nordamerika im garzen. . 14851245 11883754 10343603 Vereinigte Staaten von Amerika . . . . . 14840407 11869289 10329387 Südamerika im ganzen . 16 518 30 317 18 581 Afien im ganzen 5 074274 6325008 - 6063284 lia s L L 923 506 2 092 422 2 089 390 ongkong 28040533 83039242 28324916 pati E L 651 162 380 020 591 875 British-Oftindien . . . 645736 696 437 989 590 Ozeanien im ganzen . .- - 496 723 469 342 475 030 Australlen s (e 493 364 466 899 471 667

Afrika im ganzen . . -„_- 9 540 11119 22 000. (Nach dem Bericht des Bureau of Insular Afffairs.)

Aegypten.

Verzollungswerte für Sä>e. Für Sä>e ist der nah- flehende Werttarif mit Wirkung vom 17. Juni 1908 vereinbart worden; er gilt für 6 Monate, also bis 16. Dezember 1908, und kann 14 Tage vor Ablauf gekündigt werden. Falls eine Kündigung rit erfolgt, gilt er als für einen weiteren Zeitraum von 6 Monaten und so weiter von 6 zu 6 Monaten verlängert, bis eine regelrehte

Kündigung erfolgt. : Wert fär 1 kg Tausendstel des ägypt. Pfundes indis<he europäische Säâte aus grober, glatter Jute- oder Hanflein- wand, von gewöhnlicher Beschaffenheit . . . 29 29 Säte aus grober, geköperter Jute- oder Hanflein- wand, von gewöhnliher Beschaffenheit . . . 17 20 Grobe Jute- oder Hanfleinwand, glatt oder ge- föpert, von gehe Beschaffenheit, für glattes Gewebe von niht höherem Werte als 4 d für 1 Yard von 22 Zoll 3l Ungedrehter Jute- oder Hansbindfaden . . « 26 Alte Ci N t Us - alies

12. (Journal Officiel du Gouvernement Égyptien.)

_ _Auss<reibungen.! S Bau einer Wasserleitung in Poftelberg (Böhmen). Anschlag: 27 700 Kronen. Argebote (Stempel 1 Krone) und Kaution Ges E bis zum 31. Juli 1908 beim Bürgermeisteramt in Postel- g einzubringen.

Anlage eines artesis<en Brunnens in Bok8zeg (Ungarn). Anschlag: 10000 Kronen. Angebote find bis zum 15. August 1908 bei der Gemeindekan¡lei in Bokszeg einzureihen.

(Oefterr. Zentral-Anzeiger für das öffentl. Lieferungswesen.)

=7 Ausnußung von Wasserkraft îin Spanien. Domingo Elizonto in Artozqui (Provinz Navarra) hat die Erlaubnis erhalten, 4000 1 Wasser in der Sekunde aus dem Flusse Irati zu Industrie- zwe>en entnehmen zu dürfen. 2

Bau eines Leuhtturms in Spanien. Die Direktion der öffentlichen Arbeiten (Jefatura de Obras públicas) in Pontevedra ist zum Bau eines kleinen Leu&tturms in der ini es Mesos- flufses ermächtigt worden. Doranl@tags 69 236,78 Pesetas. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Madrid.)

zieferurz eiserner Ketten nah Lequeitio (Spanien). Der Chefingenieur der öffentlihen Arbeiten der Provinz Vizcaya (Ingeniero Jefe de Obras públicas de la Provincia de Vizcaya) ist zur Ans&affung von eisernen Ketten für den Hafen Lequeitio (Provinz Vizcaya) ermächtigt worden. (Bericht des Kaiserlichen Kon- fulats in Madrid.)

Lieferung von 60000 kg hartem und 60000 kg weihem Weizen nah dem Haag an die militaire bakkeri], Verhandlungstermin: 15. Juli 1908, Mittags, im Bureau der Militärbä>erei, Breedstraat Nr. 106. Die Alltciáetnen E: bedingungen können dur die Shares von Gebr. van Cleef im Haag zum Preise von 0,10 1. für das Exemplar bezogen werden.

(Nederlandsche Staatscourant.)

Eine Der etn erans von 33342 Gewehren n Dord- re<t (Niederlande) wird am 29. Juli 1908, Nahmittags 1 Uhr (Amsterdamer Zeit), im Hôtel Koophandel en Zeevaart, Groen- markt, seitens der Domänenverwaltung veranstaltet. Näberes beim receveur de l’enregistrement et des Domaines in Dordreht.

(Moniteur des Intérêts Matériels.)

Waldverkäufe in Rumänien. Mehrere hundertjährige Walkdkomplexe werden demnächst seitens der Volksbank in Baisoara (Argesh) verkauft werden. Diese Waldkomplexe find: 1) Arsurile

Paltinu!, etwa 2000 ha, best

ehend aus Buche, Eiche und Birke. 2) Leut eiwa 1000 ha, bestehend aus Tannen; Buchen und Esche. 3) Clabucetal, etwa 400 ha, bestehend aus Tannen und Fichten. (Bukarester Tagblatt.)

Absaßgelegenheit für Holzin dustriemas<inen n Rumänien. Die Fabrik für Holzindustrie der A.-G. „Silva*, die in Bukarest an der Chausse Pantelimon errihtet werden soll, kat die Genehmigung erhalten, die erforderliden Maschinen und Maschinen- teile zollfrei rah Rumänien einzuführen. (Bukarester Tagblatt.)

Die Einführung elektrishen Betriebs auf der Straßenbahn in Arequipa (Peru) ift beabsihtigt. Um die Konzesfion hierfür hat si der Direktor des „Credito Urbano“ (eine kleine Vorshußbank in Arequipa) beworben. (Aus dem Jahresbericht des Kaiserlichen Konsulats in Arcquipa für 1907.)]5

Die Bedingungen für den Bau eines Reservotrs aus Stahblble< in Kalkutta, der am 16. Oktober 1908 von der Corporation in Kalkutta rergeben werden soll, find im Bureau des „Indian and Eastern Engineer“ in London E.C., Fenhur< Street Nr. 50, einzusehen. (Oesterr. Zentral - Anzeiger für das öffentl. Lieferungswesen.)

Konkurse im Auslande. Bukowina.

Konkurs eröffnet über das Vermögen der Nahlaßmafse des Iosef R ER in Czernowiß mittels Beshlufses des K. Pai E Jeri<ts Abteilung 1V in Czernowiß vom 1. Juli 1908 No. 8. 6/9 908 Provisorisher Konkurémasseverwalter : Advokat Dr. Salomon

ébruner in Czernowitz. Wahltagfahrt (Termin definitiven Konkurémasseverwalters) 23. Juli 1908, Vormittags 9 Uhr. Die Forderur.gen sind bis zum 2. September 1908 bei dem genannten

<t anzumelden; in der Anmeldung ift ein in Czernowiß wohn- hafter Zustellungebevollmächtigter nambaft zu machen. Liquidierungs- tagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 23. September 1908, Vormiitags 9 Uhr.! ; S

Wagengestellung für Koble, Koks und Britetts am 7. Juli 1908:

Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Gestellt... 22031 85 t gestellt . _.

Nachweisung

über gestellte und niht re<tieitig gestellte Wagen für die in den Gisenbahndirektionsbezirken Erfurt, Halle und Magdeburg belegenen Kohlengruben.

E —— 1908 Es miurden Sage auf 10 & Monat Tag geftellt E tig Juni 16 5213 o 17 5102 5 e 18 4817 ° 19 4799 x 20 4958 - 21 —- Sonntag x 22 4810 ° 23 4934 =- . 24 5055 S - 25 4958 26 4832 T - Z 4909 13 » => Sonnta S 29 4831 L L S 30 4856 Duréhschnitt ie den [1908 1929 n ur<s{nitt für den 13 Arbeitstage D den {1907| 4820 E Pein Einreihung der ausländishen Lose zur Kontroll- abstempelung. Der Pian ie hat der ndelskammer zu Berlin Mitteilung von einem Erlaß an die Oberzolldirektion gegeben, demzufolge der Reichskanzler si< mit ihm darin einverftanden erklärt hat, daß die Frist für die Einreihung der aus- ländishen Prämienpapiere zur Abstempelung mit dem Kontrollstempel auß dann als gewahrt anzusehen it, wenn nur die Anmeldung der gleichzeitig einzelnen namhaft zu

machenden Wertpapiere innerhalb der Frist erfolgt, dagegen die Ein- rei<ung der Prämienpaptere erft bis zu einem von dem auptzollamt festzusezenden späteren Zeitpunkte geschieht. Die Frist läuft, wie in dem Erlaß ausdrü>lih festgestellt wird, am 16. d. M. ab.

Aus Jahresberihten von Handelskammern. Im Sahresberiht der Handelskammer zu Cassel für 1907 (erster Teil) teilt die Firma Henschel u. Sohn u. a. mit: Die Beschäftigung aller Deutyen Lokomotivfabriken im Jahre 1907 war ungewöhnlih stark, weil ein plößlicher großer Bedarf an Lokomotiven im Auslande auf- trat, dessen Bewältigung den ausländischen Lokomotivfabriken in der erforderlihen kurzen Frist niht mögli< war. Außer den laufenden Aufträgen für die preußishe und andere deuts<he Bahnverwaltungen wurden umfangreiche E UaIEa für Rechnung der italienischen Staatsbahnen und anterer italients<hen Bahnen, der großen französishen und spanis<en Bahngesellshaften, der egypti- \<hen Staatsbahnen, der serbishen Staatsbahnen, ferner aus Argentinien, China, Chile, Japan, Portugal, Tunis usw. ausgeführt. Allerdings sind die in den meisten Fällen im Auslande erreihbaren Preise so ungünstig, daß der Nußen in keinem Verhälinis zur Größe des Umsaßtzes und zu den Schwierigkeiten steht, mit denen sowohl die Erlangung ausländischer Aufträge wie deren Ausführun verknüpft is. Den Hauptnugen an den großen Aen n Aufs trägen der deutshen Lokomotivfabriken haben die deutshen Gisenwerke, welche die Materialien zum Bau der Maschinen liefern. Die Arbeits Ilôöhne bewegten ih stark aufwärts, da es an Arbeitern fehlte. Zu Anfang des neuen Jahres trat ein reihliheres Angebot von Arbeits kräften auf. Die Zahl der Arbeiter der Fabrik hat si< rund auf 4800 am 31. Dezember 1907 erhöht. Au<h für das Jahr 1908 ist die Gesellshaft rei<hli< mit Aufträgen versehen. Na dem Jahresbericht der Handelskammer H Erfurt für das Jahr 1907 gestaltete ih das Baumshulges<äft in der leßten Saison ziemli< lebhaft, namentli<h waren es Ho- und Halbstämme von Aepfeln, Birnen, Kirshen und Pflaumen, die flotten Absaß fanden au< Buschobst von Aepfeln und Birnen ging leidlih gut ab. Von Aepfelho- und -Halbstämmen sind die Vorräte in den meisten Baum- schulen troß gues Verkaufs immer noh sehr groß, sodaß bei ‘viesem Artikel die {hon in früheren Jahren erwähnte Ueberproduktion eintritt bezw. {on eingetreten ist. Das Pflanzenge\<äft war in der leßten Saison leidlih gut; e Dekorations- und Blattpflanzen fanden flotten Absaßg. Das Ges{äft in blühenden Pflanzen war etwas \{leppend, während Gruppen- und Balkonpflanzen mehr begehrt waren. Troß der boben Löhne ub sonstigen hohen Unkosten steigen die Preise für diese Artikel nur ganz langsam. Der Verdienst ist sehr gering. Nach dem JIahresberiht der Handelskammer zu Nordhausen für das Jahr 1907 hat die Spritfabrikation ein äußerst günstiges Jahr hinter ih. Die Kartoffelernte 1906 war von guter mittlerer Be- <affenheit, die Spritproduktion demgemäß eine reihlihe und der Ab- infolge Herabseßung des Abschlagépreises auf 40 4 sowie reih- ier Aufträge an die Zentrale für Spiritusverwertung au< von seiten tes Auslandes ein dermaßen reger, daß die Fabriken eine be- trächtlihe Menge über ihr Kontingent zur Ablieferung bringen konnten. Die Nordhäuser Branntweinbrennereien waren im a aienen Jahre, namentli in den ersten 3 Quartalen, infolge der stetigen, mittleren Getreide- und Spirituspreise im allgemeinen gut beshäftigt. Das

E E aeimtete h en ens dur< die rungweile er en pit reise eten r machte ein Rüdgang h Konsum La E

Nah dem IJahretberiht der Handelskammer zu Of fenb Main für 1907 zeigte de Leder- und ear ent ne vie wegen der Höhe der Umsäße und der großen Zahl der beschäftigten Arbeitskräfte für den Sa der Kammer von besonders hoher Be- deutung ist, in der Gestaltung ihrer Geshäfisverhältnisse während des Berichtsjahres kein einheitlihes Bild. Die erste Hälfte des leßten Jahres brachte allerdings no< für alle Zweige so ziemli gleihmäßig eine zum Teil no< etwas lebhaftere Fortseßung der außerordentli ftarken Beschäftigung des Vorjahres. Dabei mochte wohl in der Hauptsahe der Ümstand mitwirken, daß aus 1906 no< beträchtliche Aufträge unerledigt in 1907 dinüber enommen worden find. Für die Herstellung von Leder aller Art trat aber \<on in der Mitte des Jahres eine dur< Hausse- on in Rohwaren herbeigeführte Einschränkung ein. a< dem JahresberiGt der Handelkammer zu Chemniß im Sat A907 (11. Teil) war der Geschäftsgang in der Maschinen- N E e im Jahre 1907 sehr lebhaft; die meisten Werke konnten hren Umsoÿ beträhtlih steigern, ja sie mußten sogar die Ausführung i Bestellungen ablebnen, da es ihnen nit immer mögli war, ss vorgeschriebenen Lieferfristen zu akzeptieren. In der zweiten Hälfte es Jahres jedo zeigten ih bereits Symptome eines Niederganges, und bei Jahres {luß hatte die rü>läufige Bévegina der Konjunktur san allgemein eingeseßt. Indes sind die Ursachen, auf welhe Wirt- chaftskrisen gewöhnlich zarü>zuführen sind, wie Ucberproduktion, Ueberspannung des Kredits, Spekulationen usw., hier s{<werer na<h- weisbar und man wird dezhalb die Ursachen der gegenwärtigen Stagnation weniger in den Vorgängen der eigenen Volkswirtschaft zu suchen baben als vielmehr in den deänderten erhältnissen der Welt-

wirtschaft, weil Erlahmung der bis dahin lebhaftèn

eine