1908 / 163 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Untersuhungssachen,

2. Ausgtbol a und Fundsachen,

3. Unfall- und Invbaliditäts- 2. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Zustellungen u. dergl,

Öffentlicher Anzeiger.

6. (f: 8.

E und ederlafung 2c. von 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Kommanditgesell en auf Aktien und Aktiengesellsck. * À

GaftégenofsensWaften.

echt8sanwälten,

1) Untersuhungssachen.

33285] Fahnenfluchtserkläruug.

In der Untersuhungssache gegen

1 den Musketier Adolf Grether der 8. Komp. 8. Bad. Inf. Regts. Nr, 169,

2) den Oekonomiehandwerker Bruno Ernst Shurr der 4. Batt. 4. Bad. Feldartill. Regts. Nr. 66,

wegen Fahnenfluht, werten auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der &8 356, 360 der Wilitärstrafgerihtsordnung dieBeschuldigten hierdurch für fabnenflüchtig erklärt.

Colmar i. E., den 8. Juli 1908.

Gericht der 39. Division, [33284] Fahneufluchtserklärung.

In der Untersuchung gegen den Musketier August Tismer der 11. Kompagnie Infanterte- regiments Nr. 21, geboren am 2. Juni 1886 in Tei fele, Kr. Königsberg N.-M,, wegen Fahnen- ut, wird auf Grund der $8 69 ff. des' Militär- \trafgeseßbuhs sowie der $8 396, 360 der Militär- strafgerid tsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Graudenz E

Thorn - den g Juli 1908.

Gericht der 35. Division. [33283] Fahnuenfluchtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Kanonier Nikolaus Herrmanu der 1. Komp. Fußartillerie- regiments Nr. 8, geboren 10. April 1885 zu Suftgen, Kreis Diedenbofen, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der $8 356, 360 der Militärstraf eriPlboremmg der Beschuldigte hierdurch für fahnenfli@t g erklärt.

Met, den 9. Juli 1908.

Gericht der 33. Division.

[33282] Die gegen den Musketier Emil Röder der 6. Komp. Inf. Regts. Nr. 65, geb. S E 1867 in Hämmern, Kreis Sonneberg, am T9 T5902 1904 erlafsene Fahnenfluhtserklärung wird aufgehoben. öln, den 9. Juli 1908. Gericht der 15. Division,

[33286] Verfügung. Die am 17. 1. 08 gegen den Musketier Georg Ls Dito Geiseler der 12. Komp. 3. Oberelf.

nf.-Regts. Nr. 172 erlassene Fahnenfluchtserklärung, veröffentlicht im P eipanariger Nr. 18 vom 21.1.1908, st gemäß $ 362 Abs. 3 M.-St.-G.-O. erledigt.

Colmar i. E,, den 9. Juli 1908.

Königliches Gericht der 39. Division. [33281] Verfügung.

Die wider den Rekruten Friedri Karl Tillmann aus dem Landw.-Bezirk 11 Bochum in Nr. 36/08 des Deutschen Reichsanzeigers erlassene Fahnenfluchts- erklärung vom 5. 2. 1908 wird aufgehoben.

Münster i. W., den 10. Juli 1908.

Gericht der 13, Division.

CAHUHENR A CORESE L E E C T E L E ZE A Ee Fe A

2) Aufgebote, Verlust: u. Fund- jachen, Zustellungen u. dergl.

126303] Zwangsversteigerung.

Im Wege der D WarEbolitredung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von den I MGEDngen im Kreise Niederbarnim Band 155 Blatt Nr. 5626 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerkes auf den Namen des Architekten John Hinrichs zu Friedenau eingetragene Grundstück am A0, August 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden, Das in Berlin, Brüsselerstraße belegene Grundflück ift ein Hofraum Kartenblatt 20 Parzelle 1061/78 2c. von 11 a 50 qm Größe, eingetragen in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 25024. Die auf dem Grundstück errihteten Baulichkeiten find zur Ge- Häudesteuer noŸ nit veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk ist am 10. Juni 1908 in das Grundbu eingetragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der Gerichtstafel.

Berlin, den 15. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

33566 ivaugsverfteigeruung. f Im Tage s Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 147 Blatt Nr. 5372 zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungspermerks auf den Namen des Kaufmanns Julius ‘Erxleben in Grunewald eingetragene Grundstück am #. September 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Geriht an der Gerichts- telle Brunnenplag Zimmer Nr. 30 1, ver- teigert werden. Das in Berlin, Turincrstraße Nr. 6, gelegene Grundstück, Acker und Garten (j. Acker) von 10 a 34 qm Größe enthält das Trennftück Kartens- blatt 22 Parzelle 2236/111 2c. und tit in der Grund- steuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 23 714 mit einem Reinertrage von 1,15 Taler verzeihnet. Das Grundstück ist zur Ge- bäudesteuer noch nitt veranlagt. Der Versteigerungs- Es ist a N S in das Grundbuch eingetragen. a here ergibt ber Gerichtstafel. gibt der Aushang an Berlin, den 7. Juli 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. [33567] Zwanugösverstcigerung. Im Wege der Zwangösvollstreckung foll das in

den Gemarkungen Heinersdorf 61 und Weißensee | O.„A

belegene, im Grundbuhe von Heinertdorf Band 9 Bli 263 zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungêvermerks auf den Namen des Fräuleins Johanna Krug in Charlottenburg eingetragene Grundstück am 15, Oktober 1908, Vormittags 10 Uhr,

terzeihnete Gericht an der Gerihts- | 1, falle E 52, Zimmer Nr. 47, versteigert | S

werden, Das Grundfstück Acker Brauhausstraße, E Prenzlauer Chaussee, bestehend aus den Par-

zellen Kartenblatt 2 Nr. 296/89 und Kartenblatt 1 Nr. 3750/19 von 10 a 92 qm bezw. 8 qm Größe zt mit einem Reinertrage von 171/100 bezw. 1/100 Talern

unter Artikel 1435 der Grundsteuermutterrolle ein- getragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 29. Juni 1908 in das Grundbuch eingetragen. 6 K. 63/08. Weifßeusee bei Berlin, den 3. Juli 1908. Königliches Amtsgericht. Abt. 6.

[17193 Bekauutmachung. Dur Beschluß des K. Amtsgerichts Würzburg vom 12. Mai 1908 ist Aufgebot erlassen und Auf-

gebotstermin bestimmt auf Mittwoch, deu 2. De- ember 1908, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer

r. 45 des unterfertigten Gerichts bezügli der nah- stehend bezeihneten, zu Verlust gegangenen Urkunden, und zwar auf Antrag: S

1) des Rehtsanwalts Meisner zu Würzburg für Abraham Oppenheimer in Aub bezüglih des 32 °/oigen Pfandbriefs der Bayerischen Bodenkredit- anstalt, Aktiengesellshaft in Würzburg, Ser. L Nr. 18 469 zu 100 M,

2) des Rechtsanwalts Dr. Elbert in Aschaffenburg für Geschwister Hermann und Emma Zöller in NReistenhausen bezüglich der 3X %/oigen Pfandbriefe der vorstehend bezeihneten Bank Ser. I Lit. E Nr. 17 348 und 19 515 zu je 100 4,

3) des Rechtsanwalts Schmidt in Selb für Barbara Riedelbau, Bergmannsfrau in Thiersheim, bezüglih des 4/oigen Pfandbriefes derselben Bank Ser. X Lit. D Nr. 140 369 zu 200 6,

_4) des Lehrers Eduard Sgerer in Haßfurt be- züglich « der 40/oigen Pfandbriefe derselben Bank Ser. VIII Lit. B. Nr. 109460 zu 1000 6 und h Lit. E Nr. 214 703, 214 704, 214 702 zu e Z e

9) des Rechtsanwalts Meisner dahier für Maler Hans Strobl in Ziemetshausen bezügli des 3409/oigen

fandbriefes derselben Bank Ser. Y Lt. D

r. 77 829 zu 200 1,

6) der Dora Hamm, Klavierlehrerin in Würzburg, bezüglich der auf ihren Namen lautenden Schuldurkunde der Würzburger Volksbank zu Würzburg vom 29. März 1901 Nr. 4099 über 600 4, mit 49/0 verzinsli,

7) des Nehtsanwalts Büchenbacher in Fürth für den Vizewachtmeister Reinhold Müller daselbst be- züglich des auf seinen Namen: „Unteroffizier Rein- hold Müller 4. Bayr. Art.-Reg. 8. Bat. Fürth“ lautenden Depotscheins des vorm. Bankhauses

[23703]

legten Policen a. Nr. 36 139 T auf das Leben des b. Nr. 36 140 T auf das Leben ber F

Friedrich Günthert in Würzburg über 260 4, mit 4x 9/0 verzin8li,

8) des Rechtsanwalts Straub zu Würzburg namens des Gerichtsvollziehers Streubert in Karl- stadt als Verwalter im Konkurse über das Ver- mögen des Handelsmanns Meier Löh Hecht in Laudenbach bezüglih des auf den Namen des Secht lautenden Depositionssheins der K. Filialbank Würz- burg vom 17. August 1898 über Hinterlegung eines mit 33 9/0 verzinslichen Pfandbriefs der Pfälzischen N De TeNbaE Ser. XX Lit. B Nr. 2159 zu

9) des Rechtsanwalts, Justizrats Dr. Thaler zu Würzburg für Richard Kehr Tuchversandgeschäft in Ilmenau bezüglich des von Fritz Junghans auf Architekt Hermann Stecher gezogenen und von diesem angenommenen, am 10. Oktober 1906 in Würzburg zahlbaren Wechsels 4. 4. Würzburg, den 10. Juli 1906, über 55 4.

Die Inhaber der bezeichneten Urkunden werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine ihre Rethte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Würzburg, den 12. Mai 1908.

K. Amtsgericht. (gez.) Schafsteck. Vorstehendes wird hiemit öffentlich bekannt gemacht. Würzburg, den 15. Mai 1908. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts : (L. 5.) Andreae, K. Kanileirat.

[33140] Aufgebot.

Der Hültenarbeiter Heinrich Schoring in Groß- Bülten hat das Aufgebot der Schuldverschreibungen der Spar- und Vor\hußkasse in_ Hoheneggelsen, G. m. unbeschränkter Haftpflicht, Lit. A Nr. 4130 und 4240 über je 300 4, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in auf Freitag, deu 26, März 1909, Vor- mittags L0 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hildesheim, den 5. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. 4.

F. 7/08. 6

Aufgebot. Die von uns am 16. Juli 1901 ausgestellten Hinterlegungsscheine über die bei uns hinter-

Fellenfabrikanten Friedri Mertens in Chemnitz rau

Anna Marie Mertens, geb. Viertel, in ‘Chemniß

lautend, sind verloren gegangen. Der derzeitige Besiger dieser Hinterlegungssheine wird deshalb aufge-

fordert, sich bis zum US. Dezember 1908

Berlin, den 12. Juni 1908

33577]

E Der Versicherungs\hein Nr. 171 497, ausgestellt unter unserer früheren Firma „Lebensversicherungs- bank für Deutschland“, nah welchem eine Versicherung auf das Leben des Färbereibesißers Otto Sehlbach in Barmen genommen worden ift, soll abhanden ge- kommen sein. Wer sich im Besiß der Urkunde be- findet oder Rechte an der Versiherung nahweisen kann, möge sih bis zum S. Oktober 1908 bei uns melden, widrigenfalls wir dem nach unseren Büchern -Berechtigten eine Erfaßurkunde ausfertigen werden. ch

Gotha, den 8. Juli 1908. Leber Lebensversiherungsbank a. G. Dr. R. Mueller.

[33578] , Aufgebot.

Der Versicherungsshein Serie A Nr. 97 112, den wir unterm 1. Mai 1887 für Herrn Dr. med. Johann Jacob Hesseling, prakt. Arit in Nieukerk, ausgefertigt haben, ist uns als verloren angezeigt worden. Wir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezüglih des bezeihneten Versicherungs- \cheins auf mit der Ankündigung, daß, wenn inner-

alb eines Jahres, von heute ab gerechnet, ein Ber tigter sich nicht melden sollte, der Versiche- rungsshein gemäß Punkt 21 der Veisihherungs- bedingungen für nichtig erklärt und für ihn ein Duvylikat ausgefertigt werden wird.

eipzig, den 9. Januar 1908. Allgemeine Renten- Capital- und Lebensversiherungsbank Teutonia. Dr. Bischoff. Dr. Korte. [33579] Aufgebot.

Der Versicherungsshein Serie A Nr. 88 109, den wir unterm 1. Dezember 1884 für Herrn Robert Geiger, Metzger und Restaurateur in Sala, aus- L haben, ist uns als verloren angezeigt worden.

ir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezüglih des bezeihneten Versicherungsscheins auf mit der Ankündigung, daß, wenn iunerhalb eines Fogrede von heute ab gerenet, ein Berechtigter

ch nit melden sollte, der Versicherungs\{ein gemäß Punkt 21 der Versicherungsbedingungen für nihtig erklärt und für ihn ein Duplikat ausgefertigt E Du gs 7608 eipzig- den 9. Januar Ñ 28 Allgemeine Renten- Capital- und Lebensversicherungsbank Teutonia. Dr. Bischoff. Dr. Korte. [33569]

Aufgebot.

Das Aufgebot folgender angeblih verloren ge- gangener Urkunden ist beantragt:

1) der Police Nr. 18 730 der Wilhelma in Magde- burg, Allgemeinen Versicherungs- Aktiengesellschaft in Magdeburg vom 17. April 1888 über 1000 4 für den Gastwirt Gottlob Alb. Stähle in Miitelstadt,

„A. Urach, von seiner hinterbliebenen Ehefrau Kathauine Stähle in Mittelstadt;

2) des Hinterlegungs\eins derselben Gesellschaft vom 2. Juni 1900, ausgestellt auf den Namen des Bankiers Siegfried Wollstein in Berlin, betreffend die von diesem sür ein Darlehn von 888 1 hinter- egte, auf den Namen des Brauereibesitzers Hermann

chöuwetter lautende Police Nr. 15 624 derselben Gesellschast über noch 1835 4, von dem Kaufmann

Siegfried Wollstein, i : l geist in Berlin. Firma Croner & Cie, Bank

9) des Hinterleguúgsf{eins derselben GesellsGaft vom 11. Juli 1904, betreffend die ns ein Darlehen

bei der unterjeihneten Gesell|chaft zu melden, widrigenfalls diese Hinterlegungsscheine für kraftlos erklärt werden.

Deutschland Lebêne-Versicherungs-Actien-Gesellshaft zu-Berlin. - R. Mertins. :

von 800 „é binterlegte Police Nr. 1724 R Gesellsha}t über 3000 4 für den Geschäftsführer Hermann Wunderling in Magdeburg, von diesem ;

4) der Police derselben Gefellshaft Nr. 10 300 bom 22, Oktober 1881 über 3000 1 für den Essig- E und Ce Christoph Wießner in Grünwinkel, von diesem ;

5) des Hinterlegungs|heins derselben ‘Gesellshaft vom 15. Februar 1895, betreffend die für ein Dar- lehn von 268 16 hinterlegte Police Nr. 21 445 der- selben Gesellschaft über 6000 4 für den Grund- besißer Franz Ziebs in Leobschüß, von diesem.

ie Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, März 1909, Vor- mittags 0 Uhe, vor dem unterzeichneten Gericht, Halberstädterstraße 131, Zimmer Nr. 111, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Magdeburg, den 4. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht A. Abteilung 8.

[32386] Aufgebot.

Nr. 16 000. Die Firma F. F. A. Shulze, Me- tallwarenfabrik in Berlin N. 28, vertreten- durch die Rehtsanwälte Lisko, Dr. Becherer und Bolte

in Berlin, hat das Aufgebot eines We(sels über | 21. S

230 16, ausgestellt von C. Beuthenmüller & Cie. am 7. April 1908 in Bretten auf Wilhelm Sell jg. in Offenburg, fällig am k. Juli 1908, akzeptiert von Wilbelm Sell jg. und indossiert von C. Beuthen- müllet und Cie. an die Firma F. F. A. S@ulze in Berlin, beantragt. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem bei unter- zeihnetem Geriht auf Montag, den 8. Februar 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 5, an- beraumten Aufgebotstermin feine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Offenburg, 30. Juni 1908. Der Gerichts\h:eiber Gr. Amtsgerichts: (L. 8.) Bihl.

[99737] UYufgebot. Laut des Hypothekenbriefs vom 3. Juli 1889 sind für das Fräulein Hedwig Henkel in Harzburg 3000 46 Kaufgeld auf das hier am Madamenwege unter No. off. 4110 belegene Haus eingetragen. Nachdèm die Gläubigerin das Augebot des Hypothekenbriefs beantragt kat, werden dessen unbekannte Inhaber aufgefordert, ihre Ansprüche an den Hypothekenbrief spätestens in dem auf den L2, November d. J Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 22, angeseßten Termine anzus melden und den Brief vorzulegen, widrigenfalls er für krafilos erklärt werden wird. Brauuschweig, den 26. Februar 1908. Herzogliches Amtsgericht. 22, R. Wegmann,

»D

[33568] Der Kaufmann Gerhard Wohlers in Del

hat das Aufgebot des verloren GegAn ene E thekenbriefes vom 6. Dezember 1905 über die für ihn im Grüundbuthe der Gemeinde Artikel 57 in Abt. 111 unter Nr. 12 aus der Ur- kunde vom 25. November 1905 eingetragene zu 42 bom Hundert verzinéliche Darlehnsforderung von 6000 46 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 30. Januar 1909, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Necôte

(4

\

dem | f

Delmenhorst zu | i

.| anberaumten Aufgebotstermine sich zu melden,

E

anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Delmeuhorft, 1908, Juli 4. Großherzogl. Amtsgericht. III. [33625] Aufgebot. F. 1/08. 6. Die Königliche Eisenbahndirektion St. Johann-

Saarbrücken hat das Aufgebot des verloren gegangener ypothekenbriefes über die im Grundbu 3 Zefseringen Band 7 Blatt 304 Abteilung 111 Nr.

für Lazar Kahn, Merzig, eingetragene Hypothek von

1435,52 1 beantragt. Der Inhaber der Urkunde

wird aufgefordert, spätestens in den auf den 14. O

tober 1908, Mittags 12 Uhr, vor dem untl

¡eichneten Geridt, Sfihungtsaal, anberaumten Auf

gebotstermine seine Rechte anzumelden und d

Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlo#“

erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Merzig, den 27. April 1908.

E Königliches Amtsgericht. á

24 ,; Aufgebot. F 2/08. Die Witwe Meßger und Gastwirt Johann udi

Martin, Katharina geb. Daus Ponten, Befserins

und deren Kinder Peter Ludwig, Baptist Ludw

Josef, vertreten dur die genannte Mutter, Bevo

mächtigter: Rechtsanwalt Levacher in Saarlo

haben das Aufgebot des verloren gegangenen HyV thekenbriefs vom 2. September 1893 über die dem Grundbuchblatte des Grundstücks Nr. 1 del

Grundbuchs von Besseringen Band 8 Artikel 35 #0

Ludwig Martin, Mettlach, unter Nr. 3 eingetragene!

zu ° 9% verzinslichen Forderung von 243 46 beantra

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spâteslen"

in dem auf den 21, Oktober 1908, V i

mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri&h

im Sißungsfaal, anberaumten Aufgebotstermine sein!

Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen

widrigenfalls die Kraftlose:klärung der Urkunde

olgen wird. N

[4 S =

Ê

Merzig, den 4. Juli 1908. Königliches Amtsgericßt. [32395] Aufgebot. s Die Witwe Friederike “Apel, geb. Proft, in Cis leben, als Generalbevollmähtigte der Erben de

Rentiers August Proft in Wörlibs{, hat das Auf gebot des Hypothekenbriefs vom 3. Mai 1889 über eine Hypothek von 600 1, eingetragen auf den Grundbuch von Mehringen Band I1V Blatt 255 und Band VI Blatt 500 verzeichneten Grundstücken f den Landwirt August Proft in Wörlißs@, be antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge fordert, spätestens in dem auf den 9. Oktober | 1908, Vormittags 10 Uhr, vor dem untér? c zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine | seine Rechte anzumelden und die Urkunde borzulegel widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde folgen wird. F Sandersleben, den 4. Juli 1908. a

Herzogliches Amtsgericht, E S

[3357] E Erlen deli Preußische Domänenfiskus/

die Königliche Re i ilung füt d Steuern, Domänen und Feet Pos C das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung e E Sigentümers des im Grundbuch von Grolewo Blalt i bem Die Geme dn go ui M M « Die Eemeinde lewo, die F Srundbuch als Eigentümerin ea ist, bes J tete n Ae aWfolger werden aufgefordert, ie i n 9, Novemhb 1908,

e ê 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin

li ete anzumelden, widrigenfalls ihre an

ri ung als Grundstückseigentümer erfolgen wird.

V rnbaum, den 8, Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. [33593]

In der- Aufgebotssae des Eigentü Fran es Eigentümers Rutowski in Plaftowo, berteeten Cn den Justizrat von Werthern in nin, betreffend den verloren peoSngenen Hypothekenbrief über die in dem Grund“ teilung IIT O S r. 7 für den Arbeiter Franz : in Piastowo eingetragenen 300-66, h der auf del eptember 1908, Mittags 12 Uhr, anberaumte Termin aufgehoben. Der Inhaber der Urkunde wik aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. Dezember e Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 3, anberaumten neuen AUl# E seine Rechte anzumelden und E Us F ulegen, widrigen 1A E der Urkunde erfolgen t E E Buin, den 6. Juli 19083.

Königliches Amtsgericht. :

Ga A Mi er Aufgebots\ache Lawecki in Jaroschewo, vertreten dur den Justine v. Werthern in Znin, ‘¡wecks Auss@ließung des tin seen Eigentümers des im Grundbuche 4 aro\hewo Band VI Blatt Nr. 136 verzeichneten auf den Namen desg Jakob Kujawa in Iaroscherri eingetragenen Grundftüds wird der auf den 4, Aug 1908, Mittags 12 U r, anberaumte Termin aus, gehoben. Der eingetragene Eigentümer wird e gefordert, spätestens in dem auf den 3. Novent p: 8, Mittags 12 Uhr, vor tem unterzeihE if Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten neuen nfallé gebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigen leine Ausschließung erfolgen wird. Zuin, den 6. Juli 1908. Kal. Amtsgericht. [33580] S

908 vid Font E E E as folgende Aufgebot erlassen : er „Auf Antrag des Rechtsanwalts und Notars Hen maus E E Seen N L tert, obann Friedr ugust Seem o geboren am 24. März 1816 in Bremer Gehe pätestens

des Händlers Mita

der Cheleute Tischler Jacob Seemann U Margarethe a Heinrichs, aufgefordert, j April n dem hiermit auf Donnerstag, Den Amté- 1909, Nachmittags 5 Uhr, Be L NE gerichte, im Gerichtshause hierselbst, Zim roidrigen“ [l ür tot erklärt werden soll. olge A "das angestellten Ermittlungen ufe

a Seemann im Jahre 1856 nah A rieflidt

wandert und, nahdem noch einige