1908 / 163 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ch2 Se

Nawhri@t von ihm eingetroffen ist, seit Anfang der ever Jahre des vorigen Jahrhunderts ver- ollen ist, ergebt an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gerichte Anzeige zu machen.“ Bremen, den 19. Juli 1908. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekcetär.

133574] Aufgebot. 2 F. 6/08.

Der Eisendreber Karl Kittelmann in Gera, Süd- straße 57, als Abwesenbeitspfleger des Harmonika- machers Karl Friedrih Voigtsberger aus Gera, hat beantragt, den versGollenen Harmonikamahher Karl Friedri Voigtsberger, geboren am 25. April 1850 in Gera, zulegt wohnhaft in Gera, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf Sounabeud, den 20. März 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Hochparterre, Zimmer N-. 6, anberaumten Aufgebotstermine ¿u melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Kericht Anzeige iu machen.

Gera, den 29. Juni 1908.

Das Fürstliche Amtsgericht. Abteilung 2 für Zivilprozeßsachen. Gerhart.

{33643] _ Aufgebot.

Katharina Rafsenfoß, geb. Kuhn, Witwe des Blecners Iosef Rafsenfoß, . in Herxheim hat be- antrazt, 1) Barbara geb. Mayer, geboren zu Herx- beim am 4. Januar 1806, Ehefrau des abwesenden Peter Frick, 2) Theresia Kuhn, geboren zu Herx- beim am 15. Mai 1855, vor mehr als 30 Jahren von Herrheim nach Algier bezw. Amerika aus- gewandert, für tot zu erflären. Es werden auf- gefordert: 1) die Verschollenen, 5 späteftens im Aufgebotstermine des Kgl. Amtgerichts Landau vom 15. Februar 1909, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungssaale zu melden, widrigenfalls ihre Todes- erkiärung erfolgen wird; alle, die über Leben oder Tod der Verichollenen Auskunft zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu erstatten. L

Landau, Pfalz, den 4. Juli 1908,

Kgl. Amtsgericht.

{33576] Aufgebot. x

Auf Antrag der Besigerfrau Emma Göß. geb. Person, in Wiese wird deren Sobn, der Wirts- fohn Augufi Verschov, welcher seit etwa 20 Jahren feinen Wohnsiß verlafsen und nichts mehr von fih hat hören lafscn, aufgefordert, fi spätestens im Auf- gebotstermin den 6. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimner 8, zu melden, widrigenfalls seine Todezerklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle diejenigen, welche Aus. kunft über Leben und Tod des Verschollenen -zU erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gerichte davon Anzeige zu machen.

Mohrungen, den 8. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht.

{33158] Aufgebot. 2 F 10/08. 2.

Der Fabrikant Heinri Eder in Neuwied hat be- antragt, den verschollenén Hermann Jobann Königs- feld, geboren zu Neuwied am 4. März 1855 als Sohn der Ebeleute Uhrmacher Iakob Königsfeld und Katharine geb. Bodea, zuleßt wohnhaft in Neuwied, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sih svätestens in dem auf den 3. Februar 12092, Vsoræzittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, raße 53, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. :

Neuwied, den 2. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 2. Wittgenstein.

[33161] Aufgebot. s

Der Leibzüchter Friedrih Sudmcyer in Löhne Nr. 237 hat beantragt, den vershollenen Karl Sud- meyer, geboren zu Löhne am 11. März 1864, zuleßt wobnhaft in Löbne, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Vershollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 29. März 1909, Vormittags 1X Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- ertlärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über oder Tod des Verschollenen zu erteilez cin das ergeht die Aorperun ; spiteiient 16e Auf-

ebotêterm Gericht Anzeige zu machen.

Oeyuhausen, den 2. Juli 1908.

G Königliches Amtsgericht. (3201) n beiter e, Aufgebot. t Der s Aas Golejewski in Konary, ver- reten dur den Justizrat Glogowski zu Rawitsch, hat beantragt, die verschollenen a. Michael Golejewsfi, geboren 29. September 1856 b. Joscf Golejewski, geboren 15. Juli 1866. zulegt wohnhaft tn Konary, für tot zu erklären. Die bezeichneten ollenen werden aufgefordert, si spätestens in dem auf den L2. Januar 1909, Vor. mittags LO Uhr, vor dem unterzeineten Gericht anberaumten Aufgebotëtermine zu melden, widrigen- falls die Todederflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskanst über E Ae A de Ver-

ollenen zu erteilen 2. eEOS e orde- ou spätesiens im Aufgebotêtermine dem e

Ar zeige zu machen. L Nawits, den 29. Juzi 1908. Bit Königliches Amtsgericht.

[33586 Aufgebot.

Die Arbeiterfrau Magdalena Possekel, geb. Boenigk, in Frankenau, hat beantragt, den vershollenen Fabrikarbeiter Friedrih Pofsekel, ihren Ehemann, zuleßt wobnbaft in Frankenau, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 16. Februar 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten

eriht anberaumten Aufgebotistermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- ollenen zu erteilen vèrmögen, ergeht die Aufforde- rung, svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

nzeige zu maden. Seeburg, den 7. Juli 1908. Königlich2s Amtsgericht.

Zimmer 5, Hermann-;

[32638] Aufgebot. 16. F. 8, 08.

Die Frau Martha Reichel, geb. Sperling, in Berlin, Brunnenstr. 172, hat keantragt, den ver- {ollenen Arbeiter August Franz Ioscph Reichel, geb. am 22. Februar 1850, zuleßt wohnhaft in Nixdorf, Berlinerftr. 95 bei Hohnke, für tot zu er- klären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, si svätestens in dem auf den 31, März 1969, Vormittags X11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht zu Nixdorf, Berlinerftr. 65/69, 11 Tr, Zimmer 48, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu_ erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, späteftens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Rixdorf, den 2. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 16.

[33591]

In den Aufgebotssahen y

a. der Wirtsfrau Katharina Balcerzak, geb. Na- pierala, in Dochanowo, vertreten durch den Rechts- anwalt Robowski in Znin, 5

b. der Büdnerfrau Hedwig Lesniewtka, geb. Li- pinski, in Ocwieka, betreffend die Todeserklärung

zu a der vershollenen Geshwister Napierala (Anton, Margaretbe, Iohann, Marianna),

zu b des vezrschollenen Peter Lesniewski,

zuleßt wobnhaft in Dochanowo bej. Ocwieka, werden die auf den 16. September 1908, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine aufgehoben. Die bezzihneten Verschollenen werden aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 6. April 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten neuen Aufgebotstermine ¡u melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Sericht Anzeige zu maten.

Zuin, den 6. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht.

[33592]

úIn der Aufgebots\saDe der Frâu Eva Janus, geb. Maras, in Schwedenhöbhe bei Bromberg, Linien- ftraße 92, betreffend die Todeserklärung des ver- \chollenen Arbeiters (Schmieds) Stefan Janus, aeboren am 9. Oktober 1857 zu Galenzewko Kolonie (Kreis Znin), zulegt wohnhaft in Znin, wird der auf den 18. Dezember 1908, Mittags 12 Uhr, anbe- raumte Termin aufgeboben. - Der bezeichnete Ver- \{ollené wird aufgefordert, fi spätestens in dem auf den 29. März 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr 3, an# beraumten Aufgebotttermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens iw Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Znin, den 8. Juli 1903.

Königliches Amtsgericht. [33573) Aufforderung.

Am 7. März 1900 ist zu Rosko die Häuslerfrau Wilbelmine Kramerek, geborene Hunger, gestorben. Ihr Ehemann Andreas Kramerek, Häusler in Nosko, hat die Erteilung eines Erbscheins als geseßlicher Erbe beantragt, ohne angeben zu können, ob außer ibm noch andere Personen als geseßlihe Erben in Beiracht kommen. Alle * diejenigen, denen gle oder bessere E:brechte auf den Nathlaß der [afserin ben, werden aufgefordert, die ibnen zu- stehenden Erbrechte anzumelden. Nach dem Ablaofe von 6 Wochen seit der Veröffentlihung dieser Bekanntmachung wird der Erbschein na Maßgabe des vorliegenden Beweitergebnisses erteilt werden. Der reine Na(laß foll 1500 #6 betragen.

Filehne, den 7. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. [33585] Aufgebot.

Der Hypothekenamtsgehilfe Karl Francois hat als Verwalter des Nachlasses des am 23. Januar 1908 in Saargemünd verstorbenen Fabrikbeamten Georg Friedrih de Beurmaun das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Auss{ließung von Nachhlaßgläu- bigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des Verstorbenen spätestens in dem auf den 7. November 1908, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisftücke

nd in Urschrist oder in Abschrift beizufügen. Die alaßgläubiger, wele sich niht melden, können, unbeschadet des Nets, vor den Verbindlichkeiten aus p dien Vermächtnifsen und N üudsihtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nah Befriedigung der nicht gege oi enen Gläubiger noch ein chuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflihtteilörecten, Ver- mähtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durch das Auf- gebot nicht betroffen.

Saargemünd, den 7. Juli 1908. S

Kaiserliches Amisgerihi Saargemünd. 33583] E Bezüglih des Nathlasses der zu Merzig am 2, September 1906 gestorbenen standeslosen Anna HSeck aus Büdlih wird die NaWhlaßverwaltung an- geordnet. Der Prozeßagent Reinhold in Neumagen wird zum Nachlaßverwalter ernannt.

Neumagen, den 30. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. [35588]

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 26. Juni 1908 is der am 10. Dezember 1843 in Crôv geborere Töpfer eis Zolef Weber für tot erkiärt worden. Als Todestag ist der 31. De- ¿ember 1907 festgestellt worden.

Wittlich, den 26. Juni 1908. )

Königliches Amtsgericht. 111. [33589] S

Dur Auss{lußurteil des hiesigen Amtsgerichts vom 1. Juli 1908 ift der E E April 1249 zu Zellerfeld geborene Georg August Carl Fri für

tot erklärt. Als Todes 1899 festgeflelit, 08 ift der 31. Dezember

Zellerfeld, 2. Juli 1903. Kömgliches Amtsaeridi. [33571]

i Da S es A IlEeto Geridts om heutigen Taae sind die ; Pfandbriefe der Shlesishen Lmd ee

leide | Seid

Lit. A Serte IIT Nr. 45 696 über 300 4, -

Lit. A Serie V Nr. 4970 über 100 46 für kraftlos erklärt worden.

Breslau, den 8. Juli 1908.

Königliches Amtsgerickht. [33572] Im Namen des Königs!

In der Aufgebotsfahe des Nechtskonsulenten Julius Klein in Kusel, als Konkurêvetwalter bes Nachlasses des Polizeidieners Karl Clemann in Haschbah, hat das Königliche Amtsgericht, Abt. 13, in Erfurt durch den Gericht3assessor Birkenhagen a aats ean: S

e Versißerungspolice Nr. 146 989 Lit. A 1 der Versicherungsgesellschaft Thuringia in Erfurt, aus- geftellt am 12. September 1903 auf das Leben des Sohnes des Grblafsers des Gemeinschuldners Karl Oskar Clemaun in Hashbach über 1000 46, wird für kraftlos erklärt.

Verkündet am 25. Juni 1908. [33587]

Im Namen des Königs!

Verlündet am 3. Juli 1908.

- Bahr, Serichts\chreiber. - Eingetragen in das am 10. Juli 1908 ausgehängte

Verzeichnis der verkündeten und unterschriebenen

Urteile. Bahr, Gerichts\reiber.

Auf Antrag des Eigenkätners Franz Wettki in Migehnen, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Arendt in Wormditt, hat das Königliche Amtsgericht in Wormditt für Necht erkannt :

Das Sparkafsenbuh (Quittungsbuh) des Worm- ditter Spar- und Darlehnskafsenvereins (Eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht) zu Wormditt Nr. 2151 über 1106 M 73 H, aus- gefertigt für Josef Borowski in Migehnen, dem- nächst umzes{hrieben auf den Eigenkätner Franz MWettiki in Migehnen, wird für erloschen erklärt. Leßterem wird das Recht zugesprochen, sih ein neues Sparkassenbuch ausftellen zu lafsen. Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsteller zu tragen.

133575) K. Amtsgericht Leonberg.

Durch Aus\{lußurteil des Amtsgerichts bier vom 30. Juni 1908 wurde der am 20. Juni 1907 von Gustav Brodbeck zu Hémmingen, O.-A. Leonberg, an eigene Ordre auf Davtd Carz, zum Löwen in Hemmingen, gezogene, zuleßt an C. Breitmayer, Generalagent in Stuttgart, girierte, am 20. August 1907 fällige und am 22. desselben Monats und Jabres protestierte Primawehsel über 500 4 für kraftlos erklärt.

Den 9. Juli 1908. -

Oberamitsrihter Mezger. Veröffentlicht durch v. Gerichtsschreiber Seifert. [33584]

Durch Urteil des K. Amtsgerichts Ravensburg vom 17. Juni 1908 wurde der unbekannte Gläubiger der im Grundbuch von Ravensburg Heft 167 Ab: teilung ITI Nr. 1 eingetragenen Hypothek von 514 28 S mit seinem Rechte ausges{chlossen.

Ravensburg, den 9. Juli 1908. Gerichtsschreiberei K! Amtsgerichts. * Zeller.

[33612] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Antonie Seidenberg, geb. Müller, zu Stralau Rummelsburg, Lenbachstr. 4, bei Müller, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wachs- mann in Berlin, Große Frankfurterstr. 102, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Richard

enberg, früher in Berlin, Dieffenbachftr. 74, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 7. R. 255. 08, wegen Ehescheidung, -mit dem Antrag, dahin zu erfennen, die Ehe der Parteien wird geschieden, der Beklagte trägt die Shuld an der Scheidung, der Beklagte wicd verurteilt, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Bekkagken zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer 40, auf den S. Dezember 1908, Vormittags 20 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten SeriGte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. gun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 7. Juli 1908.

Meinke,

Gerihtss{hreiber des Königlihen Landgerihts IL. [33611] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Rosine Eva Sensse, geb. Warlich, zu Leipzig, Mozartstr. 21a, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. E. Abrahamsohn în Friedrihstr. 190, klagt gegen ihren Ghemann, den Kutscher, Töpfer und Bureaudiener Paul Otto Wilhelm Senfse, früber in Berlin, Kreuzbergftr. 29, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 7. R. 258. 08, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage:

1) die Ebe der Parteien zu {eiden und den Be- | M

klagten für den \{ulbigen Tetl zu erklären, 2) dem Beklagten die Kotten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts Il in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer 40, auf den 4. Dezember 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 7. Juli 1908.

Meinke,

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts I1. [33608] Oeffentliche Zustellung.

In Sawhen der e Therese Michaelis, geb. Marcus, in Berlin, Cantianstraße Nr. 19 b. Gebr. Marcus, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt E. Scotti in Berlin, An der Jerusalemer Kirche 8, aegen ihren Ehemann, den Schneider Mar Michaelis, zul-t in Berlin, Straßmannstraße Nr. 36, wohnhaft, jevt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, adet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 34. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Srunerstraße, Zivilgerihtêgebäude, IL. Siock, Zimmer 2/4, auf den 2. Oktober 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. um Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemaht. 70 R. 211/07.

Berlin, den 9. Juli 1908. Tite, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. 33613] Oeffentliche Zustellung. 5 S 3/08. 67. L Die Ehefrau des Steinhanets Franz L Anna geb. Crede in Lobach, Prozeßbevollmädßtigter :

erlin, | B

Rechtsanwalt Carstens zu Braunschweig, welche- gegen thren genannten Ehemann, früher in Lobach, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung flagt, beantragt: ihr den thr dur rechtskräftig ge- wordenes Urteil der 4 Zivilkammer Herzoglichen Landgerichts Braunschweig vom 13. April 1908 auf- erlegten Eid abzunehmen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die vierte Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts in Braunschweig auf den 2. No- vember 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zy bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht. Brauuschweig, den 10. Juli 1908. Grages, Registrator, als Gerihtsshreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[33615] "Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Stukkateurs Vtto Petrick, Alma Louise geb. Sommer, zu Duisburg, Graben- straße Nr. 901, Klägeria, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwalt Justizrat Dr. Hegener und Rechts-_ anwalt Mantell in Duisburg, klagt gegen thren Ebemann, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, früher in Duisburg, auf Grund des § 15672 B. G -B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur LEblicbén Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Duisburg auf den 28, Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr, mit dér Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerichte - zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 7. Juli 1908.

Becker, IJIustizanwärter, als Gerichtssreiber des Königlichen Landgerichts. [33619] Oeffentliche Zustellung. E

Die Ehefrau des Heizers Karl Helbeck, Auguste geb Repp, in Elberfeld, Löwenstr. 4, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dres. Shwacke und Mens sing in Elberfeld, klagt gegen ihren Ehemann, den Heizer Karl Helbeck, z. Zt. ohne feste Wohnun unter der: Behauptung, daß der Beklagte sie miß- handelt und böswillig verlafjen habe, mit dem An- trage, die zwisch-n den Parteien am 28. April 1905 vor dem Standesbeamten zu Elberfeld geschlofsene Ebe zu scheiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten - zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Elberseld auf den 24. November 1908, BVor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- - stellen. Zum Zwede der entlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 4. Juli 1908.

interfeld, :

H.-Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[33616] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Hus enung:

Die Ehefrau Anna Johanna öshler, geb, Smidt, Meerane, Talstraße 33, vertreten durhch Rechtsanwälte Dres. Vielhaben, Festersen, Wieseler : in Hamburg, klagt gegen thren Ehemann, den K Curt Carl Friedri Maler. unbekannten Auf- enthalts, aus § 1567 B. G.-B. mit dem Antrag die Ebe der Parteien zu heiden. Klägerin lade den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer VI des Land- gerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 4. Dezember 1908, Vor- mittags 97 Uher, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- ftellen, Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Samburg, den 8. Juli 1908.

Gerichtsschreiber des Landgeri§ts. Wahlstedt, Gerichtssekretär.

[33617] Oeffentliche Zuftellung einer Klage.

Nr. 20595. Die Ehefrau des Schuhmachers Wil- helm Julius Mangold, Lina geb. Bach, zu Manns- heim, Traitteurstr. 54, Prozekibevollmä@ti te: Rechtsanwälte Goitein & Heß in Mannheim, flagt gegen ihren Ehemann, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, früher zu Mannheim R. 4. 14 wohnha auf Grund des § 1567, Abs. 1-u. 2, Ziffer

. G.-B. mit dem Anirage auf Scheidung der am 4. November 1904 zu Mannheim gef{chlosenen Ehe der Parteien aus Verschulden des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Großherzogl. Landgerihts zu Mannheim auf ittwoch, deu 18. November 1908, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 6. Juli 1908.

Alifelix,

Serichts\chreiber des Stoßbertogl, Landgerichts, [33614] Oeffentliche Zustellung.

Der Josef A Commis in Cöln, Herzog- straße 17, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Menzen in Cöln, klagt gegen seine Ehefrau Hermine Dora Thomé, geb. Vollmann, früher zu Hamburg Dammthorstraße 7 11, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung Beklagte ibn böswillig verlassen habe, j Antrag: Königliches Landgericht wolle die Beklagte verurteilen, die eheliche Lebenszemeinschaft mit dem Klee wieder herzustellen und zu diesem Zwecke in e Wohnung des Klägers zurückzukehren und die pes des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger eel die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des N echtsftreits vor die zehnte Zivilkammer des Köntg- ichen Landgerichts in Cöln, Justizgebäude, Zimmer 147, auf den 2. November 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematht.

Cöln, den 10. Juli 1908.

Glaeser, Aktuar, Ó als Gerihtss{Greiber des Könialichen- Landgerichts. [33603] Oeffentliche Zuftellung. G Die unverehelichte Lina Lahde zu Danzig, Jakohz« neugasse 4/5, P P I a gter: Rechtsanwalt Dr. Reuúber zu Elbing, klagt gegen den Friseur-

gehilfen Friß Markowit, früher | î j unbekannten Aufenthalts. iee vao Bete bl

Ung,