1908 / 168 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Qualität H N Außerdem wurden 1908 gering mittel gut Verkaufte Verkaufs- E Sen a De I Juli Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge für Durch- na übersläglider - wert 1 Doppel- \hnitts- S@häßun verkauft Tag niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster bödhster [Doppelzentner] jentner preis dem Doppe Len tns “« « “« U L « “« « (Preis unbekann Gerste. Es Ale a E e a o 13,00 13,00 13,79 13,79 14,57 14,57 é : 5 s " o Ss E 15,00 15,00 10 150 15,00 14,17 1057 A " Sorau N a o j 10,00 15,50 15 70 15 70 16,00 16,00 : : " KrotosWin a a n 0e 13,00 13,00 14,00 14 09 15,00 15,00 ¿ » Schneidemühl... 16,20 16,20 16,40 16,40 16,60 16,60 50 820 16,40 1640| 47 : u De E 14,00 14,30 14,40 14,70 14,80 15,00 : : : : : ; - a « Braugerste t 15,50 16'40 16,50 17,00 5 : L Strehlen (Sl 15,00 15,00 15,60 15,60 16,20 16,20 190 2 964 15,60 15,60 137% 7 Shweldüiß. «a a es eve 14,10 14,90 14,90 15,70 15,70 16,50 h ; Î c : : " Crefeld S e e os oie S 14,00 14,00 14,29 14,20 : : L Nu S _— 14,00 14,00 60 840 14,00 ; Safer. ; 1G AUen i o L 15,20 15,20 15,40 15,46 15,60 15,60 . L i: : a So E E = 16,10 16.10 16,30 16,50 18 293 16,28 16,26 14.7, , L Sorau N e s 14,50 14,50 14,70 14,70 15,00 15,00 x i ä Z E E R a S a E 15,30 15,30 _— a 20 306 15,30 15,33 15.2 S Ds S 15,00 15,10 15,20 15,30 15,40 15,40 6 91 15,20 14,50 10. 7. 4 é r 14,20 14,20 14,80 14,80 15,00 15,00 10 147 14,70 14,70 14.7. Í D Schneidemühl 14,50 14,50 15 00 15,00 15,50 15,50 40 600 15,00 15,00 14:7. x rere ite g lte Prpenncdiade 13/60 14/40 14,50 15,00 15,10 15,60 6 Z S e 15,00 15,00 15,30 15,30 15,60 15,60 70 1 068 15,26 15,30 13: 7: E SMei a e 14,40 14,80 14,80 15,20 15,20 15,60 : : : " S E 15,00 15,00 15,20 15,20 s . s O a b o N 1L80 14,80 15,00 15,00 15,49 15,40 : 5 Did 15,50 15,80 E : i ; " Maven S 14,66 14,66 68 997 14,66 15,50 10:7: ie Cra, L L 16,00 16,00 16,60 16,60 . : . N _— 16,50 17,50 29 425 17,00 17,00 16. 7. 10 : S 18,00 18,00 18,40 18 80 19,00 19,00 : i Z S 17,00 17,50 17,60 17,80 17,90 18,00 182 3 203 17,60 1670| 1057 é S Landshut Se 15,59 16,13 16,67 17,20 17,74 18,28 47 844 17,79 17,74 10. 7. ° x A e 16 40 17,40 17,50 18,00 18,20 19,00 242 4 348 17,97 17,67 107 2 e Sun a B S 16,40 16,40 16,60 16,60 17,20 17,20 22 362 16,63 17,74 10. 7. s u Bopfingen L 15,60 15,60 16,40 16,40 16,80 16,80 16 258 16,13 16,82 10. 7. : z M 17,75 17,75 = = 18,40 18,40 s Z Bemerkungen. Die verkaufte Bene wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet nitacteilb Der Dur@&shnititpreis wird aus den ales [en bereSnet. Ein liegender Stri (—) tit den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ift, ein Punkt (. ) in den lehten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt,

Berlin, den 18. Juli 1908.

Kaiserliches Statistis®es Amt. F, V.: Dr. Zacher.

Nr. 29 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Ge- sundheitsamts“ yom 15. Juli hat folgenden Inhali: Arbeiten aus dem Kaiserlichen Gesundheitsamt, XXVIIL. Band, 3. (Shluß-)

ft. Qua -— Gesundheitsstand und Gang der Volkskrank- eiten. Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Desgl. gegen Cholera. Gesehgebung usw. (Deutshes Reich.) Pferdeeinfuhr. (Preußen.) Haarfärbemittel. Nahrungsmittelchemiker. (Bayern.) äul-' und Klauenseuhe. Säuglingsfürforge. g Kant. Basel Stadt.) Halten von Hunden. (Frankreich.) Absinth- effsenz 2c. (Algier.) Wein. (Großbritannien.) Schweine- tber. (Luxemburg.) Haustiere. (Straits Settilements.) pothekerwaren. Gifte. Tierseuhen im Auslande.

: auls und KlauenseuGße in der Schweiz. Tierseuchen in Belgien, 1. Vierteljahr. Vermischtes. (Deutsches Reich.) Untet suchung von Seeleuten, 1907. Erkrankungen in Kranken- äusern einzelner Großstädte, 1906. (Bayern.) Trichinenshau. ankrei, Paris.) Statistishes Jahrbuch, 1905. (Philippinen.) ussaß. (Vereinigte Staaten von Amerika, Staat Ohio.) Gesund- heitsverbältnisse, 1906. Geschenkliste. Woghentabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten mit 40 000 und mehr Einwohnern. Désgl. in größeren Städten des Auslandes. Grkrankungen in Kranken- häusern deutscher Großstädte. Desgl. in -deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung. Beilage: Gerichtlihe Entscheidungen auf dem Gebiete der öffentliGen Gesundheitspflege (Gewerbehygiene).

Gesundheitswesen, Tierkraunkheiten und Absperrungs- maßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten.

(Aus den „Veröffentlihungen des Kaiserlihen Gesundheitsamts* Nr. 29 vom 15. Juli 1908.) Pe st.

Türkei. In Bagdad sind vom 21. bis 27. Juni 13 Personen an der Pest erkrankt (und 6 gestorben eins{l. 2 tot aufgefundener), seit dem 7. Mai insgesamt 68 (36).

egypten. Vom 20. bis 27. Juni sind 39 Personen an der Pest erkrankt (und 13 gestorben), davon 10 (1) in Alexandrien, 4 (3) in Fayum und 3 (3) in Senure s der Prov. Fayum, 1 in Beni Suef und 3 (1) in Wasta’ der Prov. Beni Suef, 2 (1) in Tantah und 1 in Kafr el Zagat der Prov. Garbieh, 4 (4) in Nag Hamadi der Proy, Keneh, 1 in Mallawi der Prov. Assiut, 1 in Menuf der Prov. Menufieh.

British-Ostindien. Während der Woche vom 31. Mai bis 6. Juni sind in ganz Indien, auss{chließlich des Staates Mysore, für welchen Nachrichten no@ niht vorliegen, 1400 Erkrankungen und 1198 Todesfälle an der Pest zur Anzeige gelangt. Von leßteren waren allein 654 im Punjab beobachtet, darunter 202 im Divisions- bezirke Lahore und 184 im Divisionsbezirke Delhi. Ferner ent- fielen 256 Todesfälle auf die Präsidentshaft Bombay, davon 91 auf die Stadt Bombay und 83 auf den Stadt- und Hafen- bezirk von Karahi, 132 auf Burma, 51 auf Bengalen, 48 auf die Vereinigten Provinzen, 28 auf die Präsidentschaft Madras], 20 auf die Nordwest-Provinz und 9 auf Rajputana.

China. Laut Mitteilung vom 9. Juni hat die Seuche in Amoy seit einigen Tagen eine epidemishe Verbreitung gewonnen. In einem kleinen Stadtbezirke sollen am 4. Junt 5 Peslfälle fests genen worden sein, die Gesamtzahl der in Amoy vorgekommenen Er-

Oen N Aas bekannt.

5 ner eilung vom gleichen Tage zufolge haben legthin K etwa 8 bis 12 in Hongkong an der Vest erkrankte E en mit den regelmäßigen Dampfern die Rüdckreise in ihre Heimat ange- treten; etwa 75 9/6 von ihnen konnten nur als Leichen in Kanton ge- [andei werden. Die Zahl der durch Df(unken zurückbeförderten antes Se N In R U 0 die Pest bisher sehr geringe V ert, und es besteht daher die Ho der diesjährige SeuhenausbruH milde sein wird, nbe daß dort

Japan. In und bei Ofaka sind vom 10. Mai’ bis 6. Zuni 18 Personen an / der Pest erkrankt und 17 gestorben. Aus Kobe- Hiogo sind seit dem 24. Mai Pesifälle nicht bekannt geworden.

Pest und Cholera.

itisch-Ostindien. In Kalkutta starben vom 31. bis E L Pexsonen an der Pest und 52 an der bera A Cholera.

Vom 3. bis 30, Mai ist in Manila nur noch Cholerafall vorgekommen. Dagegen sind aus von denen 526 elnen tödlihen Ausgang

Philippinen. 1 tödlih verlaufener Chr den Provinzen 734 Fälle,

nahmen, gemeldet worden, näwlich aus Capiz (Insel Panay) 270 (mit 218 Todesfällen), aus Pangasinan (Insel Luzon) 462 (307), aus der Provinz Rizal 2 (1).

Gelbfieber.

Es wurden gemeldet aus Pernambuco (Brasilien) vom 1. bis 15. April 1 Todesfall, aus Guayaquil vom 3. bis 16. Mai 2 Todesfälle, aus Santiago vom 19. Mai bis 11. Juni und aus Laguna de Terminos (Mexiko) vom 3. bis 7. Juni je 1 Er- krankung. Potdcken.

Deutsches Reih. In der Wohhe vom 5. bis 11. Juli sind 6 D E E Königlih Neuhof (Kreis Culm, Reg.-Bez. Marienwerder) mitgeteilt worden; die Seuhße war aus Nußland eingeshleppt.

S A sterreich. Vom 28. Juni bis 4. Juli 1 Erkrankung in alizien.

Rußland. In der Stadt St. Petersb urg treten die Pocken im laufenden Jahre in verstärktem Umfange auf; ihre Verbreitung hat bis in die letzte Zeit noch zugenommen. Es erkrankten (und starben), nach vierwöchentlihen Zeiträumen zusammengefaßt, vom 30, -Dejember-1907-bis-26; Januar 1908: 50 (12), 27. Januar bis 23. Februar 82 (21), 24. Februar bis 22. März 79 (20), 23. März bis 19. April 113 (16), 20. April bis 17. Mai 163 (40) und in den leßten drei Wochen, vom 18. Mai bis 8. Juni, 132 (18), insgesamt 619 (127) Persoven.

Dagegen beschränkten sich die Poenerkrankungen im Gouverne- ment Skt. Petersburg auf vereinzelte Fälle. Vom 1. Januar bis 1. Juni sind in 46 Orten 75 Erkrankungen bekannt gee welche Ls a die einzelnen Monate folgendermaßen verteilen: 28, 1, 17,

, 9. Philippinen. Im Mai sind in Manila 45 Erkrankungen und 26 Todesfälle an den Poden festgestellt worden. Japan. Vom 10. Mai bis 6. Juni sind in der Stadt O faka 83 Erkrankungen und 50 Todesfälle an Pocken vorgekommen,

im übrigen Verwaltungsbezirk Osaka 103 und 50.

Fleckfieber. Oesterreich. Vom 28. Juni bis 4. Juli 65 Erkrankungen in Galizien. Î Geni@ckstarre.

Preußen. In der Woche vom 28. Juni bis 4. Juli sind 27 Erkrankungen (und 11 Todesfälle) angezeigt worden in folgenden Regierungsbezirken [und Kreisen]: Arnsberg 8 (2) [Bochum Stadt 3, Bochum Land 1, Gelsenkirchen Stadt 1 (1), Hagen Stadt 1, Hörde 2 (1)], Breslau 1 [Neumarkt}), Bromberg 1 (Kolmar i. P.] Cöln 2 (2) [Bonn Stadt, Cöln Land je 1 (1)}, Düsseldorf 9 (2) [Düsseldorf Stadt, Duisburg je 1 (1), Essen Land 4, Mülheim a. d. R. Stadt 1, Ruhrort Land 2], Königsberg 2 (1) [Pr.-Eylau}, Münster (1) [Recklinghausen Stadt}, Oppeln 2 [Natibor Land, Tarnowiß je 1], Posen 1 (1) [Rawitsh}, Potsdam (1) [Beeskow- Storkow}, Stettin 1 [Randoto]. chweiz. Vom 28. Juni bis 4. Juli je 1 Erkrankung in 2 Orten des Kantons Bern; in einem dieser Fälle handelte es fh bisher nur um einen Verdacßt,

Verschiedene Krankheiten. i Pocken: Konstartinopel (22. bis 28. Juni) 6, Moskau 5, St. Petersburg, Warschau je 4, Kalkutta (31. Mai bis 6. Juni) 25 Todesfälle; New York 1, Odessa 3, St. Petersburg 51, Warschau (Krankenhäuser) 6 Erkrankungen; Varizellen: New York 108, Wien 38 Erkrankungen; Fleckfieber: Moskau 5, Odessa 1 Todessälle; Odessa 4, Warschau (Krankenhäuser) 17 Er- krankungen; ckfallfieber: Moskau 16, Odessa, St. Petersburg je 1 Todesfälle; Odessa 8, St. Petersburg 70 Erkrankungen; Genick- star re: Dublin (28. Juni bis 4. Juli), Edinburg je 1, Glasgow 4, New York 7, Wien 1 Todesfälle; Budapest 2, Edinburg, Kopenhagen e 1, New York 7, Wien 2 Erkrankungen; Tollwut: St. Peters- urg 1 Todesfall; Milzbrand: Neg.-Bezirke Frankfurt, Posen, Moskau je 1 Todesfall; Reg.-Bezirke antr Marienwerder, Posen, Trier, Budapest a 1 Crfkrankung; Ruhr: Reg.eBez. Frank- furt 35 Erkrankungen (Merzdorf, Krs. Züllihau-S{wiebus); Brecy- durhfall: Nürnberg 68 Erkrankungen; Rotlauf: Wien 23 Erkrankungen; Influenza: Berlin 1, London 6, Moskau 4, New York 1, Paris 3, St. Petersburg, Rom je 4, Warschau 1 Todesfälle; Odessa 25 Erkrankungen. Mehr als ein Zehntel S E 0s e A I L A abonit dler deut- en Berichtsorte : 12 °/0): in Deulhen Erkrank.

i 0A t in Berlin 32, im Reg.-Bez. Oppeln 115, in Nin

berg 22, Hamburg 68, Budapest 36, Edinburg 33, Kopenha London (Krankenhäuser) 322, New York 410, Paris 186, S Peter:

burg 25, Wien 60; desgl. an Masern und Röteln (1895/1904:

1,10 9/6): in Effen, Flensburg, Heilbronn, Kaiserslautern, Königs- hütte, Rom Erkrankungen gelangten zur Anzeige in Nürn- berg 44, Lübeck 68, Hamburg 110, Budapest 61, Kopenhagen 100 New York 841, Odessa 76, Paris 264, St. Petersburg 166, Wien 386; desgl. an Keuchusten in Buer, Elberfeld, Oberhausen Erkrankungen kamen zur Anzeige in Nürnberg 55, Hamburs Kopenhagen 47, New York 48, Odessa 35, Wien 61; ferner wurden Erkrankungen nee an Diphtherie und Krupp in Berlin f Hamburg 27, Christiania 24, London (Krankenhäuser) 97, New Yot a Pas 47, S De erabura 54, Wien 66; desgl. ¡an TyV ew Ci. OVLENZ avon n renDri ein), tin York 38, Paris 27, St. Petersburg 80. h tats

Niederländische Besißungen. Nach einer Mitteilung vom 3. v. M. hat der Gouverneur von

Surinam angeordnet, daß wegen eines Falles von gelbem Fieber

in Trinidad allen von dort kommenden Schiffen oder solchen, die während der Reise mit von. Trinidad kommenden Sgiffen

in Berührung gekommen sind, bei Ankunft in einem Hafen von 5

Surinam Quarantäne auferlegt wird.

Lissabon, 18. Juli. (W. T. B.) Aus Cabo da Praia auf der Azoren insel Terceira wird ein neuer Krankheitsfall gemeldet der die Symptome der Bubonenpest aufweist. Einer der alt 15. d. M. gemeldeten Fälle is als Bubonenpest erkannt worden.

Handel und Gewerbe,

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellte® „Nachrichten für Handel und Industrie“.)

Norwegen.

Aenderung des Zolltarifs und des zugehörigen C führungs8geseßes. Am 1. d. M. ist zufolge eines Grlafse! ot O D d. I. eine Reihe von Aenderungen des Zolltarifs 1) in getreten. E Bobbinet und Tüll (Steiftüll ausgenommen) aus Ba wolle, Flachs, Hanf, Manilahanf, Jute usw. ist von 8 n L ?) oder 6 Kronen (Minimaltarif ?) auf 6 oder 4 Kronef ür 1 kg, der Zoll für frische Bananen von 0,08 oder 0,09 e 0,05 oder 0,02 Kronen für 1 kg fowie der Zoll für getro Bananen von 0,20 oder 0,15 Kronen auf 0,20 oder 0,08 Kro" für 1 kg ermäßigt worden. wein Gejalzene und in Essig sowie mit ZuEer oder. in Brannt

eingemahte Früchte „werden weiter wie bisher behandelt. Fe

Früchte, die auf andere Weise eingemacht sind, ift ne ein a :

Zollsayß von 0,50 oder 0,40 Kronen

1,00 E E S ai ür Maschinen- und Treibriemen kann das 3

ment Zollfretheit bewilligen, wenn sie

hergestellt werden. : fie nadweisbar nit in

S s Schnürö sen aus Metall werd G 70 oder 0, Kronen für 1 kg verzollt, wenn en auch dann mit 0,

ren Stoffen versehen {ind. fie mit Ueberzug aus ande

Eisenbahn\@wellen aus Eise 0,2 Kronen inb A es dem Marimaltarif Derlin e at 14 ; : ) Teile der in Tarifnummer 4 = er 0,05 Rei enannten Eisenwaren (;. B. T ‘Panpen Blöde) 104 eile der in Tarifnummer 442 genannten Eisenwaren (1 Eg ‘zu ver“ E 0,03 Kronen) sind gleichfalls nah diesen Nummern dann j jollen, wenn sie an anderer Stelle im Tarif nicht genannt sind, Zoll“ ; Gewisse grobe und {were Eisenwaren können von! epartement unter Zollermäßigung eingelassen werden. auth e N Vernickelte Türdreher (dorvridere) aus Zink Kronen erbindung mit anderen Stoffen, werdén mit 1,00 oder 0,8 02 auf 0,

für 1 kg geschaffen

Ilbeparté“ Norwegen

für 1 kg verzollt. e D Zoll für e öl ift von 0,06 und 0,04 Kronen S : ronen für eru t.

Nach Tarifnummer 516 Ü g de odér 0,29 Kronen) bitho: verzollen, soweit sie nicht unter den höheren Zollsaß für cutel graphien mit 3 oder mehr Farben fallen: Tüten, apie apict“ un fertige " Photographiekarton®e ;

d dergleiden, 906 1) Deutsches Handels. Archiv 1905 1 S. 1123 und 1406, ! T S. 201, 1026 und 1111 sówie 1907 1 S. 566. Minimaliadt

2?) Dent dem behan n he Waren werden in Norwegen nah

E

rot