1908 / 169 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“d

Deutscher Reichsanzeiger

F

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5% 40. Alle Postanstalten nehmen Bestellung anz; für Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

oh die Expedition SW,, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzeine AHummern- kosten 25S.

M 169.

Berlin, Montag, den 20. Juli, Abends.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 5. Inserate nimmt ant die- Königliche Expedition

des Dentschen Reichsanzeigers : und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlin 8W.,:Wilhelmftraßie Nr. 82, 2

1908.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

De 8 Reich. Ernennungen 2c. ne G

Bekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprehverkehrs. Bekanntmachung, betreffend Vernichtung eingelöster unverzins- licher und verzinsliher Reichsshaßanweisungen. -

Königreih Preußen. Ernennungen, Charakterverleißungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Allerhöchste Genehmigung des Anschluÿfes der deutschen evan- elishen Gemeinden zu Teutonia-Süd, Montenegro und Pinhoiro Machado im Staate Rio Grande do Sul an die evangelische Landeskirhe. : F L una, betreffend die Erteilung einer Markscheider- onzession.

SeineMajestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Konteradmiral z. D. Leopold Koellner zu Kiel, zulezt von der Marinestation der Ofisee, und dem Ober- und Geheimen Regierungsrat a. D. Bernhard Rißke zu Breslau den Roten Adlerorden cite Klasse mit Eichenlaub, dem Stadtrat, Geheimen Regierungsrat Ernst Friedel

und dem Stadibaurat, Geheimen Baurat Dr. Ludwig Hoff- mann, beide zu Berlin, den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, i

dem Kapitänleutnant Ernst Toussaint von der

TI. Matrosendivision, dem Pfarrer Hermann Hapke, dem Stadibauinspektor, Magistratsbaurat Siegfried Neumann und dem Assistenten am Märkischen Provinzialmuseum, Pro- fessor Dr. Otto Puiower: sämtlih zu Berlin, sowie dem Kreisarzt a. D., Medizinalrat Dr. Câcilius Schulte zu Hann. -Mündert den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Bürgermeister Dr. Georg Rei>e zu Berlin den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Lehrer an der siädtishen höheren Mädchenschule in Crefeld Friedri<h Loll- den Architekten Sigfrid Trobeen und Jürgen Siemsen, dem Direktor Ernst tangen, sämtli zu Berlin, dem Bahnmeister erster Klasse a. D. Richard Grigull zu Reno im Kreise Seelow, bisher zu Reppen im Kreise Weststernberg, den Hege- meijtern a. D. Ferdinand Nagel zu Gumbinnen, bisher zu Grünwalde im Kreise Gumbinnen, Ferdinand Puchert zu Neutomischel, bisher zu Marienthal im Kreise Greifen- gagen, und Alexander Lux zu Schwedt a. O., bisher zu ayerswald im Kreise Angermünde, dem Kunsftschlossermeister Robert Ruhland zu Rixdorf den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, : Es i: dem Lehrer Friedri<h Bernhard zu Völklingen im Kreise Saarbrü>en den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, S dem Magistratspedellen Heinri<h Hampe zu Göttingen das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie dem Gemeindevorsteher Julius Volkmer zu Frieders- dorf im Kreise Glaß, dem Abbruchunternehmer Wilhelm Sgilling zu Weißensee im Kreise Niederbarnim, dem Ober- werkmeister So bas Baptist Wolf zu Höchst a. M., dem S und Betriebsführer Karl Gräb zu Fachingen im Unter- lahntreise, dem Altfiter Christian Ellmann- zu Boo> im Kreise Randow, dem Polizeidiener Anselm Heuschkel zu Res a Obertaunuskreise, dem Ratsdiener Ferdinand el qu tettin, den pensionierten Bahnhofsaufsehern Vil helm Rex zu Kunersdorf im Kreise Weststernberg und Auguft Grenz zu Drossen im genannten Kreise, dem pensionierten Bahnwärter August Beira zu Reppen im Kreise Weststernberg, bisher zu Neudorf im Kreise Bomst, dem pensionierten Hilfsbahnwärter Gottfried Härtel u Trachenberg im Kreise Milits<, dem bisherigen Eisenbahnwertsätensclosse Karl Lange, dem bisheri en Eisenbahnwerkftättensattler Reinhold SABidE dem bis- herigen Eisenbahnwerkstättenzushläger August Kan sämtlich ju Frankfurt a. O., dem bisherigen e senbahnmas inenpußer ustav Schulz zu Guben, bisher zu Gr.-Breesen, den Tischlern August Grogerenz zu Berlin und Hugo Tiege ¿u Nixdorf, dem Drecsler Kaspar Koßmann zu Geseke im Kreise Lippstadt und den Wachsarbeitern Lo uis Ahlborn und Hermann Lüer zu Celle das Allgemeine Ehrenzeichen ôUu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Offizieren und Mannschaften folgende

Auszeihnungen zu verleihen, und zwar erhalten:

die Königliche Krone zum Roten Adlerorden dritter

Klasse mit der Schleife und Schwertern am zweimal <warz- und dreimal weißgestreiften Bande: Oberstleutnant von Estorff, Kommandeur der Schuß-

truppe für Südwestafrika; k:

f

den Roten Adlerorden vierter Klasse mit Schwertern: Haupimann Willeke,

die Oberleutnants von Boetticher, Effnert, Kraut-

wald, Oberg und Petter, die Leutnants von Kathen, Schaumburg, É : sämtlich, in der Shugztruppe für Südwestafrika ;

den Roten Adlerorden vierter Klasse mit Schwertern

am weißen Bande mit s{warzer Einfassung: A E Jungels in der Schußtruppe für Südwest- afrika; ,

den Königlichen Kronenorden dritter Klasse mit Sch wertern: fes Grüner in der Schußtruppe für Süd- westafrika ; * den Königlichen Kronenorden vierter Klasse mit Schwertern: die Leutnanis Wülfing und Baron von Tiesen- hausen, beide in der Schußtruppe für Südwestafrika, Leutnant A e der Reserve des Füsilierregiments von Steinmeß (Westpreußischen) Nr. 37, zur Dienfileistung bei der Schußtruppe für Südwestafrika;

den Königlichen Kronenorden vierter Klasse

mit Shweriern am weißen Bande mit \s{<hwarzer Einfassung:

Oberarzt Dr. Haeseler in der Shußtruppe für Süd-

westafrika; das Militärehren zeichen erster Klasse:

die Feldwebel Busse, Löb und Rispeter,

die Vizefeldwebel Bilke, Höppe, Kaiser und Thamm,

Vizewachtmeister Kuhlmey ;

töniglih sächfischer Vizefelbwebel der Reserve Freiherr von 5

die Sergeanten Kindel, Porath, Reddig und Unteroffizier Lange, sämtlich in der Schußtruppe für Südwestafrika;

das Militärehrenzeihen zweiter Klasse: die Sergeanten Kley, Porrmann, Si>edat, Schlotte, Scholz und Stegemann, die Unteroffiziere Bahmann, Bursig, Dölle, Gaul, Jork, Langhof, Lorenz und Reeg, die Gefreiten Barthel, Böhmker, Brehme, Dein- lein, Elsholz, Fichtner, Fiebiger, Fischer, Freise, Le L, Hesse Yeagle, “JUnga, Jo, Kasper; öônig, Kraus, Krause, Krummhaar, Malzer, Mens<, Meyer (Franz), Meyer (Hermann), Münz- berg, Reker, Shöppenthau, Sonntag, Steinbring und Wisniewski, L die Reiter Ahenbah, Dennerlein, Kerber, Kloß, Müller (Friedri) und Wegener, sämtlih in der Schußtruppe für Südwestafrika.

von Raven und

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nahbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Orden zu erteilen, und zwar: des Kommenturkreuzes erster Klasse des Königlich Württembergischen Friedrihsordens: dem Schloßhaupimann und Kammerherrn Grafen von Carmer; des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzogli<h Badischen Ordens vom Zähringer Löwen: dem diensttuenden Kammerherrn Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin von Winterfeld; des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzogli Sachsen-Ernestinishen Hausordens: dem preußishen Staatsangehörigen, praktischen Arzt Dr, Korff zu Freiburg i. B.; des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem praktischen Arzt, Stabsarzt der Reserve Dr. Hof- mann zu Sonneberg in Sachsen-Meiningen; i des Fürstlih Walde>schen Verdienstkreuzes zweiter Klasse: fen Chlobwi dem Ho Seiner Hoheit des Landgrafen Chlodwig von Gese L aéttectat See von Rhoden; ferner: des Großkreuzes des Königlih Schwedischen Wasaordens: a aisezt L __ dem Oberhofmeister Jhrer Majestät der Kaiserin un Königin Sreibeen Ti Mirbach;

d

des Kommandeurkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem diensttuenden Kammerherrn Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin von Winterfeld2 lef

des Gro Be aaes des Königlih Schwedischen ordsternordens: dem Vizeoberzeremonienmeister, Wirklichen Geheimen Ober- regierungsrat und Direktor im Ministerium des Königlichen: Hauses Grafen von Kaniß;

des Kommandeurkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Kabinetisrat und Schatullverwalter Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, Kammerhertn Dr. von Behr= Pinnow; des Kaiserlih Russishen St. Stanislausordens erster Klasse: dem Ministerialdirektor im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten, Wirklichen Ge- heimen Oberregierungsrat Dr. Naumann;

des Desterreihis<-Kaiserlihen Ordens der Eisernen Krone dritter Klasse: _dem E im Kabinett Jhrer eht der Kaiserin und' Königin, Geheimen Schatullsekretär Posth ; des Kaiserlih Königlich Desterreichischeùn silbernen Zivilvérdienstkreuzes mit der Kröône: dem Lakai Kalscheuer vom Hofstaat Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen August Wilhelm von Preußen ; E des Offizierkreuzes des Ordens der Königlich Ztalienischen Krone: dem ordenilihen Professor in der philosophishen Fakultät und derzeitigen Rektor der Universität S BAC L PPpels des Ritterkreuzes des Königlih Dänischen l Danebrogordens: dem ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät und derzeitigen Rektor der Universität E i Ba R gierungsrat Dr. Harzer; des Kommandeurkreuzes des Ordens der Königl ih- Rumänischen Krone: _dem_ Mea eiten in der medizini Universität in Berlin, Professor Dr. Glu ; sowie

der von Seiner: Hoheit dem Sultan von i verliehénen E Klasse des a T

Strahlende Stern“: für Orientalische

hen Fakultät der

' dem Lehrer des Suaheli am Seminar Sprachen in Berlin, Professor Dr. Velten.

Deutsches Reich-

.

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Hirektor Georg Selim Enn zum Vizekonsul in Kemi (Finnland) zu: ernennen geruht.

Bekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprehverkehrs. Der Fernsprechverkehr zwishen- Berlin und S iu belgi Ed efa t, 3. den im Ne ostgebiet gele Neuhäusel (Westerwald) und Pahzia (Kr.Züllhay O ist eröffnet worden. Die Gebühr für ein gewöhnliches Gespräch bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt: H im Verkehr mit Haversin 3 #6

Baz O E mit den im Reihspofigebiet gelegenen

Berlin C., den 18. Zuli 1908. Kaiserliche Oberposidirektion.

itter.

Bekanntmachung.

Nachdem für die von der Köni lih Preußischen Staat [Guldentilgungskasse für das Re Tine 5 gele; ton e<nungen über den fei polangs onds der unverzinslihen und der verzinslihen Reichs O aoelsungen vom Bundes= rate und vom Reichstage Entlastung erteilt wordem ist, sind die nah diesen Rechnungen eingelösten,

stehend bezeichneten. Schuldendbokumente des D den Reihs, deren Littern, Nummern und Beträge A L einzelnen Serien dur< unsere Bekanntma ung vom

21. September 1906 veröffentliht worden sind, heute im Bei