1908 / 169 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Unte uGungssahen. 2. Una ote, 3. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

s, Kommanditgesell 7. Erwerbs8- toe! R 8, Niederlassung 2c. von 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

en auf Aktien und Aktiengesells@-

haft8ger 2 Recttanwlm

1) Untersuchungssachen.

[35676] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Handlungsgehilfen Paul Fiedler, geboren am 14, Mat 1888 zu Berlin, zuleßt in Schöneberg, Königsweg 23, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, welcher flüchtig ist und fh verborgen hält, ist in den Alten 6. J. 702/08 die Untersuhungshaft wegen Diebstahls verhängt. Es wird ersu<t, denselben zu verhaften und in das Untersuhungsgefängnis hierselöft, Alt-Moabit 12a, abzuliefern.

Berlin, den 16. Juli 1908.

Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerißte L.

Beschreibung: Alter 20 Jahre, Größe mittlere Figur, Augen braun, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts. Trâgt einen Kneifer mit s<hwarzem Rande.

[35674] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kanonier Ecd-* mann Weiser der 7. Kompagnke par lerie regiments Nr. 5, welcher flüchtig ist, ist die Unter- su<ungshaft wegen Fahnenfluht verhängt. Es wird biet ihn teln # Ie ns E

rde zum Weitertransport hierher abzuliefern.

Poseu, den 17. Juli 1908. O

Kommandanturgericht. Der Gerichisherr :* Freiherr von Steinäd>er, Generalleutnant und Kommandant.

Beschreibung: Alter 23 Jahre, Größe 1 m 69 cm, Statur s{lank, Haare dunkelblond, Mund gewöhnlich, Nase gewöhnli, Bark kleiner Schnurrbart. Be- sondere Kennzeihen: keine. Kleidung: Zivilanzug, grünes Blusenhemd.

[35675] Fahnenfluchtsexkläruug.

In der Untersuhungssache gegen den Oekonomie- handwerker Otto Hämmerle vom Bekleidungs- amt XI1V. Armeekorps, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der W 356, 360 der Militärstrafgerihtsord- T E eshuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. i:

Karlsruhe, den 14. Juli 1908.

Gericht der 28 Division.

[35673]

Die Fahnenflu<tserklärung gegen den Musketier August Heyer 4/26 vom ©. Dezember 1907 wird aufgehoben.

Magdeburg, den 17. Juli 1908.

Königliches Gericht der 7. Division. [35677]

K. Württ. Gericht-der- 26. Division.

Aufhebung einer Vermögeusbeschlagnahme.

Die dur< _Kontumazialurteil ‘vom 7. März! 24. März 1883 über das Vermögen des am 5. Fe- bruar 1862 in Prevorst, O.-A. Marba{h, geborenen Gottlieb Adam Wolf verfügte Beshlagnahme wird aufgehoben, na<hdem Verjährung der Strafverfolgung ia Nen ttuse eingetreten ist.

gar

Der Gerichtsherr :

Sc<hrag, von Bronikowsklt. Kriegsgerichtsrat.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- jachen, Zustellungen u. dergl.

[35573] Zwau Mer T eiger g. ;

Im Wege “der Zwangs3vollsire>ung soll das in der- Burgstr.-28 belegene, im- Grundbuche von Berlin Band 23 Blatt ‘Nr. 1438 zur Zeit dèr Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des ver- {torbenen Rittergutsbesißers Johann Richard Brüstlein eingetragene Grundstü, Vorderwohnhaus mit re<htem und-linkem Seitenflügel und 2 unterkellerten Bene Quergeschäftshaus mit linkem Vorflügel im 1. Hof und re<tem und linkem Seitenflügel mit Quer- gebäude, Kesselhaus, am 28. September 1908, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht, Neue Friedrichstraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, im dritten Sto>kwerk, versteigert werden. Das 18 a 41 qm große Grundstü>, Parzelle 1657/195 des Kartenblatts 40 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 14665, in der Gebäudesteuerrolle die Nummer 17 340 und ift mit 63050 46 Nuzungswert zu 1648,80 #& Ge- bäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 10. Juni 1908 in das Grundbuch eingetragen. 87. K. 103. 08.

Verlin, den 23. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87.

[35570] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin, Reihenbergerstraße 97 a, belegene, im Grund- buche “vom Kottbusertorbezirk Band 25 Blatt 747 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des verstorbenen Kaufmanns Otto Völker eingetragene Grundstü>, Vordere>wohnhaus mit rehtem Seitenflügel und Hof, am 28. September 1908, Vormittags A1 Uhr, dur< das unter-

ihnete Gericht, Neue Friedrichstraße 13/15, Zimmer

r. 113/115, im 11. Sto>werk, versteigert werden. Das 13 a 27 qm große Grundstü, Parzelle 3072/109 des Kartenblatts 1 der Gemarkung Berlin hat * in der Grundsteuermutterrolle die Artikel- nummer 16-908, in der Gebäudesteuerrolle die Nr. 9878 und ist bei einem Nußung8wert von 22 500 46 jährlih zu 888 4 Gebäudesteuer ver- anlagt. Der Versteigerungsvermerk is am 24. Juni 1908 în das Grundbuch eingetragen. 87 K 115/08.

Berlin, den 9. Juli 1908, C. 2. Neue Friedrihslraße 13/15.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

5572] wangsversteigerung.

R “Wege er Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin, Kohftraße 73, belegene, im Grundbuche von der Friedrichstadt Band 22 Blatt Nr. 1572 zur Zeit der Eintragung des Nerste gern auf den Namen des Rentiers Max Weinberg zu Berlin ein- getragene Grunbstü> Kochstraße 73 am 283. Sep» tember 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das

unterzeichnete Gerihßt an der Gerichtsstelle —, Neue Friedrichstraße 12—15, Zimmer Nr. 113—115 (drittes Sto>werk), versteigert werden. Das Grunds- stü> besteht aus einem Vorderwohnhaus mit re<tem und linkem Seitenflügel, einem Doppelquerges<häfts- und Wohngebäude mit linkem und re<tem Vor- und Seilenflügel, zwei Quergebäuden und zwet unters kellerten Höfen. Das Grundstü> is na< Nr. 4999 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlihen Nußzungs- werte von 65230 „6 mit 2208 f jährli zur Ge- bäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 26. Juni 1908 in das Grundbu eingetragen. 85. K. 107. 08.

Berlin, den 11. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitie. Abt. 85.

[35571] Zwangsversteigerung.

Im Wege der N CIoUEreHnT soll das in Berlin, Lychenerstraße 100, belegene, im Grundbuche vom S<hönhausertorbezirk Band 42 Blatt Nr. 1232 zur Zeit der Eintragung des Verstetgerungsvermerks auf den Namen des Klempnermeisters Max Wünsche zu Berlin eingetragene Grundstü>k, bestchend aus a. Vorderwohngebäude mit re<tem .Seitenflügel, Doppelquergebäude und 2 Höfen, b. Querwohn- gebäude auf dem 2. Hofe, am 183. Oktober 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Ge- ri<ht an der Gerichtsstelle —, Neue Friedrih- rale 12—15, Zimmer Nr. 113—115 (drittes Sto>- werk), versteigert werden. - Das Grundstü>k, Karten- blatt 31 Parzelle 836/37, ist na< Artikel 17 325 der Grundsteuermutterrolle 9 a 46 e groß und nah Nr. 32 8301 der Gebäudesteuerrolle bei einem jähr- lichen Nußungswert von 13 900 46 mit 540 46 jähr- lih zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Verlsteige- rungsvermerk ist am 27. April 1908 in das Grund- bu<h eingetragen. 85. K. 76. 08.

Berlin, den 14. Juli 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85,

[28399 Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das tin Berlin, Sparrstraße Nr. 27, belegene, im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 129 Blatt Nr. 4837 zur -Zeit-der-Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf den Namen des verstorbenen Maurer- und Dachdelermeisters Georg Christian Hirschfeld zu Nixdorf eingetragene Grundstü> am 17. August 1908, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeihnete Geriht an der Gerichts- stelle Brunnenplaß Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grundstü>, Kartenblatt 19 Parzelle 1603/128 2c. ist 8 a 34-qm groß und ent- hält Vorderwohnhaus mit Seitenflügel links, Quer- gebäude mit 2 Rüdlflügeln und 2 Höfen. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 23205 und in der Ge- bäudesteuerrolle unter Nr. 29 982 mit einem jähr- lihen Nußzungswert von 12800 (6 verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 12. Juni 1908 in das Grundbu<h eingetragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der Gerichtstafel.

Berlin, den 24. Juni 1908.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6. 35689] Zwaugsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche bon den Umgebungen im Kreise Niederbarnim Band 139 Blatt 5140 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Maurermeisters Ernst Schulze zu Berlin eingetragene Grundstü> am 10. September 1908, Vormittags 10 Uhr, dur< das unter- zeichnete Geriht an der Gerichtsstelle —, Brunnens laß, Zimmer Nr. 32 1, linker Flügel, versteigert werden. Das Grundstü>k liegt in Berlin in der Kamerunerstraße 39, Eke Guineastraße 34. Es be- steht aus Vorderewohnhaus mit Anbau und Hof und Stallgebäude, ist -5-a-47-qm groß, Parzelle Kartenblatt 20, Fläthenabschnitt 627/50 2c. und 630/55 2c. Eingetragen t es unter Artikel Nr. 23737 der Grundsteuermutterrolle und unter Nr. 39 479 der Gebäudesteuerrolle des Stadtgemeinde- bezirks Berlin. Jährliher- Nußungswert- 9600 46. Der Versteigerungsvermerk ist am 19. Juni 1908 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 13. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[35568] Zwan Euer rgErTgz

Im Wege der Zwangsvollstre>kung sollen die in Heinersdorf belegenen, im Grundbuche von Heiners- dorf Band 9 Blatt 276, Band 9 Blatt 277, Band 9 Blatt 278, Band 10 Blatt 279, Band 10 Blait 280, Band 10 Blatt 281, Band 10 Blatt 282 zur Zeit der Eintragung- des VBersteigerungövermerks auf den Namen des Kaufmanns Albert Brin>k in Weißensee eingetragenen Grundstü>keam 20. Oktober 1908, Vormittags A0 Uhr, dur< das unter- zeihnete Geriht an der Gerichtsstelle —, Park- straße 52, e Nr. 47, versteigert werden.

a. Das Grundstü> Band 9 Blatt 276 Karten- blatt 2 Parzelle 318/89 ift an der Prenzlauer Chaussee E>e Treskowstraße belegen, besteht aus 11a 79 qm A>er und ist bei einem Reinertrag von 1,29 Taler mit 0,37 # zur Grundsteuer veranlagt. Grund- steuermutterrolle Artikel Nr, 274, -

þ. Das Grundstü> Band 9 Blatt 277 Karten- blatt 2 Parzelle 319/89 ift an der Prenzlauer See belegen, besteht aus 4 a 62-qm Ader und -ist bet einem Reinertrag von 0,49 Taler mit 0,14 46 zur S E Ras Grundsteuermutterrolle Artikel

r. 275.

c, Das Grundstü> Band 9 Blatt 278 Karten- blatt 2 Parzelle 320/89 ist an der Prenzlauer Chaussee belegen, besteht aus 6 a 65 qm Ader und ist bei einem Reinertrag von 0,78 Taler mit 0,22 #6 zur E veranlagt. Grundsteuermutterrolle Ar- tikel s

d. Das Grundstü> Band 10 Blatt 279 Karten- blait 2 Parzelle 321/89 ist an der Prenzlauer Suanee belegen, besteht aus 7 a 31 qm Ader und ist bei einem Reinertrag von 0,84 Taler mit 0,24 #6 zur Grundsteuer veranlagt. Grundsteuermutterrolle Ar- tikel Nr. 277,

0. Das Grundstü> Band 10 Blatt 280 Karken- blait 2 Parzelle 322/89. ist an der Prenzlauer Chaussee belegen, besteht aus 7 a 15 qm Ader und ist bet einem Reinertrag von 0,83 Taler mit 0,24 #6 zur

Grundsteuer v s rzoilé Ax: R S O Nene erEo

f. Das Grundstü> Band 10 Blatt 281 Karten- blait 2 Parzelle 323/89 ist an der Prenzlauer Chaussee belegen, besteht aus 7 a 73 qm A>cr und ist bei einem Reinertrag von 0,88 Taler mit 0,25 46 zur Grundsteuer veranlagt. Grundsteuermutterrolle Ar- tikel Nr. 279,

g. Das Grundstü> Band 10 Blatt 282 Karten- blatt 2 Parzelle 328/89 ift an der Prenzlauer Chaufsee belegen, besteht aus 7 a 4 qm A>er und is} bei einem Reinertrag von 0,74 Taler mit 0,21 46 zur Grundsteuer veranlagt. Grundfteuermutterrolle Ar- tikel Nr. 280.

Der Versteigerungsvermerk ift bei sämtlichen Grund- ftüden am 16. März 1908 in das Grundbuch einge- tragen. 5 K. 22/07.

Weißensee, den 3. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 6.

[35569] Zwangsverfteigerung.

Auf Antrag des Verwalters in dem Konkursver- fahren über das Vermögen des Gerbereibesihers Friedrih Doepner in Heiligenheil sollen im Wege

belegenen, im Grundbuche von Heiligenbeil zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerkes auf den Namen der Gerbereibesißer Friedri und Clara, geb. Fischer, Doepnerschen Eheleute eingetragenen Grund- stüde Heiligenbeil Bd. VI Bl. Nr. 128, Bd. XI Bl. Nr. 270, Bd. XXVII Bl. Nr. 775, Bd. XXXIV Bl. Nr. 1055, Bd. XXXIV Bl. Nr. 1056 am 21, September 1908, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeihnete Gericht an der Gerichts- stelle Zimmer Nr. 3 versteigert werden. Das Grundstü> Heiligenbeil Nr. 128 ist zur Gebäude- steuer unter Nr. 124 der Gebäudesteuerrolle mit einem jährlihen Nußungswert von 210 #6 zur Grundfteuer nit veranlagt und besteht aus Wohn- haus mit Hofraum und abgesondertem Stall hinter dem Hause (ungetrennten Hofräumen) und Anteil an den ungetreunten Hofräumen, Das Grundstü> Heiligenbeil Nr. 270 is zur Gebäudesteuer unter Nr. 256 der Gebäudesteuerrolle mit einem jährlichen Nußungswert von 135 4 und unter Art. 353 der Grundsteuermutterrolle mit einem Reinertrag von 2 Tlr. 11 Sgr. und einer Größe von 22 a 50 qm zur Grundsteuer veranlagt und besteht aus Wohn- haus mit Hausgarten und abgesondertem Stall unter- halb des Schneidemühlenberges (ungetrennte Hof- räume) und: aus A>er hinter der Shleuse. Das Grundstü> Heiligenbeil Nr. 775 ist zur Grundsteuer unter Art. Nr. 905 mit einer Größe von 11 a 80 qm und einem Reinertrage von 0 Tlr. 691/100 veranlagt und besteht aus Garten (Stadtlage). Das Grund- #ü> Heiligenbeil Nr. 1055 ist unter Nr. 471 der Gebäudesteuerrolle zur Gebäudesteuer mit einem jähr- lihen Nußungswert von 360 46 und einer Größe von 1 a 66 qm veranlagt und besteht aus Hofraum in der Stadt und Wohnhaus mit Hofraum und Küchenanbau und Stall hinter dem Hause. Das Grundstü>k Heiligenbeil Nr. 1056 is unter Nr. 486 der Gebäudesteuerrolle zur Gebäudesteuer mit einem jährlihen Nußzungswert von 564 46 und einer Größe von 16a 41 qm (für gewerblihe Räume) und unter Art. Nr. 673 der Grundsteuermutterrolle mit einem Reinertrage von 0 Tlr. 081/160 und einer Größe von 17 a 73 qm zur Grundsteuer veranlagt und besteht aus Gerbereigebäude mit Hofraum und 2 Tro>ken- scauern und Hofraum am Fluß und Garten in der Stadt. Der siegen uet ist am 22. Junt 1908 in das Grundbuch eingetragen. Es ergeht die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Ein- tragung des Nerstei erungsvermerks aus dem Grund- buche nit ersitlih waren, spätestens im Versteige- rungstermine vor der Aufforderung zur Abgabe von 4s E E a E Aale Eci widerspr glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie be der Feststellung des geringsten Gebots nicht berüd>- tigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses en übrigen Rechten arggcielt werden. Diejenigen, welche ein der Versteigerung ehtgegenstehendes Recht B werden au gesonderte vor der N des ushlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Necht der Versteigerungserlss an die Stelle des ver- steigerten Gegenstandes tritt.

Heiligenbeil, den 7. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 2.

[35210] Aufgebot.

Der Exportagent J. de Jong in Amsterdam, Plantage Kerklau 55, hat das Aufgebot der über eintausend Mark lautenden Aktie Nr. 2221 der Dornap-Angerthaler, jeßigen Rheinis Westfälischen Kalkwèrke zu Dornap, Aktiengesellschast für Kalkstein und Kalksteinindustrie, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. März 1909, Vormittags A0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumtèn Hn gebotstermine setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Mettmann, den 10. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht.

[35587] Bekanntmachung.

Die am- 1. Febrúar 1902 über folgende Schuld- verschreibungen der Preuß. 34 prozentigen konsolidierten Staatsanleihe von 1889 Lit. C Nr. 191 194, 191 198, 191 200, 191203, 215758, 215760, 215 825, 215 830 je über 1000 46, und Lit. D Nr. 255 453, 3C0 009 je über 500.46, angeordnete Zahlungssperre wird aufgehoben.

Berlin, den 13. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

E. ot N: F

n der Nat vom 9, zum 10. Juli 1908 r bierselbst mittels Einbruhs eine s{were ciserre Geldkafsette gestohlen, in welher fi< außer ver-

chiedenen sonstigen wichiigen i Li iaptere befanden: Papieren na@stehende

1) ein Hypothekenpfandbrief à 3000 4 zu 40/4 Ser. V Lit. B Nr. 2249 nebst Talon n Saa der Nhein.-Westf. Boden-Credit-Gesellschaft,

2) ein Hypothekenpfandbrief à 1000 ju 49% Ser. I Lit. B Nr. 8135 nebst Talon und Coupons

der Rhein.-Westf. Boden, L Cöln, den 17. Juli Tgggedit-Gesellshaft.

Königliches Polizeipräsidtum. Rriminalabi E

der Zwangsvollstredung die in Heiligenbeil, Ostpr., h

S

[35597] Aufgebot.

Die von uns unter dem 5. Januar 1905 auf das Leben des Kaufmanns Herrn Adolf Kastellan ¿1 Berlin ausgefertigte Police Nr. 276 276 über 46 5000,— ist angebli in Verlust geraten. Der jeßige Inhaber obiger Police wird aufgefordert, sih binnen einem Monat bei uns zu melden, widrigen- falls die Police für kraftlos erklärt und eine neuÒ Ausfertigung erteilt wird. 5

Berlin, den 16. Juli 1908.

Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs- Actien-Gesellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

È

[34384] - Aufgebot. 1 Laut Anzeige ist die von uns am 3. Junt 190 über 4 1000,— auf den Namen des Fleischers

Herrn Joseph Metzner in Hundsfeld ausgefertigte Lebensversicherungspolice Nr, 50 377 T. abhanden gekommen. ird Der gegenwärtige Inhaber genannter Police Li daher aufgefordert, si< binnen 6 Monatett- die eute ab gerechnet, bei uns zu melden, widri fals Feb S E Allgemeinen Becseran gen für fraftlos erklärt werden wird: Berlin, den 20. Juli 1908.

Deuts(land, ebend-Verfiherungs-Ärtien-GeseUhaft zu Berlin: . ertins. L

[er s unter der f gebend er von uns unter der früheren Firma - versiherungs-Gesellshaft zu Seprigee ausgefertigi Versicherungsshein Nr. 88 874, ausgestellt 11. Februar 1892 auf -das Leben des inzwis{<t! verstorbenen Herrn Karl Friedrih August Drofte- Landwirt in Hille, zulegt Kolon daselbst, ist uns an verloren angezeigt worden. -In Gemäßheit von 82 unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und eine Ersatzurkunde ausstellen werden, wenn si< inne halb dreier Mouate vom untengesezten Tage ab ein Inhaber dieses Scheins bei uns nicht melden sollte. Leipzig, den 20. Juli 1908. Leipziger Lebensversicherungs-Gesellshaft auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger). Dr. Walther. Riedel.

Tas Josef Bit

[35583] 1) Der Bauunternehmer Hermann i ¿zu Cöln-Poll hat das Aufgebot des auf [edt Namen lautenden Sparkafsenbuhes der S Cöln VII Nr. 8317 über 1047,66 4, Esöln- 2) der Schweizer Wolfgang A>ermann H äiieit Ossendorf hat das Aufgebot ‘des auf seinen Côln lautenden Sparkassenbu<hes der Stadt Nr. 312 102 über 1100 4, it 3) der Kaufmann Friß Brüning zu Münster Lo das Aufgebot des Hinterlegungssheines vom 2. vember 1885, betr. die Police der Cölnischen Lebens Versicherungs-Gesellshaft Concordia Nr. 42 440 o 25. November 1873, über 1000 Taler ‘auf Fral E Therese Hoffmann, geb. Mues,- zu Münstet autend, - ( A 4) die Witwe Mathias Krehwinkel in Cöln" Deut, Humboldikolonie, hat das Aufgebot de N SLNS über die im Grundbuche v . öln-Deußz Srpotbek S a Abt. 111 Nr eingetragene Hypothek von T = 5) die Frau J. Burnier in Düsseldorf, Gh F straße 34, hat das Aufgebot des Mantels des Pfan?! briefes der Westdeutschen Boden-Credit-Anstalt Cöln Nr. 1206 Lit. B Serie 111, lautend U 3000 1, verzinslih zu 3E 9/0, beantragt. Die 0 haber der Urkunden werden aufgefordert, [päte : in dem auf den 15, März 1909, Bormitts{/ 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, teilung 60, Norbertstraße Nr. 11, Erdgel Zimmer 42, anberaumten Aufgebotstermine > Rechte anzumelden und die Urkunden votSer- widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkun folgen wird. s h öln, den 22. Junt 1908. Königliches ÄAmt3geriht. Abteilung 60-

[35592] a3, M Bei dem unterzeichneten Gericht ist auf An i H) ‘des Gutsbefißers Gustav : Ernst Län etter 4 E E E Grundstüde Len J es Grundbu ür Negis, ver en den Kaufmann Wilhelm Robert Lämmler in Göt l) der Kürshrerswitw Anna Minna Unger e f er Kürshnerswitwe Anna Minna runde borene Stein, in Rötha, als Eigentümerin des Grun sttü>s Blatt 62 des Grundbu(;s für Rötha nf das Aufgebotsverfahren eingeleitet worden * Ausf<ließung der zu 1 der unbekannten Rechtsna<hfolger, 6. September 1892 in Magdeburg - Nel storbenen Kupfershmiedemeisterswitwe E Luise Lmmler, geborene agdeburg-Neustadt in dem dieser als am 30. November 1874 in Magdeburg-Neu storbenen Kupfers<mieds Carl Julius Magdeburg-Neustadt zu einem Drittel Y Anteil an der für Sbteren im Grundbuhe "ht. N Blatt 4 Abt. 111 Nr. 14b, Blatt 142 “(esth Nr. 13b, Blait 158 Abt. 111 Nr: 12 er 1809 hypothekarish je unter dem 18. Septe

vet

vot enen 0A Zu Raufgelderforde ja Y alern nebst 49/ Zinsen, . zu 2 des unbekannten, am 19. Juni 1828 Friedri J eborenen, angebli seit 1838 verschollen bude f ilhelm Heinold, für den im Gr pot Rötha Blatt 62 Abt. 111 Nr. 1b Fp unter dem 16. September 1835 eine Á rung von 2 Talern Konv. V. 0 inge 20 Gr. 8 Pf. im Vierzehntalersuße je mit ihren Rechten. 29 Aufgebotstermin wird“ auf den or dem 1908, Vormittags 9 Uhr, Zj ¡eichneten Gerizte anberaumt. Rechte | Gläubiger werden aufgefordert, thre widrig im Aufgebotstermine anzumelden, hen. mit ihren Reddten äubgelWlofien Le na, 29, „Fun s orna, °° Srnigl. Amtsgericht.

trage!