1908 / 170 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tungen zu treten, und empfiehlt etwa interessierten Privat- personen, si< mit diesen in Verbindung zu seten. g önnen aber au<h Privatpersonen die Wagen in eigenen Betrieb nehmen ; Betriebe mit mindestens zwei SLaftabczeaen werden gegens ber sol<hen mit nur einem Fahrzeug bevorzugt. Gegebenenfalls wird die Heeresverwaltung au< an Privatpersonen ihr gehörige Kraftlast-

en lethweise gegen Erstattung der Selbstkosten zur Verfügung

en.

Die Entscheidung, ob ein Fahrzeug für kriegsbrauhbar anzusehen Ut oder nicht, unterliegt aus\{ließli< der Beurteilung der Heeresver- waltung, die si< au< das Ret vorbehält, si< dur< ihre Organe von dem kriegsbrauhbaren Zustande der Fahrzeuge jederzeit zu übers zeugen. Ein Verkauf des Kraftwagens innerhalb Deutschlands ist während der ersten fünf Jahre nah der Einstellung in den Betrieb nüx zulässig, wenn der Käufer die auf dem Wagen ruhende Ver- pflihtung L A gegenüber für sh als bindend an- erkennt. Ein Verkauf in das Ausland if unzulässig.

Die in militärisher und tehnisher HinsiWt an die Wagen zu stellenden Anforderungen find von der Heeresverwaltung im einzelnen festgelegt worden. Grundsäßlih müssen die Wagen îm IJIn- lande gebaut und bestimmte Typen aus solchen Fabriken sein, die der Heeresverwaltung auf Grund eigener Versuhe für be- sonders geeignet bekannt sind; als Mindestsaß is eine Stärke von 30 PS. vorgesehèn. Der Kraftwagen muß so eingerichtet sein, daß er noh einen En mitbefördern kann, im übrigen sind Bestimmungen über das Gewicht der Wagen, die zu verlangende Mindestnußlast, die Ges<windigkeit, Lenkbaïkeit, Bremseinrichtungen U

. dgl. getroffen.

* Es liegt siherli< im Interesse der Heeresverwallung und der Landwirt s{aft, wenn auf Grund dieser Erleichterungen die Verwen- Uns von Laftkraftwagen gerade in der Landwirtschaft in größerem Umfange Eingang finden würde.

Theater und Musik.

Im Neuen Königlihen Operntheater wird morgen, Mittwoch, zum ersten Male „Die Walküre“ von Richard Wagner gegeben; der Anfang dieser Vorstellung ist auf 6x Uhr festgeseßt

worden. Die Indisposition des Kammersängers Knote hat \i<

fo weit gehoben, daß der Künstler am Donnerstag sein Gastspiel im „Tannhäuser“ fortsezen kann. Am Freitag beginnt Signorina Prevosti ihr Gastspiel mit „La Traviata“.

Mannigfaltiges. Berlin, 21. Juli 1908.

«Ueber die Naturgeshihte Islands, mit besonderer Berüdksiti- gung der geologishen Verhältnifse* wird am 210. Vortr ags- und eobahtungsabend des Vereins von Freunden der Treptower Sternwarte morgen, Abends 847 Uhr, im Restaurant Zenner (Treptower Chaussee 22) Dr. M. Gruner \sprehen. Der Lr Tagende hat im Vorjahre Island zum Zwecke naturwissenschaftliher Studien 4 Monate lang dur@quert, den Gletscher Jöküllöb überschritten, den Müdensee, dessen Krater, Solfataren, Schlammbulkane und Lahafelder eingehend \tudiert. Zahlreiche farbige Lichtbilder von der Hekla, dem Geysir, dem Thing- vallasee, der Flora und Fauna Islands werden den Vortrag er- läutern. -— Mit dem großen Fernrohr wird an diesem Abend der Ringnebel in der „Leyer* beobachtet. Wie immer haben au< Gäste zu diesem Vortrag Zutxiit.

. Lauenburg, 20. Juli. (W. T. D In Anwesenheit Seiner Rinigliden Hoheit des Prinzen Eitel - E feierte heute der Kreis Lauenburg das Fest der 250 jährigen Zugehörig- keit zum brandenburg-preußishen Staate. Die Stadt ift festlich ges<müd>i. Vormittags gegen 83 Uhr traf der Prinz mit dem fahrplanmäßigen Zuge hier ein und Hegas fi< mit seinem Gefolge, geleitet von dem General von Mad>ensen und dem Landrat Dr. Kutscher, zum Festgottesdiensst na< der St. Salbvatorkirhe. Die Feslpredigt hielt der Superintendent Bogdan, der Gottes Schuß für die fernere Entwiklung der Lande Lauenburg und Bütow unter dem Hohenzollerngeshle<t herabflebte. Nach dem Festgottesdien| fuhr der Prinz unter Spalierbildung der Kriegervereine des Kreises sowie der Innungen und: sonstiger Ver- einigungen zum Rathause wo ihm der Bürgermeister Dr. Mittenzwey einen hrentrunk fkredenzie. Später fand auf dem Marktiplaß ‘die Enthül lungsfeier des Denk- mals des Dae hen urf ürsten statt, das von Professor Schaper-Berlin ge|<hafen und eine Kopie des in Berlin in der Sitegesallee befindlichen Denkmals ist. Die Feier wurde dur ein Hoh auf Seine Majestät den Kaiser, das der Landrat Dr. Kutscher aus- brate, eröffnet. Die Festrede hielt der Vorsitßende des Denkmals- ausschusses, Landrat a. D. von Somniß, von dessen Ahn Lorenz Christof von Somnißtz, dem Kanzler des Großen Kurfürsten, das Denkmal ein Reliefbild enthält. Der Bürgermeister Dr. Mittenzwey übernahm das Denkmal im Namen der Stadt. Ein Parademarsh sämilicher Kriegervereine des Kreises {loß die Enthüllungsfeter. Der Prinz beste hierauf das Denkmal eingehend und begab \i< gegen 2 Uhr mittels Automobils na< Potsdam zurü> Die Vertreter der Stadt und des Kreises Lauenburg vereinigten fh Nachmittags zu einem Fest- mahl im E Abends findet ein großes Volksfest auf dem Schüßenplaze ftatt.

Frankfurt a. M,., 20. Juli. (W. T. B.) Heute naGmittag 1 Uhr gab ber Vorstand der Deutschen Turnerschaft im Ueinen Saale der Festhalle ein Festmahl für die Ca aue, an dem im ganzen etwa 120 Personen teilnahmen. Der Präsident der Deutschen Tuxnerschaft Dr. Goeß begrüßte die Gäste. Das Hoch des Redners galt dem Deutschen Reich, Seiner Majestät dem Kaiser, Seiner Kaiserlihen und Königlichen Hoheit dem Kronprinzen, Seiner Königlichen Hoheit dem Prinzen Oskar und dem ganzen Hohenzollern- hause. Mit dem Absingen der Nationalhymne und des Liedes , Deutsch- land, Deutschland über alles“ {loß die Feter. Das Abends zu Ehren der Deutschen Turnershaft veranstaltete Festkonzert des Sänger- bundes Frankfurt a, M. und der Frankfurter Sängervereinigung füllte de Festballe bis auf den leßten Plaß. Etwa 2000 Sänger und 120 Musiker beseßten das Podium. it dem Festgruß von Meyer- Endersleben wurde das Programm eröffnet. C8 folgten Volks. lieder, dazwishen der Griegshe Chor „Landerkennung*, der

Theater.

Direktion: Hermann Gura. Mittwoh: 22. Vor- stell 11g. Dex Ring des D ibetun a Blihnen-

von Richard Wagner. : - Neues Schauspielhaus. Gastspiel des Neuen Lo eñre. A Eile Dee Se Saur ce in Hamburg. (Direktion: Wilhelm e Direktor Hermann Gura. Musikalishe Leitung: | Bendiner.) Mittwoh: Die Dollarprinzessin.

Walküre. In 3 Akten. Leiter der Aufführung :

err Kapéllmeistec Gille. Anfanz 64 Uhr. Anfang 8 Uhr.

Donnerêtag: 23. Baue astspiel Knote, Königlich bayeris<her Kammersänger. Taunhäuser Und der Sängerkrieg auf Wartburg. Ro- mantishe Oper in 3 Akten von Richard Wagner.

(Erhöhte Preise.) Markt Deutsches Theater. Mittwoh: Vaudebille-

Gnsernble Arnold-Waßinann. Gastspiel Fedák, Die MWrettlgräsin. Anfang 8 U

der E Freit

Kammerspiele.

: Mitt legte Vorstellung) : Neues Königliches Operntheater. (Kron) Berthold Lels. Gelbstern., “Anfang 8

Donnerstag und folgende Tage: Die Dollar- brinzesfiu.

4 Akten von Fr. von Flotow. Donnerstag, Abend 8 Uhr: Oberon, König ent.

lf hr. ag, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Heinri Donnerstag und fólgende Tage: Die Brettlgräfin. | Bötel. Die weisßie Dame.

wiederholt werden mußte. Nah der Pause folgte der Vor- trag der fünf niederländishen Volkslieder. Hier wollte der Applaus nicht enden. Mit dem feierliGen Chor „Friedrich Rotbart* war das Programm zu Ende. Hierauf folgten turne- ris<e Vorführungen auf dem Podium. In der Konzertpause verlas der Präsident der Deutschen Turnershaft Dr. Goetz ein von Seiner Majestät dem Kaiser eingetroffenes Antwort- telegramm auf die an Allerhö@sidenselben gerihtete Huldigungs- depes<e. Dr. Goeß brachte im Anschluß an die Verlesung ein dreis- faches, begeistert aufgenommenes „Gut Heil“ auf Seine Majestät den Kaiser und das deutsche Vaterland aus.

Curhaven, 20. Juli. (W. T. B.) Der englis<he Dampfer „Grenadier“, Kapitän Howe, von Newcastle nah Hamburg mit Stückgut unterwegs, ist auf Westerriff Spiekeroog gestrandet. Schleppdampfer sind zur Hilfeleistung abgegangen. Das Schiff ist no< dicht. Zwölf Passagiere sind dur< das Nettungsboot „Emden“ der Station Spiekeroog der Deutschen Gesellshaft zur Rettung Schiffbrüchiger gerettet. Die See geht hoh. Die Re Ce Cte Neuharlingersiel der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger telegraphiert : Am 21, Juli von dem bei Spie- keroog gestrandeten eier Dampfer „Grenadier“ (Kapitän Howe), mit Stüc>gut von Newcastle nah Hamburg bestimmt, dur<h das

Rettungsboot „Frauenlob“ der Station ebenfalls 12 Personen gerettet. Sturm aus Nord, Boot 5 Stunden unterwegs.

Würzburg, 21. Juli. (W. T. B.) Amtlih wird gemeldet: Infolge eines Wolkenbru<s wurden ge abend beide Gleise der Stre>ke Ansba<h Würzburg zwischen den Stationen Oberdachstetten und Burgbernheim übers \<wemmt und von Erdmassen übershüttet. Die Stre>e war dadur ein und eine halte Stunde gesperrt. Die D-Züge 87 und 94 erlitten größere Verspätungen, ebenso mehrere Personenzüge.

Jeßnißy in Anhalt, 21. Juli. (W. T. B.) Amtlich wird ge- meldet: Gestern 4 Uhr 45 Minuten Na>&mittags wurden beide Hauptgleise zwischen den Stationen Jeßniy in Anhalt und Raguhn im Eirs<nitt km 39 Infolge wolkenbruh- artigen Regens überflutet, unterspült und Une fahrbar gemahßt. Die Reisenden von den Personenzügen e: 408 und 419 mußten an der Störungsstelle umsteigen. Güterzüge wurden zurü>gehalten. Das Gleis Raguhn—Jeßni 7 Uhr 30 Minuten Nachmittags wieder fahrbar und sollte mit ZUs

420 in Betrieb genommen werden. Um 7 Uhr 50 Minuten Nahe

mittags ging aber ein neuer Wolkenbruch nieter und machte n Gleis Raguhn— Jeßniß wieder unfahrbar. Der Personenzug 420 bli bis 9 Uhr 20 Minuten Nachmittags in Raguhn und der Personen- zug 407 bis 9 Uhr 30 Minuten Naqmittags in Jehnib- weil ein Umsteigen ber Reisenden bei diesen Zügen wegen Ueberflutung beider Gleise R nas war. Das Gleis Raguhn—Jeßniß w Le E Ls e rae H E Betrie Ss eingleisig aufgenommen. Das Gleis Jeßniß—NRaguhn wir

sihili< heute abend wieder fahrbar sein. s : g

Madrid, 20. Juli. (W. T. B. Dorfe Tremp be Lerida wurde eine S eVerlane von E darunter mehrere Bomben, entde>t, was zur Verhaftung von dtt Männern und einer Frau Veranlassung gab. /

Honolulku, 20. Juli. \selexplosion an Bord des amerikanischen Swladt iffes „Kearsarge" wurden gestern 5 Mann \<wer verle as Schiff hat keinen ernstliGzen Schaden erlitten.

k #

Vg

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

E S

Wettexrberi<t vom 21. Juli 1908, Vormittags 9} Uhr.

è ä t 22 Name der L 2SE| Wind- ZS | 2E | Wiktterungs- Beobachtungs- ¿ee rihtung,| etter É S8 verlau station 53/ Wind- E = e [eßten SFÍS stärke S Stunden

Borkum | 763,9 [N 6\bede>t |_14,1 Keitum 760,3 |[NNW d|wolkig 14,8 Hamburg 760,0 |[NNW 95\wolkig 152 Swinemünde | 754,1 |NNW d |bede>t 18,8 NRügenwalder-

meist bewölkt meist bewölkt ziemlich heiter meist bewölkt

münde 753,9 |Windit. |Nebelk |_18,5 Gewitter Neufahrwafser| 752 5 |NNW 3\|bede>t 19,7 Gewitter Memel _752,6 [ND 3/beiter 26,9 meist bewölfi Aachen 765,4 \NNW sö\Regen | 12,1 Schauer Hannover 7613 |[W 4|woltig 14,6 Schauer Bexlin 755,8 ([WNW 3 Regen 15.5 Vorm. Nieder{chl. Dresden 755 7 \WNW 4|Regen |_15,6| 9 [Nachts Nieder1<1. Breslau _753,7 [NW 2\bede>t | 169 ziemli heiter Brorwaberg 752,2 [NW 2\bede>t 19,1|_0 | ziemlich heiter Meß _764,8 (NW 3\bede>t | 14,2| 17 sanhalt. Niederschl. Frankfurt, M. | 762,9 /ND 3\halbbed.| 14 6| 18 Nachm. Nieders. Karlsruhe, B. | 763,4 NW 2bbede>t |_14,6| 18 Nachm. Niederschl. München 759,5 |W 6|Negen 12.8 Nachts Nieders]. (Wilhelmshav.) Stornoway | 765,9 |SSW 5 [Regen 10,6 Gewitter (Kiel

in berodlft

Malin Head | 768,1 |SW 2\wolkig S117 (Wustrow i. M.)

/ l |a|alo|o o |o |o |o |5 |o |o 2 jen E S |S2olola|ato]o|o|t]s clolols

Valentia 770.1 [Windst. |wolkenl.| 11,7 Nachts Niederschl. (Königsbg., Pr.) Scilly 769,1 |NNO 3 halbbed.| 144 Gewitter (Oagael) Aberdeen 768,1 |Windst. [halb bed.| 14,4 Gewitter (Magäeburg) Shields 768 3 |WSW 2|wolkenk.| 13,3 Sé&hgüier (GrünbergSechl,} Holyhead 769,2 |/NW LUhheiter 15,6 Nachm. Niederl. (Mülhaus,, Els.) Isle d'Aix 7676|N —- 1bede>t 15,9 anhalt. Niederl. (Friedrichshaf.) St. Mathieu | 768,6 /NO 2|wolkenl.| 16,4 anhalt. Nieders{l. (Bamberg) Grisnez 767 3 [NNO 3/halbbed.| 14,6 Nachts Nieder\{l. Paris 767,7 N 2\woltkig 13,9 Vlissingen 767,2 [NNW 2\bede>t 14,3 Helder 765.7 [N 4 |bede>t | 148 Bodoe 757,8 N halbbed.| 112 Christtansund | 758 4 |W Regen | 10,8| U E Skudesnes A

Skagen 757,5 |N halbbed:| 17,2 Vestervig 760 2 |NW heiter ; Kopenhagen | 755.7 |[NNW 3l/hetter 17:5 Karlstad 756.9 |[NNO 6\wolkenl.| 16,6 Sto>holm 7544 |N - 2\Regen 180 Wisby 754,1 |Windfst. [wolkig 23,0 Hernösand 755,4 |S 2\balbbed.|_12,4|_7 -- Haparanda 752,3 |[SSW 2|bede>t 15B]:8 -—

2

s 6

7634 NW 6hheïter |_12,5 4 8

b > co

Gw DIOCSIOIDSD

Ein Walzertraum.

Stirum mit

von Winterfeld (N x Geboren: Ei S AUOIO

Lusispielhous. {Friedrichstraße 236.) Mitiwoch, EGnsemblegaftspiel | Abends 8 Uhr: Die blaue Maus. Uhr. Donnerstag bis Sonnabend: Die blaue Maus.

Theater des Westens. (Station: Zoologie: Garten. Kantstraße 12.) Mittwoch, Abends 8 Uhr:

Donnerstag bis Sonnabend: Ein Walzertraum. I E | erlag der Expedition (Heidrich) in “Beclas® E Familiennachrichten,

Sillertheater. O. (Wallnertheater.) | Verlobt: Frl. Maria Müller-Rau mit Hrn. Nitt-

(Tannhäuser: Hecr Heinrich Knote, Königlich baye- Morwitz-Oper. Mittwo%, Abends 8 Uhr: Gast- riser Kammersänger, als Gast.) Anfang 7 Uhr. | oie, s Beitr Bol Maccha, obee- Dex

tueister Josef Reimann (Eltville—St. Johann, zu Richmoud. Romantishe Oper in | Vereheliht: Hr. Menno Graf von Limburg- | sowie die Inhaltsangabe zu Nr. ® cer d Mis Mary Newland (Detroit). lane Mas (einselieflih anal

Hr. Hans von der Hagen-Stoellen mit Frl. Aenne | Nx. S veröffentlichten Be ften auf ot

n Sohn: L 1, lls<afteu ; Bathmayr (Potédam). ‘Hra Betr on | und Aftiengese [92S. Juli 1908

Name der S S Bitters E Sg der levten ation FEE 24 Stunden Riga E Wilna S 0 _— 0 0 G. E O wollkenl. 0 ZE 1 fes 5 - 16,0) 2 -— 06

-—

1 ,

> F Ein Hochdru>kgebiet liegt, ostwärts si< ausbreitend, über Westeu ui ein Maximum über 770 mm über Westirland; die Deprel j gber ih nordofiwärts verlagert, ihr Minimum untet 752 mm lie& hen Polen. In Deutschland ist das Wetter bei wachen bis fris<en Nord is5 kühler und im Nordwesten wolkig, sonst trübe und vielfach reit. gestern fanden allenthalben Regenfälle, im Norden Gewitter sta

Deutsche Seewartt

Mitteilungen des Königlihen Aöronautische? Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Dratenaufstieg vom 21. Juli 1908, 6 bis 8 Uhr Vormittags: Ed Seehöhe . . ... 122 m |3500 m | |

L Temperatur (C D 17,3 ? Rel. Fair (2/0. 98 ? Wind-Nichtung . | NW N Geschw. mps| 6 24 Drag

B Himmel bede>t, untere Wolkengrenze bei 5600 m Höhe: riß ab. 2

Ludwig Brams< (Berlin). en Hrn. Pandrat F edri Wilhelm Graf LUmburg-Stirum (Tarnowiß). d Rittmcifie Gest 206 e L Hr. E A en: 2E a. Iz Vi n T urg)- bon Sn TöthterWhen Elisabeth (Weil

twortlicher Redakteur: J V: t bes in Berlin. [in]

i und Dru> der Norddeutschen Buchdru>eret Lr. 32- Anstalt Berlin 8W., W elmstraße

Neun Beilagen (eins{ließlid Börsen-BeiloW 5 ofes

betreffend Kommanditgesells{< ŒWoché

8. I

(W. T. B.) Durch eine Dampî- j

m O Eine Tot

e G

Mét:

iets N