1908 / 173 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handel und Gewerbe,

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nagtrichten für Handel und Industrie“.)

Neue Bleierzlager in Spanien.

Bei Santa Coloma de Gramanet (Provinz Barcelona) ist das Vorkommen bedeutender Bleierz!ager festgestellt worden. Zwei be- sonders reichhaltige Erzgänge sollen si angebli unmittelbar unter Sfr R Lersidte befinden. (Bericht des Kaiscrlichen Konsulats in

adrid.

Serbien.

Zollbehandlung von Eisenwaren. Behufs einheitlicer Und geordneter E des Tarifs sind den serbis@en Zollämtern folgende Erläuterungen zugegangen:

Als Eisenwaren, teilweise oder ganz mit Kupfer oder dessen Legierungen (Messing, Bronze usw.) über- zogen, sind im Sinne des Tarifs solhe Waren anzusehen, die an ihrer Oberfläche entweder ganz oder teilweise mit Kupfer oder dessen Legierungen überzogen sind, und zwar entweder auf golvanishem elektro, <emishem Wege, dur Feuer, Gintauchen in flüssiges Kupfer oder defsen Legierungen, oder auf mecanis<em Wege, das heißt dur

erbindung stärkecer oder dünnerer Schichten von Kupfec oder dessen Legierungen mit den Gegenständen aus Eisen mittels besonders hierzu bestimmter Walzen. Die in der beschrie- benen Art mit Kuvfer und_ dessen Legierungen überzogenen Eisenwaren bekommen an der Oberfläche eine stärkere oder dünnere t von Kupfer oder defsen Legierungen. Diese Schicht bildet mit den Eisenwaren ein Ganzes und kann nur dur< Sägen mittels sharfer Werkzeuge (Messer und Feilen) oder dur EintauGhen in mineralische Säuren entfernt werden. Derartige Eisenwaren unter- liegen neben dem tarifmäßigen Zolle au<_nod einem Zus(lage von 50 v. H. im Sinne der Anmerkung 3 zu Tarifnummer 579 des All- gemeinen Zolltarifs, wenn in der betreffenden arifnummer nicht die ufertigungsart vorgesehen ist, wie beispielsweise in der Tarif- nummer 559, 2.1)

2 ; n, die ganz oder teilweise mit Bronze- farbe s f s 2vt Tia d, find nit als mit Kupferlegierungen über- ¿ogene Waren anzusehen, unterliegen also au niht dem Zus&lvge na< Anmerkung 3 zu Tarifnummer 579 des Allgemeinen Tarifs, sondern sind als feingefärbte Gegenstände im Sinne der Anmerkung 2 ¿u Tarifnummer 579 zu betrachten.

Von den mit Bronzefarben gefärbten Waren kann die Farben- hit leiht entfernt werden, und ¿war mittels leiter Feilarbeit dur Reiben oder dur< Eintauchen der Gegenstände in Flüssigkeiten, in denen man das Mittel, das zum Auftragen der Bronzefarben ge-

; uflöst. die i eintreten, daß gewisse Waren aus Eisen der- arti hercestellt sind, daß man ohne eine <emis<he Analyse nicht mit Sicherhelt feststellen kann, ob sie mit Kupfer oder defsen Legierungen überzogen oder mit Bronzefarbe gefärbt sind, so find die Waren stets behufs Vornahme der Analyse dem cemis<en Laboratorium zu ins es ift alsdann na< dem Befunde der Analyse weiter zu versadren. ,

Dur diesen Zollerlaß wird der Fueab vom 31. August 1907, Z.-Nr. 18 800, soweit er anderes Dor reibt, abgeändert.

Die Zollämter haben von jeßt ab Anmeldungen, in denen Eisen- waren als bronziert bezeihnet werden, zurü>zuweijen. Es ist anstatt dessen anzugeben, daß die Gegenstände aus Gisen mit Kupfer, Niel oder Aluminium oder deren Legierungen überzogen oder daß fie fein- gefärbt find. s

Als Eisenwaren, mit Bron zefarben gefärbt, sind au< solWe. Waren zu betrahten und als feinbearbeitete Cisenwaren im Sinne der Anmerkung 2 nah Nummer 579 des Allgemeinen Zoll- tarifs zu verzollen, die mit Bronzefarben gefärbt und emailliert find, weil nämlih au< das Emaillieren nah der angezogenen An- merkung als feine Bearbeitung bei Eisenwaren angesehen wird.

(Rundschr des serbis<hen Finanzministers.)

ertragsmäßige Zollbehandlung von Spiven. 1) Alle S Cs m die mittels Maschinen Hergestellt und unter dem Namen „Maschinenspigen“ bekannt find, find_na< dem Grundsatze der Meistbegünftigung gemäß Nr. 281 des Tarifs zum Vertrage mit Großbritannien?) zu verzollen und auerTegen außer dem Zoll von 350 Dinar für 100 kg au dem Zuschlage für Färben und Bleichen im Sinne der Nummer 1 der Allgemeinen Anmerkungen zum Vertrage mit dem Deutschen Reie?). _

2) Alle gefti>ten Spiven, „Lufistikereien®, aus Vertrags- staaten sind na< Nr. 281 des Tarifs zum Vertrage mit der Shweiz +) zu verzollen und unterliegen dem nur in diesem Vertrage festgesetzten Ron von 550 Dinar für 100 kg, weil nah der Anmerkung zu

r. 281 und 282 dieser Zollsaß der „Luftftikereien“ von 550 Dinar für 100 kg alle Zuschläge aus den Allgemeinen Anmerkungen zum V. Abschnitt des Allgemeinen ZoUtarifs mit umfaßt.

3) Alle übrigen Spißen aus Vertragsstaaten, die weder im britishen no< im s{<weizerishen Vertrage vorgesehen find, also weder Maschinenspißen no<_ Luftstikereien darstellen, werden nah Nr. 281 des Tarifs zum deutsen Vertrage verzollt und unterliegen außer dem Grundzolle von 600 Dinar für 100 kg au< dem Zu- {lage für Färben und Blei&en na< Nummer 1 der Allgemeinen Anmerkungen zum V. Abschnitte des Vertrags mit dem Deutschen

Reiche.

ollbebandlung von Posipapter. Unter Postpapier im Sin des ais (Tarifnunmmer 451) if Papier zum Schreiben von kaufmännischen Briefen zu verfteben, das binsichtli< der Herstellung die gleichen Eigenschaften hat und auch bezügli der Verpackung aug sieht wie jedes Schreibpapier, nur daß das Format eiwas kleiner ist als das gewöhnlide Schreibpapier, weshalb das Papier im Handel au< Postpapier genannt wird.

23 IR IM7E

Ausschreibungen.

Bohrung eines artesishen Brunnens in Okäñy uns N Verhandlung : 19. August 1908 in der Gemeindekanzlei. eugeld: 500 Kronen. Näheres beim Gemeindevorsiand in Okäny. (Oesterr. Zentralanzeiger f. d. öffentl. Lieferungswesen.) 8

Neue Hafenbauten in Spanien. Die Regieruna ist er- mächtigt worden, 1) an Ladiélao Manuel de Leon y Oncins (Wohnort nit genannt) den Bau eines Hafens in Torrevieja Ea Alicante) ¡u vergeben, 2) die Anlage eines Hafens in der Bucht von Jávea us Alicante) vorzubereiten und auszuführen. Näheres über beide

agen dürfte bei der „Dirocción general de Obras públicas“ im „Ministerio de Fomento“ zu erfahren sein.

S Berieselung8anlagen in Spanien. 1) Dem Syndikat für die Berieselungen von Pina de Ebro (Provinz Zaragoza) ist auf- gegeben worden, innerhalb 9 Monate die ibm dur< Dekret vom 31. März 1905 zugestandenen Bewäfserungkanlagen zu vollenden. Näheres dürfte bet dem „Ministerio de Fomento“ zu erfahren sein. 2) Dem Präsidenten der Berieselungtgenofsenshaft von Acequia und

laza de Masalet (Provirz U) Franzisco Bosch Esècutis ist die Erlaubni{s erteilt worden, sür diese Seuofsenschaft Wasser aus dem Flufse Magro zu entnehmen. :

) Deuis{es Hardels-Arhiv 1906 T S. 1831. Deutsches Handels-Archiv 1908, Juniheft T S. 637. 6?) Ebenda 1906 I S. 351. :

‘) Ebenda 1907 I S. 570.

Neue elektris<e Straßenbahn in Madrid, Die Dirección general de Obras públicas in Mabrib vergibt am 13. August d. I. den Bau einer elektrishen Straßenbahn in Madrid, und ¿war von der Straße Velasquez¿ dur< die Straßen JIorge Juan, Génova, Marqués de Cnsenada und Doña Bárbara de Braganza bis zum Plaß de la Salesas.

Absaßgelegenheit für Eisenbahnmaterial in Spanien. Die Generaldirektion der öffentlichen Arbeiten in Madrid (Dirección general de Obras públicas) \<reibt cinen Wettbewerb aus, ohne einen Voranschlag zu machen, für den Bau und Betrieb der Gisen - bahn Avila— Salamanca über Pekaranda de Bracamonte. Termin: 24. August, 12 Uhr, im „Ministerio de Fomento“.

Manuel Bellido y Gonzalez (Wohnort nicht genannt) if um die Erlaubnis eingekommen, eine Sekundärbahn zwis<henPalencia und Corrion de los Condes zu bauen. Die „Dirección géneral de Obras públicas“ in Madrid fordert Interessenten auf, eventuell andere Projekte bis zum 10. September d. I. einzureichen.

Der „Sociedad Valenciana de Tranvias“ in Valencia. ift dur Geseß aufgegeben worden, die ihr zustehende Konzession zum Bau einer Eisenbahn von Rafelbuñol na< Sagunto in spätestens 5 Fahren zur Ausführung zu bringen.

Absatzgelegenheit für Pumpen, Erdarbeitsmas<hinen asw. tn Spanien. Durch Königliche Verordnung vom ‘s. d. M, ift die „División hidráulica del Pirineo Oriental“ beauftragt worden, in den allgemeinen Siudienplan über Stauwerke und Bes wässerungtkanäle das Projekt des Stauwerkes - von Foix (Provinz Barcelona), das zur Bewässerung der angrenzenden Ländereten von Villanuevra und Geltru, San Pedro de Ribas, Cubellas und Cunit dienen soll, cinzus<hließen. Näheres ist bei der „Dirección general de Obras públicas“ in Madrid zu erfahren.

Absatzgelegenheit für Straßenhydranten in Madrid. Der Verwaltungérat des Kanals JIsabell 11. (Comisaria Regia del Canal de Isabell 1I.) in Madrid, Calle de Alarcon Nr. 3, bes absitigt, neue Modelle für Straßenhydranten in Madrid einzuführen. Angebote find bis zum 10. August d. J. einzureichen. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Madrid.)

Beleuhtungsanlagen in Bastia (Corsica). Es soll Gas und elektris<es cht zur Anwendung kommen. Angebote sind bei der Stadtverwaltung bis zum 31. Oktober 1908 einzureichen.

(Moniteur des Intérêts Matériels.)

Belgien. Lieferung von Schulmöbeln na< Rance (Anschlag: 1969 Fr.), Maurage (2117 Fr.) und Péruwelz. Ver- handlung: demrädhst, Gouvernement Provincial in Mons.

Verkauf von Altmaterial (Kabel, Kupfer, Eisen usw.) in Brüssel, Hôtel de ville. Frist für Angebote: 7. August 1908.

Verkauf von Korkholz in Algerien. Die Forst- und Wasserverwaltung Algeriens maht dur< ihre Organe in Oran und Algier bekannt, daß sie das in der dicsjährigen Kampagne aus den Domanialwaldungen gewonnene Korkholz im Monat September zum öffentlihen Verkauf zu bringen beabsichtigt, und fordert Interefsenten auf, ih wegen Bezugs der genauen Verkaufsliste hon jeßt an die Conservation des Eaux et Forêts in Oran und Algter oder, was leßteren Bezirk betrifft, an die beteiligten Chefferies zu wenden.

Fe 1 Gremplar dieser Bekanntmachungen, d. d. Oran, 23. Juni, und Algier, den 1. Juli, worin die in A kommenden Staatswälder nah Namen und Lage sowie die voraussi<tliG zur Versteigerung gelangenden Mengen angegeben sind, liegt während der nächsten 4 Wothen im Reichsamt des Innern, Berlin W., Wilhelmstraße 74, im Zimmer 174, für deutsche Snteressenten zur Einsiht aus. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Algier.)

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 23. Juli 1908:

Ruhrrevier Oberschlesis<hes Revier nzahl der Wagen Nun L L200 8 936 Nicht gestellt , —_

Nah einer dur< „W. T. B.“ übermittelten Meldung des Kaiserli russishen Finanz- und * Handelsbevollmättigten für Deutschland und Oesterreih-Ungarn gestaltet fi< der ochen- ausweis. der Russischen Staatsbank vom 14. bis 21. Juli d. F, wie folgt (die eingeklammerten Nummern entsprehen den glei<en Positionen des bekannten Bilanzformulars der Staatsbank bezw. den Ziffern der VorwoBe), alles in Millionen Rubel: Aktiva. Gold in den Kassen und auf besonderen Konten (Nr. 1b und 2) 1023,8 (1017,0), Gold der Bank im Auslande (Nr. 3 und 4) 140,3 G9 Silber und Steidemünze 79,4 ( 87) Diskont- und Spezialre{nungen (Nr. 5) 177,3 (174,5), Spezial- re<nungen, sichergestellt dur< Wesel und Wertpapiere (Nr. 6 und 7) 105,3 (108,8), Sonstige Vorshüsse (Nr. 8 und 17) 121,5 (123,5), protestierte Wechsel und prolongierte S<hulden, ficergestellt dur< unbeweglihes Eigentum (Nr. 18 und 19) 7,3 (7,3), Wertpapiere (Nr. 20) 90,7 (89,5), Wertpapiere auf Kommission erworben (Nr. 21) 5,8 (4,4), Summen zur ung mit den Adels- und Bauern- agrarbanken und anderen Regierungsinstitutionen (Nr. 22) 1,8 (1,5), Unkosten der Bank und verschiedene Konten (Nr. 23) 45,4 (37,1), Saldo der Konten mit den Reichsrenteien (25 Aktiva, 14 Passiva) (—), zufammen 1798,6 (1790,2). assiva. Kreditbillette (Differenz zwishen I pasfiv und 1a aktiv) 1003,0 (1014,0), Kapitalien der Bark (Nr. 3—5) 55,0 La Einlagen und laufende Rechnungen (6, 7, 8b c d e, 9) 534,0 (540,2), laufende S der Departe- ments der Reichsrentei (Nr. 8a) 110,6 (96,4), vers<hiedene Konten (Nr. 2, 10, 11, 12) 71,4 (66,3), Saldo der Re<nung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Aktiva und 13 Passiva) 20,9 (7,7), Saldo der 17509) mit den Reichsrenteien (14) 1,7 (10,6), zusammen 1798,6

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Bruttotinnahmen der Orientbahnen vom 8s. bis 14. Juli 1908: 247 037 Fr (weniger 31283 Fr.), seit 1. Januar: 7 398 181 Fr. (weniger 677 921 Fr.).

Belgrad, 23. Juli. (W. T. B.) Ausweis der Autonomen serbischen Monopolverwaltung für den Monat Juni 1908: Bruttoeinnahme der verpfändeten Monopole sowie Netto- ergebnifse der Zölle, Obrtsteuer und Stempelmarken 3 210 188,— Fr., desgleihen Januar bis Mai 1208: 17 429 742,— Fr., zusammen 90 639 930,— Fr. Verwendung der Einnahmen: 1) für den Dienst der Staats\{uld 11 429 100,— Fr., 2) für Materialankäufe und Betriebs- pesen 5 619 276,— Fr., 3) Kassenbestand 3 591 533,— Fr., zusammen 20 639 929,— Fr.

London, 23. Juli. (W. T. B.) Bankausweis. Total- reserve 26753000 (Abn. 51000) ._ Sterl.,, Notens umlauf . 1000) , Sterl, Barvorrat 37 771 000 (Abn. 53 000) Pfd. Sterl, Port euille 29 331 000 (Zun. 220 000) Pfd. Sterl, Guthaben der Privaten 46 791 000

bn. 1012 N Pfd. Sterl, Guthaben des Staats 6 497 000 Zun. 1 172 000) Pfd. Sterl., Notenreserve 25 109 000 (Abn. 87 000) fd. Sterk. Regierungésicherheit 15 227 000 (unverändert) Pfd. Sterl. Prozentverhältnis der Reserve zu den Passiven 50/s gegen 8503/5 in der Vorwoche. Clearinghouseumsaß 209 Millionen, gegen die ent- spre<ende Woche des Vorjahres 2 ionen mehr.

E 44 Uhr, im ,

Paris8, 23. Juli. (W. T. B.) Bankausweis. Barvor- rat in Gold 3181914000 (Zun, 11 801 000) Fr. do. in Silber 912 680 000 (Zun. 1 859 000) Fr., Portefeuille der Hauptbank und der Filialen 737 321 000 (Abn. 32771 000) Fr., otenumlauf 4 734 682 000 (Abn. 97 718 000) Fr., Laufende nung der Privaten 581 528 000 (Zun. 22 507 000) L Guthaben des Staatsschaßes 222 602 000 (Zun. 77 311 000) Fr., Gesamtvorshüfse 547 398 (Zun. 239 000) Fr., Zins- und Diskonterträgnis 273% 000 (Zun. 531 000) Fr. Verhältnis des Barvorrats zum Noten- umlauf 86,48,

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt be- finden si< in der Börsenbeilage.

Berlin, 23. Juli. Marktpreise na Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise) Dex Doppelzentner für: Weizen, - gute Sorte f) —,— H, —,— Mk. Weizen, Mittelsorte |) —,— #Æ, —,— 46. Weizen, geringe Sorte f) —— M, —— M. Roggen, gute Sortet) —,— #Æ, —,— #. Roggen, Mittelforte D —,— M, —— M. Roggen, geringe Sorte?) —,— #, —,— M. Futtergerste, gute Sorte*) 17,00 4, 16,40 &. Futtergerste, Mittelsorte®*) 16,30 #4, 15,70 #4. uttergerste, geringe Sorte*) 15,60 46, 15,0946. Hafer, gute

orte*) 18,30 46, 17,60 #&. Hafer, Mittelsorte*) 17,590 , 16,80 4. Hafer, geringe Sorte*) 16,70 46, 16,10 46. Mais (Es e Sorte 1830 t, 18,00 t. et Mais (mixeb) eringe Sorte —— #, —— d. ais (runder e

orte 16,20 4, 15,80 4. Richtstroh —,— #, a bw. 2 Des alt ——#&, —— M; do. neu —,— #, —,— #4. Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 4, 30,00 4. Speisebohnen, weiße 50,00 4, 30,00 46. Linsen 90,00 4, 30,00 „. Kartoffeln 13,00 #6, Zun As a A Mons De aue 1 kg S M, 1,40 M;

o Bauchfle g 1, e 1, E weinefleis< 1 kg 1,90 4, 1,20 ,— Kalbfleish 1 kg 2,10 #4, 1,20 #6. Hammel- 064, 1,20 4. Butter 1 k S

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 283. Juli. (W. T. B.) (Sc{hluß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. ezn Bares das Kilogramm 72,00 Br., 71,50 Gd.

Wien, 24. Juli, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 49/0 Rente M./N. pr. Arr. 96,45, Oesterr. 49% Rente in Kr.-W. p. ult. 96,60, Ungar. 40/9 Goldrente 110,55, Ungar. 49/0 Rente in Kr.-W. 92,85, Türkische Lose per M. d. M. 184,00, Buschtierader Eisenb.-Akt. Ut. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 695,00, Südbahngesells<aft 116,50, Wiener Bankverein 517,50, Kreditanstalt, Oesterr. per ult. 619,25, Kreditbank, Ungar. allg. 737,00, Länderbank 436,00, Brüxer Kohlenbergwerk —,—, Montangesells<aft Oesterr. Alp. 668,00, Deutshe Reichsbanknoten pr. ult. 117,47, Unionbank 538,00, Prager Eisenindustriegesell{haft —. -

London, 23. Juli. (W. T. B.) (S@hluß.) 23 %/% Englische Konsols 861/15, Silber 242/16, Privatdiskont 13/2. Bankausgang 20 Zis E li. (W. T. B.) (Shluß.) 3 °/ Franz. Rente

aris, 23. ZU . R: D. uß. 0 ranz, 95,65, Suezkanalaktien —. adrid, 23. Juli. S T. B.) We<hsel auf Paris 12,35. e

frellag und Sonnabend ag. Lissabon, 23. Juli. (W. T. B.) Goldagio 121.

New Vork, 23. Juli. (W. T. B.) (SWhluß.) Infolge von neuerlien De>ungen eröffnete die Börse in fester Haltung. Ver- anlafsung zu diesen gaben in erfter Linie der herrs<ende Stü>e- mangel, die gestrige Entscheidung des Obersten Gerichtshofes, betreffend die Standard Oil Company und die zunehmende Geschäftstäti keit der Konmmissionéfirmen. Im weiteren Verlaufe machten {ih Beitre-

bungen geltend, die erzielten Gewinne sicherzustellen, da aber

j} das ziemli< umfangreihe Angebot get aufgenommen wurde

und zudem au< die regere Nachfrage nah Bonds stimulierte, konnten die Kurse ihren Ständ gut M In der letzten Börsenstunde fanden neuerlidje Realisationen sowie Blankoverkäufe ftatt, die auf das Kursniveau drü>ten. Schluß nicht einheitli< und eher {wäher. ür Rechnung Londons wurden per Saldo 20 000 Stü> Aktien ge- auft. Aktienumsaß 970 000 Stü>k. Geld auf 24 Stunden Dur{hschn.- Zinsrate 14, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 14, Wechsel auf London (60 Tage) 4,85,20, Cable Transfers 4,86,90, Si Commercial Bars 524, Amalgamated Copper 73. Tendenz für Geld :

Leicht. Rio de Janeiro, 23. Juli. (W. T. B. London 153/16. I ( T. B.) Wesel auf

Kursberihte von den auswärtigen Warenmärkten.

Gssener Börse vom 23. Juli 1908, Amtlicher Kursbericht. Koblen, Koks und Briketts. e des NRheinisch- Westfälishen Kohblensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,50—15,00 4, b. Gas- flammförderkohle 11,50—12,50 4, c. Flammförderkohle 11,00 bis 11,50 4, d. Stüdfoble 13,50—14,50 4, 6. Halbgeslebte 13,00 bis 14,00 #, f. Nußkoble gew. Korn T und Il 13,50—14,50 #, do. do. IIT 13,00—13,50 4, do. do. IV 12,00—12,50 4, g. Nuß-

sfoble 0—20/30 mm 8,50—9,50 4, bo. 0—50/60 mm 9.50 b 1,00 4, h. Gruskfohle 7,00—9,50 &; I1. Fettkohle: a. Förder-

Pohle 11,00—11,50 4, b. Bestmelierte Kohle 12,50—13,00 4 c. Stüdfkohle 13,50—14,00 6, d. Nußkohle, gew. Korn 1 13,50 bis 14,50 4, do. do. IT 13,50—14,50 „4, do. do: IIT 13,00—14,00 46 do. do. IV 12,00—13,00 #4, e. Kokskohke 12,25—1395 46: III. Magere Kohle: a. Förderkohle 110,00—11,00 4, þ. bo; melierte 11,25—12,26 #, o, do. aufgebessérte, je nah dem Stü>-

A 12,25—14,00 4, d. Stüdfohle 13,00—15,00 6, 6. Nu

oble, gew. Korn T und 11 14,50—17,50 4, do. do. IIT 16.00 b 19,00 , do. do. TV 12,00—13,50 #6, f. Anthrazit Nuß Korn L 18,50—19,50 #, do. do. IT 20,00—23,50 4, g. Fördergrus 9,50 bis 1 Sodofentots 16: e N cit a V, Koks: c. Bre<koks T und IT 21,00—24,00 Siebereikots 19,00—21,00 4,

je nah Qualität 1150--14,25 6 Die nänte aur etts: Briketts

äfte Börsenversamml 1908, Nea Lon

findet am A den 27, Juli tadtgartensaale* (Eingang Am Stadtgarten)

Magdeburg, 24. Juli. (W.T.B,) Zu>erberi<ht. K ¡ 24 . T. B. « Korn- zuer E Grad o. S, —,—. adpeodutte 75 Grat o. S. A timmung: Shwah. Brotraffin. T o. F. 20,75—21,00.

stallzuker T mit Sa ——. Gem. Raffinade m. S. 20,50—20,75 Den Melis 1 mit Sa> 20,00—20,25, Stimmung: Geschäftslos. ener L. Produkt Tranfito frei an Bord Hamburg: Juli

39 Gd., 21,50 Br.,, —,— bez,, August 21,45 Gd, 21,55 Br E bej, Oktober 20,20 Gd., 20,30 Br T b d Oktober A 20,00 Gd., 20,10 Br., —,— bez, Januar-März 20 20 Gd

30 Br, —,— bez. Flau. Wochenumsaß 7000 Zentner. s