1908 / 173 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 23, Juli.

Bremen, 23. B) L Peru Swhmalz. Stetig, Loko, Tubs und Firk oppeleimer 48. Kaffee. Ruhig. Offizielle Notierungen der

Don daase: Baumwolle. Sehr ruhig. Upland loko middl. Hamburg, 23. Juli. (W. T. B.) Petroleum. Standard

white loko unregelmäßig, 7,70. Hamburg, 24. Jult. beriht.) Good average Santos Se 294 Ed., März 30 Gd.,, Mai 30 markt. Rendement neue Usance, frei an Bord Alte Ernte flau, neue ruhig. A PEIO 23. Juli.

,35 Br

1. Unte Men

2. Aufgebote,

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. b, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

S T. B.) Rüböl loko 74,00, Oktober 71,00. uli. (W. T. Börsens<lußbericht.

(W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- tember 294 Gd., Dezember Gd. Stetig. Zu>er- (Anfangsberit.) Rübenrohzu>ker I. Produkt Basis 88 9/0 Hamburg Juli 21,55, August 91,55, Oktober 20,30, Dezember 20,00, März 20,35, Mai 20,65.

(W. T. B.) Raps August 16,25 Gd.,

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ng

big, 12 h. 44 d. Verk. 101 4 Käufer. é G

London, 23. Juli.

rfin 47,

Liverpool, 23. Juli. Ruhig. Amerikanische

März- April 5,01. Glasgow, 23. Juli.

Paris, 23, Juli. (W. matt, 88 9% neue Kondition

London, 23. Juli. (W. T. B.) 96%/% Javazu>ker prompt Rübenrohzu>er Juli matt, 10 sh.

(W. T. B.) (S@luß.) Standard- Kupfer stetig, 58/16, 3 Monat 59/s. (W. T. B.) Baumwolle. 5000 Ballen, davon für Spekulation und Export 200 B. Tendenz: goo ordinary Lieferungen : 5,62, Juli-August 5,62, August-September 5,32, September- Oktober 5,16, Oktober-November 5,09, November-Dezember 5,04, Dezember-Fanuar 5,01, Januar-Februar 4,99, Februar-März 5,00,

(W. T. B.) (SWhluß.) Roheisen

willig, Middlesborough warrants 50/0.

D B. 27{—27t{.

Umsaß: Br., do.

Iuli 1132.

Ruhig. Juli

1,78, Schmalz

B) (Sé&luß.) Rohzu>er

Weißer Zu>er flau,

Getreidefraht na< Liverpool 1}, Ka s Nr. 7 per August 5,70, do. do. per Oktober 5,70, Zu>ker 3,77, Zinn 30,55—31,05, Kupfer 12,87F—18,00.

Öffentlicher Anzeiger. |*

Nr. 3 für 100 kg Iuli 304, August 301/z, Oktober - Januar 29 Sanuar Ap S . s i lu fe. B msterdam . Juli. R ya-Kassee s ordinary 354. B e Antwerpen, Raffiniertes Type weiß loko 22 bj. 22 September-Dezember 224 Br. Fest

ankazinn 84. 23. Juli. Petroleum.

Sr d a i 22 B do. August , do. Ju i Ir, 2 Tal

New York, 23. Iuli. (W. T. B.) (S@luß.) Baumwollepreis in New York 10,80, do. für Lieferung e September für Lieferung per November 9,16, Baumwollepreis in New Petroleum Standard white in New York 8,75, do. do. in Philadelphia $,70, do. Refined (iu Gases) 10,90, do. Credit Balances at Oil City

9,32, do. Orleans 10/8,

Western Steam 9,65, do. Rohe u. Brothers 9,90, fffee fair Rio Nx. 7 64, do. Rio

Kommanditgesellschaft Akti I. Grwerb8- und Wt en auf Aktien und Aktiengesellf

Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

haft3genossenschaften.

E 1) Untersuchungssachen.

[36708] Offenes Strafvollstre>kungsersuchenu.

1) Der Matrose Hermann Theodor Karl Kleiner, gen am 10. August 1883 in Breslau, zuletzt in

ottbus aufhaltsam gewesen,

2) der Glasmacher Wilhelm Otto Kamm, ge- boren am 26. April 1885 in Jamlit, Kreis Lübben, zuleyt daselbst aufbaltsam gewesen,

3) der Otto Albert Wolf, geboren am 23. August 1884 in Neuhof, Bezirk Kamenz in Sachsen, zuleßt in Rauno bei Groß-Räschen aufhaltsam gewesen,

nd dur Urteil der Strafkammer 1 des König-

lien Landgerihts Kotibus vom 10. Juni 1908 | ffü>

wegen Verleßung der Weh1pfliht 140 1 Strafgeseßbu<hs ein jeder zu einer Geldstrafe von 160 « Einhundertundse<zig Mark —, an deren Stelle, wenn sie nicht beizutreiben ist, für je 5 4 ein Tag Gefängnis tritt, verurteilt. Es wird ersu<t, Mitteilungen, welhe zur Ermittlung der Vorgenannten dienen, hierher zu rihten und die Genannten, as sie im Inlande betroffen werden, dem nächsten Amtsgericht oder der Staatsanwaltschaft des Bezirks zuzuführen, welhe Behörde um Voll- stre>ung der Strafe und um Nachricht hierher zu den Akten gegen Kleiner und Genossen 5. J. 692. 07 ersucht wird.

Kottbus, den 16. Juli 1908.

Der Erste Staatsanwalt.

[36710] Fahuenufluchtserkläruug und Beschlaguahmeverfüguug-

In der Untersuhungssahe gegen den Musketier Wilhelm Friedrichs der 12. Komp. Jnf.-Regts. Nr. 15, wegen Fahrerfluht, wird auf Grund der t 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<hs sowie der 8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Be- \chuldigte hierdur< für fahnenflühtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Münster, den 21. Juli 1908.

Gericht der 13. Division.

[36711]

K. Staatsanwaltschaft Tübingen.

In der Strafsache gegen

1) den am 20. März 1885 in Dettingen, O.-A. Urach, geborenen Johann Georg Müller,

2) den am 17. November 1885 in Meßingen, O.-A. Ura, ceborenen Hans Otto Brekle,

3) den am 24. Juli 1885 in Dettingen, O.-A. Ura, geborenen Karl Friedriß Beek,

wegen Verletzung der Weh1pflicht, ift dur<h Beschluß der K. Strafkammer tahier vom 6. Juli 1908 gemäß $& 326 St..P.-O. das im Deutschen Reiche cfindlihe Vermögen der F Ttaglen je bis zum Be- trage von 600 4 mit Beschlag belegt worden.

en 20. Juli 1908. Ger.- A}. Dengler.

136709]

Verfügung. Die wider den Rekruten Karl Friedrihß Wilhelm At vom- Bezirkskommando Re>linghausen in Nr. 299 des „Deutschen Reichsanzeigers* erlassene

Fahnerfluchtserklärung vom 18. Dezember 1902 wird aufgehoben.

ünster i. W., den 19. Juli 1908, Gericht der 13. Division. [36707] Verfüguug.

Die gegen den Grenadier Karl Weper 6. Gren.- N. 6 am 25. Mai 1908 erlassene Fahnerfluchts- erklärung wird, da der Zustand der Fahnenfluht nit mehr bestebt, aufgehoben.

Posen, den 21. Juli 1908.

Gerit der 10. Division. {36706]

Aufgehoben wird die unterm 21. 9. 07 gegen den Musketier 2/120 Michael Hofbauer aus Staning, Chamerau, Bayern, erlassene Fahnenfluchtse:klärung und Beschlagnahmeverfügung.

Ulm, den 15. 7. 08.

K. Württ. Gericht der 27. Division.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[29909] N ARC E Bere geERRg:

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Wisktyerstroße Nr. 70 und Schonensche- raße Nr. 5 belegene, im Grundbuche von den

ieders>önhausener Parzellen Band 26 Blait Nr. 945 zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungêvermerks auf den Namen der Baugesellschaft Berlin, Gesellschaft mit bes>rärkter Haftung zu Schöneberg, eingetragene Grundstü>k am 24. August 1908, Vormittags 11 Uhr, dur< das unter- zeichnete Gericht an der Gerichtsstelle Brunnen- plaß —, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grundstü> besteht aus den Trenn-

stüden Kartenblatt 31 Parzelle 1686/107, 1685/107 | Mi

guts L gs Größe nthält je ein Vorderwohrgebäude an der Wis- bre firaße E 70 und an der Schonenschestraße Nr. 5, zwei dazwischen liegende Seitenflügel und Hof. Es is in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 22637 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 41 225 mit einem jährlihen Nußungswert von 24 700 A ver-

und 1701/107/ von

R A A i Aa Lrt Ed ee

zeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 23. Junk 1908 in das Grundbuch eingetragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der Gerichtstafel.

Berlin, den 26. Juni 1908. - Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. [29908] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das ‘in Berlin, Sparrstr. Nr. 28, belegene, im Grundbuche von den Umgebungen im Kreise Niederbarnim

Band 129 Blatt Nr. 4836 zur Zeit der Eintragung | [

des I auf den Namen des ver- storbenen Maurer- und Dachde>kermeisters Georg Christian Hirschfeld zu Rixdorf eingetragene Grund- ti>d am 28. August 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeihnete Geriht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, Beriigert werden. Das Grundstü>, Kartenblatt 19

arjelle 1602/128 2c., ist 9 a 42 qm groß und ent- ält Vorderwohnhaus mit Seitenflügel re<ts, Quer- gebäude mit Rückflügel re<ts, zweites Quergebäude und 2 Höfe. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 23204 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 33 342 mit einem jährli<hen Nußung8wert von 14500 46 verzeihnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 12. Juni 1908 in das Grundbuch eingetragen. a Nähere ergibt der Aushang an der Gerichts- afel.

Berlin, den 26. Junt 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abt. 6.

[36317] Aufgebot.

Der Hauptlehrer Johannes Sturm zu Sindlingen bei Hö&st am Main, vertreten dur< Justizräte Dr. Fricdleben und Dr. Neumann zu Frankfurt am Main, hat das Aufgebot der ihm gehörigen Mäntel zu folgenden se<s Pfandbriefen der Frankfurter Hypothekenbank zu Frankfurt am Main beantragt : a. vom Jahrgange 1886 Ut. Q Serie 13 Nummern 21240 21 699 und 21829 je über 200 6 zu 34 9/0, b. vom Sahrgange 1890 Lit. Q Serie 13 Nr. 27 112 über M zu 3499/0, c. vom Jahrgange 1891 Ut. Q Serie 14 Nr. 31777 über 200 4 zu 4% und d. vom Jährgange 1897 Lit. R Serte 13 Nr. 73 961 über 300 4 zu 3X 9/0. Der Jnhaker der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 13, Februar 1909, Vorm. 10 Uhr, vor- dem unterzeihneten Gericht, Seilerstraße 19 a, Zimmer Nr. 15, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Frankfurt am Main, den 14. Juli 1908.

Königl. Amtsgericht. Abteilung 45. [36932]

Nr. 3042. Das Gr. Amtsgeriht Mannheim, I, hat folgendes Aufgebot erlassen:

Der Hauptlehrer Johannes Sturm in Sindlingen bei Höchst a. Main hat das Aufgebot der Rhein.

ypothekenbankpfandbriefe Serie 95 Lit.D Nr. 8615

er 200 46 und Serie 95 Lit. C Nr. 5672 über 500 6 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mitiwoch, deu 24. März 1909, Vormittags 9 Uher, vor dem unterzeichneten Gerichte, Saal B, Zimmer Nr. 112, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigens falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen

wird. Mannheim, den 15. Juli 1908. Der Gerichtsschreiber Großherzoglihen Amttegerichts, I: Mots<.

[36970] Erledigung.

Die in Nr. 135 des R.-A. für 1908 ad 4019 1V. 5. 08 gesperrten, na<folgend aufgeführten Wert- Pauete sind ermittelt und werden dem Verkehr frei- gegeben:

40 000 46 49/6 1918 Bayerishe Staatsanleihe mit Coupons per 1. 11. 08 ff., Nrn. 12101, 2709, 10189, 11065, 10816 = 5 à 5000 4, Nrn. 5727, 5799, 26304, 24946, 24744/4565 = 6 à 2000 4, Nrn. 30140, 6700, 30129 = 3 à 1000 4;

40 000 4 49/9 1908 Badische Staatsanleihe mit Coupors per 1. 7. 08 ff., Nrn. 4622/24, 4639, 1736, 574, 1759 = 7 à 3000 4, Nrn. 3742, 3749/56 = 9 à 2000 46, Nrn. 261/65 5 à 200 M. (4019. IV. 5. 08.)

Berlin, den 23. Juli 1908. Der Polizeipräsident. 1V. E. D.

[36929] Mao Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: arl Mirow in Hamburg, Hopfensa> 12 IV, ver- treten dur< den hiesigen Rechtsanwalt Dr. E. Nöltgen, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftlos- erklärung des von Carl Mirow am 30. November 1896 ausgestellten, von Hugo Julius in Hamburg, Große Bleichen 31, angenommenen und von Carl row in blanko und von E. M. Peterson & Co. (G. M. Petersson & Co.) an die Order der Vereins- bank in Hamburg, Altonaer Filiale, indossierten, am 1. Januar 1897 in Hamburg zur Zahlung fällig eren Primawechsels über 46 71,—. Der nhaber der Urkunde wird E seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amts- gerihts, olesliigeblude vor dem Holstentor, Erd- ges{<oß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber

in dem auf Freitag, den 19. März 1909, Nachmittags © Uhr, anberaumten Aufgebots- termin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. amburg, den 19. Junt 1908. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg. Abteiluyg für Aufgebotssachen.

36810] Aufgebot.

Der Schmiedemeister und Besißer Otto Arndt in S{hmoditten hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Hypothekenbriefes vom 21. September 1878, welcher über die im Grundbu<h von Schmo- ditten Nr. 40 in Abteilung Ill unter Nr. 2 für die ehemaligen Krugbesißer Karl Ludwig und Wil- helmine geb. Saager, Oehblertshen Gheleute, aus Schmoditten eingetragene Post über 15€0 4, vom 21. Juli 1877 mit fünf Prozent jährli verzinslich, gebildet ist, beantragt, und iwar als eingetragener Eigentümer des erwähnten Grundstücks. Die Post ist angeblich bezahlt. Der unbekannte Inhaber des Briefes wird aufgefordert, seine Rechte spätestens zu dem auf den 24. Dezember 1908, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und den Brief vorzulegen, P eal die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. F. 2/08.

Vr.-Eylau, den 15. Juli 1908.

Königlies Amtsgericht.

[36812] Aufgebot. s

Die verwitwete Frau Antonina Borkowicz in Jaros<au hat das Aufgebot des in der Gemarkung Saro\schau belegenen, im Grundbuhe von Jaroschau Band 1 Blatt Nr. 6 auf den Namen des Wawrzyn (Lorenz) Stelmaszak (Stelmaszewski), welcher mit seiner Ehefrau, Franziéka Stelmaszak, in Güter- gemeinshaft lebt, eingetragenen Grundslü>s, be- stehend aus den Parzellen 43, 44, 47a u. b des Kartenblatts 1 in der Größe von 3 ha 75 a 57 qm, mit 3,27 Taler Grundsteuerreinertrag, Grundsteuer-

mutterrolle Art. 6, auf Grund des $ 927 B. G.-B. beantragt. Alle diejenigen Personen, welWe das Eigentum an dem bezeichneten Grundstü>ke in An- spru< nehmen, insbesondere au< die eingetragenen Eigentümer, werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf 10. November 1908, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots- termine bei dem unterzeichneten Gerichte an¡umelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten auf das auf- gebotene Grundslü> werden ausgeschlossen werden. Wongrotwvit, den 3. Juli 1908.

Königliches. Amtsgericht.

[36808] Aufgebot.

Der Schneidermeister Wilhelm Boy in Berlin hat beantragt, den am 20. März 1871 in EGbers- walde geborenen Schlosser (Mechaniker) Carl FUON Leopold Krause aus Berlin, welcer zuleßt

eini>endorferstraße 36 a (Arbeiterkolonie) wohnhaft war und seit Juni 1893 verscollea ist, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird auf- gefordert, fi< spätestens in dem auf den 13. März 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, IT1. Sto>, Zimmer 106/108, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über LWben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Berliu, den 9. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 84.

[36809] Aufgebot.

Der Kaufmann Max Schneevogt in Berlin, Lindenstraße 16/17, hat beantragt, die verschollenen Geschwister Berger

1) Luise Anna, geboren am 3. Junt 1862,

2) Emilie Luise, geboren am 19. November 1864, Kinder des am 12, September 1865 verstorbenen Gaflwirts Friedrich S Berger in Berlin, für tot zu erklären. Die bezeihneten Verschollenen werden aufgefordert, si spätestens in dem auf den 27. März 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Sto>, Zimmer 106/108, anberaumten uf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Berliu, den 13. Jult 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 84. [36811] Aufgebot.

y Die Witwe Gertrude Herzog, geb. Hausmann, 9) Louis Herzog, 3) Amalie Latwesen, geb. Herzog, 4) Marie Latwesen, geb. Herzog, 5) Margarete Nes in Cafsel haben beantragt, den vers{<ollenen

riedri Ferdinand Herzog aus Cafsel, Sohn des verstorbenen Kupfersmiedemeisters Philipp Wilhelm Herzog, geboren am 9. Mai 1835, zuleßt wohnhaft in Nordamerika, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den L. Mai 1909, Vormittags 104 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 34 im hohen Erdgeschoß, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeterklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver-

enen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- er spltesteas im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Caffel, den 13. Juli 1908. Königliches Amtsgericht. Abt. PIIL. [36981] Aufgebot.

Aufgebot.

er Friedri Bauer, Pee ei in Hausen a. d. W- hat als Abwesenheitspfleger beantragt, den am 23. September 1871 in Hausen a. d. W. geboren zuleßt daselbst wohnhaften, im Jahre 1896 na Nordamerika gereisten und seit mehr als 10 Jahren verschollenen Johannes Hummel für tot zu erklären Der bezeichnete Vers<hollene wird aufgefordert, sid spätestens in dem auf Freitag, den 16. April 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine sl melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dent Gericht Anzeige zu machen.

Leonberg, den 20. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. Sty. Amtsrichter Drei ß.

[86604] _ Aufgebot.

Der Oberstabsarzt Dr. med. Karl Varenhorst in Bremen, Rutenftraße Nr. 4, hat beantragt, seinen vershollenen Onkel Hermann Gottlieb August Varenhorft, geboren am 10. Mai 1822, zu wohnhaft in Acelriede, Amtsgerihtsbezirk Osna- brü>, welcher etwa im Jahre 1860 nah New York- Amerika, ausgewandert ist, und seit dem Jahre 1872 keine Nachricht mehr von seinem Fortleben gegeben hat, fürtotzu erklären. Der bezeichnete Vershollene wird aufgefordert, si späteftens in dem auf Douuerstag- den 18, März 1909, Vormittags 11 Uhr- vor dem Amtsgericht Osnabrü> anberaumten Auf- geboistermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Osuabrü>, den 15. Juli 1908.

Königliches Amtsgericht. V.

[36813] Aufgebot.

1) Der Rechtsanwalt Ernft Hensel in Berlin N. 39, Pankstraße 55, als Pfleger zur Verwaltun#" des Nalhlasses der am 21. November 1905 in Beelit verstorbenen Emilie Heiser und zur Ermittelung dtr

Erben derselben,

9) der Amts\hulze Jacob Gräfe in Zagkwiß als Abwesenheitspfleger,

3) der Handarbeiter Friedri Albin Bräunlich in Vollmershain,

haben beantragt,

ju 1: den am 21. Oktober 1813 in Schmölln g&- borenen Karl Friedri Heinrih Heiser, z. Zk. un- bekannten Aufenthalts,

zu 2: den am 1. Dezember 1832 in Zagkwihß g“ borenen S<hneider Michael Kluge, zuleßt in Du- buque Jowa (Nordamerika),

zu 3: den am 22. März 1834 zur Vollmershain geborenen Shuhmacher Hermann VBrumme, z- Zk- unbekannten Aufenthalts,

für tot zu erflären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf Moutag, den 5. April 1909, Vormitt 10 Uhx, vor dem unterzeichneten Gerichte an raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, die Aus- kunft über Leben und Tod der Verschollenen €r- teilen können, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Serihie Anzeige zu machen-

Schmöllu, den 16. Juli 1908.

Herzogliches Amtsgericht. Abt. 2.

[36805] Aufgebot. 9 Gen. V1. 2/1-

1) Der Kanzleirat Blumensaat in Friedenal, andjerystraße 90, hat beantragt, den verschollenen

alter Wilhelm Albrehi Karow, geb. am 98. August 1876 in Berlin, zuleßt wohnhaft in Berlin, Winterfeldtstraße 21, 2) der Geheime

Kanzleirat Oesterrei) in Stegliß hat beantragt, del verschollenen Paul Hugo Richard Behreud, 0 boren am 1. Oktober 1856 zu Müntheberg, zulest wohnhaft in Stegliß, für tot zu erklären. Die fh zeichneten Verschollenen werden aufgefordert, co svätestens in dem auf den 27. April 19 hi Mittags 12S Uhr, vor dem unterzeichneten Geri Grunewaldstraße 94/95, 2 Treppen, Zimm igen- anberaumten Aufgeben enne zu melden, wid alle, falls die Todeserklärungen erfolgen werten. An Her wel<he Auskunft über Leben oder Tod der [Pan zu erteilen vermögen, ergeht di orderung, spätestens “im Aufgebotstermine S GD n A g li 1908 neberg, den 6. Ju önigliches Amtsgeriht Berlin-Schönebers- Abteilung 9. (S) Be

[36610] Oeffentliche Auffor erung,

Erbrechte nah dem am 9. September He Srrenanstalt zu Buch verstorbenen hritra mann Gebbke, früher in Berlin, S Pronates wohnhaft, find inverha zumelden, widrigenfalls der Fiskus (Stadt Erbe wird. 96. Y1. 1338. 07- Berlin, den 10. Juli 1908.

ung 96- Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitie. Abteil :