1908 / 178 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D

dr N t t

Deutscher Reichsanzeiger

Und

i

Zusertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 „s.

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

S

M 17

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 #40 S. Alle Postanstalten nehmen Bestellung anz für Berlin anßer den Postanftalten und Zeititngsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition S8W., Wilhelmftraße Nr. 82- Einzelne Uummeru kosten 25S

Fuhalt des amtlichen Teiles: DOrdensverleihungen 2c.

Ernennungen 2c.

Deutsches Reiche

Bekanntmachungen, betreffend Krankenkassen.

Bekanntmachung, gur Ausgab

betreffend die Erteilung der Genehmigung

e e von S uldvershreibungen auf den Jnhaber an

ie Stadtgemeinde Bamberg.

Ernennungen,

Königreich Preußen.

Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

onstige ersonalveränderungen. Peond e Personaluer in der Armee.

e Majeftät der König haben Allergnädigst geruht: A DOberbaurat a. D. Hermann Schneider zu Wies- baden, bisher zu Mainz, den Roten Adlerorden zweiter Klasse

Eichenlaub, 8 dem Oberlehr

er am Goethe-Gymnasium in Frankfurt a. M.,

r Dr. Max Mann, dem praftishen Arzt Dr. Karl E E zu Neisse und dem Kaufmann Joseph Claasen zu Cöln den Noten Adlerorden vierter Klasse, i

dem Burgprediger a. D. Julius Höri < zu Halle-Wettin im Saalkreise den Königlichen Kronenorden driiter Klasse, dem Rektor Heinrich Gause zu Hannover den König- lihen Kronenorden vierter Klasse, S dem Volksschullehrer Joseph Jacoby- zu: Wadrill im Kreise Merzig den Adler der Inhaber des Königlichen Hauss- ordens von Hohenzollern, ¿ : dem penfiontierten Gendarmierieoberwahtmeister Otto Müske zu Gostyn, dem berittenen Gendarmeriewachtmeister Georg Stadler zu Trebbin im Kreise Teltow, den Fuß- darmeriewahtmeistern Hermann Matusche zu Götichen- dorf im Kreise i ¿ FULUN Hafke zu Neukuhren

Kreise Fischhaujen, Eduar

Augujit Fiebig

Niederlahnstein im

Polzin zu Potsdam, u Liegniß und Joleph Sieiler zu Hreise s

t. Goarshausen, den penstonierten

Fußgendarmeriewachtmeistern Michael Noa> zu Schwersenz im Kreise Posen-Ost, Karl Rothe j Warendorf, Oskar

Böttcher zu Bredenay im Landkrei

e Essen und Heinri

Schmidt zu Obernjesa im Landkreise Göttingen das Kreuz

des Allgemeinen Ehrenzeichens, ; ben Une eie herwacteister Andreas Wind zu

Rendsburg, den

berittenen Gendarmeriewahtmeistern Bern-

d ke zu Wittisto> im Kreise Ostprigniß, Karl Bod L Aacinendor im Saalkreise, Johannes Haese zu

i artel zu Mogilno, Dito Schwenn Ia Midl im: Ö thkceise Breslau, Oswald Klinnert zu Schwarzwaldau im Kreise Landeshut, Emil Brof owsky u Vlotho im Kreise Herford, Heinrich Kopff zu Corschen-

zu Koslinka im meistern Franz Emil Rentier

A im Landkreise M.-Gladbah und s Romahn

Kreise Tuchel, den Fußgendarmeriewacht- Se zu Müllrose im Kreise Lebus, u Aschersleben, Baltha sar Findling zu

Dölau im Saalkreise, Ma Panzram zu Klostermansfeld O Mansfelder Ge obert Thomas zu Opatow im

Kreise Kempen i.

P., Ernst Gasse zu Flinsberg im Kreise

O , Wilhelm Gerber zu Leteln im Kreise Minden E hristio E er zu Sterkrade im Kreise Nuhr:

ori, Friedri kastel, Heinri bah, Johannes

Lauenburg und August Bode zu Bücken im Kreise

dem Fuhruntern

born, dem pensionierten Magistratsboten

zu Fürstenwalde

Lier II. zu Thalfang im Kreise Bern- Krause zu Biersen im Landkreise M.-Glad- Kimpel zu Besenhorst im Kreise e pen,

i [mann zu ader- e E Magisi T August Keitel im Kreise Lebus, dem pensionierten

afenaufseher Karl Hofferti zu Freienwalde a. O.,

isher zu Harb

urg, dem Gutsförster Wilhelm Heinze

zu Marienwalde im Kreise Neustettin, dem pensionierten Schul:

iener Johanne

polier Ludwig Werry zu Mün andi dem Speichermeister Arnold Roß zu Cöln, dem

arbeiter Ferdin

s Dreiplatt E Schweidniß, dem Maurer- terbush im Landkreise Ot

or-

and König zu Cöln-Nippes, dem Unter-

meister ohann Hargarten zu Münsterbush im S ie Athen, dem Holzhauermeisler Mathias Bley

zu Mehren im

Kreise Daun, dem Tischlergesellen Otto

Well u otsdam, dem_ Landstraßenwärter Georg Appel wu äthorsi im Kreise Einbe>, dem Eisenbahnbetriebs- arbeiter Karl Ammann zU Erfurt, dem Hilfsbahnwärter Gottlieb Gögel zu Einhausen (Sachsen-Meiningen), dem

Bahnhofsarbeiter

Johann Udhardt zu Jwersgehofen im

Landkreise Erfurt, den Eisenbahnsire>enarbeitern J ohannes

Kaiser und Th Schleusingen das

eodor Schneider zu Diehhausen im Kreise Allgemeine Ehrenzeichen sowie

dem Oberleutnant Paul Lindemann in der Il. Jn-

genieurinspektion

die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Juserate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlin 8W-, Wilhelmstraße Nr. S2.

1908.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Auf Grund des È 76a des a E Gerne esches

den nachbenannten Offizieren die Erlaubnis zur An- in der B des Geseßes vom 10. April 1892 (Rei s

legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Orden zu er- gele: . 379) ist der Kranken- und Sterbekasse (früher

teilen, und zwar: 306) t FANE üttel die Bescheinigung erteilt worden, daß B76 altlih

öni j ; óhe des Krankengeldes, den Anforderungen des Sterns zum Königlih Bayerischen Militär- 2 er Höhe d / den g verdienstorden zweiter Klasse: i S R genügt.

dem Generalleutnani Deines, Oberguartiermeister im Generalstabe der Armee; E Ae des Königlih Bayerischen Militärverdienstordens j Spar le ete Klasse mit der Krone:J S dem Major Wachs im Großen Generalstabe; des Kommenturkreuzes zweiter Klasse des Königlich Bekanntmachun Württembergischen Friedrichsordens: Ausgabe von S E

dem Obersten von Unger, Abteilungscef im Großen auf den Jnhaber betreffend.

Generalstabe; jowie Mit Ministerialenischli i Í

S / : nishliezung von heute is gene

des Fürstlih Walde>schen Verdienstkreuzes zweiter | worden, daß die Stadtgemeinde R Rb ie Klasse: Schuldverschreibungen auf den Jnhaber im Gesamtbetrage von

- dem Obersten von Harbou, Abteilungschef im Großen 4 000 000 6, und zwar Stü>e zu 5000, 2000, 1000, 500 und

Generalstabe. 200 f, in den Verkehr bringe. München, den 29. Juli 1908. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Königlich bayerishes Staatsministerium des Jnnern.

den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung von Brettreich.

der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen,

und zwar: des Nitterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich v Badischen Ordens vom Zähringer Löwen: Königreih Preußen. dem künstlerischen Beirat der Allgemeinen Elektrizitäts- gesellshaft in Berlin, Professor Behrens zu Neubabelsberg; Dur Erlaß des Herrn Oberpräsidenten der Provinz

? N Brandenburg ist der Oberinspektor am Königlichen Botanischen des Komturkreuzes des Großherzoglich Sächsischen | Garten Ba lem Ledien zum amtlichen S ; z O a Hausordens der A E oder vom weißen in eblausangelegenheiten dür. main von Belicunaen

ken: dem Generaldirektor des Thüringischen Zoll- und Steuer- U R von Erklärungen bei der Pflanzenausfuhr ernannt

vereins, Geheimen Oberfinanzrat Richter zu Erfurt; des Ritterkreuzes Rer Abteilung desselben

rdens: : T4.

dem Oberlandesgerichtsrat, Geheimen Justizrat Dr. N: S chellbach zu Jena; L E N _der E R O E Minister für j andwirischaft, Domänen und Forsten von ni t vier- ferner: wöchigem Urlaub na< Westerland auf Sylt. e es

des Kaiserlih Russischen Sit. Stanislaus ordens zweiter Klasse: dem Mitgliede des Direktoriums der Firma Fried. Krupp, Aktiengesellshaft, Dr. Emil Ehrensberger zu Essen;

des Großherrlih Türkischen Medschidieordens

2 Personalveränderungen.

zweiter Klasse: : Königlich Preußische Armee. dem Kunsthändler Max Schulte zu Berlin; sowie Offiziere, Fähnriche usw. Molde, .an Bord S. M. Jacht T 7 ; „Hohenzollern“, 22. Juli 1908. v. Ñ des Königlih Shwedishen Schwer tzeihens: 4, Sgles. Inf. Regt Nr. 157, dls Bats, ine

dem bei der Hauptverwaltung der Staatsschulden be- Regt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12 verseßt. schäftigten Diätar Föllmer zu Berlin. v. Langenn-Steinkeller, Hauptm. und Flügeladjutant Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs von Me>lenburg-Schwerin scheidet na< erfolgter Entlassung aus diesem Verhältnis am 12. August aus dem Heere aus und wird mit dem 13. August 1908 in der Shußz- truppe für Deutsh-Ostafrika angestellt. Deutsches Reih. A

L us der Marine scheiden am 31. Juli aus und werden mit dem Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: 1. August 1908 im Heere angestellt: Niemöller, Oberlt. im

ns s 111. Stammseebat., im 7. « : s : \ dem Mitgliede des Kaiserlihen Schiffsvermessungsamts | Oberlt. im Jen S R hs De e Vat Begs lebler, Gehlhaar den Charakter als Baurat mit dem persönlichen | Frhr. v. Wangenheim, Oberlt. im 111. Stammseebat, im Füs. Range der Räte IV. Klasse : Regt. Königin (S<leswig-Holstein.) Nr. 86, Temme, L. in der dem Oberposisekretär Pluderko in Breslau und den E Stammbattr. für das 111. Seebat.,, im 2. Bad. - Feldart. Regt meistern Kunze in Treysa (Bez. Cassel) und Riebel in | Nr. 30. : : Nibniß bei ihrem Scheiden aus dem Dienste den Charakter Aus der Marine scheiden mit dem 15. August aus und werden

“is NeGnunasrat zu verleihen: mit dem 16. August 1908 im Heere angestellt: S

<nung d h im III. Stainiseebat.: im 5, Si nf: Neol, Ne 144 Le N nene ( D E Seebat., im Inf. Regt. Herwarth

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigft geruht: Dollimann, Major, zugeteilt | ) ollmann, Major, * zugeteilt dem Il1. Stammseebat., \<eidet dem Kaufmann Leo Hecht in Mey den Charakier als | am 31. Juli aus der arine aus und wird mit dem 1 Au û 1908 Kommissionsrat zu. verleihen. beim Stabe des Rhein. Pion. Bats. Nr. 8 angestellt. Kleemanit Hauptm. beim Stabe des Rhein. Pion. Bats. Nr. 8, mit dem 1. August 1908 in die 4. Ingen. Insp. verseßt. Brunner, L. im

III. St : x Auf Grund des $ 75a des en ge eßes | Königl. E Me S CHA Ae 2e S 1008 Vehuss Rütritts in

in der Fassung des G vom 10. April 1892 (Reichsgeseßbl. Aus ber Leere Seiden init bein 31, Abli:Tus aus LaGe Ui

S. 379) ist folgenden Krankenkassen: dem 1. August 1908 i : 1) Der treue: Belsland von 18867 E. S. wu 8 alhrini: Inf egt. Ar. 180 L E Ede ona urt), Lt. im 5. Nieders{le\. Inf. j L

2) der Aa e E Arbeiter -Kranken- besi) M, v, Gail, L im Libgardeins Ne d. Grobe kasse (E. H.) in ona i: s . 119, im 11, Seebat,, Hoffmann, Lk. g 5 von neuem bie Bek einigung erteilt worden, daß sie, vor- fel art. Regt. Nr. 2, in der Siantate für bas [T Secbal, e Ae der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des | it 2E E Heere scheiden mit dem 15. Angust aus und werden 8 75 des Krankenversiherugggesebes genügen. f E Ulaietef Eule. (n S R: Sue U.

: “Qu : : , im 1. Seebat.,, Busse, L. E Der Reichskanzler. E, Gren: Regt. Graf {Gneisenau (2. Pomm.) De S U

Im Auftrage: Caspar.