1908 / 179 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L. R E

Deutscher Reichsanzeiger

und

Tun

P

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 # 40 -- Alle Postanstalten nehmeu Bestellung an; für Berlin anßer den Postanftalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer

ou die Expedition SW., Wilhelmftraße Nr- 32.

Einzelux Uummern bosten 265 S

M 199.

Fuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

imacung, betreffend den Neuendorf - Wallersheimer B erein (E. dh in Koblenz-Neuendorf. R, Bekanntmachung, betreffend die Anzeigepflicht für die als

ihneten Krankheiten. Influenza der Pferde P ne S aur von Elektrizitäts-

betreffend C D izi len r "Be Sieg dur die elektrishen Prüfämter im Deutschen Reiche.

Könuigreih Preußen. Ernennungen, Charafterverleihungen, Sitandeserhöhungen und

i nalveränderungen. S E na, betreffend den kfommunalabgabenpflihtigen

Reinertrag der Eisern-Siegener Eisenbahn.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem Oberbahnhofsvorsteher a. D. Nudolf Höhne zu Duisburg den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Bahnhofsvorsteher a. D. Heinrich Bremm zu Wiesbaden, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Karl Goldmann zu Fulda, Philipp He>er zu Weßlar, Benedikt Hübner zu Oberlahnstein und Wilhelm Rein- fels zu Gießen den Königlichen Kronenorden vierter Klasse sowie den Gemeindevorstehern A Que zu La 8 eise Franzburg un ohann Bollnow zu Hermanns- Srcile Dn Li L Ganien Kreise, dem früheren Gutsvorsteher, tner Karl Teet zu Neuendorf V., bisher zu Krakviß im Kreise Nügen, dem Standesbeamten, Bau.ergutsbesißer Ehren- fried Dele zu Lauterseiffen im Kreise Löwenberg, dem Gemeindefkassenrendanten, Rentner August Siegert zu Grunau im Kreise Hirschberg, dem Gutsförster Gustav Storde zu Moisdorf im Kreise Jauer, dem Gemeindeschöffen Traugott Kaspori> zu Berg im ‘Kreise Rothenburg O.-L., dem Küster Karl Michael L Liegniß, dem penfionierten Eisen- bahnzugführer August Jon u Pera dem pensionierten Eisenbahnstellwerksweichen]te er Wilhelm Tielker zu Osna- brú>, dem pensionierten _Eisenbahnweichensteller Johann Richter zu Flörsheim 1m Landkreise Wiesbaden, dem ensionierten Eisenbahnhilfsarbeiter Wilhelm Stein zu Bebdorf im Kreise Altenkirhen, dem pensionierten Eisen- bahnpa>meister Max Hissenauer zu Wiesbaden, dem pensionierten Eisenbahnlademeister . Johann Haase zu Bingen, dem pensionierten Eisenbahnmagazinaufseher Wil- helm Mauer zu Worms, dem pensionierten Bahn- wärter Jgnaz Wenzel zu Rücers im Kreise Hünfeld, dem Eisenbahnhilfsbremser Heinrich Brinkmann zu Rheine im Kreise Steinfurt, dem bisherigen Eisenbahnwerkstättenzuschläger Kaspar Herz zu Limburg a. L., dem Eisenbahnmagazin- arbeiter Jos t Maßing zu Weiler bei Bingerbrü>, dem Eisenbahngüterbodenarbeiter Peter Rosenbach zu Rüdes- eim a. Rh., dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter a Wehner zu Petersberg im Kreise Fulda, dem Werkmeister Josef Scholl zu Ünkel im Kreise Neuwied, dem Spinnmeister August Mattern zu _Schmiede- bera im Kreise Hirschberg, dem. Sleifereiwerkführer Joseph Rose zu Querjeiffen im genannten Kreise, dèêm Maurerpolier Franz Jäns< und dem Zimmerpolier Eduard Neumann, beide zu Lüben, dem lasbeshauer Erdmann Liebig ‘und dem Glasmalergehilfen Adolf Liebig, beide zu Streiberhau im Kreise irshberg, dem Gradiermeister Be Brüggemann zu alzdetfurth im Kreise Marienburg i. Ÿ- em Scuhütachermeister Adolf Töôlle L Geseke im Kreise Lippstadt, dem Niemer- und Sattlermeister udwig Pohlenz zu Darkehmen, den Vorarbeitern August Spundflasche zu Da A und Ludwig Wand- macher zu Wiershaujen im Kreise Münden, dem Nachtwächter Wilhelm Reinhard zu Niederbieber im Kreise Neuwied, dem Hammerschmied Christian Berg zu Oberbieber im ge- nannten Kreise, den Tagelöhnern Johann Et>er zu Segen- dorf im genannten Kreise und Wilhelm B riß zu Neuwied, dem Hüttenarbeiter Gotthard Schumann zu Engers und dem Portier Wilhelm Mertgen zu Neuwied das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben

Allergnädigst geruht:

den nahbenannten Personen die Erlaubnis zur An- legung der s verliehenen nihtpreußishen Orden zu erteilen, und zwar: der Köntglih Bayerischen Landwehrdienst- UdgeiMnung zweiter Klasse: dem mit der Verwaltung des Landamts beauftragten Dberlandmesser beim Gouvernement Kiautschou Goed ede;

Berlin, Freitag, den 31. Juli, Abends.

der Königlich Württembergischen Landwehrdienst- auszei<nung zweiter Klasse: dem Hochbaudirektor Kiautschou; ferner: des Kaiserlih Russischen St. Stanislausordens zweiter Klasse: dem Oberrichter Dr. Crusen beim Kaiserlihen Gericht von Kiautschou ; der Ehrenmedaille in Gold des Königlich Nieder- ländischen Hausordens von Oranien: dem Marinewerkmeister Kraeft bei der Werft in Wil- helmshaven sowie der Ehrenmedaille in Silber desselben Ordens:

den Marinewerkführern Schöning und Brünlow bei der Werft in Wilhelmshaven.

Strasser beim Gouvernement

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht: :

dem Direktor im Reichsjustizamt Dr. Hoffmann die Erlaubnis zur Anlegung der ihm verliehenen zweiten Klasse mit dem Stecn des Königlich Bayerischen Verdienstordens vom heiligen Michael zu erteilen.

Deutsches Rei

Auf Grund des Ä: 75a des Krankenversi fLUNaSgeienes in der Fassung des Gesezes vom 10. April 892 j eihs- eseßbl. S. 379) ist dem Neuendorf-Wallersheimer Franken-Verein (E. H.) in Koblenz-Neuendorf von neuem die Bescheinigung erteilt worden, daß er, vorbehaltlich der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des 8 75 des Krankenversicherungsgeseßes genügt. Berlin, den 28. Juli 1908. Der Reichskanzler. Im Auftrage: Caspar.

Bekanntmachung, betreffend die Anzeigepflicht für die als Jnfluenzä der Pferde bezeihneten Krankheiten. Vom 29. Juli 1908.

Auf Grund des $ 10 Abs. 2 des Gesehes, betreffend die Abwehr und Unterdrü>ung der Viehseuhen, vom 23. Juni 1880/1. Mai 1894 (Reichsgeseßbl. 1894 S. 409) bestimme ih: - Für den ganzen Umfang des Reichs wird vom 1. DE

tober d. J. ab bis auf weiteres für die als Jnfluenza der Pferde bezeichneten Krankheiten (Brustseuhe und Rotlauf- seuche oder Pferdestaupe) die Anzeigepfliht im Sinne des S 9 des erwähnten Geseßes cingeführt. Berlin, den 29. Juli 1908. Der Reichskanzler. Im Auftrage: Wermuth.

Bekanntmachung.

__ Auf Grund des $10 des Gesetzes, betreffend die elek- trischen Maßeinheiten, vom 1 Juni 1898, ist die folgende Art von E Ves zur Beglaubigung dur<h die Elektrischen rüfämter im Deutschen Reiche zugelassen und ihm das beigeseßte Systemzeichen zuerteilt worden:

s Magnetmotorzähler für Gleihstrom, Form A», der Siemens-Schu>ert-Werke in Nürnberg. Eine Syftembeschreibung wird in der Elektrotehnischen eitshrift veröffentlicht, von deren Verlag (J. Springer in Derlin N., Monbijouplay 3) Sonderabdrü>e bezogen werden öonnen. Í / Charlottenburg, den 17. Juli 1908. Í Der Präsident der Physikalish-Technischen Reichsanstalt. Dr. Warburg.

Königreih Preußen.

SeineMajestät der König haben Allergnädigst geruht: den vortragenden Rat im Justizministerium, Geheimen Justizrat Steuber zum Geheimen Oberjustizrat, en Gerichtsassessor Shlüter in Duisburg zum Land- richter in Kleve und

Iusertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 . Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reihsanzeigers

und Königlich Preußischen Staatzanzeigers

Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 82.

1908,

den Gerichisassessor Andreas Jürgensen zum; Amis- rihter bei dem Amtsgericht Berlin-Mitte zu ernennen,

dem’ Landgerichisrat Dr. Weil in Breslau beim Ueber- tritt in den Ruhestand den Charakter als Geheimer Justizrat, und

den Charakter als Justizrat zu verleihen:

I. im Kammergerichtsbezirke

den Rechtsanwälten und Notaren Werni>e in Gransee, Max N Albert Eugen Leopold Müller und Karl Wilke in Berlin, Krafa> in Angermünde und Bruno Liebrecht in Charlottenburg, den Rehtsanwälten Dr. Richard Alexander-Kaß, Hugo Pöniger, Richard Horwiß, Dr. Max Hirschel, Dr. Bro>, William Leyser, Ball, Ra Der, Felix Hirsekorn, Hugo Rosenberg und Dr. Naumann Danziger in Berlin, Rudolph in Prenzlau und Max JZacobsohn in Charlottenburg,

TII. im Oberlandesgerihtsbezirke Breslau den Rechtsanwälten und Notaren Bender in Bernstadt, Müller in Glogau, La in: Liegniß, Sauer in Kanth und Landsberg in Schweidniß, III. im Oberlandesgerihtsbezir ke Celle den Rechtsanwälten und Notaren Dr. Meyer in Syke und Oppenheimer in Hildesheim, den Rehtsanwälten Dr. Stehmann in Hannover und Lueder in Hildesheim, IV. im Oberlandesgerihtsbezirke Cöln den Rechisanwälten Weinberg in Mülheim a. Rh.,

Schmitt und Gottschalk in Bonn, Cramer in Kreuznach,

Y, im Oberlandesgeri<htsbezirke Düsseldorf den Rechtsanwälten und Notaren Dr. Engels in Duis- burg und Dane in Emmerich, den e<tsanwälten

Dr. Güldner in Barmen und Kehren in Düsseldorf, dem Notar Franzen in Elberfeld,

VI. im Oberlandesgerihtsbezirke Frankfurt a. M. den Rechtsanwälten Dr. Ludwig Bru>k, Zimmt und

Dr. Ernst Auerbach in Frankfurt a. M., Dr. Jünger in Wiesbaden,

VII. im Oberlandesgerihisbezirke Hamm den Rechtsanwälten und Notaren Dr. Jerrentrup in Unna, Dunker in Lippstadi, Karsch in Buer, Froning E Havixbe> in Rheine und Dr. Mummenhoff in ohum,

VIII, im Oberlandesgerihtsbezirke Kiel

den Rechtsanwälten und Notaren Dr. Ab L und Scheffer in Flensburg, raham in Kiel

IX. im Dberlandesgerihtsbezirke Königsberg i. Pr.

den Rechtsanwälten und Notaren Anders in Tilsit Mehlhausen in Braunsberg, ers in Tilsit und

X. im Oberlandesgerihtisbezirke Marienwerder

den Rechtsanwälten und Notaren Pitsh in Grauden und Diegner in Elbing, den T Sab A ten Reis in Danzig und Senger in Graudenz,

XI. im Oberlandesgerihtsbezirke Naumburg a. S.

den Rechisanwälten und Notaren Naß in A und Gutsche in Magdeburg, ß schersleben

XII. im Oberlandesgerihtsbezirke Posen dem Rechtsanwalt und Notar Peyser in Wreschen,

XTT. im Oberlandesgerih<hts8bezirke Stettin dem Rechtsanwalt und Notar Ei> in Lauenb Rechtsanwalt Dr. Hirschfeld in Stettin. E

Justizministerium.

Die Rechtsanwälte Alfred Schneichel und inri boden Dia Zu Na O zu N E e Bezirk 2 oe aumburg a. S. mit i - S fn Gefe, g nweisung ihres Wohn- er Rechtsanwalt Siegfried Frey in Siegen is zu Notar für den Bezirk des Oberlandes 9 et Alg Cen E A in Sie E er Rechtsanwalt Josef Raulf in Notar für den Bezirk des P berlandevdeni@ ie S N mit Anweisung seines Amtesißes in Meinerzhagen, der Rechtsanwalt Georg Geelvink in Osnabrü> zum Notar für den Bezirk des Oberlandesgerihts zu Celle mit t s sesaolges in Osnabrüd>. und „Gerichtsassessor Dr. Anton Richter Ü den Bezirk des Oberlandesgerihts zu Düse doe E E weisung des Amtssißes in Dormagen ernannt worden.

Ministerium für Landwirtschaft i und e ne Die Foxstkassenrendantenstelle Dobrilugk im Re-

gierungsbezirk Frankfurt a. O. is zum 1. Oktoh die Forstkassenrendantenstelle i “ever 1908: und rungsbezirk Trier, sofort N idi Saarbrü en, Regie