1908 / 179 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ra

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

1 179.

Berlin, Freitag, den 31. Juli

1908,

Berichte von deutschen Fru<htmärkteu,

E E E E DurHshnitts.| Au vorigen“ | Vei Marktlage 1908 gering mittel gut Verkaufte | Verkaufs- Preis E An x J nah übecs<lägli: au s A Pr Ae E p Dee | met | 1 Sig | i n | Shidurg med g ent utedrigsier | hö&fter | niedrigfter| höchster | niedrigster | höhster |5oppelzeniner A (Preis unbekanat) Weizen. = S 21,00 21,00 : L: ; 30. Lanböbergea R 39 20,30 | 20,40 | 2130 | 2140 | 22,00 Z [ / (a t R AR| 28 S R A ; irschberg i. Sl. . 0 A 20 4 2160 | 2160 1350 29 160 21,60 | 20,50 | 93.7. 30 S At s es s or e Ce E E 19,00 19,00 20,75 20.75 ; E . 6 s E E ' 90/60 20,80 70 1425 20,36 20,92 | 23.7. 2 : Geldern - e S S E 20,60 20,60 21,60 21/60 930 4853 21/10 21,00 | 29.7. 40- S S 2000 | 2060 | 2080 | 21,00 L n 90,50 22,00 | 16.7 S E 20,50 | 20,50 S G 21,68 | 2130 | 28.7! 800 S Nastatt E < E 21,20 21,20 21,50 22,00 400 8 670 ' / l. Neubrandenburg S = 21,00 21,20 -—- -— E E : - , " Château-Salins . « « - - Keruen (euthülster Spelz, Diukel, Fescn). : 21,00 21,00 S =- 21,60 21,60 ¿5 107 21,42 22,07 23, 7. é 30, Ha OEE aWrtta E - 220 | t | 23,00 23,00 T 161 23,00 22,10 23. 7. S o angenau f. E t Non g en Ls = 17,20 17,20 ; d i s 5 ; 6219 S S / / 23.7. ; n fw wle R R R A E 9 1580 | 16,00 | 1600 | 1620 | 1620 | 18640 70 1127 16:10 15/60 | 23.7. ; R L a e | A S T S0 0 270 00) 29 16/80 17,00 t ; á i: é s a E E A : ( 17,80 17,80 | E E E N 2401 21800 1810 32 580 18,00 17,80 | 23.7. 40 2 Mat ao o 00 ss = S 17,10 17,10 17,30 17,30 : 7 20 I S S j ,00 19,00 19,30 80 1518 18,98 1914| 23,7 » Geldern - e eiz E 17:20 1720 18,20 18.20 100 1770 17,70 17:70 11 29,7: 60 - U S 2s e 17,00 17,40 17,50 17,80 L : : L S f E E e | : e s ams an Lee N 1700 17,09 17,30 17,30 1500 25 650 17,10 1720 7 237 3 000 L Mrs s 2 S E Le 205: 1680 16,80 S 2 Z lfteau-Salins E = E 17,00 17,50 n : : i : s G erfte. 23, 7. 13,60 13,80 13,90 14,10 10 137 13,70 13,90 z E 1000 O T 110 1470 | 1480 | 1500 ; j j ; / S D D T S op 8.7 C250 . E 20 15,50 : j s N é ' L 0) 0] 80 1600 |} 1860| 17,00 : : : |Hirshberg i. Sl. « „«„.-- 1500 l Ta 4500 L S 290 4 205 1450 | 1450 | 28.7. 20 atib. d A Dp D; 0. De V >V. " m E t 1 1 i L : ; ; Göttingen : L E 30 490 1400 | 1400 | 29.7. 10 E T N nene s | 1720 | 17980 | - n „09 10 E N -_| Neubrandenbur S 15,00 15,00 i , cha S | 1800 | 190. ] -- : : i : L : Safer. 2> 2 S 16,00 16,00 : L 30, } Landöberg E 0 620 | 1650 | 16/50 20 325 16,25 16,00 | 23.7. S E O O o O 10 140 1400 | 1410 | 23.7 È r I 2 20 140 | 1450 | 1500 | 1510 | 15,60 : ; i: : - E 4 j Y , s . E Strie S T / Í 15,00 15,00 42 611 14,73 15,00 23. 7. : | Hirséberg i. Sl... s 140 | 140 | 1480 | 1480 e 2 360 5 544 15,40 | 1480 | 23.7 30 : Göttingen E S ea E 3,0 1600 1650 1650 1700 50 825 16,50 16,50 | 23.7 20 e Ge ares O S S pie 15,50 16/50 15 240 16,00 16,50 | 929.7. 5. E R = E = e 18:09 18,00 4 72 18,00 18,00 | 23.7. i: - t ti Ae 17,72 18,36 18,36 18,96 18,96 29 523 18,36 19,14 | 23.7. é S5 2 S s 1449 14,70 ' f A 70 17,70 18:90 18,00 1820 18,20 48 863 17,98 17,85 | 98.7. e S Winnen C C s orp : Ï 2 224 17,00 17,00 pa 2 34 17,00 18,70 16. 7. f 5 Rastatt i S 15,50 15,50 16,50 16,50 600 9 600 16,00 15/60 | 23.7: 1200 Eo A S : ; Bem erkungen. Die verkaufte Doe wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der DurSFs{nittshreis wird aus den E Jblen berenet.

Ein liegender Strich (—) in den Spa Berlin, den 31. Zuli 1908,

en für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis ni<t vorgekommen ift, e

Statisti Amit. Nes. Dr. Es

Punkt (, ) in den legten ses Spalten, daß entsprechender

eri<t fehli.

Handel und Gewerbe.

im Reih2amt des Innern zusammengestellten (S d Die T Handel und Industrie.)

Steg if yon Tieren Vorschriften für die zollfreie Zulassung von

und C eastkuden für Ausstellungen oder Pretdbewer. bungen, eins<ließli< der Pferde fär Rennzwe> e. Lau Memorandums der Zollverwaltung vom 1. Juni d. I., Nr. 1478 B, nd mit Wirksamkeit vom 1. Juli d. J. ab für die Anmeldung und Bollbebandlung bon Tieren und Gegeaoständen, die für Ausstellungen und Preisberoerbungen eingehen und zollfrei eingeführt werden sollen, eins<ließli< Pferde für Rennzwe>e, besondere Vorschriften erlafsen. Dana müffen sol<he Tiere und Gegenstände wie zur Aufnahme in die Niederlage bestimmt angemeldet werden. Die Anmeldung wird indessen erst angenommen, nachdem der Cinführer oder sein Agent dem zuständigen Zollbeamten eine na< einem bestimmten Muster ausgestellte und von dem Schriftführer oder einem anderen leitenden Beamten des landwirtschaftlihen oder eines anderen Vereins unter- eichnete Bescheinigung darüber vorgelegt hat, daß die Tiere oder (Be: enstände für die Zwc>e einer von solchem Vereine veranstalteten Auestellung oder Preisbewerbung eingegangen und angenommen sind. Der Einführer hat sich auf der Anmeldung dem Fickus gegen ad. bende Sicherheit mit einer Summe, die glei ist dem vollen M rte der zur Cinfuhr angemeldeten Tiere und Gegenstände, für die Ed ige Ausfuhr der Gegenstände oder für die Uebergabe besonderer, S A für die Beförderung unter Zollkontrolle fiehender Waren elaffenen Warenführer unterzeihneter Manifeste für die E örderung der unter Zollkontrolle stehenden Tiere und en e oder für die Zahlung des darauf ruhenden Zolls innerbalb dre E Monate von der Zeit der Einfuhranmeldung ab zu S V Bürgschaft einer zugelassenen Versicherungsgesells<aft kann als die

vorstehend erwähnte Sicherheit angenommen werden. F s Wenn einzelne von den vorgenannten Tieren oder Gegenständen

Verkäufer urd vom Käufer unterzeichnete Aufftellung zu übergeben, die den wirkli<hen Verkaufspreis des Tieres oder Gegenstandes ersehen Iäßt und dem E biet ana der Gegenftände für ollziwede als 8mittel dienen foll.

3 “Sn einer auf der Abmeldung von der Niederlage zur Weiter- beförderung oder Ausfuhr niederzushreibenden und von ihm zu unter- zeihnenden Erklärung hat der Einführer oder sein Ae zu be- scheinigen, daß die Tiere oder Gegenstände, welhe in dieser Nieder- lageabmeldung bezeichnet sind, dieselben find wie die in der zugehörigen Anmelzung zur Niederlage angeführten.

Eisenbahn Buenos Aires—Asuncion.

Die Stre>e zwis<hen Santo Tomé, dem nördliGen Endpunkte der Argentinishen Nordostbahn, und (f airs der Hauptstadt des Territoriums Misiones, geht der Vollendung entgegen. Unlängst sind Sngenizure au<h bereits an die Auswahl eines laßes für eine

Ferry-boat“-Verbindung zwis<en Posadas und Encarnacion heran- gegangen, und in London hat man aub s{hon das Kapital zum Bau r Stre>e Pirapó —Encarnacion in Paraguay aufgebra<ht. Damit wäre die Gijenbahnverbindung zwis<hen Buenos Aires und Asuncion hergestellt. L

steht der Plan, Uruguay mit Entrerios dur< Ferry N n (Bericht des Generalkonsulats in Buenos Aires.)

Der Handel Aegyptens1907 und der AnteilDeutschlands.

en finanziellen Krise, die im Frühjahr 1907 in E Aa fis deren Folge man allgemein einen, wenn au< vorübergehenden, Handelsrüd&s{lag, zum mindesten ein Najlassen der Einfuhr erwartete, weisen die Ziffern des Außenhandels für „das Jahr 1907 denno selbst den hohen Ziffern des Vorjahres gegenüber wiederum eine Steigerung auf; die Ziffern der leßten 10 Jahre zeigen, daß sowohl Einfuhr wie Ausfuhr si< in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt haben, wie aus der na@siehenden kurzen Uebersicht

in Canada v n, so hat der Einführer oder sein Agent sie ToforE D Berz ea emtelden und dem Kolleltor eine genaue, vom

zu entnehmen ift:

Engla der Hälfte

Einfuhr L E. I S 10 603 672 1902 S . 14814 684 * 1909 S . 21 564 076 1906 « 24 010 795 1907 26 120 783

nd behauptet mit fa der Ausfuhr andauernd sei Gesamtaußenhandel dieses Landes. Verschiebungen in der Beteiligung der Ten eingetreten. Auf England folgen zunächst die M

Frankrei, Oesterrei und sodann Italien und D

die bisher

genommen; im Beti und in größ

ausfubr.

d England an erster Stelle ta < etwas überflügelt worden, und

dtsjahr ist ihnen Amerik oR ber in nen sodann Ru ei den beiden w en L

Eisenbranche, beträgt d j us A

Für Deutschland

Aegypten hauptsä waren in Betracht:

Gli die

älfte der Ges. s nächststehende A was mehr bezw. etwas weniger

#st einem Drittel der ne dominierende Bet der Einfuh

ittelmeer euts<lan nd, ist i

18 1/ Holz und Kohlen mat fte der Gefamteinfuhr a England stellenweise vo Von dem Hauptausfuhrartikel, der B

amtausfuhr zur Verarbe bnehmer f

13 beteiligt. Au die Einfuhr englis us; bei den sonst n ande

Ausfuhr LE

12 552 639 18 046 939 20 360 285 24 877 280 28 013 185.

olgen

Einfuhr und über Stellung in den r sind wesentlie Herkunftsländer nicht staaten Türkei, j Berihtsja be m Berichtsjahr Italien, das bereits im berholt worden war,

getreten, L c E

| rie, der Textil- und der Gesamteinfuhr; das e E ibe O See die Haste hee ; eiter Reihe stehende Frankre

etwa 1/10 und Deutschland mit weniger a t R L der Zolltarifkategorie Steinkohle fast die Häl Warenkategorien wird ländern überflügelt,

wolle, geht die größere na< England; al Deutschland mit et

d bei der igen ren Herkunfts- E un Amerika in als 1/1, der Gesamt-

kommen bei dem andel8h j nachstehend verzei ten Ein- E E

E) |

1 M 1 It