1908 / 269 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

kann, zum Mittel der Arbeitssperre zu greifen, so bedauerlih die | au der starke Arbeiterwehsel zusammen. UnbegreifliGß ist die | Gerste: aus Deutschland .

E 7 2440 dz Anwendung dieser ultima ratio ist. Wenn aber 4500 Arbeiter auf Haltung der Bergbehörden gegenüber den Arbeitern. Als RUßländ S S 299 900 einer s{warzen Liste stehen, so ist das ein Mißstand, wie er {limmer | ein Artikel in “der Berlarbeterieine ershièn, der eine Mit- Uan R i 87700 - nicht gedaht werden kann. Diese Geheimakten bedrohen die Existenz teilung über eine Zehe enthielt, ließ der Bergrevierbeamte den. Bulgäatlen S 37310 - j des Arbeiters und seiner Familie auf das ärgste. Es bedeutet au | Arbeiter, der unter dem Verdachte stand, diese Notiz gebracht der Tilt e E a: 17340 - eine {were Schädigung des Nationalvermögens, wenn o viele Arbeits- } zu haben, unter Androhung polizeiliher Vorführung laden und ver- den Niederlanden . . . ,, 16040 -, kräfte ohne Grund brahgelegt werden. Ein sol<es Verfahren wider- | suchte, den Namen des Verfassers des betreffenden Artikels von ihm Argentinien 12860 - spricht au< qanz direkt dem Geiste der Berggeseßgebung. Es ist aud | zu erfahren. “Uebershihten verwerfen wir ni<t grund\äßlih, aber Delterreih“ S 3490 - e gerihtli< entshieden, daß es den guten Sitten wider|priht, | wohl das Uebermaß. Im Namen aller organisierten Bergarbeiter Frankrei a R 2440 - bkehrsheine zu zeichnen, sodaß sie den Inhaber verfemen. Es kaun i< versichern, daß wir an den Uebershihten hon um Dänemark. A S 2050 - wäre unendli< viel besser, unjere Gesezgebung niht so sehr mit deswegen keinen großen Gefallen- haben, weil fie zweifellos Canaha S 1500, Paragraphen zu belasten, sondern solche Angelegenheiten der freien | dazu benußt werden, um Feiershihten aufzuholen. Wenn der Abg. Zas 070d Uebereinkunft zu überlassen; aber das ist ja das Traurige, daß | von Schubert gesagt hat, die auf den {<warzen Listen stehenden Berg- Hafer: nicts die Arbeitgeberve1bände no< nicht dazu die geringste Neigung zeigen. | leute könnten ja wieder zu ihrer alten Arbeitsstelle zurü>kehren, fo er: nichts. as Das gilt au von der Frage der Ueberschichten, die si geradezu zu | bedeutet das nihts anderes als eine Unterwerfung. Wir werden no< | Mais: aus DeutsMland 1230 einer Gefahr für unseren Bergmannsstand ausgewah]en haben, wie | Gelegenheit haben, bei der Interpellation über die Gründe des Argentinien ee e ee 323020 - die gewaltige Steigerung der Ünfallziffer und der gewaltige Rü>kgang Unglüds auf der Grube Radbod auf diese Fragen zurü>zukommen. Umge S 91260 - des Durchschniltsalters beweisen. Die Uebershichten {le<thin zu Abg. Behrens (wirts<. Vgg.): Es ist richtig, daß eine ziemliche Merito G R 38800 - verbieten, wäre zu weit igeongen es gibt zahlreihe Fälle, wo sie | Fluktuation unter der Bergarbeitershaft vorhanden ist : daß auf den Naa R 32920 - dur besondere Verhältnisse durhaus geboten sind. Aber die Schäden | Listen meistens Ausländer stehen, kommt daher, daß sie von den den Niederlanden . .. 23330 - des gegenwärtigen Verfahrens sind so gewaltig, daß, wenn eine frete Zechenbesißern dur<þ Versprehungen hierher gelo> werden, und M S 21 400 -, Vereinbarung wegen des Widerstrebens der Bergwerksbesißer niht zu | vielfah, da sie ohne genügenden Hausrat hierher kommen, De C n E S 8 480 , erreihen ist, au hier die Klinke der Gesehgebung in die Hand ge- | Abzahlungsges<äften in die Hände fallen und, wenn dann den Kapkolonie. 8020. nommen werden muß. Denn fo darf es mit dem Naubbau an Arbeits- | die Lohnverhältnisse ni<t so find, wie man ihnen ge- 549 160 dz. kraft und menshli<er Gesundheit nit weiter gehen. Diese Fragen | {rieben hat, dem Gerichtsvollzieher anheimfallen. Die Berg- s Js eten vor das Forum des Reiches; wir verlangen ein Reichs- | arbeiterorganisationen wünschen Mitkonirolle in den Gruben | Kartoffeln: aus Deutshland. . , . ., 450 erggeseß. und gemeinsame Arbeit mit den Bergbehörden , um alle den Niederlanden . . 17050 - . Abg. von Shubert (Hosy. bei den Nat.-Lib.): Ich hätte sehr ge- | diese Uebelstände zu beseitigen. Aber da bekommen sie ein canz Sant E e F NNOOSN wünscht, daß wir gerade angesihts der eingetretenen {weren Berg- | kaltes Nein. Man verhandelt einfah nit mit ihnen. Man : 17 730 dz. werkskatastrophe den Zwiespalt zwischen Besitzern und Arbeitern nit | will mit dem brutalen Machtmiitel der \{<warjen Listen Ordnung Ausgeführt wurden: in diefer Breite erörtert hätten. Meine politis<hen Freunde stimmen | und Frieden \<afen. Diese sind aber nit nur ein unsitt- | 9, ggen: nah Deutshland 15 170 dz dem Kommissionsantrag zu. Was das Ueberschichtenwesen betrifft, fo | liches, sondern au ein untauglihes Mittel. Gewiß wird die ? Spanieit E L R 8 3 170 dürfte die Angabe der Petition, daß statt 25 Vebershihten 40, ja 48 | Sigerheit in den Gruben dadur< nicht gefördert, daß die A E Lo ps o O Es verfahren wcrden sind, ganz vereinzelt zutreffen und lolche Zahlen nur | Leute dur< die bitterste Not gezwungen werden, fi<h wieder 18 340 dz.

in Zeiten der Hochkonjunktur vorgekommen sein. Auf besonders | ihrem früheren Arbeitgeber zu unterwerfen. Ich bin der Meinung, E - s<wierige Arbeiten werden ja auch oft Uebershihten angere<net bei | das irägt gerade zur ÜnsiGerheit bei. Erst werden die Arbeitskräfte Weizen: nah Deuts<laud . 397 750 dz

1 den Niederlanden , . 69840 , der Lohnbere<nung; es erscheint dana vieles als über die normale | dem Osten entzogen, und dann fallen sie zum großen Teil den Armen- SE Bde UVebershi<tenzabl hinausgehend, was tatsählih innerhalb dieses | kafsen ihres Vetmatsortes wieder zur Last, oder sie müssen hungern Großbritannien... d 1 920 R

ahmens geblieben i. Jh habe eine Zusammenstellung | und gänzli verkommen in den Monaten, wo sie nirgend Arbeit 467910 dz. der UVeber- und Nebenschichten für 6 Monate aus dem [eßten | bekommen. Das Antreibesystem im Ruhrrevier trägt die Haupt-

Wintersemester aus den verschiedensten Zechen des Ruhrreviers, | {huld an den Kontrakibrüchen. Die Arbeitnehmer haben verschiedent- Gerste: nah Deutshländ. 32510 dz

; L SEE Norwegen. E 4 €00

im garzen umfaßt diese Statistik 3609/6 der Zechen des Ruhrrevters. | liG den Versu gema<ht, mit den Arbeitgebern zu einer Einigung S M Danach wurden pro Monat .und Mann an Ueber- und Nebens{ihten | zu kommen, diese haben aber eine Verständigung abgelehnt, tun sie es S O S A S 1,56 9/0 verfahren und an Feiershihten 2,48 0/9. Die Ueber- | au in Zukunft, [0 fällt die Berantworhing guf seg E ropa annen ——— hihten dienen in der Hauptsache dazu, die aus Willkür oder wegen Abg, Hengsbach (Soz.) glaubt, daß dem Abg. von Schubert 41 650 dz. Krankheit verfahrenen Feiers<hihten wieter auszugleihen. Man | seine Mohrenwäsche des Unternehmertums nicht gelungen sei. Wenn | Hafer: na dem Coo E s 20 dz: würde deshalb dem Arbeiter am wenigsien einen Gefallen tun, wenn | er die Schuld von den Zentralleitungen auf die untergeordneten Mais: na< Deutschland . . 96 510 dz man das Ueberschihtensystem vollständig verbieten würde. In der | Beamten abgewälzt habe, so sei zu erwidern, daß die Unterbeamten den Niederlanden 17 330 Petition wird angegeben, daß von 1902 bis 1904 die Krankenzahlen | si wohl hüten würden, etwas zu unternehmen, was den Zentral- Simi E 1840 *

- um 20 9/9 gestiegen seien. Tatsächlih handelt es si aber nur um leitungen nit in den Kram passe. E ats S

2,4 9/0. Die Krankheitstage sollen si< um 17 9% vermehrt haben,

Sn S C E A 170 die rihtige Ziffer ist dagegen - 12,58 0/9. Das Persionierungs-

Die Petition wird dem Antrage der Petitionskommission

L a s n : 45 870 dz.

aller ist nit zurüdgegangen, fondern hat s im Gegen- | gemäß dem Reichskanzler zur Berücksichtigung überwiesen. Kartoffeln: na< Großbritannien . . , 830 dz | teil günstiger gestaltek. Die ESperren . für die kontrakt- Schluß gegen 61/4 Uhr. Nächste Sißung Freitag 1 Uhr. Gub A R 800 | Mgen - Arbelter- haben in “ersfer- Linie den Zwe>,, bie (Jnterpellationen des Zentrums und der Sozialdemokraten, dem Congo . D O Fluktuation unter der Arbeiterb- völkerung einzushränken, und das ist bet d die Arb aloR feit.) Algter a Ee S 500 ; 5 erate im siherheitspol zeilihen Interesse erforderli<. Sowohl | Le reffend die Arbeitslosigkeit. den Vereinigten Staaten von Z

ier wie au im Pru Ben Abgeordnetenhause is von verschiedenen ————— Amerila c S 400 , C ORAA L N me lie EiecNEn Ee D Tereugens i aggentinien aan S 230 , na<gewie]en worden, wel<e Gefährdung des Bet1iebes darin liegt, . M. exit L wenn die Arbeiter häufig, beinahe tägli, ihren Posten we<seln inb Ou ried E le Uag E A E NiIE nid: Siacts: Rußland E 150 z welche Verantwortung im Bergbau jedem einzelnen Arbeiter zufällt. | der A S Loo E 48 ist ein Saß in der Rede des Abg. : S Diese Verantwortung kann aber nit wahrgenommen werden, wenn | Anzeigers“ veröffen E Dru>f in seinem Sinn ent- 3380 dz. | der Mann jeden Augenbli> seinen Posten wehselk. Die Ober- | Freiherrn von Bas us Oa ita 41 G S DER Un : beamten und Steiger im Ruhrrevier haben mir mit Nachdru> | stellt worden. g Doe Bt ban Kie B se gebildete Mittel- L : darüber geklagt, daß dur< den teten Arbeiterwe<sel eine sichere | beißen: Es ist S n g, daß en eg Maisernte und Saatenstand in Rumänien. und regelmäßige Führung des Betriebes geradezu unmögli ge- | stand eine England feindlie Gesinnung hegt. Der Kaiserliche Konsul in Jassy berihtet unterm 6. d. M : k macht wird, und daß sie dabei für das Leben ihrer Unter- Das kalte Regen- und Schneewetter in der zweiten Hälfte des Monats L gebenen nit mehr einstehen können. J< bin den Gründen für den Oktober verzögerte das Einbringen der Maisernte. Der noth auf dem ft Wechsel nahgegangen und bin auf wunderbare Erscheinungen gestoßen. : Felde befindliche Mais hat bei der anhaltenden unçünstigen Witterung d Eine große Zahl von Arbeitern wechselt häufig und plößlich gelitten und dürfte sih nicht -für die Herbstabladung eignen. Die den Arbeitsploßb, um dem Gerichtsvollzieher zu entgehen. s Beschaffenheit des tro>en eingebrahten Mais ift zufriedenstellend. fi So kamen jährli 347 000 Pfändungen wegen rü>ständiger Steuern, Nr. 46 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Se- Auch ist hinsihtli< der Menge das Ergebnis der Maisernte mit > 240 000 wegen Alimente urd 34000 wegen sonstiger Squlden, rü>- | sundheitsamts* vom 11. November hat folgenden Inhalt: Ge- | 1700 kg auf den Hektar als befriedigend zu bezeichnen. ständiger Miete usw. vor; auf 1000 Mann gere<net, kamen 800 | fundheitsftand und Gang der Volkskrankheiten. Sterbefälle im Der Anbau des Winterweizens is unter günstigen Verhältnifsen Í fändungen wegen rüdständiger Steuern vor, 9 Pfändungen wegen | September. Heitweilige Maßregeln gegen Pest, Desgl. | erfolgt; au die übrigen Wintersaaten haben si gut entwidelt.

limente und 41 wegen sonstiger Forderungen, insgesamt also 850 | gegen Cholera. Ero usw. (Deutsches Reich.) Wasser- mit einer Summe von 10213 6, Namentlich sind natürlich die | versorgung. (Preußen.) Kur- und Badeorte. Hebammen- i ausländischen Arbeiter am wenigsten geneigt, ihre Schulden zu bezahlen, | gebühren. Spezialärzte. Aerztliße Prüfurgen. Arzneten. Verdingungen im Auslande. und das kommt auch für die Fremdenfrage überhaupt in Betracht. Sue Hebammen und Kindbettfieber. Krankenpflegesulen. E s Nun heißt es, dur die Aussperrung der Arbeitcr auf ses Monate | Desinfektion. (Sahsen.) Radium. (Sachsen-Meiningen.) (Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und j nah dem Statut des Zechenverbandes würden die Leute auf die. | Kohtöpfe. (Walde>.) Geistige Getränke. (ODesterreih.) Ge- taatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen î Straße geworfen und zum Hungern genötigt. Das ist aber nit der | sundheitspolizei. (Schweiz, Kant. Waadt.) Sulgesundhetis- | Expedition während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen L q Hall, da der Arbeiter zu seiner alten Zehe zurü>kehren kann, wo P ege. (Frankreih.) Mebl, Brot x. —— Vierseuchen werden.) er ohne weiteres wieder angenommen wird. Es handelt sih um | im Deutschen Reiche, 31. Oktober. Desgl. im Aus-

eine Maßregel, die die Leute zu einem ordentlichen, nüchternen | lande. Maul- und Klauenseuße in ber Schweiz. Desterreih- Ungarn. Lebenswandel erziehen soll, den [eider ein großer Teil der Arbeiter | Tierseuchen in Norwegen 1906. Zeitweilige Maßregeln gegen Tier- 5. Dezember 1908, 12 Uhr. K, K. Postökonomieverwaltung in g no< nit führt, wodur er seine und seiner Angehörigen Gesundheit | feuchen. (Preuß. Landespolizeibez. Berlin; Oesterrei). Ver- | Wien: Verkauf von diversen Skartpapieren. Näheres bei der K. K. gefährdet. Die s{<warze Liste wird, wie der Zechenverband wiederholt | bandlungen von E R Körperschaften. N A Post- und Telegraphendirektion, Wien, 111/2, Hintere Zollamtsstraße 11, erklärt hat, nur gegen konkraktbrühtge Arbeiter angewendet, und es ist | Entwurf eines Weingeseßes. Vermischtes. (Preu n Haupivteh- | Abteilung IL, bet der K. K. Postökonomieverwaltung, Wien, 1, Post- troß vieler Versuche no< nit der Nahweis gelungen, da au nur | gattungen, 1816 bis 1906. Bißverleßungen dur tolle Tiere, 1907. | gaffe 17, und beim „Reichsanzeiger“.

in einem einzigen Fall ein Mann ungerehterweise auf die \{<warze | Ce, Krebskrankheit. Geschenkliste. Monatstabelle über Längstens bis 15. November 1908, 12 Uhr. Direktion der pri- : Liste gekommen ist. Ein Arbeiter, dem von der Zeche [rit gekündigt | die Sterbefälle in deutshen Orten mit 15000 und mehr Ein- | vilegierten österreihis< - ungarishen Staatseisenbahngesells<aft in Ri] wird wegen Insubordination oder anderer grober Vergehen, kommt | wohnern, September 1908. Desgl, in größeren Städten des Aus- | Wien: Lieferung von Shmierpolstern. Näheres bei der vor- m nit auf die Liste, das hat der Bergbaulihe Verein oft erklärt; | landes. - Wothentabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten | genannten Direktion (Materialwesen), L. Shwarzenbergplaßz 3,

vielleicht kommen hier allerdings falshe Auffassungen bei den Be- | mit 40000 und mehr Ginwohnern. Desgl. in größeren Städten | 3. Sto, und beim „Reichsanzeiger“. di triebsführern, also immerhin untergeordneten, ungebildeten Leuten, mit | des Auslandes. Erkrankungen in Krankenhäusern deutscher Grofß- Ti

ins Spiel, (Der Redner verliest hierauf einen Auffoß eines Berg- | städte. Desgl. in deutschen Stadt- und Landbezirken. Witterung. ürkei, j

arbeiters, der im einzelnen die Angriffe, gegen die s{<warzen Generaldirektion der Posten und Telegraphen in Konstantinopel. 8 Listen zu entkräften su<t und namentli den Nahweis- erbringen : Lieferung von 3300 ks Kupferdraht 2 mm Durchmesser, 17 500 kg l F will, daß die organisierten Arbeiter nur eine ganz geringe Eisendraht 4 mm Durchmesser, 4000 Ifolatoren, Modell mittlerer / ul in den Verzeichnissen der s{warzen Listen ausmachen.) Größe, 225 Stü>k Schubröhren für Kupferdraht 24 mm, 1 Rad zum :

< bin in meiner vterzigjährigen militärishen Dienstzeit, wo ih Abwi>teln des Drahtes. Bewerber haben #< mit einer Kaution von 5 den verschiedensten Truppenteilen angehört habe, aud mit Berg- Land- und Forstwirtschaft. 10 9/0 oder mit einem Bürgschein, der vom Notariat der Konftantinopeler 9 arbeitern in Berührung gekommen und habe mir ihr Vertrauen ers Handelskammer beglaubigt fein muß, an den Conssil administratif de z worben. Das beweisen au< die zahlreichen Briefe, die ih bet Ueber la Direction Générale des Postes et Télégraphes à Constantinople 9 Gelegenheit der Beamtenbesoldungögeseßze von Leuten erbalten über die Gin- und Ausfuhr von Getreide und Kartoffeln | iu wenden.

habe, die an mein früheres Woblwollen appellieren. Nach meinem in Antw im Monat Oktober 1908 Serbien

‘Ausscheiden aus dem aktiven Militärdienst hatte ih Gelegenheit A T E s A f Direktion der Ks i : ms mit den Vehältnissen des Saarrevters zu besMäftigen. e (Nath einem Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Antwerpen.) 29. November/12. Dez ugt 1908, Se auen in Belge, Ja N giseoesentommen E: der e Ri A Eingeführt wurden: Sena von: 75 000 kg Rüböl für BeleuHtungszwe>e: 35 000 kg worden, und zwar vorwiegend D boi Stimmen r braanisictten Roggen: # aus Deutshland 7 36110 ds | 75 000 Ke Mine under; 115 000 kg Mineralöl für Maschinen;

Y

by

ë Arbeiter. Während des W Bulgarien L 001305 l für Waggons; 125 000 kg Mineralöl zur Er- Y A id gern wit Arbeitern verteilt. Als S ven Hs R E den Eéreinigten Staaten von 26 jeugung von Zuftgas. Kaution 35 400 Dinar. ] L om n, habe met S 5 L Verhältnis iwisdhen Arbeitgeber rodeiu e bimmelsreiende, {echte Argentinien... 2600 , 17. N de : “n

t ' 2 i « November 1908, 12 U istiania: è habe mir gesagt, was du wo anders fertig gebraht hast, das wirst Rumänien Os A Seer o (F Uhr. Leuhtfeuerwesen, Chr du auh hier fertig bringen. Da habe i nun mit dea Betriebs- e Rand L R 20 Sa h Sti enden Stahlstangen aus gewalztem Stahl (Flußcifen N ea E den Leuten gespr| en, und fie haben mir gesagt : Hier 82270 dz, von 150 E E 150 mm Durchmesser 9,2 m lang, etwa S Ë ommen Ste nicht durch, hier ist die Siguiatioy cine \o strafe: da i Durmefser 2 6 urdmefser 5,2 m lang, etwa 5 Stü> von 15 fer I ift nichts zu mahen. Im Laufe der Zeit habe i< mi von dieser | Weizen: aus Deutschland 829590 dz A R lang, etwa 10 Stü> von 105 rum Durchute traurigen Latsahe überzeugen müssen, Und i muß gestehen, es war Rumänen E e 69729077 ive tag Ss 110 Stü> von 105 mm Durchmesser 5,8 m Sti Ü mir eine der wenigen Enttäushungen, die i in meinem Leben er- den Vereinigten Staaten von von 105 mm geen 105 mm Durchmesser 6,8 m lang, etwa 10 ( S 1 fahren habe, daß sih troß guten Willens over Entgegenkommens, Amerila e S 545890 , für 1000 E Durchmesser 1,6 m a Angebote mit reisange f wie ih fürdte, nichts bessern hes N < habe mein Bestes getan und Argentinien a 420960: vei Le werden im Bureau des LKuchtfeuerwesens, Wergelan B muß die Verantwortung denjen s ernan, die die Arbeiter dort Bulgarien (C H 194250 , tiania, entgegengenommen. Bedingungen ebendaselbft. T aaviiéren, aber auch verheßen und fède gegenseitige Verständigung S A A R is S è be Ve . Le E D L025 7a F E wie e ei Tar! Sue Me Pen alem R R: Verkehväanftalten : 0 s Be e C e Ea 2 e A

groß sein wie zuerst angenommen werden mußte. Es hat den Niederlanden... 1390 7 | eit Die deutsche Poftagentur in Its<ang (China) ist bis auf g E elbe gele" vel Tee Cert M: 289 oidlalis naa | und au erjelbven ee C s E E s fände der lezten Zeit geklagt worden. Damit bängt T3600 T7

2136900 de

Ea