1908 / 269 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Danach is die Gesamterzeugung der Vereinigten Staaten von 126 493 936 Faß im Jahre 1906 auf 166 095 335 Faß im Jahre 1907 gestiegen. Daß der Durhschnittspreis troßdem nur um eine Kleinigkeit gefallen ift, läßt auf einen gesteigerten Bedarf \chließen, aber auch auf eine Fade Geschäftsleitung in der Petroleum-

industrie, Californien stand noch im Jahre 1906 an der Spitze der Produzenten, während der für das dort gefundene Oel bezahlte Preis der nicdrigste war. Letzterer hat sich auch 1907 nur wenig gehoben, und in der Produktion is Califo:nien von Kansas übertroffen worden, das rund 44 Millionen Faß geliefert hat. Welche. Be- deutung die Petroleumindustrie - für die einzelnen Staaten hat, bes weist am besten das Beispiel“ der Staaten Kanfas und Oklahoma, deren Oelfunde im Jahre 1906 einen Wert von 9X Millionen Dollar erreichten, der im Jahre 1907 auf 184 Millionen Dollar stieg. Noch ünstiger stellen ih die Zahlen für den Staat Illinois, wo der Produ ionsiert von 3 Millionen Dollar auf et Millionen Dollar tieg. Interessant dürfte die Tatsache fein, daß die Gesamterzeugung A P A t fe wei Ce im Jahre 1895 nicht elnen o hohen Wert halle, wie ihn die Wertzunahme der s Pion n E a 1907 E E E S e Pauptverbraucher von Petroleum als Feuerun 8material sind die Cisenbahnen. Diese haben im Jahre Be jur ganzen 13/855 691 Faß verbraucht, gegen 15 977 677 Faß im Jahre 1906. Die Länge der Bahnstrecken, auf denen man mit Del feuèrt, wird auf 13 593 engl. Meilen und der hierauf von den Zügen zurüd- gelegte Weg auf 74 197 144 engl. Meilen geschäßt. Fast ausschließlich wurden für die Lokomotiven Nohöle verbraucht, nur in einigen Fällen Rückstände von der Naffinerte. i Ee R E R T0 S 0E E eœnungsjahre (bis 30. Fun au 94 181 617, 1907 auf 56 249 991 und 1908 auf 70809 415 Doll.

Dieser Ausfuhrwerkt verteilt i als 1 000 000 Doll. ele S

N 1906 1907 1908

Auszgeführt nach: Wert Vert Wert

F

England... 95357599 8919181 10881465 Belgien... , 1996163 2101303 2391408 Deutschland... . 5558013 56992600 7846803 Jlalin . .. . , . 1225921 - 1025594 1920085 Niederlande . . . . , 5726780 5300972 6317322

Uebriges Guropa . . . 418795 4661852 7969 766 Argentinien . . . . , 1887607 1936870 2 546 220 Brasilien - „… © 2508:353 2 549 477 2721 438 Anderes Südamerika . , 1091171 1221014 1300959 Oa raa 2 4481:475 5 842 620 8 499 279 Nd ae i 286373 2 627 437 3 598 383 Uan e o e 8 700 793 3 367 026 5 346 716 Australien... , , 2018854 2 172 792 2 335 242 Bi bine, & 22169978 581 174 1008 934 ritisch: Afrika . . . , 1273836 965 535 1126 860 Andere Länder . , ,-, 3630310 3 681 252 3 222 099. *) Außer Hongkong. Dana hat Deutschland im Jahre 1907/08 für reichlich 2 Millionen Dollars mehr Petroleum: aus den Vereinigten Staaten bezogen als im Jahre 1906/07. Dazu is noch binzuzurechnen die im lridei Zeitraum erfolgte Steigerung der Einfuhr nach Holland um rund 1 Million Dollars, da der weitaus größte Teil des nah hollän- dischen Häfen verladenen Petroleums für Deutschland bestimmt sein dürfte. Auch in China und Japan hat im leßten Rechnungsjahre eine bedeutende Zunahme des Jmports von amerikanischem Petroleum stattgefunden; die Wertvermehrung- bei diesen beiden Ländern beziffert [8 auf 24 Millionen und 2 Millionen Dollars. (Bericht des Handels- achverständigen beim Kaiserlichen Generalkonsulat in New Vork.)

ch2 Ls 5 =

Canada. Ausführungsbestimmungen zum Fleishbes{chauge seß. Die Ausfühcungöbeltimmingen zum canadischen Fleishbeschaugeseßz vom 21. August 1907 sind durch Order in Council vom 17. Sep- tember d. J. aufgehoben und durch neue erseßt worden, die in der Canada Gazette, Extra, vom 21. Geptember d. J. veröffentlicht sind.

Einfuhr von landwirtschaftlihen Geräten undMaschinen in British-Ostafrika 1907/08.

Landwirtshaftlihe Geräte werden in Britisch: Ostafrika zollfrei eingeführt und kommen zum größten Teil aus England, dessen Einfuhr jedoch von 12 215 Pfd. Sterl. im Vorjahr auf 7149 Pfd. Sterl. im Jahre 19 7/08 gesunken ift. Dagegen hat si die deut\che Ein- fie von 2627 Pfd. Sterl. im Jahre 1906/07 auf 4503 Pfd. Sterl. m Jahre 1907/08 erhöht. Bezugéländer sind ferner Nordamerika (1700 Pfd. Sterl.) und Südafrika (1782 Pfd. Sterl.).

Die Einfuhr von Maschinen und aschinenteilen betrug

1904 41905 1906 1907

11372 44782 155162 2929384,

Die bedeutende Steigerung erklärt sich aus der in dén legten Jahren im größeren Stil begonnenen Anlage von Tropenkulturen, sveziell Baumwolle und Sisalhanf. - Die Einfuhr ift zollfrei für Maschinen, die einem landwirtschaftlihen Betriebe oder der Anlage und Unter- haltung von Bahnen und Straßen dienen. Die E!nfuhr fällt zum weitaus größten Teil ‘auf England, das für 27133 Pfd. Sterl. (1906/07 für 15 253 Pfd. Sterl.) lieferte, namentlih die Baum- WoOR gangen. Nordamerika brachte für 1704 Pfd. Sterl. und dürfte bauptsäh!ich Maschinen für Hanfbearbeitung geliefert haben. Deutschlands Anteil betrug 460 (1906/07: 190 Pfd. Sterl.). (Nach einem Bericht des Kaiserlichen Vizekonsulats in Mombassa.)

Die Bierbrauerei in Singapore.

Seit dem Sommer d. J. hat Singapore seine eigene Bier- brauerei. Schon seit vielen Jahren if von verschiedenen Seiten die Errichtung einer Bierbrauerei in Erwägung gezogen worden, ohne daß die Pläne greifbare Gestalt angenommen bätten. Die einzige Ausnahme bildete die im vorigen Jahre in Angriff genommene

t. George-Brauerei, die indessen niemals vollendet worden ist.

Das jeßige Unternehmen ist eine Zweigniederlafsung der „British Beer Breweries“, in England allgemein unter dem Namen B. B. B. bekannt, die ein besonderes Verfahren zur Herstellung von Bier in den Tropen erfunden hat. Die Maische wird in England hergestellt und in Form eines dickflüssizen Extraktes nah Singapore versandt. Das Wasser wird durch Vakuumapparate größtenteils entzogen, bis die gewünschte Konsistenz erreiht wird. Das Verfahren gewährt Glau ate zus Nan von!hem kalk- und magnesiarmen Wasser damit verbunden f rd un ferner eine erheblihe Fractersparnis

er weitere Fabrikationsprozeß spielt ih in der üblien Weise ab. Der fertigen Maische wird Miete Wasser zugeseßt, cie Bn gekccht und auf die Gâärungspfannen geleitet. Der ärungêproz-ß wird unter: Verwendung einer Bier efe (tropical oast), Cifindurg eines Dr. Jobnson, bei einer Temperatur von 20 ° Fahrenhelt oder etwa 49 ° Celfius vorgenommen und if in etwa 36 Stunden beendigt. Dadurch werden die sonst üblichen umfangreihen Kühlcäume gespart. Darauf wird das Bier in den Kühlapparat geleitet, macht dann einen Filtrierungsproze dur und wird unter Kohlensäuredruck auf den Flasbensültapten gebraht. Schließlih werden die zugekorkten Flashen einem Pasteurisierungsverfahren unterworfen, um die Wirkungen der Hefe zu vernichten. s y

Durch den Wegfall der kostspieligen ehlarlagen und durch die kurze Gärung8dauer sind die Herstellungskosten billig, Vorläufig ist die Anlage für ein täglihes Quantum von 500. Ga onen- eingerichtet.

wird Bier- nah Mürhener und Pilsener Art und Stout hergestellt.

Ein Dußend kleiner Flaschen (pints) Münchener und Pilsener kosten einshließlich der Abgaben 1,75 Doll. (1 Doll. = 2,40 46), während Dutzend kleiner Flaschen des beliebten Bremer Schlüsselbieres zu 2,03 Doll. + 24 ets, Zoll verkauft werden. s Der Geshmack des Bieres ist wenig ansprehend. Das in Singapore gebraute ioaenaunte Münchener und Pilsener Bier kommt

den Originalbieren der Farbe dem englishen Stout,

t annähernd glei; es ähnelt vielmehr auch in heeuv das in Singapore gebraute

Stout dem englischen Fabrikat sehr ähnlich ist.

Soweit si bisher übersehen läßt,

ist nit zu erwarten, daß das

Bier sih den Singaporer Markt erobern wird. :

- Brauereien gleicher Art sollen in verschiedenen Pläßen Indiens errichtet werden. Nah Zeitungsnachrichten ist in Rangoon bereits eine folche Brauerei dem Betrieb übergeben worden. (Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Singapore.)

E R E E E R R L R R T

Konkurse im Auslande.

Finnlan

d.

- Inställelsedag (Termin zur Anmeldung und Prüfung der So rgeriüe, eru der Forderung bei nicht ordnungsmäßiger An-

meldung). e Annahme eines kundige

n Vertreters, am besten eines

Anwalts, ist für ausländische Gläubiger nit zu entbehren. Schuldner Se Gericht a

g Aksel Paavilainen, Bäker 26. 11. 08 Helsingfors Rädstufvu-

Kalle Koskinen, Schuhmather 14. 11. 08

rätk,

Kustaa Viteli, Buchhändler 15. 11. 08 Orihvesi sockens Härads-

Mikko Saarelainen,

rätk,

neider 7.12.08 Lahti Râdstufvurätt. Artturi Oikarinen, Satiler 21. 12,08 Kemi Rädstufvurätt. Heikki Heinäjoki, Kaufmann, 28. 11. 08 Helsingfors Rädstufvu-

Otto Möbönen, Schneider 288. 11. 08 ë T Nestor Mäkinen, Kaufmann 7. 12.08 Tammerfors Rädstufvu-

rätk,

rätkt.

Gabriel Hietanen, Kaufmann 23. 2, 09 Kuolemajärvi gockens

Häradsrätkt.

Juho Kohonen, Kontorist 30. 11.08 Fredrikshamns Râd-

stufvurätk.

Otto Sarola, Kaufmann 7.12.08 Joensuu Râdstufvurätt,

Sulo Heikki Snellman, Kauf-

mann 21.12.08 Helsingfors Râdstufvu-

Gustav Gliel Caftrôn, Kreis- richter

Anna Margareta Andersin,

rätt,

8.12.08 Pyhüjärvi och Kärsämäki

socknars Häradsrätk,

Händlerin 21.12.08 HelsingforsRädstufvurätkt Alexander - Leonard Mellin,

Kaufmann 21. 1.09 S S Aktiobolaget Knut Ny-

stedt 12. 12. 08 S " Alvar Södèerlunds Ver-

lassenschaft 17. 12. 08 L y

ugo Zilliacus, Kontorist 23. 1. 09 E S

le Handelsfirma Grönlund & Kröger und deren In- haber Johan Wilhelm Kröger und Otto Wal-

demar Grönlund 28. 1.09 C v Vilhelm Kaipainen, Agent 3. 2.09 Anttola sockens Härads-

rätk,

Kaarlo Kustaa Helminen,

Hausbesitzer 7. 12.08 Tammerfors Râdstufvu- Aksel Lampón, Inhaber der rätk,

Firma Tampereen

Sähkö- ja Konetoolli-

suus-toimisto 7, 12. 08 s ¿ Anders Granlund I. Kuusikko, :

Schneider 11. 1.09 Torneá Râdstufvurätt.

Wille Törrönen, Kaufmann 12. 1.09 Karttula sockens Härads-

rätk,

Kalle Ilola, Agent 18, 1.09 Lathi Râdstufvurätt.

Hjalmar Manninen, Kauf- mann 16, 1.09

Johan Viktor Wiljanen, Maler 23. 1:09

Jenny WilhelminaOjanperä, Schuhhändler 18. 1.09 Johan Saarenheimo, Bau-

Laukas sockens Härads- rätt,

Helsingfors Râädstufvu- rätt,

meister 18. 1.09 Björneborgs Rädstufvu- rätt.

Gläubigerversammlungen finden statt in nachstehenden Konkurs-

sachen:

* Schuldner Tag Ort Alex. Fischer, Konditor 17. 11.08 Esplanadpaviljongen,

Wiborg.

AKtiebolaget Silicia 17.11.08 Fr. Thurings advòkat- och

Oskar Ferd. Kuusinen,

afärsbyrà Helsingfors.

Schuhmacher 18. 11.08 Hotel Phönix, ÄÂbo. E. A. Lindeberg, Schuhmacher 19. 11.08 Jansson & Sundmans ad-

Osakeyhtiö Helsingin

vokatbyräà, Helsingfors.

Moottoritehdas 16.11.08 Handelsgillet, Helsing-

fors.

S. E. Lamstedt, Kaufmann 16, 11. 08 Esplanadkaféet, Wasa.

Mikkelin yleinen osuus-

kauppa r. 1, 17.11.08 G. J. Halttunens bostad,

Hjalmar Klingsten, Papier- händler

Sk, Michel.

18. 11, 08 a IEEN advokatbyrän, 0.

Frau Elna Janson 20. 11.08 Hangdelsgillet, Wasa.

Oscar Hannelius, Handels-

reisender 14. 11.08 Helsingfors Charkuteris

este Korhonen, Maler-

Kontor, Helsingfors.

meister 20. 11.08 Fr. Thurings Advokat- &

Afffärsbyrá,Helsingfors.

A. L. Mellin, Kaufmann 19, 11,08 Hotel Käwp, Helsingfors. Die Firma A. E. Forß 21. 11.08 Societetshuset, Tammer-

fors,

Zahlungsein stellungen liegen vor von: Konsul L O. Gulbransen, Wiborg, er

Baumei

Wagengestellung für Kohle am 12. Novemb Ruhrrevier nzahl Mit v: aco DI-562 Nicht gestellt .

der Wage

I. B. Wußz, Wiborg.

, Koks und Briketts er 1908:

Oberschlesishes- Revier 563

.

E 627 000) Pfd. Sterl, Guthaben: des Staats 6 069 000

finde E Preisnoti-rungen vom Berliner Produktenmarkt M

Im Halleschen Oberbergamtsbezirk waren im I[I. Quartal 1908 im Betrieb: A. zwei Steinsalzwerke (wieim Vorjahre) mit einer mittleren Belegschaft von 468 Mann (— 2), darunter 251 eigent- lie Berg- und Salinenarbeiter (4+ 1), und einer Neuförderung von 90 614 (— 3708) t. Abgeseßt wurden einschließli der Deputate 70 806 (— ea t. Zur Bereitung anderer Produkte wurden einschließ-

[ih von Einmaß verwandt 15 919 (+ 468) t. Bestand am Quan \chluß 93 126 (+ 16 843) t. B. % Kalisalzwerke (+ 2) é einer mittleren Belegschaft von 7455 Mann (+ 351), darunter 444 (+ 184) eigentlie Berg- und Salinenarbeiter, und einer Neuförderung von 598 752 (— 4895) t. Abgeseßt wurden einschließlich der De- putate 346 622 (— 53 168) t. Zur Bereitung anderer Produkte wurden einshließlih von Einmaß verwandt 249 879- (+ 50 087) t. Bestand am Duartalshluß 41 656 (+ 3740) t. 0. 6 Siedesalzwerke (un- verändert) mit einer mittleren Belegschaft von 649 Mann (+ 10), darunter eigentliche Berg- und Salinenarbeiter 241 (4+ 21), U einer Neuförderung von 31 185 (4+ 2405) & Speisesalz. Abgesebt wurden einschließlich der Deputate 28 978 (— 138) f. Zur Bereitung anderer Produkte wurden einschließli von Einmaß verwendet 17 (— 141) t. Bestand am Quartalés{luß 8483 (4 3173) t. Endli wurden neu gefördert 1711 (— 141) & Vieh- und Gewerbesalz und geseßt einshließlih der Deputate 1601 (— 302) &. Bestand am Nuartals\{chluß 367 (4 95) t.

Die Allgemeine Elektricitäts -Gesellschaft gedenEl in ihrem Geschäftsbericht, betreffend das Geschäftsjahr vom 1. Zul 1907 bis 30. Juni 1908, einleitend an das 2% jährige Bestehen des Unternehmens. Rüblickend auf ein Vierteljahrhundert angestrengter und erfolgreicher Tätigkeit beabsichtige das Unternehmen die Wohl- fahrtseinrihtungen der Ge elljdaft so auszugestalten, daß die bisberigen Unterstüßungen erhöht und auskömmlidße Ruhegehälter g€- währt. werden können. In der Ueberzeugung, daß die Aktionäre diese soziale Pflicht anerkennen, hat die Direktion außer den üblichen Dotierungen eine einmalige Zuwendurg von einer Million Mark für die Schaffung einer Ruhegehaltseinrihtung in die Ge- winn- und Verlustrechnung eingestellt. Troß des allge- meinen Niederganges im Wirtschafteleben, der nach einer längeren Periode der HoWhkonjunktur noch fühlbarer erscheint, kann das Unternehmen über einen befriedigenden Gang der Geschäfte berichten und die Verteilung einer Dividende von 12 9/, vorschlagen. Wie in früheren Jahren stammt der auszuschüttende Gewinn ledigli aus den Erträgen der Fabrikation und des Warenve1rkaufes. Die laufenden Bestellungen genügten nicht nur, fast alle Abteilungen und Fabriken vollauf zu beschäftigen; der Auftragsbestand, der im laufenden Jahre übernommen wurte, erreiht den des Vorjahres. Die abflauende Tendenz - berührte den Bau großer elektrischWer Maschinen mehr als den mitilerer und kleiner Dynamos, Elktromotoren und Transformatoren, deren Bestellungen auf annähernd derselben Höhe wie im Vorjahre si er- erhielten. Die Steigerung der Produktion in den drei leßten Jahren H s E aae S als E auf, den Kopf der

rveiter entsanende Butererzeugung dur verbesserte Einrictungen wieder um mehr als 159% sich erhödt hat. erte Sinris

1905/06 1906/0 08

Zahl der Maschinen, Elektro- / (07 1907/

motore und Transformatoren 37 424 43 953 47726

Leistung in KW. 602241 854543 993842

Ea L e vat in veri 25268 1161060 1880927. Die Turbinenfabrik hat in berhältnismäßig kurzer Zeit zu einer unge wöhnlih heben Leistungsfäbigkeit und Vollendung Bei Roustraktionen sich emporgeshwungen. Die gelieferten und bestellten 570 Stück Turbinen stellen eine Leistung von 731 0C0 Pg dar. Neu aufgenommen wurde der Bau von Sleuder-, Zirkulations- und Dampfkesselspeise*

umpen mit direktem Turbinenantrieb, und dur Uebergang von der

asser- zur Luftkühlung bei den Iynamos gelang es, die Leitun der Maschinen unter KleiSfiliger Verringerung der Gewichte erhebl zu steigern. Von sech3 Torpedobooten für die Reichsmarine rüstet die Gesellschaft eine Hälfte mit A. E. G.-Curtis-Dampfturbinen aus während die andere von ihrer Lizenzträgerin Vulcan in Stettin nah derselben Konstruktion erbaut wird. Aehnliche Lizenzverträgt wurden mit drei russishen Schiffswerften abgeschlossen. Die parate fabrik übershritt die Produktionsziffern des Voijahces, ie un- günflige Lage der Automobilindustrie mahnt zu äußerjter Vorsicht im Verkauf und zu erhebliGen Einschränkungen in der Fabrikation. Am 1. Juli 1908 waren in den Betrieben 32035 Personen gegen 30667 i. V. beschäftigt. Die Eisenindustrie trat hauptsächlih * als Käuferin von Dynamos, Elektromotoren, Kabeln und In- stallation8material hervor. Die Gesellschaft errihtete ‘im verflossenen Jahre, abgesehen von den umfangreihen Bauten * für die Berliner Elektrizitätswerke, 70 Zentralen oder Er- weiterungen beftehender Anlagen mit einer Gesamtleistung von 153 450 PS (im Vorjahre 95 150 PS). - Die Kabellänge dieser An- lagen beträgt 1823 km (im Vorjahre 1600 km). Im Bau be- griffen find 67 Zentralen oder Erweiterungen mit einer Gesamt- leistung von 203 225 PS (im Vorjahre 106 315 PS) und 769 km - Kabellänge. Von fast allen deutschen Staattbahnperwaltungen und vielen ausländischen Cisenbahnen sind Anfragen, betreffend- die Ein- richtung des elekirishen Betriebes auf Vollbahnen nah dem in Hans burg zur Verwendung gelangten System an die Gesellschaft gerichte worden. Sie is zur Zeit mit der Ausarbeitung der Projekte be- tigt.

S Versand des Stahlwerksverbandes an Produkten betrug, laut Meldung des „W. T. B.* aus Düsseldorf, im Oktober 414644 t Rohstablgewicht gegen 404 608 t im September d. J und 438 933 & im Oktober 1907. Von dem Oktoberversand entfallen auf Halbzeug 142 673 & (127 648 & im September d. J. und 120 014 & im Oktober 1907); auf Etsenbahnmaterial 161 374 t (170 702 & im September d. I. und 188 998 & im Okiober 1907) und auf Form- n L (106 258 t im September d. J. und 129 921 & im Oktober .

Faut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der Luxemburgischen Prince Henri-Eisenbahn in der 1. No- vemberdekade 1908: 147 760 Fr. (19 520 Fr. weniger als i. V). 7 Die Bruttoeinnahmen der Ortentbahnen betrugen vom 28. Ot tober bis 3. November 1908: 385 003 Fr (weniger 86 053 Fr.), seit 1. Januar: 12 999 738 Fr. (weniger 8:6 720 Fr.).

London, 12. November. (W. T. B.) Bankausweis. Toial- reserve 25 371000 (Zun. A 000) On Sterl, - Noten“ umlauf 28 799 000 (Aba. 187 000) Pfd. Sterl, Barvorrat 35 719 000 (Abn. 147 000) Pfd. Sterl, Portefeuille 25 417 000 (Tbn. 943 000) Pfd. Sterl, Guthaben der Privaten 41 737 000 :

——

Abn. 284 000) Pfd. Sterl, - Notenresere 23 741 000 (Zun. 59 00) R Sterl, NRegkerungssicherheit É 731000 (unverändert) P terl. Prozentverbältnis der Reserve zu den Passiven 53 gea E s bende quothe. Clearinghouseumfsaß 210 Milltonen, gegen dic prehende Woche des Vorjahres 12 Millionen weniger. or- f \ de 12 November, (W. T. B.) Bankausweis, Leibe j 888 769 009 (gs 280 508 000 (Zun. 10 846 000) Fr., bo. in Silbe der File, (Bun. 1 352 000) Fr, Portefeuille der Hauptbank u? der Filialen 697 762 000 (Abn. 84 465 000) Fr., ee Privaten A7L 575 O (T: 93 063 000) Fr., Laufende Rechnung der df S 000 (Abn. 33 678 000) T, Guthaben ‘des Staats/{a0 Abr 1000 (Abn. 8 980 000) Fr. Gesamtvorsüse 522 S Gu (Bon ¿9 585 000) Fr., Zins- und Diskonterträgnis 10 483 000 oten- Grlautas ÿr. Verhältnis des Barvorrats zum

P E

fi in der Börxsenbeilage.