1908 / 269 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

qi all- und Invaliditäts 2c. n

4. Bk fe, Verpachtungen Verdingungen 2c. U [5 N . 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Z Ausgcdole Bletast und Fund

E

Gomern ttgeselUsGaften auf Aktien und Aktiengefells{.

Öffentlicher Anzeiger. | 4

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

D Untersuhungssachen:

[66010] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Rekruten Christian Heinri h August Bode aus dem Landwehrbezirk 1 Oldenburg, geboren am 7. April 1886 in Wangerooge, Amt Jever, welcher flüchtig ist, ist die Unter- suhungshaft wegen Fahnenflu@t verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und an die nächste Militär- behörde zum MWeitertransport hierher, Arreftanstalt, Waterlooplaßz 3, abzuliefern.

Hanuover, den 7. November 1908.

Königliches Gericht der 19. Division.

Beschreibung: Alter: 22 Jahre. Größe: 1 m 76,5 cm. Statur: s{<lank. Haare: hellrötlih. Augen: blau. Nase: gewöhnli. Mund: gewöhn- Tich. Bart: —. Gesicht: voll. Gesitzfarbe: blaß.

Sprache: platt und hohdeutsh, au< der englischen | 4

Sprache etwas mächtig, Besondere Kennzeichen —, Kleidung: blau karrierter Ja>ettanzug, s{<warzer fteifer Filihut, weiße Wäsche und Stiefeleiten.

[66011] Veschluß. 3. J. 127/08

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wixd gegen

1) den Johann Jakob Züppers, geboren am 3. November 1885 zu Lobberich, ohne Vermögen, Teßter Wohnsiß Lobberich,

2) den Otto Steinweas, geboren am 2. August Das ¿u Lobberich, ohne Vermögen, leßter Wohnsiß

en, i

3) den Ferdinand Alexander Willems, geboren am 1. Januar 1885 zu St. Tönis, ohne Vermögen, leßter Wohnsiß St. Tönis,

4) den Peter Joseph Erkes, geboren am 19. April | G

1385 zu Süchteln, ohne Vermögen, leßter Wohnsi Süchtel s 5

eln

5) ben Wilhelm Ledoor, geboren am 16, Sey-

tember 1885 zu Grefrath, ohne Vermögen, leßter Wohnsiß Grefrath,-

pflichtige in der Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubnis das Bundesgebiet verlassen zu haben und nah erreihtem militärpflihtigen Alter ih außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten Vergehen gegen $ 1401 S rafgesebuchs das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Königlichen Landgerichts in Kleve eröffnet. Zu leich wird in Ermangelung nah- weisbarer einzelner ermögens\tüde das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der Angeklagten auf Grund der $8 140 leßter Abs. St.-G.-B., 480, 325, 326 St.-P.-O. mit Beschlag belegt. Kleve, den 29. Oktober 1908,

Königliches Landgericht. Il, Strafkammer. (gez.) Endemann. Guradze. S(hlüter. Ausgefertigt :

(L. s Heine, JIustizanwärter, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. Vorstebender Beschluß wird in Gemä heit des 326 der Strafprozeßordnung zur d entlichen enntnis gebracht. Kleve, den 5. November 1908, Der Königliche Erste Staatsanwalt.

[64935] Fahnenfluchtserkläruug. In den Untersuchungssachen gegen 9 Musketier Johann Philippi der 1. Kompagnie Inf.-Negts. 17, geb. 10. November 1881 zu Gofton. e R st $ b üsiller der Res. Kar ugu oppe, geb. Oi 1880 zu Dorlmund,

3) Rekruten Franz Maréhal, geb. 19. März 1886 zu Niederweiler, Kreis Saarburg i. Lothringen, aus dem Landwehrbezirk Diedenhofen,

4) Wehrmann Emil“ Vest vom Landwehrbezirk Bora 8 23. Februar 1879- zu Richlingen, Kreis orba L;

5) Reservisten Heinri Jugen oven, geb.28. Mär 1879 zu Düsseldorf, b L : 6) Gefreiten der Res. Ioh. Peter Guerné, geb. 14. September 1883 zu Püttlingen, Kreis Forbach in Lothringen, 7) Rekruten Franz Xaver Gaible, geb. 29. De- ¿ember 1887 zu Thann im Elsaß, 8) Rekcuten Johann Reiß, geb. 8. Juni 1886 zu Bischbeim, Kreis Straßburg i. Elf, 9) Rekruten Hubert Urbiu, geb. 21. Januar 1883 au Phommen, Kreis Malmedy, Rheinprovinz, 10) Rekruten Georg Nikolas, geb. 6. Juli 1886 zu Redlach, Kreis Bolchen, in Lothrin en, 11) Rekruten Eugen Lagrange, geb. 14. Februar „1886 zu Ars a. Mosel, Kreis eb, 12) Wehrmann Ludwig Mathilda Watrinet, geb, 21. Juni 1876 zu Ban St. Martin bei Mey, 13) Rekruten Emil Eugen Siglair, geb. 28. Januar 886 zu Sanry bei Vigy, Kreis Mey, 14) Rtkeuten Karl Sebastian Lallement, geb. 17. Juli 1886 zu Beux, Kreis Meg, vom Landwehrbezirk Meß, 15) Rekruten Peter Webert vom Landwehrbezirk Diedenhofen, geb. 5. April 1887 zu Suzingen, Kreis tedenho n f g weden Fahnenfluht, werden auf Grund der 88 69 ff. des ärt rafgeseBbuchs sowie der $8 356, 360 der

Miilitärstrafgerihtsord di [digt ier- dur für fahnenflüchtig ectlan «e uldigten hier

et, den 2. November 1908.

Gericht der 33, Division. [66009] ep iserklärun

In der Untersuhungssache ge en L (Arbeiter) Bruno Art O öhe tier xegiment Lübe> (3. Hans.) Nr, 24. August 1886 zu Frankenberg, Keeig Chemniß, wegen Fabnenfludt, wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der $ 356, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der Beschuldigte hierbdur< für fabnenflüchtig erklärt.

Schwerin, den 5. November 1908.

Königliches Gericht der 17, Division.

6592 ahuenfluchtserklärung. s a nume gegen den Musketio- As Weigelt 7/155, wegen Fahnenfluht, wird

sowie der B 396, 360 der Militärstrafgerichts- e

ordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erflärt. :

, den 10. Nov:mber 1908. S I v ánfaz Division.

ta 3;

[66285]

[66007] Verfügun Die wider den Musketier

Graudenz, Thorn,

[66008] Die gegen den Musketier

F November 1

wird hiermit aufgehoben.

2) Aufgebote, Ver

Blatt Nr. 4271 zur Zeit der

e<ten und Anteilen einge

mit 600 zur Gebäudesteuer das Grundbu eingetragen.

tragung des

Gebots nicht berü>si{tigt un

162, geb. am | G

Grund der $S$ 69 ff. des Militärstrafge|-Bbu<s |

widrigenfalls für das Necht d 85 K. c

elm Gideon zu Köpeni>

nih<t_ veranlagt, Der ersteig

um Zwe>e der Aufhebung

buche von den Umgebungen Ber barnim Band 13 Blatt Nr. 7

1) des Kaufmanns Edmund gleihen Rechten und Anteilen,

werden. Das Grundstü> lie Berlin an der Christianiastra arzellen: I. Kartenblatt 24 Flä

ertrag. Beide Parzellen sind

eingetragen.

A Zwangsverstei m

Berlin belegene, im rundbuche gebungen Band 258 Blatt 99

es Bauunternehmers Jultus

Vormittags. L10t Uhr, du

12. Ofrober 1908 in das Grundbu Verlin, den 16. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[59803] Zwangsverfteigerung in Anschung des in Berlin belegenen, im

ege der Zwangsvoll

eingetragene Grundstü am L

Verfügung.

Die unterm 30. Juni 1905 gegen den Rekrut Johann Wilhelm Esfig aus dem Landwehrbezirk Schleswig erlassene Fahnenfluhtserklärung wird hier- | G mit aufgehoben, da Essig ergriffen worden ist.

Flenêburg, den 10. November 1908.

Geucht der 18. Divifion.

g.

Ernst Magdfi@X der

5. Kompagnie Infanterieregiments Nr. 21 in Nr. 129 des Deutschen Reichsanzeigers erlassene Fahnenfluchts- erklärung vom 2. Zuni 1903 wird aufgehoben.

908.

Gericht der 35. Division.

Viktor Maron der

« Kompagnie JInfanterieregiments Nr. 62 am 2. Oktober 1905 erlassene Fahnenflu<tserk[ärung

Neisse, den 9. November 1908. Gericht 12. Division.

E ——————— S

lust u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

[66083] Zwvangsverfteigerung.

Zum Zwe>e der Aufhebung der Gemeinschaft, die in Ansehung des in Berlin, an der Wullenweber- straße Nr. 10, E>e Jagowstraße, belegenen, im rundbuhe von -Moabit (früher von den Um- gebungen Berlins im Kceise Niederbarnim) Band 110

Eintragung des Ver-

sleigerungsvermerkes auf den Namen des Maurer- meisters Gustav Ni>el zu Berlin und des Zimmer- meisters Friedri Thiele>e zu Schöneberg zu gleichen welche hinreichend verdächtig erscheinen, als Wehr- | Ne<

tragenen Grundstü>s,

bestehend aus Vordere>wohnhaus mit Hof, besteht, soll dieses Grundstü> am 8. Januar 1909, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht an der Gerichts\telle —, Neue Friedrich- straße 12/15, TII (drittes Sto>werk), Zimmer Nr.-113—115, versteigert werden. Das Grundstü> Kartenblatt 12 Parzelle 1290/80 ist nah Artikel 23 339 der Grundsteuermutterrolle 6 a 66 qm groß und unter Nr. 39 159 der Gebäudesteuerrolle g einem jährlichen Nußungswert von 15 100

veranlagt. Der Ver-

steigerungsvermerk ist am 24. Oktober 1908 in

Es ergeht die Auf-

forderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Ein-

e Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuche niht ersihtli<h waren, spätestens im Versteigerungstermine vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Antragsteller widerspricht, [aubhaft zu ma en, widrigenfalls sie bei der Fe 1stellung des geringsten

d bei der Verteilung

des Versteigerungserlöses den übrigen Rechten nah- geseht werden. Diejenigen, welche ein der Vérsteigerung entgegenstehendes Net haben, werden aufgefordert, bor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen,

er Versteigerungserlös

an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt. 156. 08.

Verlin, den 3. November 1908.

Köntgliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85. [59856] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwan sbollstre>ung \oll das in Berlin belegene, im rundbuhe von den Um- gebungen im Kreise Niederbarnim Band 148 ‘Blatt Nr. 5426 zur Zeit der Eintragung des Versteige- Wilen ers auf den Namen des Baumeisters

eingetragene Grund-

stü am 14, Dezember 1908, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeihnete Geriht an der Gerihtsftelle Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, T Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Ofener- straße und Straße 30a, belegene Grundstü>, ein Hofraum, Kartenblatt 21 Parzelle 941/35 2c., von 9a 27 qm Größe, ist in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 25 162 verzeichnet. Die auf dem Grundstü> er- rihteten Baulichkeiten sind zur Gebäudesteuer no< | H

erungsvermerk is am d eingetragen.

der Lal die

rund- lins im Kreise Nieder- 48 zur Zeit der Ein-

tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen Seibel zu Berlin, | V 2) des Kaufmanns Otto Kühn zu Schöneberg, zu

eingetragenen Grund-

itüds besteht, soll dieses Grundstü>k am 8. De- ember 1908, Vormittags 1A Uhr, dur das unterzeihnete Gerißt an der Gerichtsstelle —, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32;

T Treppe, versteigert t in der Gemaikung è und besteht aus den henabscnitt 2537/209,

orgarten, Wiese, 1a 4 qm groß, 0,14 Taler Nein- ertrag, 11. Kartenblatt 24 Fläctenabschnitt 2538/209, arten, Wiese, 23 a 77 4 groß, 3,56 Taler Rein« Sh

in der Grundsteuer-

mutterrolle des Gemeindebezirks Berlin Stadt unter Artikel Nr. 2132 eingetragen. De vermerk ist am 13. Oktober 1908 in das Grundbu

r Versteigerungs-

Verlin, den 17. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-

Wedding. Abteilung 7. erung.

fec>ann soll das in bon Berlin (Wedding)

and 19 Blatt Nr. 396 (früh

rüher von den Um- 60) zur A der Ein-

tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen Groß in Lhtenberg 5. Januar 1909, r< das unterzeichnete

Geriht an der Gerichtsstelle —, Brunnenplaß, | Die Inhaber der borbezeihneten Sparkassenbücher Zimmer: Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das | werden aufgefordert, spätestens in dem auf den in Berlin in der Ue>ermünderstraße Nr. 14 belegene | 20. Februar 1909, Mittags 12 Uher, vor rundstü> umfaßt das Trennstü> Kartenblatt 26 | dem unterzeichneten Gericht, Zimwer Nr. 12, an- Parzelle 949/3 2c. mit einer Größe von 7 a 92 qm. | beraumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden Es ift in der Grundsteuermutterrolle des Stadt- | und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigenfalls gemeindebezirks Berlin unter Artik:l Nr. 26 020 mit | die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

einem Reinertrag von 1,55 Taler verzeihnet. Der Vromberg, den 29. Oktober 1908.

Versteigerungövermerk is am 28. Oktober 1908 in Königliches Amtegericht. das Grundbuch eingetragen. Das Nähere ergibt der 6588L O S val e E N As L Folemnde Parana t erlin, den 9. November 5 : Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. 5 Me So E D Fabrik Nalstehendes Aufgebot: A Max Lau & Co. zu Neudamm, haben das Aufgebot j A folgender Wechsel 1) Der Koisaß Heinrih Sghlie,

2) der Ko!saß August Graumann für si und als | , i 1 a. über 1000 6, ausgestellt am 23. Sep-

i tember 1908 li Kut Berndt (folgen Bebollmähtigter seiner Mutter, der Witwe Dorothee 2 Unterschriften), ft a 7 Satte 1909, akzeptiert

raumann, geb. Hagemann, und seiner beiden s Sébwestérii, ber Ehe al des Landwirts Kasten, Alma | 29M der Berliner Automobilhaus- & Industrie G

m. b. H. gez. Pau>e in C lottenburg, geb. Graumann, und der unverehelihten Oittilde | ?- * ee eo 2 j S E otte burg, ; 3) „die Witwe des Kotsassen Heinri Brandes, | 12) E 20 S, n E enrtette geb. Graumann, für sh und als geseßliche Ünter\Grift), fallen Oa Ode . E: ertreterin ihrer 5 minderjährigen Kinder Heinrich, von C. F. Welchenba ie Chattetterbure, ati Bra ee Ea d Friy, Brandes, flmllich e E Znaher der e es auf { gefordert, spätesten ag, E Kotfaß Heinri Burgdorf zu Woltwiesche 13. Juli 1909, Boraiiie, E e g, E

haben das Aufgebot ter nahbezeiGneten Aktien Lerida De Pet, Zivilprozeßgebäude am Amts-

L ten der Aktien-Zu>erfabzik Broistedt, die ihnen angebli Aufgebotstermine E L, anberaumieR abhanden gekommen sind, nämlich: Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

M 1e E en A A im Aktienbuche ein- erklärung der Urkunden erfolgen wird. i getragenen Halben e r. Of, Charlottenburg, den 2, y

zu 2: der auf den Namen ihres Erblassers H. Tre Amtogeriht,. Abt 0 Sinai E eute eingetragenen 2 ganzen S608 e

tien Nr. 6 und 7, gebot.

¿u 3: der auf den Namen ihres Erblassers H. | Die Frau Anna Migeod zu Königsberg, als Jn- Brandes im Aktienbuce eingetragenen halben Aktie haberin der Firma Otto Zarniko Natflg. ebenda, Nr. 21, i hat das Aufgebot des am 3, April 1907 fällig ge-

zu 4: der auf seinen Namen im Aktienbuche ein- wesenen, von der genannten Firma als Ausstellerin getragenen ganzen Aktie Nr. 120, und ersten Girantin und von dem Fleischermeister

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- Gustav Thiel zu Powunden als Akzeptanten gezeichneten gefordert, spätestens in dem auf den 28. Mai Wechsels über 500 6 beantragt. Der Inhaker der 1909, Vormitiags 10 Uhr, vor dem unter- | rkunde wird aufgefordert, spätestens in tem auf den zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine 15. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, vor- * ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 42, anberaumten widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die

olgen wird. Urkunde vorzulegen, widrigenfalls 35 f Salder, den 5. November 1908. erklärung der Urkunde crfolien I die Kraftl D Am og erie, Königsberg i. Pr., den 5. November 1908. A E C ELDOEN Königliches Amtsgericht. Act. 23, wird damit E EE E (66087) ie . e . S È: Cte Wil le, Geridts\reiber. Anton Heim, früher Schuhfabrikant, nun Inhaber

eines Schuhlagers in Leimen, hat das Aufgebot eines [65888] Dee iters Franz Wacht- | am 31. März 1908 von S. Üm in Gen a E San, des ena Ves bat niens 2 emles L Pirmasens gezogenen, an den ; i ¿Q , - | An aglleller girierten und am 15 Au ust 1908 der Crben der am 12. März 1900 hierselbst ver fällig gewesenen Wechsels über 593 s storbenen Witwe des Walbardentero rur Hie Sübobee biZie eel wirb aufgefordert. nt Der dorf, Dorothee geb. Eggers, das Äufgebot der in dem bei dem unterzeichneten Gericht auf Montag Obligation der Herzoglichen Leibhausadministration den 7. Juni 1909, Voruittags 10 Ube, Helmstedt Lit. P Nr. 275 über 1200 6 vom Sigungsfaal, anberaumten Aufgebotstermine seine 22. Oktober 1893, die sih im Eigentum und Besißz Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, der Witwe Käsdorf befunden hat, in ihrem Naghlaß widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er: jedo< nit vorgefunden ist, beantragt. Der Inhaber folgen wird. der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Pirmasens, den 9. November 1908.

Dieustag, deu L. Juni 1909, Vormittags Kgl. Amtsgericht. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- —————— beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden | [66096] Aufgebot.

1) Der Bergmann Johann Prassol und seine

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- Ebefrau Katharina Prassol, beide in Mogcisk. ber

erklärung der Utkunde erfolgen wird.

Helmstedt, den 5. November 1908. saetea urs den Rechtsanwalt Justizrat Larish in t. colai, , é O A N 2) die verwitw:te Schneidermeister Marie Spinzyk,

geborene Koreßek, zu Beuthen O.-S., vertreten durch l Setten fit E 1998: 39/6 Deulsche | den Nehtsanwalt Justizrat Larish in Nicolai, Reichsankeihe von 1890 Lit. E Nr. 141 501, 141 543, | 3) Seine Durchlaucht der Fürst E Pleß Das 142 171, 145213, 145380 über je 209 „6. | Heinrih XV. auf S{loß Fürstenste n, vertreten 08.

(6073 1V. 31 E Nase C Elen Generaldirektor t, de r. Nafse ia ädlit, :

E E D. 4) der Apotheker Arthur Gaerber in Tichau, ver-

[66387] Verluftanzeige treten dur den Rehtsanwalt Justizrat Larisch in

Nicolai, Der 49/0 Rheinisch - Westfälishe Boden - Credit- i das Aufgebot beantragt: Bank - Pfandbrief Serie 1 Lit. B Nr. 6041 von A Mas e Gruntftü@ der Eigentümer 1000, —, und zwar Mantel und Talon (ohne Mozcisk Blatt 6b in Abtl. 111 Nr. 6 für den Goupon9), if in Verluft geraten, was gemäß $ 367 Partikulier von Neumann ju Berlin eingetragenen

„-G.B. hiermit bekannt gemacht wird. Vor An- bst 5 0 s kauf wird gewarnt. Mitteilungen erbeten an die I N M E E für bex eti

Rhetnisch- Westfälische Boden- Credit-Bank. meister a. D. Konstantin v. Thun, zur Zeit in Fret- [66086] waldau, eingetragenen 10 000 Taler rü>ständige Der Hinterlegungsshein Nr. 83 442, ape R Kaufgelder nebst 5 0% Zinsen seit dem 3. No- über die Hinterlegung des Versicherungsscheins | vember 1858, Nr. 386 687, nah welhem eine Versicherung auf | zu 2: der auf dem Grundstü> der Antragstellerin das Leben des: Kaufmanns Karl Sustav Edmund | Nicolai Blait 100 in Abtl. TIl Nr. 1 ohne An- Scheidt, früher in Rheydt, jevt in Berlin, genommen gaben des Gläubigers Schneider Martin Motyssek worden ist, soll abhanden gekommen sein. Wer i< in Nicolat eingetragenen, zu 5 % verzinslichen im ris der ae enavee oos E E e Do daeipost Jos 150 Talern, ersierung nahweisen kann, möge zu 3: der auf dem Grundstü> ers 9. Februar 1909 bei urs melden, widrigenfalls Nicolai Band 1V Blatt 95 B Ab In Ae wir dem nah unseren Büchern Berechtigten eine getragenen 66 Taler 20 Silkergroshen (in Buh- Erfaßurkunde ausfertigen werden. staben: SeWhsundsechzig Reithôtaler zwanzig Silber-

Gotha, den 9. November 1908. groshen Kurant), wel<he B Broda Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. von dem Kreitkanzlifton Elias fet Wodistraulisdhen :

Dr. R. Mueller. Schuld, und Hypothekeninstruments am 27. März

[66090 1802 gegen 5 0% Zinsen und eine einbalbjährige

ebot. Es it das Aufgebot folgender angebli abhanden Aufkündigung erborgt hat, die ec jede< unterm Ce Spartassenbihex pi b s Oktober 1818 an den Ehemann der Universal- Verte E ecolihen Distriktskommissar beiahlt Hage Mubigers, Glisabeth verehelichte Frani, clermann in Wilbelmsort, belreffs des Spar- | ju 4: der auf dem Grundbu&blait des ihm ge- kaffenbu<hs Nr. 176 der Sparkasse des Landkreises | hörigen Grundstü k bil, TIL Bromberg über 5451,74 46, ausgefertigt für die | unter N rundstü>s Tichau Blatt 220 in Abtl. Schul R Gouncerzewo und Frieddorf wee k. 1 eingetragenen Hypothek bon 20 Talern, IT. Von der Frau Gertrud E>ardt, geb. Riwoll He Woitek Wollny aus dem Generaldeposito 7 in Berlin, betreffs des Sparkafsenbu<s Nr. 99 926 id stlih-Pleßer Justizamts laut geri<tlihen Schul e der Sparkasse der Stadt Bromberg über 7,93 „6 borg han hceninstrutnents vom 14. April 1830 er ü trud L C 1 s ZLUL Loy ver Ataiikestan Beri 2, deb aufgeforde n ten chie RARE Dhpotheten en petersohn, in Friedheim, betreffs deg Sparkassen: unterzeichnet. re Nechte spätestens in dem vor O: u<s Nr. 24 986 der Sparkasse der Stadt Brom Vorige en Gerichte .am 17. Juni L E ü l 8s 10 Uhr, Zimmer Nr. 14, geltend s tg Mes 73,89 6, ausgefertigt für Berta Peter- | maten, wid rigenfalls fie Bi E aut IV. Von dem Fräulein Hedwig Loreuz in pelSlofsen und die Hypotheken im Grundbuche 9 Bromberg, betreffs des Sparka enbuhz Nr. 58 915 N: werden, der Sparkasse der Stadt Bromberg über 50 6 colai, den 6. November 1908. ausgefertigt für die Antragstellerin. ' Königliches Amtögeridht: arcinek.