1908 / 270 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dienstag, Donner2tag, Freitag und nä<sten Sonnabend wiederholt. gegeben. Von Für den morgigen

Am nächsten Sonntag wird das Drama: „Baccarat“ Montag ab beginnen die Vorstellungen um 84 Uhr. Sonntag ist der Anfang no< auf 8 Uhr festgejeßzt.

Im Lustspielhause Schwank „Die Thür ins Freie“ Spielplan. Am Freitag findet „Madame Flirt“ Schönthan, ftatt.

Im Thaliatheater wird, mit Ale Titelrolle, die Operette „Bruder Straub jeden Abend (außer am Bußtag) gegeben. den 22. d. M., wird „Der Verschwender“, aufgeführt. Für morgen nachmittag ist angeseßt.

Manuigfaltiges, Ber lin, 14. November 1908,

Der Hauptaus\{<uß für Berlin und die Mark Brandenburg des Deutschen Flottenvereins veranstaltet am Freitag,

Abends 84 Uhr, im großen Saale

annte Lufischiffer

wird: „Aus der Praxis von Fahrten in Fret-

Räumen des Kunstsalons von Kell

bietungen. Teilnehmerkarten in beshränkter Anzahl Tee und Kuchen) sind in dem Kunstsalon von Keller damer Straße 122)

des Vortrags „Der

„Jerusalem, ein Charakterbild der jeßigen gehalten und wird dann allabendlih wiederholt. nachmittag findet außerdem den Brenner nah Venedig“ faale spri<t am Montag der Professor NRathgen über am und fahrbaren der Dr, Berndt Im großen

Die Ausstellung von Hunden aller Rasen (veranstaltet eutigen Sonnabend ebungahallen am Zoologischen Garten eröffnet worden ist, dauert

Die Ausstellung ist morgen von 8 Uhr

vom „Verein Hektor*), die am h

m ganzen nur zwei Tage. Morgens bis 10 Uhr Abends geöffnet.

Ueber „Die November-Sternschnuppen“, die durch die Begegnung der Erde mit aufgelösten Teilen eines Kometen entstehen \pridh * Direktor Dr. Archenhold morgen, Nachmittags 5 Uhr, i (Restaurant Zenner, Chaussee 21/22), Abends 7 Uhr über Fnlerestonte Doppelsonnenfysteme Uhr, über „Jupiter und Die Vorträge sind gemeinverständlih und mit Da das Mondlicht nicht störend Sternshnuppenfalles in diesem Mit dem großen Fernrohr wird

der Treptower Sternwarte im Wesltall“ und seine Begleiter". zahlreichen Lichtbildern ausgestattet .— wirkt, so kann die Entfaltung des

Jahre günstig beobahtet werden.

am Montag, Abends

bleibt der Blumenthal-Kadelburgsche bis eins<ließli< Donnerêtag auf dem die erste deutshe Aufführung von von Gavault und Berr, deuts< von Grete von

ander Girardi in der nger“ in nähster Woche

mit Girardi als Valentin, „Er und seine Schwester“

der Viktoria-Brauerei zu Berlin tate 111/112) einen Vortragsabend, bei Hauptmann von Krogh über das Thema spre<en und Lenkballons.* Im Anschluß hieran findet die Vorführung von Lichtbildern statt.

Die Gesellshaft zur Bekämpfung der Säu lings- sterblihkeit veranstaltet morgen, Nachmittags 5 Abe in I ) er u. Reiner noch einen Nachmittagstee mit musikalisGen und deklamatorislhen Dar- iu 5 f (eins{L. u. Reiner (Pots- und im Bureau der Gesellschaft z der Säuglingssterblihkeit (Frobenstraße 26) erhältlich.

Im wissenshaftlihen Theater der „Urania“ (Tauben- ftraße) finden gen und am Montag die leßten Wiederholungen tontblanc* statt. Am Dienstag wird

Male der mit zahlreichen Jngen Bildern außsgestattete Vortrag Stadt uns U

m eine Wiederholung des Vortrags «Ueber zu kleinen Preisen - E È „Den S<hwefel*, Donnerstag der Professor Dr. Donath über „Die fes Gleichstrommotoren im Betriebe* und am S

„Vom Werden und Vergehen der belebten Saale der Sternwarte (Invalidenstraße) hält am Bußtag- der Dr. Schwahn einen Vortrag (ausgestattet mit photographien) über „Werden und Vergehen im Weltenraum“.

unter

Am Sonntag, | Königl

teilnahm

den 20. d. M,, Bericht

dem der be-

gestorben

antwortu

zum ersten

sodann e mgebung* Sonnabend-

m Hör-

onnabend Materie*. die Herre Sei

Himmels- | Krämer

in den Aus- eine ein

Treptower

Hamm (Westfalen), unglüd> auf der Zeche sih nun doch als notwendig herausgestellt hat, den ganzen Schacht da man des Feuers auf andere Weise Beerdigung der Opfer, deren Leichen ntagvormittag festgeseßt.

niht Herr werden kann. Die bisher geborgen sind, is auf Mo

Im Auftrage Seiner Majestät des Kaisers hat si< Seine oheit der Prinz Eitel-Friedri der Minister für Handel und Gewer ist gestern nahmittag hier eingetroffen. Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Eitel-Friedri< fand eine Besprechung statt, an der der Minister für Delbrü, Münster, General von S

geben, und au

dann aus: vernommen haben, seiten der Zechenver gegen die bergpolizeili Ferner führte er aus, Überzeugt set, h die geführt worden kôónne, daß sämtliche i

L schaften nußlos aufs Spiel ur Bekämpfung genten se aften die

der Belegschaft vor Majestät dem Kaiser vorzutragen, seine Teilnahme aus. Sodann verabschiedete er si< von ihnen mit festem Händedru>d. Während der Anwesenheit des Prinzen auf dem zu_ erregten Szenen, die si< gegen die Zehen- Später fand in dem Hotël, in dem der Prinz eine Konferenz statt, an der der Prinz und n der Regierung teilnahmen.

ne Majestät der Kaiser rihtete an den Bergmeister ein Telegramm, in dem der leßtere beauftragt wird, den er unglü>lihen Opfer der Katastrophe sowie den erzlihes Beileid auszusprechen. wie aus Donaueschingen gemeldet wird, Seiner Schatulle gespendet und die Summe als Grund s\to> für zuleitende Hilfsaktion dem Oberpräsidenten von West- Ihre Majestät die Kaiserin hat dem

Zechenylaß kam es verwaltung richteten. abgestiegen war, n o<

interbliebenen d erleßten Sein h hat ferner,

falen überwiesen.

am Tage die Sonne, Abends der „Saturn® Sonnensystem im Sternbilde der „Andromeda“ gezeigt.

E E R R E R A E E T L R

14. November. (W. T. B.) Zum Gruben- „Radbod“

Wasser zu seßen,

ide

die

der Flügeladjutant

en. Der Ber

über das Gru na< dem

daß eten,

waren, ng übernehmen wollen,

erhelle daraus, daß

ine Abordnung der

hen [e ld-Köfering der shwer heimgesuten Bergarbeiter- bevölkerung seine E SEN de 3000 46 f Präsident der des Grubenun den Kai „Frankreih hat die Sympathte, schaften den französishen Bergleuten

ser:

beiden Regierungspräsidenten von Arnsber Seiner Majestät oll, und der persönliche hauptmann Liebre<ht- Dortmund erstattete enunglü>, Der Minister Delbrü> führte Bericht der Kommissare, die die Arbeiter habe er bisher den Eindru> gewonnen, waltung und ihrer Beamten keinerlei den Vorschriften festzustellen gewesen seien. er nah den ihm erstatteten Berichten MRettungzarbeiten in energisster Weise dur<- und daß kein Zweifel mehr darüber bestehen n der Grube eingeshlossenen Bergleute bereits als der lGmerivtegende S

die weiteren Rettungsarbeiten einzuste e

zu seßen.

rube verlassen hatten, eine weitere Explosion erfolgt sei, dur welche die Rettungsmannschaften zweifellos ihr Leben ein- gebüßt baben würden, wenn sti Seine Königliche Hoheit der hierauf Einzelheiten über die N

e nov Prinz Eitel-Friedrih ließ si< ettungsarbeiten erzählen und empfing Bergleute, trug. Der Prinz verspra<, diese Wünsche Seiner

Anteilnahme ausdrücken r die Hilfstätigkeit ranzösishen Republik F glüds folgendes Telegramm an Seine Majestät

und ein dreifahes ] bezeugt haben,

hat. wird weiter gemeldet, daß es

hierher be- e Delbrü> Weiter Sofort nah dem Eintreffen Handel und Gewerbe und des aisers, Begleiter des Prinzen

Aufrufe zur

Telegramm

daß auf Verstöße

Radolin einen gefaßt wurde, en. Man habe nicht die Ver- das Leben der NRettungsmann- Wie richtig diese Erwägungen

k zu senden, nachdem die Rettungsmann-

kurz in Hamm

im Salt gewesen wären.

die ihm die Wünsche Hand nehme.

und drü>te den Bergleuten

T U

Seine Majestät hoben hat.

25000 6 aus

und stellte als ist der

ur Sr ltguna! Der

alliòres rihiete aus Anlaß

die die deutshen Grukbengesell- beim Unglü> yon Courridres

Wir nehmen von ganzem Herzen teil an der Traue Deutsche Reich in so Kaiserlihe Majestät, den Ausdru> unseres aufrihtigen gegennehmen zu wollen.“

F Ilidres e his< Seinen Dank

a res telegrap einen Dank aus.

, Der Magistrat von Berlin bewilligte 10 000 für die Hinterbliebenen und Verunglü>ten von der Zehe „Radbod“. S liegen folgende Meldungen über Beil eidskun gebungen und Geldsammlungen vor: ôln, 13. November.

die Teilnahme a

Plauen (Vogtland), 13. November. [ländis<e Anzeiger* 9 Uhr 54 Minuten Erdstöße wahrgenommen. Bis Abends 7 Uhr 6 Minuten wH A no<h ses leite Erdstöße verspürt. Die Na&t und der heutige mittag sind ruhig verlaufen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der

und den Heldenmut der westfälis@en Bergleute, dit zur Rettung ihrer französischen Kameraden herbeieilten, nit vergefen, Um so tiefer war unsere E'griffenheit, als wir von dem fur{tbar

Unglü> vernahmen,

das sih auf der Zehe „Radbod® gugetrage

r, die Weise betroffen hat. J bitte Eure

\<hre>licher Beileids ent?

jestät der Kaiser spca< dem Präsidenten

Die Cölner Blätter veröffentli<hen

Sammlung für die Hinterbliebenen der Verunglü>ten auf der Zehe „Radbod*“. mit, daß bereits 24 000 Wien; 13. November. den preußishen Minister für Handel und Gewerbe gerichtet, in dem er in feinem der gesamten montanistis<en gefühl anläßli< der Katastrophe von Hamm ausdrüdt. füyl mit 6 c schreien Kata he in Hamm der Bevölkerung ge\uht! mit der [<re>li<zn Katastrophe in Hamm der Be : Wesstfalens den Ausdru> der Ereignis, welches Auswärtigen Pi

Die „Kölnische Zeitung“ teilt jugleid bei thr als Spende eingegangen fin s Der Arbeitsminister Geßman n ha

d im Name Namen un tiefe Mit

in innigem Mik

Fachwelt Oesterreihs das Der Gemeinderat hat Anteilna hme an dem traurige!

r des e betroffen habe, übermittelt. Der Minister d on stattete dem deuts<hen Botschafter Fürsten

Besu ab und spra ihm im Namen der Regieruns nläßlih der Grubenkatastrophe bei Hamm a Die interparlamentaris<he Gruppe der Kammer bes an die deuts<e interparlamentaris<he Gruppe eine Adre |

e E e ihrer innigen Anteilnahme aus Anlaß der Katastrop

usdru

die deuts<hen Bergleute bei der Katastrophe in Courriòres an Tag gelegt hätten falls ihrem Mitgefühl Auésdru>. vereinigte Pariser Presse eine öffentliche Sammlung zu Gunsten Verletzten und der

e c

gibt und betont, daß sie das Gefühl der Solidarität, d

Die Zeitungen geben glei

„nicht vergessen habe. Die „Lanterne“ s{lägt vor, dab e

Hinterbliebenen der getöteten Bergarbeiter in di€

t- (W. T. B.) Der „Vog meldet aus Brambach: Gestern na<mitles und 5 Uhr 57 Minuten wurden wieder heftig

Le Mans, 13. November. (W. T. B.) Wil bur Wrigh! gewann heute nahmittag den Höhenpreis von 1000 Fr., n S < mit seinem Drachenflieger 60m über den Erdboden

aa

Nach S<luß der Redaktion eingegangene

Vaterländishen Frauenverein der Provinz Westfalen Depeschen 1000 Æ für die Hilfsbedürftigen überweisen lassen. Au Seine p : Bei Köntglihe Hoheit der Prinz - Regent Luitpold von St. Petersburg, 14. November. (W. T. B.) s 4 A S [ieß dur< den bayerishen Gesandten in Berlin Grafen der heutigen Wahl des Präsidiums der Neichsdum a on Ler

isherige Präsident Chomjakow mit 316 geg 34 Stimmen wiedergewählt worden.

Ersten und

Zweiten Beilage.)

Th

eater. Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern-

Haus. 240. Abonnementsvorstellung. Dienst- und PrSplahe sind aufgehoben. Der Ring des belungen. Bühnenfestspiel von Richard Wagner. Dritter Tag: Götterdämmerung in drei Akten bon Richard Wagner. Musikalishe Leitung: Herr Generalmusikdirektor Dr. Mu>k. Regie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang 6x Uhr.

G usptelhaus. 253. Abonnementsvorsteilung. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Kaiser Heinrich der Sechste. Tragödie in fünf Aufzügen von Christian Dietrih Gräbbe, Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang 7X Uhr.

Neues Operntheater. Unter. Leitung des Direktors Xaver Terofal: Gastspiel des Slierseez VBauernutheaters. Nachmittags 3 Uhr: Bei er- mäßigten Preisen: Jägerblut, Gesang und Tanz in 5 Akten von Benno Nauchen- egger. Musik von Josef Krägel. Abends 8 Uhr: Der Amerikaseppl. Bauernposse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Benno Rauchenegger und Konrad Dreher.

Montag: Opernhaus. 241. Abonnementsvorstellung. Mignon. er in 3 Akten von Ambroise Thomas. Text mit Benußung des Goetheshen Romans «Wilhelm Meisters Lehrjahre“ von Michel Carr und Jules Barbier, deuts<h von Ferdinand Gumbert. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr Regisseur Dahn. Ballett: Herr Ballettmeister Graéb. Philine: Frl. Margarete Siems vom Kal. Hoftheater in Dresden, a. G.

Anfang 7F Uhr. Schauspielhaus. 254, Abonnementsvorstellung. Die Rabeusteiuerin. Schauspiel in 4 Akten von

Ernst von Wildenbruh. Regie: Herr Regisseur Keßler. An iaug TE Uhr. - yernhaus. Dienstag: Taunhäuser. Mittwoch: Oeffentliche Hauptprobe. Anfang 12 Uhr. Konzert des Köuigl. Opernchors. Anfang 74 Ubr. Donnerstag: Die Meisterfinger vou Nüruberg. Anfang 7 Uhr. Freitag: Sardanapal. Anfang 8 Uhr. Sonnabend: Figaro’s Hochzeit, S Sausvielbans, Dienit ausplethaus. Vienstag: Maria Magdalene. Mittwo<h: Geschlossen. Donnerstag: s Kaiser Heinri<h der Sechste. Freitag: Die Raben- steinerin. Sonnabend: Kaiser Seinri<h der Sechste. Sonntag: Maria Stuart. Anfang 7 Uhr. Neues Operntheater. Dienstag: Der Amerika, seppl. Anfang 8 Uhr. Freitag: Der Parag- grapheushuster. L Ner iger von Ammergau. ang Nachm. r. 14 Mes Meineidbauer. Anfang 8 Uhr. a

Deutsches Theater. Sonntag: Revolution in Krähwiukel. Anfang 74 Uhr. :

Montag: König Lear.

Dienstag: Revolution in Krähwinkel,

Mittwoch (Bußtag): Geschlossen.

Dóönnerdtag: König Lear.

Volksstü> mit | f

Montag: Clavigo. Dienstag: Gyges und Mittwoch: Ges(lofsen. Donnerstag: Clavigo. Freitag: 5 Scheidewege.

Caefar. Anfang 8 Uhr. Montag: Julius Cres

Donnerstag: Julius C Freitag : ang 7} 0h

Montag: Dienstag: Erde. Mittwoch: Geschlossen.

reitag: Ecde. onnabend: Zum ersten

Mercadet. frefser.

Mittwoch: Geschlossen. Freitag:

Rosenmontag.

um ersten Male:

Dienstag: Faust, L. Teil. Mittwoh (Bußtag): Geschlossen.

Kammerspiele. Sonntag: Frühlings Erwacheu. Anfang 8 Uhr.

sein Ring.

Der Arzt am

Sonnabend: Der Arzt am Stheidewege.

Ueues Schauspielhaus. Sonntag: Julius

ar. Anfang 74 Uhr.

aesar.

Zum ersten Male: Blaue Berge. An- r. Sonnabend: Vlaue Berge.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/53.) Sonntag: See Liebhaber. Anfang 8 Uhr. rDe.

Donnerstag: Dex Liebhaber.

Male: Hohes Spiel.

Berliner Theater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Abends 8 Uhr: Der Veilchen-

Montag: Der Veilcheufresser. Dienstag: Herodes uud Mariamne.

Anfang 8 Uhr.

Donnerttag: Herodes und Mariamue. Der Veilcheufrefser. Sonnabend: Der Veilchenfresser.

Lessingtheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr:

Sonntag, Abends 8 Uhr: Michael Kramer. Montag, Abends 7x Uhr: Die Wildente.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Michael Kramer.

Schillertheater. ©

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr :

Schauspiel in 3 Akten

Kienzl. Abends 8

« (Wallnertheater.) Der rote Leutuaut. von Ed. Goldbe> und Uhr: Die Zwilliugs-

shwester. Luslspiel in vier Aufzügen von Ludwig uida. E

Montag, Abends 8 Uhr: Dienstag, Abends 8Uhr:

ar s Ds lottenburg Chören von

So Friedrich

Montag,

Freitag: Revolution in Krähwinkel. onnabend: Revolution in Krähwinkel.

Dienstag, Abends 8 Uhr:

Der schwarze Kavalier.

Die Zwilliugsshwester.

nntag, Ee 3 Uhr:

Braut von Mesfina. Ein Trauer piel mit Schiller. Abends 8 Uhr: Der Herr Minifterialdirektor. Lusispiel in drei Akten yon Faner Bisson und

ends 8 Uhr:

abrice Carré. Der Familientag. Der schwarze Kavalier.

Theatex des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12) Sonntag, Na@ëmittags 3F Uhr: Bet halben Preisen: Die lustige Witwe. Operette von Franz Lehár. Abends 8 Uhr: Der fidele Bauer. Operetie von Leo Fall.

Montag : Der fidele Bauer.

Dienstag: Der fidele Bauer.

Mittwoch (Bußtag): Oratorium Elias. fang 74 Ubr.

Donnerstag: Der fidele Bauer.

rein: Der fidele Bauer.

onnabend, Nahm. 4 Uhr: * Doraröë{<heu.

Abends 8 Uhr: Der fidele Bauer.

Komische Oper. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Die Fledermaus. Abends 8 Uhr: Die ver- Xaufte Vraut.

Montag: Hoffmauns Erzählungen.

Dienstag: Tieflaud.

Mitiwo<: Geschlossen.

Donnerstag: Die verkaufte Braut.

Freitag: Hoffmauns Erzählungen.

Sonnabend: Die verkaufte Vraut.

Lusispielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonn- tag, Nachmittags 3 Uhr: Die blaue Maus. Abends 8 Uhr: Die Tür ius Freie.

Montag und Dienstag: Die Tür ius Freie.

Mittwo$: Ges&lossen.

Donnerstag: Die Tür ins Freie. L

Freitag: Zum ersten Male: Madame Flirt.

Sonnabend: Madame Flirt.

Residenztheater. (Direktion: Rihard Alexander.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Haben Sie nichts zu verzollen 2 Abends 8 Ubr: Kümmere Dich um Amelie. S{hwank în 3 Akten (4 Bildern) von Georges Feydeau.

Montag und folgende Tage: Kümmere Dich um

lie. Mittwoch (Bußtag): Sesclossen.

Thaliatheagter. s Ae und SHönfeld.) Sonntag, Nachmittags r: Er und fei Schwester. Abends 8 Uhr: Gastspte] Mletanae Lott Bruder Straubiuger. Operette in

en. Montag und Dienstag: Gastspiex Girardi: Bruder Straubinger. Alexander Mittwoh: Geschlossen.

An-

[F

Girardi: O Mem, 4 Ug

Sonnabend, Nachm. r: Max und Mori Abends 8 Uhr: Gastspiel c Brubee Straubinger. Alexander Girartt:

Trianoutheater, (Georgen rianoutheater. (Georgenstr Friedristraße.) Sonntag, Na A eh A

äulein Joseite m S Ubr - Die Liebe wache e Frau. Abends

Miltwo<h: Geschlossen. Donnerstag bis Sonnabend: Die Liebe akt,

Donnerstag und Saug pte Alexander | S

Konzerte.

Baal Bechstein. Sonntag, Abends 8 Uh: Soirée Sven Solander.

Blüthner-Saal. Soantag, Abends 74 Uhr: Symphouiekouzert des Vlüthner - Saal-Or“ efters. Dirigent: Oskar Fried.

oilgarmonie. Montag, Abends 73 u efffeutliche Sauptprobe zum Bußta sfouze

des Philharmonischen Chors. De Prof- Siegfried Ochs, Soli: Frau Jeaunctte Gru“ bacher-de Joug, Herr Hofopernfänger Putna#t Griswold. Orgel: Herr Kgl. Musikdirektor Ber hard Irrgang. Das Philharmouische Orchester:

E S

Singakademie, Montag, Abends 8 Ubr:

Liederabend von Agu iw: Clemens Salt Fridrichowiez. M

Saal Bechstein, Montag, Abends 74 Ubt: Klavierabend von Couaftautin Jgumuow-.

Mozart-Saal. Montag, Abends 74 Uhr? S. Pauzuer-Kouzert des versiärkten Blüthnel

Saal-Orchesters. Dirigent: ner Mitwirkende: Autou etfing i0 ‘Max Frölid-

Beethoven-Saal. Montag, Abends 8 Ubt: 2. Konzert von Fereucz Hegedüs.

a

Birkus Schumann. Sonntag, Nachmittas® 3x Uhr und Abends 73 Ubr: 2 große brislatZ Galovorftelluugen. Nachmittags auf allen Die plâgen ein Kind fret. Abends 74 Uhr: 25 Große diesjährige Pracht a Ausstattun8%, pautomime: Golo, der Secräuber me Mädchenhändler. 5 wunderbare Akte und s{höne Schlufßapotheose. A Ä —— i

E

Familiennachrichten.

gs Geboren: Eine Togster: Hrn. Regier irs (Süle Pans rb Viimitian i) A o vib bei Rügen). afio estorben: Fe. Ädolfine von Foerster, ge Gs Kusftosh von Zubry und Lipka (Olteubotn

Verantwortlicher Redakteur: Í Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburt

Verlag der Expedition (Heidrich) S ru> der Norddeut Buchdru>er Anftalt Berlin LW, Wilhelmstraße Nr Sieben Beilagen : (einschließli Börsen-Beilage). E