1908 / 270 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(66572) Zwan E, Wege der Zivangsbollstre>ung soll das in orf Mor belegene, im Grundbute von Reini>en- E and 43 Blatt Nr. 1326 zur Zeit der Ein- S des Versteigerungsvermerks auf den Namen N berstorbenen Fuhrhercn Hermayn Gottschalk in ia endorf eingetragene Grundstü> am 15. Ja- E 1909, Vormittags 41 Uhr, dur das N erjeihnete Geriht an der Gerichtsftelle —, werdanenpläb, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert Dle en. Das in der Gemarkung Neini>endorf S an I1b Nr. 9 Lette Colonie 9 belegene, aus u Wohnhaus mit Hofraum und Huusgarten und Ferdestall bestehende Grunds{ü> umfaßt das Trenn- Bes Kartenblatt 3 Parzelle 825/89 mit einer Größe er Grundsteuermutterrolle und unter Nr. 179 der Gebäudesteuerrolle des Gemeindebezirks Reini>kendorf 28 einem jährlihen Nußzungswert von 228 H ein- feragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 27. Ok- N er 1908 in das Grundbu eingetragen. Das ühère ergibt der Aushang an. der Gerichtstafel und Beentctafel, erliu, den 10. Oktober 1908. _ es Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6: 010281 Aufgebot. F. 1/08. 3. Die Witwe Car Af geborene Lezius, in N ßlau hat das Aufgebot der verloren gegangenen ktie Nr. 0004 der Sparbank Roßlau, Aktiengesell- aft in Roßlau über eintausend Mark nebst Divi- endensheinen Nr. 8, 9, 10 und Erneuerungsschein î antragt. Der Fnhaber der Aktie wird aufgefordert, Tatestens in dem auf Moutag, den 21. Dezember 908, Vormittags 9+ Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine f fle anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigen- aus die Kraftloserklärung der Aktie erfolgen wird. lau, den 5. März 1908. Herzogliches Amtsgericht.

Natftehendes Aufgebot:

1) Der Kotsaß Heinri Shlie,

2 der Kolsaß August Graumann für si{< und als ebollmähtigter seiner Mutter, der Witwe Dorothee raumann, geb. Hagemann, und seiner beiden

western, der Ehefrau des Landwirts Kasten, Alma

A Graumann, und der unverehelihten Dttilde

uman

N, 3) die Witwe des Koisassen Heinri Brandes, Henriette geb. Graumann, für si und als geseßliche

[65890]

a. Das Grundstü> ist unter Artikel Nr. 1262 | N

terin ihrer 5 minderjährigen Kinder Heinrich,

Ii Euiná und Frciß Brandes, 1ämtlih Broistedt,

n dee Kotsaß Heinri< Burgdorf ¿u Woltwiesche

Nr. 46, das Aufgebot ter nachbezeihneten Aktien S Müen-Zudechabelt E E ihnen angebli efommen find, nämli): : A auf rc E im Aktienbuche ein- tragenen halben Aktie Nr. S der auf den Namen "ihres Erblaffers H. R im Ae eingetragenen 2 ganzen Aktien Nr. 6 und 7, i 3: der auf den Namen thres Erblassers. H. Brandes im Aktienbuche eingetragenen halben Aktie

T1 zu 4: der auf seinen Namen im Aktienbuche ein- geiragenen ganzen Aktie Nr. 120, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 28. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- olgen wird. | Salder, den 5. November 1908. Herzogliches Amtsgericht. gei.) B. Ben>kendorff. O dauit perösre ae: S fals er, den 5. Novem z 906 ille, Gerichtsschreiber. 3 65888 Aufgebot. : Die \Thefran des Spinnereiarbeiters Franz Wachk- mann, Johanne geb. Eggers, hierselbst hat namens der Erben der am 12. März 1900 hierselbft ver- storbenen Witwe des Waldarbeiters Heinrih Käs- dorf, Dorothee geb. Eggers, das Aufgebot der Obligation der Herzoglichen Leihhausadministration Helmstedt Lit. P Nr. 275 über 1200 #6 vom 92, Oktober 1898, die si< im Eigentum und Ss der Witwe Käsdorf befunden hat, in ihrem Nachl jedo< niht vorgefunden ist, beantragt. Dér Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den L. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine seine Re<te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Helmstedt, den 5. November 1908. Herzogliches N: olf.

[14266] : Aufgebot. Das K. Amtsgericht Niraben Sa Ee Aufgebot: v nd: Zinss R D dee Vereinsbank Nürnberg Serie XX Lit. D Nr. 94755 zu 4 100 nebst L 1902 : . en Ly L Ber Dianbbries der Vereinsbank Nürnberg Serie XVIIL Lit. D Nr. 65 692 zu 4 200, 3) 16 Pfandbriefe der Vereinsbank Nürnberg: Serie Lit. Nr. Betrag Zinsfuß Letzteingelöster Zinsschein E April 1902 E 9 693 2000 49/0 Es A 112272 1000 h A S 112273 1000 L E B 79 124 500 Z S 79 125 500 E E A: s 28 344 1000 3E 9/0 Januar 1902 28 345 1000 ; Es E - 36 845 1000 z E 36 846 1000 2 2 s 36 850 1000 3 E 2 36 851 1009 z z s 36 852 1000 2 N 79 126 1000 s Avril 1902 IX s Z A D 73720 200 2 E N IXa B 7 709 1000 2 E Auf Antrag

Maurersto<hter Kunigunde Loos in Hirs<ba<h,

1) der e Vindlerin Helene- Dollhopf in Nürnber, 2

Amtsgerichts Sulzba<h, und - der Käse-

9, ) des Rechtsanwalts Wolfgang Falk in Aschaffenbürg namens der ledigen großjährigen Kauf-

mannsto<ter Elisabethe Friß in Aschaffenburg,

3) des Rechtsanwalts F. Atinger in Abentberg namens des Vormunds des wegen Geistes\{<wäche

entmündigten Austragsbauern Joseph Amann aus Kleedorf b. Abensberg,

vorbezeichneten Urkunden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, 28. Januar 1909,

in Baiern, Amtsgerichts Abensberg e rb die Inhaber der wel<er anberaumt {is auf Dounerstag,

des Bauern Michael Schwaiger

Nachmittags 4 Uhr, im Zimmer 41

des Amtagerihtagebäudes in Nürnberg, Augustinerstraße 2, ihre Rechte bei dem K. Amtsgericht Nürnberg

anjumelden und die Urkunden vorzulegen, Nürnberg, den 9. Mai 1908

widrigenfalls die Kraftloserklärung dieser Urkunden erfolgen wird. Gerichtssreiberei des K. Amtsgerichts.

[66789] Vereinsbank in Nürnberg.

le olgende Obligationen unserer Bank wurden uns abhanden gekommen gemeldet:

4% Ser. XX Lit. A Nr. 114 084 à 4 1000,—; Sit % Stüde Ser. XVII t. B Nr. 54581, Ne RXFY Lit. B Nr. 103 336, Ser. XXVI Lit. B N 110816 à 46 1003,—; Ser. VIII Lit. C à S und 4012, Ser. XV Lit. C Nr. 27 743/44

Nürnberg, 13. November 1908. [6 Die Direktion. 6570] Auf : gebot. uner Rentier F. Schindler in Oranienburg hat D den Verlust der unter Nr. 4610497 über Na 0 auf das Leben seiner Ehefrau, Emma geb. b ujoks, lautenden, von uns ausgefertigten Volks- persiherungspolice angezeigt und das Aufgebot derselben Ponir . Der gegenwärtige Inhaber genannter Suice wird hiermit aufgefordert, sih innerhalb vier N 9hen bei uns zu melden, widrigenfalls die in Freelust geratene Police dann bedingungsgemäß für fis erklärt und an Stelle derselben der Ver erten neue Ausfertigung erteilt wird. i Berlin, den L ember E ictoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Aktien-Gesellshaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

[68569] ae Der Hinterlegungss{<ein Nr. 80815, - ausgestellt | ih über die S des Versicherungsscheins | i

Nr. 289 89 5a, na< wel<em eine Versicherung auf Ns Leben des N ito jeßigen Chefredakteurs dele Leopold Heinri Dedelley in Straß- 9 i. Els. genommen worden ist, soll abhanden D mmen sein. Wer si< im Besiß der Urkunde be- P oder Rechte an der Versiherung nahweisen bej 7 môge sih bis zum 11, Februar 1909 uns melden, widrigenfalls wir dem nah unseren

Bien Berechtigten eine Ersaßzurkunde ausfertigen werden. BRYE n E R LNS s othaer Leben3v ngsbank a. G, E Mueller. [65887]

6588 Aufgebot.

Das Aufgebot der folgenden Urkunden ist von den bei den einzelnen Urkunden benannten Personen be- antragt worden :

1) der Police Nr. 9285 des Preußishen Beamten- vereins, ausgestellt Hannover, den 18. September 1885, auf das Leben des Regierungsbauführers Paul Valentin Gramse in Elbing, geboren am 14, Fe- bruar 1855 zu Miroslaw, ‘über 3000 46 Versihe- rungssumme von dem Deihinspektor Paul Gramse in Marienburg; g

2) der Police Nr. 265 926 der deuts%en Militär- dienst-Versiherungsanstalt, ausgestellt Hannover, den 12. Suni 1895, auf den Antrag des Wirts Otto Thiel in Castrop-Cottenburg betreffs des am 3. No- vember 1889 in Castrop, Cottenburg geborenen Hubert Thiel über 2000 „(6- Versiherungs|umme von dem Restaurateur Otto Thiel in Merklinde i, W., Kreis Dortmund;

3) der Police Nr. 22233 der HannoversHen Lebens-Versicherungt-Anstalt in Hannover, ausgestellt Hannover, den 15. März 1882, auf das Leben des Landmanns Adolph Wenufien in Imrien, geboren ¿u Niendorf am 28, März 1858, über 2000 46 Ver- erungssumme von dem Fuhrmann Adolph Wensien n Hamburg, Neimerstwiete 3/4;

4) der Police Nr. 126 823 der deuts<hen Militär- dienst-Versicherungs-Anstalt, ausgestellt Hannover, den 23. Februar 1889, auf den Antrag des Julius E u Sutislen gdes am 21. Januar 1889

orenen eno umplowiß er 2003 #1 VersiWerungtsumme von der Witwe R. Gum-

plowiß als Meno Gumplon, Le Vertreterin ihres Sohnes

5) der Police Nr. 193 617 der deuts<hen Militär- dienst-Versicherungs-Anstalt, ausgestellt Hannover, den 22. Februar 1892, auf den Antrag des Kaufs manns Gustav Gottstein in Breslau betreffs des am 21. Sanuar 1892 in Breélau geborenen Otto Gott- stein über 2000 46 Versicherungsfumme von dem Gustav Gottstein in Leipzig, Weststraße 13;

6) der Police Nr. 9159 der „Hannovera“ Militär- dienst- und Aussteuer-Versicherungs-Gêsellshaft für Deutschland, ausgestellt Hannover, den 24. Juni 1893, auf Antrag des Bleichers Joh. Ebreht in Cassel zu Gunsten der am 19. August 1885 zu Caffel geborenen Anna Catharina Bickel über 370 4 Versiherungssumme von der dur< den Justizrat Noters zu Mühlhausen i. Thür. als Prozeßbevoll] mächtigten vertretenen Ebefrau Anna Catharina Schreiber, geb. Bi>kel, in Mühlhausen i. Thür. ; *

7) der Police Nr. 341 427 der deutshen Militärs dienst-Versicherungs-Anstalt, ausgestellt Hannover, den 1. November 1901, auf den Antrag des Kaufmanns Hermann Joseph Eder in Cöln a. Rh. betreffs des am 28. Juni 1901 in Lobberi<h geborenen Hans Bomm üker 3090 46 Versiherüungssumme von dem Ler Fos. Eder in Coln, Brü>enstraße 2. Die

nhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens b

in dem auf Dieustag, den 2. März 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Hallerstraße Nr. 47, Zimmer Nr« 45, an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden: und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Saunover, den 7. November 1908. ° Königliches Amtsgericht. 4C.

[52169] Aussehgt: i

Die Erben des pension. Bahnwärters Michael Stuttru>ker in Erlangen, nämlih: 1) der Post- bote Johann Paul Stuttru>ker in Reichelsdorf, 2) die Zugführerswitwe Babette Schërbl, geb. Stuttru>ter in Nürnbêrg, 3) die Ehefrau des Post- pa>ers Jean Höpfner, Käthe- geb. Stuttru>ker, in Nürnherg, Völkerstraße 80, 4) die Ehefrau des Kunstgärtners August Wafsermann, Chriftiäna * geb. Stuttru>ker, in Erlangen, Pfarrstraße 13, vertreten dur die Rechtsanwälte Dr. Wittern, Heinr. Mollwo, Otto Schorer: in Lübe>, haben das Auf- gebot beantragt zur: Kraftloserklärung der am 8. Ja- nuar 1864 und 23, März 1866 von der Deutschen Lebensversihérungs-Gesellshaft in Lübe>- auf: das Leben des Bahnrwärters Johann Michael Stuttrucker in Grlangen ausgestellten Policen Nr. 30 931 und Nr. 37 696 über je 400 Gulden. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem Termin am 15. April 1909, Vor- mittags L0 Uhr, hier anzumelden und die Urkunden pobiledeo; widrigensans die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Lübe>, den 17. September 1908.

Das Amtsgeriht. Abt. VIII.

[52168] E

Der Bildhauer Adolf Weiß zu Hof a. Saale hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der am 19. März 1889 von der Deutshéh Lebens- versiherungs-GesellsGaft in Lübe> a. auf das Leben des Antragstellers ausgeftellten Police Nr. 95 287 über 2090 46, b. auf. das Leben der Frau Frieda Weiß, geb. Spranger, in Hof ausgestellten Police Nr. 95 288 über 2000 4. Der Inhäbéë der Ur- kunden wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem Termin am 15. April 1909, Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung det Urè kunden“ erfolgen wird.

Lübec>, den 18. September 1908.

Das Amtsgericht. Abteilung VIIT.

[52172] Aufgebot. i

Der Gutsbesißer Rudolf von Marklowsky in Rybnik (Schlesien), vertreten dur< die Ne<tsanwälte Dr. Wittern, Heinr. Mollwo, Otto Swhorer in Lübe>, hat das Aufgebot beantragt - zur Kraftlos- erklärung des am 27. Februar 1892 von der Deut- [v Lebensversicherungsgesells<aft in Lübe> ausge- tellten Depositalsheines- über die Hinterlegung der Gunsten ‘a. der Alice Gertrud Wally von Mark- lows8ky in Ryßnik“ ausgestellten Aussteuerpolice Nr. 4377, þ. der Melanie von Marklowsky in D.-S<hl. ausgestellten Sparkafsenpolice . Der Inhaber der Urkunde wixd auf- gefordert, feine Rechte spätestens in dem Termin am Ls. April 1909, Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

übe, den 18. September 1908.

Das Amtsgericht, Abt. VIIL.

[65881] Aufgebot.

Folgende Personen: '

1) der Architekt Ernst Scharnke zu Berlin,

2) die Firma Norddeutshe Samish-Dégras-Fabrik Marx Lau & Co. zu Neudamm, haben das Aufgebot folgender Wetsel

zu 1 a. über 1000 46, ausgestellt am 23. Sep- tember 1908 zu Berlin von Frs: Kurt Berndt (folgen 2 Unterschriften), fällig am 7. Januar 1909, akzeptiert von der Berliner Automobilhaus- & Industrie G. b, H. gei. Pau>e in Charlottenburg,

¿u

m. b.

b. über 500.4, im übrigen wie oben, :

2) über 476 4 50 S, ausgestellt am 18* April 1908 zu Berlin von Damm & Co. m. b. H. (folgt Unterschrift), fällig am 28. Juli 1908, akzeptiert von C. F. Weichenhan in Charlottenburg,

beantragt.- Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 183. Juli 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzei@neten Gericht, Zivilprozeßgebäude am Amts-

eri<hts-Plaß, 1 Treppe, Zimmer 19, anberaumten usgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Charlottenburg, dén 2. November 1908.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 13. [66094] Aufgebot.

Die Frau Anna Migeod zu Königsberg, als In- L Firma Otto Zarniko Nadbflg., ebenda, hat das Aufgebot des am 3. April 1907 e ge- wesenen, von -der genannten Firma als Ausstellerin und ersten Girantin und von dem Fleischermeister Gustav Thiel zu Powunden als Akzeptanten gezeichneten Wechsels über 500 6 beantragt. Der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den

15. Juni 1909, Vormittags 10 Uhe, vor | h

dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 42, anberaumten Aufgebotstermine seine Ne<te anzumelden und die

Inhaber der | S

Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. ¡ Königsberg i. Pr., den 5. November 1908. Königlies Amtsgericht. Att. 23, [66097]

L Aufgebot.

Anton Heim, früher Schuhfabrikant, nun Inhaber eines Schublagers in Leimen, hat das Aufgebot eines am 31. März 1998 von St. Umla in Clausen auf Friß Semmler in Pirmasens gezogenen, an den Antragsteller girierten und am 15. August 1908 fällig gewesenen Wechsels über 593 46 beantragt. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem bei dem unterzeihneten Geriht auf Moutag, den 7. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, Sigungssaal, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Pirmasens, den 9. November 1908,

Kal. Amtsgericht. [66575]

B Aufgebot.

Die ‘Witwe Anna Maria Degenhard, geb. Runkel, in Koblenz, Wasserturmsmauér Nr. 6, hat-beantragt, den verschollenen Johann Runkel, geboren zu-Burgs rohl am 19. Januar 1843, Sohn der Chéleute Michel Runkel, Schreiner, und Genofeva geb. Kloeppel, ‘zuleßt wohnhaft in Burgbrohl, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 28. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr- vor dem unterzeihüeten Gericht: anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigénfalls' die: Todeserklärung; erfolgen wird, An alle, wel<he Auskunft übér Leben odér Tod des Ver- ollenen zu erteilen vermögen, ergeht - die Auf- orderun, [S im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Aüderutach, den 6. November 1908.

Königliches Amtsgericht. [66577]

R Deér Gerichtsreferendär Emil'Költing gt. Börgerhofff in Wambel hat beantragt, den vers<hollenen Rentner August Lücke gt. Börgerhof}f, zuleßt wohnhaft in Bra>el, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, f< spätestens in dem auf den 16, Juni 1909, Mittags 12 Uhr,.vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 115, anberaumten Aufgebotstetmine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des- Verschollenen zu exteilen vermögen, ergeht die a spätestens im Aufgebotstermine dem- Gericht Anzeige zu machen.

Dortmund, den 31. Oktober: 1908,

Königliches Amtsgeri@ht.

[66579] Ausfertiguug. Dele:

Christoph Engelhardt, Seilermeister, in Edenkoben wohnhaft, hat unter der Aufstellung, daß sein am. 2. Juni 1870 zu Gdenkoben geborener Söhri Karl Engelhardt, Schneider, am 10. März 1889 setnen [leßten inländis<en Wohnsiß zu Edenkoben das sei

habe und nah Artérika ‘ausgewandert und daß \eit Iult’ 1897 ketne Nachriht mehr von- dem Leben dessélbèn ‘eingegangen und derselbe verschollen sei, Antrag auf dessen Todeserklärung gestellt, auch die ür Begründung des Antrags erforderlihèn Tatsächen dur 2 age eines Geburtsregisterauszugs ‘und einer‘Bescheinigung tes Bürgermeisteramts Edenkoben glaubhaft gema<ht. Nachdem die Vorausseßungen derx R 960 ff. R.-Z.-P.-O. und 13 ff. B. G-B. egeben find, wird Aufgebot erlassen mit der Auf- sorberung an: 1) den Verschollenen Karl Engelhardt, < spätestens in dem auf Dipuntag, den 15. Ju 1909, Vorm. 8} Uhr, im Sißzungssaal dieses Gerichts anberaumten Ausgebotötermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärun erfolge werde, D alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Fe IEO e zu erteilen vermögen, spätestens. im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu mahen, enkobèn, 11. Ten 1908;

é M SR R O (gez) Hauptmann, K. Oberamtsrichter. ür den Gleihlaut mit der Urschrift: denkoben, 12. November 1908. K. Amtsgerichts\{reiberei. (L. S.) Engel, K. Obersekretär. [66580] Aufgebot.

Der Amtsrichter Max Dießze in Riesa hat: be- antragt, seinen Bruder, ten- verschollènen Arthur Dietze, geboren am 21. Februar 1871 als Sohn des verstorbenen Kaufmanns Johann Louis Dietze und der gleihfalls verstorbenen Johanne Christiane geb. Kupfer, zuleßt in Lausigk wohnhaft, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, si< spätestens in dem-auf den L, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, : vor. dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebolstermine zu melden, Dr genals die Todesertlärung, erfo en wird. An alle, die Auskunft | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die-Aufforderung, [pätestens im Aufgebotstermine. dem Gericht Anzeige zu maten.

Lausigk, am 10. November 1908.

Das Königliche Amtsgericht.

[66614] K. Württ. Amtsgericht Schorudorf. Die Tóbegecflärung L im /19 N e Lodeserlläarung des am 19. Novem geborenen Johann ‘Vakob Staudt, früibt BRA ärtners und Amtsboten in Hebsa>, seiner Ehefrau uise Margarete Staudt, geb. Palmer, geb, 31. Ja- nuar 1821, und seiner Kinder: Johann Jakob Staudt, geb. 19, Juni 1858," David Julius Staudt geb 20. Juli 1859, Marie Katharine Staudt. geb. 22. Februar 1861, Christian August Staudt, 5s 4. September 1863, ist beantragt und der Änteag zugelassen worden. Es ergeht nun die Aufforderung: 1) an die Verschollenen, ih spätestens im Aufgebot; termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung

erfolgen wird, 2) an alle, wel<he Auskunft 5

oder Tod d L unft über Leben

spätestens im Ausgebottieen zu erteilen vermögen, e

ju tahen: Aufg ebotstermin dem Geriht Anzeige

otstermin ist bestimmt f Mitt woch, den 23. Juni 19 Uh Den 10. Noten 1908 S

Dberamtsricht [66581] föridter Hartmann.

Aufgebot. Die 1) Ehefrau Eugen Deparis, Elisabeth geb,

Marchand, 9) Iohann Peter “M

and, ar<hand, A>ere 3) Josefine Marchand, ohne Gewerbe alle drei in y urcenord-Ucbeis, und 4) Constanz Rebholz, Hand- ungsgehilfe in Vitry le François (Marne), haben eantragi, den verschollenen Iosef Fidelis Marchand ohn von Philipp Marchand und Marta Margaretha geb. Miclo, Bruder und Oheim der Antragsteller,