1908 / 271 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

Und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

M—

Der Kezugspreis beträgt vierteljährlih 5 4 40 S. Alle Postanstalten nehmen Kestellung an; für Berlin außer t E den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer L

auch die Expedition S8W., Wilhelmftraße Nr.

Einzelue Uummeru kosten 25 S.

M 271.

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2E:

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Verordnung, betreffend Aenderung der Strafverordnungen für die Noel von Neu-Guinea und für die der Marshallinseln.

Köuigreih Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

onstige onalveränderungen. s

Einen betreffend die Namensänderung „der evan- gelishen Gethsemane 11 (Oft) Kirchengemeinde in Berlin.

a

Seine Majestät der König haben E E d itán zur See Hipper, Kommandeur Der T. Rae ¿bivisión: dei Noten Ädlerorden dritter Klasse mit er Schleife, s E dem Hauptmann Hartmann im annoverschen Pionier- bataillon Nr. 10, dem Kapitänleutnant Georg von Hippel, djutanten bei der I. Marineinspektion, dem außerordentlichen Professor in der medizinischen Fakultät der Universität in Kiel Dr. August Fal>, den Landräten Freiherrn von Majsenbach zu Flatow und Arnold Raapfke zu Strasbur -Pr., dem Amtsgerichtsrat Friedri Eyser zu Marienwerder, dem Archivdirétor, Archivrat Dr. phil. GeorgWinter zu Magdeburg, demNechtsanwalt und Notar, Justizrat Anton Ruhnau zu Briesen, dem Direktor der “Provinzial -Taubstummenanstalt, Schulrat Christoph ollenweger zu Marienburg W.-Pr., dem emeritierten astor Adolf Hermes ju bernigï im Kreise Trebniß, bisher in Westerhüsen, Kreis Wanzleben, dem stellvertretenden Direktor der Preußischen Boden editaftienbank Hermann Lamprecht zu Berlin, dem Bankier Hugo Gräbeniß ebendaselbst, dem Oberzollrevisor, Rehnungsrat Hermann Kaths zu Koniß und dem Postmeister Otto Hoffmann zu Neuenburg W.-PÞr. den Roten Adlerorden vierter Klasse, “F hem Landrat von Uslar zu Apenrade den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern am weißen Bande i r Einfassung, Ls E schwarzer Gri Direktor der Provinzial-Hebammenlehr- anstalt, Kreisarzt a. D., Geheimen Medizinalrat Dr. Karl eorg zu Paderborn den Königlichen Kronenorden zweiter

aje e eutnant a. D. Stubenrauc zu Nezubranden- 25 n Kommandeur des 2. Badischen Feldartillerie- regiments Ne. 30, dem Amtsgerichtsrat a. D. Karl Laschinsky zu Breslau und dem Obersekretär beim Ober- landesgeriht in Steitin, Rechnungsrat Eduard Meinke den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, s S _ ‘dem Oberleutnant Schimpf} in der IV. Jngenieur- inspektion, dem Leutnant Mehlburger im Hannoverschen ionierbataillon Nc. 10, dem Rektor Wilhelm Wagener au Kray im Landkreise Essen, dem ordentlihen Lehrer an der städtishen höheren Mädchenshule in Göttingen August Reese, dem Hauptlehrer Joseph O>en- fels zu Cochem, dem Hauptlehrer a. D. Ernst Rauch- Fleis zu Passenheim im Kreise Ortelsburg, dem Kaufmann, Stadtrat Frihß Kyser zu Graudenz, dem Prinz- lichen ofstaatssekretär Karl Krause zu Potsdam, dem Ober- bahnas stenten Karl Jahn zu Dirschau, dem Amts- und Ge- meindevorsteher Friedri h Thöns zu Pausin im Kreise sthavelland und dem Gemeindeförster a. D. Joseph Heinen ¿u Aachen den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Hauptlehrer Joseph Hübscher zu Rachowiß im Kreise Tost:Gleiwiß, dem auptlehrer a. D. Simon Be>er au Beuel im Landkreise Bonn, isher in Rengsdorf, Kreis euwied, den Lehrern a. D. Joseph Braun zu Zülpich im Kreise Euskirchen, bisher in Bickenbah, Kreis St. Goar, eter Droemmer zu Mirfeld im Kreise Malmedy, Johann Hinz zu Polzin, bisher in Jagertow, Kreis Bel- ard, und Ernt Maske zu Polzin, bisher in Lußig, Kreis elgard, den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, 8 L L dem Modelltishler Christian Christiansen zu Husum s Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Kirchenältesten, Bürgermeister Wilhelm Führer, vem Kirchenältesten, Beigeordneten, Landwirt Johannes Bap P, beide zu Harleshausen im Landkreise Cassel, dem sige halter Johann Peters zu Geestemünde, dem f dtishen Forstaufseher Andreas Schumann zu Oebis- elde im Kreije Gardelegen, dem Obergärtner Fakob d Hieben zu Trier, deia Sergeanten Richard Lüddeke, em Gefreiten Heinri h Warne>e, beide im Hannoverschen ionierbataillon Nr. 10, dem Gefreiten der Reserve Bern- ard Vakenhus zu Varel, bisher iin genannten Bataillon, Lagerverwalter Otto Teicke zu Königsberg i. Pr., dem

32.

T Q Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 S, T E A Juserate uimmt au: die Königliche Expedition F al des Deutschen Reichsanzeigers

und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlii 8W., Wilhelmstrafie Nr. 32.

Berlin, Montag, den 16

Schirrmeister Oswald Jacobshagen zu Schöneberg bei Berlin, dem Hol me e a Ste zu S im Kreise Malmedy, dem Schlosser August Stettin zu Quedlin- burg, dem Zimmermann ottlieb Quandt zu Klonau im Kreise Osterode O.-Pr., dem Schreineraltgesellen Julius Kreuzer zu Homberg, dem Kuischer Kar Andrag, dem Vorarbeiter- Johann Griesche, beide zu Berlin, dem Guts- kfämmerer duard Eising zu Jakobzthal im Kreise Osterode O.Pr., dem Gutsfuttermeister August Grod- zinkat zu Kittnau im genannten Kreise, dem Gutshof- mann Adam Saloga zu Heeseliht im Kreise Osterode O.-Pr., dem Vorarbeiter Adam ta zu Güntlau im genannten Kreise, dem Gutstagelöhner Hermann Elbers u Asperden im Kreise Kleve und dem [landwirischaftlichen rbeiter Heinri<h Tauß zu Gallenau im Kreise Glag das

Allgemeine Ehrenzeichen,

dem Torpedobootsmannsmaaten Gustav Keller von S. M. Torpedoboot „S 148“ und dem Torpedoobermatrosen Adolf Labahn von der I. Torpedodivision die Rettungs- medaille am Bande sowie :

der Frau Kaufmann und Hoflieferant Bertha Boeni>e, geborenen Torges, zu Berlin das Frauenverdienstkreuz in Silber zu verleihen.

Seine Mazestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Staatsminister und Minister der öffentlichen Arbeiten Breitenbach die Erlaubnis zur Anlegung des von Seiner Majestät dem König von Württemberg ihm verliehenen Groß- kreuzes mit der Krone des Friedrihsordens zu erteilen.

SeineMajestät der nig haben Allergnädigft geruht: den nahbenannten Offizieren 2c. die Erlaubnis zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar: des Sterns zur zweiten Klasse des Königlich Bayerischen Militärverdienstordens: dem Generalmajor von Wachs, Departemenisdirektor im Kriegsministerium; der vierten Klasse desselben Ordens: dem Militärintendanturrat Brosig von der Jntendantur des Gardeforps, kommandiert zur Dienstleistung im Kriegs- ministerium; der vierten Klasse des Königlih Bayerischen Ver- dienstordens vom heiligen Michael und des Ritter- kreuzes erster Klasse des Eo Ie Ia Badischen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Bureauvorsteher beim Chef des Generalstabes der Armee, Geheimen Rehnungsrat S <liewe; der vierten Klasse des Königlih Bayerischen Ver- dienstordens vom heiligen Michael: den Geheimen expedierenden Sekretären, Rechnungsräten Liere und Balk im Kriegsministerium, ; dem expedierenden Sekretär, Rechnungsrat Finke im Großen Generalstabe;

des Ritterkreuzes erster Klasse mit der Krone des Königlih Sächsishen Albrehtsordens und des Komturkreuzes erster Klasse des HerzoglihSachsen- Ernestini}<hen Hausordens: dem Major Groß, Kommandeur des Luftschisserbataiilons ; des Nitterkreuzes erster Klasse des Königlich Sächsischen Albrechisordens : dem Hauptmann von Schulz im Lufischifferbataillon; der Königlich Sächsischen Friedrih Augustmedaille in Silber:

dem Feldwebel Wolff im Lufischifferbataillon, dem Wachtmeister Kraaß in der Bespannungsabteilung desselben Bataillons; mandeurkreuzes erster Klasse des Groß- O LCRIE Badischen Ordens E Nt vlinger L dem Generalmajor von Lochow, Departementsdirektor im Kriegsministerium; des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Obersten von Boe>mann, Kommandeur des Jn- fanterieregiments Prinz Carl (4. Großherzoglich Hessischen)

Nr. 118, : : ; : dem Oberstleutnant Golß, Abteilungshef im Kriegs-

ministerium; des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub U aben Ordens:

dem Hauptmann von Buch, Adjutanten des Kriegs- ministers; /

. November, Abends.

1908,

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens und des Ritterkreuzes getter Klasse des Herzoglich Sachsen-Ernestinishen Hausordens:

dem Registrator Albrecht im Großen Generalstabe ;

des Komturkreuzes zweiter Klasse des Großherzoglich Hessishen Verdienstordens Philipps des Groß- mütigen: dem Oberstenv on Dewiß, Kommandeur des 2. Nassauischen Infanterieregiments Nr. 88;

des Ehrenkreuzes desselben Ordens:

dem Oberstleutnant z. D. von Werner zu Fran furt a. M.; ;

des Nitterkreuzes zweiter Klasse mit Schwertern desselben Ordens: dem Militärintendantursekretär Meißinger bei der Intendantur des XVIII. Armeekorps, dem Kriegsgerichtssekretär Straßburger bei der 13, Division;

des Ritterkreuzes erster Abteilung des Großz herzogli< Säsishen Hausordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken: dem Militärbauinspektor, Geheimen Baurat Ullrich, Vorstand des Militärbauamts 1 in Erfurt;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich Braunschweigishèen Ordens Heinrichs des S

dem Major Rochus Schmidt, Distriktsoffizier in der 3. Gendarmeriebtigade;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich Sachsen-Ernestinishen Hausordens: dem Major von Bosse, Adjutanten des Krieg8ministers, dem Militärintendanturrat Dr. Kettner von der Jnten- E des S S i Reh j em expedierenden Sekretär, Rechnungsrat Finke im Großen Generalstabe; s 9 s

des Ritterzeichens erster Klasse des Herzoglich Anhaltishen Hausordens Albrechts des S dem Kriegsgerichtsrat Ri harz bei dem Generalkommand des XVIII. ÄtneetdrDs: as 4 des Fürstlich Oa es Ehrenkreuzes vierter Klasse: dem Garnisonverwaltungsinspektor Wudtke, Vorstand der Garnisonverwaltung in Rudolstadt;

des Fürstlih Reußishen Ehrenkreuzes zweiter Klasse:

dem Major Handt beim Stabe des Jnfanterieregimenis Hessen-Homburg Nr. 166; a E ferner:

des Großoffizierkreuzes des Kaiserli apanischew Verdienstordens der E E 19

dem Generalmajor von Wachs, Departementsdirektor im Kriegsministerium; des Kommandeurkreuzes des Kaiserli apanischen Ordens des heiligen She G __ dem Oberstleutnant Golß, Abteilungschef im Kriegs- ministerium; der Königlih Großbritannischen Viktoriamedaille in Bronze: den Fußgendarmeriewachtmeistern Umbreit und Bi in der 11. Gendarmeriebrigade; R des Kommandeurkreuzes erster Klasse des Köni Schwedischen S oed ne Pg dem Generalmajor Sturm, Kommandeu i brigade; sowie "der Elsendahne des Königlich Schwedischen Shwertzeichens: dem Musikdirigenten Lebede im Eisenbahnregiment Nr. 1.

x

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Aller Z

gnädigst geruht:

_ den Ersten Vorstandsbeamten der Reichsbank] i Lissa, Fulda und Oppeln, "erigen Bar tassessoren Bur E,

hardt, Hein und Fehse den Charakter als i mit dem Range eines Rats vierter Klasje zu E

Dem Kaiserlihen Konsul Heuer in Colon die erbetene Entlassung aus dem Reichsdienst el neben

î j

D

L j E #

e M ; M h

î j f |

|

| Wil