1908 / 272 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

Königlich Preußî

UnD

z-

Einzelne Uummeru kosten 25 S.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 40 On j Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postaustalteu und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

au die Expedition SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

| E S GOn Í Inser

| L

scher Staatsanzeiger.

Insertionspreis für den Raum einerDruzeile 30 4.

ate nimmt au: die Königliche Expedition des Deutschen Reichsanzeigers

und „Königlich Preußischen Staatsanzeigers

Berliï 8W.; Wilhelmstraße Nr. 22.

S

M 272.

JFuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. : Mitteilung, betreffend die heutige Audienz des Neichskanzlers bei Seiner Majestät dem Kaiser und König. ennungen 2c. : ; 2 ; Bekanntmachung, betreffend die Zulassung von Börsentermin- geshäften in Anteilen von Bergwerks- und Fabrikunter- Etat N Ea fend Krankenkassen etanntmacuna, Deire a s nzeigen, E die Ausgabe der Nummern 53 und 54 des Reichsgeseßblatis. - Erste Beilage: é mil Sliteid Ucb des auswärtigen Handels Deutschlands mi eide Und Mebl in der Zeit E 1. August bis 10. November 1908 und in derselben Zeit der Jahre 1906 und 1907.

Königreich Preußen. / Ernennungen, Charaktervecleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

ofansage. S D ut betreffend das _nälstjährige Heeresersaß- geschäft. ; t L e Iveränderungen in der Armee, in der Kaiserlichen Ew und bei den Kaiserlihen Schußtruppen. Besondere Beilage:

Bekannimachung, betreffend die Niederlegung der im Etatsjahre 1907 E Hie Tilgungsfonds eingelösten Staatsshulden- dokumente.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem Obersten von Basedow, Kommandeur des 8. West- preußischen Jnfantcrieregiments Nr. 175, den Roten Adler- orden driiter Klasse mit der Schleife, ; dem Major Leonhardt, Kommandeur des Pionier- bataillons Fürst Radziwill (Oftpreußishen) Nr. 1, die König- liche Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse, den Hauptleuten Otto Adler im Füsilierregiment Graf Roon (Ostpreußischen) Nr. 38, Wilhélm Trepkau im Jnfanterietegimcnt Graf Dönhoff (7. Ostpreußischen) Nr. 44 ünd Wilhelm Muschner im Pionierbataillon Fürst Nadziwill (Ostpreußischen) Nr. 1, dem Kreisarzt a. D., Geheimen Medizinalrat Dr. Freyer zu Naugard, dem Amtsgerichtsrat a. D. Heinri Wille zu Kiel, bisher in Neustadt (Bolte und dem Pastor Otto Wiedfeldt zu Thüriß im Kreije Salzwedel den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Domkapitular Wie>ker zu Hildesheim und dem emeritierten Pastor Paul Schmidt zu Stettin, bisher in Sinzlow, Kreis Greifenhagen, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, s : : f Ae eriteiliér Oskar Weigert zu Tegel im Kreise Niederbarnim, dem Bureauvorsteher ermann tan zu Husen im Landkreise Dortmund, dem B E lbelm Ültesten und Bauerhofsbesißer, 1ebigen Rentner T R reese zu Wolgast, bisher in Zarniß, Kreis Gre A Oberbahnassistenten a. D. Frerih Hilgerloh u isten im Kreise Hoya, bisher in Lehe, dem Eisenbahnkanztijten erster Klasse a. D, Kanzleisekretär August Reyer zu Han- nover, dem Bureauhilfsarbeiter Johannes Br oCmaun zu Bad Driburg im Kreise Hôpter, bisher in Berlin, den ( Nu bahnlokomotioführern a. D. August Genschow zu M und Heinrich Nöhler zu Hannover, bisher in Lehrte, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, z __ den Hauptlehrern a. D. Jgnaz Planetorz zu Ratibor, bisher in Bojanow, und August Waniek zu Nassiedel im Kreise Leobschüß, bisher in Groß:Peterwiß, Kreis Ratibor, em Lehrer Heinrih Tieß zu Friedrichsberg im Kreise Naugard, dem Lehrer a: d. Julius Scheller zu RmaS berg i. $r., bieher in Spullen, Kreis Pillkallen, den Adler der Jnhaber des Königlichen Pr von Hohenzollern, dem Presbyter, Bäckermeister Friedrich Zeise zu pujen im Landkreise Dorimund und dem bisherigen Eisenbahn: rottenführer Hermann Bischoff zu Embsen im Kreise Achim das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie dem Unterzatlmeister Wilhelm Jülich, i feldwebel Hermann Broszat, beide im Pionierbataillon ürst Nadziwill (Ostpreußischen) Nr. 1, den Gemeindevorstehern rnsst Wißmann zu Reichenau bei Priebus im Kreise Sagan, ilhelm Jauch zu Spranz, August Meine>e zu Klein- eide und Heinri<h Wichtendahl zu Riebrau im reise Dannenberg, dem Schmiedeobermeister Joseph enzel zu Friedland im Kreise Falkenberg O.:Schl., pensionierten Eisenbahnlokomotivführer Georg ann zu“ Bremen, dem pensionierten Eisenbahn- August Bösche eini Walkling zu L dem pensionierten Ei enbahnwagenmeister Karl Tadendorf zu Bruchhausen im Kreise Hoya, bisher in Bremen, den pensionierten Eisenbahnschirrmeistern

dem Vize-

“Schulze zu Jsenbüttel im Kreise Gifhorn und dem bisherigen

Berlin, Dienstag, den 17. November, Abends.

August Bläsing zu Bremen, Friedrih Meier zu

es Heinrih Schrader und Friß Wagener zu Nordstemmen im Kreise Gronau, den pensionierten as

bahnweichenstellern Johann Drießelmann zu Wre tedt im A Uelzen, Heinrih Heuer zu Sievershagusen im Kreise Burgdorf und Wilhelm Oberheu- zu Luthe im Kreise Neustadt a. Rbge., dem pensionierten Eisen- bahnmagazinaufseher Georg E nE zu Nordstemmen im Kreise Gronau, dem pensionierten Bahnhofsaufseher Wilhelm Falldorf zu Groß-Buchholz bei Hannover, dem pensionierten Eisenbahnmaschinenwärter Franz Kleemann zu Steinheim im Kreise Höxter, dem pensionierten Eisen- bahnnahtwächter P Haubro> zu Kirclengern im Kreise Herford, dem pensionierten Bahnsteig- shaffner Friedri<h Amelang zu Rathenow, den A ectex Bahnwärtern Hermann Dittmer zu Bending- bostel im Kreise Verden, Friedri<h Stre>mann genannt Meyer zu Haßbergen im Kreise Hoya und Heinrih Wittneben zu Vöhrum im Kreise Peine, dem Briefträger N Meihöfer zu Gumbinnen, dem Amtsboten E Scholz zu “Hennersdorf im Kreise Grottkau, dem Bureauhilfsboten Leonhard Schoone zu Rheydt, den bisherigen Eiseßbahnrottensführern Kasten Gottschalk zu Eschede im Landkreise Celle und Wilhelm

Bahnhofsarbeiter Johann Schröder zu Babbenhausen im Kreise Minden das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

In der heute dem Reichskanzler gewährten Audienz hörte Seine Majestät der Kaiser und König einen mehr- stündigen Vortrag des Fürsten von Bülow. Der Reichskanzler schilderte die im Anschluß an die Veröffentlihung des aus Telegraph“ im deutschen Volke hervorgetretene Stimmung un ihre Ursachen; er erläuterte ferner die Haltung, die er in den Verhandlungen des Reichstags über die Jnterpellationen ein- genommen hatte. - : 3

Seine Majestät der Kaiser nahm die Darlegungen und Erklärungen “des Reichskanzlers mit großem Ernste entgegen und gab Seinen Willen dahin fund:

Unbeirrt durch die von Jhm als gereys empfundenen Vebertreibungen der öffentlichen Kritik, erblide Er Seine vor- nehmste Kaiserlihe Aufgabe darin, die Stetigkeit der Politik des Reichs unter Wahrung der verfassungsmäßigen Verant- wortlichkeiten zu sichern. :

Demgemäß: billigte Seine Majestät der Kaiser die Aus- führungen des Reichskanzlers im Reichstage und verficherte den Fürsten von Bülow Seines fortdauernden Vertrauens.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Stadtbauinspektor Ernst Lampe zum Kaiserlihen Regierungsrat und Mitglied des Patentamts zu ernennen.

A

Seine Majestät-der Kaiser haben Allergnädigst geruht: d den vortragenden Rat “im Bureau des Kaiserlichen Statthalters in Elsaß-Lothringen, Geheimen Oberregierungsrat Dr. Sieveking in. Straßburg zum ständigen Kommissar des Kaiserlihen Statthalters in Elsaß - Lothringen beim Bundesrat und j den. Kreisdirektor und Polizeipräsidenten Dr. Die>ho ff in Mülhausen zum vortragenden Rat im Bureau des Kaiser- lihen Statthalters in Elsaß-Lothringen zu ernennen

Bekanntmachung, betreffend die Zulassung von Börsentermin- geshäften in Anteilen von Berg werks- und Fabrik- unternehmungen. 2 Vom 830. Oktober 1908. Auf Grund des 8 63 des Börsengesezes (NReichsgeseßbl. 1908 Sl 215) hai der Bundeocat beschlossen: hogesed Bóörsentermingeschäfte in Anteilen der Alumitium- L Edo esellshaft Neuhausen (Schweiz) lässig. nd Sn 30. Oftober 1908. Der Reichskanzler. Im Auftrage: Wermuth.

Grund des $ 75a des Krankenversiherungsgeseßes in E Gsfun des Geseßes vom 10. April 1892 Reich8g egbl. S. 379) ist folgenden Krankenkassen:

1) der Krankenkasse „Merkur“ S S. in Hannover, 9 der Zentral-Kranken- und Sterbekasse der Schuh- macher und verwandten Berufsgenossen Deutschlands

(E. H.) in Hamburg

1908.

von neuem die Bescheinigung erteilt worden, daß sie, vor- behalilih der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des S 75 des Krankenversicherungsgeseßes genügen. Berlin, den 13. November 1908. : Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Caspar.

Die von Pes ab zur Ausgabe gelangende Nummer 53 des Reichs ge] eßblatts enthält unter

_Nr. 3530 das zweite Zusaßübereinkommen zu dem inter- nationalen Uebereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr vom 14. Oktober 1890, vom 19. September 1906.

Berlin- W., den 17. November 1908. S Postzeitungsamt. rüer.

Die von T ab zur Ausgabe gelangende Nummer 54 des Reichsgeseßblatts enthält unter Nr. 3531 die Bekanntmachung, betreffend die Zulassung von Börsentermingeschäften in Anteilen von Bergwerks- und Fabrik unternehmungen, vom 30. Oktober 1908, unter Nr. 3532 die Bekanntmachung, betreffend den Beitritt der Republik Liberia zur Berner internationalen Urheberre<ts- übereinkunft vom 9. September 1886 sowie zu den am 4. Mai 1896 dazu getroffenen Zusaßübereinkommen, vom 1. November 1908, unter _Nr. 3533 die A G, betreffend Aenderung der Militärtransportordnung, vom 3. November 1908, und unter Nr. 3534 die Bekanntmachung, betreffend die Postshe>- ordnung, vom 6. November 1908. Berlin W,, den 17. November 1908. Kaiserliches Postzeitungsamt. rüer.

Königreich Preußen.

__ Der Königliche Hoî legt heute [n Seine Kaiser- lihe Hoheit den roßfürsten Alexis Alexandros witsh von Rußland die Trauer auf zehn Tage bis tinshließlih den 24. d. M. an. Berlin, den 15. November 1908. Der O Eee Graf A. Eulenburg.

Finanzministerium.

Das Katasteramt Neuruppin im Regierungsbezirk Potsdam ist zu beseßen. 5 È A

_ Die Rentmeisterstelle bei der Königlichen Kreiskasse in Osnabrü>, Regierungsbezirk Osnabrüd>, ist zu beseßen.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Dem Domänenpähter Schwarzzenberger zu Podstol im Regierungsbezirk Bromberg ist der Charotiee e, Bie licher Oberamtmann verliehen worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts Medizinalangelegenheiten. P A

__Dem Lehrer der Mechanotherapie an der Wilhelms-Universität zu Berlin, “Sanitätsrat Dr. Gustav Schüß und dem Oberlehrer an der Victoriaschule in Berlin Dr. Richard Hinz ist der Charakter als Professor verlichen

worden.

Friedrichz

Bekanntmachung.

Für das nächstjährige Heeres Ä denjenigen jungen Männern, As nas fr V E e e S uo geboren sind, in A

/ zur Vermeidung von Nachtei

flterlggen sih mit Geburtsf Jeinen: die 2A S

ämtern kostenfrei ausgefertigt werden zu versehen haben.

Der Zeitpunkt i fiammr T8 A s 4 4 ¿A ung zur Rekrutierungs=

L eran Dent L LHER Hälfte des Monats Januar Berlin, den 14. November 1908.

Die Königlichen Ersaßkommissionen der Aushebungsbezirke Berlin. Frommel.

P R S E E E E