1908 / 272 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

* gegeben sind.

/ Pulver und Munition in Niederländisch- Ostindien oder in bestin:mten

und an bedrucktem Papter 30 998 (35 838) cwts. im Werte von 77 524 (96 e Pfd. Sterl. zur Einfuhr.

Für den Cinfuhrhandel kamen. ferner in Betraht: Papter zum

Pi C und Einwieln mit 1 848725 cwts. im Werte von 1268 214

fd, Sterl. (für 1907 is diese Gattung noch nit besonders na{- gewiesen) sowie Stroh-, Buchbinder- nebst Holzpappe, zusammen Bi 2 Es E (2449 436) cwts. im Werte von 847 292 (843 900)

. Sterl. à

Die Gesamteinfuhr an Papier und Pappe stellte fi hiernach auf 7 105 825 (6 476 589) cwts. und bewertete sh auf 4 399 253 (4118 833) Pfd. Sterl.

Zur Papierbereitung wurden in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres (und 1907) 11994 (14 825) t leinene und baum- wollene Lumpen im Werte von 122044 (150 528) Pfd. Sterl., 149 314 (150 671) Esparto und andere Pflanzenfasern im Werte von 569 369 (545 033) Pfd. Sterk. und 546 675 (471 954) £ demisch oder mechanisch bereiteter Holzsio}f im Werte von 2615 009 (2248 967) Pfd. Sterl. eingeführt.

Die Ausfuhr von in Großbritannien und Irland hergestelltem Schreib- und Drupapier sowte von Briefum!h!äzen belief sich in der Zeit vom 1. Januar bis 30. September 1908 (1807) auf 945 468 (963 229) cwts. im Werte von 1122731 (1193 177) Pfd. Sterl. An sonstigem Papier und an Papierwaren, mit Autnahme von Tapeten und Papierma@éa'tikeln, wurden 65 450 (244 647) cwts. im Werte von 122 940 (355 736) Pfd. Sterl. ausgeführt. Außerdem gelangten noch Lumpen (mit Ausnahme von wollenen) und ‘andere Papier- erzeugungdsstoffe mit 78 799 (93 469) Tons im Werte von 386 501

(590 915) Pfd. Sterl. zur Ausfuhr. (Theo Paper Makers? Monthly Journal.)

Frankrei. :

Einfuhr von Opium. Gemäß einer Verordnung der franzöfishen Regierung vom 1. Oktober 1908 find die Einbringer von pium in rohem Zustande oder in Form von Heilmitteln oder von Opiumextrakt verpflichtet, bei dem Zollamt, über das die Einfuhr statifinden soll, einen Begleitschein ausstellen zu lassen, worin die eingeführten Mengen sowie der Name und der Wobnsiß des Empfängers angegeben \ind. Dkeser Begleitsein ift, mit einer Erledigungébesheinigung der Gemeintebehörde am Wohn- fige des Empfängers verseßen, bei Vermeidung der im Artikel 1 des Gefeßes vom 19. Juli 1845 vorgesehenen Strafe binnen drei Monaten wieder zurückzufenden. Der Cinbringer hat ein besonderes, aus\chlteß- li für den Ve:kauf von Opium urxd Optumextraft bestimmies Buch zu führen und darin die empfargene Menge. sofort nach der Ueber- nahme einzutragen. (Journal officiel de la République Française.)

Endgültige Festseßung der aus Chile im Salpeterjahr 1908/09 auszuführenden Salpetermenge.

Für die Zeit vem 1. April 1908 bis zum 31. März 1909 ift die Menge des aus Chile auszuführerden Salpete:s in Pebercinjtimmung mit der vorläufigen Festsezung endgültig auf 392 Millionen spanische Zentner (zu 46 kg) festgeseßt worden. Nach der von dem Direkior des Vereins zur Wahrung der Interessen der Salptterindustrie vor- genommenen eingehenden Prüfung der einzelnen Salpeterwerke wird für diese Zeit die Erzeugung auf 38 Millionen spanis@e Zentner und die Ausfubr auf 39 400 000 spanische Zentner und für die Zeit vom 1. April bis zum 31. Dezember d. F. die Ausfuhr auf 30 502 000 \panis&e Zentner geschäßt. In dem dieses meldenden Telegramm he- merkt der Genannte jedo, da wahrs{einlih die erwähnteu Zahlen beträhtlih binter der Wirklichkeit zurückbleiben werden. (Bericht des Kaiserl. Generalkonsula1s in Valparaiso vom 12. September 1908.)

Niederl ändish-O stindien.

Vorschriften über die Einfuhr von Feuerwaffen- Schießpulver und Munition. Gemäß einer von dem General- gouverneur von Niederländisch-Ostindien unterm 3. August d. J. erlassenen Verordnung, die am 1. Januar 1909 fn Kraft tritt, darf die Einfuhr von Feuerwaffen, Pulver und Munition, außer für Res- gierungê¡wecke, nur erfolgen über die für den allgemeinen Handek geöffneten Pläße und mit {hriftlider Erlaubnis der Bezirksrerwaltungs- behörde, in deren Amtsbezirk der Einfuhrplaßz gelegen ift.

Feuerwaffen mit gezogenem Laufe, dessen Kaliber kleiner ist als 95 mm und dabei der Orall größer als eine Umdrchung in 30 cm, dürfen außer“ zu Regierungszwecken nicht eingeführt werden. fiatt diefem Verbote kann der Eeneralgouverneur Ausnahmen ge- atten.

Die Erlaubnis zur Einfuhr ist \{rifili} nahzusuGen. Wird dem Gesuche entsprochen, so erhält der Antragsteller einen Erlaubnis- hein, worin Name, Wohnsiß und Beruf des Einbringers, der Ein- uhrplay und die Art und Menge der einzuführenden Waren an-

Abweichend von der obigen Vorschrift können an folchen Pläßen, wo si cine Zolls:elle befindet, Feuerwaffen, die jemand für eigenen Gebrau bei fih hat, nebst Vulver und Munition für 200 S@&üsse, wenn es sich um eine lange Feuerwaffe (Flinte, Büchse odex Kara- biner), und für hö&stens 50 Schüsse, wenn es si um eine kurze Feuerwafe (Pistole, Revolvèr) handelt, vorläufig mit Erlaubnis des mit der Aufsicht über die Einfuhr betrauten Beamten ein eführt werden; diese E:laubnis wird nur gegen Einreichung des vorerwähnten Gésuchs erteilt. :

Leyteres wird durch den genannten Beamten fo schnell wie mög- lich an den Vorstand der Bezirkeverwaltungsbehörde weiter gesandt und von diesem beantwortet. Entweder wird die gewünschte Erlaubnis erteilt oter es erfolgt die Anordnung, die Feuerwaffe innerhalb einer bestimmten Frist an ten Vorstand der Ortsyerwaltungsbehörde ab- zuliefern, in dessen Amtsbezirke die Person {ih befindet, die sie vor- läufig eingeführt hat. : i

Sind Feuerwaffen, Pulver oder Munition, deren Einfuhr nicht gestattet ift, gelöst, so bleiben die Gegenstände in der Verwahrung des mit der Aufsicht über die Ginfuhr betrauten Beamten; dem An- tragsteller we: den drei Monate Frist zur Wiederausfuhr gelassen. Sind die Waren alédann noch nicht verschifft, so werden sie vernichtet. Ebenso werden die Feuerwaffen vernichtet, die, wie vorerwähnt, dem Vorfland der Orteverwaltungsbehörde abzuliefern sind, wenn die Ein- fuhrerlaubnis nit erteilt wird.

er Eeneralgouverneur kann die Einfuhr -yon Feuertwcaffen,

eilen davon überhaupt verbieten. Ebenso kann er die Ausfuhr von Keuerwaffen, Pulver und Munition nach bestimmten Pläßen oder Q innerhalb ober außerhalb Niederländish-Ostindiens zeitweilig UVeébertretungen der Vorschriften dieser Verordnung werden mit Gefängnis oter mit Geldstrafen geahndet; die einge|ührten Gegen- stände werden eingezogen. b (Javasche Courant.)

Secs it (A TaE Sre lbungen.

erlau] diverjer Skartpapiere in Wien bei S Postökoromteverwaltung am 5. Des his 1908, 12 Uhr. A S der M. K. Poft- und Telegrapbendirektion, Wien 111/2, Hintere Zoll- am!óstraße 11, Abtetlung 11, bei ter K. K. Postökonomieverwal?ung, Wien, 1, Postgafse 17, und beim „Reichsanzeiger“ (von 9 bis 3 Uhr).

Ausführung von Hafenarbeiten in Ostende. Ans(lag: 45 546 Fr.; Si@erbeitslelstung: C00 Fr. Verbandlung: Z08: zember 1908, 10 Uhr, bei der Direction: du service Dad Ia côte in Ostende, Square Stéphanie, Cahior des charges Nr, 101 und Plan für 30 Centimes bezw. 1,80 Fr. in Brüssel, Rue des Augustins 15. Einge|hriebene Angebote zum 29. Novez, ber.

Bau eines Teiles der Eisenbahnlinie Brüssel -

* Mindereinnahme 275 003 Kronen und gegen die provisorischen Ein-

von Materialien für die belgif St - bahnen. 45 Lose. Verhandlung: Demnägst. Börse in Brüssel.

Lieferung von Schmierölen und Fetten für die

belgishen Staatsbahnen. 47 Lose. Verhandlung: ä Börse {L Brüssel. ÿ le. Berhandlung: Demnädhft,

Lieferung von 80 t weihem Vußeisen nah Bulgarien. Anschlag: 14 400 Fr. Verhandlung: 2. Dezember 1908 bei der Kreis,

Lieferun

finanzkommission in Sofia. (Moniteur des Intérêta Matériels.)

Ausdehnung der elektrishen Lichtanlagen in Port Elizabeth (Kapkolonie). In der „Cap Times“ vom 7. Oktober d. J. wird mitgeteilt, daß in Port Elizabeth eine öffentlihe Ver- sammlung einberufen werden foll, um die Aufnahme einer Anleihe

bon 29 000 Pfd. Sterl. für obigen Zweck zu saktionieren. (The Board of Trade Journal.)

Lieferung eines Baggers nah Oamaru (Neuseeland). Na einer Notiz in der Zeitung „Otago Witness“ (Dunedin) wurde in einer unlängst abgehaltenen Sißung des Oamaru Harbour Board von dessen Vorsigendem mitgeteilt, daß ein Gefezentwurf, betreffend die Aufnahme einer Anleihe von 50000 £ zweck8s Beschaffung eines neuen Baggers, vorauesihtlich bald Geseßtzeskraft erlangen würde.

(The Board of Trade Journal)

Zwecks Erweiterung und Umänderung der städtishen Elektrizitätswerke in Christhurh (Neuseeland) wird ius folge einer Mitteilung der „New Zoealand Gazette“ vom 10. Sep- tember d. I., eine Anleihe von 17€00 L aufgenommen werden.

(The Board Trade J ournaL)

Wagengesiellung für Kohle, Koks und Briketts am 16. November 1908: NRuhrrevier Oberschlesises Revier Anzabl der dei ih Gestellt... 21849 8 Nicht gestellt .

Nah dem Geschäfteberiht der Neuen Gasgesellschaft, Berlin, für 1907—1908 ist die allgemein rückläufige Bewegung auf wirtihaftli@em Gebiete aub auf die Ergebnisse des Geschäfts- jahres 1907/19 8 nit ohne Einfluß geblieben. Immerhin bat jedo eine angemessene Entwickelung der Easanstalten stattgefunden; die Gaéproduktion flieg von inégesamt 12270385 cbm im Vor- jahre auf 12908285, die Flammenzabl vermehrte sich von 125395 Flammen auf 133172. Die Länge der Rohrnetze auf sämtliGen Anftaïten erreiSte zusammen 455574 m gegen 445650 m im Vorjahr. Der Abs{chluß weist einen Febl- betrag von 1533539 F auf, es sind 3826 635,67 4 abzu- schreiten, um auf diefe Weise die vorhandenen Anlagen „in threm Buchwert und Sachwert in Uebereinstimmung zu bringen. Die Aktien- gesellshaft für Gas und Elektrizität, Cöln, hat sich erboten, das Vermögen der Gefellsafi unter Auss{luß der Liquidation als Ganzes zu übernehmen und als Entgelt dafür Aktien ihrer Gesell- schaft dergestalt den Aktionären anzubieten, daß füc je drei Aktien über zusammen 3600 4 der Neuen Gas-Actien-Gesellshaft je ¡wei Aktien über zusammen 2000 46 der genannten Gesellichaft gewährt werden, lehtere mit Dividendenberechtigung vom 1. Januar 1909 an. Außer den Aktien der Aktien-Gesellschaft für Gas ünd Elektrizität in Cöln erhält jeder Aktionär der Neuen Gas-Actien-Geselischaft für je eine Aktie noch 66,67 46 als Sal Bats für die Dividende 1907/08 und dafür, daß das Virmögen ihrer Geselschaft mit der Gewinn- berechtigung seit dem 1. Juki 1908 in die aufnehmende Gesellschaft eingebraht wird. Die Einzelbeiten der abzus(li:ßenden Fusion enthält der von den beiden Gejell\chaftsvorstänten bereits abges!ossene Fusionsvertrag, welher der Genebmigung der beiderseitigen General- versammlungen unterbreitet werden foll. j

Wie die „Frankfurter Zeitung“ aus New Yoörk meldet, ver- klagte die Bundesregierung den Zu Fertrust auf Zablung von 3/624 000 Doll. Der frühere Betrag ist verjährt.

Die Pfälzischen Eisenbahnen vereinnahmten im Ok- tober 1908: 3488 715 „46 (gegen das Vorj. + ©8702 4). Januar bis Oktober einschl. : 32057 356 #6 (gegen das Vorj. —— 255 569 46), Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der Oesterreihisch-Ungarishen Staatsbahn (österreihishes Nez) vom 1. bis 10. November: 2498 114 Kronen, gegen die definitiven Einnahmen des entiprehenden Zeitraums des Vorjahres Minderein- nahme 66 904 Kronen, gegen die provisorishen Ginnahmen 67 847 Kronen weniger. Die Ginnahmen der Desterreihishen Süd- bahn vom 1. bis 10. November betrugen 3 365 299 Kronen, gegen die definitiven Ginnahmen des entsprechenden Zeitraums des Vorjahres

nahmen 21 134 Kronen roeniger.

Budapest, 16. November. (W. T. B.) ESerienziehung der Ungarisben 100 Fl.-Lose von 1870: 271 290 621 687 737 767 770 774 899 948 1008 1030 1101 1218 1296 1306 1758 2026 2570 2591 2765 2779 2863 3110 3241 3251 33 7 3557 3365 3490 3566 3856 4031 4045 4523 4649 4734 4792 4870 4904 5105 5169 5647 5751 5835 5908. G8 gewannen 3C0 090 Kronen Serie 2591 Nr. 8; 20 000 Kronen Seite 767 Nr. 48; 10000 Kronen Serie 5169 Nr. 46; je 20C0. Kronen Serte 899 Nr. 39, Serie 3110 Nr. 4, Serie 3365 Nr. 4, Serte 3565 Nr. 10.

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt be- finden sh in der Börsenbeilage.

Berlin, 16. November. Marktpreise na& Ermittlungen des Königlichen Polizelpräsidiums. (Höchste und nkedrigste Preise.) Dex Doppekzentner für; Weizen, guie Sorte f) 20,70 46, 20,64 46. Weizen, Mittelsortc ) 20,58 46, 20,52 46. Wetzen, geringe Sorte F) 20,46 #4, 20,40 4. Roggen, gute Sorte f) 17,30 #4, 17,28 4. Roggen, Mittelforte f) 17,26 S6, 17,24 4. Roggen, geringe Sorte f) 17,22 4, 17,20 4. Futtergerste, gute Sorte *) 18,40 „#6, 17,10 #4. Futtergerste, Mittelsorte *) 17,00 4, 15,70 4. Sultergerste geringe Sorte*) 15,60 46, 14,40 4. Hafer, gute otte *) 18,30 4, 17,89 #4. Hafer, Mittelsorte*®) 17,70 4, 17,20 „#6. Hafer, geringe Sorte*) 17,10 4, 16,60 46. Mais (wixed) e Sorte —,— #, —— #&. Mais (mirxed) eringe Sorte —,— #, —— A. Mais (runder) gute orte 18,69 M, 17,80 „#6. Rihtftroh —,— #, —,— #6. Heu —— M, —,— Æ. Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 46, 28,00 4. Speisebohnen, weise 50,00 &, 26,00 #6. Linsen 70,00 4, ,00 „6. Kartoffeln 8,00 #, 5,00 4. Rindfleis@ von der Keule 1 kg 2,00 46, 1/40 #; dito Baulfleisch 1 kg 1,60 6, 1,10 „. Schwcinefleisch 1 kg 1,80 4, 1,30 4. Kalbfleisch 1 kg 2,1046, 1,2046. Hammzelfleish 1 kg 2,00 4, 1,20 4. Butter 1 kg 3,00 #, 2,40 6. Eier 60 Stück 6 00 , 3,60 6, Karpfen 1 kg 2,40 #6, 1,40 4. Aale 1 kg 2,80 #, 1,60 4. Zander 1 kg 8,50 H, 1,40 #6. Hechte 1 kg 2,40 4, 1,20 46 Barsche 1 kg 2,00 4, 1,00 6. Stleie 1 kg 3,80 4, 1,40 4. D f Sia #6, 0,80 4. Krebse 60 Stück 24,00 4, 3,00 6 ahn, ; Frei Wagen und ab Bahn.

Kursberichte von den auswärtigen Fondëmärkten.

idi Grand-Saint-Pierre. Verhandlung: Demnähst, Bitse iw Bose Sicherheitsleistung 25 700 Fr. dst

amburg, 16, November. (W. T. B.) (S#hluß.) Gold Bure das Ki ogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silbe in Barxen S

B.) Wien, 17. November, Vormittags 10 Uhr 50 Min, (W-T- Ein. 49/6 Rente M./N. pr. Arr. 9875, Oesterr. 4 9/0 Rente B Kr.-W. p, ult. 95,85, Ungar. 4°/0 Goldrente 110,30, Ungar; 0 Rente in Kr.-W. 91,80, Türkische Lose per Yt. d. M, arz Buschtierader Gisenb.-Akt, Ut. B ——, Nordwestbahnakt. tit B ; 74 Oesterr. Staatsbahn per ult. 681,75, Südbahnge[eliän 118 25, Wiener Bankverein 511,50, Kreditanstalt, Oefterr. per Robbe ditbank, a ana: E E (3150, e nbergwerk —,—, ontangesell 5 esterr. ; Geutsche Reichbanfnoten pr. ult. 117,22, Unionbank 536,00, Pragtt Gier dustriegesellsGaft E O A ndon, 16. November. S B: ufi. lisGe Konsols 8443/8, Silber 233/16, S it S ‘Gankaus

gang 100 000 Pfd. Sterl, Paris, 16. November, (W. T. B.) (S&{luß,) Frank

Rente 96,87,

Lissabon, 16. November. (W. T. L) Goldagio 212.

b New York, 16, November. B. T. D) (S@luß.) Während es heutigen Börse nverkehrs waren die Kurse vielfachen ScwankunE unterworfen. Bei Eröffnung des Verkehrs arakterisierte ráeo nd als wah, da die Haltung des Londoner Marktes und

ufe des Auslands auf den Kursstand drückten. Wie es hieß sein. die Verkäufe überwiegend für Rechnung deut!cer Firmen erfolgt n Positionslösungen und die vorherrschende Baifsestimmung begünst Pie m Verlaufe' weitere Ermäßigungen des Kuréniveaus, auch trug nd Mattigkeit in Kup*eraktien, die auf den Rückgang des Rohmetalls S Realisationen zurückzuführen war, hierzu bei. Interventionen gebotene m weiteren Verflauung Einhalt, und \chließlih kam auf Käufe der tere mwissionsfirmen Und De ungen eine Erholung zum Durchb:uch. ges Tendenz bekundeten besonders Readingwerte auf Gerüchte über die böbung der Dividende. Der SŸluß war unter dem Druck ? Realisationen wieder etwas schwächer, die Grundstimmung aber id hauptet. Für Rechnung Londons wurden per Saldo 50 000 Sf Aktien verkauft. Aktienumfatz 1 110 000 Stück. Geld au; 24 Stundel Dur@schn.-Zinsrate 12, do. Zinsrate für legtes Darlehn des Tages 1k Wesel auf Londen (60 Lage) 4,83,75, Cable Transfers 4,66,19- Ses S PRaE Bs 0s: Tendenz für Geld: Leicht. fel auf

netro, 16.

Tonbo A ' November. (W, T, B.) Weh

T A

KursberiGte von den auswärti ärkten. gen Warenmär

Essener Börse vom 16. November 1 Ger Kursberi( Koblen, Koks und Briketts, Wiienaliee es vil Westfälischen Kohlensyndikais für die Tones ah Werk.) 1. Gat 4nd Flammkohle: a. Gasförderkohle 12.50.1500 „6, Þ. E L120 4 e N20 12,50 d, o. Blammfrdertoble 11,00 bi

r , . U e ' 14,50 13,

L600 &, f. Nußkoble gew. Kom 1 und {1 13150 14,50 Mr do. do. ITT 18,00—13,50 4, do. do. IV 12,00—19,50 4, g: Nu grugfoble 0—20/30 mm 8,50—9,50 4, bo! 0—50/60 mm 9,50 b moo cis h. Gruskoble 7,00—9,50 #; II. Fettkohle: a. Förder eti, 11190 M, b, Bestmelierte Koble 19 5013,00 14 Stüdtohle 13,50—14,00 6, d. Nußkoble ae. Gc 1 13,50 bib paróO u, do, bo, IT 13,50—14,50 4, bo, bo’ TII 18 00-1400 # I. Macere 400—13,00 , 6. Koksfoble 1225—13,95 Mi

, Magere Kohle: g, Förderkohle 10,00—11,00 #4, b d melierte 11,25--1225 6, c, do. aufgebessezte je nah dem Stü Bb, ger ore q f A. Stüfoble 13.001,00 %, o. Nt koble, gew. Korn 1 und 11 14,50—17,50 é, do. do. IT1 16,00 b . do. f. Anthrazit Nuß Kor 19,50—20,50 , do. do. IT 21,069 : 50 b 10,00 , h. Gruskohle unter 10 zee 20% Á N Koké: ch M T aue ‘r Stg, Geberitals 160 2M 4. S L 24,00 M; Qa : . je nah Qualität 11,50—14,25 „s. Marktlage E B nädste Pam von H f 4 Un Ie ain 1 Mente I Am Siadizartea) ite t im „Stadtgartensaale“ (Ging

——

Magdeburg, 17. November,

iét Kornzucker 88 Grad o. S, 985—905. N B e SuTerberi

Nacprobukte 75 Grad 0. = 8,15—8,30 Stimmung: Ruhig, S 90,12 Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Wenn Ra F 1987 19874

Sem. Melis T mit Sa 19,121—19 372, & : Rubi Stobuder L, Produkt Tranfito frei an Bird gd: R

; Gd, 20,70 Br. —;— bez, Dezember 20,75 Gh. 90,80 D 2110 Ster Sunuar-März 21,00 Sb, 21,10 Bu, L! ber, Mitt S ba Gg —— bey Mai 21135 Gb, 21,40 Ber

i gEôln, 16. November. (W. T. B.) Rübz[ [oko 70,00, M i; Bremen, 16. November, (W. T; gbertdjt) Devpeleinee "Lz, *aeti; Ehe, bote, Luds gnd Fi 2h x : u9tg, Offizielle No: ;

U Faumwollböne, Baumwolle, Ruhig. plane loko miod!

Hamburg, 16. November. dard white Toko NoM., gesbätteles 7E T. B.) Petroleum, Stan

„Hamburg, 17, November. (W. tagt berihi.) Good average Sans O e (or gart

E (Anfangsbericht.) NRübenrohzucker L. Probe Basis

endement neue Usance, frei an B ura ber 20,60, Detember 29,70, Januar 20,80, My 21 18" Igtei 31/30, Augrf 19D es. E :

Des ¡i gadapest; 16. November. (W, T, B.) Raps Anguft 14,30 G?

London, 16. November, (W T. B.) 980 ; com L De lo JavazudSer pro ; 10 f ) d. Wert s Vert, Rübearohzu@er November . f s ondon, 18, Hi Z Z ard’ Kupfer kaum stetig, Bo S Eee 6p (S@luß.) Stand 5 C EeEpooT, 16. November. (28. T. 8.) Baumwolle. Umsas: E a A davon für Spekulation und Export 500 B. Lende. Vtovémber S e m ordinary Lieferungen: RUPD- 4,70, Januar- Februa 4 O ejenmber 4,72, z 70, brut@r- 70, Märt-Z 74,

L e Wril-Mai 4,71, Mal-Zunl 472, Sn adi 472, Juli

Gia8gow, 16, heisen flau, Middlesborougb warzntte 492 B Fer stetig” 8g: 16. November. (W. £. B) (S&luß.) RobiuEtz O lo neue Konbition 262-—271, Weißer Zuter ftetig: Pz, März-Juni I S 30/8, Dezember 3023/5, Januar-AP

Amsterdam, 16. Nov b yaeKaffet good ordinary 35, Bantazinn Ga Ce 1) trofceu e then, 16, November, 1+ S, B; Es 2 daaffiniertes Type” weiß loko 22 bz, Bu. Lo, Fovember E ax Sezemher 2 Br., do. Januar-März 225 Br. ebe S malz Novewber 199. reprets in New Ork, 16. November, (W. T.B.) (SSluß.) Baumw Tie Lief ew Vork 9,35, “do. : für Lieferung per Januar 8.29 s 8![u Peteung per März 8,88, Baumwollepreis i Ner Orlead a Z etroleum Standard white in New-York 8,50, do. do. in Ph a L78 do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances U rers 9,9% Gett SSmnalz Weitern Steam 9,65, do. Rohe u. Bro do, Rio de Fidefracht nas „Liverpool 2, Kaffee fal Rio Nrn G zer 3%

E ember 9,05, do. do. per Februar 5,10. F pu 29,90— 30,10, Kupfer 14,25—-14,50. Die Visible Srbels

Kilogramm 68,75 Br., 68,25 Sd.

en in der v W 50 500 an Mais 1531 000 Busbel: Wowe an Weizen

Madrid, 16. November. (W. T. B.) Wesel auf Paris 11,60. ARE

ne

e - T E

“Li

f a 0 M 9205 A H E L E BSOE E L A DOE T E OBETEE By l L

L E

F

A

E

L L E, E E FEE o af E

S,

S,

A

LER5 Ln ae.

E S