1908 / 272 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Staatsobligation von 1862/64 zu 1000 Fl. Lit. A Nr. 98380,

per 1. IV. und 1. X. 09 der 3# 9/6 Badischen Staatsobligation von 1862/64 zu 200 Fl. Lit: O Nr. 2612,

per 1. IV. und 1. X. 09 der 3} 9% Badischen Ae von 1862/64 zu %00 Fl. Lit. B

r: 3997,

per 1. L. und 1. VII. 09 des 3F9/6 alten Rhei- nischen C Nt p Cable über 500 Seiie 56 Lit. C Nr. 115,

per 1. 1V. 09 des 3} 9% alten Rheinischen Hypo- En dgriens über 200 Æ& Seri: 39 Lit. D

T;

per 1. I. 09 der 4 0/6 Obligationen der Brauerei- Meieliwal vorm. Krumm u. Reiner, Waldkirch, zu 1000 6 Lit. A Nr. 338,

per 1. 1. 09 der 49% Obligation der Brauerei- Gesellschaft vorm. Krumm u. Reiner, Waldkirch, über 500 „6 Lit. B Nr. 268,

per 1. TV. 09 des 49% Rheinishen Hypotheken- bankpfandbriefs (unkündbar bis 1907) zu 500 Serie 20 Q C Pt Ee a Tol Sat

per 1. T. und 1. s es o De en Landes » Hypothekenbankpfandbriefs ete bis 1909/10) ju je 2000 6 Serie TIV Lit. © Nr. 25802 und 25803.

Ich bitte um telegraphisGe Mitteilung von dem Auftauchen der bezeichneten Wertpapiere und gleih- zzitige Mitteilung an die nächste Polizeistelle.

Freiburg, 16. November 1908.

Der Gr. Erste Staatsanwalt : Dr. Gro\>.

[67411] Bekauntmachunug.

Auf Grund des $ 367 Handelsgeseßbu<s wird bekannt gema<t, daß drei Zertifikate über je Dollar 1000 Aktien der Canada-Pac!fic-Eisenbahn- Aktien-Gesellshaft Nr. 224585, 224526 und 224 477 in Verlust geraten sind.

Hamburg, den 16. November 1908.

Die Polizeibehörde.

[66576] VBekanutmachung.

ns ift das Aufgebot folgender Urkunden beantragt worden:

A Sparkafsenbücher der \tädtishen Sparkasse erin:

a. Nr. 656 418, lautend auf den Namen des Handels-

mannes Max Schlink zu Berlin, Veteranenstraße 12,

über 1005.4 nebst Zinsen, beantragt von der Frank-

furter Unfall- und Glas-Versicherung3-Aktien-Gesell-

chaft zu Frankfurt a M.,

Þ. Ne. 1034036, lautend auf den Namen des Technikers Willi Tischler, Berlin, Bülowstraße 64, über 1001,75 6, beantragt von dem Vorgenannten,

c. Nr. 320499, 316167 und 328495 über 1066 4, 906,94 und 135682 46, lautend auf den Namen 1) Anna Thorz, 2) Katharina Thorz,

3) Catpwr Thorz, beantragt von dem Kürschner Caspar Tho1z hier, Pappelallee 18,

4. Nr. 278 964, lautend auf den Namen der Cifriede Pfeiffer, Tochter des Bautechnikers Pfeiffer hier, Föhrerstr. 10a, über 583,10 16, beantragt von dem Bautechniker Hans Pfeiffer,

e. Nr. 638 037, lautend auf den Namen des

räuleins Henriette Thiem, Neustädtishe Kirch. straße 3, über 1144,87 6, beantragt von der Vor- genannten, jest Bandelstr. 43, Hof Il, wohnhaft,

f. Nr. 153 750, lautend auf den Namen der Dorothea Tödter, geb. Müller, vereheli<hte Schu- macher hier, Wienerstr. 31, über 503,75 46, beantragt von der Vorgenannten, jeßt in Perver bei Salzwedel wohnhaft;

¿N der Sparkassenbücher der Sparkafse des Kreises eltow:

a. Nr. 127 408, lautend auf den Namen Selma

Scherfeuberg zu Nowaw's, über 319,50 M, be-

antragt von dem Webermeister Paul Scherfenberg,

vertreten dur seine Ehefrau Martha Scherfenberg,

geb. Krüger, zu Nowaw:8s, Luisenstr. 27,

Þ. Nr. 76 354, lautend auf den Namen der Sovhbie Steinmetz zu Groß-Lichterfelde, Göbenstr. 2a, über 1281,17 6, beantragt von der Vorgenannten, jeßt Pankow, - Damerowstr. 17, wohnhaft,

3) des Sparkassenbuhs der Sparkasse des Kreises Nieder-Barnim, Nr. 39 883, lautend auf den Namen der Frau Klara Mahdorf, Weißensee, Friedrich- straße 7, über 1130,32 46, beantragt von der Vor- genannten, jeßt Weißensee, Chatloitenburgerstr. 153, wohnhaft,

4) des Kautionsscheins der Reichsbank Nr. 3517 über cine von dem Diätarius Hermann Rube zu Herford hinterlegte Amiskaution in Höhe bon 9009 46, und zwar: 3 9/6 Preuß. konsol. Staatsanleihe Lit. A Nr. 91673 = 1 Stü>k à 4 5000, Lit. C Nr. 131 304, 150 034, 365 578, 324898 = 4 Stü> à 6 1000 nebst Zinsscheinen p. 1 April 1905 folgenden und Anweisungen, beantragt von dem Vor-“ genannten, jeßt Bankvorstand in Gandersbeim,

5) des Sparkafsenscheins der Lebentversiherungs- anstalt für Armee und Marine ad Nr. 2607 über 19,60 6, lautend auf den Namen des ehemaligen Poltzeisergeartrn Wilhelm Schulz, Museumsbeamten, Berlin, At elléahagenerit: 71, T, beantragt von dem Vorgenannten,

6) d:s Hypothekenbriefs über die im Grundbuche von der Kriedrihstadt Berlin Band XIX Bl. Nr. 1391 Abt. 111 unter Nr. 17 eingetragene Hypo-

thek von 12000 , lautend auf den Namen der Witwe NRoese, Marie Caroline geb. Villain, zu Friedrihs8hagen, beantragt von der Witwe Florentine

illain, geb. Roese, zu Friedrihshagen, Friedrich- E bezei er na<bezei<neten Depotscheine:

a. Nr. 907 223 und 1473 886 der Reichsbank über 1200 und 30 009 46, lautend auf den Namen des Wirkl. Geheimen Rats, Exzellenz, Bros, Dr. Eduard Beller 0 E dp d E 9, Pana

on nuten, vertreten dur< die Rechts- anwälte Jusiizrat Lisco, Dr. BeWerer u in Berlin, Mohrenstr, 13 1 Ae Mi: Datge

b. über die Lebensversiherungspolice Nr. 23 729 der „Friedri Wilhelm* Preußische Lebens- und Garantieversiherungsafktiengesell<aft zu Berlin über 1500 46, lautend auf den Namen des Wirtschafts. inspektors Huzo Tannhäuser zu Darauoots Be, antragt von dem Vorgenannten, vertreten dur<h Rechts- anwalt Dr. Senke in Sohrau O.-S.,

c. Nr. 881 321 der Reichsbank über 13 Stü> Aktien der Aktien - Brauerei Magdeburg: Neustadt, Nr. 3373—3385 zum Normalbetrage von 7800 #, [autend auf den Namen der Frau Gutsbesiper Pliümeke, Jenny geb Niemann, zu Gr.-Otkersleben, beantragt von der Vorgenannten, vertreten dur

¿u

d:

die Rechtsanwälte Kaiser und Bo>k in Magdeburg, Breiteweg 21—22; i 8) nacbezeihneter Policen :

Berlin, Volksversicherung,

I. Nr. 2375 411, 2 375 408, 2 375 410, 2 375 409, 2 375 406, 2 375 405, 2 375 407, sämtli über 40 46, lautend auf die Namen Anton Franz, Josef, Klara, Peter Paul, Franz Johann, Margarete, Johann Gottfried, Geschwister Stelzmaun, und Nr. 237 504 über 102 6, lautend auf den Namen der Frau Emma

Heiligenstr. 82, beantragt von dem Bä>ker Johann Stelzmann, ebenda wohnhaft,

II. Nr. 1 864 758 über 1200 4, lautend auf den Namen Erna Plat zu Mannheim, beantragt von dem Optiker Friedrih Plaß ebenda,

Namen Klara Zwiukau zu Berlin, beantragt von der Vorgenannten, vertreten dur< Rechtsanwalt Kober in Bzrlin, Prinzenstraße 27,

IV. Nr. 1 582799 über 480 „(, lautend auf den Namen Anna Gertrud Weber zu Linden bei Hat-

Weber aus Linden, Königstr. 81, V. Nr. 1 573 670 über 909 4, lautend auf den Namen Anna Maria Irmia Michler zu Saarlouis, beantragt von Heinri< Michler, ebenda, b. der Versicherungsaesellsha\ft Victoria in Berlin, Lebensversiherung, Nr. 70 441, betr. Kaufmann Georg Heinrih Ruppel zu Frankfurt a. M. über 25 000 4, beantragt von dem Vorgenannten, vertreten dur Rechtsanwalt Justizrat Wolffgram in Berlin, Bülowstr. 90, c. der Berlinischen Lebensversiherungëgesell haft zu Berlin: I. Lebensversiherung Tab. A Nr. 50706 über 2000 6, betreffend Friederike Rebecca Vollmer geb. Kahmann, beantragt von 1) Tischler Hermann Vollmer in Braunschweig, 2) S{hlächtermeister Emil Vollmer in Dessau, vertreten dur< Rechtsanwalt Hallermann ‘in Braunschweig, IT. der Depotscheine der Policen Nr. 44 987 und 30 957, [autend auf den Ingenieur Christian Louis Gustav Wagner in Hamburg über 7000 bezw. 3000 4, beantragt von Waldemar Wagner, Johannis- hof bei Hamburg, Kleine Johannisstr. 9, ITI. Nr. 37 623 über 2000 46, lautend auf den Ratschreiber Noman Stübe, Donaueschingen, bean- tragt von dem Vorgenannten, 1V. des Depotscheins der Police Tab. A Nr. 39 232 über 5000 46, lautend auf den Lehrer Daniel Zameit in Kämmersdorf, beantragt von dem Vor- genannten, d, der Sglesischen Lebensversicherungéaktiengesell- hast zu Breslau (jeßt „Nordstern“ zu Berlin) : 1, Nr. 123 475 über 1000 4, lautend auf den Namen Oskar Julius Karl Rohde, Polizeiwacht- meister in Berlin, beantragt von dem Vorgenannten, IT. Nr. 118 783 über 2000 4, lautend auf den Namen Hans Jürgen Rosenkrauz, Sohn des Holländers Friedri<h Christian Rosenkranz zu B08- dorf - bei Plôn i. Holstein, beantragt von dem Holländer Rosenkranz. Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. April 19609, Vor- mittags Lil Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue E 13/14,TIT.Stod>, Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu: melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 26. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 a.

[67188] Aufgebot. Der Bildhauer Wilhelm Wagner zu Schwei hat das Aufgebot des Quittungsbuchs des Schweicher Credityereins eingetragene Genofsenshaft mit un- beshränkter Nahshußpfliht Nr. 303 über 5000 #6 beantragt. exr Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 24. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Böhmerstraße 29, Zimmer Nr. 1, an? beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Trier, dea 10. November 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

[67187] Aufgebot.

Die Eheleute August Scharpena> und Emma geb. Vitinius, früher zu Elberfeld, dann zu Bonn, Schillerstr. 20, jeßt beide ohne Geshäst zu Baden- Baden, Falkenstr. Nr. 6, vertr. dur< den Königl. Notar Rüter in Elberfeld, haben das Aufgebot des unbekannten Gläubigers der im Grundbue von Gennebre>, Kreis Schwelm, Blatt Nr. 204 in Abt. 111 unter Nr. 1 sür den Carl Millinghausen, Oekonom der Gesellshaft Concordia in Barmen, eins getragenen Hypothek von 2000 Zweitausend Talern beantragt. Der Hypothekengläubiger wird aufgefordert, spätestens in dem auf den $8. Januar 1909, Vormittags LL Uhr, vor dem unter- zeibneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine Ju Nechte anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung mit seinem Rechte erfolgen wird.

Schwelm, den 14. November 1908.

Königliches Amtsgericht.

[67174] Aufgebot. F 7/08. Dr Aa uin Christian Schultbeiß, früher in Erbes-Büdesheim, jeßt in Alzcy wohnhatt,

und die beiden Landwirte Georg Schultheiß “und Franz Schultheiß zu Erbes-Büdesheim behaupten, die nahbezeineten, in der Gemarkung Grbes-Büdes-

| heim gelegenen Grundstü>e -dur< Ersißung erworben

zu haben, und haben deshalb dur ihren Vertreter Rechtsanwalt und Notar Jost in Alzey den Eila eines Aufgebots beantragt, nämli:

I. Christian Schultheiß in Alzey die nachbe- schriebenen, im Grundbuche auf den Namen Georg a elmann in Erbes-Büdesheim eingetragenen Grund- tüde: L

1) FlurI Nr. 102 181 qm Ader das blaue SHhlofß,

2) Flur VIII Nr. 17 1650 qm Ader an der Leimenkaute an der Chaussee und

3) Flur IX Nr. 1 1575 qm Ader an der Leimenkaute.

Il. Franz Schultheiß und Georg SFultheiß in Grbes-Büdeshéeim je zur Hälfte die folgenden, eben- falls dem Georg Engelmann in Erbes-Büdezheim im Grundbuche zugeshriebenen Grundstü>e:

1) Flur 1 Nr. 280 76 qm Garten der Spiteberg,

2) Flur I Nr 295 169 qm Hofraite daselbst, 3) Flur VII Nr. 20 2437 qm A>er die Lette-

gewann,

.

a. der Versicherungsgesell haft „Victoria® zu | B

Stelzmauu, geb. Worms, zu Hilden bet Bor, Seit ITI. Nr. 2294754 über 210 f, lautend auf den | Bi

tingen, beantragt von dem Schuhmacher Ernst Albin | S

4) Flur 111 Nr. 127 1911 qm A>er vor dem Wingertsberg, iegt auf den Pfad. 9) Flur XIX Nr. 111 402 qm Ader in den

irnwtesen,

6) Flur XXV Nr. 93 28381 qm Ader im i ur XVII Nr. 99 1063 2 Lerchenzehnten, qm Ader ‘im

9 Flur XXIII Nr. 54 1400 qm A>er am Galgen,

9) Flur XV Nr. 6 18369 qm Ader an der eite,

10) Flur XVI Nr. 114 2277 qm Ader zu

au,

11) Flur XVI Nr. 152 1425 qm A>er daselb 19) Flur XVI Ne. 198 1479 am nee dal 13) Flur XX[ Nr. 51 1225 qm At@er im rnweg

O) Flur XX1I Nr. 74 1719 qm Aer am algen,

15) Flur XVII Nr. 84 1931 qm Aer Baud bei den 16 Morgen, 4 E 16) Flur XXIII Nr. 129 1894 qm A>er im 17) Flur Nr. 40 2

ur XX Nr. 2094 qm Agtr im Offenheimerweg links, und 18) Flur VIIT Nr. 28 1387 qm A&er zwischen Chaussee und Geisterweg. Nach Artikel 5 des hessishen Gesetzes, die Ueber- tragung von Grundeigentum usw. in der Provinz Rheinhessen betreffend, vom 6. Juni 1879 in der neuen Fafsung ergeht an alle diejenigen, wel<he An- sprüche auf die vorbezeihneten Grundstü>e er- heben zu köanen glauben, die Aufforderung, bei Meidung des Rehtsnachteils der Anerkennung der Ersißung ihre Ansprüche spätestens in dem auf Dieustag, den 26. Januar 1909, Vormittags 9 Uhr, im Sizungésaale Gr. Amtsgerichts hier- selbst anberaumten Aufgebotstermin bei dem unter- ¡eihneten Gericht anzumelden. Alzey, am 12. November 1908.

Gr. Amtsgericht. [66992] Aufgebot. Die Auguste Siefarth, geb. Papst, in Obertürk- heim hat beantragt, den vershollenen, am 21. August 1866 zu Mühlhausen i. Th. geborenen Appreteur Christoph Siefarth, Ehemann der Antragstellerin, zuleßt wohnhaft in Cafsel-Rotbenditmold, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufge- fordert, fi spätestens in dem auf den 26. Juni 1909, Vormittags L107 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 36, im tiefen Erd- ges{<oß, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- Beru spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Caffel, den 4. November 1908. Königliches Amtsgericht. Abt. VIIL.

167178] Aufgebot. Der Spezereiwarenhändler Frit Franke zu Dornap hat beantragt, den vers<ollenen Schlosser Friedrich August Willms, geboren zu Cronenberg am 19. Mat 1860, zuleßt wohnhaft in Cronenberg bei Glberfeld, für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- \{hollene wird aufgefordert, f< spätestens in dem auf den S. Juui 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Eiland Nr. 4, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An fi welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er. geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Elberfeld, den 10. November 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 16.

[67179] Aufgebot Auf Antrag der Lehrerêtoter Ama

Langenfendelbah foll deren Bruder Set Carl! e 28. Oktober 1828 zu Hopfenobe, Lehrers: ohn, zuleßt in Langensendelbah wohnhaft, der im Jahre 1858 angeblich nah Frankrei oder Amerika ausgewandert ist und von dessen Leben seit dieser Zeit keine Nachricht eingegangen ift, für tot erklärt werden. Es ergeht deshalb die Aufforderung : 1) an den Verschollenen, {h spätestens im Aufgebotêtermine

¿u melden, widrigenfalls die Todeserklärung ers

folgen wird; 2) an alle, welhe Auskunft ü oder Tod des Verschollenen zu erteilt E spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige U E L Deer wird auf Mittwoch, enu 9, Jun - Vormitt Sißungssaale bestimmt. E So Forchheim, den 9. November 1908, K. Amtsgericht. i

Der Bâ> asi S

er Bäl>ermeister Gustav öndu! é dodeleben hat beantragt, den La I E August Sasse, zuleßt wohnhaft in Hettstedt für tot a erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 14, Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots, termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots termine dem Geriht Anzeige zu machen.

Hettftedt, den 13. November 1908.

Königliches Amtsgericht. [67183] Aufgebot.

Der Landwirt und Gärtner Ludwig Sier in Li hat als Abwesenhe?tspfleger beantragt, den vershollene Karl Ludwig Sier, zuleyt wohnhaft in Lich, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf gefordert, si< \pätestens in dem auf den S Jur i 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter ih neten Geriht, Zimmer Nr. 1, anberaumten de gebotstermine zu melden, - widrigenfalls die T au erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen nft vermögen, ergeht die Aufforderun Aufgebotstermine dem Gericht Anz

Lich, den 13. November 1908,

Großherzoglides Amtsgeright,

A tob Gh, gebot, er Jako abrifar

als gesebliher Vertreter seines Seh daselbst, hat beantragt, den verschollenen aul Göß

[67182]

fullingen,

1865 zu Ulm geborenen am 11. April Sohn des verstorbenen Sthneiders Qoult Störger, und ‘der Karoline “Angelika Sidrier, geb. Ster

zulegt wohnhaft in Pfullingen, für tot zu erflirs Der bezeichnete Ver a wicd aufgefordert, f spätestens in dem auf Dieustag, den 1 Tier 1909, Vormittags 10 Uhr, vor det E ¡eineten Gericht anberaumten Aufgebotstern® d, melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfol en des An alle, wel<he Auskunft über Leben oder O quf Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die soren, spätestens im Aufgebotstermine Gericht Anzeige zu machen.

Reutlingen, den 11. November 1908. eriits.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Amtsg

/ Referendar Maier. (67185) E

Der Verschollene Leopold Buhse, geboren e E

26. August 1840, soll auf Antrag seines Abwesen * heitspflegers, des Tischlermeisters Hermann E

aus Riesenburg, für tot erklärt werden. i Des p, zeinete Verschollene wird aufgefordert, i

in dem auf den 17. Juni 1909, 12 Uhr, vor dem unterzeichneten

raumten Aigebotsieeuiine zu melden, die Todeserklärung erfolgen wird. An alle,

Min INeE Fe n oder Tod des Verso eni en vermögen, ergeht die Aufforder stens in dem tere dem Geriht Anzei! zu machen, Riesenburg, den 31. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht. [67169] ig in 1) Der Invalide Friedri Wilhelm Relßis 5 Chezniß, Zöllnerplaß 2, als geseßliher G1 per am 11. Oktober 1841 in Gelenau geborenen u \Gollenen Karl Gottlieb Reifig, d-r bis lig 4. Februar 1892 in We(selburg gewohnt Un D an 21 Februar 1892 zuleßt in Freiberg aufgeh , un «fler i 2) der Ortsri@ter Friedri Wilhelm Müller Altischillen, als Pflege des A E Htovember P n Göhren geborenen, vershollenen Bäckers Alt August Röser, der bis zum Jahre 1881 in ¿sillen gewohnt hat, 4 haben beantragt, die Verschollenen für tot 7) klären. Die Verschollenen werden aufgeforder ar spätestens in dem auf den 1.8. Juni 1909, B! mittags L0 Uhr, anberaumten Aufgebotsteru" melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfol wird. An alle Personen, die Auskunft über Sgt oder Tod der Verschollenen zu erteilen per ib ergeht „die T orberung, Eee Aufs em Sericht Anzeige zu machen. Rohlitz, den 6. November 1908. Königliches Amtsgericht. [67191] Aufgebot, Der Prozeßagent Fr. eo in Clausthal als R [aßpfleger der Witwe Elwine Voigt, geb- Rhe in Clausthal hat beantra¿t, den ve: ollenen S! l üttenmann Carl Heinri Friedrich Röhrig, 11 legt wohnhaft in St. Andreasberg, für tot ¿U erfl Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert gr spätestens in dem auf den 2. Juni 1909, eri mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten G e i Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotsterwe es melden, widrigenfalls die Todeserklärung Fd ird an alle, welhe Auskunft über Leben 06 hie des Vers: eilen vermögen, ets

ershollenen zu ert Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin“ Geriht Anzeige zu maten. *

Zellerfeld, den 29. Oktober 1908: Königliches Amtegericht.

[67186] Bekanntmachung. Betreff. Nachlaß des We selwêrters Jo ford berger von Bobingen. Alle diejenigen Pradi welhe Erbansprüche an den bezeichneten t hit machen wollen, werden hiermit aufgeforde längstens 15. Februar 1909 den 2 nd darüber beizubringen, daß sie von einer der i bezeihneten Personen abstammen, nämlich: {l n 0 von dem am 14. X1[. 1800 in Schwabmünd| borenen Josef Domberger oder von dèr am Si tember 1811 in Shwab:nünchen geborenen $7 omberger oder von der am 17. Dejem herd in Schwabmünchen geborenen Eunomia Den das une et M, n beglaubigten Us rzeinele Gericht einzusenden. <wabmünchen, ah 13, November 1908 A Kal. Amtsgericht. effentiiche Ausforderung- G Am 28. April 1907" ist in! Witten der am d bruar 1834 zu Münster als Sohn der Ls lihten Maria Anna Rösing geborene S durd August Röfing gestorben. Als Erben in ¿gte den NaGlaßpfl-ger ermittelt: 1) der Pfarrer Tre Anton Havestadt in Preßkott, Amerika, 2) dit z) di Gertrud Maria Josefa Brandenberg in C tb Chefrau des Agenten Klute, Pauline Elisa Lit randenberg, in Côln. Alle diejenigen, denen (cet oder bessere Erbrehte auf den Na&laß des S'z;d zustehen, werden aufgefordert, si binnen bei dem unterzeichneten Gericht zu melden. ablaß Feträgt ungefähr 10 000 4. Witteu, den 19. Oktober 19C8. Königliches Amtsgericht. Sie>mann.

sef Dor

A at

Der rei!

[67175] “Aufgebot. nes Der Rechtsanwalt De ry zu Berlin, L 2 straße 30, als Pfleger des Nachlasses des iemmas zember 1906 in Berlin verstorbenen Str gewese Louis Adolf Neumann, zuleßt wohn tgverfabtt Naunynftr. 26 daselbst, hat - das Aufgeb äubiger ¡um Zwe>e der Ausschließung von Nalaßs bats beantragt. Die Nachlaßgläubiger E Nadl! aufgefordert, ihre Forderungen gegen i spät des verstorbenen Louis Adolf Neumann ormittas in dem auf den 13. Januar 1909, iht, N E L Uhr, vor dem unterzeichneten Gert 113/18] Friedriite. 18/14, UIL Stowert Dieser s nberaumten Aufgebotstermine be anzumelden. Die Anenelvung hat_dic 0

u} Gegenstandes und des Grundes der Forderrerift ode halten; urkundlihe Beweisstü>ke sind in biger: t, in Abschrift beizufügen. Die Naglaßgls des Rei niht melden, können, unbes<ad ightteilsred vor den Verbindlichkeiten aus A Oi zu Pen, Vermächtnissen und Auflagen berü g Tan e von dem Erben nur insoweit Befriedign Bresl ige als si< nah Befriedigung der nit Die Ol Gläubiger noch ein Uebers erg und Aufla aus Pflichtteilsre<ten, Vermähtnife unde. ht betr

owie die Gläubiger, denen der as, werden dutch ‘das Aufgebot ni Verlin, den 24. Oktober 1

gz

Königliches Amtsgericht Berlin-Milte- 4.

h G 24 L 2D P E C4 A P 2 D O Dal C T

Ga L R E E E O e