1908 / 273 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M=—

Deutscher Reichsanzeiger

Und

Einzelne Uummeru kosten 25 S.

M 23,

Juhalt des amtlichen Teiles: Arbenöverleihungen 2c. ich, Cennungen 2 Deutsches Reich Aleraturerteilun ; i: höchster Erlaß, betreffend Aenderung des deutsch-ostafrika-

1 ylonstige Personalveränderungen.

Eisenb 5 E w ahnsekretär a. D. | mes di Deut) f

hagen ieOsistenten a. D. Christian Karau T Reise gnnten Kreise, Adolf Trillhose zu u

[8

Ad Ad A E A E

F gtise ‘Dethrern August Bauloh zu M rei y raeber qu gu und dem Lehrer a. D. er de

F

: U Kattontee und Krankenkontrolleur

lischen Mün wesens “nung, etreffend Aenderung des deutsch-ostafrikanischen

Aug, ndwesens. : i îug aus der abgeänderten und von der Aufsichtsbehörde Jeggmigten Sazung der Molive Pflanzungsgesellshaft in

eilung, betreffend die Eröffnung einer Neichsbankneben- lelle in Schöneberg bei Berlin. Vet Erste Beilage: Mntmachung, betreffend“ die Posishetordnung. Königreich Preußen. x Knennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

panimachung, betreffend die Verleihung des- Dr. Hugo

| Beta endorff-Preises auf dem Gebiet der Bildhauerei.

nntmachung, betreffend | die Verleihung des Preises der Ton Robrsches Stiftang auf dem Gebiet der Architektur. Tarsordnung für die nächste Sißung des Landeseisenbahnrais. onalveränderungen in der Armee.

Seine Majestät dex König haben Allergnädigft es ¿dem Fürsten zu Wied, Durchlaucht, in Neuwied den Vniglihen es erster Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Ae gen em Generálarzt z. D. Dr. Timann zu Derän, S rige Inspekteur e 4. Sanitätsinspektion, ‘den Stern zum Ás Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub, S Sani Direktor der Provinzialheilanstalt in Treptow a. R., llâtsrat Dr. August Mercklin, dem Oberlehrer an der deme Oberrealscule in Posen, Professor Dr. Peiser und Rechnungsrat Emil Licht- en T Daa ch-Wilmersdorf bei Berlin den Noten Adler- erter Klasse, Ï qn Gehei erregierungsrat von Kehler, vor- jadendem Nat béim De abo des Deutschen Reichs, und Rud herigen Rechtsanwalt und Notar, Geheimen Justizrat Weiter gseQured zu Prenzlau den Königlichen Kronenorden N a e

dem Leh iese zu Chrisiburg im Kreise Set, O ra S Otto Mayerhoff zu Lanz dem Telegraphensekretär Hesse zu Lübe, dem Yat isetretär a. D, Nobert Linser zu Berlin, dem ber Meister erster Klasse a. D. Hermann Warten- Lütervorste Deutsh-Wilmersdorf bei Dee L aa Sven Ober ah E a. D. Karl Strelow s “l Friedrichs u Pankow bisher in Berlin, und Hermann Winker im Landkreise Wiesbaden den Königlichen

erter K Í ugu Mengede im Land- Saarwellingen 1m Theodor Hol z- Wegeleben im Kceise Oschersleben den Adler der Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

Kreise Niederbarnim, Emil Lehmann

„Lebus h Viebricz nenorden vi

rimund, Johann Mettler zu

meiseem Helbgießzereibesiger Friedri July, dem Sclosser-

Tauma Ltinrih Engels, dem Fabrikboten Wilhelm u

Langnns, sämtlich zu Rheydt, dem Glasermeister Gustav Köhler m Gli un dein penfionierten E Klaus

. U Stade, bisher in Brunshausen, das Kreuz des Veeinen R A Kreise T-Semeindevorsteher Karl Kowolik zu Pniowiß im E Nei rnowiß, dem Kreischausseeaufséher Ernst Klante sellay Lnbach im Landkreise Görliß, dem Stadttheater- end As Deinrih Walter zu Görliß, dem städtishen Pförtner hauza ‘aufseher Hermann Grande zu Breslau, dem Bade- duard Buschmann rrmand/ den pensionierten Cisenbahnzugführern Rudolf (eg im & u Berlin und Heinrich Krüger zu Lichten- legraphi Kreise Niederbarnim, den persionierten Eisenbahn- trma isten Karl Menzel zu Dessau, bisher in Berlin, und pens, Kühn zu Lichtenberg im Kreise Niederbarnim, H Ftied lonierten Cssenbahnweichenstellern Theodor Bonz Pztlin chau im Kreise Teltow und Hermann Lucckow zu ihne Pensionierten Gisenbahnffationsdiener Wilhelm Paffuer & nn zu Berlin, dem pensionierten Bahnsteig- i ann Dumm zu Biebernheim im Kreise St. Goar,

: b Wu Vigee rigen Capt rankenwärter Sebastian Anthes

andkreise Wiesbaden, dem bisherigen Eisen-

\

| Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 40 S. Alle Postanstalten nehmen Bestellung anz für Berlin außer

den Postanftalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Donnerstag, den 19.

Reichsbank

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

E

bahnrottenführer Wendelin Dahlem zu Trechtingshausen im Kreise St. Goar, dem Fahrsteiger August Meißner zu Julius Schacht im Kreise Waldenburg, dem Berghauer Karl Fiebig zu Nieder-Hermsdorf im genanntèn Kreise, dem Schuh- mahermeister Johann Ra abe zu Oppeln, dem Wirkmeister Karl Billmann zu Naumburg a. S., dem Zimmerpolier Johann Gold\schmidt zu Tiegenhof im Kreise Marienburg W.-Pr., dem Kassenboten Christian Wegener zu Altkloster im Kreise Stade, dem Gutsobergärtner Gustav Neumann, dem Gutshofmeister Ernst Heidemann, beide zu Buslar im Kreise Pyriß, dem Gutsschafmeister Augu st Buß zu Groß-Küssow im genannten Kreise, dem früheren Guts- \hafmeister Wilhelm Bergemann zu Stargard i. Pomm., bisher in Prillwiß, Kreis Pyriß, den herrschaftlihen Kutschern Julius Brießke zu Plönzig im Kreise Pyriß und August Zeidler zu Vinzelberg im Kreise Gardelegen, dem Holzklafter- chläger Joseph Dycas zu Birkenthal im Landkreise Kattowiß, n früheren Gutsschäfermeister Friedrich Kadow, dem früheren Gulsstellmacher Karl O her, beide zu Ducherow im Kreise Anklam, dem Gutsförster Albert Teßmann, dem früheren landwirtshaftlihen Arbeiter Ludwig Rusch, beide zu Schmuggerow im genannten Kreise, dem Eisenbahnshmied Peter Müller zu ecilbah im Land- kreise Wiesbaden, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Fra n Look zu Potsdam, dem städtishen Vorarbeiter Birke

ake zu Osnabrück, dem Fabrikarbeiter Gottlieb irke zu Bibra i. Schl. und dem bisherigen Eisenbahnarbeiter August Prenzlow zu Nowawes im Kreise Teltow das Allgemeine Ehrenzeichen sowie l

dem Leutnant zur See Harald Ritschl vom Stabe

S. M. Schulshisf „Charlotte“, dem Oberfeuerwerksmaaien Wilhelm Stolze von demselben Schiff und dem früheren Gefreiten im Hannoverschen Pionierbataillon Nr. 10, jeßigen Bautechniker Paul Scherner zu Magdeburg die Rettungs- medaille am Bande-zu verleihen. d

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Großherzogli mecklenburgischen Geheimen Legationsrat, außerordentlihen Gesandten und bevollmächtigten Minister Freiherrn von Brandenstein zum Mitgliede des Kaiserlichen Disziplinarhofes“ auf die Dauer des ‘von ihm zur Zeit be- kfleideten Staatsamts zu ernennen.

Dem Konsul von Panama Paul Krause in Kiel ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Bei der NCGGLa, treten vom 1. Dezember d. J. ab de onalveränderungen ein: I SEEN : Pee e Vorstandsbeamte der Reichsbankhauptstelle in Hannover, O E ist zum E Vorstandsbeamten Reichsbankstelle in Elbing ernannt; - Z E e Bete Vorstandsbeamte der Reichsbankstelle in Braun- shweig, R A R ist in E Eigenschaft an die ihsbankhauptstelle in Hannover verjeßt; N A La E Vorstandébeamte der Reichsbankstelle in Stolp i. P., Bankassessor A ist in ved Eigenschaft an die Neichsbankstelle in Braun Goes Ver B L der Bankvorstand Stahl in Hof ist mit der interimistishen Verwaltung der Stelle des Zweiten Vorstandsbeamten bei der Felle in Stolp i. P. beauftragt wörden.

Allerhöchster Erlaß,

betreffend Aenderung des deutsh-ostafrikanishen Münzwesens. ®

Vom 2. Oktober 1908. Auf Jhren Bericht vom 19. September d. J. will Jh

hierdurh genehmigen, daß für das deutsch: ostafrikanishe Schuß-

gebiet Fünf- und Behnhellerstüde nah den Mir vorgelegten

Mustern- ausgeprägt werden. s Rominiten, den 2. Oktober 1908. Jagdha Wilhelm, T R © Dernburg.

An den Reichskanzler (NReichskolonialamit). .

Verordnung des E E rung des deutsch - ostafrikanishen betreffend E Münzwesens:

Vom 29. Oktober 1908.

15 des Schußzgebietsgeseßes (Reichs- a Grun Ae sî3) und der Allerhöchsten Erla e vom geschb ember 1903 und 2. Oktober 1908 wird hiermit die

Verordnung, betreffend das Münzwesen des deutsch:ostafrika-

Insertionspreis für den Raum riner Drudzeile 30 s. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

und Königlich Preußischen Staatsanzeigers

November, Abends.

des Deutshen Reichsanzeigers Berlin 8W.; Wilhelmstraße Nr. 32.

1908,

nishen Schußgebiets vom 28. Februar 1904 (Kol.-Bl. S. 223), abgeändert, wie folgt:

Die nachstehenden Paragraphen erhalten folgende Fassung:

& 3,

Für das deutsch-ostafrikanishe Schußgebiet werden ausgeprägt :

1) als Silbermünzen: wei-Rupten-Stüke, in-Rupien-Stüe, :

Einhalb-Rupien-Stücke,

Einviertel-Rupien-Stücke, 2) als Nickelmünzen:

Zehn-Heller-Stüke,

3) als- Kupfermünzen: ünf-Heller-Stücke, in-Heller-Stücke,

S MLO E Ss E

Die in § 3 genannte Nickelmünze soll aus einer Zusammenseßung von 75 Teilen Kupfer und 25 Teilen Nickel geprägt werden. Aus dem Kilogramm dieser Zusammenseßung sollen gteshlagen werden: 160 . . . . Zehn-Heller-Stücke. Die Nickelmünze trägt auf der einen Seite die Kaiserlihe Krone, die Inschrift * „Deuts-Ostafrika“ und - die Jahreszahl, auf der andern Seite die Wert- bezeihnung- und eine aus zwei Lorbeerzweigen gebildete Verzierung. Sie wird durhlocht und im glatten Ringe gevyrägt, sie erhält a beiden Seiten einen erhabenen, aus einem flachen Stäbhen mi Perlenkreis bestehenden Rand. Der Durhmesser der Nickelmünze soll betragen 26 mm, der des Loches 6 n,

Die in § 3 genannten Kupfermünzen sollen aus einer Zusammen- seßung von 95 Teilen Kupfer, 4 Teilen Zinn und 1 Teil Zink geprägt werden. Aus dem Kilogramm dieser Zusammenseßung sollen geschlagen- werden: :

50 Fünf-Heller-Stüde,

250 Ein-Heller-Stüde,

400 Einhalb-Heller-Stücke. Die“ Kupfermünzen tragen auf der cinen Seite die - Kaiserlihe Krone, die Inschrift „Dêutsh-Dstafrika* und die Jahreszahl, auf der andern Seite die Wertbezeihnung und eine aus einem Lorbeerzweige gebildete Verzierung. Sie werden im glatten Ringe geprägt und Cbalza auf beiden Seiten. etnen erhabenen, aus- einem flächen Stäbchen mit Faden- einfafsung bestehenden Rand.

Der Durchmesser der Kupfermünzen foll betragen:

für das Fünf-Heller-Stück 37 mm, « EGin-Heller-Stück 20 mm, S Ma B TCSEE 17,5 mm.

Die Ausprägung der im § M genannten Silber‘, Nickel- und Kupfermünzen erfolgt für Rechnung des deutsh-ostafrikanishen Schußz- gebietes nah Maßgabe des renen Bedarfs.

Die in § 3 genannten Landesmünzen des" deutsch-ostafrikanischen Schutzgebietes“ sind bei allen Zahlungen, sowohl bei den öffentlichen Kassen als auch im Privatverkehr, anzunehmen, die Nickel- und Kupfer- münzen jedoch nur bis zurn Iron 2 Rupien.

Der Gouverneur wird diejenigen Kassen bezeichnen, welche Silber- münzen der Ruptenwährung gegen Einzahlung von Nickel- und Kupfer- münzen in Beträgen von- mindestens 50 Rupien auf Verlangen ver- abfolgen. . Derselbe wird zugleih die näheren Bedingungen des Um- tausches feslsezen. “i

Die: Verpflichtung zur Annahme 9) und zum Umtausch 10) findet auf béschädigte und anders als durch den gewöhnlihen Umlauf im Gewicht verringerte, desgleihen auch auf verfälschte Münzstüke keine Anwendung. ;

Deuts-ostafrikanishe Landessilbermünzen, Nickel- und Kupfer- münzen, welche infolge längeren Umlaufs an Gewicht und Erkennbar- keit erheblih eingebüßt haben, werden zwar an den öffentlihen Kassen angenommen, sind aber auf Rechnung des Schußzgebiets einzuziehen.

Berlin, den 29. Oktober 1908.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Dernburg.

Auszug aus der Sazung der Molive Pflan S Gesellschaft in Berlin nah Dab gbe ber e0 2 rungen, welche in der Generalversammlung vom 7. Oktober 1908 beschlossen und von der Aufsichts- behörde genehmigt worden sind. Artikel 12. Der leyte Saß: „Die Legitimation der Vor- tandsmitglieder wird durch Attest des ärti geführt“ f gestrichen, E ; s uswärtigen Amtes riitel 6. Unter d ift hinzugefügt: „sofern die General- versammlung nicht anderweite Ve L ; Berlin, den 2. November 100g Les V Oa m Auftrage: Dr. Golinelli.

, Am 22. Februar k. J. wird in Schöneberg bei Berli D n der Reichsbankstelle in Charlottenburg abhängige L eihsbanknebenstelle mit Ka seneinrichtung und

eshränktem Giroverkehr eröffnet werden.