1908 / 275 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

As

A

S5

En E

L

B,

Fen

B RRRDA S

5 berleiß

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

F Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 A 40 S. | Alle Postanstalten unehmen Bestellung anz für Berlin außer / | den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer / auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. )

Einzelne Uummern kosten 25 S.

M 275.

E iet E

i JFúhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

É Deutsches Reich.

teimungen c. ; j ted Adil / Vekanrtinachuna, betreffend den Beitritt Abessiniens zurn Well-

„Fostverein, iGiadp 0 ordnung über den Schuß von Merfen der Literatur und unst in den Deutschen Schuggebieten.

Üechoc sier Erlaß, E Genehmigung zur Erklärung des Beitritts für die Deutschen Schußgebiete zu dem inter- in nalen Verbande zum Schuße von Werken der Literatur

Wanntrngc us Fe itritt für die Deutschen

ann ung, - betreffend den Beitritt für die l Su acbiets e dem E Verbande zum Schuße

„1 Werken der Literatur und Kunst. L Vitteilung, betreffend die nächske Prüfung zum Schiffer auf Ecroßér Fahrt bezw. Steuermannsprüfung in Altónä.

‘iluña eines Flaggénzeugnisses: i

R Königreich Preußen. A Erüénüungen, Châraktérverleihungén, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Was Erste Beilage:

Vführungsaniveisung zum Ouellenschügeseß.

Verant anveisung in der Armee.

N a

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: ‘den nacvenannten Personen folgende Auszeihnüngen zu en, und zwar:

den Roten Adlerorden erster Klasse mit Eichenlaub:

. dem Geheimen Rat, Staatsminister a. D. ari Delta Sebrect zu Groß-Lichterfelde, Kreis 0m;

Vtn Roten Äbleroxden zweiter Klasse mit Eichenlaub:

-dem Oberbürgermeister Dr. Georg Bender ju Breslau; den Roten Äblerörden dritter Klasse mit der Schleife:

lottepeit Oberbütgetmeister Kurt Schuüstehrus zu Char-

; As L ¡* 144 4 f î

K dem “‘Obérbürgernieïster Friédri< Wilhelm Géorg velye zu Spand U D S n Ober

a, eem stellvertretenden Stadtverördnetènvorsteher, Obersten D: Max NRéimer zu Görliß;

__ den Roten Adlerorden vierter Klasse: dem Siabtvéerordnetenvorsteher, Rentner Paul Michelet, Jusgeem, Eo biiehec - Stellvertreter, Geheimen at D sf Ll, : é D ansipem Direktor ea aisenhauses in Berlin und der Waisen- stalt in Nummeléburg Hermann Schuster, her “imurgerdeputierten, Fabrikanten Eman uel Möller, amtlich zu Berlin j i bur, dem Dirt bo städtishen Arbeitshauses in Rummels- E hur Gosche zu Rummelsburg,

thur j zu Ls 9 Stadiverordnetenvorsteher, Justizrat Rudolf Koe <

Ha dem Hofapoiheker, Gerichtsassessor a. D. Friedri

gen zu Königsberg i. Pr., N

zu FMâit, Sitadiverordnetenvorsteher, Justizrat Dr. Louis Pin 10,

pem Bür ermeister Ernst Sachse zu Köslin, ¿ berg En Bürgermeister Securius zu Küstrin, Kreis Königs-

dem Oberbürgermeister Kurt Vosberg zu Potsdam, berbürgermeister Dr. Richard Rive zu Halle a. S., em Stôdtverordnetenvorsteher, Kommerzienrat Emanuel u Magdeburg, : 4 Ieldrtfühec. des Bürgervorsteherkollegiums, Archi- dolf NCE Les zu Hannover, Oberbürgermeister Dr. Hermann Todsen zu

zu gem Stadtverordnetenvorsteher Dr.- Ludwig Ahlmann u M\M Ersten Bürgermeister Dr. Johannes Johansen d den und

L Vürgermeister Paul Lehwald zu Rheydt;

tern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse: /

dem Oberbürgermeister Martin Kirschner zu Berlin; des Königlichen Kronenorden zweiter Klasse:

em Oberbü . . d d Urgermeister Heinri<h Ehlers zu Danzig un tadtrat Karl Alb Marggraff zu Berlin;

[5

den Königlichen Kronenorden dritter Klasse: dem Oberbürgermeister Siegfried Körte zu Königs- berg i. Pr., :

z 9 Vit Obetbürgitkaistèr Ernst Wilms zu Posen, dem Oberbürgermeister Alfred Knoblv< zu Bromberg, dem Oberbürgermeister Emanuel Warmbrunn zu

Neisse, j Mi Oberbürgermeister Dr. Eugen Gebeshus zu nau, 7 s x L N Bürgermeister Anton Delius zu Siegen und dem Stadtverordneten, Chemiker Theodor Kyll zu Cöln;

den Königlichen Kronenorden vierter Klasse: dem Bézirksvorsteher, Eigentümer Adolf Lu\<h, dém Bezirkgvoriteher, Kaufmann Robert Gottwaldt, beide zu Berlin, ;

dem Holzhändler August Bergner zu Stallüpönén,

¿is 7DeM Mg Me Georg von Herßberg zu Raßzebuhr, is Neustettin, un z if.

dem Stadtrat, Rentner Philipp Mat thäi zu Marburg;

das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens:

„dem Stadisergeanten Heinrih Zurmühlen zu Berlin; E das Allgemeine Ehrenzeichen: dem Magisträtsdiener Adolf Dittmann zu Berlin.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Abteilungsvörsteher bei dem:Mäteriälprüfungsamt in Dahlem, Professor Max Gary die Königliche Krone zum Noten Adlerorden. vierter Klasse, : „den pern Walter Barth zu Bromberg und Adolf, Kranold zu Marienwerder, dem Landesbaurät Oswald Mägunna-zu Hannover, dem Stadtshulrat Hein- ri< Müller zu Wiesbaden, dem ordentlichen Professor und Direktor des Chemischen Jnstitüts ‘der Universität ih Kiel Dr. Harries, dem - außerordentlichen Professor und Abteilungsvörsteher an demselben Jüstitut Dr. Bil, dem Dirxektör der städtischen Elektrizitätswerke, n RUE T R a. D. Benno Leitgebel zu Breslau, ‘dem Anstaltsdirektör a. D. Theodor Juro> zu Liegniß, bishér in Lubliniß, dem Eisenbahnbau- und Betriebsinspektor a. D. Ernst Bechtel zu Cassel, dem Tierarzt Wilhelm ODelkers zu Wittingen im Kreise Zsenhagen und dem Poslizeisekretär, „Rechnungsrat Otto Voß-zu Kiel den Noten Adlerorden vierter Klasse, dem Polizeipräsidenten von. Schroëter zu Kiel den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, O S Regierungs- und Baurat von Penß zu Schleswig, dem Sanitätsrat Dr. Eugen Kabierske zu Breslau und dem Bürgermeister a. D. von Höolwede zu Kreuznäch/ früher in Meisenheim, den Königlichen Kronetrtorden dritter Klässe,

dem praktischen Arzt Dr. Peter Bade zu Hannovérx, dem Ardltetten: Paul Klingbeil, dem Hosmarertmeiie Paul Stiefler, beide zu Kiel, dem Hofinaükermeistér

arl Bernhardt zu Hirschberg i. Schl, dêm bektnen Sl dicranten Sekretär und Kalkulator im Jüstiz- ministerium, Rechnungsrat Paul Lucas, dem Stadtver- ordnetenvorsteher, Buchdru>ereibesißer Friß Wolff zu Nimpish, dem na Brauereidirektor Eugen. Möniac zu Liegniß, bisher in Tichau, Krèis Pleß, dem Rektor a. D. Friedrich Stär>e zu Dortmund, dem Amts- fassenrendanten Anton Pape zu Eslohe im Kreise Meschede, dem Amtssekretär En A S<midt zu Milspe im Kreise Schwelm, dem früheren Faktor und gewerkschaft- lichen Bureauvorsteher Albert Ulrich zu Eisleben und dem Mitgliede des Vorstandes der Milde-Biese-Negulierungs- genossenschaft, Alisißer F riedrih Schulze zu Altmérsleben im Kreise Salzwedel den Königlihen Kronenorden vierter

e,

F Stadischulrat Max. Bornmann zu Cassel den Adler der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Gemeindeschullehrer Georg Herter zu Berlin, den Lehrern a. D. Diedrih Nutbohm zu Hausbruh im Land- kreise Harburg, bisher in Straße, Kreis Jork, und Max Siemon zu Lupow, bisher in Sochow, Landkreis Stolp, den Adler der Jnhaber des Königlihen Hausordens von rn, ; s : Hohenzol “Rentner Robert Kubißky zu Langenbielau im Kreise Reichenbach, dem Kirchenältesten, Freistellenbesißer Ernst S: nschäle zu Ober-Mühlwiß im Kreise Dels und dem Fabrik- be meister Julius Dörseln zu Engelskirhen im Kreise

Mip erfürth das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, in E) meindeooriteher Franz Mi hnik zu Czirsowiß im Kreise Rybnik, dem früheren Gemeindevorsteher Wilhelm B Smer zu Ober-Adelsdorf im Kreise Goldberg-Haynau, d E Strafanstaltsauffeher Friedri Felgner zu Ziegenhain, . L bisherigen Gemeindere<hner Johann Heinrich Eisena ch E im Kreise Ziegenhain, dem Fabrikaufseher Heinri zu u Linden in Hannover, dem Büdner und Tisqler- Bete Carl Liebig zu Malz im Kreise Niederbarnim, dem Schmiedemeister Friedrih Weber zu Hagen i. W., dem

Abends.

| Insertionspreis für den Raum einer Druäzeilé $0 A. Inserate nimmt an: die Köigliche Exbedition

des Deutschen Reichsanzeigers und ¡Königlich Preußischen <taatzänzeigers Berlin 8W.; Wilhelmstraße Nr. 32,

1908,

Sthneidermeister Julius Kunshmaänn zu Sagan, dem Zimmer polier Heinrih Meier T annover, den Máürer- polieren el Alabi Kuhnert zu Breslau, R Stadlér zu Pangel-Altstadt im Kreise Nimpish, Karl Waldmann zu Hannover, Hans Jeépsen und Karl Jürgensen zu Kiel, dem Faftor Karl Laupichler zu Eydikuhnen im Kreise Stallupönen, dem Patmeister Wilhelm S<midt zu Lüden- scheid, dem Kassenboten August Reiter zu Hannover, dem Müllergesellen Anton Henßs{hel zu Eisleben, „dem Lageristen Gustav Fiebiger zu Lauban und dem Eisenbahngüterboden- A cou ust Hegwer zu Liegniß das Allgemeine Ehren- zeichen sowie

dem Distrikskommissarius Georg Hartung zu Kreuz

la Kreise Filehne die Rettungsmedaille am Bande zu ver- eihen.

Deutsches Reich.

_ Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Kaufmann G. Guelde-Bart>y zum Konsul in Glasgow (Schottland) zu ernennen geruht.

Bekanntmachung.

Dás Kaiserreih Aethiopien _(Abessinien) ist dem Weltpostverein beigétreten. Der Briefverkéhr ‘mit. diesem Lande regelt „sich daher fortan nah den Bestimmüngen des Weltpostvertrags, Die besondere Gebühr, ¡die bisher in Aethiopien für die eingehenden Dru>fsachèn, Warenproben und Mache vaMere vom Empfänger erhoben wurde, kommt? in

egfall.

Berlin, den 19. November 1908, Á

Dér Staatssekretär des Neichspöstämis. raeite.

5 Verordnung über den Shug von Werken dex Literatur und Kunst in den Deutschen Shußgebieten. Vom 15. Oktober 1908. Wir Wilhelm, von Göttés Güäden Deltsher Kaifér, König von Preußen 2c., / verordnen im Namèn des Reichs für die Sw{hußgkbiete,

was folgt :

S L Die Bestimmungen der am 9. September 1886 ¿u Bern ‘abs gelBeneuen Vebereinkunft, betreffend die Bildung eines internationalen Berbandes zum Schuße von Werken der Literatur und Zu die Bes stiinmungen der n Abänderung oder Ergänzung dieser Ue ereinfunft etroffenen Abkommen. sowie, die Vorschristen der. zur Ausführung der

bereinkünft erlafseñen Geseßè und Verordnunge den in d Schußgebieten Anwendung. seb E

; G: /

Die Anwendutig der im $ 1 bejei<hneten Bestirüunzen ünter- lieât, foweit nit Staätsverträge Pläßz S isen in pen 88 1, 2 der - Vérordnunig - ‘vom 11. Zuli 1888 (Retchsgeseßbl. S, :-225) (e Einschränkungen. Insoweit nah esen Berteien

Zeitpunkt . entscheidet,

das Inkrafttreten der Berner- Uebereinkunft als e ist statt dessen der. .des Inkrafttretens dieser Verordnüng maßgebend.

Von leßterem Zeitpunkt an gere<net Ut die Beñüßuñ der- Vor- richtungen bter Jahre lang gestattet und die Abstermpe Au binnen drei Monaten zu bewirken.

3, Diese Verordnung tritt am 7 Januar 1909 in Kraft. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unte und beigedru>tem Kaiserliben L egel S riGeift Gegeben Neues Palais, am 15. Oktober 1908. (L. S.) W ilhelm. Fürst von Bülow.

Allerhögwhster Exlgÿ betreffend die Genehmigung zur Erkläru i- E E Q Ven S Gebiete e

erbande zum uge v Literatur und Run E

Vom 15. Oktober 1908.

Auf Zhren Bericht vom 14. Oktober d. j

188 fu Vert abgegan Q 1) de: am 0 Splember ojjen i

Bildung eines internationalen Verbande nl “Siu die

Werken der Literatur und K ir eA L gebiete der Beitritt zu dem Berber ett R SQUE

h werde. Neues Palais, den 15. Oktober 1908. Wilhelm.

An den Reichskanzler. Fürst von Bülow.