1908 / 275 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

As

A

S5

En E

L

B,

Fen

B RRRDA S

5 berleiß

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

F Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 A 40 S. | Alle Postanstalten unehmen Bestellung anz für Berlin außer / | den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer / auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. )

Einzelne Uummern kosten 25 S.

M 275.

E iet E

i JFúhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

É Deutsches Reich.

teimungen c. ; j ted Adil / Vekanrtinachuna, betreffend den Beitritt Abessiniens zurn Well-

„Fostverein, iGiadp 0 ordnung über den Schuß von Merfen der Literatur und unst in den Deutschen Schuggebieten.

Üechoc sier Erlaß, E Genehmigung zur Erklärung des Beitritts für die Deutschen Schußgebiete zu dem inter- in nalen Verbande zum Schuße von Werken der Literatur

Wanntrngc us Fe itritt für die Deutschen

ann ung, - betreffend den Beitritt für die l Su acbiets e dem E Verbande zum Schuße

„1 Werken der Literatur und Kunst. L Vitteilung, betreffend die nächske Prüfung zum Schiffer auf Ecroßér Fahrt bezw. Steuermannsprüfung in Altónä.

‘iluña eines Flaggénzeugnisses: i

R Königreich Preußen. A Erüénüungen, Châraktérverleihungén, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Was Erste Beilage:

Vführungsaniveisung zum Ouellenschügeseß.

Verant anveisung in der Armee.

N a

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: ‘den nacvenannten Personen folgende Auszeihnüngen zu en, und zwar:

den Roten Adlerorden erster Klasse mit Eichenlaub:

. dem Geheimen Rat, Staatsminister a. D. ari Delta Sebrect zu Groß-Lichterfelde, Kreis 0m;

Vtn Roten Äbleroxden zweiter Klasse mit Eichenlaub:

-dem Oberbürgermeister Dr. Georg Bender ju Breslau; den Roten Äblerörden dritter Klasse mit der Schleife:

lottepeit Oberbütgetmeister Kurt Schuüstehrus zu Char-

; As L ¡* 144 4 f î

K dem “‘Obérbürgernieïster Friédrich Wilhelm Géorg velye zu Spand U D S n Ober

a, eem stellvertretenden Stadtverördnetènvorsteher, Obersten D: Max NRéimer zu Görliß;

__ den Roten Adlerorden vierter Klasse: dem Siabtvéerordnetenvorsteher, Rentner Paul Michelet, Jusgeem, Eo biiehec - Stellvertreter, Geheimen at D sf Ll, : é D ansipem Direktor ea aisenhauses in Berlin und der Waisen- stalt in Nummeléburg Hermann Schuster, her “imurgerdeputierten, Fabrikanten Eman uel Möller, amtlich zu Berlin j i bur, dem Dirt bo städtishen Arbeitshauses in Rummels- E hur Gosche zu Rummelsburg,

thur j zu Ls 9 Stadiverordnetenvorsteher, Justizrat Rudolf Koe ch

Ha dem Hofapoiheker, Gerichtsassessor a. D. Friedri

gen zu Königsberg i. Pr., N

zu FMâit, Sitadiverordnetenvorsteher, Justizrat Dr. Louis Pin 10,

pem Bür ermeister Ernst Sachse zu Köslin, ¿ berg En Bürgermeister Securius zu Küstrin, Kreis Königs-

dem Oberbürgermeister Kurt Vosberg zu Potsdam, berbürgermeister Dr. Richard Rive zu Halle a. S., em Stôdtverordnetenvorsteher, Kommerzienrat Emanuel u Magdeburg, : 4 Ieldrtfühec. des Bürgervorsteherkollegiums, Archi- dolf NCE Les zu Hannover, Oberbürgermeister Dr. Hermann Todsen zu

zu gem Stadtverordnetenvorsteher Dr.- Ludwig Ahlmann u M\M Ersten Bürgermeister Dr. Johannes Johansen d den und

L Vürgermeister Paul Lehwald zu Rheydt;

tern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse: /

dem Oberbürgermeister Martin Kirschner zu Berlin; des Königlichen Kronenorden zweiter Klasse:

em Oberbü . . d d Urgermeister Heinrich Ehlers zu Danzig un tadtrat Karl Alb Marggraff zu Berlin;

[5

den Königlichen Kronenorden dritter Klasse: dem Oberbürgermeister Siegfried Körte zu Königs- berg i. Pr., :

z 9 Vit Obetbürgitkaistèr Ernst Wilms zu Posen, dem Oberbürgermeister Alfred Knoblvch zu Bromberg, dem Oberbürgermeister Emanuel Warmbrunn zu

Neisse, j Mi Oberbürgermeister Dr. Eugen Gebeshus zu nau, 7 s x L N Bürgermeister Anton Delius zu Siegen und dem Stadtverordneten, Chemiker Theodor Kyll zu Cöln;

den Königlichen Kronenorden vierter Klasse: dem Bézirksvorsteher, Eigentümer Adolf Lu\ch, dém Bezirkgvoriteher, Kaufmann Robert Gottwaldt, beide zu Berlin, ;

dem Holzhändler August Bergner zu Stallüpönén,

¿is 7DeM Mg Me Georg von Herßberg zu Raßzebuhr, is Neustettin, un z if.

dem Stadtrat, Rentner Philipp Mat thäi zu Marburg;

das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens:

„dem Stadisergeanten Heinrih Zurmühlen zu Berlin; E das Allgemeine Ehrenzeichen: dem Magisträtsdiener Adolf Dittmann zu Berlin.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Abteilungsvörsteher bei dem:Mäteriälprüfungsamt in Dahlem, Professor Max Gary die Königliche Krone zum Noten Adlerorden. vierter Klasse, : „den pern Walter Barth zu Bromberg und Adolf, Kranold zu Marienwerder, dem Landesbaurät Oswald Mägunna-zu Hannover, dem Stadtshulrat Hein- rich Müller zu Wiesbaden, dem ordentlichen Professor und Direktor des Chemischen Jnstitüts ‘der Universität ih Kiel Dr. Harries, dem - außerordentlichen Professor und Abteilungsvörsteher an demselben Jüstitut Dr. Bil, dem Dirxektör der städtischen Elektrizitätswerke, n RUE T R a. D. Benno Leitgebel zu Breslau, ‘dem Anstaltsdirektör a. D. Theodor Jurock zu Liegniß, bishér in Lubliniß, dem Eisenbahnbau- und Betriebsinspektor a. D. Ernst Bechtel zu Cassel, dem Tierarzt Wilhelm ODelkers zu Wittingen im Kreise Zsenhagen und dem Poslizeisekretär, „Rechnungsrat Otto Voß-zu Kiel den Noten Adlerorden vierter Klasse, dem Polizeipräsidenten von. Schroëter zu Kiel den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, O S Regierungs- und Baurat von Penß zu Schleswig, dem Sanitätsrat Dr. Eugen Kabierske zu Breslau und dem Bürgermeister a. D. von Höolwede zu Kreuznäch/ früher in Meisenheim, den Königlichen Kronetrtorden dritter Klässe,

dem praktischen Arzt Dr. Peter Bade zu Hannovérx, dem Ardltetten: Paul Klingbeil, dem Hosmarertmeiie Paul Stiefler, beide zu Kiel, dem Hofinaükermeistér

arl Bernhardt zu Hirschberg i. Schl, dêm bektnen Sl dicranten Sekretär und Kalkulator im Jüstiz- ministerium, Rechnungsrat Paul Lucas, dem Stadtver- ordnetenvorsteher, Buchdruckereibesißer Friß Wolff zu Nimpish, dem na Brauereidirektor Eugen. Möniac zu Liegniß, bisher in Tichau, Krèis Pleß, dem Rektor a. D. Friedrich Stärcke zu Dortmund, dem Amts- fassenrendanten Anton Pape zu Eslohe im Kreise Meschede, dem Amtssekretär En A Schmidt zu Milspe im Kreise Schwelm, dem früheren Faktor und gewerkschaft- lichen Bureauvorsteher Albert Ulrich zu Eisleben und dem Mitgliede des Vorstandes der Milde-Biese-Negulierungs- genossenschaft, Alisißer F riedrih Schulze zu Altmérsleben im Kreise Salzwedel den Königlihen Kronenorden vierter

e,

F Stadischulrat Max. Bornmann zu Cassel den Adler der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Gemeindeschullehrer Georg Herter zu Berlin, den Lehrern a. D. Diedrih Nutbohm zu Hausbruh im Land- kreise Harburg, bisher in Straße, Kreis Jork, und Max Siemon zu Lupow, bisher in Sochow, Landkreis Stolp, den Adler der Jnhaber des Königlihen Hausordens von rn, ; s : Hohenzol “Rentner Robert Kubißky zu Langenbielau im Kreise Reichenbach, dem Kirchenältesten, Freistellenbesißer Ernst S: nschäle zu Ober-Mühlwiß im Kreise Dels und dem Fabrik- be meister Julius Dörseln zu Engelskirhen im Kreise

Mip erfürth das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, in E) meindeooriteher Franz Mi hnik zu Czirsowiß im Kreise Rybnik, dem früheren Gemeindevorsteher Wilhelm B Smer zu Ober-Adelsdorf im Kreise Goldberg-Haynau, d E Strafanstaltsauffeher Friedri Felgner zu Ziegenhain, . L bisherigen Gemeinderechner Johann Heinrich Eisena ch E im Kreise Ziegenhain, dem Fabrikaufseher Heinri zu u Linden in Hannover, dem Büdner und Tisqler- Bete Carl Liebig zu Malz im Kreise Niederbarnim, dem Schmiedemeister Friedrih Weber zu Hagen i. W., dem

Abends.

| Insertionspreis für den Raum einer Druäzeilé §0 A. Inserate nimmt an: die Köigliche Exbedition

des Deutschen Reichsanzeigers und ¡Königlich Preußischen chtaatzänzeigers Berlin 8W.; Wilhelmstraße Nr. 32,

1908,

Sthneidermeister Julius Kunshmaänn zu Sagan, dem Zimmer polier Heinrih Meier T annover, den Máürer- polieren el Alabi Kuhnert zu Breslau, R Stadlér zu Pangel-Altstadt im Kreise Nimpish, Karl Waldmann zu Hannover, Hans Jeépsen und Karl Jürgensen zu Kiel, dem Faftor Karl Laupichler zu Eydikuhnen im Kreise Stallupönen, dem Patmeister Wilhelm Schmidt zu Lüden- scheid, dem Kassenboten August Reiter zu Hannover, dem Müllergesellen Anton Henßs{hel zu Eisleben, „dem Lageristen Gustav Fiebiger zu Lauban und dem Eisenbahngüterboden- A cou ust Hegwer zu Liegniß das Allgemeine Ehren- zeichen sowie

dem Distrikskommissarius Georg Hartung zu Kreuz

la Kreise Filehne die Rettungsmedaille am Bande zu ver- eihen.

Deutsches Reich.

_ Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Kaufmann G. Guelde-Bartcky zum Konsul in Glasgow (Schottland) zu ernennen geruht.

Bekanntmachung.

Dás Kaiserreih Aethiopien _(Abessinien) ist dem Weltpostverein beigétreten. Der Briefverkéhr ‘mit. diesem Lande regelt „sich daher fortan nah den Bestimmüngen des Weltpostvertrags, Die besondere Gebühr, ¡die bisher in Aethiopien für die eingehenden Druckfsachèn, Warenproben und Mache vaMere vom Empfänger erhoben wurde, kommt? in

egfall.

Berlin, den 19. November 1908, Á

Dér Staatssekretär des Neichspöstämis. raeite.

5 Verordnung über den Shug von Werken dex Literatur und Kunst in den Deutschen Shußgebieten. Vom 15. Oktober 1908. Wir Wilhelm, von Göttés Güäden Deltsher Kaifér, König von Preußen 2c., / verordnen im Namèn des Reichs für die Sw{hußgkbiete,

was folgt :

S L Die Bestimmungen der am 9. September 1886 ¿u Bern ‘abs gelBeneuen Vebereinkunft, betreffend die Bildung eines internationalen Berbandes zum Schuße von Werken der Literatur und Zu die Bes stiinmungen der n Abänderung oder Ergänzung dieser Ue ereinfunft etroffenen Abkommen. sowie, die Vorschristen der. zur Ausführung der

bereinkünft erlafseñen Geseßè und Verordnunge den in d Schußgebieten Anwendung. seb E

; G: /

Die Anwendutig der im § 1 bejeichneten Bestirüunzen ünter- lieât, foweit nit Staätsverträge Pläßz S isen in pen 88 1, 2 der - Vérordnunig - ‘vom 11. Zuli 1888 (Retchsgeseßbl. S, :-225) (e Einschränkungen. Insoweit nah esen Berteien

Zeitpunkt . entscheidet,

das Inkrafttreten der Berner- Uebereinkunft als e ist statt dessen der. .des Inkrafttretens dieser Verordnüng maßgebend.

Von leßterem Zeitpunkt an gerechnet Ut die Beñüßuñ der- Vor- richtungen bter Jahre lang gestattet und die Abstermpe Au binnen drei Monaten zu bewirken.

3, Diese Verordnung tritt am 7 Januar 1909 in Kraft. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unte und beigedrucktem Kaiserliben L egel S riGeift Gegeben Neues Palais, am 15. Oktober 1908. (L. S.) W ilhelm. Fürst von Bülow.

Allerhögwhster Exlgÿ betreffend die Genehmigung zur Erkläru i- E E Q Ven S Gebiete e

erbande zum uge v Literatur und Run E

Vom 15. Oktober 1908.

Auf Zhren Bericht vom 14. Oktober d. j

188 fu Vert abgegan Q 1) de: am 0 Splember ojjen i

Bildung eines internationalen Verbande nl “Siu die

Werken der Literatur und K ir eA L gebiete der Beitritt zu dem Berber ett R SQUE

h werde. Neues Palais, den 15. Oktober 1908. Wilhelm.

An den Reichskanzler. Fürst von Bülow.