1908 / 275 p. 20 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[68472] SVAng enen einern:

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin, Artilleriestraße 21, belegene, im Grundbuche von Königstadt Band 98 Blatt Nr. 4819 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Versicherungsdirektors Ludwig Schurgast in Charlottenburg, jeßt in Zürich, eingetragene Grund- süd, bestehend aus Vorderwohnhaus mit linkem Seiten- flügel, Hof und*abgesondertem Klosett, am 19. Ja- uuar 1909, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeihneie Gericht, an der Gerichtsstelle, Neue

riedrihstr. 13/15, drittes Sto>wer?, Zimmer

tr. 113/115, versteigert werden. Das Grundstü> Kartenblatt 39 Parzelle 901/83 is nah Ar- tikel 14614 der Grunditeuermutterrolle 2 a 48 qm

groß und unter Nr. 15 703 der Gebäudesteuerrolle |.

bei einem jährliGen Nußung8wert von 7780. 6 mit jährlih 288 4 zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 26. Oktober 1908 in das Grundbuch eingetragen. 85 K, 158. 08, : Berlin, den 13. November 1908. Königliches Amtsgeriht Berltn-Mitte. Abt. 85,

[62155] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Reini>kendorf belegene, im Grundbuche von Reini>en- dorf Band 38 Blatt Nr: 1147, zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Frau Kaufmann Hedwig Stauffer, geb. Brac- wiß, zu Schöneberg eingetragene Grundstü> am 17. Dezember 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Geriht an der Gerichis- stelle —, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32, linker Flügel, T Treppe, versteigert werden. Das Grundstü liegt in der Gemarkung Reini>endorf Plan I11 d und be- steht aus den Parzellen Kartenblatt 2 Flächen- abschnttte 628/67 von 3 ha 2 a 27 qm Größe Wiesenland und Flächenabschnitt 629/66 von 90 a 51 qm Größe Weideland —. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Reini>ken- dorf unter Artikel Nr. 1060 eingetragen und mit zusammen 3,79 Talern Reinertrag veranlagt. Der Versteigerungsvermerk is am 11. Juli 1908 in das Grundbu eingetragen.

Berlin, den 23. Oktober 1908,

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[62156] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zivanigtvoliftee>unn soll das in Berlin belegene, im Grundbuße von den Um- Es Berlins im E Niederbarnim Band 102 Blatt Nr. 4022 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf den Namen der offenen Handelsgesellschaft Gebr. Schulße & Wustera> zu Berlin eingetragene Grundstü> am L7. Dezember 1908, Vormittags 1A Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht an der Gerichtsstelle —, Brunken- plaß, Zimmer Nr. 32, linker Flügel, T Treppe, versteigert werden. Das ' Grundstü> Vorder- wohnhavs8 mit Seiterflügel re{ts, Quergebäude mit Seitenflügel re<ts, 2 Quergebäude und ¿wei Höfe licgt in der Gemarkung Berlin, an der O dent beriteahe 39. Es besteht aus der Parzelle Kartenblatt 22 Flächenab'<hnitt 1805/19 und ist 11 a 35 qm groß. Es is in der Grund- steuermutterrolle des Gemeindebezirks Berlin-Stadt unter Artikel Nr. 18189 und in der Gebäude- steuerrolle unter Nr. 25 145 eingetragen und mit 14250 A jährlißem Nußungswert veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 8. Oktober 1908 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 23. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[68413] Zwangsversteigerung.

Wege der Zwangsbollstre>ung soll die dem Bauingenieur Robert Schieriß gehörende ideelle Hälfte des in Berlin belegenen, im Grundbuche von den Umgebungen im Kreise Niederbarnim Band 139 Blatt Nr. 5151 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf den Namen des Bautngenieurs Robert Schieritz zu Lichtenberg und des Kaufmanns Hans Jahrmann zu Betlin je zur ideellen Grund- stü>ehälste eingetragenen Grunditü>ks am 21. Ja- uuar 1909, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeihnete Geriht an der Gerichts\telle Brunnenplah, 1 Treppe, linker Flügel, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das ganze Grundstü, bestehend aus Vorderwohnhaus mit Seitenflügel links, Quergebäude mit NRü>flügel links und 2 Höfen, liegt in der Gemarkung Berlin, Triftstr2ße 46, umfaßt die Par- zelle Kartenblatt 19, Fläthenabschnitt 1753/168 2c., zur Größe von 8 a 84 qw. Es ijt in der Grunds steuermutterrolle unter Nr. 23498 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 29 646 mit einem jähr- Tihen Nußurg8wert von 12 200 „46 eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 21. Oktober 1908 in das Grundbuch eingetragen. l

Berlin, den 12. November 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilurg 7.

[67727] Aufgebot.

Der Handelsmann Carl Meyer in Harsum hat das Aufgebot der Aktie Nr. 480 der Zu>-rfabrik Harsum über 450 46 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstaÿ, den 15. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine feine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wixd.

Hildesheim, ten 15. Novemb> 1908.

Königliches Amtsgericht. 4.

F

[68516]

Aufruf einer Aktie des Schedewizer Cousum- vereins A. G., Zwickau.

Nach uns erstatteter Anzeige ist die von uns am 19. September 1875 ausgegebene Aktie des Schede- wier Konsumvereins Nr. 433, auf 46 150,— und Ida Eismaun, Vielau, als Inhaberin lautend, verloren gegangen.

Auf Artrag der Verluftträgerin rufen wir in Ges mäßheit von $ 17 unseres Statuts diese Aktie hiermit auf und erklären dieselke, wenn sie nicht bis zum L, Jaunar 1909 in unserem Kontor an uns abgegeben sein wird, für ungültig, werden au darnach der Verlustträgerin ein Duplikat ihrer Aktie ausstellen, welches allein für die abhanden gekommene Aktie gültig und verbindlih fein wird.

Zwi>kau, den 20. November 1908,

Der R des Schedewißer Konsumvereins.

è. Pobbia. H. Reiher.

68489 Bekauntmachuug.

l Bo den am 6. November l. Js. dur< Betrug hier abhanden gekommenen Wertpapieren fehlen nun- mehr no<h folgende :

a. Wertpapiere: mit den no< nicht fälligen Coupons:

4 500 34 9/9 Frankfurter Hyvothekenbank. Pfand- brief zu 500, Serie 12 Lit, P Nr. 10 689,

46 200 34 9/0 Frankfurter Hypothekenbank. Pfand- brief zu 200, Serie 12 Lit. Q Nr. 6110,

4 20090 349% Bayris@e Staatseisenbahnobli- gationen, 3 à 1000 (6 Serie 50 Nr. 2489, 2490 und Serte 1490 Nr. 74 462,

#6 200 49/9 Frankfurter Hypothekenbank-Pfand- brief zu 200, Serie 14 Lit. Q Nr. 46 983,

# 900 32 9/0 Meininger Hypothekenbank. Pfand- | L909

brief zu 500, Lit. G Nr. 6257. b. Coupors:

per 1. IT. 09 der 34 0%/ Württemberg. Staats- obligation von 1881 zu 200 4 Lit. O Nr. 7557,

per 1. IT. 09 des 49/9 Meininger Prämienpfand- briefs zu 300 46 Serie 1296 Nr. 25,

per 1. I. und 1. VII. 09 der 349% Badischen Staatsobligationen von 1880 zu je 2000 46 Lit. A Nr. 1415 und 1417, ._per 1. TIT. und 1. IX. 09 der 34 9/% Badischen Staatsobligationen von 1879 zu je 2000 46 Lit. A Nr. 1417 und 2301,

per 1. IIL. und 1. IX. 09 der 34%/ Badischen on von 1859/61 zu 500 Fl. Lit. B

r

per 1. IIL, 09 und 1. IX. 09 der 34 9/6 Badischen Io lgation von 1859/61 zu 1000 Fl. Lit. A

k. ,

per 1. I. und 1. VIL. 09 des 349/06 Pfandbriefs der Deutschen Hypothekenbank Meiningen zu 500 46 Ut. G6 Nr. 1365,

per 1. IV. und 1. X. 09: der 3509/0 Badischen aa lopligalion von 1862/64 zu 1000 Fl. Lit. A

L. 1

per 1. IV. und 1. X. 09 der 349% Badischen Staatsobligation von 1862/64 zu 200 Fl. Lit. C

Nr. 2612, per 1. IV. und 1. X.09 der 34 9/0 Badischen I Nation von 1862/64 zu 500 Fl. Lit. B r. 397,

per 1. T. und 1. VIT. 09 des 34 9/6 alten Rheinischen Hypotheken-Bank-Pfandbriefs über 500 4 Serie 56 S I 0 des 3309/9 alten RheinisGen H

Ver E 1V es /o alten Rheinis<en Hypo- en D landhriefs über 200 6 Serie 39 Lit. D

r. 435,

per 1. I. 09 der 4%/% Obligation der Brauerei-

Gesellschaft vorm. Krumm u. Reiner Waldkirh zu 1000 46 Lit. A Nr. 338,

per 1. I. 09 der 40/6 Obligation der Brauerei-

Gesellshaft vorm. Krumm u. Reiner Waldkir< über

500 é Lit. B Nr. 268,

per 1. IV. 09 des 49/9 Nheinishen Hypotheken- Bank-Pfandbriefs (unkündbar bis 1907) zu 500 46 Serie 85 Lit. C Nr. 6514,

per 1. I. und 1. VII. 09 der 33 9/6 Hessischen Landes- Hypotheken-Bank-Pfandbriefe (unkündbar bis 1909/10) uu IeE000 (6 Serie 1V Lit. C Nr. 25802 und

Ich bitte um Mitteilung an die nähste Polizet- stt elle, wenn der Verkauf versuht wird.

Freiburg, 19. November 1908. Der Gr. Erste Staatsanwalt: Gros.

[68382] Aufgebot. Die von uns auf das Leben des praktishen Arztes Herrn Dr. med. Alfred Simonsohn in Goslar unter dem 27. Januar 1905 ausgefertigte Leben8versiche- rungspolfce Nr. 277589 über 4 4000,— if ab- handen gekommen. Der gegenwärtige Inhaber der obigen Police wird hierdur< aufgefordert, si< bis zum 15. Februar 1909 bei uns zu melden, widrigenfalls die Police für kraftlos erklärt und eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Berlin, den 17. November 1908.

Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Arctien-Gesellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

6793 Aufgebot. b Dee o uns am 5. Februar 1906 ausgestellte Hinterlegungss{hein über die bei uns hinterlegte olice Ne. 30241 L, lautend auf das Leben des mtsstraßenmeisters Herrn Karl Hermann Müller in Leipzig, ist abhanden gekommen. Der derzeitige Besitzer des Hinterlegungs|<heins wird deshalb auf- gefordert, binnen 6 Monaten, vom Tage der ersten Veröffentlihung dieser Anzeige ab gerechnet so bis zum 20. April 1909), si bei der unter- zeihneten Gesellshaft zu melden, widrigenfalls der Hinterlegungs\<hein für kraftlos erklärt wird. Berlin, den 20. Oktober 1908.

Deutschland, Le Sr Me n A eto Bee LBaf zu Berlin.

lrn 2

[68380]

Der #Hinterlegungeshein Nr. 71 765, E über die Hinterlegung des Versicherungssheins Nr. 276 559, na< welhem eine Versicherung auf das Leben des Lehrers, jeßigen Gymnasiallehrers a. D. Leopold Paul, früher in Wiesbaden, jet in Aschaffen- burg, genommen worden ist, soll abhanden gekommen sein. Wer sich im Besiß der Urkunde befiadet oder Rechte an der Versicherung nahweifen kann, möge sih bis zum 17, Februar 1909 bei uns melden, widrigenfalls wir dem na< unseren Büchern Berechtigten eine Ersaßurkunde ausfertigen werden.

Gotha, den 17. November 1908. -

Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. Dr. R. Mueller. s

68014

s Nr. LbT: Das Gr. Amtsgericht, Abt. T, Mann- heim erließ unterm 13. November 1908 folgendes Aufgebot : Der Händler Friedrih BVayn, früher in Ensingen, Wttbg., jt in Karlsruhe, Kurvenstr. 19, hat das Auf ebot der ton der Dee en gesells<aft „Vita“ in Mannheim auf seinen Namen ausgestellten Lebensversicherung®police vom 8. Ok- tober 1900 Nr. 12999, wel<he ursprünglih auf 3760 46 lautete, nahträglih aber auf 289 f'herabge- sept wurde, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 16. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Sitzungssaal B, Zimmer 112, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

/ “widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkande er-

folgen wird. aunheim, den 13. November 1908. E Gr. Amtsgericht. 1.

(gez) Gießler. Dies veröffentliht: Der Gerichtsschreiber: R o >.

[68387] Aufgebot.

Die Witwe Förster Heinri Güth, Winner, in Evingsen, Simons in Altena, Iserlohner Bank, Filiale der Gfsener Credit-Anstalt A. G. in Ise:lohn, auf den Namen des Försters Güth ausgestellten DepositenbuWs Nr. 969 B, lautend über eine am 1. Januar 1998 3248,20 46 betragende Einlage, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. März

909, Vormiitags 9 Uhr, vor dem unter- nieen Gericht, Zimmer Nr. 16, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Jserlohu, den 9. November 1908,

Königliches Amtsgèricht.

Henrktette geb vertreten dur Justizrat

[68391] t

Der Arbeiter Reinhold Müller in Stolpmünde hat das Aufgebot des angebli verloren gz2gangenen, unter Nr. 32968 für den Antragsteller ausgestellten Sparkafsenbu<s der städtishen Sparkasse Stolp über ein Guthaben von etwa 18,72 46 beantragt. Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 16. März 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 37, an- beraumten Aufgebotstermine seine Ne<te anzumelden und das Sparkassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls de Fraftlosertlärüng des Sparkassenbuches erfolgen wird.

Stolþ, den 10. November 1908.

Königliches Amisgericht.

[104019] Aufgebot.

Der Kaufmann Hermann Wegener, Berlin NW.,, Birkenstraße 15, vertreten dur die Rechtsanwälte Dr. Ehrhardt und Dr. Engel, Berlin, - Friedrich- straße 114, hat das Aufgebot des Wechsels de dato Berlin, den 12. August 1907, fällig am 12. No- vember 1907, ausgestellt von Paul Fischer, Berlin, Lübelkerstr. 5, angenommen von dem Bezogenen Erich Schneider, Berlin, Grünauerstr. 21, von dem Aussteller an die Ordre des Antragstellers Wegener gestellt, über einen Beirag von 110 4 beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 23. Dezember 1908, Vormittags L1 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri<ht, Neue Friedrichstraße 13—15, II1. Stod>, Zimmer 113—115, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels er- folgen wird. t

Berlin, den 9. März 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 85.

68385 Aufgebot. : h Die Gewerbebank Hall e. G. m. b. H. in Hall

hat das Aufgebot des von G. Dürseclen in Ogenrath f b

an eigene Ordre axf Wilhelm Lämmle in Hall ge- ¿ogenen, von Lämmle akzeptierten und von Dürselen auf die Gladbacher Bank H:yer & Cie. in Müncßen- Gladba, von dieser an die Gewerbebank Hall zum Inkasso indossierten Wechsel über 4 500,—, zahlbar am 39. April 1208, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, deu 14. Juni 1909, Vocmittags 9 Uhr, vor dem unterzzihneten Gerit anberaumten

Aufgebotstermine seine Re>te anzumelden und die 1,

Urkunde vorzulegen, widrigenfalls tie Kraftkozerklä- rung der Urkunde erfolgen wird. Hall, den 18. November 1908. Königliches Amtsgericht. Landgerichtsrat Frommann.

[68390] Aufgebot. |

Jakob Lauer, Inhaber einer Kartonnagenfabrik in Ce hat das Aufgebot eines mit seinem

kiept versehenen, am 15. Dezember 1908 fälligen Wechsels über 526,60 „#6 beantragt. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem bei dem unterzeichneten Geriht auf Montag, deu 19. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, Sigzungssaal anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

folgen wird. / : Pirmasens, den 16. November 1908. Kal. Amtsgericht.

[68412] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Dr. Karl Kahn zu Cöln hat | friedi

namens der Erben und Rechtsnachfolger des zu Cöln verlebten Kaufmanns Josef Ais@mann das Aufgebot Q des Hypothekenbriefs über die im Grundbuche von

ôln - Alistadt Band 128 Blatt 5115 in Abt. 1Il Nr. 4 und von Cöln Band 335 Blatt 13389 Abt. 3 Nr. 6 eingetragene Hypothek von 45 000 46, 2) des H vothekeabriefs über die im Grundbuche von Cöln-

tstadt Band 128 Blatt 5115 in Abt. 111 Nr. 5 und von Cöln Band 335 Blatt 13389 in Abt. [T1 Nr. 7 eingetragene Hypothek von 17 099,56 46 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 16. März 1909, Vormittags UA Uhr, vor dem unter- ¿eihneten Geriht, Norbertstraße 11, Zimmer 42, anberaumten Ausgebotstermin seine Rechte anzü- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Cölu, den 9. November 1908.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 60.

[68388] Aufgebot.

1) Der \ Hotelbesizer Otto Dißmann in Jülich, 2) der Drogeriebesißer Hugo Dißmann in Jülich, 3) die Witwe Nobert Quoadt, Wirtin in Jülich, als Inhaberin der elter- lichen Gewalt über ihre minderjährige ToWhter Clara Dißmann in Tülich, haben als Erben der Witwe Christian Dißmann, Isabella geborenen Koßhausen, das Aufgebot des abhanden gekl'ommenen, auf 29 584 lautenden Hypothekenbriefes über die im Grundbu von Jülich Band VII Artikel 341 in Abteilung TIT unter laufender Nummer 4 zu Gunsten der Witwe Christian Dißmann, Isabella geborenen Ko, hausen, eingetragene Teilung8herauêgabeforderung von 29.984 „G beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. Januar 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht im Sißungssaal a beraumten Ausgebotstermine seine Re und die Urkunde vorzulegen, widrigenfa erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Jülich, den 17. September 1908.

Könialiddes Amtsgericht,

F tbei ees S er Favritarbeiler ermann Windisenbernsdorf hat beantragt, den LFeilS in

te anzumelden die Kraftlos:

bat das Aufgebot des von der f i

ißmann, Sofia geborene | f

[68385] E < gl. Würit. Amtsgericht Ehinge®,,

zuleyt Hermann Julius Fiets< aus Großsaara, wobnhaft in Amerika, für tot zu E ai zeichnete Verschollene wird aufgefordert, 1G 7909, n dem auf Souuabend, den 12. us eten Ge- Vormittags 10 Uhr, vor dem unterze Cn Laie rit, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebo erfolgen zu melden, widrigenfalls die Todeserflärunß E wir Au E O E ¿nta f

od bes Verschollenen zu erteilen ; e die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Gera, dea 13. November 1908.

Das Fürstliche Amtsgericht. Ableilung 3 für Zivilprozeßsachen- Hagen.

[68386] Aufgebot. S at

Der Tagelöhner Josef Nosar in Zinsershütten beantragt, den vers<ollenen Johann No L Eliza- [löhner aus Zinseröbütten, zuleßt wohnhaf exflâren. beth im Staate New Jersey, für tot zu dert, s Der bezeichnete Vers<ollene wird aufgefor 1909, spätestens in dem auf den 15. Jun ten Ee Vormittags 9 Uhr, vor dem unteren L mine rit, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebo erfolgen zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung der Tod L n E welche Aarunst N die es Verschollenen zu erteilen vermözen, Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Sermesfeil, den 14. November 1908.

Königliches Amtsgericht.

[68389] :

Auf Antrag des Söldners Leonhard Sthwalb f Oberammergau und der Kreszenz Trominete cid Schwalb, in Münchzn erläßt das K. Am D O, Landsberg, gemäß $S 946—948, 960—965 R.-Z-,: as das Aufgebot zum Zwe>e der Todeserklärung de in 30. März 1843 in Diessen (Bayern) geborenen osef dort beimatbere<tigten Bräuers und Maurers? d Schwalb, welcher in der Zeit zwischen 18 j 1882 nah Ohio, Nordamerika, ausgewander. nad soll und seitdem verschollen ist. Es ergeht R die Aufforderung 1) an den Verschollenen, i A testeus im Aufgebotstermin, welher auf MonteE deu 12. Juli 1909, Vorm, 10 Uhr, en Sißungssaal Nr. 11, bestimmt wird, zU Me e; widrigenfalls seine Todeserklärung exfolgen Tod 2) an alle, wel<e Auskunft über Leben oder jens des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätesl zu E Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige è machen.

Laudsberg, 16. November 1908.

K. Amtsgericht.

[68393] : Aufgebot. s t hat Der Landwirt Jokannes Grös< von Neuwar i eantragt, den verschollenen Anton Schwars f zu Gadenhof, zulèßt wohnhaft in Ga>enhof, für Bn S erklären. Der bezeihnete Verschcllene wird a orer fich spätestens in dem auf den 22.

zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin d melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen La An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod f Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die ai forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geri ‘Anzetge zu machen,

Weyhers, den 13. November 1908.

Königliches Amtsgericht.

[68383] Aufgebot Dreßler in Deuben, als Nalaßpflegers, werden d Nawlaßgläubiger des am 23. April 1908 in Deube verstorbenen, daselbst, Karolastraße 1, wohnhaft wesenen Schneidermeisters Wenzel Thomas aufs fordert, ibre Forderurgen spätestens in dem hie auf den 14. Jauuar 1909, Vormittags 11 us ; anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzÖ neten Gerihte anzumelden. Die Anmeldung ei" Forderung hat die Angabe des Gegenstandes, L des Grundes der Forderung zu enthalten; urt liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abs<ri beizufügen. Naghlaßgläubiger, die si nicht melt können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlis keiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und B [agen befriedigt zu werden, von dem Erben Be- injoweit Befriedigung verlangen, als si<_na< od

edigung der nit ausges{<lossenen Gläubiger Tas ein Uebers<uß ergibt. Auch haften den aj or gläubigern, die fi< nit melden, die etwa_P handenen mehreren Erben na der Teilung des den lafses nur. je für die ihren Erbteilen entsprechen? Teile der Verbindlichkeiten.

Döhlen, den 17. November 1908.

Königliches Amtsgericht.

R

Besluß in Sa tlogerklärung- Die öffentliche Sesam mans el Kraft peertläung

Zimmermeister Arthur Spi Nixdorf, Hobre straße 57, erteilten Volltaas t ne bewilligt. Rixdorf, den 14. November 1908. Königliches Amtsgericht.-

[68396] Kal. Württ Amtsgericht EhingeL- n dem A 1 L erklärung des e versahren s Sin 1861

en Hermann 90 enader, wurde am 27. Oktober 1 Aus\lußurteil verkündet : ur tot erklärt. Als Zeitpuntt hes Todes wird de: 7. November 1857 festgestellt. Den 17. November 1908. Amtsgerichttsekretär Leonhardt.

In dem Auf, ebotêverfahren zum D; 1849 Todeserklärung bes E B am 17. u geborenen Johann Georg Walter von Mus wurde am 27, Oktober 1908 folgendes Tier grteil verkündet: Johann Georg Wajunkt

Rottena>er wird für tot erklärt. ? Destellt. : Todes wird der 31. Dezember 1881 festge Den 17. November 1908. dt.

Amtsgeritssekretär Leonhar

[68398 Bekanutmachung- eri

Dur Aus\@{lußurteil des unterzelähnet g

in Fricbridae t t e gebor edrihshorst, s Dramburg,

Hermann für ot erklärt. Als Tod

er 14. Januar 1908 festgestellt. 5 Königliches Amiegoricht Falkenburs

909, Vormittags 10 Uhr, vor dem untl.

Auf Antrag des Ortsrihters Ecnst Ferdinand i

der von Frau Elsbeth Spiegel dem Architekten t: :