1842 / 68 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

280 281

ersten Blick einsehen, welche Vortheile England gegen Frankreich | 30,500 Seeleute, 2000 Schiffsjungen und 10,500 Marine: Sol- Quo Duo A könnten, denn sie würden von hdheren Autorli- Kirchspiels Marylebone es dahin zu bringen, daß die Be- | beiwohnte und darauf bei ree Best der Königin soupirte, | welcher die Religion und der Glaube schwebt , die Ursache des daraus ziehen wird, j, B. wenn es ihm gn arren daten. ; „Hier verlassen wir diese Frage für jeyt. Es -i| klar, daß lüsse, welche eine freie Getraide-Einfuhr für unerläßlich erflären t diesen Morgen unsere adt wieder verlassen, um sich über | Schmerzes für alle dieselbe isi so muß auch der Grund zu helfen unseren Seehandel zu beunruhigen. Die in den een ra Md Ueber die angedlih in Frankreich vorbereitete Karlistish:Chri: | Frankreich den Frieden Spaniens in seinen Händen hat; kann es ollten, verworfen wurden, und dagegen beschlossen e pbei Aa die | Jnnsbruck nah E E ilen Hof beauf für alle der gleiche seyn. Fndem wir also in diesem unserem Schrei- ten festgeseßten Zonen konnten wohl zu ewissen Belästigungen An- | finische Jnsurrection zum Umsturz der bestehenden Regierung in | dasselbe auch nicht crobern , #0 vermag es doh, ihm fortwährend harten das einzige, was Noth thue, sey. Ein solcher Ausgang Der mit einer meister, Graf v 0! Vveauftragte Herzogl. E die Klagen und Vorstellungen besagter Allocutionen erneuern laß geben, De O Se aao ide filecide Bete Spanien läßt s{ch die Morning Chronicle folgendermaßen ina e L T, E Dupatreich derd dedarrte #0 a ist nun freilich au für die M rate dd E, rater Modenastde U Dg gr lies dae Eni I heute Sr, ar e R mt ves N ohe Madrider Regierun gegen die innerhalb deren : , s e Kön Fsahe age ihrer Ve utig na a aden, währen : . ie feierli : y irche und diese - Gränze innerh vernehmen: g han S h A x E denkt, solche abstrakte Beschlüsse können nicht s | Auffahre findet, wie es heißt, nächsken Sonntag satt, feierliche | per gethan, insonderheit das neelie M n bei E Se soit f verwerfen und für ungültig erklären, ergeht an alle unsere ehrwür-

; war, nichts mehr zu fürchten und war feiner Art von i verschen und sie dort unter einer Britischen llen. ischen den Mittel- und Arbeits - Kla Nonerolle mehr unterworfen. Bei dn vat ne ny A bie Bie iei g er E Mete: ns Stan, Sade, Vebal Nach einem dem Parlamente vorgelegten Aktenstücke k E sen. die, Aristokratie Áberwältigen müsse. Indessen find d i digen Brüder, so weit d i i e jedoch O e g ore Byr n y br ied wie cigentlic so gut als Stillschweigen darüber beobachtet indem | im Jahre 1841 auf den verschiedenen Ei enbahnen nglands 29 | Männer der League nicht Leute, die sich leicht abschrecken En sehe Drelrche ‘die Mena E e ps in der fatholi: | und Gemeinschaft fichen mit dieem ‘apostolischen. ‘Stub, aa die den Kreuzern erthellte s eynte Douma ann iÿm taujen wir blos die Thatsachen, welche in Bezug darauf vorfielen oder ver- | Unglusfälle vor, die nicht d rch Schuld d i der, mi Wer se gewonnen, muß sie veranlassen, die Bewegung ehestens n ebung des apostolischen | Patriarchen, Primaten, Erzbischöfe nd Bischd e Schwierigkeiten bereiten, Bei den in Art. 11. enthaltenen Be- | lauteten, zu den 1 n. Wir wollten gern den Schein ver- n9 t Vor, Veo E N uld der Passagiere oder, mit erneuern; da ihnen unendlich viel daran gelegen, ifars, Bischof Mauermann (des Jüngeren), statt. Dieselbe | Liebe zu Gott und be Bei {öfe bet unserer aller figumenaes enúgt es, verdächtig zu seyn, daß man einen der meiden, als führten wir systematische Angriffe auf die Fran bsische atten ors cheoi ges e Sa der Eisenb da Gesells ees, daß se Hei den A een den politischen Einfluß wieder erlangen, | wurde während dee Frühgottesdienstes vom Bischof von Leutmeriß Einem Leib aber und aber die "Ermahnung ihre Theânen mit den verbotenen Gegenstände am Bord gehabt habe, um genommen | Regierung, die ihre Verdienste hat, namentlich das sehr große Ver- L E Dabei p ion L fen der Sisenva d E ; den sie sonsk gehabt, so steht, wie ih {hon mehreremale bemerkt, | in Gegenwart des Prälaten von Ossegg und des Domdechanten | Unseren zu vermischen und einmüthig dahin zu wirken, den göôtt- und vor Gericht gestellt zu werden. dienst, das cinzige friedliche, vernünftige und ruhige Kabinet zu seyn, | (n standen. H E Personen getödtet un zu erwarten, daß Parlaments : Reform der unmittelbare Gegen: | von Budissin, so wie einer großen Anzahl anderer Kleriker unter | lben Zorn zu beugen, das Erbarmen des allmächtigen Gottes für Bei der Diskussion der Adresse hatte der Minister der aus- | welches bei der jeßigen Unvernunft und Gereiztheit der Staatsmän- Außerdem gab es 36 Unglüksfälle, woran die Passagiere selbsk ( erde; zwar nicht unmittelbar im Va- dem Zudrang einer großen olfsmenge offentlich vollzogen. die unglückliche Spauische Nation anzuflehen, den ihnen anvertrau- E t iten den Traktat nicht in extenso der Kam- | ner und der dentlichen Meinung in jenem Lande gebildet werden | schuld waren, und es kamen dabei 17 Personen um und 20 wur- stand der Aufregung werde; in einer anderen On ten Klerus und Volk zu inständigem Gebete für dieselbe eifrig anzu- S O rat n ‘die E Adresse ausgesprochene Miß: konnte. Dieses Kabinet, so wie der ausgezeihnete Mann , der des- | den verleßt. Endlich ereigneten sih noch 60 Unglúsfälle, unter men der League, aber durch dieselben Personen Italien treiben. Wir verlangen aber und verordnen, daß alle und V e G L billi un y Rel noch heftiger und energischer ausgefallen {seyn. Ra Ee Hauvt ist, wird indeß agte ri aan mi d E Haun denen Beamte der Eisenbahnen litten, wobei 28 getödtet und 36 : Richtung. z l iren Dieses (Ee Merpa ares Aen Machtgebiets in Des r aber sind neue Unterhandlungen angeknüpft worden. | 2 aal Be E und Beuderente _ Ee Le Es verleßt wurden. Jm Ganzen verloren im vorigen Jahre also 69 E Belgien. _ Nom, 24. Febr. (A. Z.) Das gestern erwähnte aposto- | Barmherzigkeit in der Art, als sie ihnen die fbrderli ste scheint g Haben dieselben keinen Erfolg, so wird der gegenwärtige Traktat | Traktat, der die bumansten und philanthropischsten Zwecke hat, nicht Personen auf den Eisenbahnen in England ihr Leben. / Brüssel, 3, März. Es fand sern vor dem Assisenhofe | lische Schreiben des Papstes, durch welches dffentlihe Gebete für | dem Herrn Sorge tragen, auf daß, um des Blutes seines Sobnes schwerlich ratifizirt werden ratifi iren, weil es den Herren Thiers und Barrot delicbt, England Das Paketboot, welches am Sonnabend aus Mexiko zu Fal- Se A ch noch das Verhör des Gefängnißwärters Pierre statt, der die unglückliche Lage der Kirche in & panien angeordnet werden, | willen, das für Alle vergossen- die Tage der Versuchung ab efür; t ; mit ohn zu begegnen. Eben so vermag es nicht, den Geboten mouth angelangt is, hat 170,000 Dollars mitgebracht, wovon ul daz Srliezn erwähnte) Gespräch wischen den Angeklagten de Cre- | lautet wie folgt : werden dem Spanischen Königreiche, und damit Gott um o leichtèe O Paris, 2. März, Der Vertrag wegen Abschaffung des | der Freisinnigkeit und Vernunft in Betref Spaniens zu gehorchen | jedoch nur 10,000 zur Bezahlung der nächsten Dividende be: | und Verpraet mit angehört haben sollte, Dieser erklärte auf Zum, ewigen Gedächtniß. Die unserer Niedrigkeit von dem | sein Ohr unseren Gebeten neige, mdgen sie Alle fußfällig sich wenden ckfl del "hat (S lich inem anderen wichtigen Vorfall Pla | und dieses Land ein wenig Ruhe unter seiner constitutionellen Mo- stimmt sind, i Ln n Setren des Prâf denten an ihn gestellte Frage, daß obersien Fürsten der Hirten und dem erbarmungsvollen Erldser des | an die jungfräulihe Gottesgebärerin, der Kirche mächtige Helferin, Sklavenhandels hat plößlich einem anderen wichtigen ; narchie genießen zu lassen. YJeder Tag, den die Königin Jsabella # C; u Verpraet gesagt habe: „Nehmt Euch vor Eurem SORReRL Pete anvertraute Sache der katholishen Religion | Unseralier liebreichste Mutter und Spaniens treueste Beshüßerin. Mdgen gemacht, wovon gestern Abends in dem Salon des Herrn Guizot noch länger unter der Vormundschaft von Arguelles bleibt, gereicht o London, 1. Mârz. Die Nachrichten, welche uns di s de Crehen z rp it Lei Mertel Zeit verrückt. Nehmet d und jene Liebe, mit der wir allen Vblkern, Geschlehtern und Na- | sle Überdies die Füriitte des Fürsten der Apostel, welchen Christus aufge- sehr viel die Rede war. Es handelt sich nämlich um die Verhaf- | ¿m Hofe der Tuilerieen zu Aerger und Anstoß, und ge en die ge- ) Tbina bri r} d eb scheid dal lle (5 Advokaten in Acht, er rel Vierte! Del VerrtGt, _ MEOMmet Len | tionen zugethan sind, machen es uns zum dringenden und innerlich- | richtet hat als seiner Kirche Fels, den die Pforten der Hdlle nicht Úber- tung des Pater Cazalès, der unter dem Schein, die Rechte Don | wdhnliche Geduld und Kluabeit sucht man cine Umwälzung und leßte Post von Thina bringt, fia eben so D u de alle F. meinigen: wir wollen zusammenhalten; trauet diesen Generalen | sen Bedürfniß, nichts außer Acht zu lassen, was von uns zur un- | wältigen sollen, mdgen sie die Fürbitte der Himmlischen aller anrufen, Carlos in zahlreichen Broschüren zu vertheidigen, den geheimen | ¿ine Katastrophe in Madrid hervorzurufen. früheren. Unsere Schiffe sollen noch eine andere Stadt Ä nicht; sie werden Euch auch fein Fünffrankenstúck geben.“ Auf- | versehrten Bewahrung des Pfands des Glaubens und zur Abwehr | zumal derer, welche Spanien o sehr verherrlicht haben durch Tugend, Agenten des Spanischen Regenten gemacht, und an die hiesige Nichts kann thdrichter- nichts selbst dem Franzdfischen Fnteresse Schanden geschossen p aber der Kaiser [äßt immer noch kein E. gefordert vom Práäsidenten, wiederholt Verpraet seine Phrase, | des Verderbens der Seelen als nothwendig erkannt wird. Nun is | Heiligkeit und Wunder. Auf daß aber die Gläubigen alles und jeden Spanische Gesandtschaft alles berichtet haben soll, was er in den widersprechender scyn, als diese Fntriguen, welche der kleine Hof Christi- | Zeichen von Nachgiebigkeit blicken. Es ging zwar ein Gerücht, H wie er sie mitgetheilt hat, und der hesragte Zeuge antwortet, | es allgemein bekannt, in welchem Zustande sich die Angelegenheiten Standes und Ranges mit um \o brünstigerer Liebe und um so frucht- | nens schmiedet und der Hof der Tullericen begünstigt. Nach den Er- | er habe an die Behödrden zu Canton geschrieben, man solle die | * daß er das Wort „Regierung“ gt zu haben glaube. Der Ver- | der Religion in Spanien befinden und wie shmerzlich wir von den | barerem Segen bei Andachten und Gebeten verweilen, haben wir be-

Zirkeln, wozu er sich unter seiner politischen Maske den Eingang ; en | 4 : i E. i Mech L "me wir T en vet Al , Ge! len, h d f s verflossenen Oktober muß es jedem unbefangenen Beob- | Engländer mit Achtung behandeln, dies ließ sich aber nicht mit | * idi : „Da ich von Seiten des Gerichtes | traurigen Wechseln berührt werden mußten, die über die Kirche da- | schlossen - mit freigebiger Hand die Schähe der himmlischen Gnaden eignissen de fl 9 9 tung beh ß sich ch 4 theidiger De Crehens sagt ch ch selbst seit mehreren Fahren ergangen find. Zwar i jenes Volk | zu spenden. Demnach gewähren wir in Gestalt An "Subildums

verschafft hatte, erfuhr. Bei seiner Verhaftung sind eine Menge - rhrifinische oder Karli{sch{ - Christi- » J | apiere, welche dessen Verbindung mit der genannten Gesande- | achter klar seyn, daß eine nene Christinische oder Karlistisch - Chrisli- | den Umständen zusammenreimen, daß diese viele Truppen zusam: B m Advokaten De Crehen's ernannt worden bin, so könnte wohl y : L i j : e j | A f a i al Len Marliani, Mitglied des UEEA in Lud Be Berit S U, get N UUGIREE U S A mengezogen und, ihren neulichen Verträgen zuwider, die Hdhen F e mir die Rede gewesen seyn, als man das Wort „Regierung“ nes Het OEEEs E EE Ju A E Be ie abtrünnig ae Fodatten) ¿u Nuden eund Gewinn aller Chriftaläubigen die Madrid, und mit den Französischen liberalen Blättern beurkunden, fie in so arge Jrrthümer verfallen , wenn sîe sich als cen f unklug von Canton befestigten und selbst die zerstörten Bogen-Forts wie: ? 4 aussprach, da man in den Gefängnissen die so ernannten Advo: verdrossen zum größten Theil schlägt die Geistlichkeit die Sáólach- durch das heilige Abendmahl den von jedem Ordinariat nach ur mit Beschlag belegt worden. Die Regierung scheint auf diese | wie leichtgläubîg erwiesen und nicht die geringste Stße in der Na- derherzustellen suchten, Auch stimmen fast alle kaufmännischen J faten, „Advokaten der Regierung“ nennt. Der General : Advo: | ten des Herrn, die heiligen Vorsteher , obschon den fläglichsten | dünken festzuseßenden feierlichen Bettagen mindestens dreimal ange- Entdeckung einiges Gewicht zu legen; denn sie dürfte ihr Mittel | tion gefunden hat, so sollte sie doch wenigstens ein paar Jahre sich Briefe von Canton, Macao u. \. w. darin überein, daß ohne ein E fat verlangt, daß Herr Hody, Administrator der óffentlichen Sicher: | Pladereien ausgeseßt oder selbs vertrieben und unter den här- | wohnt und in der von dem jeweiligen Ordinariat zu bezeichnenden an die Hand geben, zu beweisen, daß Espartero, während er durch | ruhig vevhalten und erst Kräfte sammeln , che sie es sih einkommen | Heer von wenigstens 10,000 Mann und einen unmittelbaren und F heit, zuerst vernommen werde, da man die i in dieser Sache er Bedrängnissen, lassen sich die Heilspflege ihrer Heerde nach Bee a binnen funfzehn Tagen inbrünstig gebetet haben werden. die ihm ergebenen Tranzèliscden Blätter und Agenten Englischer | läßt, irgend einen Versuch zu machen, um wicder die Oberhand zu | erfolgreichen Angriff auf Peking selbst nichts auszurichten sey. B eine Rolle spielen lasse. Herr Ho dy: Zur Zeit der eptemberfeste fam R rge Yan, ¿Dos Ms ebendaselb| und zwar nicht in S&alen Zee FuNeraMe - Res Ea Engel des Friedens , mit goldenen Journale in Paris dem Kabinet der Tuilerieen vorwarf, daß die- | gewinnen. Die Cartistische Bewegung in Portugal kann als Bei- Noch trauriger sind die Nachrichten von Kabul, wie Sie aus De Crehen in das Ministerium des Jnnern zu mir und sprach in unbe- | geringer Anzahl auch verlorne Menschen zu finden, die in frevelhaf- und gordenem Rauchfaßÿ in ihrer Hand, unsere und der N ; E x F: : c ; 5 ie W l s sich die besten G le und d Ein Privatbrief vo b ; n die Sicherheit des Staates, | tem Verein gleich Fluthen des wilden Meeres ihre Verwirrungen agus- | ganzen Kirche feurige und demüthige Gebete dem Herrn darbringen ses die Pee der Sas VEEnTies die S S U LORE Weincón v BetMaèta, Ver Vér eit die Carta ‘wieder her- pie Loh e. 5 ‘Kalgutta ist “a tuna daß, U: L Boie ese roh Ae Q E as L Tebte, irt ich ihn Gon schäumend, den abscheulichsten Krieg führen gegen Christus und seine erpes u goldenen Altar, und daß er, der reih ist an Barmher- kalen gegen ihre eigene Regierung aufregte, und falsche Gerüchte tellen. Dagegen thun drei bis vier Jahre des Bestehens so viel - e ' L 2 ein großes ed das Kom- | Otiligen, die der katholischen Religion bereits den grdßten Schaden | zigkeit, sie mit gütigem Antliß empfangen und unseren und der

ngeblichen Ränken, die in Frankreich gegen Spanien geschmie- | jusleüen. Dagegen U! "E schlimme Erwartung si beskätige, daß unsere in der dortigen | und sagte ihm, daß ih darauf rechnete, er werde, wenn das Kom- | ¿jgefgt haben und deren s Tr i z i (Kläubigen gemeinschaftlichen Wunsch erfüllen wird un det wurden, nur darum ausstreen ieß, um eizen Vorwand zu det Halbinsel, unp Rin, Smdt en; das "07 wes E anan Hauptstadt eingeschlossenen Truppen niedergehauen würden oder | F plott zum Ausbruch kommen sollte, seine Schuldigkeit thun. Einige wre, sie anz und gar U TVTiae; SUNE Die Auto Mar ele NeR daß die heilige Mutter - Kirche - rubend auf seiner Rechten and sei finden, seiner Abneigung gegen den Hof der Tuilerieen Luft zu | unmdalich e Gade: cótia ichte Sache wird ibm obzusiegen./ sich ergeben müßten, ehe die Witterung es erlaube , daß man ih: | F Tage nachher ließ ih ihn fommen, um neue Nachrichten von ihm | Amts uitfére apostolische Stimme erhoben, haben wir wahrlich nicht | nem starken Arm, nach Ueberwindung von Widerwärtigkeiten und , ba / f j Man läßt | nen Hülfe e man an allen Enden Aufstände und Q zu [E zu M n: er sagte mir, der Ausbruch sey auf den 15. Dezember | unterlassen, die von der Madrider Regierung der Kirche gesdlagmen Frrthümern, endlich einmal wieder aufathme und den Frieden und

a F

Zei Be Vater Cazalè Tuilericen- F i ies ni i ht: - C : od ; : A Pn machen. Seit der Verhaftung des Pater Cazalès, welche gestern „Am Tuilericen-Hofe will man dies nicht begreifen. befürchten habe. Denn man glaubte allgemein, der Aufstan verschoben, weil dann die Arbeiter von Gent, Lüttich und Antwer: | shweren Wunden dfentlich zu beklagen, und alle den Rechten und | die Freiheit genieße, mit welcher Christus sie beschenkt hat. Damit

ftattfand, hatte Herr Guizot lange Unterredungen mit dem Bri- | sh von Christinen's kleinem Hofe einnehmen, der, gleich. dem der e j ] S l y i Ad 20n Ms U aber dieses unjer Schreiben Federn Nis e mit einem allgemeinen Plan in Ve j d an der Bewegung Theil neh- | Gesehen der Kirche zuwiderlaufenden Erlasse der Staatsgewalt sind : O „Federmann um o leichter bekannt werde n der Hoffnung | Kabul steh 9 P Verbindung, unsere pen ohne Beschäftigung seyen un gung Th h von uns für null und nichtig erklärt worden. Ueberdies baben wir | Und Riemand sich mit Unwissenheit entschuldige, wollen und befeh-

tischen Botschafter und dem Oesterreichischen Geschäftsträger. Ein | Stuart's in den ersten Jahren ihrer Verbannung - vo ; : / : i i (i Frier ¿0 Mete D iti baldiger Restauration lebt. Don Carlos is weiser. Er vertraute nie | Macht auf allen Seiten anzufallen; und in Nepaul, Ava u. s. w. e men fönnten. Da ich von anderen Seiten schon Aufschlüsse 2 B ; : A : ir, ; f E M: diajo Mah von der Britischen. Botschaft na London, | die Macht oder den Einfluß Christinen's, sobald dieselbe von der | warte man nur ab, was die Afghanen vermdgen, um ebenfalls S hatte und mehr wußte, als er mir sagen wollte, so be: | würdig A R Drn Ie und ‘tex Gld Wecanen Atrüet-C L M A eus De ivelntiGer A Searbat fe MUZ Das Journal de l’Ain will wissen, daß die Freilassung Don E EN Reg erung gere l Sache von cinem Bündnth loszubrechen, Auf jeden Fall halten die Direftoren der Ostindi- F suldigte ih ihn, mir falsche Nachrichten mitgetheilt zu, ha- | der Welt - und Kloster - Geistlichkeit jenes Kdnigreichs widerfahren | bei St. Peter“ unter dem Fischersring am 22. Februar 1842, im Carlos naße bevorstehe. Jch habe guten Grund, diese Nachricht T m g 4A Ae ader nichts zu gewinnen hat. schen Compagnie und das Indische Ministerium die Verhältnisse Î ben; hierauf zeigte er mir eine Börse mit 25 bis 28 Goldstücken | sind, über die gräuelvolle Entweihung heiliger Stätte, die tempel- | zwdlften Jahre unseres Pontisikats. fúr ziemlich begründet zu halten; denn es befindet sih in diesem Er bt dase jedes Heiratbs:Anerdieten für seinen Sohn zurúckge- für bedeutend genug, um im Heere der eingeborenen Truppen jedes | * und sagte mir, daß der General van der Meeren sie ihm gegeben. räuberische Plünderung der Kirchengüter, ihre Veräußerung und A, Kardinal Lambruschin i. Augenblick ein Adjutant des Marschall Soult in Bourges, um | wiesen. Marschall Soult , unwillig , Úber solche Halsstarrigkeit , hat Regiment Ui Compagnieen zu vermehren. F Jch verstand Crehen, er war ein sogenannter „agent endormeur. Einzichung für den dentlichen Schaß mit jedem Ausdru des die Bedingungen , unter welchen das Kabinet die Freilassung des | wirklich seinen Adjutanten, Herrn von Tinan, nah Bourges gesandt, Auch zweifle ih nicht, daß diese Umstände, nebst unseren ge- a ch mußte Brüssel auf T Zeit verlassen und gab Befehl, den | Schmerzes nachdrucksam beschwert und zugleich die Strafen und Prätendenten nicht länger anstehen lassen würde, vom ZJnfanten | um dem Spanischen Prätendenten zu erklären, daß, wenn derjelbe die | spannten Verhältnissen mit den Mreznigten Staaten, so wie mit de Crehen zu überwachen. Bei Meer N ließ ich Cre- E Unn die It Renten Al E o läge verwürfe, er für immer alle Hoffnung | Frankreich, mit dazu beitragen werden, daß der ministerielle Plan hen rufenz er aber fam nicht. Jch beskand darauf und er kam dicienigen verhängen, welche fic nicht icheuen- olche Missetbaten zu U 4 Z egehen. Wir haben dieser unseres apostolischen Amtes icht ein- P is nn der Opposition wäre es ein Lei pes mat I SER O Let a altenen Tage, u end erma gemalte, in imes REECEUA N, Zie Wo ay, uisere Berlin, 8. Febr. Das Ministerial: Blatt für die c - . , . i H E ¡ . di ai: g z chrwürdigen Brüder, die Kardinäle der heiligen Römischen Kirche, | ¿esammte innere Verwaltung theilt aus einem an des Kd-

L eni n die | ihm jeßt gemachten Vors A ; t i genehmigen zu lassen. Man muß dem König der Franzosen die | ihm jeßt gemach von Seiten Frankreichs für sich und seine Familie | in Bezug auf die Getraide: Einfuhr {neller durchgeführt wird, endlich am 28. Oktober, den Tag vor seiner Gefangennehmung. ig

erechtigkeit widerfahren lassen, daß er immer gewünscht hat, | auf Unterstüßung a! : i den Spanischen Prinzen in Freißeit zu seben. Schon unter dem tufgeben mif. Maria Soult fer peren Tingn 4 Mission | damit die Gährung im Innern sür den Augenblt Kabinet vom 12, Mai, worin sich Marschall Soult, Veste, Dille: wechseln und seine Geld- Angelegenheiten in Ordnung zu bringen ge- wesen, selbst die vorläufige A Zum zu 0 ir | } hen Kir i ] : ; »e- N % ines 3 ÿ , ge Annahme desselben, welche endlich als ich ihm sagte, daß bei Tilmon Kanonen weggenommen worden | in dem Konsistorium vom 1. Februar 1836 und in dem Konsistorium | 2! t 0 il it stand ndwio Philipp D 2 E L G ions I wan, „Aboo wegen ues Be S B E gestern Nacht stattgefunden, durch allerlei Debatten noch viel lân- seyen, gestand er, daß er Waffen und Munition gekauft habe und | vom 1. März 1841 richteten und im Druck erscheinen ale ein V0: Dl Unterm de Dezember v. J. von Sr. Excellenz dem ertheilen, nach Deutschland zu reisen; aber das damalige Kabinet | handen war, als Don Karlos sich ftets geweigert hat , von dem Kd- gr hinzuhalten, wie sie auch anfangs thun zu wollen schien, daß die Kanonen nicht bei Tilmon, sondern bei Beaumont seyen. | dfentliches und dauerndes Denkmal unserer apostolischen Bekümmer- J mi I A Ouzoen und der P olizei über die Wahl und Bestà- flärte sich einstimmig dagegen, indem es lieber sich zurúckziehen, | nige der Franzosen Geld anzunehmen, {hickt man nicht den Adjutan- | Aber wie Sie aus den Blättern ersehen werden, hat sie in den Jch wollte ihn nicht gehen lassen, ohne mich von der Wahrheit | niß und Mißbilligung. 5 ; In er A eagisirats - Personen erstatteten Bericht den nachste: als zu di A die. Hand. bi dem Ka- | ten cines Marschalls und Kriegs-Ministers als Agenten ab.// leßten Tagen allen Widerstand den Gutsherren Überlassen, welche seiner Aussage Überzeugt zu haben; er verlangte, mich zu beglei: Wohl hatten wir uns zu der Hoffnung aufgerichtet , daß diese | henden Auszug mit: als zu dieser Maßregel die Hand bieten wollte, Unter dem Ka- ird v lich eine Bew d i Tari i ; : ih ilsigt i E e t nine N unsere Stimme, welche aus dem betrübten Herzen des gemeinschaft- „Das wichtigste politische Recht , welches die Städte - Ord binet vom 1, März kam diese Frage mehr als einmal zur Sprache; Cortkines T Eeciifen scon, Ube die Keufeeit ‘Degen ‘den Millen R tes erbbbe be bee U Sie Ku e des Fabre entwieh/ u Aar y A “f rtenie "Pa arv lichen Vaters aller Gläubigen hervorbrah, Gehör finden und auf | den Gemeinden verliehen hat , is das der Wahl ibrer eigenen Magi ; e: ichten, machte Herr 9 / l ( © ; j m . l en: i r, .— H - ¿ y abnungen und Voríe fa raté-Per 74 / ck 28 T f Thiers "Miene Don Carlos L La T E weil d a rg delte pg deln schlossen Ad findet Auf bar nit Ernst damit. Einigen mochte es dabei nur darum zu dricks, der Vertheidiger de Crehen's, richtet an den Administra- E Pee eabolisden “Religion cin E vctnit Wiede, Me Wilalüeatc die Drgane Ad weile Ph Lr Egaltgeroa tue Er- er behauptete, Bourges liege zu sehr im Centrum der Jntriguen nlérum y ram dsischen bef i Das Devot ber Christinischen thun seyn, sich konsequent zu beweisen, indem sie sich früher ge- tor der bffentlichen Sicherheit die Frage, ob de Crehen je bei der | Tag und Nacht haben wir, niedergeworfen zu den Füßen des Ge- | reichung der allgemeinen Staatszwecke in den einzelnen Orten bedie- der «Legitimisten während man in Straßburg den Prätendenten Off Le 18:46 Ea wenige Stunden von Paris. Sie haben | Fen jede Verminderung des Tarifs erklârt hatten. Andere woll: Polizei an estellt war. Antwort: Nein, nie; ih ließ ihm einmal | freuzigten, unter reichlichen Thränen und Seufzern in unseres Her- | nen, Lo if ihnen die Erhaltung der dentlichen Sicherheit, Ordnung L , D / zu V / ( . ten damit ihre Kommittenten zufrieden stellen. Hauptsächlich aber eine Unterstüßung zukommen, aber ohne einen Dienst von ihm zu | zens Demuth nicht aufgehört zu beten, daß er nach seinem unend- Si Mae Lee Ge u Gosuis, zun Thel selb das &ilaals e Etn

besser und genauer bewachen fönnte. Ludwig Philipp hatte viel | fürzlih alle nah einander Christine besucht. O'Donnell selbs kam R ten; er wäre nicht fähi i i E - | lichen Erbarmen der lcidenden Spanischen Nation die helfende g 4 u und hatte täglich | dachten sie, wie der Standard von diesem Abend als Antwort erwarten; cht fähig Fwelen, einen zu leisten. Dage- Rechte reichen und den Frrenden das Licht seiner Wahrheit zeigen | Geseße ins unmittelbare Leben des Volks anvertraut. Bri dien di

Múhe, Herrn Thiers davon abzubringen ; doch bestand der Präsi- | nah der Hauptstadt, brachte eine Woche dort z h j : ' n. h hatte die Times schreibt, welche sie des Zeitverderbs angeklagt gen gesteht dieser Beamte, daß Parent bei der Polizei angestellt mdge zur Rükkehr auf den Pfad der Gerechtigkeit. Noch ist nah | wichtigen Stellung des Magistrats, selbst der kleinsten Stadt, if die-

dent vom 1. März darauf, daß von der Freilassung des Don | Unterredungen mit der Ex-Regentin. Narvaez is so eben in London eibt | i ;

g die eal ‘inte Invasion in S lel ju Laden l fe Das K listische Cox le d D O SE Ee E mo Saar 2 Bei de C E MeO, fortgeseht, dem unerforschlichen göttlichen Rathschluß kein Erfolg da, der unserer | sen Behörden eine bedeutende Einwirkung auf die Gesinnung der Ge- Nach dem Sturze des Ministeriums vom 1. März erlaubte | einer Jnvasion in Spanien zu finden hofft. Das Karlistische Comité | Anmuthungen zur Herabseßung des Tarifs vorzubauen, Jndeß N Dit eßten Verhdr wurde abermals Herr | ofnung entspricht ja wir sehen die Uebel in jenen weiten Landen | meinde gesichert. Von einer einzigen Wahl hängt es oft ab, ob auf

die durch so viele Monate sich hinziehende orientalische Frage, nicht | {U Bordeaux, welches den General Cleonard, der die Oktober-Jnsur- | i dieser für den Augenblick, wo das Ministerium sich stark genug p wed vernommen. Dieser sagte aus, daß der Angeklagte Parent, | yon Tag zu Tag dermaßen anwachsen , daß die katholische Religion | Jahre binaus Eintracht oder Zwietracht, Ordnung oder Unordnun

) rection leitete, in sich faßt, sucht in Biscaya eine Bewegung zu or“ | fühlt, den zahllosen Bittschriften zum Troße, welche gänzliche Frei- ehemaliger Oberst der Freiwilligen, mit der Polizei in vielfacher | gleichfam fdrmlich mit dem Untergang bedroht is. Wenn wir auch | Sittlichkeit oder Liederlichkeit în dem dentlichen Leben der Stadt vor:

an Don Carlos Freilassung zu denken, und erst als Sir Robert anisiren. Aber die Basken haben erklärt, daß sie diesmal die Lehten ; ¡ i sei Verbind d d i ¿ fenkundigkei s ie heilige chen soll. F ‘Bür ister die wichti ; : 1 E ¡j ; ; ; n. r die Da | E r fordern, bei seinem ersken Plan zu verba erbindung gestanden und auch eine feste Anstellung bei derselben cles andere von genugsamer Offenkundigkeit, was gegen die heiligen | herrschen soll. Js auch der Bürgermeister die wichtige rei

Peel wieder an die Spiße des Britischen Kabinets trat und die | syn würden, die si rührten. Sie haben an dem Früheren genug. e Bg us gate sollten eünfcig die Ditcaaticitn ube pan nachgesucht habe, Parent behauptet a, es Jen an Gesche der Kirche und die Rechte dieses apostolischen Stuhls kürz- | Person, so nimmt doch jedes einzelne Magistrats Mitglied un Liebe ; lich beschlossen oder auch schon ausgeführt worden is, mit Stillschwei- | Einflusse mehr oder weniger Theil. Den wichtigsten Plaß neben und

Spanische Frage zu wechselseitigen Eröffnungen der Französischen | Die Aufgabe, den Reigen anzuführen, is daher dem Comité von Tou- | " ; j | e bur Deli Abiutauten Ves und Englischen Regierung Anlaß gab, berührte man die Noth- | louse zugefallen, welches die Catalonische Jnsurrection leitet. Dieses | Herabseßung des Tarifs ernstlich verlangen, so werden jene Ein: nt hey Aatiras ertheilt Warden T STN, Fa von | en übergehen , so haben wir iet den Schmerz daß die Gottlosig- | nah dem Bürgermeister nimmt ohne Zweifel der Kämmerer etn da wendigkeit, das Loos des Prätendenten zu erleichtern. Der bei- | Comité hat damit angefangen, daß es eine Räuberbande mit ihrem | sprüche wenig nußen, L 4 _ Paris lebenden Generals van der Smissen ub A, wt e | feit so weit gekommen ist, daß aus einer wirklich teuflischen Bosheit | er nicht nur in der Regel in kleineren Städten den Bürgermeister nahe gleichzeitige Aufstands-Versuch der Christinos in Spanien, | Häuptling nach Catalonien schickte, lauter Menschen, die nur als Inzwischen wird es mit jedem Tage offenbarer, daß die weigert, diesen Auftrag zu Überneh zu dewachen; er habe ein verfluchenswerthes Geseh den obersten Reichs-Comitien vorgelegt | bei Verhinderungen zu vertreten hat, sondern auch die AmmtliSa und der Sieg welchen Espartero davon trug, erlaubte Herrn Gui- Räuber bekannt sind und niht einmal darauf Anspruch machen, für | eigentlichen Bürgerklassen mit der jeßigen Eeitiging zufrieden j ich geweigert, Ertl 2 zu A e g Herr van der Smis- wurde, das geradezu den Zwet hat, unsere rechtmäßige kirchliche Ge- | Einkünfte und Abgaben durch seine Hände gehen, wodur er mit zot nicht, den Prätendenten frei zu lassen, ohne sich ernsthaften | politische Parteigänger zu gelten.“ und wenigstens geneigt sind, es auf einen Versuch ankommen zu sen griff diese Erklärung als einen # A AIIE auf, wie sehr man zu | walt gänzlich abzuschafen und die gottlose Meinung aufzustellen, daß | allen Einwohnern in ununterbrochener Berührung is, bei der Ein- diplomatischen Reibu SzUs y Unter den gegenwärtigen „Die Kunde hiervon war nah Barcelona gelangt und sehte die | (assen, Hat doch selbst der Londoner Stadt - Rath, wel: . 4 allen Zeiten bemüht gewesen, seiner Person naczustellen. Auch | der weltlichen Gewalt in ihrem hdchsten Recht die Herrschaft zustehe | zéehung durch Strenge oder Nachsicht, deren Ausübung bis zu einem Un tänden d l a eben, ah Don C 948 . | dortigen Liberalen, so wie die zu Madrid, in Bewegung und Allarm. | 4er eine Majorität von Anti - Ministeriellen enthält, nicht heute gab eine Aussage de Crehen’s wieder zu mannigfa: | sher die Kirche und deren Angelegenheiten. Und zwar wird in diesem | gewissen Punkte in seiner Willkür liegt, sich als persónlich wichtig

mstanden dagegen glaubt Ludwig Philipp, Von Carlos ohne Be- Und ohne Zweifel werden wieder Wachsamkeits-Junten auftreten, um für gut gefunden, gegen die neue Bill einzukommen! Die hen Diskussionen Anlaß. Dieser erklärte nämlich, er habe | Geseß erklärt, daß die Spanische Nation sich um diesen apostolischen | uud einflußreich geltend machen kann, und ihm daher ein weites Feld denken frei aus Frankreich abziehen lassen zu dürfen, damit er sich in | den Karlisten - Banden Widerstand zu leisten. Hierauf rechnen die League hâtte vielleicht mehr leisten können, wenn sie nicht die aufgefundenen Kanonenkugeln nur im Jnteresse der Regierung | Stuhl nichts zu bekümmern habe; daß jeglicher Verkehr mit demselben | zur Einwirkung auf die Bürgerschaft ofen steht. Daß die Mittel

Salzburg niederlassen könne. Ludwig Philipp betrachtet die Freilas- Franzosen. Denn wenn auch ihre Karlistisch - Christinische Fnsurrec- l s eaossen, und zwar um diese von dem Komplott zu über in eff aller und ieder geisilihen Gnaden, Jndulte und Konzes- zur Erreichung der Staats- und Kommunalzweckcke innerhalb des Orts i sung des Prätendenten als den zweckmäßigsten Schritt, um die Lösung tion fehlshlägt, so kann doch die dadurch Mee Mata ae A A a gegriffen diere E Su gegossen, ô s p erzeugen, Betreff allc seine Hände gelegt sind, erhdht die Wichtigkeit der Stellung. Die a

_ | E die solcher Vorschrift Zuwiderhandelnden un- der i i i G i S i ine Zeitlang der Regi panischen Frage, und die damit verbundene Anerkennung der | kfratische Bewegung wieder eine 3 g and versepen. daß | welcher England unterworfen, eine freie Konkurrenz mit dem Aus- ten gim Znteresse dor Roglexung. ¡ogen : Í C usr Ne Er Sgr agten uß, daß de Crehen ein agent provoca- Verordnungen nicht allein, ein einem weiten Kreise zu wählen und si vor defi ng anzuerkennen, verst : e ; h ! : ? Wag ; A g R Ae fassung anz ; ter und Feld- si hierdurch veranlaßt, denselben daröber besonders zu interpelli- | denen, an die sie gelangen, unverzüglich der bürgerlichen Obrigkeit | Tüchtigkeit des Kandidaten zu Überzeugen vermag, dennoch Mißgriffe bef zessin vo ira sich di ; j L / ; e j n Beira sich diesem Projekt, das eine Ver- Stande seyn dürften, in irgend einer Provinz der Halbinsel eine | ¿ine Revolution, die das Oberhaus vernichten müßte, ausführbar emand } unter Androhung ci

B67

R L wr A

ch D Wi

° i u j i nd : e i D, L

: : pu pag a pan fa nim T oun nue Mare e er cafen seyen, Eben so wird darin festgeseßt, daß apo- | Ubung jenes politischen Rechts is oft für die redlichste und umsichtigse

Regierung der Königin Jsabella 11, von Seiten der nordischen | machen und Spanien in einen so anarchischen Zusta / id U Î g g 0g eiger | folische Briefe und andere von diesem heiligen Stuhl gusgegangene | Stadtverordneten-Versammlung sehr shwierig. Wenn selbsi die Stazts- Großmächte, zu fordern. Man weiß daß Don Carlos nicht so | man der Weigerung der großen Mächte, die Königin und die Ver- | lande unmöglich ist; und die unbefangenen Städter sind weder é d lizei ( A ae f : I ohne daß sie von Spanien verlangt sind, | Regierung, obwohl sie in ise; E sehr abgeneigt is, als es die Legitimisten behaupten, der Krone _| so unbillig, noch so unklug, um die Fabrikanten p heben, auf ein- teur der Polizei gewesen. Auch das dffentlihe Ministerium sah unbeobachtet und überhaupt ohne Wirkung bleiben, sondern auch von | nitiver Anstellung durch Prüfungen und Proben mancher Art von der p 2 Vie Prin Gunsten seines ältesten Sohnes zu entsagen, daß R e weis n daß jene ‘rbrisinos und Karlisten im a ay L e E A, des solches, ohne ren, doch dieser protestirte gegen jede derartige Auslegung seiner | und durch diese der Regierung angezeigt werden sollen- gleichfalls | Stellen - Beseßungen nicht gänzlich vermeiden kann, so müsen die doch an, es zu bezweifeln, S arbeiter z s e ,, b Worte und fúgte hinzu, daß er persönlich und ohne durch ner Strafe im Unterlassungsfall. Auch wären | Stadtverordneten selbstredend noch weit dfter dergleichen Gab an,

mählung zwischen ihrem Stiefsohne und d ¡ni ; ; : ; se nur * Furisdicti ft if i i i in einzi ;

isti- l j ? y » h he nisse noch so lang de diction | Oft if in einer kleinen S L i

Einfl 6 auf Don Cacles g ortwährend E R ULES N E llee Ztinia aba E Les GriUE RGO beni E M o a S Lee vet ges ran Antufangen, der Regierung so zu verfahren, SSAlicflich Loe: ¿ik vage isfe der Bischdfe Seid llen bis das C wil:-Gesebbuch der” Unterschied den. ‘welches ju dhe Vesoldeten Magisiratssiele befäbigt » mg

: F ho pee Tdlung der Spanischen Frage hin- : s das Signal zum Bürgerkriege zu geben. Bey f y - Zeuge Jones, Wagen-Fabrikant in B l zwischen der Ehe als Vertrag und als Sakrament bestimmt haben | Falle der Befähigung, sie anzunehmen Willens ift, da die damit ver-

hâlt. Bekannt ist Überdies, daß der Prâätend FTAge Ermordung Espartero’s da A g 1 ) L League ungeheure Reichthümer zusammengehäuft, während die Ar- 9 , gen-Fadrikant in Brüssel, vernommen. Dieser K : t: ; f ;¿ Spanien nah R d bund V ile fasi i ‘i i a A O

4 e den natürlich der Kdnig der Franzosen gle y z ' sagte aus, die Herren van der Meer ; würde, in religidsen Dingen sich aus Spal ach Rom zu wenden undenen Vortheile fasi immer sehr gering, die Verwickelungen und

zwei Jahren jede Unterhandlung zurückweist so Di O irceie, | Ban esuao ser Made g tiefsten Abscheu sich abwenden. Aber | beiter immer tiefer im Elend versanken, und daß sogar mehrere 9 ' e l er Meeren, van der Smissen und solle gänzlich verboten und zu keiner Zeit mehr ein Nuncius oder | Widerwärtigkeiten aber groß und für das bürgerliche Gewerbe drend

unterdanideln verspricht, wenn ex , sondern nur dann zu | und sein Ministerium mit dem efsie 240] : - | derselben (und er nennt se alle bei Namen) gerade in den lebten arys hâtten bei ihm eine Remise miethen wollen, um dort das Se) DE Stuhls zugelassen werden, mit der Ecrmächti- | sind. Der Fall kommt d i 9 e A L PieS

in den Tuilerieen sehr gut, und mbehte cheoird: Dies weiß man | einer s{wachen und arundfaplosen Partei tf ¿e ia ee Jitiars | Vest MREE e Le: 40 Aesbbeee "Mile ka Bere Geschüs zu verstecen, das am folgenden Sontag {n din Socabo Zenn Eee ee Ci Dfgpensationen, wenn guch unentgeltlich, zu | Stellen Bewerber durch die dffentütche Uar qug fee (digten

denten willfahren. 108. I, EGL A Seri ti 1h nicht frei davon. Jn solche Gefahr geräth man, | falls der Fabriken bezeichneten, neue Fabriken angelegt, und einer der Hauptstadt, nah ihrem Ausdruck, „auf dem Klarinett spielen | verleihen. Noch mehr das gebe Sgt Recht des Rômischen | von deren Eigenschaften dann natürlich die Wähler, deren Bekannt

Großbritanien d D dean Wantelen in Schuß nimmt, wie die, welche in tiefer Nacht | derselben in der seinigen sogar Tag und Nacht arbeiten lassen! würde.“ Die Angeklagten erklärten diese Aussage für falsch, in- | Papstes, die in Spanien gewählten R schöfe zu bestätigen oder | schaften meist nicht über die Gränzen des Weichbildes hinausreichen,

y und Jrland. in den Madrider Palast eindrang und das Leben der Kdnigin und Gleichwohl. mißbilligt man es, daß jener Mann die Personen bei __ dem fie versicherten, daß sie bei den Gebrüdern Jones nur ge- | zu verwerfen, wird gänzlich ausgeschlossen, ja mit Strafe des Exils | nur eine sehr unvollkommene Kenntniß haben können , wenn ihnen

London, 2. März, Die Königin und der Hof werde ihrer Schwester bedrohte.“ Namen nannte und sie als habsuchtige Tyrannen bezeichnend dm wesen, um Wagen zu kaufen. Herr van der Meeren behauptete sollen belegt werden fob Ph die Bestätigung ode cle he | aus wirklich, was bei {lichten Bürgern nicht immer vorausgeseßt

Mo Marine Didier Gib Moton diether zurüfehren, G fe n einer solchen Krisis E n Mentecann, m Hasse und der Rache der arbeitenden N preisgab, und pes m en, daß die Gebrüder Jones einen persdnlichen Groll e s Bod L Dea dent, als Metropo itane, NURe umu das besiittes Seen Mie E eit Angeiagendeet Fieser Mut -pucht - r das laufende Jahr, Ver- | sie weiter nichts thun will, doch wohl zum mindesten der Spanischen | will es keinesweges loben, daß die Masse der Gutsherren dieser 0 en. ¿ j diesem Allen ist es in der ' «Finden f j f O s by

M A 22, zu T 18 Pfd. t. angeseßt E A ui die Hülfe leisten , daß sie die E der ren Ma REEN Rede einen fast alalinai en Brital zujauchzten, Ee durch - bne egierung der Vereinigten Staaten soll neuerdings sehr D O d D Beteh noch versichert Ce Mag, der dann. giebt ¿s lane An Fâllen nicht die Borzüglichbeie g E

trâgt 125,161 Pfd. e mér, als im vorigen Jahre bewilligt und Chrisiünischen Comité's bewirkte, die in diesem Augenblid, Borwurf, daß sie durch die Behauptung 8 gende Reclamationen an die Belgische gerichtet haben, wegen | Römische apf werde als der Mittelpunkt der Kirche an eseben, daten, sondern sein verwandtschaftliches, gewerbliches und sonstiges

/ e ; E - | das et tu quoque der : i : j; - i Mh wurden, und überskeigt die Marine-Budgets für 1841 um 891,902, Toulouse, Bordeaux und Orleans aus Truppen verk Huta G der Getraidegeseße ihren eigenen Vortheil suchten, beseitigt wäre. f en dus da Schadens, welcher einigen Amerikanischen Bür- E E s, senden s08/ außer mit Erlaubniß dde Hte D Dédiein Bde SSU Des ris;

fr 1839 um 1,353 „342, für 1838 um 1,761,802 Be tairische Grade vertheilen und den Bürgerkrieg organisiren. Schon ; ed das Bombardement der Antwerpener Citadelle im ! fd. St. Die | seit mehreren Monaten is die Franzdsische Regierung von dem Be- | Aber man wundert sich doch billig, daß ein Parlaments - fi Jahre 1 erroahsen, Ein Antwerpener Blatt behauptet, man Da wir nun bei dieser Zerrüttung der katholischen Religion in | ner, das Wort, durch welches sich dann die Uebrigen leiten lassen.

Flotte hat sit 4 Jahren an effektiver Stärke au erordentlich zu- | stehen dies : sondern a wie er ge- 4 i erfte werden iährlih b er Comit&s vollkommen unterrichtet, und doch bestehen sie | alles dieses nicht nur im Hause sagen rn auch, ge: warte in p Spanien die zunehmenden Uebel, so viel an uns i L he E E N ten : Daren nie so reichlich mie Vorräthen, Material uis Aeckeiteca | Botdenux gewltsne; "l Clenard wurde alierdings von Bayonne nas Ln speziel, widericut werken wren fine eaten esu Queen b, um darauf solle a Gamen Jene Forderurgen Be | Q und diesen theuern, Gläntlaen, welche läng fre febenden | m vielleicht unorbigelide Gefüligter" erwa, fun peln de versehen. Auch die Zahl der Kriegs-Dampsfschiffe wächst fortwäh- | lie Agent wurden von Bayonne weggewiesen, Beide aber nah | F Geb ‘dav d és ibnén f ag zu legen, i dem Beispiel unferer V gar sehr wünschen, | Wahl sicher seyn. Sobald aber ein solcher einflußreicher Göduner ei- ulfsquellen in dieser Verthei einer für ihre Jnt p hartisten-Häupter guten Gebrauch davon machen, und j F so sind wir nach dem Beispiel unserer Vorfahren Willens , zu dem | nes Kandidaten beim jährlichen Wechsel der Stadtverordneten aus der

rend und Englands Hülfsquellen \ heidigungswoafe immerhin L riguen besser gelegenen Stadt. Herr uet Me damit gelngé, diejenigen von den “ebeitradei! Ma en, die ‘fi ‘in S Deutsche Bundesstaaten. Gebet der gesammten Kirche unsere Zuflucht zu nehmen und den Versammlung geschieden is, ergiebt sihs wohl, daß gegen den Be-

sind bei der Verwendbarkeit fast sämmtlicher Handels-Dampfschiffe | niseri prehungen und le geben, das Franzósi ; , wie: f / tommen Sinn aller Katholiken für jene bedrängte Nat j ide j Kriegszwecken beinahe unershöpflih. Die Zahl der Flotten- um des Innern und-seine Agenten werden t Fran ur jum den leßten Zeiten hatten zu der League Wubdanie en lassen, w 5 München, 3, Máârz. Se. Kdnigl. Hoheit der Prinz Wil- fri weden. Und gewiß, da Niemand sich von Bre dation eifrig T eA uo Me S O I URA ien wied, als e

: Schein ausfübr : Y es dem mannung fúr diesee Jahr is der vorjährigen gleich und beträgt | Christinischen Cen, und wie kennen Mitglieder des Karl Herrn E M E ver Deflonacine Les Srefen hie- a helm von Preußen, der gestern mit Jhren Majestäten der Oper | dieser Betrübniß lossag-4 kann und bei der so großen Gefahr, in | vorher seine Anstellung.