1842 / 81 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

338 l 339

: lli - ] vergleichenden Tabelle, welche einige Seiten einnimmt, vollständig | wahres Fnteresse im Lande besißt. Es liegt nicht die Absicht vor Ä i in Aussicht hat. | volution an der Spi e dieses artement ; deteeges mit Spaten S befannten Zurüefhaltung des Bri i: mit, “Es befinden sich rale mehrere, die auch für das Aus: | irgend dres unter uns während der nächsten drei Jahre grdßere Ï die er für Australien Aud des Cy E ae ' Eingangs-Zbllen lassung Lit L: ses Departements gestanden, seine Ent- nen dazu ja feine Zeit lassen dürfe, Schon haben sie . e

tnan i

: =- ber erl b ó

g j j iel heißen, als Vertrag | land von nicht geringem Jnteresse sind. So würde nach dem Vortheile zu verschaffen, als er bisher genossen hat oder wahr- Æ Bugleih a abriken und Handel elne niche zu berechnende r Minister van Maanen, der den Titel ei __| Frauhbare Geschüße gießen gelernt, und eine zu Ningpo in der r “w m v E E B. g Franzdsische Re neuen Tarif künftighin Hornvieh, dessen Einfuhr bisher verboten Gems My e es Tae Cuno Tae magnde- 2 “A vieeqg i t erregt E die billige b N f Vie Ae nisters behält, wird seinem Departement noch bis zu Gle 1 Deaeh des ungll>lichen Kommissars Zikiang aufgefundene

| : d Palmerstoa abgebrochenen | war, zugelassen und ein Ochse mit 20, eine Kuh mit 15, ein Mitte # ¿mittel um w vorstehen. empfahl dem Kaiser, den Gefangenen das Leben zu gierung Men en Behuss eines Handels-Bertengs yistgen rose | Kalb mit 10 Shilling verzolle werden, wenn sie aus dem Aus Mah ade der itel belfezen nennen nenn ein "Art oder Ì Rate, de de neue Steuer von dem L lebendiges Schlachtvieh Belgien bisfen lehren müßen 9un8, daß sie die Erbauung von Dampf: Iery j i ande, mit 10, s i er; der du en en und zum ersten-. all seyn, L Mes

britanien nad Franeret aus jest A wieder ausjunehmen un Besigungen kommen. Für auslAndis{E Pferde bleibt der Zoll | male in Meer getet wdhrend diefer drei Fahre 3000 Pfd. verdient, Me edr (baa e s eingeführt werden kdnnen, dessen Brüssel, 16. Mârz. Jn der heutigen Sibung des Assisen: : N Canton Register, welches jeßt in Macao gedru>te E bäufigen Begegnun en, die Herr Guizot wenngleich privatim | von 1 Pfd St,. fúr des Stü> VLEEE e Sr erde E E E i A g e deu ree L 07 arau var und der Einfuhr bisher Sarl verboten gewes ist, ffé, hat er freilich nur E Enn êr N T as ort, um dle Anklage & cidées enthält in einer seiner leßten Nummern folgende Nach- z ; erabgeseßt. fheit , Miß- a ' ren. Er sagte, daß es in Belgi N ; mie Herrn Bueenesf hat, feinen el, wohr deine ju mader: | Fe a0s Brishen Besihüngen werden sar jugelassen; | gels ther (echelnte ide seiner Mets deraust med, 0cndrig oige fdr mas von den S en ern U ded | melde g ce Murlifernsung der Selindden ine g: oie Q 3e Ans bede] nie menia Neues Die Drobung de in di i Ruß- | für Fische, die vom Auslande her eingeführt werden, wird der bis: | !|î- f : eriht der Unterhaus: ae | ten, wobel er sich auf zwei Briefe berief, von d i | pit rote Heine Geschwader des Ca-

daß er mehr als früher in dieser E S E ris Zollsas bedeutend verminde Le was au von vielen rohen Beanenliciseit „ledender Da, der n ergangenheit, Gegenwart N wia ésptodenen D geworde n war, Daß er indessen den Muth | dem ehemaligen Oberst Borremans und der andere ber V GIL lies unausge füge, Srandern Nod so wie aouded/ Tie si erwarten

e B Qny OA, M rúchten gilt. Gesalzenes T: dessen Einsuhr vom | ass ju seinen Banquiers zu gehen und seine idm u raten und. die Festigkeit gehabt, diese von N rei mihblligte Reger; | fen de Gloes in drit As umen beiden „Einer dieser Briefe | d Tisch Alles cubig, Es beif uon Taba e

i irten : Kamm rte, als er die Rechte Frankreichs ¡ ' s dn 8 ( auf Algerien Vau soll s Meinung R Poli- | Auslande dieher verboten war, zahlt 8 Shilling für 100 Pfund; | mende balbjährliche Dividende von 500 Pfd, cinzuka ren 7 F aber von einem. so großen ee iner Partei mißbilligte Reform | trägt die Unterschrift Alfred kils, in beiden ist von einer Restau: Q dchtigter habe die Summe von 8 cit er, Majesle

hinesen, ehe wir dahinte

; j t St. | Erze, Mineralien und Metalle zahlen durchweg niedrigere Zölle, | nicht die Absicht der Steuer, daß Jeder, seinem Vermdgen gem ti r hat hierdur< bewiesen, daß | ration und von Wilhelm Il, als König von Belgi und für die Nichtbelästi m“ Beau Ce DEL B, E ne fte Folge I bebe, Kata. eis errei zahle, state 3 Sbill, 2 Pence besteuert werden soll ? Und ann e M daß diese beiden B Dur G seP s dicht nur Ier dberal Ee A c E General- Advokat erivähnte ferner einer im Ja * 1851 6 eo Datum e lebten Nachui k Städte dec Provini verlange Bi der gegenwärtigen Spannung zwischen Paris und London darge- sorfao 6 “3 Hänte fat E E 4 Peer, fün Ds s ll, ; E A A {ließt sich der Morning Herald fast unwiderste Bde f sich das Land wobl (fi wünschen hat: F Be damaligen Prinzen von Baeundenen Korrespondenz wort von den Chinestschen Bebdrden, wiewohl nah ert? Ste fünt- stell wird. T E N L d ‘t 1 e den E S fe em 0, | fommen sind il fe Kra e d y e enera eit Sommunicationen mit ihnen erdffnet worden. Die Beute, wel

o 4 e Korf 2 Sh., statt 8 Shill. , Borsten 3 Pence, statt | der gens den Ertrag der Steuer von Sir Robert ‘Peel für ativen an die Herrsi geto n weil fl van der Smissen, worin hauptsächlih von der An änglihkeit die | zu Tschinhai und Ni i r y> n Großbritanien und Jrland. 3 s Eine Menge anderer Artikel, worunter Gew rze, | zu hoch angeschlagen hält, insofern an, als au er eine Modifi- O das was bei den Whigs h angen ersuche | Rede is, die der Lehtere stets dem Hause Oranien bali Da: beträchtlich, und ansehnliche Priseigelder wehe an Anürengun E London, 16. März. Sir Robert Peel bemerkte in seinem | Seide, Seidenwaaren und Jndigo, werden im Zolle bedeutend nto ans M g Bre day geri tnissen für wn S lieben, wirklich ins Le is e fie L je: s s Pn e General van der Smissen mit der Vertheidigung a Bots, belouien. Der werthvollste Theil is ohne Zweifel

Vortrag über den ministeriellen Finanz-Plan, daß die Regierung | herabgeseßt, jedoch blos für die Einfuhr aus Britischen Besißungen. denicondon WOt act, Let ME S chläge, d. h. die jede Neuerung, wozu d eschieden zurl>weifen können. Hier: | und unter dieser Unemgegen den General Chassé beauftra als einer Millionen Degedemünze des Landes, ein Vorrath von mehr für einige sehr wichtige Landes: nad autont : E r Jn Len eser welche e Sea is E ac Ven S E Prozenten, w liche ‘i a ‘alien / ns E d jedo L den bi s nicht Ehre rauben bie tWxen déi Srdrntte Lai babe Geme e Me E gd paar: Thalerstü>ken und an Spri A E ae E dn Bee E Theil deshalb noch feine Zoll-Reductionen vorschlage, weil sle Ne: | gegen die Einklommen-Steuer vorgelegt hat, erklärt derselbe, daß eine Verhältnissen mit der Grdße des Einkommens steigen so / Sn die Anskrengungen (wenn auch oft fruchtlos) | ] ndischen Soldaten in den S betämpfe beg, | (auten die Angaben darüber sehr verschieden, Eine detr <tliche Quan-

ociationen úber Handelsverträge mit verschiedenen Staaten schwe: | solche Steuer nur in ganz außerordentlichen Fällen, und wenn daß nicht ein Ei 200 Pfd., bei welchem Ab f gebührt, denn ohne die 3 fn - dét! nèlleren S iñné d afen in den Straßen von Brüssel bekämpft, doch | tität ward in ausgehdhlten Holzbld>en versie>t gefunden , und der-,

den habe, bei welchen jene Artifel und die darauf | durchaus fein anderes Mittel mehr aushelfe, eingeführt werden nicht ein Einkommen von Pfd., 30 f der Whigs gäbe es keine Konservativen in neueren , | sey dies, seiner in einem Memoire enthaltenen eigenen Angabe | mögen die C / f , viel ce, c end vorgefun n in Gttradt la Es wird von Jnteresse dura daß sie niemals au<h- nur S kurze Zeit zu den gewöhnli: ne Pfd, sehr Fee + Rig a ry des CloccióAmer Dre A und Peel seibst wäre vielleicht noch ein Tagpe: Auch will ich nicht nach, nur geschehen, weil er glaubte, dadurch den Interessen des | Ein anderer Hauptartikel der Beute, der Silbermünze un Berth geen seyn, zu vernehmen, wie der jeßige Premier: Minister bei dieser | hen Staats-Einnahmen gestellt werden dürfe, theils ihres inqui- ¿len gleichgestellt Lebe v übrenden von 1500 Pfd. zu er: L die Opposition entschuldigen, welhe die Whigs Jahre lang ver: | Prinzen von Oranien gegen diejenigen seines Vaters zu dienen, | wenn nicht Pelchkömmend, war eine unermeßliche in Tschinhai auf-

Gelegenheit über diese Unterhandlungen, die theilweise An n sitorischen Charafters wegen, theils weil de Mens in Bezug id E Indeß fi ‘doch auch Aa bersehen daß die E oon Q rA Aa 4 Lesen, “e dée Wee AUdotut Le L S Joer van E ago] ten Ste wird auf e über C06 Tonn granonen gegossen Es E

(t ini i bten, sich äußerte. ie betref- t dieser Steuer nicht gehdrig fontrollirt werden - ? f o verdinder . ÿ á l : , n aussprechen ; dagegen beharrte er | n Ten ge , Man war beschäftigt Ebe Sitte fie Rebe leitet Kitbertoclen s g daß, ias dias M jeßigen Umstände eine E N Ma raf) ag Waaten G Parteikämpfe, und es hat wenigstens den Vortheil, daß Verän: bei der Anschuldigung, daß sich der General im Jahre 1841 mit | pas Kupfer, das von sehr guter Qualitát ist, auf Transportschiffe zu verla:

| i u Nußen i y den. Auch eine große Anzahl erzene und ) „Wir haben Alles gethan, was in unseren Kräften stand, umjene | solche Steuer nöthig zu machen schienen, das Parlament fomme als den großen Rentiers. Jm Uebrigen spricht fc dieses derungen nicht zu hastig vorgenommen werden können, und durch Paros und van der Smissen zu einer Conspiration verbunden QIG fupferne Kanonen von sehr

HUSE ; Ñ e i ebatten sollen die, welche etwa dadurch verlieren, sich | habe. General van der Meeren sey in den leßten Jah- | di Kaliber if in die Händ ger gefallen. Unterhandlungen fortzuseßen, und wir haben auch neue Unterhand- | do< dafúr zu sorgen habe, sie so wenig drückend und so des ministeriellen Planes aus und ver- die langen D / y en leßten Jah- | die ungeheuren Korn- Magazine in Ningpo; das Getrai lungen mit anderen Staaten in derselben Beziehung angeknüpft. Es gleichmäßig wie möglich zu vertheilen; daß demzufolge keine cbeltigé vedle i „Fu cfuitiate auch gegen die Angriffe derjenigen allmälig ân ihren Verlust gewöhnen, so wie das Publifum iu 9 Getrai

] ren immer in Geldvexlegenheit gewesen, jedoch im September 1841 | den Engländern an die dermeren Klassen der Chines schwebt jeßt ein Handels-Vertrag zwischen England und Portugal, usnahmen stattfinden dürften, sondern daß es au<h den höchsten Ganzen, tvelches dabei gewinnen soll, gewdhnlih dadurch vorbe- habe er mit einemmale, eben so wie de Crehen und Parent, die | verkauft, ein Sa> von ungefäht 2 Centnern T Don Sg h | früher nichts gehabt, über Summen verfügen fönnen, Haupt- | ldste daraus täglich gegen 12,000 Dollars. Daß bei solcher Wohl- n A á Zten wir e t D men E, Jn L Stu pee A General-:Advokat seine Tits gegen van der ie Matt Dane . "tft fi nd mährchenhaft finden wird, | : i m E S S | L untte ja man möchte sagen Prinzip weicht er bedeutend | Smissen,. van der Meeren und Parys au das Zeugniß d - G van. ven Sgr tae de 10) denken. Auch sehr bet i Lien vrbfse u inen Hanbels-Tratist qu dlben- und wie machen macht werden msse, das dure bloße Arbeie erworbene Einkom: | Her ald nich werden diese beiden Massen von der ganzen f fen seiven Vorgängern ab, [Denn diese hatten, um den Schah | genbauer Gebrlder Jones, deren pecsbattce Get "er Sie rade dat Man erbeutet desgleichen eine Masse von nien erdfuct, um eine Z i s i ) e y hrende; daß | 2,771, e r den erwarteten Ausfall dur re beabsichtigte Ermäßigung | ral van der Meeren bekanntlich von dem Leßteren bereits durch “Saleriat/ Di on 1{<le<hter Qualität, so daß man es Spanien dringende Vorstellungen darüber, wie angemessen es für dasselbe | men geringer zu besteuern, als das von Kapital herrúhrende; Drittheile, nämlich 2,246,000 Pfd., zu bezahlen haben, und Kauf- e j | N wahrscheinlich vernichtet hat. Die Bewegungen der Brit C ULE Ie ea E L R E Ich kann für icht im Uebrigen aber fein Unterschied zwischen großem und fleinem tot Mann mf Beamte nur 1,525,000 Pfd. Ganz zu- L E Kaaadiiften Badens Ae T eue DefMtagen, La arent wud Ben - zf von dnr kade gegen de Crehen nordwärts mußten natürlich großentheils von ‘dem Terra Ag “que n nichts weiter jagen, als daß unser Vorschlag günstige ufnahme bei | Einkommen gemacht werden dürfe, als nur insofern, daß Jnhaber frieden mit dem Plane, besonders auch in Bezug auf die u erhdhen. Dieser Plan hatte selbst bei ihren t An- llen gela A NONE PAMIAN Vere | dey F O N al Lepbedes cht eoetiang eingeleiteten Unterhandlungen der Spanischen Regierung gefunden hat. Wir haben ferner Unter- | yon Einkommen, welche die Steuer zu bezahlen ganz und gar Einführung der Einkommen: Steuer, die seiner Meinung nach z . F n e ei ihren treuesten An: | ganz fallen gelassen, abhängen; im Fall der Nichtannahme der ibnen gebotenen Bedingun-

it dinien und Neapel wegen der Annahme j j i l j hängern, welche úber die Sache nachdachten, Zweifel erregt. e en sollte zunächst die am Aus biér S LHAE gg mar Mp B abdhg Mp Lid es schweben Negociationen | Außer Stande seyen, von derselben befreit bleiben müßten niemals hâtte wieder abgeschafft werden sollen, ist, wie aus seinen Es schien höht unfklug, so bald nah dem beigelegten Auf- Dánemark. adt Hotig-tseheu-ft tonen LeT Paiser Kanals gelegene Haupt-

0 : Pak 7 p G ie Ei Jeelschen Finanzplanes betrifft, so j itgetheilten Betrachtungen hervorgeht, der Standard. ; Ï . Ri i ie C 5 e é

Über solche Verträge mit einigen der Süd - Amerikanischen Was die Einzelheiten des Peelf bereits mitge skand in den beiden Kanadas, gleich nah dem so wichtigen Ver- Kopenhagen, 14. März. Wir bab t Die Canton Preß vom 4. D i Staaten Wir baben Frankreich unseren ernstlichen Wunsch zu | werden gegen diesen und jenen Theil desselben auch von Sn Man habe nicht zu wählen gehabt, sagte dieses Blatt noch, zwi- such der Vereinigung beider Provinzen, und im Angesicht der so Sw cten UbS ees n bis zum im B Cd Blüthe der vor der Ausmündung de Cari R erkennen gegeben, die Negociationen zum Abschluß eines Da e die dem Tory-Jnteresse ergeben sind, Pa benies S pt A schen einer Einkommen-Steuer und der jeßt bestehenden f rev zweifelhaft gesinnten Vereinigten Sttdacen: den Kanadiern fast | Blätter bestätigen die schon mitgetheilte Notiz, daß nämlich am | kleinen Jnsel Hongkong unter Englischer Herrschaft Oeffentliche DTitidie (6, bie mie llt Tus E e er M ¿u | NaupeCians, ia ortan nam auth E Ties mo rungsart, sondern zwischen einer Einkfommen:Steuer und irgen den Hauptvortheil entziehen zu wollen, den een ihre Verbindung | 29sten, als am 50sen Jahrestage nah dem Tode Gustav's 111, | und Privatgebäude waren in ras{<em Aufbau begriffen,

gegründet is, die mir sehr Metan Heinen, und der dazu dienen | [iheralen Zeitungen Übereinslimmt, if gegen die Einkommen-Steuer | ¿iner oder mehreren anderen Steuern, wie etwa einer Übermäßi- mit Großbritanien gewährt. Noch weniger- schien es klug, unseren | zwei von ihm in der Universitäts-Bibliothek von Upsala deponirte | wird sich das Eiland, welches noch vor drei Vierte

fte, die Bande der Freundschaft zwischen den beiden Nationen zu be- v ï an, wie au j L i, t a ; " gela. Auch dieser Ecuttar nein Mas Lord Palmerston fast been- e "O B De E L E E cer ete, N gen Erhöhung der Haus- und Fensker-Steuer oder der Steuern eigenen Schiffen den vortheilhaften Transport des Kanadischen | Kisten, die, wie man vermuthet, wichtige Papiere Über eine ge- | armen Chinesischen Fischern bewohnt war, bald einer ansehulichen

S isse, Daß j ; ; y d j é‘ e

ünschte, er hätte ihn damals zu Stande gebracht. : i ; auf Malz, Zu>er, Kaffee und andere Lebensbedürsn Bauholzes zu rauben, und zugleich die Schifffahrt anderer Nationen wisse Periode seiner Regierung ent alten, seiner e estim- | Stadt an seinem trefflichen Hafen rühmen kön ic V N aube, dag Frankrcich sowohl wit England in moralischer und | doch einmal zu außerordentlichen Mapnahmen L eve au (e: die leßterwähnten Steuern ihren Zwe> verfehlten, habe der ge- ju ermuntern, was beides geschehen mußte, wenn man die Einfuhr des | mung zufolge, gedffnet o Be 9 soll 4 s igenen Bestim der legen gute Straßen an“ und E solche it naten Sa in kommerzieller Hinsicht den grdßten Nuhen von der Annahme die- | müsse, eine bloße Vermdgens-Steuer Tei Cte spricht si im | ringe Ertrag des Ausschlages von 5 pCt. auf u Steuern unter altischen Bauholzes so übermäßig ermunterte. Peel macht es nun Die Norwegischen Blätter berichten über einen Geseß-Ent- | Über die Jnsel nach der Tytam-Bay fertig. Die Chinesische Be: ses Traktats ziehen würden. (Hört, hört!) Es liegt im Juteresse | hen wünsht. Nur die Morning Chronicle (p Vermdb- | dem vorigen Ministerium ergeben; Überdies a solche indirekte / anders: indem er die Zôlle von auswäriigem Bauholz so bedeutend | wurf wegen Veränderung und Ausdehnung der Bestimmungen | völkerung nimmt mit jedem Tage zu und beträgt sich so ordent- beider Länder, daß die Handels-Beschränkungen emildert werden. Der | Allgemeinen sowohl gegen Einkommen- Steuer wie gegen x * | Steuern drü>ender als eine direkte und im nde doch weiter herabseßt, daß die Einfuhr desselben um ein großes vermehrt werden | hinsichtlich der Wirksamkeit der Bank, der dem Storthing vorge- lich, daß die Polizei wenig zu thun findet. Der Bazar if gut F ent- von demeinen Lande dadurch gewonnene Vortheil würde auch aufdas an- | gens-Steuer aus, ohne indeß eigentlich einen anderen Grund an- nichts als eine Einkommen:Steuer. muß, scht er die Zólle von dem Kanadischen auf eine Kleinigkeit | legt worden war. Unter den Vorschlä der Regierung, die | feil versorgt und an Arbeit und Verdienst kein l M a De derezurücwirken, und es läßt sich gar nicht berechnen, zu welchem Umfang zugeben, als die befannte Unbeliebtheit aller direkter Steuern in Aber nicht die Einkommen-Steuer allein in dem ministeriellen «i herab, welche einer freien va ganz nahe kömme, ier: | demselben vorgelegt worden ia ZuA def 3 erbbhte Tarif für | auf der Jnsel selbst mehrere {dne Granitbré angel. Es finden si< dieser Nußen gedeihen könnte. Man muß indeß Ds H England. Die Times v al gegen die Einkommen: Steuer be- Plane chat Einwendungen gefunden, sondern auch die mit derselben 4 ei aber bleibt er nit stehen, sondern in fast allen Gegen- | die ide nntwein - Steuer fo M: Qu dee B Ste elpapier - Tarif. | nesen gen billigen Lohn bearbeitet werd ruche, De von den Chi- fänden si sireng an die Sr dert E oe it i it die Unter- sonders ein, daß dieselbe '\{werer nah Recht und Billigkeit zu | h Ve indung geseßten Éarif-Verände en, wiewohl der Plan A Enden der Einfuhr giebt er den Erzeugnissen unserer überseeischen | der vom 1. Juli d. J. an für 3 Jahre gelte soll S < wird | der Jnsel schwanken die Angaben: ws a LOE das Ælima Pflicht, zu erklären, daß ich in u auf T PaU DRÉRE nichts | vertheilen sey, als eine Vermögens - Steuer oder wenigstens eine | im Ganzen auch unter der Kaufmannschaft in der City, die hier _ Besibungen den Vortheil, daß s„nur die Hälfte der Zdlle zu diese Abgabe 3 à 1 pCe. betragen gelten soll, Danach wir zusagt, haben Andere durch Fi . Mas es den Einen trefflich E, Un 2A iener V die dffentliche Meinung in | Steuer, welche sich mehr dieser als der Einfommen-Steuer zuneige. | besonders in Betracht kômme, wie von der Posse: gue auf, besählen haben. Dieses ist zu gleicher Zeit eine Erleichterung dr 4 h gen, | , Flever zu leiden, Daran mag jedoch

egi t

d i L z rankreich die Regierung bei dieser Maßregel untersühen wird. | Dieses Blatt sagt daruber unter Anderem: men worden ist. Was den Ausfuhr-Zoll au nkohlen betrifft, “_| das Mutterland, insoweit diese unsere Be dieselb uns mit solchen Deutsche Bundesstaaten. er no< suhlbare Mangel an guten Wohnungen die meiste Schuld

der unter den Auspizien Lord Palmerstons eingeleitet wurde, und ich Personen im Staate gestattet werden müsse, ihren Theil an der lätter, welche, wie der Globe, dem e die großen Grunde. reitet wird, mit Mäßigung in den erlangten Vortheil zu treten.

ß diej ktat jeyt schon zu Stande gebracht seyn e N ; machen, bei der Vertheilung der Steuer die n E E Cini eingetreten; die den Frieden | Last zu übernehmen; daß deshalb auch alles Einkommen ohne und Fonds : Jnhaber zu sebr begünst E a

| tragen, da viele Menschen unter Zelten oder in leichten Bambus-

rt! s handelt sih bei den auf diese Traktate bezúgli- Wir erklären uns vollkommen einverstanden mit der Weisheit | den bekanntlich na< Sir Robert Peel's Absicht fortan auch die | Gegenständen versehen kdnnen, und muß dieselben mit unausflds- München, 16. Í ie bis j i üt r ben, ehe sie Ca Hcgociiiiónen E verschiedene jet zollpflichtige Artikel, mit | und Notbwendigkeit dieser Tao d Fch Sir Robert Peel ente Britischen Schiffe bezahlen sollen, so hat die Anzeige davon, den | lichen Banden ans Mutterland fesseln, da ihnen weder die Ver- | Trauun “s Erbbetnzen ah Modena mie ter (dee Bird die troden davditee, Die Küste an der Loe m ay auf der ande: Hinsicht auf welche ih dem Unterhause bescheidentlichst rathe, für | Schwierigkeiten nicht verhehlen, welche sh Sir ret Pee Oppositions- Blättern zufolge, im Norden von- England, wo sich } bindung mit irgend einem anderen Europäischen Lande, noch gânz- gunde Di i of 1e gesundere Luft ju ba:

Í | T Di E j d der # , enstag den 29. März Abends in der Allerheiligen-Hof- | ren Seite der Jnsel scheint jedenfalls eine esundere L : jeyt keine Zoll - Reduction vorzunehmen. So zum Beispiel die Arti egenstellen werden, weun er ins Detail eingeht. Wenige sin besonders viel Kohlenminen befinden, selbst unter den ängern "} liche Unabhängigkeit ihnen diese Vortheile zu erseßen verm Fi d i ì ) 9 ; ; f ie g ere Luft zu ha- f j age nicht erdrtern, ob von Anfang an entschieden entgegen, weil Wenige sehr ge- i | i Ar : nôgen. | kirche skattfinden, Mittwoch den 30sten is sogenanntes Frei- | ben als die neue Stadt Hongkong. Die in den b Por aa Adve flüs Betas ¡6 ode P t, die Einfuhrzdlle Steuer on al ite sie und wie walt i re Nachbarn von derselben | des Miniskeriuums große Unzufriedenheit erregt, und ein nicht nam: Zugleich S bleten sich dadurch Mikteel zur Anle ung Britischer | Theater und Donnerstag den 31sten großer Ho ger Se ial enachbarten

i i Auswandern, ohne Éi j | ; ; ti ohne die Versicherung zu haben, daß | betroffen werden. Andererseits giebt es vielleicht auch. nicht Viele, haft gemachtes Toryistisches Mitglied des Unterhauses soll schon f Kapitalien, Ermunterung zum , ohne Einmischung des | Hoheit der Herzo wird, wie es heißt, bald nah der Tr für den Handel, und die Britischen Behs

af E lonliéhe Politit e I Es due ih muß Ste sofort im Stande sind, id die drgerliche Art und Weise der | früher bffentlich erklärt haben, es werde alsbald zur Opposition \ Staates und Beschäftigung für unsere Handels-Marine. die Rüreise antétith, die hohen ri Sd der De aud wenig verfügbare Schiffe, um bas Mi A L doch sagen, daß, wir bei der Reduction von Einfuhrzdllen unser Mbg- | Nachforschungen, denen fie sich zndidwendig ultterwetfen mússen, klar | übergehen, wenn das Ministerium einen Ausfuhr-Zoll auf Kohlen j Deutschland, Holland und Belgien bietet inzwischen der Tarif | 9. April bier verweiler,. Seit gestern is in einem Appartemene | Erfolg verhindern zu können. namentlich ein Salx- lichstes thun mússen, einen entsprechenden Vortheil von anderen Län- | yor Augen zu stellen. Die Taxirung des Werthes von Grundstücken, | in ritischen ffén lege. Der Globe macht bei der Gelegen: F ale ehr große Vortheile, Nicht allein wird nun eine viel | der Residenz der Trousseau der Durchlauchtigsken Braut ausgestelle | Depot für das nahe C die umli Es decn zu erlangen, und ih glaube, daß es nicht weise seyn würde, uns | Häusern, Eigenthum in Fonds und von Gehalten ist leicht und ein- heit bemerklich, daß die bedeutende Zunahme der Kohlen- Ausfuhr, auf 4 rdßere Menge Bauholz aus den Preußischen Staaten bezo: | und der Zudrang dahín ungeheuer. Inseln geworden. J iegenden die Aussicht a ein befriedigendes Ergebniß unscrer Unterhandlungen | fach; aber Sir R. Peel hat nicht angegeben, durch- welche Maschinerie er welche Sir R. Peel seine Berechnung des Ertrags der neuen F Foen werden, sondern es wird auch mit Vieh, gesalzenem und ge: | Jur Velstärkung de ar von Emoy mit fremden Ländern dur< unverzügliche Herabseßung des Belaufs | das Einkommen erforschen will, welches aus dem schwebenden Kapitale Ausfuhr-Abgabe begründe, erst von dem Augenbli>e an begonnen 4 Mrauchertem Fleisch, Geflügel , Eiern, Butter, Käse, Obst Stuttgart, 15. März. (S< w. M ) Zur heutigen Siz- | von wo aus eine neue fei selige Demonstrati 9 zurü>gekehrce, der, Mle ton Seer, ee Be E Se dai Cebe Reduction in uniener Aaplieta und, Sepreentens 8 E N habe, wo durch die von den Whigs On Handels-Ver- F Fharten Gemüsen u, s. w, aus allen Ländern an der Nordsee zung der Kammer der Abgeordneten, in welcher die Berathung Canton wegen Verleßung des Waffenstillstandes Sin , e Ee den, zu vermindern. (Hört, hdrt!) Fch schlage daher oder aus den tdglichen Arbeite g / träge die Kohlen- Ausfuhr auch in fremden Schiffen freigegeben I n bedeutender Handel entstehen, welchen die Eisenbahnen und die | der bekannten Motion des Bischofs von Rottenburg vorkam, | Der Handel in Canton, wo faum ein halbes Dußend Eng gui.

|

|

|

|

|

Gewässern sehr bâäufigen Seeräubereien sind eine große Plage

Mie R

ç L in- in- vor, weil ich die Hoffnun . In Bezug auf lezteres mdchten wir nebenbei noch P E 10 \ : e j / e Dee E En S So L A Beraße cine geo B Tui ige Bin cid e zur Billigkeit machen. Es | worden sey; er erwartet deshalb von der neuen Bone wieder 1 ampfschiffahrt sehr erleichtern werden. Jndem der Minister | hatten sih schon lange vor deren Beginn die Galerieen außeror- | zurü>zubleiben gewagt, ist unter den egebenen Umständen natür- / lich sehx matt geworden, und eine gänzliche Sperrung der Aus-

i i llen von denjenigen en gerecht , daß die laufenden Ausgaben eines jeden | eine Beschränkung der Ausfuhr, Eben ss wie dieser Punkt: haben F ber Branntweine und Weine fúr den Augenbli> unberührt läßt, | dentlich gefüllt, Die Sißung begann wieder unter dem Vorsi

Een N N Ee Es Sedentigen zu Gute Q "ic Breblliais vont dia Lifeuden Einkommen derjenigen. | gu< manche der beabsichtigten Aenderungen in dem Zoll - Tarife, J Fich aber die Freiheit vorbehält, solche nah Umständen ee ver: | des Präsidenten von Wächter ( e von seiner Krankheit Tus fuhr steht zu erwarten. Ein Chinesischer Opium-S

kommen. Diese Bemerkungen gelten auch für verschiedene Arten von | Zetragen werden, welche während dieses Jahres den Genuß des vor- je nah den dadurch berührten Jnteressen, Anstoß erregt: Am- all- f nderten Zöllen Realen zu dürfen, erleichtert er sih die Abschlie- hergestellt ist), na<h 9 Uhr. Gegen 4 Uhr wurde endlich über | in Ketten nah Peking abgeführt worden “Sebmuggler war

Früchten , von welchen ih den Zoll sehr gern reduzirt sehen möchte. handenen Zustandes der Dinge gehabt haben, derienigen , welche die emeinsten scheint die Unzufriedenheit darüber zu seyn, daß der 8 Ung von Handels-Trafktaten, besonders mit Franfrei< und Spa- | den Vorschlag des Domdekans von Jaumann, nach den von dem | Aus Peking hac man seit zwei bi ; ; Mehrere Arten von Früchten bilden den Ge enstand von ervaue Sicherheit des Eigenthums, die En E E Tae u>er-Zoll nicht reduzirt worden ist, Die bedeutende Herabseßung E ien, worüber bereits so lan eUnterhandlungen gepflogen worden sind. | Minister gegebenen beruhigenden Versicherungen und, bei der an- | Staats-Zeitung mehr erhalten, Die leßte midt Maa vor dén jehige SO BOERT bUR ba ali g M A A L Ne En p E p E gerordent- | des Zolles von Stifiedauhsl, att, m de G De wem, y H i ats ee lâßt E en hrt, E Lu oan Molo! A S Ste der Ca f Regierung allen gerechten | 0 des achten Mondes des vorigen Jahres (24. Sept. 1841) in Betreff der Herabseßun * veù Auflagen auf den Handel und die | liche Ausgabe zu bestreiten is, welche von. früherer schlechter | sehr sie au< im Allgemeinen besonders der Rhederei von 6 2! , selbst wenn der Zoll herabgesezt würde, vor der Hand nicht eschwer en es bischöflichen Ordinariats, wenn es solche an die | der Kaiser Taukwang, „Ruhm der Vernunft“, seinen 61sten Ge-

} R / erwaltung oder von der Nothwendigkeit von Anstren- | seyn muß, doch in Kanada gewiß nicht, gut aufgenommen werden. edr würden liefern fönnen, und andererseits er den Zoll von Regierung bringe, wenn und so weit sie gegrundet seyen, abzu- | burtstag feierte. Se, Majestät hatt i

Fabri itani ë 7 ; ; \ . e, wahrscheinlich i “eun va agrArÓe Sir? Æ Bo im Unterhause Herrn Sen zur Sicherung der künftigen Wetlfahnt des Landes her- | Bereits hat sich eine Deputation der nah Kanada handeltreiben- remdem Zu>er nicht herabseßen könnte, ohne den Sklavenhandel | helfen, von der bischöflichen Motion zur Tages - Ordnung úber- | der Lage des Reichs, die vielen Ceimete, Wie welchen rate

an, oder ciner Ent- | den Kaufleute zu dem Premier - Minister begeben, um sich über L ermuntern. Von auswärtigem Kaffee jedoch seßt er den Zoll zugehen, abgestimmt und dieser Antrag wit 80 gegen 6 Stimmen | en D s von der Beamten - Hierarchie der verschiede- n vegangen zu werden pflegt, diesmal durch eine

i: : j (i S Kriege in Afghani 1 y

Shiel auf die Frage hinsichtlich des Verhaltens der Britischen | rührt von Westindisch nzer , oder der Abtragung eines | die Veränd der Holz-Zblle zu beshweren, wodurch, ihrer Be- 4 Won 15 Pence auf 8 Pence pro Pfund herab, weil die Erzie: | angenommen

; ; t a P j d Spa- | schädigung der Westindischen Pflanzer - die Veränderung d: ren, E , le Erz , i

en CR, mar, wie son erwähnt, Hang Üereinstnmend mit | Lf Den ae Wi die ne me E ete nom: bauptung Jus le Gesdäsceuneia gina 1 Grunde geridte Ÿ sang desiben ir wenig! Aebele erforder uns a feln nee: Ebina. E

der, die Graf Aberdeen im Oberhause dem Marquis von Clanri- 2a a E O die ein dauerndes Interesse im Lande pag oe Amis Le n Thätigkeit würden geseßt wer- Î dur< die Ermunteru des affeetrinkens die Mivien mode An Maca9o, 13. Dez. Ueber die Einnahme von Tschinhai | sind von ‘dén, eecens Bats t Mgr ovini Fofien ie wte E hervorzuheben, daß der Mete aae Moe bahen T also Den Vervuigen qud nichs da E R den, Auch gegen andere Taris:Aenderungen werden Ein E u v 4 ees C peln unabhän g zumachen und mit Brasilien besonders | und Ningpo werden jeßt noch verschiedene Einzelheiten mitgetheilt, | Rechnung gebracht. Der Kaiser hat Alien DberRechminces h

ussprach, Aeußerungen, die in * | würde daran de / Herabsesung des Zolls vom zui ermuntern. | Nach der Einnahme von Ningpo fuhren die Engländer mit zwei | abgeordnet, um das Multiplications - Exempel des Schalimeistes e

zösischen Deputirten-Kammer vorgekommen, im Parlamente zum | darum handelte , die Nationalfchuld pldylich abzutragen, und cben | hoben, besouders. ge en die it 96 Vence l Was nun die S : 9 ! y ? / | s y , l j 6 êr 4 und, Ochsenfleish m neue Steuer betrifft, so is zwar jeder Unbe- | Dampfböten den Fluß noch 50 Englische Meilen w it von Fokien zu revidiren.

Gegeristande einer Diskussion gemacht zu sehen, und daß er hin: so müssen auch alle dauernden Vortheile dur) dauernde Opfer a S tan n daß von den niedrigen Talg: Zöllen blos “fangene, welcher die Noth der Umänds: ertenne s 2 fast gâna: | 00 erselbe, ba Feusau An S u Dad a R Pooul | ( zu revidiren |

|

zufügte, die angebliche Erklärun des Herrn Gonzalez im Madri:- | erkauft werden ; man sollte zu dem Zwecke das Kapital, nicht den b H Die Briti Fonds hal: liche Unmöglichkeit ei i i ? c ( 5 : Sonzalez im ; Landes belasten. Obgleich wir nicht blind | Rußland den Vortheil“ ziehen würde, e Britischen Fon guchkeit einsieht, auf eine andere Weise den Ausfall zu | plöblih zu seit wurde. Nirgends beging die Bevölkerung die cu

pee eie Bon Grunk hae G er Zeitungen os Ee nd gegen die Schwierigkeiten der völli p Tee es Bug ten sih übrigens sehr fest die Consols sind. sogar etwás gestiegen. | No damit zufrieden. Es läßt sich indessen gar Vieles digen geringske Feindseligkeit; vor dem Umkehren ldndeten die Engländer,

die Etifetten-Frage nicht mehr bctre M. der Britische can ke | rung dieses Prinzips, so glauben wir doch, aE E ie ge- | Ein Antrag des De, Bowring auf Ernennung einer Kom- : a CDesdndzre Steuer erinnern, weswegen nicht nur die Opposi- | pflanzten eine Fahne auf und begrüßten sie mit einem dreifachen J

Regierung si definitio darliber ¿u A e, sobald die Spanische | Yertheilung der beabsichtigten ega me <t für gere<t- und | mission, um, eine Modifizirung unnüßer Quarantaine-Belästigungen : On : Journale laut dagegen schreien und Lord Brougham dem | Hurrah. Inland.

Auslegung, welche die Spanis Zelprochen , denn sobald die | gehen werden muß. Wie halten die mübselig gewonnene | zu Stande zu bringen, ist im- Unterhause mit vollkommener Zu- Dorschlage bereits fdrmlich entgegengetreten ist, sondern auch meh- Die Beute, welche die Engländer in den Chinesischen Scäd-

e Regierung einem die Re entschaft i das Produkt. bloßer Arbeit - » ei d © rere ministerielle Blà ; Posen, 19, Mârz. (P Z.) Am 14 N betreffenden Artikel der Verfa «_| weise, da j elben {weren Ab- | stimmung Sir R. Peel's ohne Weiteres genehmigt worden. j affer, namentli die Times, gar manches | ten machen, erscheint sehr bedeutend. Auf Tschusan und zu | nete der S P T afen d. trafen Abgeord- tischen Regierung gelangt po d Pi Tee Guan De e B feuerGites Mer geiger Ange S en tien oder Das der Ostindischen Compagnie: gehörende Dampfschi F gs auszuseßen finden, Man hâlt es- zwar allgemein für recht, | Tschinhat fanden sie für 50,000 Pfd. Se, Kupfer für 18.000 G Ciats E ranksurt ber - Bürgermeister

ierung, als der fompetenten Autorität nstrengungen und geistige Mühe ihren Eigen- | „Memnon“ hat von den. Direktoren den: Befehl erhalten, sofort U Einkommen unter 150 Psd. St. ganz frei seyn sollen; aber | Pfd. St. Geschüße und für 17,000 Pfd. Se. Lebensmittel; in | Justizrat! 1) Ens her Herr Hartung und der

cht zuerkannt, selbst in der Sache ‘i cutE wad aaec(a reten: On ems , welche noch bemüht sind, die âlfs- nach Zina abzugehen. ats L Bdins J C Gpvegan wünschte man, wenn es doch einmal eine Einkom- Ningpo eine Kasse mit 16,000 Pfd. St, Silber. Eine ganze äner Eisenban aue hier pn, um Erkundigungen wegen jede Einmischung der Britischen Regierung habe aufgehört. | quellen ibres Vaterlandes und ihrer Landsleute zu mehren o ee Ju e in England auf Urlaub. befindliche fiziere Befehl er- M weise je eine Vermögen-Steuer seyn solle, daß solche stufen- | Flotte von Dschunken wurde gleichfalls in Beschlag genommen. | einzuziehen, und falls Ausf + g p Fransfurt, a, de O. Sir R. Peel wiederholte auch, daß die Britische Regierung ganz | ihrem Wohlstand beizutragen, der Kaufmann und Cpeitane, Me dischen Armee, vom Oberst-Lieutenant abwärts, haben Befehl er- M bee ¿Xste gert würde, und* besonders der Erwerb nicht so stark | Auch hat Sir H. Pottinger jegt angeordnet, daß alle Chinesische | in usführun ¿u brin icht vorhanden sey, diese Verbindung kürzlich den Nordischen Höfen, besonders Oesterreich, ernstli die E Ee ed G E E f A ‘Ver- halten, sich zu ihren Regimentern zu begeben. 9te f erevurde , als Einkünfte von liegenden Gütern u. dgl, Die | Fahrzeuge gekapert und einer zu diesem Zwe> in Hong-Kong | Stadt anzubieten, di T Be iche aevirbung von Seiten jener Anerkennung der bestehenden Regierung in S panien anempfohlen dip, Ale Ausprych auf BeglnGgung vex für sie an bduft haben, Der Schaden, welchen der Orkan in der Nacht vom Iten M erd Hana dürfte jedoh nur wenig Veränderung in dem einmal nlédergese ten Kommission überliefert werden sollen. Ferner fand | putation Lie sich d r ore eiche ihrer Kräfte liegt. Die De- habe, um dieser Regierung Festigkeit zu geben und dadurch das mdgen genießen, eres is Vorfahren für i ' auf den 10ten. d, hier in: London und. auf: der Themse angerichtet sen, n machen, wie sie sich auch- niche hat bewegen las: | man in Ningpo einen hdlzernen Käfig, in dem der Englische | Seiten der angésehend A CoEimendsten Aufnahme sowohl von

; ; de blikum. ge- bis i : j Spahische Volk zu denjenigen Beschäftigungen der Jndustrie und | genübe "ne Ansprüche terr, welche diese Bem: | hat, wird auf 500,000 Pfd, geschäßt. der an der Getraidebill etwas zu ändern. bks El vie A aa aws der Jubel Saft Mt b | der hiesigen Bürger zu P roi vgeacà S a be ujan ihr Ende

des Handels aufzumuntern, zu denen ein ruhiger Zustand noth- Ungen ihnen verschafft haben rner müssen wir behaupten, wart j

wendig sey. Lord Palmerston konnte die Gelegenheit nicht vor- daß nicht - Einnahme eines Mannes Londou, 15. Mârz. Sir-R, Peel: hat sich: in seinem Niederlaude. erreichte. Die Angabe, daß auch in Ni G e | erwarten, daß es deren vereinten Bestrebungen wohl ge-

beigehen lassen, ohne E erklären, daß die Spanische Regieru S sondern die Belauf der Ja ‘Länge der Dauer dieser du L als: ein. vollkommener Staatsmann Sie L pas die Hut Pag, 17, Mârz. Schon seit einiger Zeit | bution von 6 Millionen Dollars Mes Reben fo fer as die f Ne ein Werk in Ausführung zu angen, oe

wenn sie Gs L E E S Un adi ün wid dus E ahne d f e S-Ma é, ee aa tnag r aae wissen bereits, daßer: eine E E De ì die Nothwendi »'y f lâtter Artikel enthalten, worin sie auf | zu besiäcigon; und da die Chinesischen Behörden keine Antwort dae L ne ne epedude S im Plane C è Bahn von hier e , en | verden soll, in ‘ziehen ist. Die Härte p hat, ermi / iz- gr ?,

eor age Wz n g 5 zdtung ließe h leicht darthun. Die : as reen Ausfall int den infünften oder, in-anderen- Worten, macht Meusteriums tine bedeneeien daß in der Verwaltung des Justiz | ertheilten, war man Willens, sich aus den Kassen der Banquiers We Ey

: ; Ï ut i aus durch das Großherzogehum bis zur Weichsel zu T, getrof M eneichen Buätter théilen bereits die Abänderungen | Nes auge tIG S T E de Anr .ci Mittel en si fende Aenderung eintreten müsse. Heute | und aus den kostbaren Waarenlagern schadlos zu halten. von wo aus eine Ber dung mitder Provinz C uncemb im Zoll-Tarif, welche Sir R, Peel in Vorschlag bringt, in einer | Bedürfnisses erlangt jeder Ei Î

ne Ausfall : die e de en Frid: sondern behält“ (d; h¿'erwartet)_ noch M 1 die Nachricht, daß der Justiz - Minister van Von mehreren Seiten hört man die B ern cht 2 Brbig, Auf Dic r etwas u9 000 Pfd, in en, um die Ausgaben: zu de>en, y der bereits beim Ausbruche der Belgischen Re- | die Chinesen sehr bald die Kriegskunst erlerntn RCG weahalt din Borgo cfiertioar zu machen, ‘die namen u A

P i TPPEGLE N E T S A D aua