1842 / 89 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

j ; uüd nter seiner Hand nicht leere Bravourstüke , sondern sind . _—. B 106, ' von den eilf Passagier e E B Vel omb ciner ge e enden t ebung beseelt so A der Hirer nl den qo L Nag 0ROMI via BA figen. Rente Mj, Pas, musikalischen Gedanéens v iert, Niemals wird ien, 24. Mirz, 6% Mei. 107%. 4% 100%, 3%; 764. 247 —- A l l e

L gemeine

waren Maschinisten, Heizer, i ; eistigen Faden des d einen Riß im Cylinderkessel, wodur Tuch aen bne Harmonie seines Spiels durch einen dem Ffiru- 1°, —. Bank-Actien —. Anl. de 1834 1839 —.

Das Unglú>k entstand dur derk der beiße Dampf und das ko ende Wasser sich in die Maschinen: - 0 f | en au natd} s Jus 2D Ms | = RRIR Karnevals. Mitewoch, 30, März, Jm Schauspielhause: Griseldis. (Die. i E ats-Zeitun 0.

Wie wir hdren, wird Herr Ern, der in Posen und Breslau sein ) keits- Anstalten zu Gute kom- Donnerstag, 31. März. Jm Schauspielhause: Herrmann und

wislcen({chaft, Kunst und Literatur. Talent auch den dortigen Wohlihätig ließ, i i igüdd t y : O E E men lied, nos in paaemci im Kénigldtischen Theater spielen | Dorothea, Hierauf: Die Siwäin, Es kann wohl nicht leicht zwei musikalische Naturen von ent- E Mónigaladinas Theater. | i Mittwoch, 30. März. (Italienische Opern-Vorstellung) a F€ 89, i R I Lea de, | 5 z

chiedenerem Kontrast geben, als die der beiden Virtuosen des Piano- é: g Ee und der Violine, welche uns fut) nach einander dur ihre Berlin - Potsdamer Eisenbahn. Sonnambula. (Die Nachtwandlerin.)

t, mit allen seinen Geistes- In der VWVoche vom 22, bis incl. 28. März c. sind auf der Berlin- Donnerstag, 31 März, Viertes Konzert des Herrn H. W.

Ernst: 1) Fantaisie dramatique fúr die Violine, fomponirt und

einienteK o et En ee dot hapens L G lt si< der Sym räften nach Außen gerichtet , m rmischer Gewa © | Potsdamer Eisenbahn gesfah pathicen bemächtigend , in lebhaftester geselliger Wechselwirkung mit En "1) mea E and Potedem a2 Personen vorgetragen von H. W. Ernst. 2) Ouvertüre, 3) und 4) Elegie, 9 - - e_0 it; a f ) ) eglitz Gefang für die Violine mit Pianoforte-:Begleitung, komponirt und Inhalt. samfeit in den Jahren 1835 bis 1839 theilen die hiesigen Zeitun- | nisterium gen folgende Auszúge mit: bee E D fönnte,“ (Vergl. unten den diese Frage L 7

dem Pu tam hosenea Haltung debarrend obne ein näheres Der : nd/- 0 -

is Ad e um, Dieser verschiedene Charakter ist auch Zusammen 8465 Personen. vorgetragen von H. W. Ernst. Romanesca, fameux Air de | Amtliche Nachrichten.

pi r aufgeprägt , so wie Danse als fin du XVI. Siècle, vorgetragen von H, W. Ernsk, Rußland und Polen. St. Petersburg. andelt - Gescllschaft Die in Warschau eingerichtete Münz-Werkstatt hat im Ver-

5) Ouvertüre. 6) Auf wiederholtes Begehren: Andante spia- auf dem Schwarzen Meere, Warschau, Statistische Mitthei- ez S us 5, Jahren zusammen für 80,670,000 Polnische r E i L En eine Meinungs - Verschiedenheit darüber ergab, ob

old, in grbßeren Silberstú>en, in silberner und kupferner | mußte die vas E T p bie eal RAUE oder idt, so

e wo entschie-

beider Künstle dem Spiel und den Productionen bet i Ú b darstelle und geltend B 6 tr wes r se. nato und der Karneval von Venedig, komponirt und e lungen, % p vorg AnEreich. ir utirten-Kammer. Die Kanäle. aris, | Scheidemünze geprägt w m den wurde, daß an diesem Tage keine Sißung stattfinden solle.

der Art und Weise, wie ihre Virtuosität B i macht. Man könnte, zur Bezeichnung des Ge ensaßes, den Pianisfien rliner ine dramatische, den Violinisten eine lyrische ndividualität nennen. | | V Die Verschiedenartigkeit ibres Naturells frat besonders re<t Den 29. März 1842. L M a a k gee Der Liebe und des Zufalls Spiel, Tran Teied- ebált dic nsignien nen Die Kausse, atis. idermünze geprägt. fühlbar hervor, wo B enste über die en Natio ile ibe, Fonds. ¿| ¿M Vou, Actien. Pr. Cour. Ordens. Die Opposition in der f - age. Vermischtes. | Werth niemals grd n Umlauf befindlichen Bank-Billets ist an der Fantasie über die Jtalienische National-Melodie, Brief. | Geld. Beiof, | Gold Ocffentliche Aufkührun r dee CadEteit wo Parts, E L A rozesse in dem Streite | dexr 42 Milliones Fl bogen als die Summe des Bank-Stocks Paris, 25 März Man lief i

Sonnabend, 2. April (ftatt Donnerstag), Abends 7 Uhr, im Großbritanien und Irland. London. A Die Darlehen, welche H "’| 0 vos Section Tari Ee C Br 2 „Dér-Bi 1244 S ae Saale des Hotel de Russie: Musikalische Soiree zu Ehren Bee- S T die Vic0ecmen s Sitelen, a Her Abstim- ehen, welche Handels-Justituten zu verschiedenen, | Kdni eren, außerordentlicher Gesandte Sr. Majestät des o A . pnel f. | auf die Entwi>elung des Verk i , nigs der Niederlande, wurde 112; | 111: Gu Werke Beahoven's autgesthrt: Y-S Es Offizielle Erklärung über die Vorfälle in Afghanistan, Rachrich- | des abzwekenden Unternehmungen "beige werden find. babs M ae a E E Prinjen von Joiaville i bsfenciher E D | phonie ia D-moll (die neunte und lehte dieses M e ¿ 2) Se- | Belgien. Brüssel. Todes-Urtheil gegen die Haupttheilnchmer am Jm J ies Fl. belaufen. weir Sr M, L ets G war von seinem Souverain 103 1024 | putor für Streich: und Blase-Jnstrumente ; 3) Symphonie in À-durs» Nd Srudbo ave pg E E n sel, e Gese über die Con- | Namen dèr Regierung ee Zu fuf Befehl des Kaisers im | den beiden Prinzen vam L pf wrigfey Mer m 41 I und 86 85 2 f % sischen Philosophen). n Chartres und die Franzd- | wegen des Baues einer Eisenbahn von W einer Actien-Gesellschaft | nister der auswärtigen Angele enheiten nie bel die er Mi- 1a latt Marktpreise vom Getraide. Deu che Bundesíta ten, Schreiben aus Luxemburg. (Vor- | "ÖiGischen Grânze edin arshau nach der Oester- zugegen, Vorher hatte der General, Baron T 101 Zu Lande: On, BA 10 Bde 7 aùi < 1 Nthlr. 45 Sgt. 5 u gen ag e L E E e es. Schteiben il eis L ARS riefe, welche auf die dem landschaftlichen Kredit- des Königs Me Sia ría d E OREININE Minister Sr. Majestät : Me le D scher Preuß. Kassen-Anweisungen.) [R L A E O Bud, Iden (m Mui M, | Famzesin us Eroteeng/ dié Liwtm Ens 10 cob

n Bezug auf die Anwesenheit des Barons von Hee>eren

in

Zf.

delten, wie in 0 welche, zuerst von Paganini, dann von Ernsi und Lißt unter dem Titel „der Karneval von Venedig// zu einem Gemälde des Volks- ;

St. Schuld - Sch. 1028 Bel. Pots. Eiseub.

lebens gestaltet wurde. Lißt malte uns das ganze buntbewegte Ge-

túmmel eines Jtalienischen Karnevals, durch welches zwar jene rei- | Pr. Engl. 0b1. 30. 1025 | do. do. Prior. Act. zende Melodie beständig bindurchtdnte, aber überfluthet von den | Präm. Sch. der Mgd. Lpz. Eisenb. Massen eines mit dramatischer Lebendigkeit d durch einander be- Seebandlung. 8214 | do. do. Prior. Act. wegenden Gewühls. Ernst dagegen giebt uns in diesem Charakter- | Kurw. Sebuldy. |Bel. Anb. Bisenb. fu fortwährende Nüancen einer lyrischen Grundstimmung, indem | Berl. Stadt - Obl. 1035 | do. do. Prior. Act. er dieselbe Melodie stets wiederbolt, aber jedesmal mit einer ande- Elbinger do. |Düss Blb. Bisenb. ren Färbung. Beide Gemälde jedoch sind , cin jedes in seiner Art, | Daux. do. in Tb, |do. do. Prior. Aer. Westp. Pfandbr. 102% | Rhein. Eisenb.

von hbinreißender Schönheit. l i i So wie aber das Dramatische gon wirkt, als das Lyrische, | Grossb. Vos. do. 1054 | do. do. Prior. Act. t mit seinem Spiel elektrisirt, | Ostpr. Pfandbr, 102% | go1a al marco

ub

R Ann A| m | A

so werden auch die Kreise, welche Li E Hafer 26 Sgr. 3 Pf., auch 23 Sgr. 9 Pf: ausgedehnter seyn als die, welche für Ernst's Leistungen sich empfäng- | Pomm. do. Friedrichsdl'or |—| 134 Zu Wasser: Weizen (weißer) 2 Rthlr. 26 Sgr. 3 Pf: / auch erreich, Schreiben aus Prag. (Eisenbahn nach dem Pilse- Von der Gesammtzahl i lich zeigen. Hiernach den künstlerischen Werth der lebteren abshäßen | Kur. u. Neum. do. Andere Goldmün- 2 Rthlr. 20 Sgr. und 2 Rthle. 15 Sgr.; oggen 1 Rthlr. 18 Sgr. ner Kohlen - Revier.) dli mmtzahl der vom hiesigen Wappen - Amt fúr | Paris sa M i i Schweiz. Neuchatel. Pro adlig anerkannten Personen haben 5166 ihren Adel s „lagen einige hiesige Blätter, daß derselbe die Einwilli gr. 3 p fessor Aga h el vom Staats- | des Königs der Niederlande zu der Vermählung Give Tochter

u wollen, wäre sehr unrecht. Man müßte auf beiden Jnstrumenten, | Seklesizede do. 101% en à 5 Th. 9% 14 | 9 Pf. 1 lr. 16 Sgr. 3 Pf.; Hafer 23 Sgr. 9 Pf. ss. n el eine und dem Pianoforte - eine gleiche Hdhe der Virtuosität E 3 Pfi, auch 1 Nb imabend; den 20. Márz A ile U Es Italien, Rom. Ankunft des Prinzen Wilhelm ivi Viiildi s | R Pas enboiten, mit dem Prinzen von Joinville úberbringe; es soll zugleich b e mhaues. einer V Í Je; es soll zugleich von Frankreich. derländis en Prinzen die "Rede du: e Waren 6 H Ade S on Hee>eren

erreicht haben, um genau beurtheilen zu können, welcher von Beiden trob 9 Rthlr. 5 Sgr. , au grdßere Schwierigkeiten besiegt hat. Dem Gesicht bieten sich diese Pr. Cour. 6 E p Mg 1 Mbie. 5 Sgr au 22 Sgr. 6 Pf. S anien. Madrid. Wechsel-Cours. Thir. zu 30 Sgr. rkei. Konstantinopel. gltstvetien der neuen Türkischen Deputirten - K befand sih gestern Abend i rten- Kammer, Sißung vom 2, März. | Famil gestern Abend in dem engeren Kreise der Königli

4% + | Familie. niglichef

w dan, Plangserte e t mere dar, a bei E enes Ms das po Brief. | Geld Gesandten in Bezug auf die künfti i r wird bei jenem Justrument durch die Massen von Tdnen/ die : auf die künftige Politik der Pforte, dasselbe gleichzeitig treffen, verhältnißmäßig weit mehr frappirt/ als Kurz u ' Dix d v Ap S Ld (E wf Afghanistan, Bedingungen der Kdumung von O Schrei- Fie Is Le Feste « Entwurfes über den Zurükauf der Das Journal des Déb : j | p pr i i - er Kanäle wurde fortgesebt. ; nal des Débats sagt ¡ i Preuß. Cour. Inland. B er lin, Vertrag mit Luxemburg über dessen Beitritt der elben warf Herr Beno i st einen Bli Í L ne E P erigrnia Thiers, Dufaure und Passy eine Esiiiéleni ¡oifibti bee D ntstehens, „Ludwig X VU1.“, sagte er, „wollte Frankreich durch E Dindiien 2E M Ie E der Seehäfen vorbereiteten, um in Betreff der Zuker-Frage eine Niederlage bei zu-

Q E g n welchem Mase indeß Ex Foncigr sen 2 Mt on sehr \{wierig ist, Jn welchem Maße inde rnsi's Künsiler- : il A 149% : betrágt 2 Rthl werth bier doch gewürdig? wird, dies beweist die rege Theilnahme, die 1 vavrns 149 Staats- Zeitung beträgt thlr. auch bei der Wiederkehr dieses Virtuosen für seine Konzerte im Kd- i : * La für das Jnland. Bestellungen f úr Berlin Die Exrpropriation und d die Entwi i j , j i j ; . er Rüdka ie Entwickelung der Jndustrie di ; E ia uo cir von riner Meise Tai Warschau, ny T i s 4 79% werden in der Expedition selbsk (Friedrichs - Straße Wissenschaft, Kunst u e Kandle in Frankreich, Wohlstandes va schaffen pic fam so gy Pa Mer Ges bringen. Gewiß is es, daß, wenn diese Fractionen sich vereinig- lau zurü>fommend, nun wieder aufgetreten ist, im Zeitu sich . | 2m “> Nr. 72) gemacht, und jeder innerhalb der Ringmauer Verein. nd Literatur. Wissenschaftlicher Kuns- N Fr Een L'otgadera dex, Socusation, e Leben zu rufen, Die din v Sia C Ls und verwürfen sie 2 Mi. n der Stadt wohnende Pränumerant erhält das Blatt F ini bi man mußte darauf denfen, fremde Meiledier, berbela ted und | so würde das Ministerium Mert T vertagt wird, : Se E Geldbesißern mußten daher sehr bedeutende V zuziehen. Den | Entwurf, der diese Frage betrifft, selbst DorIaG d A E P ortheile geboten Nachdem der Munizipal-Rath der Stadt ordegé den Be-

fundgicbt, obgleich inzwischen durch Lißt's unvergleichliche Erfolge ngetreten und die Anforderung an einen ‘| 8 Tage 28 } < di Stadtpost, schon d Abend d 101% dur ie Stadtpost, schon den nd vór dem ange- | T: e ° werden, nämlich 6 pCt Amtliche Na < ri chten. < 6 pCt., eine bestimmte, dem Staate zur Last fal: | richt des Maire in Betreff der Zu>er- Frage angehört hatte, be

eine so volle Sâttigung ei Virtuosen so hoch gesteigert schien, daß man fürs ersie auch den besien 1 d ui unter diesen hier kaum noch Succeß versprechen durfte. i ibi) S Wok. e B iche E hatte i De Mdehen ‘und dann! jneimal im Dpernhause : Gen Da E E T R ial du Po f lende Ämortisations-Summe, welche mit dem ganzen Ertrage der | schloß er, die Regi L vor der Theater - Vorstellung und einmal auf der Kdnigstädtischen Q Le i: eia bei A « B Kronik des Tages a A rft werden sollte, und endlich die Hälfte der Divi- | Zuergese e Regeerung des Königs dringend zu bitten, daß das Bühne gespielt. Den meisten Beifall fanden damals sein „Karneval Auswärtige Börsen. stellungen rechtzeitig bei den resp. Post- Aemtern; | ges. nde, welche sih eins na< Amortisation aller Kapitalien ergeben geseß no< in dieser Session vorgelegt und daß der H von Venedig/// die Fantasie über den Marsch und die Romanze aus Amsterdam, 25. März. Niederl. wirkl. Schuld 52. 65 do. 1014. | wer dies versäumt, fann nicht mit Gewißheit die Num- ] Se. Matefie der Kdnig haben Allergnädi st geruht: eds, Die Gesellschaften wurden ermächtigt, diese drei ver chie: Ae râsident von dieser Debatte und Beschlußnahme vid /Dthello//, die Variationen Über ein Thema aus dem „/Pirat‘/ und | Kauxz. Bill. 26%. 52; Span, 214; Pass. —. Ausg. —. Zul, 54. Preus. | orn erwarten, die vor der hier eingegangenen Anmel- Dem Pfarrer Jos zu Sleiden, egierungs: Bezirks ee Fen ihrer Einnahme, nämlich die Verzinsung des Kapi- old n Kenntniß geseht werde. Von diesem Beschlusse des dee dei seinem zweimaligen, Äufteeten im Kbni Fädtischen Theater Vet vi, 26 nig rg Neue Anl. 213 dung erschienen sind Aiben Sa Tse Stets f ray S warz zu TraGenberg auf verschiedene Mee und, dée Dertheilung der ferneren Dividende plare fe die Mia R en dem Prâäfekten der Gironde drei Exem ießt bei se e e ntwerpen, 24. März. Zinsl, 9%. e 1090 x arnison- Stabs - j f ckien zu vert ._S ‘pie Él P B A nister des Jnnern, i E wiederholt und außerdem noch ein paar Konzertftücke von feiner Com- ci Dae ML,» 2 Marr Mean 57 des 109 ra 1408, 1408, Für einzelne Nummern des Blattes ist der Preis Rothen Adler-Orden vierter Klasse ‘K verice; so agdeburg den | schiedene Actien, welche iner Mile Sectdiiteae Tuge O | M0 gugeftene, Der Handelsstand Vi Bordeaux ift Sundia ot ats t Zone n Ylidritag A, S ex Hane 21 Nee Ra o 42 Anl, 103% G. Poln. Loos 764 6. B% Span. | 21. Sgr. Î bei Állerbdehstibree? on und Eee ersten Legations-Secretair M Mente ae U: Fönnen. Diese Actien eine Bittschrife n die D. win fat as Conseils-Präsidenten und i Violi ift, al. 23%. 235. 2 Holl. 514. 615. ————RR———— lon am ti 1 N f , udzahlungs - Acti L Z veputirten-Kammer L Lanse E Z E itenie cer ai L Vie if ddes Aal u ra Mrt ns R E: act. 388, 385%, Leipaig - Dreden Bes dée Ka Dr S M Bde S leiniß, jum Wirklichen E A L a e 6 Actien; E leßteren sollen jeßt zurfcgekauft D vgs, La a folgenden Tage diese Aktenstücke nach Paris Saw Wirkungen hervorbringt. Aber auch die s{wierigen Combinationen | 103 6. Köla- Aachen 972 G. München-Angbarg 78; 6. Y 7 J Ñ der politis en Abtheilung des Ministeriums der auswärtigen | Acti Herr Dangeville suchte die Gründe für den Zurükkauf der en E. i g cs GPIeis, / 5 t%. . a 07,6 E S V Ls E F ee ' uptete i - T ari 2 <«Usten : des Spiels, in welchen er eine so vollendete Me anik zeigt, bleiben Paris, 24. Mürz. 6%, Reute fin cour. 117. 65. 3% Rente Bu cour. 80 60 Gedru>t in der De>er schen Geheimen Ober - Hofbuchdrut>eret e I e Ter ien Professor n Winke i, nich E Im fe MDAs ptet ets die Kanal: Tarife Thoms fici A “wud T T B pr Mies „Gestern ist das Ernst Eduard Kummer, zum ordentli den Pei Dr. | Allgemeinen niht 7—9 Centimen für di uld wären und im | gieren von Algier hier einget ndenz und 320 Passa: , or der Ma- e G en für die Tonne und 5 Kilome- | fi : getroffen, Unter den Leßteren befand ters überstiegen, obwohl nicht zu leugnen sey, daß einige Kanäle dae Prainr rei tete von Rumigny. Es gehen ugleich Uber den achttagigen Ausflug ein, der behufs der

thematik in der philosophischen Fakultät der Universit - rsität in Bres- | wahrhaft lächerliche Tarife aufgestellt hätten; so lasse sich z. B Verproviantirung von Med D on Medeah unternommen wurde. Niemals

@ o ch at n l . Anzeiger für die Preuftif en Sta é \ au = uan s ——— [p L e le Briare 75 Centimen fúr die Tonne und fúr 5 Ki f î f e nigl. Appellationsgerichtshofe zu Köln a lite | lonieter bezahlen, 2 Kl: | haben die Truppe i j Nothwendiger Verkauf. tine SOREA mei I A E oa der Kopialien s Lte Polen fei L Baller, Heilige: Adosfat-Anwalt, Justizrath Klein, ist an Vas Kbnigl. Landgericht E ere and der Mini ster des Jnnern verthei: Factb Witterung, eheils dem “friedlichen Zustande “mer Bet pes A u szug. as in der Alexander - Strafe geist - Strasse 21. i i en beantragten Zurü>fauf der Actien. „Was | noch hinreichen! Die Garnison hatte bei Ankunft s Auf den Antrag des PÂchters Friedrich August Krügersche Grundstü>, gerichtlich abacscap! zu usfunft an Ort und Stelle wird der unterzeich- —— Dem hiesigen Mechanikus Ferdi : O N M O sagte dieser, „daß die Nubnießungs: e Sni D Lebensmittel; die Heerden io eidécen friedli ves Martin Horn zu Ddnnie , der verehelichten Na ser 10,022 Thlr. 9 Sgr. 6 V soll Schuldenhalber nete Amtmann Schmidt ertheilen. j So eben erschien bei E. S. Mittler (Stech- | dem 26, März 1842 ei Ferdinand Hamann if unter | 7 dem fünfti E er Gesellschaften von 1821 und 1822 ruhbigt i er Feind hat die Besaßung durchaus nicht beun- geb. Horn und des Pächters Carl Ehrenfried Horn| am 5. Sh L Ae dr wittags E Ede ¿Fodtiutige ean sich in dem gedachten Termine [hahn 3) und is dur<h alle Buchhandlungen zu be- 7 Gul: Uin nd: ea / Welchen Grand at bt rtrage der Kanâle abgekauft werden fann. | an E \ M- p Zeit zu Zeit sind die Araber mit Schlachtvieh fl Woltersbagen werden“ mir Verwesung auf die qn dex Gericdtosee (uh ie cnzuschen| «Kirchheim u, Erfurt, den 23, Mär 1 |"" Zeitschrift für Müngz-, Si “auf tin durch Selchnung und Beschreibung erlbutertes, | E (f aber ein Queivarno et from 2 Den bffentlichen Nußen. | Kranke, Man hat sp vielfa mie der Verbesserung ber Secde d Stlarbily itgen zalshanig feseiten Sronibtensbin find in der Mez eigtichen | Mg g sggefurt den 2% B effe | Sreshrift f Be O ee age Pen E entbümlch erachetes Instrument Jum | Staat sig iedes Gigenehums io Jaa ere” eds, dah der | beschäftige, die Straßen sind ‘geebrer und mi Bagen versehen / 5 ; ; q an das von ihrem Vater auf sie vererbte, bisher in Oekon. - Amtmann. Justiz - Kommissarius. Á Wappenkunde, I auf acht Fahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Um- | (us bemächtigen fann; es i Dies pee, Mo abgemeinen Nuz- alte Ruinen werd eren as eebnet und mit Namen versehen, ihrem gemeinschaftlichen Besitze befindlich gewesene, Wer ann tmachun g. heransgageben von Dr. K och ne. Zweiter Jahrgang, F fang der Monarchie ertheilt worden. * | Will man nun den Anspruch der Gesells nzip der Expropriation, tungen sorgfältig ausgebes ege geraumt, und die Wasserlei: gegenwärtig verkaufte, im Franzburger Kreise und| Ein Rittergut,« 2 Meilen von Straßburg, 4 Mei- Verk G s e 1stes und 2tes Hes Preis des ganzen Jahrgangs la Ertrag der Kanâle außerhalb des La ten an den fünftigen | Feldern welche die Wäll ert, und in den blühenden Gärten und Benebigte Se svile delegete n ebemligen n von Gro fes “und cten See von Schere in Anger bei Leipzig, von 6 Doppelbeften 34 Thlr. | E E Soi ai ene | Pavas tiven da DRIGO MINOEI AN hi Sa | S RE E ae. detae a-M a A L : jen und Güttschows<e ere ; enke‘ in Anger bei Leipzig. R A EE iy z g eet g , dessen sich kei - Gn Gut Woltershagen c. p. Forderungen und Ansprüche |90 Morgen enthaltend, mit einer Windmühle und Giacdata Gélbeli R i E Leip-| Bei Karl Heymann in Berlin , Heili egeit- Pommern, von Heyden-Linden, von Neu-Streliß. L N Mh Der allgemeine Nußzen scheint Mlcicne Ie 3 N Ae SAEEE von Paris na< Rouen hat si verta E R E Beglaubigung, in A R par E e: ine zig , an der Dresdner und Frankfurter a, O. Chaussee Str. 7/ ist erschienen L en V RSEand- [l Éi É T T T D G T TTDTETTOLOL: | ÖOrEN, daß die schlechte "B affeibe (e aben so oft wiederholen dieser Stade anzulegen “Die De Da Ae tee eden na en ial d i ungen zu haben : Ï E L R i eit mancher ie- Zwei ; azu erforderli d. 29. März, d. 19. April u. d. 10, Mai d. J s. [werden ersucht sich pers nlih oder in frankirten trete B ves D Ee B n cte Briese eo T asch enbuc< für die Einwohner Berlins F , ; in Franfreih dur< die Theurung der E Dyreuse ameida PrA I E His L jener Gesellschaft und e Hälfte n Morgens 40 Uhr, vor dem Kdnigl. Hofgericht / bei| Briefen an mich zu wenden. fbeilt Näheres der Besitzer Anton Lange. und der Provinz Brandenburg. Zeitungs -Uachrichten laßt werde. Um die Production zu heben, müssen wir die Tran 7 der genannten Stadt getragen. zur Halfte von Marienwerder, den 23. März 1842. Zum Gebrau für Hausbesißer, Haus- und * ° mittel verbessern, und hier handelt es sich um eine Kanal-St E Es wird mehrfach behauptet daß die Spani ; Familienväter, Lehr- und BGrodherren, E, Ausland iw k gor Was ee Gesellschaften von 1821 und 1822 N t Des Ae de Portefeuille der Finanzen bade blera, Ns ? nden wir uns übrigens in der sonderbaren Lage ‘daß diese di die Freunde des bekannten Banqui i én , d Danquiers bezweifeln aber se die | dieser auf ein solches Anerbieten eingehen würde. ‘Mie melt

Vermeidung der am 34, Mai d. Js. zu erkennen- den Präflusion , hierdurch E bert f Der Justiz- Kommissarius John. Gewerbetreibende aller Klassen 1. / l Fonds geli Nusßland und Polen. onds gellefert, aber daß* die Ausführung, nicht von ihnen ausge: | dagegen, daß die Anwesenheit des Heren A ; : es Herrn Aguado in Madrid eine

Datum Greifswald, den 26. Februar 1842. i Kna em, Hofgericht von Mane d Mig Zu dem in der fruchtbarsten Gegend Thüringens, Literarische Anzeigen. V Uh ändi 7 Tie iv 9 M t E * 13 Meilen von Erfurt , 4 Meilen von Rordhausen/| Bei E. S. Mittler (Stechbahn 3) is zu haben :| lter Verordn un f Verfügungen, Poli- | tel res Meter burg, 22 März (Nuss. Hand. 3) Mit: ausgegangen, sondern ste verwalten auch nieht. ° Sie fön 1 | 3 Meilen von Gotha, Klassisches VVerk für VV undärzte. ci-Gesche und Bestimmungen, welche auf ten Ufas vom 10. März 1839 eru te Se. Majestät der Kaiser, Reche des M sondern sie verwalten auch nicht, Sie können das L E fnli@ die Kapitalifirung der unei Baron Dupuytren’s Vorträge über je bürgerlichen Verhältnisse und das Geschäftsleben del ne Cann P ocn aut Stn. schaft für Schifffahrt und Han- selb T n Regierung geltend machen, aber nicht Tiber a Otis Schuld, zum Zwe> habe uneingelösten bwarzen Meere und mit dem Orient die Höchste | hi ; n. Die Regierung allein hat dieses Recht, das ir werryer hat seh, nachdem er die Gazette d' Höchste | hinsichtlih des Tari <t, aber | vertheidigt hatte, nach Bourges begeben, um dei Don Sab

Bek 2 Meilen von Langensalza, ekanntmachung. im Regierungs-Bezirke Erfurt, Kreise Weißen ee, ge- * A A cIuIrurg1sCche INIK, der Einwohner Berlins und der Provinz randen- burg Bezug habe Gua ung zu ertheilen. Nach Artikel 3 d fs einem Veto von Sei Gesells e er Statuten dieser | unterworfen is. Wenn die G on Seiten der Gesellschaften | Besuch ab j : esellschaften die Regierung zwin ) abzustatten. Aber bereits nah ein paar S gen | genöthigt, die Stadt wieder zu verlasse paar Stunden war er n, da er Briefe empfing,

Nothwendiger Verkauf. legenen, in der Feldmark mit seinem Areal gänz- räflich von Brühlschen Rittergute gehalten an dem Hôtel- Dieu zu Paris, Gesammelt L U h D m L U u f é e unveränderte Auflage. Ueber wurde di e Dauer derselben auf 25 Jahr festgeseßt wollten, die Nußnießungs-Actien zurÜ>zukaufen, und zwar zu ei: |die ih 5 / : | die ihn in größter Eile nach

Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht zu Erfurt. |lih separirten G Der der Ehefrau des Gañwirtys Johann Friedrich | Gangloff\immern gehdren unter anderen : Bd herausgegeben von den Doktoren Brierre de leber V a rbeitete| Oftav , sauber kartonnirt , für Sine n aler. und im Artikel 47 bestim stimmt, daß, wenn die Gesellschaft binnen | nem hohen Preise, so würden sie nur die vollständige Aus Es is aris zurü>riefen : Es is neuerdings die Rede davon, in der R r ue de la Paix

Wilhelm Wäldner , Johanne Wilhelmine geb, Fest 1446 Magdeb, Morgen Artland O in ehdrende Gasibof zum Fürstenhofe, sub Ne Bs Fest, ag ev, s Wiesen f Boismont und Marx. Zweite, ganz umgea \ 0, 85a, bei sen Ausgabe, Uebersetzt von Dr. H, E, Flies. (Mit|Mit einem dau e aterss 14 Thlr, fre ÎS gebildee haben würde, die ih: Baring u sich nicht | führung der Tarife zu fordern brauch G N , die ihr gewährten Bewilligungen | die La ordern brauchen. Dadurch würd : ge unserer Kanäle unleidlih oder vielmehr Urde | ein neues Schauspielhaus für d é ; aller Trans: | Die von dem Minister as Théâtre des Jealiens zu bauen des Jnnern ernannte Kommission hat be- es

T N E O e e neV Desperdeteniie A de RE 2:1 SEEINE Dupuytren's MLESGe aer Band. gr. 8, - Preis 2 Thlr. 10 Sgr. G M Be E und Abgaben: Erlasse als n der Buchhandlung von Gottlieb Haase werden follten, E is Lee Wencta at CaLAE E ou Amal, T Die jeßigen Tarife laufen aber im nâch its mehrere S S em n Oktober ab. Haben wir die Kanäle zurü>gekauft, s - | reits, mehrere Sißungen gehalt i , so fönnen | geprüft. g en und die vorgelegten Baupläne

telratux einzusehenden Taxe, soll ; ; : G (di < rs{< er 7 en und durch alle B g b circa 800 Thlr. Natural- und Geldzinsen/ auh| Dieses klassische Werk der Chirurgie erscheint hi y earbeiteten und vermehr- Sdhne in Prag if erf Sica ba L as È Ukas enthäâle nun fol in n (Stechbahn 3), Posen, Brom fe gendes darauf 4 liche: „Se. Kaiserl. | wir die Tarife bestimmen und die Kanäl Gesellsch m 3 e an Privat-Gesellschaf-

5, Oktober 1842, Vormittags 11 Uhr L Ort und Stelle subhastirt werden. /\ fiele Hand- und Spanndienste, ciner zweiten, ganz um an ute terie e Alle diese Bestandtheile des Gutes sollen nebs den E Ausgabe. Dee ne and enthält die Krank- E S. Mittler: Majestät hat am (21) J i ,„) Januar d. J., auf Vorstellung des | ten verpachten, was eßt niche möglich ist,“ 44 Pari h aris, 25. März. Die theologisch - . - philosophische Dis-

auf 20/700 Thlr, abgeschähten Wohn- und Birth- d Frakturen der Knochen. Der 2te Band: [berg dur E. Nothwendiger Verkguf. hafts-Gebäuden , so wie mit einem nicht unbedeu- aiten mo Frs s A lus - die Raudniy, De. L, errn Finanz - Ministers, di 16. tenden Vieh- t t n|Die Luxation des Metatarsus , des Añragalus , die 1 t , die Wiedererneuerung der „Ge ¡ Stadtgeri f Berl edin ie Mever 1841, (ine Yat r Cettg needen mde | Mer iMnd Sre r Ar Ua Ode Be Bu de Sesisfadet und Handel auf dem Schwarzen Mere Unt ite | nier? et voi slit Se geri, de Behauptungen des Mi: | putation wel siu> der vere d, j on dem Besitzer, Heren Reichsgrafen von Brühl, |7 n, Ben Ho ae S D ünterbindung der due die Kunst/ D durch ihre G fn e verlangte Ee rist mit allen derselben | traft eingeh fit < die, daß der Staat, wenn er einen Kon: | und dr Q zwischen den Wortführern der kirchlichen Partei zugehödrig, gerichtlich abgesch : “Ties beéaet E irten, Me Teitung des Ge Bruñschla o Rai, C nearismen , die varicoso den schädlichen eien ju entgehen. bel begrün- } en und die vorgelegten Zusaß Artikel 2 reu Men anzubefeh- | könne gehe, s< naher von seinen Verpflichtungen losmachen | wird L Mend vid E Se a der Tagespresse abgehalten á / eichnete zur Feil- : s s : en Statu - 5 : etheiligten Zu (B lg uti 4842, Warmintage 14 dr, ino Griámnigies diet riiins- r. ae Bean 100 de u H H (nette Me deth Br jede sar, | Sitten Fingetlgten Geikeung, dab t Jum Arte 16 der | „9m vorg Ife Gebe 18 otar Cd Euwart jun Bote | lig eee Bie dgr a rettet a De D u an der Gerichtsítelle su . den 16, Mai dies. Jahres, V e A und Thränensistel, die Brüche (hernies). |dern/ das Auge anzustrengen, als auch für Jene/ |} Garänti rung, daß die Regierung weder die | gêbrache; e i< meinen Geseß- Entwurf zum Opfer | leicht i mot mehr vorgekommen, und man hätte ste viel: Hypothekenschein sind in der Registratur einzusehen. | anveraumt, welcher zu et im Ges, 40 Uhr /\Der âte Band: Permanente Retraction der ¡(1 n/ denen das Wobl dieses edelsten Organs atio den Erfolg der Unternehmungen, no< auch die Ver- f damc eve sede ich mie nügen, daß die Regierung, welche s O Tagen, ohne den thatsächlichen Beweis des Ge- u diesem Termine werden auch die etwanigen Un- des Justiz- Kommi Geschà mer en, Pblegmone Fa: g wortli für die Verluste der e Der- | sih damals gar nicht mit der Frage bekannt s gentheils, für unmögli j P t bekannten Real - Prätendenten, unker Verwarnung Ry, 2526 a dete es UE Bsdmarti Ln etri erdpen E g Ren durch Feuer- Nach den nens NEI rotbeeosien Ansichten esellschaft übernehme. gründlicher dirt hat. Jch gebe daher dem Nini ca u allerdings dieselben, gr May mea Sratieit oe “be Mie ei E der Präklusion, : Bedingungen können vom 20. April ab spezie E gew 1c. bearbeitet. ustimmung, selb auf die Gefahr hin, ihm einen Erfolg zu e Jahrhundert zum erstenmale feindlich ge Laa aber sie ba: terzeichneten eingesehen, auch vom Jusilz- can 412, geheftet. Preis 174 Sgr. e: | ben ihre Fahnen gewechselt und ihre isen veränderte. Die

E E ge | S |

llgemeiner

B et ann tm 4 < un g en. Stadtgericht zu Berlin, den 6. November 1841, Straße Nr. 29 belegene|smit etheilt werden.

- - -

- Warschau, 26. Mär des Administrations«Ra, ¿- Aus der Rechenschafts - Ablegung | reiten, Das würde mir zwar leid thu » ths des Königreichs Polen über seine Wirk: | Kanalfrage is wichtiger, als das Disverqnbgen, dee i E E L Ee ibre E l agg E Meinungs - und Glau: s - gegen die erficát, un e vertheidige ibre Hechte