1842 / 91 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

180 denselben Raum ein, Auswärtige Börsen.

i illimane*) in dem. Mozambique- Kanal, 62 Tage | die Furcht ist grundlos: jeßt nehmen dai eeSie if videe N otb we A Mangel an Wasser,“ wo Ll 500 M imtzepadt waren; das Wasser is rein, wohl- Heambusg, 29. Märs, Bank - Actien 1655 Br. Engl. J ; eite uns an Bord des Sklavenschiffs, | s<me>end und reichlich da, Alle sind bekleidet, denn die Guiana- Paris, 26. Märs. 5% Rente fo cour. 117. 55. e E l l gd c m c l Anl. de 1841 fin cour. 80. 70. 5% Neapl. fin cour. 106. 10, n c

Freundlicher Leser, be / . je Werke dieser blutigen Menschenhändler. lh? | Ei d 6 - Besi t icht inreichend mit ie: U‘ wir iaaufsicigen, wie spmubio die Schiffssel- Anzügen i "“ondern tr A a e osten ibrer lede délünd, 254. Wis «ad. endi VU anae 000 4. 4% 1004. 3°, i ,

erd, Ein falt | AauGsieitd, Salnss, Medi, Ras und Chroneseft find, fre | 14 marco 16i7, aat 4 108 197È "ae tuns U P [Cl ß l d ( Sfkugat g 5 |

C t R

ten, welh? Getôs von Stimmen wir sind am biütiger Spihe E Ana e rat m big au Ey E RT E s Morea, Ee Sager n die Kran- De> entlang, seine Hände in den Taschen, eine Cigarre im Munde, | ken; Zeder hat seine atte, die er sor g . Zwan er : : l t Matrolen beizustehen, wor: | Dauer der Fahrten auf der BSerlin- Anhaltischen ute thun, Eisenbahn

vôllig unbefümmert um die Mordthaten, die er begangen , unge: | stärksten werden ausgesut, um den rúhrt von der Höôlle, die er um sich geschaffen hat. Er ist Capi: | auf sie sich viel zu g Die Reise dauert lange, allein Alle sind sorglos und es vom 413, bis incl. 21. März 1842, ri: Me 91. Berlin, Sonnabend den Lten April

E S) c Tae ese; Bs A Ea d Mans 9 fl E ein Passagier zu seyn, da der Capitain in See geskorben. Sr de: | wle es folgender Auszug aus dem at: eduche L D seinen erlust und murmelt knirschend Flüche gegen die sen-Commandeurs beweist: s s y f ald 1) E Berlin und Cöthen. e nglischen. „Heute Abend gaben die Neger ein Konzert au «Jn: E G doch fühlt | strumentenz ich babe niemals deen solchen Lärm gehört ; A E kürzeate Daube:4:8 Stunden 21 Minuten. 4 Stunden 49 Minuten. : längste E - 31 - 7 - S - 1842 v - o R

Seht jenes Gerippe, die Unglü>liche athmet noch,

ihre Hand nicht mehr den Griff nah ihrem Pulse. Vor wenig ratpfannen, Zinntdpfe 1c., Alles mußte herbei. Nach dem Tanz | mittlere - ...4 - 4 - 6 Tagen hing ein Kind an ihrer Brust; es is verhungert, und sie | wurde eine Pantomime aufgeführt, worin die Schauspieler alle 2) Zwischen Cöthen und Berlin: balt selbsk, die arme Mutter, stirbt E Hungers. Seit 60 Tagen | Ereignisse und Kriegslisten der Elephanten - Jagd eben so lebhaft | kürzeste Dauer .…. 4 Stunden 13 Minuten. 5 Stunden 19 Minuten. us nHalf. Das dem George Preston E

i Mundvoll faulen | darstellten, als wären sie no< in den Wäldern ihrer Heimath. | linge - S N - D E O s Betide Mog ten. en-Kammer. Kandle. Paris. Ge- 1841 ertheilte Einführungs-Patent nterm 19, Februar | demselben Augenbli>, wo dies Bl D S a bt ttm E tate neril von Rumigny. Das Zu>er- Geseh. Vermischtes. auf eine fúr neu und eigenthümlich erachtete Method soll, weigert fich der Dru>er Bere Le Presse gegeben werden P: Stärkemehl aus Reis darzustellen, ethode, T Gérant des Charivari hat Dare L 29, es zu dru>en. unal gefordert. Der Präsident, Herr Debs vor das Civil-Tri-

lebte sie von ein paar Händen Mehl und zwe m Raume, | Der glü>liche Schuß wurde mit lautem Freudengeschrei und furcht- Pte aris. (Polemik der Spani Sárenes en uilericen ; Pater Cajzarag en Presse gegen | (f, da die praftische Anwendung in der vorgeschriebenen Frit nicht | hieri (l L erin nichts beschließen zu fönnen. Hi eyme, hat erklärt - Zlerauf haben si die Par:

tai Dia gs le) x auf gr di rein i iben | f R S laute y h O p an vielen Stellen ist ihr Flei von Haut en o en arem Lärm der rumente begrüßt und mit einem gemeinja- a wir G A Ee f sie de ¿'álle 1c ge Sis dét men Sedade, gesélossen. p So - lten sie sich 20 r u Meteorologische Beobachtungen. i das Kabinet der Tuilerice iter Ca Sul eh jenes Nest von Kindern, n anden wir in der Mündung des Berbice - Flusses ü oßbritanien n n nterbringung der s ahgewiesen, au Dee ihre Leiber fast formlos vom Gift der Krankheit; die | und bringen die Neger in der Nâhe eisen Plantage unter, sie L EEA EAS Gi E M E Ga Zustand der Ostindijchen Finanzen. rotesî Lir Slb; En APERES, B teien geeinigt; Herr Lev 2 Le unge hängt aus dem vertro>neten Munde; sie können nicht | hauen noch an demselben Tage einen ganzen Acre Zuekerrohr L _ S E E ä E den ararut run Vermischtes. wenn einige Modificationen E das Blatt zu dru>en, reden und bringen nur unartikulirte Tône hervor. Jn wenig | danieder. Dann werden Männer und Weiber in zwei Reihen | Luftäruck .… . |336/80 Par. [336/91 Par. 335,74" Par. Kot E eutsche en pee en. Mhceiden aus Frankfurt a. M. Angekommen: Se. Excellenz der Wirkliche Geheime S ur en Dee A4 demselben vorgenommen würden Stunden werden sie still seyn, dort „wo der Gottlose doch auf: | sich gegenüber gestellt, Die Männer wählen sih ein Weib, und Luftwärme .… | + 3,998. | + e + C) m ae A L A e Schwols» n. Ee Gnanee Jvernois und Obers Bontemps +. .| M von Kamph, von Garz, rfliche Geheime Staats- Diese Bedingungen si G el si mit dem Géranten unterzeichne hdren muß mit Toben und der Müde in Ruhe ist.“ falls Leßtere nichts dawider hat, verrichtet eine Ma grattoerlos Ene SEIA s R. an = R. p + h M B L x areinigte Staaten Sis Nord-Amerika died) : er Königl. Hannoversche General-Maj nd mit Vorbehalt angenommen worden.“ Dort liegt ein lebendes Skelett, das Gesicht platt auf dem | die Trauung. Dann sind sie Mann und Frau. Bisweilen n- tigung Du e) tkn E da d. E Gesandten in England in Betreff der „¡Cres _ onen an den F jutant, von Linsingen, von Han Sar Jor und General-Ad- {+4 Paris, 27. M4 i dieser Mann ein Herkules, | den sie sich sehr getäuscht, daß sie nicht mehr als eine Frau ha- M w. Ww. | Würmewechsel 4+9,2°, Inland. Berlin, Allerhdc<hste Kabinets - Ordre, die Herabsezung Der Königl. Hannoversche Geheime Kabinets-R j Spanische Regierung die le ven Wie vorauszusehen war, hat die Künstler in seinem Fache, u + 4,6°. - der Staats-Schuldschein-Zinsen von 4 auf 3} pCt. betreffend. F “21 Falke, und der Oberschenk Und Reise: Marschall” a err Französischen Miniserium rg dene ven Erklärungen des 2 Königl. Parole-Befehl. General-Versammlung der Berlin- Frank- Bra Königs von Hannover, von Malortíe a A gy e Av den Oftober:Aufstand prag ege Sotug tvenn s , : g veodachtete Verfahren niht unbeantwortet la er Regie- ssen wollen.

MVerde>. Vor einem Monat war i aber aus Furcht vor seiner Stärke hat man ihn in Ketten fest | ben sollen; ein Koch, ein wahrer A iee w. L mehr als eine : 336,48" Par... + 6,6° R... + 1,6° R... 68 pci. W. e furter Eisenbahn Abgereist: Der General - Majo Der halboffizielle E - (L . jor und Jnspecteur der Be: Behauptungen des Deo Save ace wid E L rsprehen müsse,

geschlossen. Seine Glieder sind zusammengetro>net und nur von wählte sich ihrer drei; als er es unmöglich fand,

einer dünnen De>e schwarzer Haut bede>t. Ohne Zweifel war | zu ehalten, nahm er "wei Kinder dazu an, um gleich auf einmal —— G

er einer der Tapferen seines Stammes, doch ward er überwältigt | Familienvater ju werden. i Königliche Schauspiele. General-Versammlung der Leipzig-Dresdener Eisenbahn-Geselsch

und mit der Heerde der übrigen Gefangenen zur See getrieben, Bald beginnen sie in den verschiedenen Pflanzungen zu ar- reitag, 1. April. Jm Opernhause: Der Freishlß. | E aft. | saßung der Bundes-Festungen, von Hollebe i Er regt GE: i beiten und verdienen ihren Unterhalt, da viel Nachfrage nah Ar- m Schauspielhause: 1) Tiridate, ou: Tragédie et comé- l Noch Einiges über das Franzdsische Remontewesen. n, na< Mainz, daß der Spanischen Regieru ]

„Er lehnt sich auf die Hand das stolze Auge beit ist; sie können mit voller Freiheit ihre Herren wechseln und | die. 2) La première représentation de: Les deux voleurs, : Anzeige von den Vorbereitus von Seiten der Franzbsischen feine

Begrúßt den Tod, besiegend Todesangsk, stehen unter einer Magistrats-Person, welche nur dem Gouverne: | comédie nouvelle en 1 acte et en prose, par MM. de Leuven A E E : —— zugegangen sey, daß sich viel ngen zu dem Christinischen Aufruhr

Und sein geneigtes Haupt sinkt langsam nieder.“ ment verantwortlich is; in jeder Hinsicht genießen sie Alle \0 | et Brunswick. 3) L’ombre d’un amant. A1 tli n . e licherweise zu beziehenden GET ao auf diesen Gegenstand môdg-

Schon fühlt er keinen Schmerz mehr, in wenig Stunden viele E als E Ee p N D Moni fte 2, April. An S P Theater Lea Ley n iche achrichten. gu ein Schreibe ittheilungen Ls Franfreihs

die Kirche und verlassen endlich diese Welt, nicht als Anbeter | Liebe. (Dlle. Bayer, vom nigl, Hof - TYeate : j . aben, i: ayonne beschränkt

d C H Kronik des Tages. Ze itungs-Üachrichten. ac e in der pat

i ini ebracht, daß man in

Salpeter úber die

wird er enden.

Man brt ein Klatschen im Wasser; so eben warf man Lei: | von Steinen und Schlangen, sondern mit der Hoffnung ewiger | Louise, als leßte e.) ge au Bord. An diesem Tage waren es neun. Se sind jeßt | Seligkeit. Sonntag, 3. April. Im Opernb l A R Se. Majestät der König haben den Geheimen Staats: und A odd ibe das if é 1a uf seine gan n Fahrt be Vei Ala Âschen p E N E mino. (Dlle, B aab O i Wo Kabinets : Minister Grafen von Mal an, unter huldvoller Be. usland. Spanische Gráânze hinúber zu sederiggein De ie L O es dez ganzen Fahrt über den Atlantischen : - Ursuls) Si eusolelha use i ‘Becemann und Dorothea. Hierauf: rBEfideigun der wankenden Gesundheles-Umstände desselben, von Frankreich vildas Espectador hinzu, sey Übrigens schon aa N Werfen wir einen Bli> unter das De>. Hier liegen Hun- Berliner Börse Die wäbin. E R À sein iten in Ge E artigen Angelegenßeiten auf Séiviletèn ¿Fawüies, N . : : | Bud L g fat Ks sey also schon an sich eine inair Name a J. derte lebendiger Leichen neben einander, ohne si rühren zu fön: Den 31. März 1842. A M bevollmächtigten Minister L e nden, Allerhöchstihren bisherigen | (Nachtrag.) Herr Jaubert bel ißung vom 26. März. | schen Rústungen für E Operation mit den Christini- nen. Sie haben nur 3 Fuß Raum über \i< bis zu den Bret- T : Königstädtis<hes Theater. M Wirklichen Vrkeiguen T it ten Bundes-Versammlung, | einmal und tiltera Vet dieser G die, ge E Kanal : Frage no< | hange gestanden Gde a Oftober - Aufstand _im Zusammen: tern des Des; sie können \ißen, aber nicht sih höher a Fonds. LO Rei Actien. n A Â Frei e uo dic Violine ko a R an u: 4 eimen Staats: und Kabinet s: Minister E Do s g are L 5A e von Untersuchungen ; man bar e Mia A e De 2E con Zoll - Beamten in ide E nare any F einer

jef. el ri e i onzert- , J en die Verw : er zu emsele | nach, und de ; 1 | r da- Charaté : l | : gemachten Anzei von H. W. Ernst. 2) Symphonie-Sahß. 3) Auf Begehren: Fes: übertragen O des gedachten Ministeriums Allergnädigst zu geliefert. Ste ande at es L R Resultate den Pen Beterf ngrrggagr Kars ven beigelegt A s anale von wahrhaftem Nußten se l, , wenn die Französischen an eblich g egierung von der yn sollten, ihre Tarife niht | Punkt in An g gemachten Erdffnungen über d i

spruch nehme. Wird nun von Fra er fraglichen i nzösischer Seite

Kurze Zeit, bevor wir das S E nahmen, hatte ein Sturm

es nôthig gemacht, alle auf dem oberen De>k befindlichen Schwar:

zen-in die unteren Räume hinabzusenden. Man hatte selbst die | 81. Schuld- Sch. 104% | 1044 | Brl. Pots. Kisenb. | S | 1245 Variationen über ein Holländisches Nationallied, komponirt und 4 j C A A

Luftluken schließen müssen, um die Über das De> rollenden Wo: | Pr. Bugl. Obl. 30. 103 1025 | do. do. Prior. Act. 45| 103 vorgetragen von H. W. Ernsk. 4) Symphonie-Saß. 5) Andante D Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: 30 Cent. auf den Frank

gen zu verhindern, das Schiff zu füllen. Bald darauf e sich | Präm. Sch. der ¿ Mgi. Lpz. Kisenb. 7 2e "4 | spianato und 6) Karneval von Venedig, fomponirt und vor: M Dem Kaiserl. Oe erreiché chen Feldmarschall-Lieutenant Graf ster Klasse und nicht ú eine neue Entgegnung auf diese k i :

das Wetter, die Luken wurden wieder gedffnet, aber 40 Ersti>te | LeebanMlans- 102 L F getre ges von H. W. Ernst, Vorher: Endlich hat er es do gut Ra Do A r mberg erster Klasse; dem Kaiserl, steigen E Von einem solchen Verhältniß sind wir indeß noch a der von dem Spanischen Blatte aufgeseller Le riogen?

ge x : und Etatsrath Now i deu Stern eit entfernt, Viele beklagen sich j L werlih bestritten werden k e e Jhatdbestand

nische ern-:Vorstellung.) Lu- zum Rothen Adler: Orden zweite s ern | Tarife; ; 770g ih über die Höhe unserer Zoll: e ; n kann, so mößten sich alle

off Op rstellung.) s à r Klasse; dem & fe; man hat ihnen immer entgegnet, daß man der National- don as Guizot in der Kammer gess don ive 2a esprohenen Worte beschrán:

mußte man der Tiefe übergeben. Kaum, Fes, do. Prior. Ae 103 Doch jeßt ist das Wetter {bdn, der Wind günstig, das Schiff B T : E Sm. Blzenb. 85 Sonnabend, 2. April. (Jtalie i 4 erl. Oesterrei: fliegt dem Hafen zu. Wir sind vor Anker. Die Schwarzen werden | pauz. do. in Th, 48 do. do. Prior. Act. | 5 crezia Borgia. (Signor Pietro Rossi: Gennaro.) ep Goes Ey, Grafen von Wengersky, den Rothen Adler; Industrie einen geringeren Schuß werde an Bord der Königlichen S egatte „Crescent“ gebracht, welche für | wesip. Pfandbr. 34) 102% | 1 Rbein. Eisenb. 96 Sonntag, 3. April. Der Scheiben-Toni, n:bsk einem Vor: / weiter Klasse; dem Kaiserl. Oesterreichischen Oberst-Lieute- | ¿sf die Schifffahrts-Tarife herabgeseßt zugestehen nnen, wenn | fen, dié allerdings mißverstand die Aufnahme der befreiten Sklaven eingerichtet is. Die Gesunderen | Grosb. Pos. do, 4 1064 do, 96, Pulae. Mét, spiel : Die schdne Rose im Zillerthal. j Ee rafen von Harbuval und Chamaré, dem Kaiserl, | ¿Ugenbli> gekommen. Wie tdmmt es na da rden. Jeßt ist der | man zwiscben ihnen und dem S Beoba, Ret nfosers werden in Speise-Gesell schaften eingetheilt und bekommen Rindfleisch, | 0stpr. Pfandbr. 35| 1024 Gail: al ivvures effentli he Ausfüt esterreichischen Major, Grafen Ma laguzzy, so wie dem Ritt: uns den Schuß der Zölle streiti g ma dia: äß diejenigen, welche | tador darstellt, einen Widersz achverhalte, wie ihn der Espec- Suppe, Mehlspeise und so viel Wasser, als sie ohne Nachrheil | pomm. u mot 02% | Friedricksd'or Ocffe E Aufführungen. weister Oulrich, Adjutanten des Kaiserl. Russischen Generals der Transport-Tarife zu entziehen suchen.“ enf ait Nach langem Schwei ml be ee geglanbe hat,

5 ie K B erpflegt, viele | Kur. u. Neum, do. Andere Goldmün- Sonnabend, 2. April, Nachmittags 5 Uhr, im Saale der 4 von Berg, den Rothen Adler :O i D | H i eden suchen,“ Die Kammer beschl igfei eigen, welches bel seiner bisheri i crinfen mógen, Die Kranken werden im Bette verpflegt, Koe. 9. Mom, 6 20) IIO 1074 | Andere Golämün n o pril, g ; D F t rden dritter Klasse; desgleiche Dteur, mit bedeutender Majorität Eró veschloß | seligfeit um so auffallender war, l j herigen Schreib: sind freilich durch feine menschliche Hülfe mehr zu retten, Die che do. ren L Did 9 L 9 Sin Afademie: Vortrag der Erbbidunk, gehalten vom Direktor J E E e S Ze x endyk aus Wendsend in F N atee rtifel Überzugehen. : zur Srôrterung der einzelnen | rès endlich von London ut fer sei der vielgenannte Pater Caza:

n er Blinden:Anstalt, Professor Dr. Zeune, zum Dellen des tons A s: Peedaille mit dem Bande zu verleihen; | Frankreich verne erbannung aus Paris und r Blinde. Billets f Den bisherigen Kammergerichts : Aj essor Sal E zum | Paris, 27. März. Der General-Lieutenant von Rumi | ficalin ats Lier chg aae 4 E ¡> gegen die Qua: | welcher sih seit ein Paar Tagen in Paris befindet hat ea n Bieten d Vet beigelegt bbs 1A unt e Seis ren auf, die ihrer Versicherung nach bei ihm gefundenen

übrigen genesen und wandeln auf dem reinlichen, geräumigen i ines A caritatis und zur Begründung eine syls f j numerirten Plägen à 5 Sgr. (ohne der Wohlthätigkeit Shran: F S rv „Stadégerlches « Rae bei dem Land- und Stadtgericht Schlochau zu ernennen. eine sehr lange Audienz bei dem & Herzoge von Orleans gehabt. | D . ofumente, aus welchen hervor j gehe, daß er jene Rolle i gespielt

Verde> der Fregatte ae RE singen e S ibie idre Ma: Lieder und tanzen mit den Uebrigen in der Adendkühle ihre Na: Wechsel-Cours: Thlr. zu 30 Sgr. u tional:Tänze, Brief. | Geld. fen zu segen) in der Schlesingerschen Buch- und Musikalien: F‘ Endlich fommt der Tag der Abreise: sie sollen nah der Bri- L Handlung und beim Hauswart der Sing-Akademie. J i tr Er befand si< de i tischen Kolonie in Guiana gebracht werden, denn wenn sie in is * Maa fbdoli: dadon Sonnabend, 2. Äpril , Abends 7 Uhr, im Hotel de Russie: i Meins bes K baig von Hannover, und Besser wueve Aa L, irten C Tee, Maysan. _| habe, doch zu verbffenelichen; da ei ene Brasilien bleiben, macht man sie aufs neue zu Sklaven. Aber 1 aas 1494 Musikalische Soiree zu Ehren Beethoven's, veranstaltet vom Kdô- e nigl. Hoheit der Erbgroßherzog von Me>len- Prüfung des Geseß-Entwurfes w r Deputirten-Kammer die | erfolgen werde, so hab ; da eine solche Publication aber nicht wie fürchten die Armen eine neue Reise, wie klammern sie sich j 12M 149 48x Os L D dse M ce Septuor ay u Sym- rg: Streliß sind von Neu-Streliß hier eingetroffen. S O Ce a und man R dee dation J N ALLte flage eine Unwahrbeit, Motbgr dage Marl n n ihn erhobene An- 3 Mt, phoniecen in A-dur un „moll von oven zur Aussuhrung Die Justiz:K E iei az AS as Geseß in diesem Jahre keine befriedi er Ansicht, | leumdung zu ne , nmannes unwürdige Ver- Sar. bis Sonnabend Mitta der E stiz-Kommissarien Erler in Osterode und Herr ma finden fdnnen, Ale Kommissarien of efriedigende Lösung würde | A n9 zu nennen. Der Pater Cazarès verspricht weit 9 do # Emil Steppuhn in Fischhausen sind zugleich zu Notarien Un die Vertagung, Mit Auonahime eines E iden v4 dein Aba E báfte Pn Zuöführlichen Sve ae ° 16, GM Manne und ¡einem öffentli “Mtour Mang ragenen f andi vem lichen Eingreifen in die Spani panischen

\ f f i 2 Mit. 79%; 7 fommen. i d emen es Ober a \ L i reff des Kon Parte Un e e wer h h \ as f Depart m t d s i óni iti p <{ f h 9 9 } 1 , l , i :

Ciaiber Leingen will; sie gebenen ¿Wer pre L sie L er: i 2 Woh K bers, Mohrenstraße 58; spä duldet : die Ersti>kung, der wüthende Durst, die Fiebergluth, die j | Me 02 RA D -cabaaiiacuon 26 diy . _| 2M. 1025 Billet 1 Nthlr. | | n : Ü Der Notar Joseph Linxwe iler zu Karden zum No- flifts zwischen den Kolonieen und der inländischen Industrie blieb Th zen Thun und Treiben während seines : / Aufenthalts in Paris und

Gefährten, einer nah dem anderen sterbend, neben sich! Doch S a

j ? Leipzig in Courant im 14 Thl. Fuss. (8 Tage i dacteur Dr. . W. Zinkcisen. 2 tar für den Friedensgerichts-Bezirk ú i di ângi ;

__*) Portugiesische Niederla auf der Osiküste von Afrika, etwa Frankfurt a. M. WZ.. A 2 Mt. 101% Berantwortlicher Ye x Ì Sine E zirf Aachen, mit Anweisung seines L (O SN L SttDes P Tate v U beiden Jndustriezweigen die Exi: nach seiner frú / 250 Deutsche Meilen östlich vom Cap der guten Hoffnung. Petersburg .| 3 Woch. | Gedrud>t in der Decker schen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erci. [4 stellt worden. leiden, be: Herr Galos üer zum Slastor dib Solon! von Bett ere Moe 9 Spanien, für einen der Regierung

F afte , R 4 | olonieen ernannt isf, soll e ; rrausten ntriganten zu halte i i : : Publika einige Schwierigkeiten machen, diesen Poste 4 würde feinesweges üÜberflússi n, und es Y s N N A. Die Ausführung des ae E Ma a ane Ly Zuefer-firage dl eine den S ing garren, bevor e Tun aufgestellten Pai de dufide ies De Ä 2 p «E os L ; ù nter i: n ; Allgemeiner Anzeiger für die Preußischen Staaten. f er Veseb-Sammiung Nr, 2255 bekannt gemachten Allerhhehsten Um diesen Pos gere Yanvier bewirbe sich jeßt | daß unfer ‘den Papieren bes Pa C an, verstehen gegeben, ails , E und Kündigung sämmtli h ha ie Umwandlun Die Einfuhrlisten, welche über die i des hiesigen Geschäft ad ao, Meyer? Belefo Bekanntmachungen. dor e Stiel te mats via Etesicteri Rountese Ea v un, vom 46; April d. J. ab/ auf 4 Wochen, aus-« S <uldschein s Ê Aust j V jer umlauf befindlichen Staats: ¡wei ersten Monate dieses Jahres fta Ie agr A Lebend ter Hernandez, A E va R des Hern ; v . ? der Personen-Züge während des G E henden 19ten Verloosi e E der bevorste: | erstatten, enthalten folgende den Zu>er b ; erhâltniß zu -der G si ein positives Ste rre f, Der Hypothekenschein, die Taxe und die beson- Fahrten ; edem, der im Jahre 1841 hier oder bei den Agen«= osung zur Erfüllung der planm ; etreffende Notizen : Zesandts<haft deutlich hervorgehe; allei j ¿Dow Ackeitgnans Hei n ui August Viithe s MER PPEideNngu en ‘sind in unserer Regiüratur Ab Ins M B s fa hrt turen E [r g 4 Pie é n e K N f infen dog en As N ; der D L ‘bióbecians gamen, und die Abgabe dib en Ca L 13973 Kilo: Vorauesebun, “des ‘Bestehens “R an sich, ad A E an, welcher wegen Verdachts eines großen ge-|einzutehen. tägli<h von Köln nachstäglih von Aachen nach ; / 0 macht es nothwendig, mit d f è j S r, Der au , Deskehens jenes Verhältnisses, im höch: meiñen Diebstahls zur Untersuchung und Haft gezo-| Potsdam - den 9. Dezember 1841, g 3 : lassen „J sich aus jener Nachweisung zu, Überzeugen, # Uten Verloosung sofort vorzu J er gedachten | fremden Ländern eingeführte Zuer belief sich a C _aus | Grade unwahrscheinlich is, hâtte di ; , im höchsten n dun Keelthele halbe 1 des, Hesgt e:| Knigllcies Stadtgericht dieser Residenz, (um 6 Mars, 2 and 41am 7 Mors, 2} nd 5 gge: Zedlungen nie des Quittungen ab den J: # Sculbssheine „im Bit acguehen, Es solln daßer die für das | 1nd die Abgabe berg 950 s auf 59808 Migrs - bay ju der Abberufung des Heren “Hernandez zus Paris führen 4 s « A ¿ ¿ á s | c m La U N tese é . E E ren achmitt., Nachmitt, terims-Scheinen übereinstimmen, und jede bemerkte À Dien ag as s ori Me von 1,328,200 Rthlr. am künftigen | lens seyn, fúr mehrere Kapitel l ine R nad, Wil: | nicht verlangt N O 00 hee reg A Regierung , -Veparte- i ; vat nd e en Berfi

Madrider ministeriellen Blätter hervorgeht, welche g Ba

L CVONE: event

M L

Ü p r C T A Es s S ae Ar rv -Anwen S ENBEZ ag t s T 2 s

ie era E Pie i

Ee t d ddt, APE É Bedi ids ti Bt A Zaiitinbi R E

D a ieren u E E am 21sien N Alle verehrliche Behdrden des n - und Ausla i von Dûren nah Aachen| von Düren nach Kdln |Ahweichung innerhalb 4 Wochen , nah Auslegung d : ormittags 11 Uhr, im Sigungszi | ments bed i gden oen eesucht "auf deA unten signalisieten Ediktal-Ladung. um 8 Mors N 3 und 6{jum 8 Morg. A und 64 der 2 e, N (eibe eine solche melden D indem die 7 Kafenstraße Nr. 16, im Beiseyn, cines pr Staatóschüldes aner Minister Di E r ir E gu gge Die | ligen Jnsinuationen der hiesigen Press, me il- L 3 n - unterdie t , ; E , n eines itali L : j 0 u re (i

Bereerungsfalle erdastor unt uter feherer Beglet: tabine an mehreren Branbsistungen in, Kriminal, um 94 Morg, 43 und 7} am 0h Morg, 4} und 7% Zählungen werdet beben 'adttagte Then Notars, Meni" durch doe Loos gegen wertere | Majore Lerseben pu Zurich Ke B D 6 de Großbritanien und Jrl,

lassen. - Expedition abliefern zu|Untersuchuug gewesene Kaufmann Johann Jacob Nachmitt. Natinitt. 14. Márz 1842. gelan 7 un) am =. Januar 1843 zur baaren Aus ; | bewegeñ. nozme der gefaßten Beschlüsse zu c n Freand. fe versichern die ungesäumte Erßatt Pfaligraf von hier im Anfange Oktobers v. J. mit-| Fahrzettel kdnnen außer auf den Bahn-| Dir Er ors P T Renten-Versî cherungs-Anstalt. cs S eri, Lien L Schuldscheine werden demnächst na iehlung g K deificheit; das bie neue Pat ¿ Befehl redete” e M, Der Ober-Kammerherr hat vorgestern dur uszcttafeten Kosten und den Behbeden da p E an r eite ememen As tee N e u Ri E O dat U a A kanné gemacht M 'eldbetrágen durch die dffentlichen Blätter be: | dem Sthlusse der Session verdffenclide K welche gleih nah | Juwelen - Arbeitern Kinkel ers Serdennde bei den Gold: und Fonliche / Ge Sa Willfährigkeit in Erzeigung tel ungeachtet nicht wieder ergriffen und über seinen Kölnischen Damufschif ahrts - Gesellschaft und Üüber- Dampfschifffahrt Die zur Ausführun der ob schlossen; ist, Sie enthält 30 Namen, unter n soll, bereits ge: | chen Kron- Juwelen j eßt nah dem ridge in Verwahrung befindli- Potsdam, D 24. Mârz 1842. Chen Aufenthaltsort nichts ermittelt is, hat seine\ dies Vormittags von v bis 11 Uhr und Abends von wishen Magdeburg und Hamburg. nets-Ordre vom 27sten L M. tou Hebaeen Allerhöchsten Kabi- | tirte befinden, enen sih 22 Depu- gebracht werden sollen, wo das Publikue Fe eno ause im Tower Va iches Stadtgericht hiesiger N Ebefrau Dorothea Friederike Pfalzgraf - geborne|6 bis 7 Uhr in dem Directions - Lokal, Trankgasse Die Dampfschiffe, der unterzeichneten Compagnie en, und namentlich die Ter n FerlcEoeiteren Bestimmun- Dés Ministerium hat, mictelt des Tel bee | 22 e e R CIOREE 00 t 29

Grd Fatrü é S 4 esidenz. Tenn Me Ss e me en boeucaer e Nr. 8, geld| werden. fahren vom 41. April an bis 15. April mit Passagie- ei der Kontrolle der Stltbnettte U En Me P bungen Marseille Nachrichten aus Jndien erhalten, Borse Der In der Quartal ¿Sizing welche die Jnhaber Osti Geburtsort : Potsdam; Grdße : 5 Fuß 3 Zoll ; Sta-\\ie it feiner Entfernung feine N richt von ihm 6 ahn ehen ‘ín ali K o dent t 108 v Magdeburg: von Hamburg: Y allen id pt: Kassen in den Provinzen gemacht orben Mona und die Mle d Dinge fe C my mehr um sich reifen og Sieg vodra ag ies hielten, stellte ein Herr Walter b er noch am Leben denjenigen der Kölnischen Dampfschiffe, der Sonntag, pri M werden, g] zur Kenntniß des betheiligten Publikums gebracht Seit vierzehn Tagen ift von En aa Ven, Ausgaben, welche die S vir O ver Actionaire Úúber alle t Dies Berlin, den 2, A ungemünzten Goldes ir Calais -nnexoarand aus eine große Menge | Jahre 1838 bis 1842 veranlaßt worder aae B der y , April 1842, Unzen angegeben, 9 en; es wird auf 316,500 ir Robert Peel hat das Defizie In Tes Indischs E Sreben, S i i

reits im Unterhause aufgede>e, scheint aber das Uebel he ae

H p - V 9 . , si

: gerade; Sprache : Deutsch ;

Gesichtsfarbe: blaß; Haar: blond; Augen: grau; der todt sey. Wir zitiren daher, kraft tragenden |Dili Aachen nah

Nase: gewdhnlich ; Zähne: gesund und vollsiändig.| Amtes, den Kaufmann Johann acob alzgraf aus genzen von Aachen na G ¿

Besondete Kenmciében: fe "(fin Vaters (fe ae al, mm D E R ned jd mge vember 1842, Morgens 10 Uhr / vor dem Kdnigl. außerdem wi on Magdeburg und jeden | er, v. Derger. Natan. Tettenborn. daß er mit Besti i

Due de fercdieme! Bernt geb L ita Deb us fin d Betarn emed uns sa A U L E T 29. ÎjV Sutenant Siemens gu Wienberg 40 unter dem | Dahn zar du fen und fine Meise na Spanien fes | mithin nur rie m Erdutnid uso chert tgèee, Cnnahme fg

hierselb in der Schwerdtfegerstraße Nr. 5 belegene, in t n GenPe ars : i ein Patent ugo: wece habe, die man ihm unterlege, * | edin nur als ein Ergebniß mangelhafter V iche-

beantragten ng v Nähere Auskunft und Fahrbillets er- ; au Di e H ti t j ge after Verwaltung und leicht:

E N D ae Met I da (E do Berlin (ie BENFEBC N ma Mis toe r ga B Da fo Keb L n f Bd ast pa 1950 ige tas fte Buen Vas V

abges: R dreo 4 ad hei deburg, den 26. März 1842. h f < anerfannt worden i R: 09 En 01. -Ggaite ren und iz Jnnern der Kirche Munizipal-G 0% vor den | 15 Million Pfd. Sterling; 1837 wa z das ‘Plus och

digen s Za ani Zahlunge Die irection der vereini fen Hamburs -Magdalzi : derd von fünf Jahren, ban jenem Tage an gere Min r rdnung aufzustellen. ardisten zur Auf: Lten Million; 1838 sank es auf 620,000 Pfd, 1839 -

; n Fabres- iffahrts fang der Monarchie ertheilt worden, me kündigt für E aden part en „Das Charivari | daß sid cin Defi je von, ade a 0 Ri 4 d ebo 4

ntag) eine außerordentliche Nummer | 1841 und 1842 stelle sich das Defizit gewiß wei r, Zu Bom-

v e der nothwen Dam termin auf E E e 1 4 (9e) Hol bapfel. seines Blattes unter dem besonderen Titel „Ostereier“ an, In | bay besorgt man, das Defizit von 1

ein u E O 14, Fuli 1842, 11 Uhr,