1842 / 357 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Allgemeiner Anzeiger für die Preußischen Staaten. | Allgemeine

historish-saatsrehtlicher Versuch, bearbeitet zu-! Feld und Wiese umgeben, eingeschaltet und auf eine, In zwei Theilen. B ekann tm a d un g en. gleich als Beitrag zur Kenntniß ‘des Deutschen fa charakterisirt rbe bie Umer Berbälttifen Erster Theil : Die operative Gebartshülse, in 2 Bden,

s s , in - s f Corporations- und Gemeindewesens und inson- [entsprechend ist, Zweiter Theil: Die rein chirurgischen Operati P Babtv res (8 ate S 182 derheit des Deutschen landständischen Verfas- ¿idi un dlizit d des Geburtshelsers, in 4 Bande. - Ab t tägli 3. sungsrehts, von A. C. E. von Grone. gr. 8. - Mit zwölf Steintaseln. : o G Angermünde Meg as 1M 2Ubr 30M geh. 1842. Preis 7 Thlr. Bei Pietro’ Mechetti qm, Carlo in Wien Erste Lieferung. Bogen 1—10. gr. 8. +* 25 -

- Neustadt 2s S S ist ganz neu erschienen und in Berlin bei T, Traut-| Das Ganze wird in 8—9 Lieferungen bis Mitte k, J.

wein, Breite Str. 8, zu haben: erscheinen. Preis jeder Lieserung einzeln ei 3 Berat E 5+ 45 - | Jm Verlage des Unterzeichneten sînd erschienen, Das höchst ähnliche Portrait Thaler. Subacriptionspreis für das Guuse |

45 - j 10 - 4 - 10 - |vorrâthig in Berlin in der Gropiîiusshen Buch- . ber, zahlbar bei Empf. F: Ankunft in Berlin Morg. 8 Uhr 45 Min. - [und Kunsthandlung, Königl. Bauschule Laden 12: von S1g. Thalberg, donha Thelay o E ns mon! emteiiTátleran, nor

ck é : - Asen Abfahrt tägl Eugen Sue's sämmtliche Werke. nach der Natur lithographirt von S j i M 357. Berlin, Sonnabend den Me Dezember Abends

Jos. Kriehuber. von Berlin Vorm. 10 Ubr Deutsch von Gr. Quart-Format. 10 Sgr. So eben is im Verlage von Heinrich Franke z b L. von Alvensleben und A. Diezmann. Nicht die s e Nachbildung, sondern das|in Leipzig ershienen und in allen Buchhandlungen

Taschen-Ausgabe. A brosch. à Bändchen|@riginal-Portrait von Kriehuber, das beste und |(in Berlin in der Nicolai schen Buchhandlung, i Morgen wird kein Blatt der Staats- Zeitung ausge geben.

gr. wahrste Bild dieses berühmten Virtuosen, rúderstr. 13) zu haben : ; e in. Paula Monti oder das Hôtel Lambert. 8 D j Ankunft in Angermünde Mittags t4 l 40 Min. Bdchn. 1 Thlr. 10 Sgr, y er Éleine Geograph,

: - e. oder ersier Unterricht in der Erdkunde, nah den u Die täglich zweimal courstrenden Posten zwischen Dée Gebeimnisse von Paris. 1—8s Bdchn.| Bei Ferd. Dümmler, Linden 19, is zu haben: aat N i i s - | Rübenzucker mehr und mehr des inländischen Marktes wird Neustadt-Ebersw. und Freienwalde ti d, D.) Anger: 1 Thlr. 10 Sgr. Supplemente neuesten Venaungen und Zcitéreiguissen. I nhalt. Die reformirenden Maßregeln des Herrn Emil von Girar übenzucker mehr und meh ndischen Marktes Herr wir

c s c Ein Lehrbu : F t bereits ihre Früchte, Das Droit, ein mit der Ga: | und dagegen den- Kolonial-Zucker von demselben verdrängt. Der münde und Stettin und Angermünde und Prenzlau Ei dos. a E cid O TLE , du für Schule und Haus * Die Meth E ie Spanischen Händel. Die Preis-Er- L ET T E M ias Blatt, zeigt heute an, daß | Schaß hat dabei bis jeßt unstreitig nur verloren, denn S hat von {ließen sich den Dampfwagenzügen genau an. bart. 8 Bdhn. 1 Thlr. 10 Sgr Goethe's Werke n, von E É e T iekqie Vermischtes. Schreiben aus Paris. | ¿g seinen Abonnements:-Preis auf 30 Fr. jährlich herabseße. Man | einer Quantität von 6,375,150 Kilogrammen Rübenzucker, die zum Os Prettin "Gesea cer SifentoYtte Mathilde. Memoiren einer jungen Frau.|; 4 Ans abe leßter Hand in 55 Bänden, Dr, August Ffe. | i (Die Zelgische Zoll Frage und das Ministerium. Das eueste begreift faum, wie es möglich is, daß ein Journal, welches 6mal | Verbrauche fam, nur 1,753,166 Fr. gezogen, während er von einer i; 24 Bdchn, 4 Thlr. nde in Taschenformat mit Goethe's Bildniß Preis 5 Thlr. z | zur Statistik der Rübenzucker - Fabrication, Edgar Quinet's | wdchentlich erscheint, bei einem solchen Preise bestehen fann, da | gleichen Quantität Kolonial:Zuckers 3,187,575 Fr., von einer glei-

j FEELETEE N Der Comthur von Malta. 8 Bdchn. 1 Thlr. Brett M De durch (eine federn literaaide: Nekèioen /eTeutomante//.) li es allein an Stempel 15 Fr. 55 Cent. zu bezahlen hat und also | chen Quantität ausländischen Zuers aber 4,207,599 Fr. gezogen Berlin - Anhaltische Eisenbahn. Kar dit: 3 Bdchn. 15 Sgr, N A rübmlich| bekannte Herr Verfasser hat in diesem Gro rieg Ani N L. Franfreichs d be Din sischen nur 14 Fr. 45 Cent, für Postporto, Druck, Papier und Redac- | haben wúrde. Die Zahl der Fabriken ist sich so ziemli gleich Vom ersten Januar k. J. ab werden wir die|Derx Wartthurm von Koat-Vén. 412 Bdchn.| „Bei Rudolph Hartmann in Leipzig ist so eben| geographischen Lehrbuche Alles, was beim Elemen= Bl E e E lten Sia Bus E tions-Kosten Übrig behält. Die hohen Zusertions: Gebühren sind | geblieben, 364 zu 366, wovon 157 im Departement du Mord, An- und Abfuhr der auf unserer Eisenbahn zu trans- 2 Tblr. ‘jershienen und in Berlin (Stechbahn 3), Posen und tar-Unterricht in der“ Erdbeschreibung zu wissen nd- N G x Gs) E ag. Erste Matten : s freilih noch immer eine bedeutende Stübe für alle hiesigen Jour- | 76 im Pas de Calais, 37 in der Somme, 34 im Departement portirenden Güter nach und von dem hiesigen Babn-|Dex Oberst von Surville. 3 Bdchn. 15 Sgr. Brömberg bei E. S. Mittler pu finden: thig is, in eine eben so zweck mäßige Form gebracht, Di s E My nd en. Dänische Adressen an den Schles- | nale, da die Zeile, die man in Deutschland mit 1 bis 2 Sgr, be- | de l’Aisne und der Rest in den übrigen Departéments sich zer- hofe selb Übernehmen. 4 Herkules Kühn oder Guyana im Jahre Grundlinien als auch in einem leichtfaßlichen Vortrage dargestellt perp v 7 A in Lor nzen Die Jütländishen Stände ahlt in Paris 1 Fr. bis 1 Fr. 50 Cent. fostet. streut finden, Die Gegner des Rübenzuers sagen daher, daß Sowohl in der Güter-Expedition auf dem/ “1772. 4 Bdchn. 20 Sgr. ; cinr und bei denjenigen Oertern, die durch ein geschicht- E Den l-Vecbindun mit Schleswig Sóles- | ? ‘Der Moniteur enthält heute einen ausführlichen Bericht | die Rúbenzuer-Fabrication nur zum Vortheile von vier besonders Da in u Sha Werden Ac eiRd ers r 1 Die Fanatifker oder der Religionskrieg in Theorie der Zeichenkun st I RE L E O Uin diefes Lebreas Une Rate ION Y N p über die Expedition nach den Marquesas - Inseln, (Wir werden | begünstigten Departements und zum Nachtheil des ganzen übrigen lung von Frachtgut, welches mebr als 1 Cent. D EET L 1 ; S E c, gas Ee als Zweiges Sa Schulbildung, sonders durch große Genauigkeit der darin enthalte- Mente R URLeN, O U Sidane S a: das Wesentliche daraus im nâchsken Blatte mittheilen.) j: Frankreichs aufrecht erhalten werde, und weisen zugleich die Fort- ner wiegt, angenommen werden, nämlich Die Berge von La Ronja. Eine glüúdck-| praktischer Anleitung für Lehrer und Lehrerinnen | en Angaben vortheilhaft vor anderen ähnlichen Lehr- s Aer )te des e f inzen. Briefe E Leipzig Börse vom 19, Dezember, Die niedrigere Notirung | schritte nach, welche sie fortwährend machte. Ende November 1841 1) große Friedrichsstraße Nr. 66 bei Herrn Th. lihe Frau. Der Pariser zur See. von ; büchern auszeichnet , so dürfte sih dasselbe, seiner (Stand é Be Tate Oeffentlichkeit und Mündlichkeit des ge- der Englischen Fonds hatte unsere Spekulanten heute schon vor hatte sie 8,363,205 Kilogramme Zucker produzirt, Ende November Korsar. Daja. 3 Bdcn. 15 Sgr. Gustav Adolph Hippius, beispiellosen Wohlfeilheit wegen , ganz besonders zur rihtlichen Verfahrens. Die Adreß-Frage.) der Börse ungünstig gestimmt, Es wurden zwar Versuche ge- | 1842 aber für die Campagne 1842— 43 schon 10,631,618 Ki-

- 3 -

u

u M M

“u

7 7 8 n

S8 any

ägli

2 B

x

en Ses

S2

t -=, Bernau 10 =- 40 -= Biesenthal 1E l - Neustadt 11 - 25

I M «S

A wn

=- -

Q \ ex «ae U wu

Meyerhof, E

in / 2) Karlsstraße Nr. 36 bei Herrn J. N. Friedländer, Arthur. 16 Bdchn. 2 Thlr. 20 Sgr. Lehrer der Zeichenkunst an mehreren Kaiserl. Erzie-| Einführung in den Schulen eignen. | S j der Englischen | macht, die Fonds zu heben; aber die Verkaufslust war, wegen der | logr., was eine Zunahme ven 2,266,413 Kilogr. ergiebt, Ende D Note N N -NIas, M, 1 R J. Qui, Plic und Plock. 3-Bdchn, 15 Sgr. hungs-Anstalten in St. Peterslarg, G t, A : G R I E e Gan die Exc E e Se j M L Doro l@elam aen: die durch die Barcelonaer Jnsur: | November 1841 waren 4,409,959 Kilogr. Rúbenzucker zum Ver- 7) neue Promenade Nr. „bei Herren Enke u. Saal, |Der Salamander, 5 Bdchn. 25 Sgr. gr. 8. geh. (Nebst 1 Heft Abbildungen.) Preis 13 Thlr.| Jn Baumgärtner's Buchhandlung zu Leipzig Spannung zwischen Spanien und Frankreich. rection hervorgerufen worden sind, zu Úberwiegend. Die Rente | brauch gekommen, Ende November 1842 aber 6,375,150, Zunahme Alexanderstraße Nr. 45 bei A. Legel zwischen Sp F ch.) h f

6) Sud, S N. ai bei G Herrn A. Legeler, \Atar-Gull. 3 Bdchn. ‘15 Sgr. Nachstehende Zeilen des Herrn Admiral Krusen-|ist so eben erschienen und an alle Buchbandlungen Inland. Köln. Blücherfest. schloß zu 78.85, Nachschrift, Nach der Börse verbreitete | 1,963,191 Kilogr. Am 30. November 18441 hatte der Fiskus vom T) Wallstraße Nr ‘13 bel Gan Has Bard Lar eau mont.) 7: Böthn, : 1 DdleicSSar. erte erden diesem Werke zur besten Enpefhlung E Be ta ad t S A T fich ein panischer Schrecken unter den Spekulanten, Es hieß, | Rübenzuer nur 5,467,120 Fr. eingenommen, Ende November 1842 Die gedruckten Zettel zu diesen Anmeldun- Otto Wigand, [gereichen : ; und Bromberg an E, S, A L | Zur Beurtheilung des Steuerwesens. (Erster Artikel.) der hiesige Spanische Geschäftsträger habe sih zu Herrn Guizot | aber 7,356,903 Fr., also Zunahme 1,880,783 Fr. Sind diese of- gen werden vom 29sen d. M, an zu haben seyn in Keie E, lot E E Q E A a na ch nes E P ¿f Aut y i F Zeit | vai begeben, und die Abberufung des Herrn Lesseps, Französischen fiziell angegebenen Ergebnisse richtig, wie nicht zu zweifeln, so läßt ee à Si L g in den angegebenen „Neue elegante Taschen-Ausgaben. nen nach einer Methode, welche die erfreulichsten Re- oder der Anbau sämmtlicher Futterpflanzen h fowobhl | y L Konsul in Barcelona, verlangt. Jm Verweigerungs falle sey er | sich allerdings nicht wohl absehen, wie dem [Cages D poiyen Frachtbricfe 10 Stück für 1 S d das|» ¿M Unterzeichnetem sind so eben von nachstehen-| sultate geliefert hat, so daß ich keinen anderen Wuns| Kräuter als Gräser, deren Düngung und Samen- | L Amtiliche Uachrichten beauftragt, seine Pâsse zu fordern. Es wurden bedeutende Ver- | den zwei rivalisirenden Jndustrieen des Rübenzuers und des lfäudi U gr. / und das den Werken neue Ausgaben in Taschenformat und| habe, als diesen ausgezeichneten Lehrer noch lange bei ewinn, ingleihen das Hauen derselben, nah dem N fäufe in 3proc. Rente gemacht, und dieselbe stand um 5 Uhr 78.65, | Kolonialzuckers durch eine Gleichstellung der Besteuerung beider

Bet O R dde iee Blidecalis, E L EiuRens I Se O Es De zu E Seine Methode is ganz beudiget Standpunkte der Wissenschaft, und mit be- Kronik des T @ ; ein Ende gemacht werden soll, ohne daß selbsk eine von beiden zu sowohl für Personen - Beförderung, als Güter-, Kunsthändler, Linden 23, Jagorsches Haus; vorräthig : Kunsi cisiatfen., T ern Lust und Liebe für die| sonderer Berücksichtigung der Mark Brandenburg, ronit des Tages. »"» Paris, 19, Dez. Wir glauben, daß die Gerüchte, welche | Grunde geht, und es begreift sih daher, warum die Zuschrift der

: l : i n früheren geisilähmenden fahrungen d über ‘ei ister: i - - l üben: Equipagetn- und Vich-Transport, à 1 Sgr. Mechanismus erseßt er durch eine Melhode, die den nq Ae Sa grungen, dargestellt, Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt : über eine Minister-:Veränderung in Umlauf sind, als voreilig be Handels - Kammer von Bordeaux auf Unterdrúckung des Rúben

das Exemplar. edi ch te ; ; j E, a A , | zeichnet werden müssen, und daß die Dinge überhaupt noch nicht zuckers gegen Entschädigung besteht und nur im äußersten Falle Güter-Posten, wel che nicht mehr als 1Cent- von Geist anregt und nicht nur auf den Unterricht im [Mit 2 Kupfertafeln in Folio und 6 Aaschuitien, d dis Gebete: Bhftech, Bl Büsching den Charak: e sind, als man in gewissen Blättern sagt. Herr Guizot | von unverweilter Gleichstellung der Auflage auf beide, vermittelst

l i - F eichnen, sondern auch auf alle Gegenständ n- : e i , j e : | e : dus der Behausung der Absender Rabl wi bes Englischer Einband a gdtbeneiit Schnitt ab ferrichts einen wobltbdtigen Einfiuß ausübt 14 M E L S A0 kennt gewiß alle Gefahren, von welchen seine ministerielle Existenz | Verminderung der auf dem Kolonialzuer lastenden, hôren will.

: : j j Das Buch, das Herr Hippius herauszugeben di ; 4 umgeben ist, aber wir sind der Meinung, daß er nur nach einer i Len bezeichneten Lokalen angenommen. 2 Preis 4 Fl 30 ‘Fr "eder I K 20 Sgr Absicht hat, la fiocitie ‘ine icn An- nit I, p Sa Tai Salut ; Abgereist: Se, Excellenz der Ober:Burggraf des Königreichs a M Q: L REED Stellung She ohne Kampf verlas- T7 Paris, 19, Dez. Die Revue des deux Mondes s egen E e atetiel Pes eine vom Inhaber G j d h V4 ? ? leitung für alle Lehrer seyn, die si dazu entschließen den vorrätbig, in Berlin bei W. Lo gier, Friedrichs- | Preußen, von Brúnneck, nach Königsberg in Pr. sen wird. Mehrere wichtige Fragen liegen für die nächste Siz- enthält einen Artikel unter der Ueberschrift La Teutomanie, in iWeinigins, ertheilt, und bex Abl ler E ege De: | können, den Mechanismus des Ie Unterrichts straße 161 nahe den Linden: ! R ung vor, und die Belgische Angelegenheit, welche in diesem Augen- | welchem ein in Deutschland ziemlich vortheilhaft bekannter Schrift- sich Sub vin von Ulener Güte Ce en F r. H dls evt i 8 esen S Ls Herrn Hippius vorgeschriebe- 9 ol i á Â F blide nur \chlummert, e wohl einen bestimmteren und positi- | steller, Herr Edgar Quinet, gegen den Geist der Nationalität und fiempeltes gleichlautendes Duplikat des Anmeldezcttels| Englischer Einband mit goldenem Schnitt und St. Petersburgs den 22. Januar 1841, Neues Museum des Wißtes und der Laune. / Zeitungs -Uachrichten. F veren Charafter annehmen. Herr Guizot hat bei anderer Gele- | der Selbstständigkeit zu Felde zieht, der sih im ganzen bffentlichen

legitimiren. des Dichters Portrait. d isi enheit erflärt, daß er nicht fürchte, bei einer solchen Frage zu | und namentlich in dem Literaturleben Deutschlands zu regen an- Gegen abgeliefertes Frachtgut im Anmelde-Büreau Preis 2 Fl. 42 O s Thlr. 20 Sgr. Vice-Admiral Krusen sern, Eine humoristische Anthologie, genh , ch

tende Duplikat d¿s Anmeldezeltele erat N Ns 6s I Ta9ts 4 Enk 6D / B ider fe ist E h fortmdbe ¿ean gs as das in Mpland S Be ee A in L Top f ul j 2 Theile in einem Band. rtlepp. : # energischer erstand organisirt sich fortwährend im Jn- n und bewunderungswürdig findet. Den Deutschen is es, ihr seine Kosten e t E A Mes Aus Englischer Einband mit goldenem Schnitt nebst gra m erschienen und in allen Buchhandlun-|12 Oen; Taschenformat, elegant brosch. 3 Thlr. Frankreich. F] nern, und wenn der Kampf auch weniger ofen i, so zufolge, nicht erlaubt, ihr Vaterland mit Eifersucht zu lieben und sererseits 6 Pf. vergütigt, und eben so für Ab- zwei Stahlstichen. gen z en : L! biiniotiflscion Stö A paor att gusgezethetent Paris, 19. Dez, Gestern drangen dle Oppositions-Journaÿ E) ist er darum niche weniger lebhafe. Das Comité der Belgi- | über seiner Ehre mit Eifersucht zu wachen; die Deutschen machen holen vom Brn, lepteres jedoch nach näherer Preis 3 Fl, 12 Kr. oder 2 Thlr, Jugend - ibliothefk, isen Theiles Sedan de úbri M A t des darauf, daß die Franzósische Regierung von dem Spanischen Kab} {en Jndustriellen hat seinen Secretair, Herrn Briavoinne, nah | sich, einer Barbarei schuldig , wenn sie die Widersacher der heilig- Bestimmung des Reglements. e Net LeGet aen E fO herausgegeben nachstehen. 3 heile nicht nette Genugthuung verlangen müsse. Heute schtießt sich die Pre \ M Franfreih geschickt, um da die Lage sämmtlicher Industriezweige | sten Jnteressen der Deutschen Nation als Feinde betrachten und P A rug f (l E Doe Hetitel? (tedt dec stattung bereits cesMiekcitén EdAORN A Ld Gusta v N ierit JFnhalt des ersten Bändchens: 0 großer SRoRs eie Pa On Ae R p genann] zu Mr R bei 4 granp M UR Den A in- T As g “oer N ihnen e der Natur e rodukten noch folgende Artikel; j , iz . f „| Naturgeschichte des Esels, von Sriedrih. Kon- att aus, „das cle hakt recht, die Fran e Reglerung muss] tere irt seyn dürften. „Er hat hier in Paris zahlrei e Busam: | der Geschichte angewiesenen Rolle heraus, wenn sie dem, der sie M T A De Ln in Stä- Poetge g, Eme, A eat L Beibltlcheeiue die Mde eur zertanter Taschenspielkunst - Abend ‘der Madame Re- | Rechenschaft wegen der Franfreih in der Person seines Konsul i menfünfte mit den Máânnern gehabt, welche sich vorzüglich mit auf die rehte Wange geschlagen, nicht sofort auch die linke dar- in ganjen Wagenladungen à 1 Thie, pro Meile (und Preis 5 Fl. 24 Kr. oder 3 Thlr. 10 Sgr, [die Subskribenten), erhalten. Für das Jahr 1843| gina Astralia Katakomba 2c. 7 See sterbende Schnci- ugefügten Beleidigung verlangen, Ja, der Courrier fr ança (F, dieser Angelegenheit beschäftigen. Jn kurzem wird man durch die reichen, oder wenn sie es si gar einfallen lassen, auf jede Be- 12 Thlr. für Auf- und Abladen) von den Sttionns Stillers Gedihen. ft eine fertig und enth: ee Das érsie Búnd- | Kaus. Heiraths Anzeige, Anekdoten us e | Hat Recht: (Rg. Sleich fim Aa die N U M C A A De Di I unte S Musen Juden und sid auf ledes. Angri ene. Mode e a a Flam Berlin, Jüterbog, Wittenberg und Dessau 2 Theil p chen ertig und en x chus bumpernidckels Ju endjahren. Frisch äewagt er Deleidigun i 4 ea N 1 E N zu beweisen be n, daß unsere großen ndusirieen sich viel zu | auf jeden Angriff eine wehr dereit zu halten. m Herrn auf die jenseitige Bahn nah Magdeburg, Leip- is 3 Fl. 12 @i der 2 Thlr Gedor und Luise, if balb gewonnen. Formular eines Theaterzettels Es ist hier von unserer ris eine Ehrenpflicht zu erfülle] sehr beunruhigt und die Gefahren der Zoll:Unionen weit úbertrie- Edgar Quinet zu gefallen, müssen wir zu der alten Demuth ig und Halle (ohne Umladen in Ct en) übergeben. Prets 3 Fl. 12 Kr. oder 2 Thlr, 7 oder e % tat Anzei deren Vollziehung von der öffentlihen Meinung mit Energie veWW| ben haben. Das Comité der Französischen Jndustriellen versäumt | und Bescheidenheit zurückckehren, welche uns ehemals in den Fran- : Berlin, den 20. Dezember 1842. 2 BRENAE Lenau's Gedichten. Die Sünde der Thierquälerei, E Üieriie Drucfedan e M e langt wird. Unter solchen Umskänden, wenn ngland und SpW| seinerseits nichts, um den Glauben zu befestigen, daß die nationale | zosen unsere zwar unerreichbaren, aber gleichwohl mit ängstlicher Direction der Berlin - Anhaltischen Eisenbahn- (Aeltere und neueste.) Gust v N i i doten. Schmulchens Liebesklage. Vailchens Ant: nien sih vereinigen, um abgeschmackte und vorher Üüberlegte BW| Industrie noch weit nachstehe und die permanente Kommission, Gewissenhaftigkeit nachzuahmenden Muster sehen ließ. Seitdem Gesellschaft. __2 Theile. z Die Subskcibenten Cebültcg A zugleich einen| wort an den gekränkten Bräutigam. Jhig's Wet- uldigungen gegen Frankreich zu schleudern, wenn die Madrid] welche es hier in Paris eingeseßt hat, entwickelt die größte Thätigkeit, | wir angefangen haben, die Traditionen des Servilismus egen Preis 6 Fl, oder 3 Thlr, 15 Sgr, Subscriptionsschein auf die folgenden 5 Bändchen tergläser, Waschzettel aus dem Fegefeuer der Hin- egierung dieselben zum Gegenstande ihrer öffentlichen Publici Man wirft dem Ministerium seine Unthätigkeit, seine Ohn- | den Französischen Genius abzustreifen, findet uns Herr dgar Eine A f oethes Hermann und Dorothea. und Weihnachtsbuch, welche im Jahre 1843 (alle| dus. Die Schdpfung der ersten Menschen u. \. w. tionen macht, dann fann sih in Franfreih und in all] macht und seine Unfähigkeit vor; man sagt ihm, daß es nichts fúr | Quinet tief entartet. Unsere Literatur ist in den kläglichsten Ver- Zas Od on tente wh e L Gai erat Preis 4 E: x Kre. au f Sgr. 2 Monat cin Bändchen ) ausgegeben werden, Der pan Wene Via Ful, “Bergs iee: On bai b D Fraubitet Nes um Benzigehuuy 9 e “senen ¡Meelen 4 Qun E 0 Herr Guizot | fall A so daß sie nicht einen einzigen Namen mehr zählt, )- 9/ « wir j : oethe s Faust. Ubscript. - Preis für diese 6 Bändcben und Weth- | de! ; L U O für die mahung des Französischen INamens zu verlangen.“ s en den Tadel auf die Konservativen fallen lassen zu wollen, | „der in Franfreih auch nur genannt zu werden verdiente“’, ja Reflektirende wollen ihre Adressen versiegelt unter ‘eis 4 Fl. 48 der 2 Thlr. 25 Sav nachtsbuch ist 2 Thlr, Pr. Cour. Für die einzel - milie mit einem musikalischen Konzert. Matthisson's Die Revue de Paris äußert sich in ihrer neuesten Numme} wenn sie ihn nicht bei der Realisirung der von ihm beabsichtigten | unsere ganze Sprache, deren Kenntniß doch Herrn uinet so ziem: zusenden, Die grdîte Dibeection witd versichert, Tat Schiller's Wilhelm, Tel. [nen Bindehen teitt cin I A Is Q Friedensprediate —'olus Saphir's eisernem Abschieds: st über denselben Gegenstand etwa in folgender Weise: „Unseren Projekte unterstßen. Dies findet man wenigstens auf iemlich id allein t dem gemach hat, was er N dd Jose er gite: un: und werden Mäkler verbeten. E Preis 1 Fl. 36 Kr. oder 1 Thlr. b fen Éridl e fr die E i RUINE 4 brief. Ankündigung neuer Werke für die Leipziger Konsul in dem Augenblick das Offizier-Kreuz der Ehren-Legion Zu deutliche Weise angedeutet in der Chronik der Revue des deux sere ganze Sprache kommt ihm jeßt vor wie eine Art Barbaren: Stuttgart und Tübingen, Dez. 1842. tis aut fn Raten Familiendreisen wird seltes Oftermesse 1818. Fragmente aus Till Eulenspiegel verleihen, wo er in der Madrider Hof-Zeitung beschuldigS} Mondes, die von Herrn Rossi, Pair von Franfreih und ent- | Dialekt, weil sie uns die Rohheit erlaubt, Madame de Stael furz- M ois L ief J. G. Cotta scher Verlag. | ein anderes Buch mit grdßerer Theilnahme gelesen a der rae A ; E A 0 Ns- Ea die Unie rection getdedert ju pen gade Mr F tglerung N N In Ranger E EN rede fedigore O T weg die en zu Diens u. s. w. - Wir s: daß wir uns ; fefern, Dies bezeugt auch die stets wachsende Theilnahme in | etge. Die Sinnpflanzen, von Friedrih. Vor- partero's ein Dementi geben; es heißt erklären, daß man die | dem er gesagt hat, daß die fonservative Partei dem Ministerium | der Mühe ú erheben fönnen, dieses verkehrte Raisonnement wei- (R: PiOen - SMUT n an ter WoGe he: Stg e B U T (L onunis alten Gegenden Deutsclagds Und über dessen Grän | {18 ber Landlandschaft, -— Bellgevotenes Karten leumderisch hält, Dies (f ein guter Anfang; die Frage i dadur | Lest es ‘een Meideeit und Thâtgfele empfehle; daß sie ibm vor: | ter ins Einzelne AUB Lane: dle: RurIOION, rh L E s - un h z L Ns. 28 ¡achen Aeltern und Lehrer, welche | : Styl, olog N eu L fang; ( nid { elbe - wenn es ir: | und verdient eigentlih nur a uriosum erwähnt zu werden, S elaee Hbe de iesgan Holtabiege an be Vei F. H: K dH1 iu Shuttgore 1 so een ee [Fd Bata (mbit Haben, auf des eén (je Eénsehers, Handle don Schles Heine | ie 14 auf dié eflatantie Welse errt daß fie sid für beleldige | Kv ue dée beur Mans beg Be (dydtEhrenik der | weil es von einem gensalen Individuum herrlhrr, weicdes s Ube G E A ; abe A A ! U e ertsam. e 0 J hi Rain Ql lerung auf die eklatanteste Weise erklärt, daß sie sih fúr bele ig evue des deux ondes hinzu: „Dies ist die Geschichte des | vor noch gar nicht zu langer Zeit mit fa waärmerischer Be- ielt Besher Wsonnen, an Lei Melsbletenden, [n Berlin dei W. Logiee epo er lise| Die Verlagebandlung M Si mio i in Bettin. [9 Dee Seemzblide Prediger Forte cines | Dle, so muß fe auch eine Genugtbuung verlangen- Ohne einen | Proefes der franjblisd - Belyshen Union. Es fut borebe | eet Pr zet langer Fee, mit fast shwärmerisher Be mit Vorbehalt des Zuschlages und der Auswahl un: |den Linden : T Cholera-Fürchtlings, von Saphir. Anekdoten. feierlichen Widerruf der Madrider Hof- Zeitung hat die dem lich die Reihen der Konservativen, aus denen die ener: | darin, wie es scheint, auch nur so weit gediehen zu seyn, daß es « M. Bietern , auf dem Stamme „zu verkaufen. Taschenbuch der Blumensprache Bei Eduard Weber in Bonn ist s0 eben er- Windbeuteleien. Zeitungs-Anzeige. Das unvoll- Herrn von Lesseps verliehene Auszeichnung keinen Sinn und wird | gische, heftige Opposition hervorgegangen ist, Es sind die ihm gelungen wäre, an der Stelle verjährter Vorurtheile sich eine 2A » erar s aht Parzellen, so wie im Ganzen, vbée schienen und in Berlin in der Hirschwald schen, | ständige Gebetbuh, Anekdote, Ursel und Wil- sogar ein Fehler; denn die Französische Regierung hâtte dann einen Konservativen, welhe zu Frankreich, zu seinem Handels- | klare Auffassung und eine ruhige Beurtheilung Deutscher Eigen- M E Nas: ma Dam e Déuts@der Silam. D 9 url deaahen und den übrigen Buchhandlungen 20e amt da S Ret die nd den Tod ei- R L i e albiaee, n t q Vat 6 Regierung | stande, zu oen Jndustriellen gesagt haben: Da sind Eure Grân- thümlichfeit zu eigen zu machen. Selbst rein psychologisch genom- . / ‘mit- bie zu haben: O / . mann... beharrlich als den Mitschuldigen ihrer Feinde betrachtet.“ zen, geht nicht weiter; denn es is uns nicht gelegen, daß ihr diese | men, scheint uns dies iemlih merkwürdi i tags 10 Uhr, Mit einer Anthologie aus den besten Dichtern zur A wee met d l e Hie é L ' d 9. auf dem hiesigen Oberhofe abgehalten werden. Fedex Cbarakterisirung der Pflanzen Deutschlands. 8 : gm Constitutionnel liest man: „Unter den Thatsachen, | Gränzen Uberschreitet! Der Französische Markt gehört uns; er tig Bieter auf einzelne Parzellen hat y jo F Herausgegeben Paas S 1e In meinem Verlage ist s0 eben vollständig erschie- | die unserem Konsul in Barcelona von den Englischen Journalen ist unser, Jhr müßt von uns kaufen, Jhr môdgt wollen oder Großbritanien und Irland. und auf das Ganze 2000 Thlr. in e000 Tblr, gvon : als Erfahrungswissenschast i nen und in der Hirsch waldschen Buckhandlung zur Lask gelegt werden, steht die angebliche Weigerung, die Fa: nicht; folglich müßt Jhr an uns allein verkaufen. Also feine London, 17. Dez. Major Malcolm, der den ratifizirten Io zu deponiren. Die Verkagufs-Bedingungen Étitanè 43 Prof. Dr. J, M. Braun. basirt auf Physiologie. [in Berlin vorräthig : S milie van Halen’s von einem Französischen Schiffe an Bord Politif, nicht einmal Handels-Politik, die von allen Arten der | Friedens - Vertrag nah China zu bringen beauftragt is, wird sich ind jederzeit mündlich oder auf portofreie Briefe | Segant geb, mit 4 kelorirten Kupfern auf Velinyp. Von Encyklopädie der gesammten Medizin eines Spanischen Schiffes gehen zu lassen, oben an. Wir erfah- | Politif die demúüthigste, die bescheidenste iff, Nein, Frankreich, | dieser Tage an Bord des Dampfschiffs „Locust““ wieder nach Malta von den Unterzeichneten zu erhalten, und der Fd 15 Thlr. Dasselbe obne Kupfer auf Dru papier Dr. Julius Budge, ta ä : : ; ¿ Cbe j l ; d Kärubach hierselbst ist angewiesen dor R Förster 1 Thlr. Prifát. Dézdebtéld du! duL TIZE S ie E E S im Vereine mit mehreren Aerzten ren in dieser Hinsicht Folgendes: Herr von Lesseps hatte A Dank den Mächten des Tages, ist ein Land des Orients gewor- einschiffen. 4 Hölzer vorzuzeigen. / ufern die Hieraus einzeln abgedrut : VekHahea Arzte, herausgegeben von derst, um die Familie van Halen’'s gegen die Wuth der nsur: | den, Unbeweglichkeit muß sein Wahlspruch seyn, Frankreich, Die hiesigen Blätter fahren fort, den Französischen Konsul in E Klieken Ober- und Unterhof, den 18. De- Deutsche Blumensprache In einem Bande. Dr. C. C, Schmidt. genten zu {üUßen, das ganze Ansehen aufgeboten, welches ihm versteht ihr wohl, Frankreich, welches der lebendige Typus des | Barcclona, Herrn Lesseps, mit Anklagen zu überhäufen, und die 4 für

P VI Bände in kl, 4. 480 Bogen, Ladenpreis 18 Thlr. rei ich. S z e: : , 2 1 ; ' ; N 5 Erste Lieferung, Bogen 4 12. Vóratehende Encyklopi Ta Ua GNAlei: Miu Geis ein Charafter als Repräsentant Frankreichs verlieh, Seiner Ener Europäischen Geistes war, Frankreich so beweglich, so fortshrei- | Morning Chronicle ist der Meinung, daß Espartero ihm seine

R. von Lattorff. H. von Lattorff, |Jungfrauen und ú gr, 8. 1 Thlr. L LN y gie verdankten es Frau van Halen und ihre Töchter, daß sie eine tend, so mannihfaltig, Frankreich wird durch das Dekret gewisser | Pâsse zustellen müsse, wenn derselbe nicht von seiner Regierun brosch. 5 Sg nglinge. Das Ganze wird aus 4—5 Lieserungen bestehen, iee I Molieil mes E Sie R n gesicherte Zuflucht unter unserer Flagge finden fonnten. Es ist | Herren das China Europas werden,“ Das is ziemlich bedeu- | abberufen werde. „Die uns M Pre SE E Nba sagt dies

L iterar is T A Dasselbe als Tabelle auf einem Blatt gedruckt. | Welche zu Ostern k. J. im Druck beendigt seyn werden. Hülse der ausgezeichnetsten Gelehrten und ersahren- wahr, daß, als im Namen van Halen's die augenblickliche Trans- | tungsvoll, und diese Anwandlung eines eifrigen Anhängers der | Blatt, „bestätigen uns in dieser Ansicht. Ohne Zweifel wird die l dhe Anse lgen, Schou. d Í gr. G Operatiouslehre sten praktischen Aerzte und der unausgesetzten Sorge lation jener Damen an Bord eines Spanischen Schiffes verlangt Franzöósish-Belgischen Union beweist, daß man weit davon entfernt | Französische Presse sich in Gascognaden über die Folgen einer sol-

Hannover. Jn der Hahns(Gen Hofbu ad n der Titel Deutsche Blumensprache l sür des Herrn Dr. Schmidt gelang es uns, dieses VV erk wurde, Herr von Lesseps vorgestellt hat, daß es vorsichtiger seyn | ist, auf dies Projekt zu verzichten, chen Maßregel ergehen, wie sie es schon gethan, als es sich lung if so eben erschienen undd ale Guten ezeichnet R Mg den N Blu- Geburtshelfser.- binnen 20 Monäâten zu liefern, Ein vollständiges würde, bis zum anderen Tage zu warten, um die auf die Bewe- von den Folgen der Abreise des Herrn von Sovergs aus Ma- "ex (Stechbahn 33, so wie daM fen Buchhand: [ll nee redet Deutschen Blora_nach eigener gäng Dr, Hermann Friedrich Kilian Tat VVaA nd des Gebrünca de Bac t Ee 90g unseres Schiffes noch immer aufmerksamen Insurgenten Peri, 19 Dez, Die Verwaltung der indirekten Steuern | drid handelte. Sobald aber die Anklagen gegen den Französischen lungen ín Posen und Brombeisz O hhand- lid neuer Charaktertstik beigelegt wird, Es verstebt |ord. öff, Prosessor der Geburtshülfe und Direktor | Sachkundiro und kompetente Minner haben omkläre nicht zu veranlassen, auf uns zu schießen, und so einen Konflikt | hat abermals eine Uebersicht der Production und des Verbrauchs | Konsul erwiesen sind, wird die Französische Regierung nicht die Ge shihte der forpsrat ven Verfassun Deatschi Latte alle ausländischen Fflanzen - die in| ‘der geburtshülslichen Klinik an der Universität |dass kein Zrüktinclier Arzt, kein Medizinèr, der iat , hervorzurufen, “asen Folgen beflagenswerth gewesen seyn würden. | an Rübenzuer seit dem Anfang der Campagne 1842—43 zur | Stirn haben können, diesen Verrath in Schuß zu nehmen, und des Braunschweigischen Ritterstand es bdusecn E oar nat oder nur in Fürstlichen Treib- ilatá Doîtik der VVissenschast Schritt halten will, diecelbe ent- Wenn diese Erzählung richtig is, so wäre ein sehr vernünfti- Oeffentlichkelt gebracht. Man ersieht daraus die Lage der Fabri- | unsere Madrider Korrespondenzen, so wie die Zeitungen vom nebst Vorschlägen zu threr Reorganisation, Ein heimischen Pflanz en/ wel Sateden; dagegen die ein- Zweite z béhren könne, Ñ ger Aft der Vorsicht von der Englischen Presse auf eine unwür- | fen am Ende des Monats November 1842 und die während des | 8ten, enthalten noch ernstere Anschuldigungen gegen den Franzd-

l uns in Gärten, Wald, durchwég vermehrte und umgearbeitéte Auslage, Leipzig, im Noybr. 1842, Otto Wigand. dige Weise entstellt worden. Uebrigens müssen alle diese Dinge | ganzen Verlaufs dieses Jahres erhobenen Steuern davon, Es sischen Konsul, als die, welche wir bereits mitgetheilt haben,“

bald aufgeklärt werden.“ tritt darin die bis zur Evidenz gehende Gewißheit hervor, daß der | Jn einem an dasselbe Blatt gerichteten Schreiben wird alle Ver-

di

; j i H u g H uncerlie en. Die Sache ist an sih nicht nur nicht un- efangen hat. Herr Edgar Quinet geht auf nichts weniger aus, wird gleich vom Fuhaber des leßteren das gleichlau- Schiller's Wallenstein. | O Ri Ta T Sédetteiborps: Van gegeben is Ausland. möglich. che ist sich nich ch gefangen h H 9 geh f nich 3