1909 / 21 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

Der Mezugspreis

Alle Postanstalten

Einzeln

M 21.

e Uummern kosten 25S.

JFnhalt des amtlichen Teiles:

Ordensverleihungen 2c. , Deutsches

Reich.

Bekanntmachung, betreffend Erlaubniserteilungen zum Geschäfts-

betrieb privater Versicherungsu

nternehmungen.

ekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprehverkehrs.

Bekanntmachuna, betreffend eine

Anleihe der Bayerischen

Landwirtschaftsbank in München. A Mitteln Pettefend die nächste Seesteuermanneprüfung in

Königreich Preußen.

Hamburg.

Ernennungen, Charakterverleihun sonstige Personalveränderungen

Ansage, betreffend den

daselbst vorgestellten Herren britannishèn und dem Japan Gemahlinnen.

E

gen, Standeserhöhungen und

Besuch der E Hofe angehörigen oder un

Damen bei dem groß- ischen Bolschafter und ihren

: : Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Königlich großbritannischen Botschafter in Washington

Fames Bryce und

_ den amerikanischen Staatsangehörigen, Maler Fohn

Singer. Sargent in auswärtigen Rittern des

London (A S Ordéns pour le mérite für

ut Wissenschaften und Künste zu ernennen.

* Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Pfarrer Emil Sche

Czarnikau, dem Landbauinspektor a. Kreise Teltow,

Rohr zu Stegliß im dem Oberstabsarzt a.

rk zu Stiegliß im Kreise D., Baurat Eugen bisher in Wiesbaden, Dr. Karl Lamberßgß zu

Erkelenz, bisherigem Regimentsarzt des 8. O S

nfanterieregiments Nr. . 1 A auf Salusken

35, dem Ritterguts im Kreise Neidenburg,

esißer dem

Rechnungsrat Gottlieb Böttcher zu Berlin, dem Rent- Bilec a. D., Rechnungsrat Theodor Klee zu Eupen und dem Eisenbahnsekretär a. D., Rehnungsrat Friedri Hethey

zu Elberfeld

den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Generalleutnant z. D. Freiherrn von Buddenbrock-

Hettersdorf zu Breslau den S drden zweiter Klasse,

tern zum Königlichen Kronen-

dem außerordentlichen Professor in der philosophischen

Multät der Universität in Berl 2 Hermann Wichelhaus, Ludwig Nottrott zu Halle a Krueger hönwiese im

., Rechnuñgsrat

u Memel, dem ¿ Kreise Pr.-Eylau Eduard

Königlichen Kronenorden dritter Klasse, Rentner

Nei dem Stadtältesten, desse, dem Rektor a. D. Aug em ‘Presbyter, Goh im Kreise

Thiele zu Stegliß ültesten, Gutsbesißer Um Kreise Czarnikau, dem

Kleve, 1m

; tsenkommandeur a. D. Saalfreise, dem Lose i Wilhelm Stein zu

Großkaufmann

Kreise Teltow, Gustav t immermeister Ernst Czarnikau, dem Kirchenältefn, Ss

in, Geheimen Regierungsrat

dem emeritierten Pfarrer . S., bisher in Spickendorf Eduard

und dem Regierungssekretär Meyer zu Hannover den

Egidius Ernst zu ust Schäffer zu Schwelm, Gottlieb e

aufmann ar e dem Kirchen- Stiegliß Jeske zu Guts-

Spechi zu

Gemeindevorsteher,

besizer August Müller zu Gogolin im Landkreise Bromberg,

èm Betriebeingenieur a. D. Wilhelm Bargum zu Landkreis Esscn, dem früheren Rehnung®-

bisher in Kupferdreh, führerund Bureauchef AlbertW a

Godesberg,

gner zu Essen a. d. Nuhr, bisher

in Duisburg-Ruhrort, dem Amtsvorsteher und Kreiskrankenhaus-

verwalter

cetriebssekretär Robert

tentèn a. D. berbahnassistenten ¿8

Sohann Maser zu HorGheim (3 Düsseldorf-Derendor, A D

riedrich

er zu

D. Johann Jach

duard Schiller zu Lauban, dem Eisenbahn-

iedri ert Karras zu Berlin, : deh 6 Zollass riedrih Richter zu Adlershof, bisher in Berlin, den

dem Zollsekretär

Didczuzeit zu Berlin, den 0 ert u Euskirchen, im Landkreise Koblenz, bisher akob Schroërs zu Elber-

en Eisenbahnlokomotivführern a. D. Philipp Bart-

Düsseldorf, armen-Rittershausen und Jonas Lehmacher zU

bisher in Barmen- Z “deorden vierter Klasse, L Wren, t „Hauptlehrer Johann TMüthtery: Lehrer Johannes hieray Und dem Lehrer a. Könj lig R

ittershausen, - den Königlichen

Mai zu Birgel im Kreise Fenior zu Soden im Kreise D. Albert Balla zu Dt.-

Kreise Heiligenbeil den Adler der Jnhaber des

dem g LAUsordens von Hohenzollern, Kreise Neutschaftsbeamten Karl Häusler zu Lubthal im

arkt das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

im Kreis, Meindevorsteher Eduard Brühl zu Dernbach Au ust S Altenkirchen , dem bisherigen Gemeindevorsteher Kirdengtt G Del zu Nothenbach im Kreise Landeshut, den Dunkel en und Kastenmeistern, Schreinermeister Rudolf mann J Breitenbah im Landkreise Cassel und Acer- Kreise ohannes Reuter zu“ -Hoof im genannten

en Kirchenältesten, Landwirt Jakob Burg-

beträgt vierteljährlih 5 A 40 S. nehmen Bestellung anz für Kerlin außer den Postanftalten und Zeitungsspediteuren für &elbstabholer auch die Expedition S8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

-

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

8

Insertionspreis für den Raum einer 4 gespaltenen Petit- zeile 30 „, einer 3 gespaltenen Petitzeile 40 4. Inserate nimmt an: die Königlihe Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Köuigl. Preußischen Staats- anzeigers Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Montag, den 25. Januar, Abends.

ardt zu Hohenkirhen im Kreise : durl Be Hessisch - Oldendorf im Kreise Graf- schaft Schaumburg und Auszüger Heinrich Koch zu Großen- ritte im Landkreise Cassel, dem pensionierten Eisenbahn- zugsührer Johann Meyer to Bernd zu Barmen, Den pensionierten CEisenbahnschaffnern Adolf Dórner zu Lochum im Oberwesterwaldkreise, bisher in, Siegen, und Peter Schmiß zu Opladen im Landkreise Solingen, dem pensionierten Eisenbahnlademeister Heinrih Schlipp zu Wetter im Kreise Marburg, dem pensionierten Eisenbahnpackmeister Franz Jsenberg zu Olpe, den pensionierien Eis enbahnstellwerksweichenstellern Ñ einrih Arenz zu Küdinghoven im Landkreise Bonn, ilhelm Mandt zu Bonn . und Hubert Stammen zu Neuß, dem pensionierten Eisenbahnweichensteller Heinrich Eickholt zu Düsseldorf, den per sionierten Bahnwärtern Peter Everharß zu Verlautenheide im Landkreise Aachen, HeinrihGleß zu Gleuel im Landkreise Côln und Johann Moißheim zu Weiß- weiler im Kreise Düren, bisher in Tig, Kreis Jülich, dem Salzmeister Wilhelm Hamersmeier zu Dissen im Kreise Jburg, dem Kirchendiener, Alisißzer Ferdinand

Hotgeiamar, Rentner r

Messerschmidt zu Stiegliß im Kreise Czarnikau, dem bisherigen Strandvogt Ferdinand Schwarz zu Tenkitten im Kreise Fishhausen, dem Nats- diener Anton Kaiser zu Dassel im - Kreise

Einbeck, dem bisherigen Landstraßenwärter August Ebbecke zu Amelsen im genannten Kreise, dem Drahtwarenfabrikanten Heinrich Jmmendorff, dem Gärtner August Rein- hardt, beide zu Bn dem Krankenpfleger Konrad Naumann bei der Landesheilar. stalt in Marburg, dem Former Friy Sqceidgen zu Lünen im Landkreise Dortmund, den Schäfern ‘Karl Bein zu Klein - Saabor im Kreise Neumarkt und Friedrih Göhre gzu _Do- mäne Rothenburg im Saalkreise, dem herrschaftlichen Kutscher Ernsst Wagner zu Sittichenbah im Kreise Querfurt, dem Gutspferdekneht Hermann Kit tke, den Gutsvorarbeitern Anton Rohrmann und August Schubert, sämtlih zu Brostau im Kreise Glogau, dem - Gutsarbeiter Alb.ert Schrein zu Rohow im Kreise Ueckermünde und dem Wald- arbeiter Christoph Golberg zu Gallwoszen im Kreise Pillkallen das Allgemeine Ehrenzeichen, S

dem Gutsbesißer, Rittmeister der Landwehr a. D. Os r E Henneberg im Kreise Heiligenbeil, dem Bäckermeister Karl Wegener zu Oschersleben und dem Grenadier Ewald Koenzen im 1. Garderegiment z. F. die Rettungsmedaille am Bande sowie

dem praktishen Arzt Dr. Wilhelm Rohardt zu Pankow bei Berlin die Rote Kreuzmedaille dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

I. Das Kaiserlihe Aufsichisamt für Privatversicherung hat innerhalb seiner durch §2 des Versicherungsaufsichts- geseßes gegebenen Zuständigkeit

dur Entscheidung vom 22. Dezember 1908 den Pferde- versiherungsverein im land: und forstwirtschaft- lihen Vereinsbezirk Brome und Umgegend in Brome unter Anerkennung als kleinerer Verein im Sinne des H 6583 a. a. O. zum Geschäftsbetrieb in den preußischen Kreisen Jsenhagen, Salzwedel, Gardelegen und im braun- shweigishen Amtsbezirke Vorsfelde zugelassen 4 a. a. O.).

T1. Sodann ist E auf Grund: des § 3 Abs. 1 a..a. O: dèr Reichsaufsicht unterstellten Unternehmungen unter Anerkennung als kleinere Vereine die Erlaubnis zum Ge- schäftsbetrieb erteilt worden, und zwar:

durch Entscheidungen vom 16. Dezember 1908:

1) dem Krankenverein Nr. 3 Stadtteil Mainz- Mombach in Mainz 96 Sat 1 a. a. O.);

2) der Pensions- und Unterstühungskasse der Fürstlihen Saline und des Fürstlichen Bades, Ver- P auf Gegenseitigkeit in Salzuflen ( ;

4a: a. D); durh Entscheidungen vom 22, Dezember 1908: 3) der Schweineversiherungs-Gesellschaft zu Hohenhausen i. Lippe (Z 96 Sag 1 a. a. O.); 4) der Viehversiherungsanstalt für die Ges meinde Hohweisel in Hochweisel (Z 96 Saß1 a. a. O.); 5) der Rindviehversiherungskasse zu Laubach 96 Saß 1 a. a. O.); i 6) der Reichelshéimer Pferdeversiherungsanstalt in Reihhelsheim i. O. 96 Saß 1 a. a. O.); 7) der. Viehversicherungsanstali zu Beienheim (8 96 Sah 1 a. a. D); ' S Ziegenversiherungskasse zu Buhbach (8 4 a. a. W.)5 : : ; L 9) der Privat - Schlachtviehvèrsiherung der Meßger-Jnnung zu Beersfelden (84 a. a. D). Berlin, den 22. Januar 1909. N

Das Kaiserliche Aufsichisamt für Privatvérsicherung. Gruner.

1909.

Bekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprechver kehrs.

Der Fernspreverkehr zwischen Berlin und den Orten des Reichstelegraphengébiets: Burg (Fehmarn) und Uhyst (Schles.) if eröffnet worden. Die Gebühr für ein gewöhnliches Gespräch bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt: im Verkehr mit beiden Orten je 1 4.

Berlin C., den 23. Januar 1909.

‘Kaijsérliche Oberpostdirektion. Vorbeck.

3 Bekanntmachung, betreffend die Ausgabe von Schuldverschreibungen

der Bayerischen Landwirtschaftsbank in München auf deù Jnhaber.

Der Bayerischen Landwirtshaftsbank, e. G. m. b. H., in München wurde die Genehmigung erteilt, nach: stehende auf den Jnhaber lautende, in Stücke zu 5000, 2000, 1000, 500, 200 und 100 6 eingeteilte Schuldverschreibungen in den Verkehr zu bringen: eine Serie (XIIT) verlosbarer, zu 4 Prozent E Hypothekenpfandbriefe im Betrag von 10 Millionen Mark.

Münden, den 22. Januar 1909.

Königlich bayerishes Staatsministerium des Jnnern.“

von Brettreich.

In Hamburg wird am 20. Februar 1909 mit einer

Prüfung. zum Seesteuermann, verbunden mit einer Set er 8 Prüfung in Gesundheitspflege, begonnen werden.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: "den JIntendanturrat Düvel, bisher bei der Schußtruppe für Südwestafrika, zum Militärintendanturrat zu ernennen und dem Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator Jlse vom Kriegsministerium den Charakter als Rehnungsrat zu Ne sowie

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Eupen getroffenen Wahl den Sig T L Eaen ermann Koch daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Eupen für die geseßlihe Amtsdauer von sechs Jahren und

infolge der von- der Stadtverordnetenversammlung zu Stettin getroffenen Wahl den bisherigen Stadtrat Dr. Karl Thode zu Kiel als: Zweiten Bürgermeister der Stadt Stettin für die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren,

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Stargard. i. Pomm. getroffenen Wahl den Gerichtsassessor Ernst Thrun daselbst als besoldeten Beigeordneten (Zweiten Bürgermeister) der Stadt Stargard für die geseßliche Amts- dauer von zwölf Jahren, : '

‘infolge. der -von der Stadtverordnetenversammlung zu Solingen getroffenen Wahl den bisherigen Stadibaurat Kurt Michael in Nordhausen als besoldeten Beigeordneten der Stadt Solingen für die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren und

infolge - der von der Stadtverordnetenversammlung zu Elberfeld getroffenen Wahl den bisherigen Stadtrat Dr. jur. Alfred Pfütsch in Elbing als besoldeten Beigeordneten der

Stadt Elberfeld für die geseßliche Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

Zufolge der Allerhöchst genehmigten Vorschriften, welche den hier akkreditierten Bolschaftern auswärtiger Mächte gegen- über zu beobahten sind, haben sämtlihe zum Allerhöchften Hofe gehörigen oder daselbst vorgestellten Herren den Bot- \chaftern und deren Gemahlinnen, nachdem dieselben von Jhren Kaiserlichen und Königlichen Majestäten, von Jhren Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin und von Jhren Königlichen Hoheiten den Prinzen und den Prinzessinnen des Königlichen Hauses empfangen worden - sind, sowie sämtlihe zum Allerhöchsten D e gehörigen oder daselbst vorgestellten Damen den Bot- afterinnen nah allgemeinem Herkommen den ersten Besuch, und zwar in Person, zu machen. Diese Bestimmuhg tritt jevt in betreff des Königlich: großbritannishen Bot- hafters und dessen Gemahlin sowie des Kaiserlich

ees Botschafters und dessen Gemahlin in

Berlin, den S. Januar 1909. er Vberzeremonienmeister. Graf A. Enlerbnea