1909 / 21 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Klobierabend Scherrcs- Friedènthal ‘abgésagt Und auf 23. Februar ver- Legat; Philharmonie: Poparares Konzert des ‘Philharmonischen Drwhesters (Dir. Dr. Ernst Kunwald). Mittwoch: Saal Bechstein: Konzert von Jacques Kasner (Viol.), am Kläbter G. Mc. Manus; Beethovensaal: Konzert der Schwestern Suzanna, Helena und Sylyia Figueiredo (Klavier); Philharmonie: opuläres Konzert des Philharmonischen Orchesters (Dir. Dr. Ernst unwald). Donnerstag: Saal Bewstein: 11. Klavierabend von Adolphe Borchard. prettas: Saal Bechstein: Liederabend von Carl Lejdslrôm. Am Klavier. Lina Coëön. Sonnabend: Saal Bewstein: Konzert v. Richard Rößler (Klav.), Mitw.: Anni Bremer (Ges.), Karl Klingler- (Bratsche) u. Kgl. Kamm.-Virtuose Emil Pill (Flöte); Beethovenfaal: Konzert von Werner Klebba (Dirigent) mit dem Philharmonischen Orchester, Mitw.: Edwin Fischer Klavier); Singakademie: Konzert des Berliner Damenvokalquartetts der amen Émmy Collin, Elisabeth Schulz, Elise Vetter und Sonja Beeg, Mitw.: Frl. Bianca Panteo (Violine). Sonntag: Philharmonie (Mittags 12 Uhr): Oeffentliße Hauptprobe des Philharmonishen Chores (Dir. : Prof. Siegfried Ds), Mitw.: Frau Kammersängerin Ernestine Shumanu-Heink, die Herren Hein« rich Kühlborn und Richard Breitenfeld; Saal Bechftein : Schwank- abend von Roda-.Roda; Singakademie: Konzert von Maia Seret van Eyken, Mitw.: die Professoren Georg Shumann und Arthur Egidi: „Dem Andenken Heinrih van Eykens*; Philbarmonie: Beute Konzert des Philharmonischen Orchesters (Dir. : Dr. Ernst unwald.

Mannigfaltiges. Berlin, 25. Januar 1909.

Das unter dem Protektorat Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin stehende Deutshe Hiltskomitee für die in Süd- italien durch Erdbeben Geschädigten teilt in einem am 23. d. M. eingetroffenen Bericht seines Vertreters in Neapel mit, daß von allen Seiten das von der gesamten Hilfsaktion in Syrakus Geleistete als deutscher Erfolg anerkannt wird. Die Krankenpflege, die Versorgung Hilfsbedürftiger mit Kleidung undLebensmitteln liegt fast aus\{chließlich in deutschen Händen. Auch der Konsul Jakob in Catania ist der Ansicht, daß das in Syrakus Geschaffene der deutschen Hilfe und Tatkraft zu danken ist. Daher sollen nah Möglichkeit die dortigen Anlagen aus- gebaut und die Hil}stätizkeit vergrößert und vervollkommnet werden, damit ein blcibender und bedeutungsvoller Erfolg der deutschen Hilfs- tâti„keit gewährleistet wird. Es harren noh vtelfältige Aufgaben der deutschen Tätigkeit, da noch tausend Flüchtlinge dort sind. Am

reitag sind vom Neoapeler Depot hundert Betten, Kranken-

eidung für bundert Personen und fünf -Lazarettkochkisten dorthin abgegangen. - Weitere Sendungen sollen folgen. In Neapel hat der Vertreter des Komitees außer mit dem inter- nationalen Komitee, mit dem Deutschen Klub, der vorwiegend deutschen Charakter trägt und vom Deutschen Komitee mit Kleidung 2c. versorgt wird, Verbindung aufgenommen mit der Federazione Feminile Italiana di Napoli, die unter dem Vorsiß der Duchessa d’Andria teht. Diese Federazione betätigt sich ebenjalls mit Verteilung von

atertalien aller Art und hat aus dem deutshen Depot gleichfalls mehrere Kisten mit Effekten erhalten. Das Neue Theater in Berlin hat aus dem Ertrag einer Wohltätigkeitsvorstelung dem Komitee 736 4 überwiesen. Weitere Zuwendungen werden dringend

erbeten. Das Bureau des Komitees befindet sich Berlin NW., Alsenstr. 10.

Aus Jtalien liegen heute folgende Meldungen des W. T. B.* vor: é Rom, 23. Januar.

aus Reg habe, n

Der General Mazzitelli- telegrapbierte io an Giolitti, daß er in der Stadt Komitees geg1ündet he die Identifizierung der Leichen vornehmen und auf- gefundene Güter s\icheritellen sollen. in Zentralkomitee, das von einem höheren Offizier und Vertretern der Präfektur und der Munizipalität gebildet wird, solle mit den Komitees Hand in Hand gehen. Vertreter des Roten Kreuzes aus der Schweiz seien mit zwei Wagen mit Lebensmitteln und Kleidungsstücken hier eingetroffen und hätten mit ihrer Verteilung begonnen. Auch ein spanisbhes Kriegs\chiff sei eingetroffen, um Verwundete aufzunebmen. Der General Maz za hat dem Minister- präsidenten Gtolitti nahfolgendes Telegramm aus Messina vom estrigen Tage übersandt: Die Arbeiten zur Bergung der Leichen reiten rüstig fort; aber, da man immer mehr Leihname aus den rxümmern hervorholt, ersuhte ich die städtishe Verwaltung,

einen Ausgrabungsdienst in größerem Umfange zu orga- nisieren.

- In der Naht vom Sonnabend zu Sonntaz um 12 Uhr 50 M

Das Weiter hat \sich gebessert und gestattet, daß alle

Arbeiten, auch der Barackenbau, êènergisher vorgenommen werden. Dex Gesundheitszustand der Truppen und der Bevölkerung ift vor- trefflì Der Hérzog von Genua ist an Bord des Panzers Regina Margherita“ nah Spezia abgereist.

24. Januar. Der General Ma zza hat an den Minislerpräsidenten Giölittt aus Messina gestern ein Telearamm gesandt, in dem es heißt: Heute wurden 117 Leichen aus den Trümmern geborgen. Der amerikanische Dampfer „Celtic® ist - mit einer großen Menge Fleis und anderen Hilfsmitteln für die Ueberlebenden im Crdbebengebiet eingetroffen. Feuerwehrleute aus Palermo find “angestrengt tätig, um die an verschiedenen Punkten der Stadt noch immer wütende Feuersbrunst zu lösen. Der General Tar diti hat an den Ministerpräsidenten aus Palmi ees telegraphiert : - Die Arbeiten {reiten in dem ganzen von dem

eben betroffenen Gebiet gleihmäßig fort. Ein Ingenieur hat die Erdspalten untersuht, aus denen Schwefeldämpfe CAEIRUR und fest- ele t, daß sie in keinem Zusammenhang mit den Erderschütterungen tehen und keinen Anlaß zu Befürchtungen geben. iena, 23. Januar. Hier sind heute früh 3 Uhr 55 Minuten die Ausläufer eines wellenförmigen Erdbebens ersten Grades, das sein Zentrum in größerer Entfernung haben muß, verspürt worden.

Reggio, 23. Januar. Heute nahmittag um 2 Uhr wurde hier eine Erdershütterung verspürt. Um 4 Uhr 25 Minuten trat eine starke Erdershütterung ein, die mit dumpfem, donnerähnlihem Geräusch verbunden war. Um 7 Ubr 20 Minuten Abends ereignete si ein leichter Erdstoß, dem 7 Uhr 24 Minuten ein sehr heftiger Stoß von kurzer Dauer folgte," der an Stärke dem vom 28. Dezember gleih- kam Mehrere bereits beschädigte Mauern stürzten ein. Der Bevölkerung hat sih großer Schrecken bemähtigt. Auch in P almi, Bagnara, Scilla und Villa San Giovanni wurde ein sehr heftiger Erd- stoß verspürt. Menschen sind niht zu Schaden gekommen.

24. Januar. Jafolge der Erdstöße, die sih gestern abend er- eigneten, ist der Tunnel zwisben Villa San Giovanni und Scilla eingestürzt. Die Eisenbahnverbindung war bis heute nahmittag unterbrochen.

Messina, 23, Januar. Heute abend 7 Uhr 30 Minuten wurde eine sehr starke Erdershütterung wahrcenommen, die acht Sekunden anhielt und auch an Bord der Schiffe gefühlt wurde. Die Barackenbauten am Lande gerieten ins Wanken. Die Bevölke- rung ist lebhaft beunruhigt. i

24. Januar. Um 5 und 6 Uhr Nachmittags wurden hier kurze Erd st|öße wahrgenommen, die mit dumpfem, donnerähnlihem Ge- räusch verbunden ‘waren. Ebenso wurde iu Milazzo eine starke Erdershütterung verspürt, die große Verwirrung unter den Ein-

wohnern hervorrief.

Stettin, 23. Januar. (W. T. B.) In Gegenwart tes Ver- treters des Reich8marineamts, Konteradmirals Rollmann, des kowmandierenten Generals von Heeringen! und der Spißen der Behörden fand heute mittag 127 Uhr auf der Werft des „Vulkan s der Stapellauf des kleinen Kreuzers „Ersay Jagd“ statt. Die Taufrede hielt der Oberbürgermeister Dr. Göttelmann aus Mainz. Das Schiff erhielt den Namen „Mainz“.

Koblenz, 24. Januar. (W. T. B.) Amtlich wird eavels nuten kam der zwischen Ostende und Wien verkehrende Erpreßzug Nr. dl dien dra S abdien Bonn und Godesberg infolge eines Ahsenshenkelbruchs an e'nem Schlafwagen zum Halten. Entgleisung trat nicht ein. Niemand wurde verleßt. Nach ein- stündi„em Aufenthalt fuhr der Zug weiter.

Aachen, 23. Januar. (W. T. B.) Der Kreistag des Land- kreises Aachen beschloß in der heutigen Sihung endgültig, am Drei- lägerbach bei Rötgen in der Eifel mit cinem Kostenaufwand von 5,2 Millionen Mark eine- Talsperre zu errichten, die zur Ver- soraung des Landkreises mit Trinkwasser dienen soll. Der Kreistag beteiligt sih mit einem Kapital von 1530 000 46, während den Rest

der Bausumme 12 Gemeinden des Landkreises aufbringen.

S eestemünde, 24. Januar. (W.T. B.) Der hiesige Fisch- dampfer „Montag* ist bei Roter-Sand von dem Norden- hammer Fishdampfer Elsaß" angerannt worden und gesunken. Der Kapitän und der Maschinist des „Montag“ wurden vom Fishdampfer „Nereus* gerettet, die übrigen sieben Mann der Besaßung sind ertrunken.

Plauen, 23. Januar (W. T. B.) ‘Wiz “dem „Vogtländishet Anzeiger“ aus Untersachsén berg gemeltet wird, verzeichneten die dortigen Sei8mometer heute früh 3 Uhr 54 Minuten éin heftiges, 20 Minuten andauerndes Crdbeben, ‘das wellenförmig verlief und noch innerhalb der Grenzen Europas exfolgt sein muß. Der Ausshlog is größer als bei dem Erdbeben in Messina. (Auf Anfròge teilt das Geodätishe Institut in Potsdam mit, daß auch die dortigen seismishen Instrumente um 3 Uhr 54 Minuten 55 Sekunden ein Erdbeben in 30.0 bis 4200 km Entfernurg registriert haben, dessen Stärke dem Beben in Messina fast glei(kam, \sich indes nit genau festitellen ließ, weil der Seiémograph infolge der heftigen Ecschütterung zerstört. wurde.)

Hamburg, 23. Januar. (W. T. B.) Die htesige Hauvt- station für Grdbebenforshun g verzeichnete ein Mer 55 Mi- nutea_ 14 Sekunden beginnendes und gegen zwei Stunden andauerndes katastrophales Erdbeben, defsen Herd etwa 3700 km von-Ham- burg in östlicher Richtung zu suchen ift.

Innsbruck, 25. Januar. (W. T. B,) Die Erzherzöge Joseph Ferdinand und Heinrih Ferdinand sind im Luft- ballon aufgestiegen, um den bereits einmal vergeblih gemachten Versu zu wiederholen, die Zentralal pen in irgend einer Richtung zu überqueren. Der Ballon nahm östlihe Richtung.

London, 24. Januar. (W. T. B.) In Tottenham, einem süd- lien Viertel von London, li:ßen zwei Ausländer ein Automobil, in dem zwet Angestellte einer Kautshukfabrik mit dem Wochenlohn für die Arbeiter saßen, halten, verwundeten die beiden In-

sassen durch Revolvershüsse und bemägtigten \ich des Geldes. Mit diesem sprangen sie - auf ciren gerade vorüberfabrenden Straßenbahnwagen, dessen Führer

e dur Vorhalten der Revolver zwangen, die größte Ge- chwindigkeit einzushalten. Während der Fahrt gaben sie dann auf den Wagenführer und die Fahrgäjte Schüsse ab, dur die einige Personen verwundet wurden. Inzwischen hatten viele Polizeibeamte die Verfolgung auf Fahrrädern und in Automobilen aufgenommen. Als die beiden Räuber {ließli keine Rettung mehr sahen, und nahdem sie roch mehrmals auf die Ver-

folger geschossen hatten, 1ihteten sie die Waffen gegen felbst. Nach amtlichen Feststellungen sind bei dem Vorfall ¡wei Personen ge1ötet und 15 verwundet worden. Von den

[eßteren befinden sich 5 im Hospital. Der eine Täter ist noch am Leben und liegt ebenfalls im Hospital. Er ist als h gewisser Paul Helfeld aus Riga identifiziert worden. Der andere Cäter, der ih ers{ossen hat, ist ein ia den Oftbezirken Londons als Revolutionär bekannter Russe namens Jakob.

Rom, 24. Januar. (W. T. B) Wte ,Giornale d'Ztalia“ meldet, reist der Herzog der Abruzzen am 22. A, über Mie Ly Faltuta E Heriog wird den Versuch ua en Gaurti]anktar zu ersteigen und wird d w eine Reise nah Tibet unternehmen. t

New York, 25. Januar. (W. T. B.) Aus Siascon set in Mafsacusetts kommt die Meldung, daß der Dampfer der White Star-Linie „Republic“ am 23. d. M. im Nebel bei der Insel Nantucket mit dem Dampfer „Florida“ zusammengestoßen ist und {wer beschädigt wurde. Auch die „Florida“ erlitt Be- \ckädigungen. Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Kajüts- passagiere der „Republic" getötet währerd zwei anderÒê verleßt wurden. Von denZwischendeckspassagieren der , Florida büßten vier ihr Leben ein. Der Dampfer „Baltic der White Star-Linie nahm Reisende und Mann- schaft der „Republic®* an Bord. Die „Florida“ brachte ihre eigenen Passagiere nah New York. Dur ein drahtloses Telegramm wird die Nachricht übermittelt, daß der Dampfer „Republic“ gestern abend um 8 Uhr 30 Minuten gesunken if, während er \ch im Swhlepptau auf ter Rücksahit rah New York befand. Es war niemand an Bord, als das Schiff sank. Die Mannschaft wae wohlbehalten nah dem Schleppdampfer „Grasham*“ gebracht worden.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und * Zweiten Beilage.)

1 i

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- us. 24. Abonnementsyorstellung. Fra Diavolo. mishe Oper in drei Akten von Auber. Text von Eugòne Scribe, bearbeitet von Karl Blum. Musi- kalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 26, Abonnementsvorstellung. Z Mes Dot. Lustspiel in drei Akten von | UeULes Schauspielhaus. Dienstag: Gasispiel W. Somerset Maugham. Deutsch von B. Pogson. | Iosef Kainz: Faust. Anfang 7F Uhr. Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 7x Uhr. Mittwoh: Gastspiel Josef Kainz: JIphigeuie

K Dienstag: Gastspiel Eleonora Duse: Lu Gio- conda. Anfang 8

Mittwoh: Der Graf vou Gleichen.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Dienstag: Revolutionshochzeit. Anfang 8 Uhr Mittwoch: Dér Liebhaber.

ammerspiele.

Uhr

¿g 8 Uhr. lan tod: Zaza. :

reitag: Zaza. onnabend: Tiefland.

Mittwoch bis Freitag: Der tapfere Soldat. Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr : Doruröscheu. Abends 8, Uhr: Der tapfere Soldat.

Komische Oper. Dienstag: Tiefland. An-

Donnerstaa: Hofsmauns Erzählungen.

Beethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: 2. Klavierabend von Ferruccio Vusoni.

Mozart-Vaal. Dienstag, Abends 8 Uhr: 83. H des Marteau-Becker-Quartetts. L

.Vagal. Dienstag. Abends 8 Uhr: E Edith v- Voigtländer (Violine).

Zirkus Schumann. Dienstag, Abends 7 Uhr: Auf vielseitiges Verlangen: Wiederholung - des

Mittwoh: Opernhaus. Das Abonnement, die ständigen Reservate sowie die Dienst- und Freipläßze find gufgehoben. Auf Allerhö #s\ten Befehl: Gala- oper. Szeuen aus: Ein Billettverkauf hierzu findet nicht stait. An-

fang 8 Uhr. E Swausptelhaus. - 27. onnementsvorstellung. L Anfang 7k Uhr. rius

Die Quitows. 2

Neues Operntheater. onntag, Nachmittags 24 Ubr: Auf Allerhöhslen Befehl: Fünfte Vorftellung für die Berliner Arbeiterschaft: Maria Magdalene. Bürgerliches Trauersptel in drei Aufzügen von Friedrich Hebbel. Die Bilette werden durch die Zentralstelle für Volks- wohlfahrt - nur an Arbeitervereine, Fabriken usro. ab,egeben. Ein Verkauf an einzelne Personen findet ni&t statt. Abends 74 Uhr: 155. Billettreservesaß. Di-nste und Freivläßgze sind aufgehoben. Wallen- Ein Tod. Trauerspiel in 5 Aufzügen von

er.

Die Ausgabe der Abonnementsbillette für den Monat Februar 1909 zu 25 Opern- und 27 Shau- [Svarenangen findet am 29. und 30. Januar

. J. von 10}—1 Uhr Vormittags in der Königlichen Theaterhauptkasse im Königlihen Schauspielhause, Eingang Jägerstraße, gegen Vorlegung des Abonne- mentsvertrages statt, und zwar werden am 29. Ja- nuar d. J. nur die Billette zum Parkett und 1. Rang und am 30. Januar d. J. diejenigen zum 2. Rang bezw. Balkon und 3. Nang bezw: 2. Balkon verabfolgt. Gleichzeitig wird ersucht, den Geldbetrag abgezählt bereit zu halten,

Deutsches Theater. Dienstag: Revolution in Krähwinkel. Anfang 74 Uhr.

Ivhigenie in Au1is. | H

auf Tauris.

Donnerstag: Rabagas.

Freitag: Gastspiel Iosef Kainz: Zum ersten Male: amlet. Anfang 75 Uhr.

Sonnabend: Zum 25. Male: Rabagas.

Berliner Theater, Dienstag: Einer von unsere Leut. Anfang 8 Uhr.

Mittwoch: Zum ersten Male: Der Bogen des Philoktet. Anfarg 7} Uhr.

Donnerstag: Eiuer von uvsere Leut, erg: Der Bogen des Philoktet. onnabend: Einer von unsere Leut.

E Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der

nig. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Der König. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der König.

Stillertheater. ©. (Wallnert heater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Komtesse Guckerl.

ranz Koppel-Ellfeld. FeMtitiwod, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Das kleine Heim.

Donnerttag, Abends 8 Uhr: Komtesse Guckerl.

arlottenburg. Dienötag, Abends 8 Uhr:

Cin Volkôfeind. Schauspiel in fünf Aufzügen von Henrik Ibsen. Deutsh von Wilhelm Lange. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Komtesse Guekerl.

Donnerétag, Abends 8 Uhr: Charleys Tante.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstrafe 12) Dienstag: Der. tapfere

Mittwoch: Revolution iu Krähwinkel.

Lustspiel in 3 ‘Akten von Franz von S{önthan und | Tutti

LCustspielyaus. (Friedrichstraße 236.) Diens- tag: Die deutschen Kleinftädter. Anfang 8 Uhr. Mittwoch: Die glücklichste Zeit. Donnerstag: Die slücklichste Zeit. . Freitag: Zum ersten Male: Seine kleine in. S reo: Seine kleine Freundin.

esidenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) Bee ene Dich um Amelie. Sue in 3 Akten (4 Bildern) von Georges Feydeau. An-

fa e. Kümmere Dich um Amelie.

i : Swhönfeld.) Thaliatheater. (Direktion: Kren und

E N Alexander Girardi: Mein

Leopold. Anfang 8 Uh

f:

Mittwoch: Gasispiel Alexander Girardi: Meister utti. - Donnerttag: Gastspiel Alcrxander Girardi : Mein

ld. ‘Freitag: Gastspiel Alexander Girardi: Meister

L

Sonmabenk: Gastspiel Alexander Girardi: Mein Leopold.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Frieeidicabe Dienstag: Der Satyr. Anfang r

Mittwoch und folgende Tage: Der Satyr.

: Konzerte. Saal Bechstein. Dienstag, Abends

Soldat. Anfang 8 Uhr. ¿

7 Uhr; Liederabeud. von Else Cautor. |

la-Festprogramms. Direktor Schumanns Bala-S l ereationen: Der Schimpanse Paet als Kunftradfahrer. Frl. Dora Schumann als L’écuyère lumineuse sowie die übrigen U Er ares Uns Die Praht-

omime: , er È Pa L eabändlec. ecräuber und

A R N E 6E A E P02

Familiennachriten.

Verlobt: Frl. Anna Büchsel mit Hrn. Pastor Lic. tbeol. Ge:hard Bintema Stettin i Sil s Mett, nn (Stettin Eixen bet evoren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Oskar Foerster (Berlin). Cin Danaan Hrn. Grafen Baudissin (Silberberg) Hrn. Stabs- arzt Dr. Friedheim (Chanlottenbura).

Gest orben: Hr. Max von Gerlah (Mönh- mo! \{elnißz, Schlesien). Hr. Großh. Bad. Obershloßkaup!mann und Kammerherr Wilhelm Offensandt von Berckhol (Karlsruhe i. B.). Hr. Superintendent Dr. Stürzebein (Nauen). Hr. Professor Robert Hausmann (Wien- Charlotten-

urg). Verw. Fr. Okterlandesgerichtspräsident Marie Consbruh, geb. Sonrenschmitt (Caffel) Maria Freifr. von Mirbah, geb. Bartenstein (Charlottenburg).

O Verantwortlicher Redakteur: - Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Ds der Expedition (Heidrich) in LAOS

der Norddeut! Buchdruckerei und Anstalt Berlin A Wilhelmstraße Nr. 82,

Zehn Beilagen

(eins{hließlih Börsen-Beilage). (175).