1909 / 26 p. 17 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sn

zum Deutschen

M 2G.

Vierte Beilage

Reichsanzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Sonnabend, den 30. Januar

: . Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesells{h

Staatsanzeiger.

1909.

t

1. Untersuchungssachen. En 0 L G 2. Aufgebot B lust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ntl A : 7. Grwerbs- und irtshaftsgenossenschaften. 3. Un all- 1D S vit ¿e Versiserung Î Cr N C C. Z E von Rechtsanwälten. 4. ä i ¿ F D, Berlosung A baptére t 07 S Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 10. Verschiedene Bekanntmachungen. gabe) vom 17. Märi 1899 find na) Vorschrift des [84372] Auslosung [87629] Wiederholte Bekanutmachung. Einziehung am 1. April 1909 von Charlotteuburger Stadtauleihen. Bekufs planmäßiger Tilgung na<benannter An-

4) Verkäufe, Verpachtungeit, Verdingungen 2c.

A : Vekaunutmachung. Es sollen die auf dem Artillerteschteßplaß Kummers- dorf lagernden Altmatertalien im Wege öffentlicher Ausschreibung verkauft werden, etwa:

3480 kg Gisenble< aus Artilleriegerät,

40 kg Zinkble< aus Artilleriegerät,

970 kg Bronze in Stüen aus Artilleriegerät,

130 kg Kupferdraht aus Artillerirgerät,

59 kg Kupfer in Stüden aus Artillexiegerät

40 kg Messing in Stülen aus Artilleriegerät,

9150 kg S<hweißzisenschrot aus Artilleriegerät,

13 450 kg Stahls<rot aus Artilleriegerät,

300 kg Gußschrot aus Artilleriegerät,

100 kg Eisendrüht aus Artillertegerät,

85 500 kg alte Eiseubahnschtienen (verbogene und zerschossene),

S Glei qus Bauen

3050 ußs<rot au ;

140 Los Sweißeisens{t aus Bauten,

7100 S Veihbl d ali 8

80 ed, alles,

9 Ste. beschofsene Pangerplatten im Gefamt- ewidte von eiwa gr 9 169 kg Messingble< aus Munition und Munitions-

rât, G 600 kg SZinkble<h aus Munition und Munitions-

üt, T) kg Kupfer in Stüden aus Munition und

nition3gerät, Mh 890 12 Gußsrot aus Munition und Munitions-

ät, i S8 800kg Stahlsäroi aus Munitioa und Munitions

O Le Shwelßeisenshrot aus Munition und

n8gerät, _ P00 E Guß- und Stahls<rot aus unbraudh- zrex Munition. - r E hierzu ist auf Freitag, deu 12. Februar 1.909, Mittags 12 Uhr, im Zimmer 29 des Dienstgebäudes,- Kaiser-Allee 216/18, Postamt Berlin W. 15 E wohia au< die An- ebote cinzusenden ind. E s Die Sen liegen im Ges@äftszimmer auê; dieselben können au gegen Erstattung der Schreib- gebühren mit 1 46 in bar abs<ristlih unter porto» pslichtiger Dienstsache bezogen werden.

Königliche Depot-Verwaltung

der Artlillerie-Prüfungskommission.

6861 Beklauntmachungs- S Zur A eraebüna der für die unterzeichnete Straf- anstalt in der Zeit vom 1. April 1909 bis Gnde März 1910 erforderlichen MWirt\caftsbedürsnisse,

nämlich: s 92 200 Kk aferarüße, 50 000 1 Magermilch, 130 kg Kadennudeln, 2200 kg Magerkäse, 6400 kg Erbsen, 110 kg feine Graupen, 4200 kg Unsen, ¿ R Ee E L S pie 3 100 kg Reis,

60 kg Pfeffer, e 70 xen effsenz, 36 kg Kilantel, 1800 kg S<hweine- 12 kg Lorbeerblätter,

fleisch, 3 400 kg Rindfleis{, 300 kg Nierentalg, 4000 kg O ge- S E 1509 kg S 2000 Ks Se 500 kg Schweineliesen,

{mals 450 kg Leberwurst, 2500 kg Kohlrabi, 2800 kg Kohlrüben,

75 kg Schla@wurst, 500 kg Rotwurft, 40 kg Schinken, 400 kg Mohrrüben,

2000 k 2 14 ks arine Sptnen, 2% 14 gine Gs 0K bel ; 75 000 Es Aa 9 000 kg Ser, (für die Zeit vom 2 kg E e, } 1 1.4.6:830.9.190), 5 Tonnen Heringe!

300 kg Kernseife, 1100 kg Sraierselfe, R kg B

e ist auf E Se den 11, Februar 1909, Vormittags 10 Uhr,

ein öffentlier Sub- missionstermin anberaum

1 ewe en {ihre Angebote, welche mit der Ausshrist er ferunggangebot auf Wirt schaftsbedürf- nisse“ versehen sein iaúüssen, bis spätestens am

- Februar 1909, Nachmittags 6 Uher, ver- {lossen und portofrei an die unterzeihnete Direktion

einzusenden.

Ers der : Gegeanari C etwa erschienenen Submittenten statt.

: erungsbedingungen liegen im Geschäft

E l Anstalt aus bezw. werden gegen 0,50 6

Screibgebühren übersandt. Dieselben müssen unbe- dingt etngesch den. ' BVeelin, den 16. Sanuar 1909.

Königliche Direktion der Strafanstalt Moabit.

1/590 kg Kaffee 290 kg Buiter,

eee

) Verlosung x. von Werl papiere.

Die Bekanntmachungen über dey Verluft von Wert- papteren befinden sich auss{ließli< in Unterabteilung 2.

[48347]

Non den auf Grund des landesherrlichen Privi- legiums vom 14. Oktober 1889 ausgefertigten 34 °/oigen Anleihescheinen des Kreises Oft-Prignitz (11. Aus-

Angebote findet im Termin in“

Tilgungsplans ¿ur

usgelost worden: 2 1 Buchstabe A Nr. 77 und 294 über je 2000 6,

1L. Buchftabe #5 Nr. 11 12 197 199 291 und 996 über je L000 ,

1IL, Buchstabe © Nr. 12 43 110 191 213/214 9i1 244 263 336 340 371 und 372 über je 500 46,

19. Buchstabe D Nr. 18 19 21 22 66 70 81 84 85-86 130 131 182 183 185 196 201 202 242 309 312 353 361 362 389 390 393 487 und 488 über je 200 M6.

Die Inhaber werden aufgefordert, diese Anleihe- seine - nebst Zinsscheinen und Anweisungen au L, April 1909 bei der hiesigen Kreiskommunal- Page E und das Kapital dafür in Empfang zu nehmen.

Mit ‘dem S Tage hôrt die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Kyritz, den 8. September 1968.

Der Kreisausschuß der Ost-Priguit.

von Heinz.

[49998] Bekauntma<huug-.

Von den mit Allerhö<stem Privilegium vom 19. Oktober 1888 ausgegebenen Anleihescheinen der Stadt Linden vom 31. Dezember 1888S werden folgende vorschriftsmäßig ausgelofste Stüde zum L. April 1909 gekündigt:

Buchstabe A Ne. 19 und 73 über je 2000 M. Buchstabe #8 Nr. 136 162 209 240 und 276 über je A009 M. Buchstabe © Nr. 294 302 324 342 und 369 über $00 M. Linden, den 15. September 1908.

Dec Magistrat.

Or. Tegtmeyer.

[48751] Bekanntmachung. 4 Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 6. September 1885 ausgefertigten 4 °/oigen Anleihescheinen des Kreises Ost-Steruberg sind na Vorschrift des Tilgungsplans zur Einziehung im Fahre 1909 ausgeloft worden : E Buchstabe ® Nr. 8 16 23 34 36 und 55 über je $00 M. Buchstabe © Nr. 7 8 11 21 34 37 40 48 und 59 über je 1000 M. Die Inhaber werden aufgefordert, die ausaelosteu Kreisanleihescheine nebst den no< nicht fällig ges wordenen Zinsscheinen und den hierzu gebörigen Zinsscheinanweisungen vom 1. April 1909 ab dei der Kreislommunalkasse in Zielenzig einzu- reihen und den Nennwert der Anlethes<eine dafür in Empfang zu nehmen. : Mit dem 1. April 1909 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen. Zielenzig, den 10. September 1908, Der Freisguss<ufß ves Kreises Oft-Steruberg. F, V.: Trott zu Solz, Regterungsassessor.

[51071] Bekanntmachung. Non den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 6. Februar 1888 auêgefertigten Anleihescheinen des Nuthe-Schau-Vervaudes find nah Vorschrift des Tilgungsplanes vom 7. September 1887 zur Ein- ziehung im Jahre 1909 ausgeloft worden:

1) Bom Buchftabeu A die Nummern: 29 50 58 69 163 290 294. :

) Vom Buchstaben W die Nummern: 47 52 65 123 183 136 144 366. 3) Vom Buchstabeu © die Nummern: 52 162 183186 195 269 964 275 359 361 3E€6 398 409 470 498 665 698 704 714 757 765 769.

Die Inhaber werden aufgefordert, die auégelosten Anleihes<eine nebst den no< nicht fällig gewordenen insseinen vom U, April 1909 ab bei der ase des Nuthe- Schau - Verbaudes WBerlin, Nikioriastraße 17, einzureiden und den Nennwert der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. April 1909 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Ba fehr Zinsscheine apital abgezogen. G Berlin, den 19. September 1908. Der Direktor des Nuthe-Schau-Verbandes: 3 &F, V.: Dr. Buls, Magistratsrat.

wird der Wert vom

[49607) Bekanutmaachung.

Bei Auslosung der für das Rechnungsjahr 1909 u tilgenden Aulecihescheine des Kreises Templiu sind folgende Nur gezogen worden:

: Nr. 28 5 9 86 üb je 1000 6 abe A tr. 2 über je Í Bube 13 Nr. 135 238 über je 500 6. Bun G, L Qa tus ile 1 200 ; 44 2 über je : L S n E 1000 Buchstabe A Nr. über Je : C Nr. 58 99 über je 200 M. A IV. C0 über je L000 A Nr. di Über je : De werden aufgefordert, die ausgelosten Anleihescheine nebst den noch nicht fäll igen Ziasscheinen und Zinsscheinanweisungen voi 1. April 1909 ab an die Qvcisromuunalfassc hier cinzusenden und dea Nennwert der Anleihes<eine in Empfang

P Fe “fehlende Zinsscheine wird deren Wertibetrag

vom Kapi ogen. : gut hem l. April 1909 e die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Templin, O September 1908.

Der Kreisgusschuf: des Kreises Templin. von Arnim.

Bei der am 5. Juni 1908 stattcefuntenen Ver- losung vou Charlotteuburger Stabtauleizzn sind folgende Nummern getogen :

1889 erv Auleihe Ux. Hälfte zu 4 9%.

Buchstáäbe F à 2000 Nr. 1003 1066 1253 Ol 1466 1513 1514 1515 1516 1517 1566 1826

Buchstabe & à 1000 #6 Nr. 4256 4257 4258 4381 4382 4383 4425 4525 4618 4619 4727 4733 4737 4748 4859 4860 4861 4869 5089 5086 5088 5098 5117 5118 5139 5140 5141 5151 5739 5777 5875 5932 5948 5951 5952 5975 5976.

Buchstabe W à 500 M. Nr. 8554 8772 8824 8827 8828 8829 8882 8971 8977 9024 9075 9079 9087 9208 9228s 9227 9228 9229 9220 9248 9249 99294 9378. 9406 9407 9558 9559 9560 9576 9577 9578 9579 9550 9581 95986 9597 9629 9763 9821 9874 9977 9978 9979 9983 9981 9982 9983 9984 9985 9986 9987 9988 10000 10165 10167 10191 10194 10195 10206 10211 10212 10221 10374 10375 10392 10446 10518 10537 10538 10542 10636 10638 10639 10751 1080L 10830 10862 10891 10902 10923 10924 -10925 10943 10945

13682

10946. Buchstabe I à 200 6 Ne. 13504

13766 13912 14005 14065 14151 14241 14372 14413 14414 14415 14416 14443 14496 14497 14743 14752 14760 14797 14798 14810 14842 14937 14943 14973 15026 15079 15105 15144 15420 15469 15655 15783 18664

15145 15269 15372 15830.

Buchstabe K à 100 # Nr. 18509 18733 18735 18737 18738 18739 18778 18836 18959 19062 19063 . 19064 19208 19230 19263 19266 19315 19643 19784. 19785 19787 19797 19798 19925 20405 20525 20528 20604 20695 90696 20908 20938 20939 20940.

Diese Charlottenburger Stadtanleihen im Gesamt- betrage von 116/609 M kündigen wir hiermit den SFnhavern zum 1. April 1909. Von diesem Tage ab hört die weitere Berzinfung auf. Den Anleihe- scztnea sind die dazu gehörigen Zins- und Erneue- rungésheine vom 1. April 1909 ad Reihe 11 Nr. 20 beizufügen,

Die Auszahlung der baren Beträge erfolgt vom 15. März d. J. ab an den Wochentagen gegen Rüctgahe der Stadtanlethesheine, und zwar außer bei unserer Stadthauptkaffe in Charlottenburg bei sämtlichen auf der Rückseite der Zinsscheine aufgeführten Zahiftellen sowie ferner bei der Dresduer Bauk, der Mitteldeutschen Credit- banx und dem A. Schaaffhauseu' scheu Bauk- verein ‘in Verlin, der Nheiuischeu Creditbauk und der Süsdeutschen Diskonto-Gesellschaft, A.-G,, in Manäheim, den Bankhäusern M. M- Æarburg & Co. und L. Behrens >& Söhne in Hamburg, Hermauu Bartels, Ephraim Meyer «& Sohu und der Hanuosverscheu Bauk in Hannovet, Sebr. Arnhold in Dresden, L. @ E. Wertheimber und der Direction der Disconuto-Geselishaft in Frauksurt a. M., der Firma E. Heimaun und der Breslauer Dis- Fontobank in Breslau in den bei jeder der be- zeichneten Zahlstellen üblichen Geschäfis|tunden.

Charlottenburg, den 8. Januar 1909.

Der Magistrat.

151378] Bekanntmachuna:

Non den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 12. Dezember 1881 au?gegebenen 31 0/6fgen Jnsterburger Stadtauleihescheinen 1V. Emisfion sind in der Magistratésißzung am 16. September 1908 folgende Nummern zur Ein- lôfung gezogen worden :

7 58 60 104 122 173 211 252 306 308 324 399 423 443 452 471 500 557 586 660 694, überhaupt 21 Stüd, zu 506 #4 = 10500 Mh.

Diese Kapitalbeträge werden den íFuhabern der Anleihescheine hierdur< mit der Aufforderung ge- fünd!gt, dieselben gegen Rü>gabe der Schuldver» sreibunçen nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen am L. April 1909 bei unseree Stadthaupt- kasse in Empfang zu nehmen, da mit dem 31. März 1909 die Verzinsung aufhört.

Fusterburg, den 17. September 1908.

Der Magistrat.

: Or. Kirchhoff.

[90091

Rheinische Woll-Spinnerei zu Berg.-Gladbah G. m. b. H.

in Berg.-Gladbach.

Bei der am 28. &Fanuar d. I. dur< Herrn Notar Niessen in Berg.-Gladba<h vorgenommenen dritten Auslosuug unuserez 5 °/o Auleihe von 6 309 000 vom Jahre 1903 sind folgende Nummern zur Rü>- zablung am L. Juli 1909 gezogen worden,

und zwar:

bL 65 81 117 186 213 246 247 276 278 290 291 299.

Die mit dem 1. Juli d. J. außer Verzinsung tretenden Teilshuldvershreibungen werden gegen Ein- Lieferung derselben nebst Talon und den dazu ge- hörigen Zinsscheinen, welche später als 1. Juli d. s: E vou geunauntem Fälligkeitstage ab zu par

dur< die Gesellshaftskasse in Berg.-Glad-

duch Len A. Schaaffhauseu's<hen V

ur) den A. Schaaffhausen’schen Vaukverein

in Cölu/Rheiu eingelöst.

Berg.-Gladbach, im Januar 1909. Rheinische Woll-Spiuuerei zu Berg.-Gladbach

« m. b, H. Habig. W. vom Hövel.

leiten ter Stadt Königsberg i. Pr. stehende Nun. mern ausgelost worden: Anleihe voa 1885,

Serie Ix Lit. D 519 541 570 601 624 660. 703 729 741 à 1000. (#. - Lit, E 898 831 901 954 1002 1038 1135 1200 à 500 M.

Auleihe von 1889.

Serie U Nr. 24 48 82 à 2000 M; 43 67 10L 120 à 1000 4; 13 25 39 87 101 121 187 à 500 4. Serie L Nr. 118 128 144 174 à 2000 #4; 152 228 à 10600 #4; 319 507-531 565 599 à 500 1. Serie LIL r. 625 713 801 à 500 S.

Auleihe von 1890.

Serie 1 Nr. 20 58 à 2000 46; à 1000 4; 5 28 120 202 à 500 M.

Auleihe von 1891.

Serie L: Nr. 901 1022 1148 à 500 M. Serie LUI Nr. 403 434 474 501 530 à 20060 #, 609 633 706 744 779 812 864 à 1000 #4, 1201 1295 1321 1339 1350 1418-1460 1494 1503 1533 1567 1602 1633 à 500 #.

Die'e Anleihes<eine werden den Inhabern zur Rückzahlung am 1. April 1909 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Stü>e und der- dazu gehörigen Zins- und Er- neuerungssheine vom L, April 1909 ab bei den Zahlstellen in Empfang genommen werdea können.

Als Zahlstellen fungieren die hiefige Stadt- haupikafse und die auf den Zinsscheinen be- uaunteu Firmen, soweit solche aber auf den Zinss seinen nit bekanat find, die Königliche See- handlung (Preuß. Staatsbank) und die Bauk für Handel uud Judustrie in Verlin.

Mit dem 1. April 1909 hört die Verzinsung diefer Anleihescheine auf, und wird der Betrag der. ctwa fehlenden Zinésheine vom Kapital. in Abzug ge-

bra<t.

Fm übrigen sind die zur Amortisation Ende März 1909 erforderlichen Stü>e vorstehender An- leihen angikausft. Königsberg i. Pr., den 26. September 1908.

Magistrat Königlicher Haupt- und Nesidenzftadé.

find nahe

9 59

[48346] Vekauntmachung. " Bei der am 3, d. Mts. erfolgten Auslosung der auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30. April 1880, 13. Juli 1881, 30. Januar 1884 und 14. No- vember 1888 ausgefertigten Anleihescheine des Kreises Jerichow Ul find folgende Nummern ge-

¿ogen worden : L. Ausgabe:

Buchstabe A Nr. 32 über 1009 4. Buchstabe W Nr. 78 81 82 100 120 122 159 166 221 285 über je 500 M. Buchstabe © Nr. 1013 54 88 96 122 207 240 246 über je 200 M.

Ix. Ausgabe: Buchstabe À Nr. 9 50 54 75 78 liber je 1000 #. Buchstabe W Nr. 13 107 169 188 220 274 über je 500 M. Buchstabe © Nr. 26 33 75 über je 200 4.

JIL. Ausgabe: Buchstabe 4 Nx. 31 34 51 über je 1000 #. Buchstabe W Nr. 5 19 97 133 164 über je

500 5.

Buchstabe © Nr. 4 über 200 4.

LV. Ausgabe: Buchstabe A Nr. 49 72 122 über je 1000 6, Buwstabe #8 Nr. 19 116 über je 500 M. Buchstabe © Nr. 37 69 über je 200 #. Die Inhaber der vorbezeichneten Anleibescheine werden aufgefordert, gegen Rückgabe der Anlethe- seine und der dazu gehörtgen Zinsscheine und An- weisungen den Nennwert der Anlethescheine bei der hiefigen Kreiskommunalkasse vom 1. April 1909 ab in Empfang zu nehmen. Von diesem Tage ab bört die Verzinsung der ausgelosten Anleihe- seine auf. Non den bisher ausgelosten Anleihesheinen sind noch rückständig: Verlosung zum 1. April 1907: 11. Ausgabe B Nr. 86 über 500 H. Verlosung zum 1. April 1908:

1. Ausgabe B Nr. 125 126 über je 9500 6,

11. Ausgabe A Nr. 57 über 1000 M.

Genthin, den 4. September 1908. Dev Kreisausschuß des Kreises Jerichow Ul.

[78096] Bekanntmachung.

Bei der am 8. 08. Mts. vorgenommenen Aus- losung von Obligationen der Stadt Siegen zur Abtragung der städtischen Anleihe aus 188% nd folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 43 81. r. 142 192 217 249 259 260 303 358

Lit. W 361 390.

Lit. © Nr. 508 546 608 626 640 646 683 685 701 720 744 7h4 768 769 776 777 779 829 948 953 1010 1017 1027 1045 1057 1070 1087 1089.

Die Einlösung dieser Obligationen und die Aus- zahlung der Beträge derselben erfolgt vom L. April 1909 ab bei der Stadthaupikasse in Siegen.

Mit dem 1. April 1909 hört die Verzinsung auf und wird der Betrag etwa fehlender Zinsscheine an dem Betrage ver Obligation gekürzt.

Der Betrag der zum U. Avril 1908 aus- gelosten Obligation Lit. C Nr. 682 ist bis heute uicht abgehoben.

Sicgen, 15. Dezember 1908.

Der Magistrat. Delius.