1909 / 33 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wohnstätte überlassen. Wiederholt werdea bei der Weiterreise kurze

Aut flüge landeinwärts unternommen: zum Kloster

Brenotal, nah der Niesenquelle der Ombla. Endli ist Cattaro O zur Abwechslung nah allem Schönen eine Stadt von unfreundlihem Aussehen, wie an den hart ans Meer heran- tretenden Felsen geklebf. Hier aber gibt es neue Volkstypen zu sehen: Bochesen und Montenegriner, und weiterhin, entlang der nunmehr türkishen Küste fahrend, viel orientalis<hes Leben an Bord des

Dampfers. Als leyte Orte auf dem Festlande werden

Küstenstädte Durazzo und Valona, einschließli des türkischen Lagers Bekanntschaft mit Volksiypen aus der Dampfer von der Küste an seinen \{<ön gestalteten Bergen erkennbaren Korfu entgegen. Bald ift die weite Bucht von Cardakio erreicht, maleris< heben si das grüne Land, der belebte Strand die gut gebaute Stadt von der tiefen Bläue der Meerebbucht ab. Gin in der Stadt, ein längerer in dem Ahilleion, dessen alsdann in nächster Nähe gezeigt ahrt {ließt mit einem Bli> auf das herrliche enden Achill von unserm deutshen Bildhau-r die von der kunstsinnigen rbauerin des Atilleion vor einer Säukenhalle edelsten Maßes zu

am leßten Orte, besu<ht und hier auh Albanien gema<t. Nun aber wendet \ih ab und fährt dem aus weiter Ferne {on

kurzer Besuch in S@loßbau aus einiger Entfernung, wird, und die \{öône Marmorbild des ster E und auf die Statuen der Musen,

einer ideal {önen Gruppe vereinigt find.

Ueber das Erdbebenunglü> in Messina wird der Direktor Dr. P. Schwahn, der in den nächster Tagen von seiner

zurü>fehrt, im Wissenschastlihen Theater d

sprehen und die Ergebnisse seiner Studien dur< zahlrei<he Lichtbilder das Entgegenkommen der deuts italienishen Behörden, \peziell des Generals Mazza in dessen Gast Dr. Shwahn an Bord der „Regina® war, ift es ihm mögli gewesen, ein sehr eindru>8volles und anshaulihes Material

veranschaulihen. Dur

zu sammeln.

Aus den vom Ho hwa folgende Meldungen. des „W. h

Cöln, 7. Februar. Der Rhein ift hier, samer als an den beiden leßten Tagen, Pegel zeigte NaGmiitags 2 Uhr 5,79 gegen 5,05 wasser verursahte Betrie bsstôrung zwischen N

hahn nah Altenkir<en wieder aufgenommen. Essen (Ruhr), 6. Februar. Steele—Altendorf-Rußhr ist Das dur< Hochwasser Werden ist wieder befahrbar.

wieder fahrbar.

7. Februar. (Amtliche Meldung.) Der Bahnhof Gelsen-' kirhen-Bismar> is infolge Dammbruhs der Emscher E

s<wemmt und teilweise auf weiteres ni<t mehr zugängig. Sitre>ke Wanne—Winterwiik eUnser Friß*“ und „Buer-

Der P wird zwischen üd*—Winterswijk

Bismar> na< Wanne Hannovers<-Münden, 6. Februar. der Wasserspiegel der Weser bis auf 6; m ge äusern flüchten die Bewohner; eigt weiter. Heute nachmittag ift 80 Mann nah dem und Uder abgegangen. : 8. Februar. Die Oberwe Verkehr8wege sind wieder frei.

sser heimgesuhtien Gegenden liegen heute T. B.“ vor:

wenn au< lang- weiter gestiegen. Der gestern vormittag.

Neuwied, 8. Februar. (Amtliche Meldung) Die dur Hoch-

eitersen—Puder- bach ist beseitigt und der durhgehende Personenverkehr von Siers-

(Amtlihe Meldung). Die Stre>te gestört gewesene Gleis Kettwig—

dur Pendelzüge auf- re<terhalteu. Der Personenverkehr von Cffen über Gelsenkirhen- wird über Gelsenkirhen—Heßler geleitet.

Seit Mitternacht ist stiegen. viele find obda(hlos.

t ein Pionierkom Vebers<wemmungs8gebiet bei Heiligenstadt

fer ift um 24 m gefallen. Die

wasser im Main

San Giacomo, | in fris< gefallenen Schnee fiel und überall gefrorenen Boden | rxs borfand hat namentli< in der Pegniz und der find v Saale abnorm hohe Wasserstände erzeugt. Der immer worden. no<, wenn au< rur ¡Gwach, anhaltende Regen wird ein rasches Fallen der Bäche und Flüsse verzögern. Der Main hat nun amm i. die Wasser des Eebiets oberhalb der Regnißmündung auf- | und enommen und wird rash fehr hohe Stände erreichen. Die Flutwelle haben die Z

die alb n albanesische Brat.

Zuflüsse Werniß, Altmühl,

Donaugebiet ist

. Februar. wasser besagt: tand eingetreten sein.

mein etwas gefallen. das HoFwassergebtet abgereist begeben.

Nürnberg, 6. Februar. Oberpfalz wird starkes Fal Eltersdorf wurde getrieben.

Marktbreit, 6. Februar. Kinder ertrunken.

Dresden, 6. Februar. und \{<weren Eisgangs

Studtenreise Er UTANIA

en und

essina,

gesamten Verkehr gesperrt. der Elbe einen Stand von

Nattdienst eingeri{tet, um

7. Februar. stand von 3,75 m Von der Moldau, Eger des Wassers gemeldet, sodaß kaum mehr zu erwarten ist.

8, Februar. Högstsiand mit um 30 cm gefallen.

Leipzig, 6. Februar. im Steigen begriffen. NRöôdelstraße rettete

und

haben verschiedene Fabriken den Betrieb eingeshränkt.

Aus vielen Das Wasser mando von

werden. Das

begriffen. s S 6. Februar.

gebiet verursa<t dur sehr siarken Regen, der

rau<t von der Regnibmündung bis Aschaffenburg etwa 60 Stunden. _zu dene daß nur die links\citigen aa gebraht haben, allerdings so bedeutend, Regensburg ab ziemli<h hohe Stände eintreten werdin. aus dem Alpenvorlande sind fast ganz ruhig verblieben, hohe Wasfserwelle ist daher in der Donau nicht zu befürten. T Cine amtli<he Meldung über Am Main wird in In Aschaffenburg wird Stand morgen mittag eintreten. Im burg bereits ein Fallen um se<zig den hôöchstea Stand morgen mittag. Der Minister von Brettreich ist in und hat si< zurä<hst na< Nürnberg

Aus Mittelfranker und der len des Wassers gemeldet. Bei auf der Pegniß eine weibliche Leihe an-

Im Hochwasser sind hier zwei

Infolge starken Hohwassers der Elbe wurde heute vormittag die neben dem Neubau der Augustusbrü>e errihteie Interim sbrü>e für den Bis zum Abend hat das Hochwasser nahezu drei Met-:rn erreicht und steigt beständig weiter. Rat und Wafserhaudirektion haben infolgedessen einen jeder Gefahr begegnen zu können.

Die Elbe hat bis heute abend 7 Uhr einen Wasser- erreiht. Der Eisgang hat nahezu aufgehört.

ein nennenswertes Steigen der Elbe

Die Elbe ift seit gestern abend: 9 Uhr, wo sie ihren 3,79 m erreicht hatte,

Das Hochwasser ist hier noG immer In der Antoinettenstraße und in der heute vormittag die Feuerwehr mit

wegen des In verschiedenen Feuerwehr zum Auspumyèn zu Hilfe gerufen. heute früh der elektrishe Straßenbabnbetrieb zum Teil eingestellt

ganze Rosenthal |teht unter Wasser. Schleußig mußte die Feuerwehr alarmiert werden, um die Be- wohner aus mehxeren bedrohten Häusern in Sicherheit Die Wassermassen, die große Eisschollen führen,

In Altbach bei Plochingen ist heute

der Verteilung entbunden und und Regen Hothwasser | Geld ist der Spa daß in der Donau von Die Zuflüfse eine abnorm | daß Tucquegnieurx U das Hoch- | Dynamit sowie Würzburg der <ste der höchste Donaugebiet meldet Regens- Zentimeter. Passau erwartet

Die Seitenf\lüsse sind allge-

zerirümmert.

Rom, 7. Fe

für das Deutschen Kaiser

nennt darauf die teilung8zentren in

Iser wird bereits ein Fallen | Madeira zurüd>zu von den Aerzten,

bis heute vormittag 10 Uhr

L T Kähnen die Bewohner der unteren Sto>werke. Die auf

unterspült und für den Verkehr bis dem Wasser treibenden Möbel wurden ebenfalls geborgen. Fischer ersonenverkehr auf der | führten mit Kähnen den Bewohnern der oberen Sto>werke | Nacht im Freien

den Stationen Wanne, | Lebensmittel zu. In den Vororten Plagwiß und Lindenau

Sundsvail

eindringenden Wassers mehreren Orten

Fällen wurde die In Gohlis mußte folgten. In

zu bringen. find im Steigen

' nahmittag, dem „Schwäbischen Merkur* zufolge, im hoSgehenden | wagen, in dem Beztdorf, 6. Februar. (Amilihe Meldung.) Die Stre>e T ca Nachen mit drei Männern von ten Flutèn um- | befand, Cöôln—Gießen ist ¿wischen ten Bahnböfen Au und Verchen dur | gerissen worden. Die Insassen sind ertrunken. Era USSE[MIEN Einsturz einer Brü>e in 50,2 km und Beschädigung der Greiz, 6. Februar. In Niederkros\\en bei Orlamünde haben | Er erlitt eine-\< Gulenbru<brüFe in 61,3 km für den gesamten Verkehr | die Wassermassen, der „Greizer Zeitung“ zufolge, einen Erdrut\< gesperrt. Der Personenverkehr für Richiung Cöln und Uebergang | verursat, dec au den Friedhof berührte. Grabdenkmäler wurden

erfolgt ab Betdorf über Hagen. Cassel, 6. Februar. vormittag um 70 ecm gefallen Marburg, 6. Februar. Die neue Lahnbrüd>e dur das Hohwasser stark bes <ädigt worden, rfurt, 6. Februar. (Amtliche Meldung.) ordhausen— Weißenfels, 7.

Das hoh über\<wemmt. s

ebruar.

geshosse überflutet sind. Hotel ein Veranügen feierten, vom und heute früh mit Fisherkähnen gerettet. den Gebäuden und auf den Feldern is ungeheuer. steigt langsam.

ün<en, 6. Februar. Bayern wird von Mittags 12

Theater.

Vöniglihe Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 37. Seen ung: Fidelio. Oper in 2 Akten von Ludwig van Beethoven. Text nah dem Französischen - von Ferdinand Treitshke. Zu Beginn: „Ouvertüre Leouore (Nr. 8)“, Musikalishe Leitung: Herr Generalmusikdirektor Dr. Mu>k. Regie: Herr Negisseux Dahn. (Leonore: Ben Melanie Ku:t vom Herzoglichen Hoftheater n Braunschweig, als Gast.) Anfang-7F Uhr.

Swhauspielhaus. 39, Abonnementsvorstellung. Mrs. Dot. Lustspiel in drei Akten von W. Soméèrxset Maugham. Deuts von B. Pogson. Regie: Herr Negisseur Keßler. Anfang 7F. Uhr.

Miitwoch: Opernhaus. 38. Abonnement3vorstellung. Carmen. Oper in 4 Alien von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halövy, nach einer Novelle des Prósper Merimóe. (Ge- wöhnlide Preise.) Anfang 74 Uhr.

Swauspielhaus. 40. Abonnement83orstelluaa, Die Jungfrau vou Orleans. Eine romantische Tragödie in einem Vorspiel und 5 Aufzügen von Sgiller. Anfang 7F Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag : Die Lehrerin. 73 Ubr. Teich, Revolution in Krähwinkel. Kammerspiele. N Der Graf vou Gleichen. Anfang 8

L Mitütwod: Der Arzt am Scheidewege.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Dienstag: Revolutionshochzeit. Anfang 8 Uhr.

Mittwoch: Der Liebhaber.

Donnerstag, Freitag, Sonnabend: Nevolutious- hochzeit.

Berliner Theater. Dienstag: Einer von unsere Leut. Anfang 8 Uhr.

Mittwoch: Einer von unsere Leut.

Donnerstag und Freitag: Einer von unusère

Zu Hochwasser der Fulda ist seit heute

Erfurt wird heute abend wieder betriebsfähig.

L Ort E Es U meter- ehrere Ortschaften und die raßen von Weißenfels steben teilweise derart unter Wasser, daß Keller und Erd- Fünfhundert Mitglieder Gisenbahnbeamtenvereins wurden, während se Nachts in einem Hochwasser abgeschnitten Der Schaden an

Ueber den Hochwasserstand in Uhr amtlich gemeldet: Das Hoch-

¿zustürzen. bei Roth ift

efahr. Die Stre >e s

6. Februar.

Straßenbahnverkehr einges<ränkt.

eines iel, 6. Februar.

boot zusammen.

Das Wasser folgie.

Neues Schauspielhaus. Dienstag: Gastspiel Josef Kainz: Hamlet. Anfang 74 Uhx. Mittrwoo<: Gastspiel: Josef Kainz: Galeotto. ‘Donnerstag: Gastspiel Josef Kainz: Hamlet. Feitag: Fausft,' A. Teil.

Sonnabènd: Gastspiel Josef Kainz: Fauft, L. Teil.

Lessingtheater. ODiznstaz, Abends 8 Uhr: Der Köuig.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Der König.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der König.

Sthillertheater. ©@. (Wallnertheater.) C ï E 5 E Eiu D xusptel în fünf Aufzügen von Henri s Deuts von Wilhelm Lange, e Mitiroo, Abends 8 Uhr: Komtesse Gud>erl. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Ein Volksfeiud.

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Das Erbe. Sgauspiel in vier Aufzügen von Felix

Philippi. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Das kleine Heim.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das Erbe.

Garten. Kantstraße 12,) Dienstag: Soldat. Anfang 8 üs Alte Dar tapfevs

Mittwoch bis Sonnabend: Der tapfere Soldat.

Komische Oper. Dienstag: Tiefland. Anfang s Ubr.

Mittrooh : Lazuli.

Donnerstag: Pelleas uud Mélisande.

Freitag : Tosca.

Sonnabend: Lazuli.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) Dienstag: Kümmere Dich um Auielie. S@wank

Sonnabend: HSerodes und Mariamue.

in 3 Akten (4 Bildern) von Georges Feydeau. Anfang 8 Uhr.

Mittwoch und folgende Tage: Kümmere Dich um Amelie.

umgeworfen und Gräber bloßgelegt.

ünn, 7. Februar. Aus vershiedenen Städten Mährens fominer Nuri 2 von Uebers<wemmungen und Hohwasser- Sieben Personen sind ertrunken. 5 Prag, Aus ganz West- und Nordböhmen laufen fortgeseßt e über Hohwasser ein.

K (W. T. A D, i Kieler Bucht doboot 875 mit einém anderen

stieß heute das nen S 79 wurde dabe zee Bus “ins drs f

doboote nahmen das havariirte Fahrzerg sofort in die

fte ed Alien es nah Kiel, wo die Ankunft gegen Abend er-

Verleßtzt wurde niemand. i

S rripsiráhe) Dienstag: Der Satyr.

Theater des Westens. (Siation: Zoologischer

Die Friedhofémauer droht ein-

ört sind. an Einbruch yor. den Trümme daß

Hier ist der | lihen Befund fa

Torpedo-

Lustspielhaus. (Friedristraße 6.) Dienstag: Seine kleine Freundin. Anfang 8 Uhr.

Mittiwohbis Sonnabend: Seine kleine Freuudin. | d

Thaliatheater. (Direktion: Kren undSchönfeld.) ait Das Mitteruachtsmädchen. Anfang T. Mittwo<: Das Mitterua<tsmädchen.

Donnerstag: Das Mitteruachtêmädehex.,

Freitag: Zum ersten Male: e Or] sten Wo wohnt fie

Sonnabend: Wo wohnt sie denn 2

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof 5 Anfang Mittwoh bis Sonnabend: Dex Satyr.

Konzerte.

Singakademie. Dienstag, Abends 8 Uhr:

3. Liederabeud von Johannes Am Klavier: Eb. Beg und Dôtar E haet,

Saal Bechstein. Dienstag, Abends 73 Vbr:

2. Licderabend von Syduey Biden.

Beethoven-Saal. Dienstag, Klavierabeud von Karl Oehler.

Klindworth-Sharwenka-Sgal, Dienstag,

Abends 8 Uhr: Konzert von Erna Klein (Klavier) Mitw. : Marianue Séharwenka-.S T Jacques van Lier (Violorccello) tefow(Biol),

Mozart-Sagl. Dienstag, Abends 4. Pavzuer-Kouzert.

Blüthuer-Saal. Dienstag,

Konzert auf zwei Klavi Eugenie Adamign. A

Abends 8 Vhr:

73 Uhr:

Abends 8 Uhr: n Helene und

Hamm i. Westf., 6. Februar. mens großer Gaëmengen auf dem

Paris, 7. Februar. in dem Spreng

Arbeiter wurden getödtet Die Fenstersheiben sämtlicher Bauli@keiten der Umgebung wurden

Tiflis, 7. Februar. (W. T. wurde hier ein Cu \

dem unterirdishes Getöse und zwet Erdstöße vorangingen. I|

Häusern gerieten die Möbel ins Schwanken und die Bewohner liefen ershredt auf die

abermals ein heftiger Erdstoß.

veröffentlicht einen langen Artifel über Erdbebengeb

die deuts<en Sammlungen aht

zum Erlöschen bringen. ee größere Ausschreitungen. Sehzig Meuterer wurden ver aftet.

Syrakus, 8. Februar. 5 meldet, daß ein Erdstoß die dortigen Bewohner anlaßte, ihre Häuser zu verlassen. Lentini wahrgenommen wurde,

fuhr gegen das Geländer einer Brü>e.

Santiago de Chile, 8. Februar. (W. T. B) Brand in der Deutschen Gesandtschaft (vgl. Nr. 32 d: Bl.), wird weiter berihtet, daß au die A

ein Verbrechen

erwies si als beirabe {n

waltakte nicht gezweifelt werden kann. mit den anonymen D

bei Mitgliedern ber Ges,

(Fortseßung des Nihtamilichen in der

W. T. B.) Infolge Aub" : Shadt „Maximilian

ier Bergleute getötet und cin Bergmann s<wer verleh

Westf., 8. Februar. (W. T. B.) Ihre Kaiserlichen dniglichen Hoheilen dee É rouvrin) und (0 Kronpriniellin e<enverwaltung „Radbod“* auf ihren D

der gesammelten Spende von 30000 damit die Knappshaftskasse betraut. Das rkasse in Hamm überwiesen worden.

(W. T. B.) Aus Nancy wird gemeldet, stoffmagazin der Bergwerke von bei Briey eine große Menge Pulver un mehrere tausend Zünder explodierten. Seh

emt das Gebäude wurde vollständig zerstört.

B.) Heute früh 1 Uhr 58 Minuten en verspürt, das i Gefunden aues us

Straße. Nah anderthalb Stunden ereignete f<_

bruar. (W. T. B.) Die Ze!tung „Popolo Romano® e pelitas Hilf safktion iet. Das Blatt erinnert an die a gespendeten Bara>en und erwähnt die Tatsache, p R ELOO en E E E nzelnen deuts<hen Sammelstellen und - 2 Italien und schließt mit dem Ausdru> aufrichtigen

und unvergänglihen Dankes an Deutschland.

di Le olt G Ses Ord d e zur Aufre@terhaltung der Orduung yon Madeira nah der Pest betroffenen Azoreninseln entsandt worden waren und

N (W. T. B.) Agtzig A mnn deg M08

7%

kehren wünschten, drangen in das baktertio- -

logische Laboratorium der Insel Terceira ein und verlangten

sie sollten die Pestepidemie binnen vierzehn Tage"

Die Vermittlung eines Militärarztes vel

E

(W. T. B.) Aus Noto wird s estern abend Vei : Cin stärkerer Erdstoß, der

bewog die Bevölkerung, die gan“

W. T. B) W ils der Provi Medelp0?

zuzubringen.

(Schweden), 6. Februar. des ostlihen Te

werden ztemlih starke Erdstöße gemeldet, die heute na<mittaÿ Die Erdstöße waren von unterirdis<em Getöse begleit>

Atlanta (Georgia), 6. Februar. (W. T. B.) Ein O zerstörte gestern zahlreihe Häuser. getötet und viele verlcßt worden.

Tampa (Florida), 7. Februar.

rfaß Zwölf Personen sind da

(W. T. B) Ein Kraft"

fi der ehemalige Ned bes sGaltofandidat Du b ryan

dert und gegen das eiserne Geländer "Tequeisht.

were Verleßung am Bein.

Ueber ten

r<ive der Gesandtschaft zer?

Allem Anscheine nah liegt Brandlegung im Anschlusse

Der Körper des Kan zlisten xn aufgefunden worden. Der Verda<t, verübt wurde, is dur den äl st zur Gewißheit erhoben. Der Schädel der Leide zwei Teile zerspalten, sodaß an einem G Man bringt den ganzen Vorfall robbriefen in Verbindung, die wiederholt andischaft eingegangen waren.

Be>er ist unter

n Dritten Beilage.) n, Zweit A

Birkus Schumann. Dienêtag, Abends 74 Uhr*

Außerordentliche Große Vorñten Tiberiv- er modérue Herkules, als Minzeubredt dessen Arme zwei Gespaune uicht auseinand ziehen können. Riugkampf mit dem Sie 77 Vaet, das Weltwundze, Die Wass Malte gtanioaie g E, adet 63 e und Mädcheuhändler, o der Se

r —S bt ——

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Edith von Woyna mit_ H Leutnant Ferdinand Frhra. von Bienéiae 2 burg i. Gr.) el. Irmgard” von Lil enhoss“ Zwowigki mit Hrn. Leutnant Cecil von Vollar Bo>elberg (Longeville bet Met Montigny Met). Madeleine Frelin von Korff zit Di

gon Frhrn. von Romberg (Sutthausen

Dösnabrü>). Hr. Alhard. Frhr. von der Borde

Verehelicht: Holzhausen mit Frl. Elisabeth von déx Marwib (Rüßhnow).

Geboren: Eine Toghter: in. Oberleutnant von Wolfersdo:ffff (Bredt 9 Jer

Gestorben: Hr. Hofprediger a. D. Adolf S1 ito (Bozen). Geheimer Regierungerat e

- Tuer>e (Lussinpiccolo i. Dalmatien). vai Gymnasialdirektor a. D. Dr. phil. Franz A n (Verlin), Hr. Leutnant a. D. Frih von E Be (Charlottenburg). Fr. Hedwig v

Ulow, geb. von Diezelsky (Köslin).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburs- Verlag der Expedition (Heidri<) in Berlin

Dru der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlags“ Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32-

Elf Beilagen

(eins{ließli@ Börsen-Beilage), (285)