1909 / 34 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i

F

teren wird vom 1. Februar 1909 an auf sämtlihe ausländische Mibeiter ausgedehnt. Demnach finden die Bestimmungen des ge- nannten Erlasses auf die Ausstellung von Legitimationekarten für die bisher nicht legitimierungspflihtigen ausländisGen Arbeiter mit folgender Maßgabe Anwendung:

a. Zum Zwecke der Ausstellung der Inlandsausweis papiere werden in nachstehend bezeihneten Orten weitere Grenzämter der Deutschen Feldarbeiter-Zentralstelle in Berlin errichtet:

Woyens, Kreis Hadersleben, 2) Weener, Kreis Weener, 3) Borken, Kreis Borken, 4) Kaldenkirchen, Kreis Kempen, 5) Aachen, Stadtkreis Aachen, i 6) Saarbrüden, Kreis Saarbrücken.

b. Die Legitimationskarten für die ttalienishen Arbeiter sind grün, für die niederländishen Arbeiter blau.

c. Von der Erhebung der in Nr. 5 des genannten Erlasses fest- fiele ten und durch den Erlaß vom 4. Dezember 1908 für die dort

etraht kommenden Arbeiter von neuem in Kraft geseßten erhöhten Gebühr von 5 # ist für die bis E dem Legitimationëzwange noch nit unterliegenden Arbeiter bis auf weiteres abzusehen.

Die Erlasse vom 16. Januar (Min.-Bl. 1908S. 20), 31. Ja- nuar, 9, Juli, 4. Dezember 1908, leßterer mit Ausnahme der Nr. 4, finden auf die nah vorstehenden Bestimmungen angeordnete Inlands- Tegitimierung finngemäß Anwendung. Ueber die Durchführung dieses Saiies ehe ih einer gefälligen Berichterstatiung bis zum 1. Juli

entgegen.

Zum Zwecke der durch Nr. 4 der erwähnten Verfügung vom 4. Dezember 1908 bedingten stärkeren Beseßung der Westgrenze der Provinz Schlesien wird noch ein Grenzamt in Friedland, Kreis Waldenburg, errichtet."

Dem preußishen Vorgehen in Sachen der Inland?ausweispapiere für ausländishe Arbeiter hat sich mit Beginn der diesjährigen Be- zugskampagne auch das Königreich Sachsen angeshlossen; Ab- fextlgungdstellen sind hier seitens der Deutschen Feldarbeiter-Zentral- stelle in Dresden und Oelsniyz i. V. errichtet worden.

Verkehrsanstälten.

Nah den Städten Messina und Reggio di Calabria, nah denen Poslpacktete vorübergehend nur unter der Adresse der dortigen Hilfskomitees zulässig waren, können na neuerer Mitteilung Poft - pgkete wieder unbeschränkt versandt werden,

Theater und Musik,

Im Königlichen Opernhause wird morgen, Mittwoch, Carmen“ wiederholt. Fräulein Nose singt die Titelrolle, Herr hilipp den Don Joss, Fräulein Hempel die Micaëla, Herr iso den Escamillo, In den übrigen Aufgaben sind die Damen

Dietrich, Parbs, die Herren Bachmann, Dahn, Lieban und Alna, im Ballétt des 1V. Aufzuges Fräulein Dell’Era und Fräulein Kiershner sowie das Solopersonal des Königlichen Balletts beshäftigt. Der Kapellmeister von Strauß dirigiert.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Sgillers „Jungfrau von Orleans* in folgender Beseßung gegeben: König Karl: Herr Geisendörfer; Jsabeau: Fräulein von Arnauld; Agnes Söorel: Fräulein Steinsieck; B

immerer; Raoul: Herr Vallentin; Lalbot: Herr Pohl; Lionel: E Staegemann; Thibaut d'Arc: Herr Eggeling; Johanna: Frau

n der St. Marienkirhe veranstaltet morgen, Mittwo@®, Abends 7x Uhr, der Königliche Musikdirektor B. Irrgang das nächste Orgelkonzert, unter Mitwirkung der Damen Signe Boberg (Mezzosopran), Julia Michaels (Alf) und des Herrn Konrad Huld- \chinsky (Cello). Der Eintritt ist frei. Programme kosten 10 n

Seinem berühmteren älteren Bruder ist nun auch, wie „W. T. B.* aus Paris meldet, Alexandre Coquelin, genannt Coquelin cadet, im Tode nahgefolgt. Er war am 16. Mai 1848 in Boulogne geboren und gehörte seit dem Jahre 1868 der Comédie Française als Mitglied an. Er wär namentlich als Darsteller jugendlih komisher Rollen ausgezeihnet und auch im Vortrag dur Geist und Wit hervorragend.

In Brüssel is, wie die Blätter melden, die au hier wohl- bekannte Pianistin Clotilde Kleeberg im 42, Lebensjahre ge- storben. Sie war aus dem Pariser Conservatoire hervorgegangen. In ihrem durhgeistigten Spiel prägte fch ein feinmusikalishes, eht weiblihes Empfinden aus.

(Der Konzertbericht befindet sich in der Zweiten Beilage.)

Theater.

haus. 38. Abonnementsvorstellung. Carmen. Oper | Q in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halóvy, nah einer Novelle des Prosper Merimse. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr, Ober-

Graeb. ns Tf Swhauspie| j Die Slirafeau von Orleans. Eine romantische

Donnerstag:

Tr: Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang Ea Ga Opernhaus: Das Abonnement, die

urgund: Herr Molenar; Dunois: Herr -

Berliner Theater. Königliche Schauspiele. Mittwoch: Opern- unsere Leut. Anfang 8 Uhr.

Neues Schauspielhaus. Mittwoh: Gastspiel regisseur Droescher. ies: Herr Ballettmeister | Josef Kainz: Galeotto. Anfang 8 Uhr.

r. Gastspiel Jose} Kainz: Hamlet. 40. Abonnemeni3svorstellung, | Anfang 74 Uhr.

reitag: Fauft, L. Teil. Tragödie in - einem Vorspiel und 5 Aufzügen von onnabend: Gastspiel Josef Kainz: Faust, L. Teil.

Lessingtheater. Mittwoh, Abends 8 Uhr: | nitt,

Mannigfaltiges.

Berlin, 9. Februar 1909.

Der Hauptausshuß für Berlin und die Mak Brandenburg des Deutschen Flottenvereins veranstaltet morgen, Mittwoch, Abends 8 Uhr, eine Besichtigung der Sammlungen des Instituts für Meereskunde (Berlin NW., Georgenstraße 34—36). Der Kustos am genannten Institut Dr. Dinse hat den einleitenden Vortrag übernommen, er wird über das Thema sprechen: „An den Säulen des Herakles*“. Eintrittskarten (für Mitglieder und deren Angehörige 30 S, für Nichtmitglieder 50 4) sind auf dem Geschäfts- zimmer desHauptaus\{hufses, Bernburger Siraße 35 1, und Abends an der Kasse zu haven.

Der unter dem Protektorat Ihrer Kaiserlichen und König- lichen Hoheit der Kronprinzessin stehende Deutsche Tierschuß- verein zu Berlin feiert Sonnabend, den 27. Februar, Abends 8 Uhr, in den Gefamträumen des Neuen KönigliSen Dpern- theaters sein dietjähriges Winterfe fst. Dies alljährlih im Fe- bruar wtedezkehrende Fest ist die einzige Wohltätigkeitsveranstaltung des Vereins. Ihre Mitwirkung haben zugesagt: Frau Lieban-Globig, die Kammersängerin Frieda Hempel, der Königliche Kammersänger Lieban, Emanuel Reiczer, die Konzertsängerin Anna von Pilzrim, der Kammersänger Desider Zádor und Dr. Krone (Klavier); ferner Sophie Branden (Cornet à Pistonvirtuosin), Schülerin von Professor Julius Kosleck. Außerdem hat die Deutsche Mutoskop- und Biograph- Gesellschaft si bereit erklärt, die neuesten Errungenschaften auf dem Gebiete der lebenden, \prehenden, singenden Photographie vorzuführen. Ball und Tombola {ließen \ich an; die Orchestermusik wird von der Kapelle des Kaiser Alexander - Regiments qus- eführt. Einlaßkarten zum Preise von 5, 3 und 2 4 (iémilid numeriert) sind dur die Geschäftsitelle des. Vereins Bellevuestiraße 4), durch das Tierdepot (Swicklerstraße 4), Herrn Winckelmann (Hausyoigteiplaß 11 a), Herrn R. Ziehm (Steglitz, Humboldtstraße 23) sowie dur die Vereinsboten zu beziehen. Wie die edlen Bestrebungen des Deutschen Tiershußvereins in allen Kreisen von Jahr zu Jahr immer mehr Anerkennung finden, davon ¡zugt am allerdeutlihsten das Anwachsen der Mitgliederzahl. So find bor kurzem au Seine Kaiserlide und Königliche Hobeit der Kronprinz, Ihre Königlichen Hoheiten die Prinzessin Eitel-Friedrih, die Prinzessin August Wilhelm, die Prinzessin Friedrich Leopold und derx Prinz Friedrih Wilhelm von Preußen dem Verein beigetreten. Gbenso Ihre Durchlaucht die Fürstin von Bülow und viele angesehene Vertreter des Heeres, der Diplomatie und der Gesellschaft.

Die Berliner Akademishe Ortsgruppe des Vereins für das Deutshtum im Auslande veranstaltet Donnerètag, den 18. d. M,, Abends 8 Uhr, in den „Prachtsälen des Westens*, Spichernstraße 3, einen Kommers. Dieser Kommers , ‘der auf Wunsch weiter nationaler Kreise stattfindet, wird viele in Berlin lebende Auslandsdeutshe vereinen und foll den engen Zusammenhang, die innigen Bluts- und Kulturbeziehungen und das treue Festhalten an den gemeinsamen Volksgüterú zeigen und weiterhin fördern. Damenkartén zu 1 4- sind an der Abendkasse und gegen Einsendung

des Betrages beim Geschäftsführer Paul S ellack, Fried b Berlin, Wielandstraße 34, IL f zu L Sa Btiedengu bel

Der Verein Berliner Kaufleute und Indu ftrieller be- geht sein 30. Stiftunasfest in der gleiWen Form wie in den leßten Jahren mit einer Theaterv orstellung und darauf folgendem

ouper und Ball in sämtlihen Räumen des Neuen Sau} piel- hauses und des Mojartsaales. Das Fest findet Sonnabend, den 27. Februar, statt. Obgleich die Einladungen an die Mitglieder erst vor wenigen Tagen versandt wurden, ift jeßt {hon die Mehrzahl der Bn läße vergeben, sodaß vorausfihtlih bereits in den nächsten Tagen die Subskriptionsliste geschlofsen werden muß,

Der Zentralkrankenpflegenachweis für Berlin und Ums gebun g (Ziegelstraße 10/11) hielt am Freitagabend unter dem Vorsiß des Sanitätsrats S. Alexander seine diesjährige Generalver- fammlung im Langenbeckhause ab. Das Institut wurde au im leßten Jahre sowohl ven der Aerzteshaft als vom Publikum zur Beschaffung guten Krankenpflegepersonals rege in Anspruch genommen. Nach dem von Dr. P. Jacobsohn erstatteten Geschäftsbericht wurde in 1303 Einzelfällen den NaSsuchungen der Familie und Kranken- anstalten - entsproGen; es war jcdoch im Jahre 1908 in- folge allgemeiner wirtschafiliGer Einengung die Bestellung ermäßigter und unentgeltliGßer Pflege besonders umfangreich, sodaß die beschränkten Mittel der Zentralstelle auf das äußerste in Anspruhß genommen wurden, weshalb eine E: höhung der Zuwendungen für das Unternehmen sehr wünschenswert ist. Dies bestätigte auch der von Herrn Saxenberg vorgelegte Kassenbericht. Im ganzen hat das Institut bisher in 10 074 Fällen tüchtige Kranken- pfleger, Krankenpflegerinnen und Wochenpflegerinnen beschafft, davon in 3319 Fällen zu wesentli ermäßigten Säßen und in 479 Fällen

ganz unentgeltlih. Ausschuß und Vorstand wurden wiedergewählt.

Mittwoch: Einer vou

Anfang 8 Uhr. um Amelie.

Donnerstag - bis Sonnabend: Freundin.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.)

Mittwoch: Kümmere Dich um Amelie. Schwank Große Jubiläu Bde Ras und Freitag: Eiuerx von unsere | in 3 Akten (4 Bildern) von Georges Feydeau. | Golso,

eut. Sonnabend: Herodes und Mariamnue.

Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Mittwoh: Seiue kleine Freundin. Anfang 8 Uhr.

Thaliatheater. (Direktion: KrenundS&önfeld,) | Ver, obt: ch: Das Mitteruachtêmädcheu. Anfang

Die diesjährige Generalversammlung des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose findet am 22. Mai und im Anf@luß daran eine S\ßung des Aus\{usst am 24. Mai im Reichstagegebäude statt. Für Sonntag, den 23. Mah ist ein Ausflug nah Hobenlychen zur Besichtigung der dortigen Tuber- W§loseanstalten des Volksheilstätten-Vereins vom Roten Kreuz geplank-

Ueber das Hohwasser und die dadur hervorgerufenen Vek kehrsöst örungen liegen heute folgende Meldungen das „W. T. B.“ vok:

Frankfurt a. M., 8. Februar. Der Wasserstand des Mains erreichte hier heute, Nahmittags 2 Uhr, 5,91 m, etwa 1 m höher als der Hôöhststand vom Sonnabend. Die niedrig gelegenen Straßen der Altstadt, insbesondere die Schlachthausgasse, die Kleine Fishergasse und die Mezgergasse stehen metertief unter Wasser. Auf dem Römerberg reiht die Ucbers(wemmuns" bis zur Nikolaikirche. Die erneute Hochwassér well e hat Nath- mittags um 5 Uhr mit dem Höcsistand von 5,95 m den Still-

stand erreicht. C öln, 8. Februar. (Amtliche Meldung.) Der Personen“

verkehr auf der Strecke C 8. Februar Morgens ab ist bis auf weiteres von Cöln bis Fahr dur Umsteigen an der Flutbrücke zwischen Troisdorf und Friedrich Wilhelmsbütte aufgenommen. Von der Umsteigestelle bis Fahr ver kehren die Personenzüge Nummer 306, 300, 308, 332, 310, 312 314, 316 und 302 sowie 326 bis Linz und 322 von Linz, ferner von Fahr bis zur Umsteigestele bei Fricdrih - Wilhelmshütte die Züge 301, 303, 305,- 323, 309, 333, 311, 313 und 315. Ans s{lüsse nach und von Cöln werden an der Umtsteigestelle dur die Züge 306, 308, 332, 310, 312, 326, 316, 302, 301, 303, 305, 32% 309, 333, 311, 313 und 315 vermittelt. Bis Neuwied und Enger#" und zwischen Bendorf und Niederlahnstein verkehren alle fahrplan, mäßigen Personenzüge. Der Trajektbetrieb zwischen Bonn uns Dberkassel ist für den Personenverkehr vom 8. Februar ab b auf weiteres eingestellt worden.

Neuwied, 8. Februar. (Amtli®je Meldung.) Die dur Hod“ wasser verursahte Betriebs örung zwischen Netter Puderbach is beseitigt und der durchgehende Personenverke bon Siershahn naÿ Altenkirhen wieder aufgenommen, Der

Essen (Ruhr), 8. Februar. (Amtliche Meldung.) 7 Personen- und Eilgutverkehr auf dem Bahnhof Gelsex' kirhen-Bismarck it in vollem Umfange wieder al genommen. f

Erfurt, 8. Februar. (Amtliche Meldung.) Von heute eis mittag ab wird der Betrieb von Frankenhausen Göllingen wieder durchgeführt. ior

Breslau, 8. Februar. Die Königliche Eisen bahndirettie teilt mit: Die Stre de Breslau—Hirschbe rg zwischen ter bach und Fellhammer is wegen Senkung des Schönhl ie Tunnels seit heute früh an der genannten Stelle gesperrt. Had BVreslau—Hirsberger Personenzüge über Dittersbah weiden übel e Salzbrunn—Fellhammer geleitet. Außerdem verkehren Ans&lu s ¡wischen Nieder-Salzbrunn—Fellhammer und Fellhammer—-Ha des

Waldenburg, 8. Februar. (Amtliche Meldung.) Ii tert Witterungsumslags in vergangener Woche haben f Luter zwischen Fellhammer und Dittersbah gelegenen S&M ins Tunnel bedenkliche Grs\cheinungen gezeigt, die seine Sli f nte für den Eisenbahnbetrieb erforderli gemaht baben. Dtr Leba Verkehr wird üher Bad Salzbrunn umgeleitet. Zwischen Dit! kne und Niederfalzbrunn verkehren Anschlufzüge, für welche die Fahr auf den Stationen zum Aushang gebraht sind.

Ssamara, 8. Februar. (W. T B.) Bei dem Orte Melefeb

wurde beim Bau einer Bahnbrüdcke über de Ticherem\ ch0! während Versenkens von Caifsons in ses F E pr Sandk auf das Skelett eines Mammut und die Knochen eintt Höhlenbären gestoßen.

Messina, 8. Februar. (W. T. B.) Gestern abend 9: lhr wurde ein starker Erdstoß und um 10 Ube e Teiditeres Sostóß verspürt; heute vormittag 9 Uhr ereignete sich wieder éin Erdstoß.

Nordenham, 8. Februar. (W. T. B. te mittag 1 Uhr CEN Nee ein Petroleumtank der Benzin a8 A m. L H. É E In kurzen Zwischenräumen explodierten zw? weitere Tanks. Die Ursa§e der Explosion ist noch unbekannt.

——

(Fortseßung des Nichtamtlichen i und Zweiten Belage) ver Erslez s

E E

Dirkus Schumann, Mittwoz, Abends: msvor Zum 200. lets der Seeräuber u pee enhändler-

Größte 8 ; ifon- Donnerstag und folgende Tage: Kümmere Dich Tibecio, Fuöftattungspantomims der Sai

er moderu , als Münze

brecher. Tiberio brich iede Münze mit dex

Fingern, Ringkampf mit dem Stier. Ps b.

Aas Weltwunderx. Das boxeude Käugurlt-

ie Waffenshmiede sowie das Riesenprogram 2 Seine kleine | a

Familiennaehrichten.

Frl. Anna Robert-Tornow mit

Regierungsafsessor Rudolf von Pommer - tändigen Reservate fowie die Dienst- und Frei- | Der König. 8 Uhr. (Hattenheim a. Rh.—Berlin). Frl. Mathilde lige find ausgehoben Auf Alechödten Beschl: E erlan 00 T Ae SrSS Ai i Fe eeidg: C An: Male A eet don SSbnberg a Gra: Dberleutnant Das Vos alavoxrstellung: Sardanapal, Große historische , : , « ente reitag: Zum ersien Veale: o ohnt eben t, Kr. slau—Bexrlin). Pantomime in auen Vorspiel und drei Akten | Vorstellung: Rosmersholm. deun? Ie Geber E E D ebn s oenis

Bu Bildern) unter Anlehnung an das gleihnamige allett Paul Taglionis, neubearbeitet von Friedrich Delißsch. Choreographischer Teil von Emil Graeb.

historisher ‘Originalmotive und einzelner Teile der Lustspiel in 3

Dichtung von Joseph Lauff. Ein Billettverkauf

hierzu findet nit statt. Anfang 85 Uhr. Schauspielhaus. 41. Abonnementevorstellung.

Mrs. Dot. Lustsptel in drei Akten yon W. Somerset | Das kleine

Donnerstag,

Deutsches Theater. Mitiwoh: Revolution in Krähwinkel. Anfang 74 Uhr. Donnerstag: Revolution iu Krähwiukel. Kammexrspiele.

r. Donnerstag: Elekira.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Mittwoch: Der Liebhaber. Anfang 8 Uhr. » En recdlag: Freitag, Sonnabend: Nevolutions- B

Schillertheater. 0. (Wallnert heater.) Musikalische Begleitung (unter freier Verwertung | Mittwoch, Abends 8 Uhr: Komtese Guerl.

Freitag, Abends 8 Uhr: Komtesse Guerl.

Charlottenburg.

Seim. Drama i Mangham. Deutsh von B. - Pogson. Anfang | Thaddäus Rittner. A Uen T.

Abends 8 Ubr: Das Erbe.

Freitag, Abends 8 Uhr: Charleys Taute.

Theater des Westens. (Station: ZoologisWer

Spre, fal n Mitiwoch: Der tapfere | Klavierabend von Marianue Wenzli6ke. Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 82. s L Soldat. Anfang 8 Uhr. 4 O: Der Arzt am Scheidewege. Anfang Donnerstag bis Sonnabend: Der tapfere Soldat.

Sonnabend: Wo wohnt fie denn ?

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof

Akten von Franz von Schönthan und Friedrichstraße.) Mittwo: Der Satyr, Anfa : Franz Koppel-Ellfeld. S ng Hertelshen Partitur) von Ioseph Schlar. Begleitende D N s R § Ube: Eiu Voskofeind. 8 Vhr.

von undzu Warthausen (Sommershausen, ücttb0-)-

ch. Hrn. Oberst Dietrich von Trotha (Oels). rn. Rittmeister a. D. Adolf von Puttkamtl lauth (Sroßplauth). Gine Tochter: H:

Helmuth Frhrn. von Rithofen (Brechelshof).

Mittwo, Abends 8 Uhr: Konzerte.

3, Abounementsrouzert der

Saal Bechstein. Mitiwo@,

Singakademie. Mittwoh, Abends 8 Uhr:

vereinigung dex Königlichen Kapelle.

Beethoven-Saal. Miitwoh, Abends 8 Uhr: Komish e Oper. Mittwoch : Lazuli. Anfang 83. Liederabeud von Julia Culp. 8 Uh

Ubr. Donnerstag: Pelleas und Melisaude. reitag: Tosea. :

Klindworth-Scharwenka-Saal, Mitiwog, geit. Soinwenk: Lazuli,

: betreffeud Kommanditgesellschaften auf ] R, 8 Uhr: Liederabend von Lucie Alice | und engesellschaften, für die Woche “S 5

öln—Niederlahnstein von"

Gestorben: Hr. Walther Frhr. von Tielé-Wincklek{

| Blücher (Blücher). Hr. Friy von Restorf_

(Lindenau). Hry. Rittmeister Georg von S Sohn Hans-Jorg (Schwedt a. O).

Kamm 2 Verantwortlicher Nedakteur: T Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburds-

Abends 7x Uhr: Druck der Norddeutschen Bughdruckerei und Verlag?

Neun Beilagen

(eins{ließliß Börsen-Beilage), b

sowie die Juhaltsaugabe zu Ne s bes ofe en uzeiger e c

Nr. 2 veröffentlichten Bekanaimachux en)

L, bis 6. Februar 1909.

ar

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berli®