1909 / 34 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Behagen und herzlihes Genießen - in den Hörern aufsteigen. Jede | Wetterbericht vom 9. Februar 1909, Vormittags 94 Uhr. einzelne Nummer des Programms darunter ein retlzendes Capriccio und Pastorale von Scarlatti - Tausig erstand mit allen ihren Retzen stilecht vor den Hörern. An regem, warm- Name der Winds

empfundenem Beifall fehlte es keiner der musikalischen Darbietungen. : Wetter Einen vollen und wohlverdienten Etfolg hatte, gleihfalls am Freitag, tatio im Beethovensaal wiederum der Geiger Karl Flesch zu ver- station stärke zeihnen. Er zeigte si{ als einer der wenigen, die fest und sicher mm Saat Weg zur Höhe der Kunst gegangen sind. Ein ofenbarer Zug ns Große durhweht sein ganies Spiel. Die Reinheit und | Borkum 767 Klangfülle seines Tones, das feine Stilgefühl und die! durh- fichtige Klarheit, womit er die Kompositionen von Corellt, Beethoven, Paganini und Dvokák auszugestalten wußte, {ufen einen wahrhaft erhebenden Genuß. Beeinträchtigt wurde dieser nur durch die etwas ermüdenden Längen einer „Romanze“ und eines „Mazurek“ des leßtgenannten Tondichters. Das Philharmonishe Orchester begleitete unter Dr. Kun- walds Leitung in der bekannten vortrefflichen . Weise. Fräulein Margarete Knüpfer, die bereits seit 1906 mit Frau Maria Knüpfer-Egli in Lieder- und Duettenabenden \sich erfolgreih betätigt hat, hatte am Freitag im Klindworth-Scharwenka- saal ein eigenes Konzert veranstaltet. Ihre frische, gutgeshulte, kraftvolle Mezzosopranstimme \prach wieder ungemein an, und die Behandlung des Tons bekundete eine günstige Fortentwicklung der jungen Künstlerin, die si{ch auch in ihrer ausdrucksvollen Vortragsart Su Am besten lagen thr wohl die zu Gehör gebrachten

S Witterungs- S5 verlauf

2 der letzten É 24 Stunden

in Celfius ieberschla oos |1 enen

N

b

Ss 8

b

ë L

1bedeckt |—L

Temperatur in Celsius

1

3

umannschen Lieder. Von den anderen Kompositionen fanden R le fomme i deg E n von Brahms und „Vergißmeinnicht“ 1 v eisten Beifall. z A A Spier trug die begabte Klavierkünstlerin Cornelia 2 Rider-Possart im Beethovensaal die Konzerte in A- und f E von E, u E PAN Rit S A [lharmonischen Orchester unter der Leitung Oscar Frieds, Ea fir eigenen En E gor. Nem ents aae e A Stornoway 7474S 68 aftlih ausklingende Allegro des Shumannschen Konzerts großen Ein- E e Aber cu dèn Schwierigkeiten der Rubinsteinshen Tonschöpfung | Nalin Head | 749,7 |SSW 3|bedeckt zeigte fie sich durhaus gewachsen. Vornehmli kam im Andante die perlende Technik zur Geltung. Im S@lußsaß waren die melodie- | Valentia 757,1 |W 6 hrenden Oboen im Orchester von ergreifender Wirkung. Zwishn|

(Wilhelmshav.

(

eiden Werken trug Ernst von Possart die Sgillersche Ballade „Kassandra* mit der ihm gewidmeten Musik von Mee WSW 7 Stillings zum ersten Male mit einem Erfolge vor, der das Audi- Aberdeen 4 bededt 3 Cassel

torium förmlich begeisterte und den berühmten Rezitator zur Zugabe der Ballade „Ver Handschuh“ veranlaßte. Die hier zum

ersten Male gehörte Swillings\he Musik paßte sich dem \{wer- 757 mütigen Inhalt der Schillershen Dichtung vortreffliß an. Bet Grünberg Schl. E Dipl N Abend bie Ee A im S O R 755,2 |S ver mußten am Sonnabend die Hörer an dem guten en, den Ee dckgebiet ü ig ernsten Absichten des Geigers genügen lassen. Das wirklihe Können 3 au E E na S E v stand noch niht auf künstlerisher Höhe. -Im Klindworth- E af) | den Pyrenäen bis Nordrußland, ein neuer Ausläufer hohen Drs Scharwenkasaal maten die drei Herren Alex und Samuel 762,4 |[SSW Friodrichehbaf) | jf über den britishen Inseln erschienen. Ein südwärts rein g ed! (Violine bezw. Cello) sowie Max Benks (Klavier) am ° S wolkig Minimum von 732 mm über Js!and dringt in nordöftlicher Rid ee bas Kaviertrio bon Bedthoven (DA 1 iu Su “pas den Meisee 763,2 |SSO 3|halb bed beiter | Bsien Lafe Micteestte 2e ruiges, meist heiteres Frofine

: Dur), eister 1 : . in seinen Anfängen zeigt. Dieses wurde jedoch in einer Weise salopp wolkent. R Eo DLLNSe Sey

und verständnislos behandelt, die Befremden erregen mu te. Im Violinkonzert von Vieuxtemps, das darauf late ofenlete Fe namentli die oberflählihe Technik des Geigers, dessen Können noch viel mangelt. Die Darbietungen des Violoncellisten bleiben am bedecckt sten ganz unerörtert. Einigermaßen annehmbar waren nur die j E S Si e Wesangzsleisiungen von Elisabeth von Bode fanden

On nton im Klindworth-Scharwenkasaal tee Auf nahme. ie klangvolle Altstimme erschien zwar - in der Höhen- Tage niht mehr ganz frish und bei Anwendung eines be-

Mitteilungen des Königlichen Asöronautischt® Dbservatoriums Lindenberg bei Beeskow- veröffentlicht vom Berliner-Wetterbureau. ä Dragenaufstieg vom 8. Februar 1909, 84 bis 10} Uhr Vormitta:

Statio Seehöhe . (122 m.| 500 m | 1000 m| 1500 m|2000 m |23408

s{leunigten Zeitmaßes leicht trocken. Aber i i E I A E B S Ie f A Gelängen konnte das Organ noch voll und sGn audstediner, ame us Win Sig Cl N | A | 0 N R M G fonst stôrendes Flackern des Tones überwinden. So gelang der R E O Gre E 18 „Gesang Weylas" vortrefflich. Ueberall berührte außerdem der Ernst ne S in 100 m oa

des musikalishen Strebens, die Vornehmheit der A u tuend und rechtfertigte den herzlihen Beifall der E Ga

Himmel ganz bedeckt, untere Wolkengrenze in 330 ô At Haltedraht etwas Reif. e n R

Untersuchungssachen. 6. Femmanditgeselsha ten auf Aktien und Aktiengesellsch- 2 i f

L @ i 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. D tlî A 2 - 7. Erwerbs- und chaftsgenossenscaften. L Unfal und Invaliditäts- 2c. Versicherung. en ich er NZetgeLr. Z Banf agung X- von eon etn

äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 10. Verschiedene Bekanntmachungen. i : L Preiß 3./3. Chev.-Regts. wird wegen Einlieferung | ding) Band 129 Blatt Nr. 3030 früher von den | oder einen Erneuerungs\chGet . Das Ver- D Untersuhungssaten: des Prei widerrufen, : 1909 S Umgebungen Berlins aao _Nreise Lit ber Gin: | line Rec, Qi dea ‘en bezeichneten Aniraglielie audau, 6. Februar : an att Nr. zur - e Anwendung. Der in Nr. 164 des Reichsanzei vom 14. 7. K. B. Gericht der 3. Division. tragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen Verlin, den 27. Nov : gen den ébeinaligen Musketice 316, Sande Der Gerichtsherr: Ott des Maurermeisters Gustav Diehr zu Berlin, jeßt | Königliches Amtsgericht Berlino Abteilung 888- Josef Nitschke aus Neudorf b. Deutsh-Koshrein | I. V. : Straßner, Kriegsgerichtörat. | Nixdorf, Richardplaß 20, wohnhaft, eingetragene | [939191 e Cie H Gi. E t H Aa Toi Ube, Bur ah MerldeE G E E Die in Nr 215 des Rei hganzeigers vom 10. S o en, en v. r 90 . 58 . , nete er T E 2 " eiger! Gericht Gee 10. Division. b Die Lr 2%. 1 Do Sen den Oekonomie- | Gerichtsftele —, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, Ge 1008 verfügte Sperre über die dem Landwi [93259 Fahueufluchtserklä handwerker Franz Weber UUU. vom Bekleidungs- | L Treppe, versteigert werden. Das zu Berlin, papiere ist ellner în Hellingen entwendeten A Untersuchungs\ EXELRLURg- amt X1V. Armeekorps ergangene Fahnenfluchts- | Buchstraße, angebli Nr. 4, belegene Grundstück Cob aufgehoben. M. ller ersuhungs|ahe gegen den Dragoner erklärung wird aufgehoben. enthält Vorderwohnhaus mit Zwischenbau kinks, vovurg, den 6. Februar 1909. Franz F UL. der 2. Gskadron Kurmärk. Dra- Karlsruhe, den 5. 2. 1909. Quergebäude mit Zwischenbau links, zweites Quer- : Der Staatsanwalt. As E 14, geb. 27. 5. 86 zu Landsweiler, Gericht der 28. Division. ebäude und 3 Höfe. Es umfaßt das Trennstück [93210] der SS 69 f. des, Milliärsiralge)eubudhs jowie ver | [92860] Verfügung. artenblatt 19 Parzelle Nr. 1823/178 von 10 a | Die 'yon uns un f9obot. 1890 auf S8 396, 360 der Müititärftrafgeri tsordnung der Be- Fe E enes dex Rer. Paul lel L Ge E GUNEE S T e Fen des- Arthur "Seelig TetetMinden as Jhuldigte hierdurch für fahnenflühtig erklärt. em Landwelrvezirl Dagen 1. L. r. Nr. 23 679, in der Gebäudest l N gesertigte Erlebensfallver si spoliíce Nr. 88 GEl\., j / des Deutschen Reichsanzeigers erlassene Fah Nr. , in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 42 120 | üb erungêpolice A Seciht Lee D Le E E ar R T A ne mit einem jährlihen Nußungswert von 14200 4 | Carl Seelj, 0 ist dem Versiherungönehmer, V7 93257] Fahneufluchtserkläru! A Ee E Sei D LI0: 29 Stnr 1909 in bes Ge e al, M | gegenwärtige Inhabre Tor Pa n eri rbeth ahnen erklärun z n rundbu / er Police wird au : i und Beschlaguahmeverfügung. e E Berlin, den 2. Februar 1309. S id biunen spätestens 6 Monaten bei -

i In der Untersuhungssahe gegen den Kanonier | Wmm | Röniglihes Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. und ber, m genfalls die Police für kraftlos erfien,

Augustin Dominikus Battaglia der 2. Batterie [82844] Beschluß i

. eilt wir s e een C A S 2) ufgebote, Verlusi- U, Fund- Der Bürgermeister Franz Louis Poser in Nieder- Berlin, den 5. Februar 1909. Pciabee von Beruf, wegen Fahnenfluht, wird auf jachen Zustellungen U dergl, pôllniy als Pfleger des Landwirts Johann Gottlieb Victoria zu Berlin : Grund ter 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie k 2 Poser daselbst hat beantragt, im Aufgebotsverfahren Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft- der §8 856, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der | (°2209] Bwangsverfteigeruug. die 34 %/oige Schuldurkunde der Großh. Landeskredit- O. Gerstenberg, Generaldirektor. Beschuldigte hierdur für fahuenflüchtig erklärt und | 2, Jm Wege der wangdvollitredung foll das in | fasse zu Weimar "Serie © Nr. 836 über 500 d —— sein im Deutschen Reiche befindlies Vermögen |-LiWtenberg, Mainzerftraße Nr. 22, belegene, im Grund, | auf. den Inhaber ausgestellt unterm 1. April 1881" | [93211] Aufruf. mit Beschlag belegt. bude von Lichtenberg-Berlin Band 11 Blatt Nr. 295 | für kraftlos zu erklären. Das Fe fgebolaverfahren ist | „Die von uns ddo. 5. Dezeinber 1904 auf das

g

zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks | nah § 1015 Z.-P.-O. noch nicht zulässig. Leben des Herrn Gottlob Lang, Kellners und

Darmstadt, Li E Do auf den Namen des Architekten Frit Maas zu | Es wird aber auf Grund der 88 1019, 1020 | Müllersohns aus Rottweil a. N. ¿- Zt. in Genf

p Charlottenburg eingetragene Grundstück, bestehend | 3.-P.-O. an ben Aussteller das Verbot erlassen, an | Wgestellte Lebensversicherungepolice Nr., 171 167

[93261] Fahueufluchtserklärung aus: a. Lager- und Remisengebäude, b. offenen | den Inhaber des Papiers eine Leistung zu bewirken, | über 10000 # ist uns, als bei einem Brandfall int

._ und Beschlagnahmeverfüguug. Schuppen, c. offenen Schuppen, am *. April | insbesoadere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungs; | Eltetnhause vernichtet, angezeigt und zur . El“

In der Untersuhungssache gegen den Obermatrosen | L909, Vormittags 10 Uhr, durch das unter- | sein auszugeben (Zahlungssperre), [angung eixer Ersaßzurkunde deren Aufruf und Hans Oskar Hofæaun von der 2. Kompagnie | zeihneie Gericht an der Gerictsstelle —, Neue | Weimar, 4. Januar 1909. Kraftlo2erklärung beantragt worden. Gemä

L T nison, Ln 2 E 6880 E Tee Zu E (riltes Stowerk), Zimmer Großh. S. Amtsgericht. E Absaß unserer allgemeinen Versicherung

a. d. Kuhr, wegen Fahnenflucht, wird au run t: , versteigert werden. as Grunbstü edingungen machen der e

der 88 69 ff. des Militärstreeseubhg sowie der | ist 9 a 73 qm groß, in der Grund ee O E Zahlungssperre. C

i fiherungsurkunde 5 dern delt § 3956, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der | unter Artikel 1191 als Kartenblatt 2 Parzelle ban eilte Uctadus M E geilid ld, | etwaigen Inhaber Ferselben auf inerdalb

Beschuldigte bierdur für fahnenflüchtig erklärt und | Nr. 3467/104 und Nr. 3468/105 eingetragen und verschreibungen der 49% Reichtanleihe R Undvierzig Tagen, vom untengeseßten Tage al

1 im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit | unter Nr. 749 der Gebävdesteuerrolle bei einem iähr- | Lit, C Nr. 94564 über 1000 1908 | gerehnet, seine ete bei uns anzumelden und die eshlag belegt L lien Nußungswert von 253 mit 480 6 zur | 26; 0 Ar. per 1000 A, Lit. © Nr. 94565 | Police anher yo wir leytere Kiel, den d. Februar 1909. Gebäubestruer veranlagt. Zur Grundsteuer ist es | Lit, D Nr. 48 857 über O0 d bor E 1000 6, | nah Umfluß diele Frist für fraftlos erfláres E G bit L Uo: S E in bas Sve E ist am | meister Otto Laubri in Zörbi q, Ritterstr. ü Be uz dem Herrn Gotilob Lang in Genf, Ner- Atlaude Hofe, Zäpfel, T getragen. | treten dur Justizrat Dr. Kachne in Halle a. S G H L ete n de irkung Konteradmiral. i Marinekriegögerihtrai. Verlinu, den 1. Februar 1909. T As T 2 ¿i leid, O Zivil- eine Ersabitetnde eetetten E N [93260] Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 85, \{uldenverwaltung (Königlichen Kontiille tr Ce Stutigart, den 5. Februar 1909, Die unterm 28. 11. 08 erlassene, in Nr. 283 des | [93208] Zwwaugsversteigerung. papiere) in Beilin SW., Oranienstraße 99/94 aus See Nei ea a. G. 1 Ver» e Stuttgarter).

L Deutschen Reichsanzeigers unter Ziffer 71445 ver- | Im Wege der Zwangösvollstreckung soll das in | bot ; d __ ffentlichte Fahnenfluhteerklärung des Chev. Viktor | Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wed- Leistung n bewirten, indbesouvean nien Papiere eine Leibbrand Hr ÿ. i: a