1909 / 34 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Behagen und herzlihes Genießen - in den Hörern aufsteigen. Jede | Wetterbericht vom 9. Februar 1909, Vormittags 94 Uhr. einzelne Nummer des Programms darunter ein retlzendes Capriccio und Pastorale von Scarlatti - Tausig erstand mit allen ihren Retzen stile<t vor den Hörern. An regem, warm- Name der Winds

empfundenem Beifall fehlte es keiner der musikalis<en Darbietungen. : Wetter Einen vollen und wohlverdienten Etfolg hatte, gleihfalls am Freitag, tatio im Beethovensaal wiederum der Geiger Karl Fles< zu ver- station stärke zeihnen. Er zeigte si{ als einer der wenigen, die fest und sicher mm Saat Weg zur Höhe der Kunst gegangen sind. Ein ofenbarer Zug ns Große durhweht sein ganies Spiel. Die Reinheit und | Borkum 767 Klangfülle seines Tones, das feine Stilgefühl und die! durh- fichtige Klarheit, womit er die Kompositionen von Corellt, Beethoven, Paganini und Dvokák auszugestalten wußte, {ufen einen wahrhaft erhebenden Genuß. Beeinträchtigt wurde dieser nur dur< die etwas ermüdenden Längen einer „Romanze“ und eines „Mazurek“ des leßtgenannten Tondichters. Das Philharmonishe Orchester begleitete unter Dr. Kun- walds Leitung in der bekannten vortrefflichen . Weise. Fräulein Margarete Knüpfer, die bereits seit 1906 mit Frau Maria Knüpfer-Egli in Lieder- und Duettenabenden \si< erfolgreih betätigt hat, hatte am Freitag im Klindworth-Scharwenka- saal ein eigenes Konzert veranstaltet. Ihre fris<he, gutgeshulte, kraftvolle Mezzosopranstimme \pra< wieder ungemein an, und die Behandlung des Tons bekundete eine günstige Fortentwi>lung der jungen Künstlerin, die si{< au< in ihrer ausdru>svollen Vortragsart Su Am besten lagen thr wohl die zu Gehör gebrachten

S Witterungs- S5 verlauf

2 der letzten É 24 Stunden

in Celfius iebers<la oos |1 enen

N

b

Ss 8

b

ë L

1bede>t |—L

Temperatur in Celsius

1

3

umannschen Lieder. Von den anderen Kompositionen fanden R le fomme i deg E n von Brahms und „Vergißmeinnicht“ 1 v eisten Beifall. z A A Spier trug die begabte Klavierkünstlerin Cornelia 2 Rider-Possart im Beethovensaal die Konzerte in A- und f E von E, u E PAN Rit S A [lharmonis<hen Orchester unter der Leitung Oscar Frieds, Ea fir eigenen En E gor. Nem ents aae e A Stornoway 7474S 68 aftlih ausklingende Allegro des Shumannschen Konzerts großen Ein- E e Aber cu dèn Schwierigkeiten der Rubinsteinshen Tons<öpfung | Nalin Head | 749,7 |SSW 3|bede>t zeigte fie si< durhaus gewachsen. Vornehmli kam im Andante die perlende Technik zur Geltung. Im S@lußsaß waren die melodie- | Valentia 757,1 |W 6 hrenden Oboen im Orchester von ergreifender Wirkung. Zwishn|

(Wilhelmshav.

(

eiden Werken trug Ernst von Possart die Sgillersche Ballade „Kassandra* mit der ihm gewidmeten Musik von Mee WSW 7 Stillings zum ersten Male mit einem Erfolge vor, der das Audi- Aberdeen 4 bededt 3 Cassel

torium förmlich begeisterte und den berühmten Rezitator zur Zugabe der Ballade „Ver Handschuh“ veranlaßte. Die hier zum

ersten Male gehörte Swillings\he Musik paßte si< dem \{wer- 757 mütigen Inhalt der Schillershen Dichtung vortreffliß an. Bet Grünberg Schl. E Dipl N Abend bie Ee A im S O R 755,2 |S ver mußten am Sonnabend die Hörer an dem guten en, den Ee d>gebiet ü ig ernsten Absichten des Geigers genügen lassen. Das wirklihe Können 3 au E E na S E v stand no< niht auf künstlerisher Höhe. -Im Klindworth- E af) | den Pyrenäen bis Nordrußland, ein neuer Ausläufer hohen Drs Scharwenkasaal maten die drei Herren Alex und Samuel 762,4 |[SSW Friodrichehbaf) | jf über den britishen Inseln erschienen. Ein südwärts rein g ed! (Violine bezw. Cello) sowie Max Benks (Klavier) am ° S wolkig Minimum von 732 mm über Js!and dringt in nordöftlicher Rid ee bas Kaviertrio bon Bedthoven (DA 1 iu Su “pas den Meisee 763,2 |SSO 3|halb bed beiter | Bsien Lafe Micteestte 2e ruiges, meist heiteres Frofine

: Dur), eister 1 : . in seinen Anfängen zeigt. Dieses wurde jedo< in einer Weise salopp wolkent. R Eo DLLNSe Sey

und verständnislos behandelt, die Befremden erregen mu te. Im Violinkonzert von Vieuxtemps, das darauf late ofenlete Fe namentli die oberflählihe Technik des Geigers, dessen Können no< viel mangelt. Die Darbietungen des Violoncellisten bleiben am bedec>t sten ganz unerörtert. Einigermaßen annehmbar waren nur die j E S Si e Wesangzsleisiungen von Elisabeth von Bode fanden

On nton im Klindworth-Scharwenkasaal tee Auf nahme. ie klangvolle Altstimme erschien zwar - in der Höhen- Tage niht mehr ganz frish und bei Anwendung eines be-

Mitteilungen des Königlichen Asöronautis<t® Dbservatoriums Lindenberg bei Beeskow- veröffentli<ht vom Berliner-Wetterbureau. ä Dragenaufstieg vom 8. Februar 1909, 84 bis 10} Uhr Vormitta:

Statio Seehöhe . (122 m.| 500 m | 1000 m| 1500 m|2000 m |23408

s{leunigten Zeitmaßes leicht tro>en. Aber i i E I A E B S Ie f A Gelängen konnte das Organ no< voll und sGn audstediner, ame us Win Sig Cl N | A | 0 N R M G fonst stôrendes Fla>ern des Tones überwinden. So gelang der R E O Gre E 18 „Gesang Weylas" vortreffli<. Ueberall berührte außerdem der Ernst ne S in 100 m oa

des musikalishen Strebens, die Vornehmheit der A u tuend und rechtfertigte den herzlihen Beifall der E Ga

Himmel ganz bede>t, untere Wolkengrenze in 330 ô At Haltedraht etwas Reif. e n R

Untersuchungssachen. 6. Femmanditgeselsha ten auf Aktien und Aktiengesells<- 2 i f

L @ i 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. D tlî A 2 - 7. Erwerbs- und <aftsgenossenscaften. L Unfal und Invaliditäts- 2c. Versicherung. en ich er NZetgeLr. Z Banf agung X- von eon etn

äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 10. Verschiedene Bekanntmachungen. i : L Preiß 3./3. Chev.-Regts. wird wegen Einlieferung | ding) Band 129 Blatt Nr. 3030 früher von den | oder einen Erneuerungs\<Get . Das Ver- D Untersuhungssaten: des Prei widerrufen, : 1909 S Umgebungen Berlins aao _Nreise Lit ber Gin: | line Rec, Qi dea ‘en bezeichneten Aniraglielie audau, 6. Februar : an att Nr. zur - e Anwendung. Der in Nr. 164 des Reichsanzei vom 14. 7. K. B. Gericht der 3. Division. tragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen Verlin, den 27. Nov : gen den ébeinaligen Musketice 316, Sande Der Gerichtsherr: Ott des Maurermeisters Gustav Diehr zu Berlin, jeßt | Königliches Amtsgericht Berlino Abteilung 888- Josef Nitschke aus Neudorf b. Deutsh-Koshrein | I. V. : Straßner, Kriegsgerichtörat. | Nixdorf, Richardplaß 20, wohnhaft, eingetragene | [939191 e Cie H Gi. E t H Aa Toi Ube, Bur ah MerldeE G E E Die in Nr 215 des Rei hganzeigers vom 10. S o en, en v. r 90 . 58 . , nete er T E 2 " eiger! Gericht Gee 10. Division. b Die Lr 2%. 1 Do Sen den Oekonomie- | Gerichtsftele —, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, Ge 1008 verfügte Sperre über die dem Landwi [93259 Fahueufluchtserklä handwerker Franz Weber UUU. vom Bekleidungs- | L Treppe, versteigert werden. Das zu Berlin, papiere ist ellner în Hellingen entwendeten A Untersuchungs\ EXELRLURg- amt X1V. Armeekorps ergangene Fahnenfluchts- | Buchstraße, angebli Nr. 4, belegene Grundstück Cob aufgehoben. M. ller ersuhungs|ahe gegen den Dragoner erklärung wird aufgehoben. enthält Vorderwohnhaus mit Zwischenbau kinks, vovurg, den 6. Februar 1909. Franz F UL. der 2. Gskadron Kurmärk. Dra- Karlsruhe, den 5. 2. 1909. Quergebäude mit Zwischenbau links, zweites Quer- : Der Staatsanwalt. As E 14, geb. 27. 5. 86 zu Landsweiler, Gericht der 28. Division. ebäude und 3 Höfe. Es umfaßt das Trennstü> [93210] der SS 69 f. des, Milliärsiralge)eubudhs jowie ver | [92860] Verfügung. artenblatt 19 Parzelle Nr. 1823/178 von 10 a | Die 'yon uns un f9obot. 1890 auf S8 396, 360 der Müititärftrafgeri tsordnung der Be- Fe E enes dex Rer. Paul lel L Ge E GUNEE S T e Fen des- Arthur "Seelig TetetMinden as Jhuldigte hierdur< für fahnenflühtig erklärt. em Landwelrvezirl Dagen 1. L. r. Nr. 23 679, in der Gebäudest l N gesertigte Erlebensfallver si spoliíce Nr. 88 GEl\., j / des Deutschen Reichsanzeigers erlassene Fah Nr. , in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 42 120 | üb erungêpolice A Seciht Lee D Le E E ar R T A ne mit einem jährlihen Nußungswert von 14200 4 | Carl Seelj, 0 ist dem Versiherungönehmer, V7 93257] Fahneufluchtserkläru! A Ee E Sei D LI0: 29 Stnr 1909 in bes Ge e al, M | gegenwärtige Inhabre Tor Pa n eri rbeth ahnen erklärun z n rundbu / er Police wird au : i und Beschlaguahmeverfügung. e E Berlin, den 2. Februar 1309. S id biunen spätestens 6 Monaten bei -

i In der Untersuhungssahe gegen den Kanonier | Wmm | Röniglihes Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. und ber, m genfalls die Police für kraftlos erfien,

Augustin Dominikus Battaglia der 2. Batterie [82844] Beschluß i

. eilt wir s e een C A S 2) ufgebote, Verlusi- U, Fund- Der Bürgermeister Franz Louis Poser in Nieder- Berlin, den 5. Februar 1909. Pciabee von Beruf, wegen Fahnenfluht, wird auf jachen Zustellungen U dergl, pôllniy als Pfleger des Landwirts Johann Gottlieb Victoria zu Berlin : Grund ter 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<hs sowie k 2 Poser daselbst hat beantragt, im Aufgebotsverfahren Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft- der $8 856, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der | (°2209] Bwangsverfteigeruug. die 34 %/oige Schuldurkunde der Großh. Landeskredit- O. Gerstenberg, Generaldirektor. Beschuldigte hierdur für fahuenflüchtig erklärt und | 2, Jm Wege der wangdvollitredung foll das in | fasse zu Weimar "Serie © Nr. 836 über 500 d —— sein im Deutschen Reiche befindlies Vermögen |-LiWtenberg, Mainzerftraße Nr. 22, belegene, im Grund, | auf. den Inhaber ausgestellt unterm 1. April 1881" | [93211] Aufruf. mit Beschlag belegt. bude von Lichtenberg-Berlin Band 11 Blatt Nr. 295 | für kraftlos zu erklären. Das Fe fgebolaverfahren ist | „Die von uns ddo. 5. Dezeinber 1904 auf das

g

zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks | nah $ 1015 Z.-P.-O. no< nicht zulässig. Leben des Herrn Gottlob Lang, Kellners und

Darmstadt, Li E Do auf den Namen des Architekten Frit Maas zu | Es wird aber auf Grund der 88 1019, 1020 | Müllersohns aus Rottweil a. N. ¿- Zt. in Genf

p Charlottenburg eingetragene Grundstü>, bestehend | 3.-P.-O. an ben Aussteller das Verbot erlassen, an | Wgestellte Lebensversicherungepolice Nr., 171 167

[93261] Fahueufluchtserklärung aus: a. Lager- und Remisengebäude, b. offenen | den Inhaber des Papiers eine Leistung zu bewirken, | über 10000 # ist uns, als bei einem Brandfall int

._ und Beschlagnahmeverfüguug. Schuppen, c. offenen Schuppen, am *. April | insbesoadere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungs; | Eltetnhause vernichtet, angezeigt und zur . El“

In der Untersuhungssache gegen den Obermatrosen | L909, Vormittags 10 Uhr, dur< das unter- | sein auszugeben (Zahlungssperre), [angung eixer Ersaßzurkunde deren Aufruf und Hans Oskar Hofæaun von der 2. Kompagnie | zeihneie Gericht an der Gerictsstelle —, Neue | Weimar, 4. Januar 1909. Kraftlo2erklärung beantragt worden. Gemä

L T nison, Ln 2 E 6880 E Tee Zu E (riltes Stowerk), Zimmer Großh. S. Amtsgericht. E Absaß unserer allgemeinen Versicherung

a. d. Kuhr, wegen Fahnenflu<t, wird au run t: , versteigert werden. as Grunbstü edingungen machen der e

der 88 69 ff. des Militärstreeseubhg sowie der | ist 9 a 73 qm groß, in der Grund ee O E Zahlungssperre. C

i fiherungsurkunde 5 dern delt $ 3956, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der | unter Artikel 1191 als Kartenblatt 2 Parzelle ban eilte Uctadus M E geilid ld, | etwaigen Inhaber Ferselben auf inerdalb

Beschuldigte bierdur für fahnenflüchtig erklärt und | Nr. 3467/104 und Nr. 3468/105 eingetragen und verschreibungen der 49% Reichtanleihe R Undvierzig Tagen, vom untengeseßten Tage al

1 im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit | unter Nr. 749 der Gebävdesteuerrolle bei einem iähr- | Lit, C Nr. 94564 über 1000 1908 | gerehnet, seine ete bei uns anzumelden und die eshlag belegt L lien Nußungswert von 253 mit 480 6 zur | 26; 0 Ar. per 1000 A, Lit. © Nr. 94565 | Police anher yo wir leytere Kiel, den d. Februar 1909. Gebäubestruer veranlagt. Zur Grundsteuer ist es | Lit, D Nr. 48 857 über O0 d bor E 1000 6, | nah Umfluß diele Frist für fraftlos erfláres E G bit L Uo: S E in bas Sve E ist am | meister Otto Laubri in Zörbi q, Ritterstr. ü Be uz dem Herrn Gotilob Lang in Genf, Ner- Atlaude Hofe, Zäpfel, T getragen. | treten dur Justizrat Dr. Kachne in Halle a. S G H L ete n de irkung Konteradmiral. i Marinekriegögerihtrai. Verlinu, den 1. Februar 1909. T As T 2 ¿i leid, O Zivil- eine Ersabitetnde eetetten E N [93260] Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 85, \{uldenverwaltung (Königlichen Kontiille tr Ce Stutigart, den 5. Februar 1909, Die unterm 28. 11. 08 erlassene, in Nr. 283 des | [93208] Zwwaugsversteigerung. papiere) in Beilin SW., Oranienstraße 99/94 aus See Nei ea a. G. 1 Ver» e Stuttgarter).

L Deutschen Reichsanzeigers unter Ziffer 71445 ver- | Im Wege der Zwangösvollstre>ung soll das in | bot ; d __ ffentlichte Fahnenfluhteerklärung des Chev. Viktor | Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wed- Leistung n bewirten, indbesouvean nien Papiere eine Leibbrand Hr ÿ. i: a