1909 / 35 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gang in den Passiven ein, nämlich von 16,6 auf 13,1 Millionen

ollar. In allèn anderen Staätengruppen stieg die Summe der Passiven gegenüber dem Vo1jahr, und zwar in den Südstaaten von 26 auf 39 Millionen Dollar, im Südwesten von 7 auf 11 Millionen Dollar, im Miitelwesten von 27 auf 42 Millionen Dollar, im-Wésten von 7 auf 18 Millionen Dollar und in den Pacificstaaten von 10 auf 13 Millionen Dollar.

An Konkursen von Bankgeschäften, die in den vorstehenden Summen nicht inbegriffen sind, kamen im Jahre 1908 180 mit 123 126956 Doll. Passiven zur Anmeldung geaen 132 mit 233 325 972 Doll. im Vörjahre, 58 mit 18 875 380 Doll. im Jahre 1906 und 78. mit 20 227 155 Doll. im Jahre 1905. Von diesen Konkursen entfi-len im leßten Jahre (und 1907) 4 (4) auf New Caen 47 (28) auf die Miitelstaaten, 34 (18) auf den Süden, 10 (19) auf den Südwesten, 42 (21) auf den Mittelwestèn, 25 (23) -auf den Westen und 18 (19) auf die pazifishen Staaten. Am stärksten beteiligt waren hierbei die Staaten New York (25 Konkurse mit 102 912 687 Doll.) und Ohio (25 mit 7989 180 Doll. Passiven).

(Nach Dun's Review.)

Canada.

Hinausschiebung des Zeitpunkts für die Beschränkung des Küstenhandels auf britische Schiffe. Näh einer Mit- teilung der Canada Gazette vom 26. Dezember 1808 find Anträge gestellt worden, die Schiffe gewisser fremder Länder an dem canadischen Küstenhandel in begrenztem Umfang und für einen vorübergehenden Zeitraum bis zur Erwerbung geeigneter britisher Schiffe weiter teil- nehmen zu lassen. Der Gouverneur im Rate hat daraufbin laut Memo- randums der Zollverwaltung, Nr. 1510 B vom 17. Dezember 1908, unter dem gleihen Tage bestimmt, daß die Ratsverordnung vom 13. Januar 1908 infoweit abgeändert werden \foll, als Darnpfschiffe mit einem Bruttotonnengehalt von mindestens 1500 Toús von Italien, Deutschland, den Niederlanden, SWhweden, Norwegen, Oesterreichs Ungarn, Dänemark, Belgien, der ArgentinisGen Republik und Japan zum canadischen Küstenhandel für die Beförderung von Waren und Perfonen entlang der Küste zwischen Häfen der Provinz Neu-Schottland und Häfen der Ptovinz Quebec und umgekehrt unter denselben Bedingungen wie canadische- Schiffe bis zum 31. Dezember 1911 zuzulassen find.

Durch eine weitere Verordnung vom 31. Dezember 1908 hat der Generalgouverneur im Rate bestimmt, daß alle Dampfschiffe fremd r Länder, sofern sie am 31. Dezember 1908 zum Küstenhandel Canadas zugelassen und für den Küstenhandel befrachtet waren, unbeschadet der vorstehenden Bestimmungen in den Provinzen Neus- Shotiland, Neu- Braurschweig, Pcince Cdward - Inseln und Quebec unter denfelben Bedingungen wie canadisße Schiffe bis zum 1. Juli 1909 weiter zum Küstenhandel Canadas zugelaffen werden sollen.

(The Canada Gazette.)

Konzession zur Gewinnung von Spinnfasern in Haiti.

Die Regierung der Republik Haiti erteilte vor kurzem eine Konzession für die Errichtung einer Fabrik zum Entrinden von Spinnfasern enthaltenden Pflanzen im Westdepartement der Republik „innerhalb eines Jahres, mit dem Vorrccht, später ähnliche Betriebe in den anderen Bezirken einrichten zu dürfen. Dem Unter- nehmer wird für 40 Jahre das Recht erteilt zur Gewinnung von

aserpflanzen, die auf öôffentliGen, nicht in Besit- genommenen ändereien wachsen, und eine beträchtlihe Landflähe zum Zwecke des Anbaues solcher Pflanzen gegen einen mäßigen Mietzins verpachtet. Das zum Betriebe der Maschinen unentbehrlihe Material, wie Kohle, Mineralöl und Schmieröl, soll zollfrei eingelassen werden. Der Unter- nehmer verpflichtet fich, sür jede ausgeführte Tonne fertiger Spinn- faser au die Regierung eine Abgabe von 2 Doll. 4,20 4) zu ent- rihten. (Nah Bulletin of the International Bureau of the American Republics.)

Japan.

Zolltarifièrung von Akkumulatoren. Aklumulatoren find nit als Teile von Dynamomaschinen nah T.-Nr. 453 (Zollsaß v. Werte 15. v. H.), sondern. aus dem Grunde, weil se avch ohne Dynamomaschinen verwendet werden können, nah T. Nr. 430 mit 20 v. H. des Wertes zu verzollen. (The Japan Weekly Mail)

Reise- und Verkehrswinke für Persien.

Von dem KaiserliGßen Konsulat in Brüssel ist etne Veröffent- Tihung*) der „Société Belge d’Études Coloniales“ übersandt worden, die, zum Gebrauh für Reisende in Persien bestimmt, einen kurzen Ueberblick über die geographishen Verhältnisse des Landes, die klimatische Beschaffenheit der einzelnen Provinzen, die Bevölkerungs- und Rassenverhältnisse Persiens und die wichtigsten Städte unter Angabe der Bevölkerungsziffern enthält. Den Ausführungen über Sprache, Religions- und Verfassungsverhältnisse folgen Mitteilungen über Aradwiri\chaft, Industrie und Handel des Landes, über Geld-, Maß- und Gewichtswesen, über ZolUverhältnisse, Verkehrswege, das Post-, Teklegraphen- und Telephonwesen. Weitere Angaben gelten den Reiserouten nah und in Persien. Sghließlih werden noch einige Mitteilungen über die günstigste Reisezeit, Bekleitung, Hotel- verhältnisse, Dienstbotenwesen, das Gesundheits- und Schulwesen, das Bankwesen u. a. m. gemaht. Die Broschüre liegt während der nächsten vier Wochen in der Zeit vou 10 Uhr Vor- mittags bis 3 Uhr Nachmitiags in dem Bureau der „Nathrichten für Handel und Industrie“, Berlin NW. 6, Luisenstraße 33/34 1, Zimmer 241, zur Einsichtnahme aus und kann nach Ablauf dieser Frist auf Antrag für Yurze Zeit deutshen Interessenten zugesandt werden. Die Anträge sind an das Reichsamt des Innern, Berlin W. 64, Wilhelmstraße 74, zu richten.

Ausfchreibungen.

Lieferung des Bedarfs der K. K. Postökonomtie- verwaltung in ien an blanken Kupferdrähten und Kupferdrahtseilen für 1909. Angebote bis 13. Februar 1909, 12 Uhr. Näheres bei der erwähnten Verwaltung und beim „Reichs- anzeiger“ (von 9 bis 3 Uhr).

erstellung etnes Hochbehälters von 600 chm

Fal ungsraum für die Wasserversorgung des Staats-

Ub tes in Villa. Angebote bis 15. Februar 1909, 12 Uhr,

an die K. K. Staatsbahndirektion Villa. Näheres bei der erwähnten Direktion und beim „Reichsanzeiger“ (von 9 bis 3 Uhr.)

Chile. Herstellung einer Mole in der But Choros. Dem Enrique Valdes Gonzales in Santiago ist zur Herstellung einer Mole aus Holz, Eisen und Zement 100 m lang, 8 m breit in der Bucht Choros die Konzession erteilt worden. (Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Valparaiso.)

Chile. Elektrischer Betrieb der Eisenbahn Curant- lahue—Yanti. Der Cia. Carbonifera Los Rios de Curanilahue Provinz Arauco) is die Benußung der Wasserkraft des Curanilahue- usses für den eleltrischen Betrieb der Eisenbahn Curanilahue— Yant erteilt worden.

Anlage einer Eisenbahn und Grrihtung von Bahn- höfen, Werkstätten usw. in Chile. Dem Enrique Valdes Gonzales- in Santiago is zur Anlage der Eisenbahn Caleta de los Choros (Provinz Coquimbo)—Palos Blancos mit Abzweiglinien nah

*) Renseignements à lUsage des Voyageurs .eb des Résidents en Perse (avec une carte). Bruxelles 1908, Hayez, Imprimeur des Acadómies Royales de Boelgique, Rue de Louvain, a es. rctiRh S Zis bts S

la Jquera und Yerbas Buenas Land zuerteilt sowie zur Errichtu von Bahnhöfen, Lagerhäufern, Werkstätten n Gießrelen rGns zession erteilt worden. :

Bau einer Staatseisenbahn in Chile. Den Herren Lezaeta y Duran y Hermanos in Santiago is der Bau der Staats- eisenbahn von Ancud nach Castro (Provinz Chilos) für 2 095003 Doll. Gold (zu 18 Pce.) übertragen worden. Adresse Ancud.

Anlage einer Mole in Valdivia. Der Firma Ehrenfeld u. Wendler in Valdivia ist für die Anlage einer Mole daselbst die Konzession ertéilt worden.

Lieferung von Lokomotiven und Güterwagen nach Algerien. Die Direktion der Paris—Lyon—Méditerranse. Eisenbahn in Paris ift durch ein Dekret des Präsidenten der Französis@en Republik vom 19. Januar 1909 ermächtigt worden, für die von ihr betriebene Cisenbahnlinie von Algier nah Oran 4 Lokomotiven mit Tendern und 53 offene Güterwagen sowie für die von ihr betriebene Linie von Philippeville näch Constantine 1 Lokomotive mit Tender L a ofene Güterwagen Dann, D T de la

épublique Trançaise vom 26. Januar z eridjt des Kaiser- lihen Konsulats in Paris.) |

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 9. Februar 1909: NRußrrevler Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Geftelt .. . 20981 8 427 Nicht geftellt . -— _—,

Nachweisung

über gestellte und niht rechtzeitig gestellte Wagen für di in den Eisenbahndirekttonsbezirken Erfurt, N Magdeburg belegenen Kohßlengruben.

Preußen

1909 Es wurden Aas auf 10 & Monat | Tag | vet ["ilirelheiti Januar 16 5063 = 17 Sonntag L 18 4956 iz 19 4783 F 20 4772 E 21 4760 x 22 4685 E 5 4862 x E Sonnta g 25 4894 ——— 4 S 28 4993 Z 27 4935 —— E 28 4881 S 29 4773 E 80 4982 S 31 Sonntag Duréhshnilt für den [1009| 4872 e urchichn r den 13 Arb P 11008 5117 9 E Sue

Berlin, 9. Februar. (W. T. B.) Heute hat eine Si ung der

entral - Bodenkredit - Gesellschaft stait-

gefunden, in der bes{chlofsen worden ist, die Generalversammlung auf den 5, März, Nachmitiags 2 Uhr, einzuberufen und derselben die Verteilung ciner Dividende von 99/0 für 1908 vorzuschlagen. Der Jahresberiht gelangt vom 18. Februar d. J. ab zur Ausgabe.

Nag den Ermitilungen des Vereins deutscher Cisen- und Stahlindustrieller betrug die NRoheisenerzeugung in Deutschland und Luxemburg während des Monats Januar 1909 insgesamt 1021721 t gegen 1016526 t im Dezember 1908 und 1 061 329 t im Januar 1908. Die Erzeugung verteiite ih auf die einzelnen Sorten, wie folgt, wobei in Klammern die Erzeugung für 1908 angegeben worden ist: Gießereiroheisen 192 558 (192 456) t, Bessemerroheisen 38 794 (39 303) b, Thomas3roheisen 629 376 (682 402) t, Stabl- und Spiegeleisen 102232 (89 462) , Puddel- roheisen 58 761 (57 706) t. Die Erzeugung während der Monate Sanuar-Dezember 1908 stellte fich auf 11813 511 t gegen 13 045 760 t im Jahre 1307.

Die Württembergische Privatfeuerversicherung auf Gegenseitigkeit in Stuttgart erzielte nah ihrem soeben auf- gestellten Jabresberiht für 1908 etnen ÜebersGuß von 3 141 113 4, welcher, wie seit 30 Jahren, für eine Dividende von 6009/6 der be- zahlten Jabreësprämien mit 2493579 #6 an die versicherten Mit- glieder (3. Zt. 211 084) und zur Verstärkung der freien Reserven mit 647 534 „6 Verwendung findet. Die Versiherungssumme hat si um 116 Millionen Mark auf 1,745 Milliarden, die Prämie auf 4,23 Millionen gehoben. Die S&äden belaufen \ih auf 1110 226 4, für eigene Rehnung auf 745 058 4. Die Provisionen und Ver- waltungsfosten stellen sich auf 581 351 16, die Rückversiherungsprämie auf 461 531 6. Die freien Reserven betragen insgesamt 15,3 Millionen Mark, außerdem stehen noch zur Verfügung: Die Prämienüberträge mit 1,69 Millionen Mark, die Schadenreferve mit 49 350 4. Eins s{ließlich der reservierten Dividende belaufen si die Reserven auf über 194 Millionen Mark mit einem Zinéertrag von 788 801 46.

___— Laut Meldung des ,W. T. B.“ betrugen die Einnahmen der Lübeck-Büchener Eisenbahn im Monat Januar provisorisch 528 575 46, gegen das Vorjahr mehr 18 341 4.

Nah etner durch „W. T. B.“ übermittelten Meldung des Kaiserli russishen Finanz- und Handelöbevollmähtigten für Deutschland und Oesterrei-Ungarn gestaltet sch der Wochen- ausweis der Russishen Staatsbank vom 27. Januar bis 9. Februar 1909, wie folgt (die eingeklammerten Ziffern ent- sprechen den gleichen Positionen des bekannten Bilanzformulars der

taat8bank bezw. den Ziffern der Vorwoe), alles in Millionën Rubel: Aktiva. Gold in den Kassen und auf besonderen Konten (Nr. 1b und 2) 1085,0 (1084,4), Gold der Bank tm Auslande (Nr. 3 und 4) 129,9 (139,9), Silber und Scheidemünze (Nr. 1e u. d) 76,4 (75 7), Diskont- und Syezialrechnungen (Nr. 5) 206,0 (204,5), Spezial- rechnungen, sichergeftellt durch Wesel und Wertpapiere (Nr. 6 und 7) Le (113,8), Sonstige Vorsüsse (Nr. 8—17) 145,4 (146,4), protestierie Wesel und prolongierte Schulden, sichergestellt dur (E 2 ee Eigentum (Nr. 18 und 19) 7,1 (6,9), Wertpapiere (Nr. 20) 90,8 (93,8), Wertpapiere auf Kommission erworben (Nr. 21) 1,8 (2,5), Summen zur Verrehnung mit den Adels- und Bauern- agrarbanten und anderen Regierungsinstitutionen (Nr. 22) 1,3 (2,4), Unkosten der Bank und verschiedene Konten (Nr. 23) 30,9 (29,5), Saldo der Rehnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Aktiva und Nr. 13 Passiva) (—), Saldo ‘der Konten mit den Reihz- renteien (25 Aktiva, 14 Passiva) 17,7 (—), zusammen 105,0 (1899,83). Passiva. Kreditbillette (Differenz zwischen 1 passiv und 1a aktiv) 1073,4 (1055,5), Kapitalien der Bank (Nr. 3—5) 55,0 (55,0), es und laufende Rechnungen (6, 7, 8b e ä e, 9) 465,6 (A840) laufende Rechnungen der Departements der Rei{srentei (Nr. 8a) 294,9 (233,5), verschiedene Konten (Nr. 2, 10, 11; 12) 31,8 (31,2) Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Ne. 24 Aktiva und 13 Passiva) 44,3 (39,7), Saldo der Konten mit den Reihsrenteien Cs 29 Aktiva und Nr. 14 Passiva) (0,9), zusammen 1905,0

1899.8). (W. T. B.) In der heutigen Auf-

Hamburg, 9. Februar. Je sichtsratésizung der Dampfschiffahrtêsgesellschaft Kosmos

wurde beschlossen, der Generalversammlung die Verteil dende von 3 9% gegen 9 0/6 im Vorjahre vorzus lañeti einer Divi-

| Zinn 27,85—98,10,

Wien, 9. Februar. (W. T. B.) Nach dem statistischen Aut weis des Handelsministeriums über den Außenhandel des öster" reihisch-ungarischen Zollgebiets im Monat Dezember 1 betrug die Einfuhr 249,5 Béillionen Kronen und die Ausfuhr

195,5 Millionen Kronen. Dies bedeutet gegen das Vorjahr ein Minus von 26,3 kezw. von 43,6 Millionen Kronen. Während der Monate Januar bis Dezember betrug die Einfuhr 2532,4 Milltonen Kronen, die Ausfuhr 2325,0 Millioren Kronen, was ein Plus von 30,4 bezw. cin Minus von 132,3 Millionen Kronen gegen 1907 be- deutet. Die Handelsbilanz für 1908 ergibt demna ein Passivum von 207,4 Millionen Kronen gegen ein Passivum von 44,7 Millionen Kronen im Jakbre 1907.

__ Sant os, 8. Februar. - (W. T. B.) Die Surtaxe-Cinnahmen für die Sao-Paolo Kaffeczollanleihe betrugen vom 2. bis * 8. Februar 124 409 Pfd. Sterl. ;

Wien, 9. Februar. (W. T. B.) Ausweis der Oester reihisch-Ungarishen Bank vom 7. Februar (in Kronen). Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 31. Januar: Notenumlauf 1 920 343 000 (Abn. 44 525 000), Silberkurant 305 312 000 (Zu! 281 000), Goldbarren 1210 088 000 (Zun. 10 448 000), in Gold iahl- bare Wesel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 521 032 000 (Abn. 25 296 000), Lombard 71 341 000 (Abn. 1 308 000), Hypothekene darlehne 299 738 000 (Abn. 49090), Pfandbriefeumlauf 295 462 000 {Zun. 81 000), sieuerfreie Notenreserve 55 057 000. ;

Die Berliner Warenberihte befinden fich in der Börsen“ Beilage.

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkien-

Hamburg, 9. Februar. (W. T. B.) (Schluß) Gold in , Barren bas E e 2790 Bre 2784 Er Gier R Barren dat

Kilogramm 71,50 Bre., 71,60 Gex. j London, 9. Februar. (L, T. B) (Schluß) 27 E ise Konsols 841/16, Silber 24, Privatdigkoni 2/16 f: einzang 131 009 Pfd. Sterl. Paris, 9. Februar. (W. T. B.) (S@luß.) 83% #1

Rente 97,32, 1% Madrtd, 9. Februar. (W. T. B.) Wesel auf Patis 11,2 Lissabon, 9. Februar. (W. T. B.) Gölbagio! 218. fdie ,

(W. T. B.) (SWlu.) igte die :

h: ew S enes Gie f j aus London vorliegenden Berichte sowie auf Deckungen Börse bei Eröffnung feste Haltung; die Tendenz erhielt ihr Geri, | durch die Bewegung in den Gouldwerten. Lebhafte Kaufl s id : sich für Spezialwerte einschließlih Denveraktien, von denen nase die Preferred höher wurden. Im späteren Verlaufe neigten die vèt- nah unten, da das {leppende Geschäft in den leitenden stimmte. Erteaktien wurden höher im Zusammenhang mit S über einen günstigen Stand der Bondsemission, gaben aber a bet lisationen später wieder nah. Am Schluß war die Halt Std. trägem Geschäft überwiegend chwäher. Aktienumsay 35 dr [e Geld auf 24 Stunden Dur{s{n.-Zin3rate 23, do, Zinoratt 5, C Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London (80 Tage) 486,0 enz für Transfers -4,87,40, Silber, Commercial Bars 521/,, Lend Geld: Stetig. « auf Rio de Janeiro, 9. Februar. {W, T. V3 Welse London 15?/232.

Kursberi{te von den auswärtigen Warenmärkte®-

Magdeb arg, 10 Februar. (W. T.B.) Zu@erberi Ker zucker 88 Grad o. S, S are E eri “o j Stimmung: Rubig. Brotraffin. 1 c. #. 19,75—20,00. Kriställ

it Sa ——. Sem. Raffinade m. S. 1950 b

19,75, Gern. Melis I mit SaZ 19,00—19,25, Stimmung: Geschäfiglose RobzuZer I. Produkt Transit frei an Bórd Hamdurg: Febrüak 20,00 Gz. 20,05 Br, —,— bej, März 20,05 Gd., 20,10 ——,— beir April 20,10 Gb, 2020 Br, —,— bez. 20,25 Sd,, 20,30 Br, —.— bez, August 20,60 Gd., 20,65 B —,— bez, Stimmung: Matt. g :

öln, 9, Februar. (W. T. B) Rüböl loko 64,00

Mai 0,90, ) remen, 9 Februar. (W. L. B,) (Börsens&lußberi&/ " Solo, Tubs und Fictin 50

rivainctierungen. S{malz. Stetig. Behauptet. —- Offizielle Notierun

oppeleimer 514. Kaffee. E Daumiwolbörje. Baumwolle, Ruhig aber stetig. Upland loko midt

- Hambueg, 9. uar. {W. T. t M Gen 000% tats luilos, R T. B.} Petroleum e ez amburg, 10. Februar. (W. T. B. ; rm Ek bericht.) Good average Santos März u ie “i 38 O.

September 32 Sd., Dezember 317 Gd, Rubig, Zur“ markt. (Anfan thert benroë z ubig. s 88 °/o Renken a i A rohzuder I, Produkt 20,00,

an Sord hruar Vèdra E Mot 20,30, August 20,65, Onour0 940, ‘Dezember i 14, ¿T aDApefie 9. Februar. (W. T. B.) Raps August 18,90 Gde

London, 9. Februar. (W. T, B} 96% Javazncker prompk

S R O benobiV O T ondon, 9. ie: Q 5 dard Adler ftetig, ah: 8 Monct 29 E E [Ie erpool, 9. Februar. , T-B, umwt Umsas: 400 Ballen, davon für Spetuletior 2nd rpori M ie SeEE: hie ezemerikani\de middling Lieferungen. Ra 06 : S S , , L s 217 i L, s r L apail-Bai 5,00, Mai-Juni 5,07, Juni-Iuli 5,03 Iult: Ag0f ouembec 4.99 eptember 5,02, September-Oktober 4,98, 9 : anGester, 9, Februar. (W. T. B.) (Die Ziffern in tnern beziehen si auf die S E s A 20x V Lauen Qualität 72 (71), 30r Water courante Qualität 7"/s ( 2 8E (8 aier befsere Qualität 87 (84), 40r Mule courante QU epner Eu D, ¿dr Mule Wilkinson 94 (94), 42e Pincops N E ) Or Warpcops Lees 83/3 (82/8), 36r Warpcops Wellind irn 37 Q, 90r Cops für Nähjwirn 224 (224), 80r Cops für Nühi ( ) 1007 Gops für Nähzwirn 35 (35), 120r Gops fir (94

zw , 40r Double courant, alität 60r Doubke courante Qualität 12} (12), Prind

Tendéns Ruhig Roheifen aógow, 9, Februar. (W. T. B. [uß.)+ 9 : rubig, Mbdletborougd warrants 48/0. E der “M Paris, 9. Februar, (W, T. B.) (Shluß.) Rodines ruhige §3 9/0 neue Kondition 262—27. Weißer Zuder ruhig, 20, 1E 100 K& Februar 29, März 30s, Mat-Augult Dktober-Januar 282. d S Amsterdam, 9, Februar, (W. T. V.) Java-Kaffee 602 l CUAAEEIO s Bankajinn Us 9 treten ( erpen, 9. Februar. L. Di e Raffiniertes Tyye weiß bi 22 bi Br do. Februar S April-Mai 224 Br. Felt

do. März 225 Be,, SGmali ebruas 1184. A ß.) B mwolleprets ort, 9, Februar. (W. T. B.) (S@luß.) Dau t in New York 10,00, E r E e April 9,60, 29 T Lieferung per Juni 9,56, Baumwollepreis in Ner Orleans zia Petroleum Standard white in New York 8,0, do. do. in Philadel iy ; 8,45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Gredit Balances at ers 1000 jetreidestatt nas Uecy OL T Aohe die Bo Mr 7 llee A na ‘14, e s ; Nr. 7, per Min Cid t eer Mat 6,40, Zur 557 Kuvfer 13,62}—13,75. S