1909 / 35 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

H Wusacbole sfachen

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

n Rechtsanwälten.

y o o 6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{ch- j . ote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 7. Erwerbs- und Wi is 8 4 : 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Ö N ntl ch Anz Q « Zrweros- und Wirtschaftsgenossenschaften. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Een 2 T er cl Cr. F Berge afsun x A. vo e “i Ñ Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 20 . : 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungssachen:

[93561] Fahnenfluchtserklärung.

In der ee gegen den ausgehobenen Rekruten (Zimmermann) Friedrih Schütte aus dem Landw.-Bezirk Celle, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88S 34, 562, 603 R.„M..G. vom 2, 5. 1874, 69 ff. des Militärstrafgeseßbuch3 sowie der N 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der

eschuldigte hierdurch für fahnenflühhtig erklärt.

Hannover, den 6. Februar 1909.

Gericht der 20. Division. [935609] Fahnenfluchtëerklärung.

In der Biletecea gade egen den ausgehobenen Rekruten (Ziseleurgebilfen) Emil Creyaufmüller aus dem Landw.-Bezirk Celle, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 34, 562, 603 N.-M.-&. vom 2. 5. 1874, 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs fowie der § 356, 360 der Militärftrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Hannover, den 6. Februar 1909.

Gericht der 20. Division.

[91565] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuhungs\ahe gegen den zur Dis- osition der Ersatbehörden entlassenen dienstunbrauch- aren Musketier 11. Klasse Leo Karpinski aus dem Landwehrbezirk Met, geboren 14. 1. 1882 zu Klein-Glisao, Kreis arienwerder, Westpreußen, wegen Fahnerflucht, wird auf Grund der 88 69 ff, des Militärstrafgeseßbuhz sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hier- dur für fahnenflüchtig erklärt.

Meg, den 1. Februar 1909. Gericht der 33. Division.

(E24 O M U E C S I C S L R ie?

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[86207] Zwangsversteigerung. Im Wege der wangevollstreckung soll das in Weageilee im Kreise Niederbarnim belegene, im rundbuche von Heiligensee Band 16 Blatt Nr. 480 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungévermerks auf den Namen des Steinsetzmeisters Nudolf Bau- mann in Berlin eingetragene Grundstück am 19, März 1909, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht an der Gerichtsstelle Brunnenplaß Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver- elgert werden. Das zu Heiligensee an der Fähr- traße belegene Grundstück, ein Garten, umfaßt das rennstück Kartenblatt 6 Parzelle Nr. 247/93 mit einer Größe von 7 a 98 qm und- ift in der Grundfsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Heiligen- see unter Artikel Nr. 459 mit ‘7/160 Taler Rein- ertrag verzeihnet. Der Versteigerungsvermerk ist

immer 106/108, anberaumten Aufgebotstermine ihre | an ebli verloren gegangenen Wechsels, fällig ge- echte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wesen am 15. Februar 1908, ausgestellt von ihm widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- selbst am 18. Oktober 1907 über 500 1, akzeptiert

folgen wird. von dem Gastwirt Paetel in riedersdorf, 2) 2c.,

Verlin, den 28. Januar 1909. 3) die Firma Rudolf Mosse, E und Königliches Amtsgeriht Berlin. Mitte. Abteilung 84 Druckerei, Filiale Frankfurt a, M,, Roßmarkt, [93483] Ecke Salzhaus, vertreten durch die Rechtsanwälte

Das K. Amtsgeriht Ludwigshafen a. Rb. hat | Justizrat Dr. Oelsner und Dr. Numpf zu Frank- heute folgendes Aufgebot erlafsen: Auf Antrag der | furt a- M., hat das Aufgebot des angebli verloren Frau Dr. Emma Schmidt Witwe in Darmstadt, | gegangenen Wechsels, ausgestellt von der Firma Neue Niederstraße 14, wird der Inhaber der auf den | Blumgart & Co. in Berlin, akzeptiert von Herrn Inhaber lautenden Aftie Nr. 14686 ter Kgl. | Kaßenstein in Frankfurt a. M,, fällig gewesen am Bayer. Pfälzishen Nordbahnen über 500 Gulden | 4. März 1908 bei der Depositenkasse der Deutschen aufgefordert, seine Ansprühe und. Rechte an dieser | Bank in Berlin, Martin Lutherstraße, indossiert Aktie bei dem hiesigen Gerichte, und zwar spätestens | auf Berthold Servos in Mannheim und von in dem unten bestimmten Aufgebotstermine, anzu- | diesem auf die Firma Nudolf Mosse, über 1900 0, melden und die Aktie vozzulegen, widrigenfalls deren | 4) der Kaufmann Albert Ramm zu Berlin, Koch- Kraftloserklärzng erfolgen wird. Als Aufgebots. | slraße 20, vertreten dur die Justizräte Gabriel und termin wird bestimmt die öffentlihe Sißung dieses | Berent zu Berlin, hat das Aufgebot des angebli Gerichts vom 4. November 1909, Vormittags | verloren gegangenen Wechsels, ausgestellt von uD Uyr, im Sißungsfaale I1 des K. Amtsgerichts- | Heinrich Klaprotb am 24. April 1908, fällig ge-

gebäudes. wesen am 16. Mai 1908, akzeptiert von Frau Ludwigshafen a. Nh., 6. Februar 1909. Caroline Senator, Berlin, Kurfürstendamm 1, in- Gerichts\{reiberei des K. Amtsgerichts. dossiert auf den Antragsteller, über 209 /6 beantragt. Heist, K. Obersekretär. Die Inhaber der oben unter Nr. 1—4 aufgeführten

[82831] “Aufgebot. Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 1L. Mai 1909, Mittags 12S Uhr, vor Der Korrespondent Hans Bunzel in Duisburg- | dem unterzeihneten Gericht, Grunewalbstraße 94/95, Ruhrort, Hafensiraße 43, vertreten dur Rechts- 2 Treppen, Zimmer 58, anberaumten Aufgebots: E Dr. Friedri in Duisburg-Ruhrort, hat das | termine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden ufgebot der Aktie Nr. 58 211 über 1200 4 der vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Aktien - Kommanditgesellshaft Barmer Bankverein Urkunden erfolgen wird. Den pier & O n E Ae: Schöueberg, den 7. Juli 1908. er Znhaber der Urkunde wird aufgefordert, E späte 08 in dem a if Dienêtag, Sen 22, Juli Königliches S D Swhöneberg. z ag r, vor dem unterzeichneten ; 5 Gericht, Zimmer 15, anberaumten Aufgebotstermine E oa seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | [93595]

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- Ausfertigung. Beschluß. Aufgebot. folgen wird. Zufolge Antrags des Shuhmachers Anton Schneider Barmen, den 29. Dezember 1908. in Hesselberg ergebt an alle Personen, welche Real- Königliches Amtsgeriht. Abt. 11. ansprüche an die in der Steuergemeinde Lauers [93484] Aufgebot, gelegenen Grundftüde: Pl. Nr. 216 1/5 Acker, Kraus- Der S@lofsermetster Bito Sulz in Samter, | butteil, zu 0,123 ha, Pl. Nr. 216 1/2 Aer, daselbst,

vertreten durch den Nechtsanwalt Salinger in Posen, | 39, 0,099 ha, Pl. Ne. 723 1/1; Aer, im Brand, zu Lat 20s Aufgrbot folgenber angeblich verbrannist | 412% J e erüeben, gedenten, die Ausforbertng Dosen fe 1e Be besen der Provins | 28 Upril 1060 Wn Mitlwoh, den fue 1898 auf Grund Vrivileg. v, 5. 10. 1995 | deriblidfen Sibungéfaale ab¿ebalten tit” (grit 2) M 9000 Lit. B Nr. 5250, 11 Autgabe 1898, | oder mündli geltend zu machen, widrigenfalls deren auf Grund Privileg. v. 5. 10. 1898, 3) ¿6 500 | Ausfluß mit ihren Ansprüchen ausgesprohen und Lif. D. Nr. 9652, 11. Ausgabe 1898 auf Grund ibnen ewiges deo auferlegt würde. Hypo- Privileg. v. 5. 10. 1898, 4) # 1000 Lit. C Nr. 1981, | thekenbuhêmäßiger Besißer der genannten Grund- 11: Ausgabe 1888, auf G ivilea, L Z ' |flüde ist der Bauer Andreas Shaub in Hesselber B ei 1080 Lit C Nr A Pr ves W 1888, und dessen Frau, Margaretha geb. Dressel Die E Privileg. v. 30, 10. 1892. Gnve 1892, auf | Eheleute Schaub sollen bereits ine Jahre 1854 nah

am 8. Januar 1909 in das Grundbu ein etragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der erichts. und Gemeindetafel.

- Berlin, den 12. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht Berlik-Wedding. Abteilung 6.

[86208] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Reintckendorf belegene, im Grundbuche von Reinicken- dorf Band 38 Blatt Nr. 1158 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Malermeisters Bernhard Bließz in Berlin eingetragene Grundstück am 19. März 1909, Vormittags LX Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsftelle —, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, eine Treppe, versteigert werden. Daz zu Reinickendotf an der Schillingstraße Parzelle 9 belegene Grundstück ein unbebauter Acker umfaßt das Trennstück Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 842/34 von 8 a 90 qm Größe. Sein Grundsteuerreinertrag isl in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Reinicken- dorf unter Artikel Nr. 1078 mit 0,21 Taler ver- zeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 8. Fa- nuar 1909 in das Grundbuch eingetragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der Geri@tstafel und

“_ Gemeindetafel.

Berlin, den 14. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. [93479] Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender Schuldverschrei- bun s zum Zwecke ‘der Kraftloserklärung beantragt worden :

I. ‘der Schuldverschreibung der 34 (früher 4) pro- zentigen konsolidierten preußishzn Staatsanleihe von 1876/79, Lit. F Nr. 6543 über 2000 4, beantragt von dem Vorstande der Innungs-Krankenkafse der Tischlerinnung in Berlin, Rungestraße 22,

IT. der E E der 33 (früher 4) pro-

ntigen konfolidierten preußishen Staatsanleihe von 1876/79, Lit. E Nr. 10326 über 300 6, beantragt von Frau Elise Heyden in Berlin, Rathenower-

raße 48,

k E der Schuldverschreibung der 3} (früher 4) pro-

zentigen konsolidierten preußishea Staatsauleihe voa \

1887/88, Lit. L Nr. 100812 über 300 #6, beantragt von der verwitweten Ida Löcher, geborenen Hellwig, in Cöln-Bayenthal, Bonnerstraß: 309, :

IV. der Schuldverschreibungen der 34 (früher 4) prozentigen konfolidierten preußishen Staatsanleihen, a. von 1876/79 Lit. O Nr. 13671, 58645, 81933 über je 1000 G, b. von 1884 Lit. C Nr. 472436 über 1009 Æ, c. von 1894 Lit. F Nr. 386643, 387081 über je 200 4, beantragi von der Witwe anne Hennig, geborenen Fischer, zu Berlin, Paul-

aße 20, V. der Schuldverschreibungen der 3} (früher 4) prozentigen konsolidierten preußishen Staatsanleihen bon 1876/79, Lit. B Nr. 45388 über 2000 4, und Lit. E Nr. 72147 über 300 4, beantragt von Frau Helene Grimm, geborenen Zoberbier, in Wolmirstedt, VI. der Shuldberschreibung der 37 (früher 4) prozentigen konsolidierten preußlschen Staatsanleihe Pon 1876/79, Lit. C Nr. 55358 über 1000 46, be- antragt von dem Königlih Preußischen Justizfiskus, vertreten dur den Oberstaatsanwalt des Königlichen Kammergerichts in Berlin. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, Ee in dem auf den 9. Oktober 1909, ormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Stockwerk,

IL. 37.9% Pfandbriefs der G 5 Amerika ausgewandert sein. Vor ihrer Aus- 500 6 Ao OTand ten 241 6, N l ner wanderung sollen die Eheleute Schaub die Objekte

beantragt. Der Inhaber der- Urkunden wird auf- | an Burkhard Körner, Gütler in Hesselberg, H. Nr. 35, gefordert, Mätesiens in dem auf den 16, September den Schwiegerbater des Tas verkauft baben; 909, Vormittags UL Uhx, vor dem unter- | gerihtlide Protokollierung ist jedoch unterblieben; zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 39, anberaumten Antragsteller will nun diese Aecker im Wege der Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die ATUIEe Uu E I s haben. Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- Fr3ogenaura, 9. Februar :

s y ï tsgeriht. erklärung der Urkunden erfolgen wird. (L. 8.) (aer) Fa Ale Posen, en nte igceri Si. Zur As ; R A des K. M P L L Us gerihis Herzogen Tr A. rampf. 93550 Bekanntmachung. S E ISEZE l Das: K. Amtsgericht Traunstein hat dur Be- | [93477] Aufgebot,

{luß vom 6. Februar 1909 folgendes Aufgebot er- |_ Der Amtsgerichtssekretär Paul Lobvogel in O, Iohann Baptist Gastager, früher Privatier | Rathenow hat L die vershollene Elise in Feldwies, nun Wirtshaftspächter in Trostberg, | Sophie Dorothee App M geboren am 17. März hat das Aufgebot des angebli verlorenen Depositen- | 1877 in Angermün ns ebt wohnhaft in Anger- \heins Nr. 155 der Volkäbank Traunstein, e. G. | münde, für tot zu ren Die bezeichnete Ver- m. b. H, auszestellt am 13. Juni 1904 über die | schollene wird aufgefordert, fi spätestens in dem Hinterlegung von fünf 3X 9/6 Pfandbriefen der bayer. | auf den LL. Novenber 1909, Vormittags Handelsbank im Nennwerte von 6000 4, von drei | T0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, 1 Treppe, 34 9/9 Pfandbriefen -der bayer. Landwirtshaftsbank | Zimmer 14, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, im Nennwerte von 4000 6 und drei 349/06 Pfand- | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Ny briefen der plälzishen Hypothekenbank zu je 1000 46 | alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der beantragt. Der Inhaber dieses Depositensheins wird | Versollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den | forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- 17. September 1909, Vorm. 10 Uhr, im | ridt Anzeige 11 mahzn. F. 1, 09.

Sizungssaale des K. Amtsgerichts Traunstein an-| Angermünde, den 23. Januar 1909.

Dea e rie E Rechte s Königliches Amtsgericht, und den Depositenshein vorzulegen, widrigenfalls Z S béfien Kraftlogecklärung erfolgen“ wird. [93549 Aufgebot.

vraunftein, den 8. Februar 1909. Christof Kühnle, Wagner? in Nardenheim, Ge- Gerihissehreiberei des si, Amtsgerichts Traunstein. | e eerseipruberg, als Abwesenheitepfleger des Der gesch. K. Obersekretär: (L. 8.) Donaubauer. E Nee S Nardenheim auer Noenen Gott 73856 Aufgebot. 9 r zen dajelbst am l Der Vellner Karl Hobiger und die unverebelichte ps A gig i N S 1890 f Simieds Gertrud Hobiger in Berlin haben das Aufgebot der in Nardenheim, und 1886 ‘nah N R wohnhaft angeblich abhanden gekommenen Sparkassenbüdher für Tot qu exflà Der Bleibt amerifa gerei Nr. 448 und Nr. 433 der Neuen Vorsuß-Anstalt ien L fgef s t, fi s cten e Mee Verschollene bierselbst über 34,65 und 163,20 beontragt. | (gg, dea 5. Novenbee aug dm auf Frei- Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, 3 Uhr D A nterzeineten Gen itags spätestens in dem auf Sonnabend, den 26, Juni e M Farb blBtectke e a, SETIME anbe: 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- | die FTopes usge a pf ju melden, widrigenfalls zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine Auskunft be “aeb S SeeA E A8 alle, welche eine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | zy erteilen berigen ergekt R AugGollenen A, die Kraftloserklärung der Urkunden lpitestens im Aufgebotstermine dem Gericht A 90, Fürflenberg (Meckælb.), den 2. Dezember 1908, | ¿“gt t machen. Großherzogliches Amts pri eer 1908, | Gaildorf, den 5. Februar 1909. [92706] ‘Aufgebot. Ope ait il: 8 . rihter: Burger. woe Bed Sen e A P Serum Kos, | WrdfntinrAnitgtraeraleBinke la er Aufgebot des A verloren gegangenen, am | (98215] Oeffentliche Vekauntmachung. - è. Januar 1909 fällig gewesenen Wechsels, datiert | Katharina Armbrusi, geb. Nuß, Ehefrau des Ober, Mettmann, den 19. Oktober 1908, über 201,60 „4, | postalsistenten Chr. Armbrust in Niederjeuß, Kreta der von Steinbah, Lauterbaher Brennerei, auf | Diedenhofen i. C, wohnhaft, hat beantragt, ihren August Knösels gezogen und von diesem angenommen | \it anfangs der 1870 er Jahre verschollenen Vater worden ist, zahlbar in Stübbenhaus, Bürgermeisterei | Sora Michael Nuß, aus Kandel für tot zu er- Meytkausen U Der Inhaber der Urkunde | (ären. Folgende Aufforderung ergeht an: 1) den wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, No, | Verschollenen, si spätestens im Aufgebotstermine vember 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem | ! Welden, widrigenfalls die Todeserklärurg unterzeichneten Geriht, Düssel rserstraße 50, Zimmer | Wird; 2) s welche Auskunft über Leben ode Nr. 6 und 7, anberaumten Aufgebotstermine seine | Tod des Verschollenen zu ertéilen Lrnndgen, spätestens Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | im Aufgebotstermine dem Gerichte Anze widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. | Als Aufgebotstermin wurde die öffentliche Sigzung Ratingen, den 2. Februar 1909. des K. Amtsgerihis Kandel vom Dounverstag, den Königliches Amtsgericht. 12. Auguft 1909, Vormittags 10

Uhr, be- timmt Aufgebot des : « [37481] Aufgebot. 9 Gen. Nr. y. 2/19. A 29. Sea 1909. Kal Amtsgerichts andel,

1) Der Parkettfußbodenfabrikant Wilhelm Walter, Kaudel, den 6. Februar 1909.

Südende, Potödamerstraße 22, hat das Aufgebot des Kal. Amtsgerichtsschreiberei.

erfolgen | kei r | Auflagen berüdcksihtigt zu werden, von der

ge zu maten. | B

[93485] Aufgebot.

Der Privatmann Friedri Beckendorf und: die Witwe Wilhelmine Schulz, geb. Beckendorf, beide in Osterburg, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Weckmann in Seehausen (Altm.) haben beantragt, den verschollenen Kaufmann Johann Friedri Wil- hel.m Bekendorf aus Losse bei Seehausen i. A- geboren daselbst am 23. September 1842, zuleyt in Logansport (Amerika) für tot zu erklären. Der be- * zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte- * stens in dem ouf ten D. Oktober 1908, Vor- mittags LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskanst über Leben oder Tod des Ver- \&ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geri

nzeige zu magen.

Seehausen (Altm.), den 29. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht.

[93551] Aufgebot. ;

Die Ehefrau des Arbeiters Jürn Winterboer, Alije geb. Harms, in Möhlenwarf hat beantragt, den vecschollenen Arbeiter Doede Harms, zul in Bundechee, für tot zu erklären. Der bezeichne! Verschollene wird aufgefordert, {ih spätestens 2 dem auf den 20. September 1909, Vormittag 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerit ees raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfa die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welt Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen Il erteilen berniögen, ergeht die Aufforderung, spätesten im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu 1nadjen-

Weener, den 23. Januar 1309. E

Königliches Amtsgericht. I. S [93486] Aufgebot.

Krauß, Johann Andrecs, geb. 16. November 18 in Wurmloh, Steinklopfer von - da, und e Johann, dessen Vater von Wurmloh, sind, erf, im Jahre 1847 oder 1848, letzterer im Jahre 1850, na Amerika ausgewandert, seit dem Fahre ben spätestens seit dem Jahre 1863 ist von dum L der beiden genannten Personen keine Nachri late ; gegangen. Auf den vom Kgl. Regierungsfisl des bon Oberfranken am 3. Februar 1909 natteWt K. Bay. Staatsärars gestellten Antrag ist de der leitung des Aufgebotsve:fahrens zum ZW Todeserklärung des obengenannten Johan! ange: Krauß und Johann Krauf, seinez Vat auf ordnet worden. Es wird daher Aufgebote tags Freitag, den 22, Okiober 1909, Na hi 83 Udÿr, dahier anberaumt. Zugleich erg ohann Aufforderung: 1) an die Verschollenen I Andreas Krauß und seinen Vater Johann Krauß, en- spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrid falls die Todeserklärung erfolgen werde, 2) an 4 L welhe Auskunft über Leben oder Tod der Vek

{ollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Auf- R

gebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Wunsiedetl, den 6. Februar 1909. 9 Königl. Amtszeriht Wunsiedel. j [93480] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Paul Lüders in Berlin Mohrenstraße 53, hat als Nachlaßpfleger für die" Erben der am 31. Oktober 1908 in Berlin ver storbenen Frau Natalie Sulz, geborenen Tefgr zuleßt wohnhaft in Berlin, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Aus\(ließung von Nachlaßgläubiger!

beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher Wt

gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachläß der verstorbenen Frau Natalie Schulz Pátesteus in dent a d 8, Apt Fie De V d or dem unterzeihneten Geriht, Neue Friedri straße 12/15, ‘III. Sto, L a I anbe raumten Aufgébotstermine bei diesem Gericht anu 2 melden. “Die Anmeldung hat die Angabe des Ga standes und des Grundes der orderung zu ent sar Lide E a in U nAb-

1 etzusügen. Die Nachlaßgläubiger, we. nit melden, können, E Rechts, vor. Vie Verbindlichkeiten aus flihtteilsrechten, Vermäd M gund age erüdsichtigt zu werden, vis

n Grben nur insoweit Befxiodt verlange sih nah Befriedigung E L RAA lassene

nur für den seinem Erbteil entsprechenden Te z . Für die Gläubiger aus Pflichtteild- reten, Vermächtnissen und Auflagen. sowie Ur itt Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, e il wenn fie si nit melden, nur der Rechtsnahte Ga mae fe Wen Ba n e Le ür en der Verbindlikei has entspre erlin, den 2. Februar 1909. Königliches Ei Berlin-Mitte. Abl. 83.

[93499]

Das K. Amtsgericht Landshut hat am 6. Februar 1909 folgendes uscebot erlaffen Emma Gehren Baumeisterswitwe in Landshut, hat als Erbin oes am 26. Januar 1909 verstorbenen Baumeisle® Karl Gehrer in Landshut unterm 3. bezw. 6. ds. ung das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Auss{lie [aß von Nachlaßgiäubigern beantragt. Die Nad en gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderun egen den Nachlaß des genannten Karl uli Pütestens in dem auf Mittwoch, deu 14+ 7/L 1909, Vormittags 84 Uhr, im Zimmer Nt: 1 des unterfertigten Gerichts angeseßten Aufge Ans termin bei diesem Gerichte anzumelden. A des meldung hat die Angabe des Gegenstandes li Grundes der Forderung zu enthalten; urkun het- Beweisstüccke sind in Urs{rift oder in Abschrift L, zufügen. Nachlaßgläubiger, welche sh nicht indlid- Tönnen unbeschadet des Rechts, vor den Verbin und eiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnisse" hin

nur insoweit Befriedigung erlangen, als efriedigung S S ausgeslossenen Gläubige,

Di dtteil retten Be cbtnlss Die Anilagen sowie ihtteilsrehten, Vermächtnissen un

die Gläubiger, Ei die Erbin unbeschränkt haftet,

werden durch das Aufgebot nicht betroffen.

Landshut, 8. Februar 190

9, ; Gerichts\chreiberei des K. Amtsgerichts Landshut- 24 (L. S.) Or. T. “J :

Tischler. F

ormittags 11 Uhr,

f E E

E s

nah