1909 / 35 p. 17 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M Bde

L. Untersuhungssacen. S Aufgebote, V

L Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. E Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. « Verlosung 2c. von Wertpapieren.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sahen, Zustellungen u. dergl.

[93478]

U Bescluf:. B eber den Nallaß der am 22. Mai 1908 zu Sauen ihrem Wohnsitze, verftorbenen Witwe des E uGhbinders ugust Stzöter, Emilie geb. Brunn-

end, wird die S achlaßverwaltung angeordnet. Zum

aGlaßverwalter wird der Prozeßagent Daemgen in

rmen bestellt

armen, den 30. Januar 1909. Königliches Amtsgericht. Abt. 11 b,

[93555] Tant

D Bekanntmachung.

rer am 28. August 1900 hinter den Eheleuten Heinrich Simon Lebeau und Auguste geb. Rank zu erfläee dorf erteilte Erbschein wird für kraftlos

ea v. d. Höhe, den 3. Es 1909. [93489] niglies Amtsgericht. 4

Bekanutmachung.

dic ur Aus\{lußurteil vom 130. Januar 1909 ist

93 Fen ollene Viktorine Petitdemange, geb. am

wort vruar 1835 in Schnierlach, für tot erklärt

E Als Zeitpunkt des Todes ist der 31. De-

er 1886, Nahm. 12 Uhr, festgestellt.

Köni lie den 30, Januar 1909.

(9322) Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 83a. 2 Vekauntmachung.

ven Aus\{lußurtetl des unterzei@neten Gerichts

demna Eller, geboren 21, Beiobe 1341, pos

A ; ex, geboren 31. Oktober , vor Uenbof, 2) A Welz, geboren 11. Juli 1784, . Febre t 9) Anna Margaretha Belz, geboren

Be] oar 1793, von Keulos, 4) Peter Joscph

erk(àsz Stboren in 1823— 1840, von Keulos, für tot | 1

Fulda den ' 21. Januar 1909. [93227] Königliches Autogericht. Abt. 4. C Bekanutmachung. vor ur Aus\chlußurteil des M aa bneien Gerichts M 21. Sanuar 1909 ist der verschollene Eduard dler, geboren am 24. März 1840, zuleßt wohn- “S ewesen in Friesenhausen, für tot erklärt. eia id 21. Januar 1909. S [935567 niglies Amtsgeri@ht. S

deur Aus\{lußorteil vom 28. Januar 1909 ist Ln 12. Noxember 1848 ¡u Berg-Nafsau geborene Tae Minuor [UkUL. füc tot erklärt worden. Als estag ist der 8. April 1905 festgestellt worden, esbaden, den 30. Januar 1909. Königliches Amts3gericht. 4. [93492] E S

Durch Auss@&lußurteil Herzogl. Amtsgerichts hier vom a e find für traftlos erflärt: 1) das Braunschweiger 20-Talerlos Serie 7406 Nr. 36, die 34% Pfandbriefe der Vraunshweig- Hannovershen Hypothekenbank hier Serie 20 Lit. K Nr. 22408 und 24815 über je 300 4. BraunsZzweig, den 4. Februar 1309.

5 Hilgendag, : Geridhtsshreiber Herzoglihen Amtsgerichts. 16. [93491] Bekauntmachung. di Durch Aus\{lußurteil vom 30. Januar 1909 sind le Bankaktien der Nationalbank für Deutschland n Berlin von 1885 Nr. 39754 über 309 H, t. 39 755 über 3C0 4 für kraftlos erflärt worden. gBerliu, den 30. Januar 1909. dniglidzes Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 83a. [93488] Bekanntmachung. 5 vi Mur Aus\{lußurteil vom 30. Januar 1909 ist G Obligation „der OberschlesisGen Kokswerke und N eemischen Fabriken“ Aktiengesellschaft in Berlin s 210 über 1000 4 von 1896 für kraftlos erklärt n. Verlin, den 30. Januar 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 83 a. 3490] Bekanntmachung. de Durch Auss{lußurteil vom 39. Januar 1809 ist De 409/gige unkündbare Hypotbekenpfandbrief der üb utschen Hypothekenbank Seric X Lit. D Nr. 1589 êr 500 M für fraftlos erklärt worden. ger n, 30. Januar 1909. v Sniglihes Amitz2geriht Berlin-Mitte. Abt. 83 a. 3494) Bekannuimachun t g+ boBurh Aus\@lußurteil des unterzeichneten Gerichts s m 29. Januar 1909 sind die Kurxsczeine Nr. 37 A 685 bis einsließlih 693 der Gewerkschaft

ihard T Torsolidiertes Salz, und Steinkohlen-

berawerk ¿u Osttünnen im Kreise Hamm für fraftlo3

Samm, Nea L BTNa 1909. atgliWes Amntsogeri [93493] S

Dur Urteil des unterzeichneten S. Januar 1909 sind die beiden Ee B

n Prämienrückgewährsheine der Vaterländischen Apenöversicerungs- Aktien-Gesellschaft in Elberfeld votilung Unfaliversiherung, 1) Nr. 132, datiert 3 4 1. November 1894, mit dem Versprehen der Dlung von 405 4, 2) Nr. 567, datiert bom lung vember 1899, mit dem Versprehen der Zah- ms von 485,70 M4, beide ¡ahltar an den ret. Topigen \Jnhaber tür den Fall des Nachweises des Les s des Antragstellers Heinrid Kern oder feines worde, am 1. November 1919, für kraftlos erklärt

Elbezfeld, den 2. Februar 1909. [9348 Königl. Amtsgericht. Abt. 16. D Bekauntmachzung. T O Aut\clußurteil vom 30. Januar 1909 ist 1908 ehfel Uber 990 #, au2geiteut am 8. Juli n Zehdenick an eigene Order von Ernft Ger-

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Vierte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Slaalsauzeiger,

Berlin, Mittwoch, den 10. Februar

7 uf und akzeptiert von Julius Glogau G 62S S fällig am 30. November 1936, für kraftlos erklärt worden.

Berlin, dea 30. Zanuar 1909.

Königliches Amtsgerit Berlin-Mitte. Abt. 83a.

92715 ; In E Aufgebotssache 1) des Kaufmanns Max Feuchtwanger zu Nixdorf, Mariendorfer Weg, In- haber ter Fa. Berlin-Rixdorfer Lackfabrik, P1 ozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Springer, Berlin, Linkstr. 6, 2) der Frau Toni Welter, verwitwete Gueride, geb. Hasche, zu Jena, Prozeßbevollmächtizter: Justizrat Türk, Berlin, Zimmerstr. 87, 3) der Fauffrau Alma Braunfish, Inhaberin einer Möbel- hanklung, Charlottenburg, Scharrenstr. 5, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtskonsulent Busch, hier, Scharrenstr, 17, 4) der Frau Clara Fuhrmann, geb. Teichimann, hier, Rankestc. 27, Proz bevollmächtigter : Rechtsanwalt Arnheim, Berlin, Potsdamersir. 115 a, hat das Königliche Amtsgericht, Abt. 13, in Char- lotteaburg durch den Gerichtsassessor Weise für Recht erkannt : :

Folgende Wechsel:

1) der von Herrn Ziege zu Halensee ausgestellte, von Paulk Arnold in Halensee akzeptierte Wechsel vom 24. rier 1907 über 309 H, fällig am 28. Januar 7 .

S A Wesel d. d. Plötensee, den 25. Februar 1902, über 699 H, ausgestellt an eigene Orver und mit Blarkogiro verseben von August Radtke, in- dossiert auf Eugen Borris zu Charlottenburg, Meinecke- straße 25, und von diesem akzeptiert, fällig am 24. Mai 1902, :

3) der von ‘der Antragstellerin zu 3 ausgestellte, von Josef Katafies akzeptierte Wechsel vom 3. Seyp- tember 1907 über 250 46, fällig am 2X Dezember

907, 4) das Blankoakzept, Bezogene Frau Clara Fuhr- mann, Charlottenburg, Rankestr. 27, Akzeptantin

“i Clara Fubrmann, über 860? #4, Datum ter Auk-

stellung, Remittent, Datum der Fälligkeit waren bei

dem Verlust des Wechsels nicht ausgeführt, cbenso

war eine Unte: shrift des Ausstellers nicht vorhanden, werden für kraftlos erklärt.

[93281] * Aufgebot. :

Dur Aus\@lußurieil des unterzeihneten Serichts vom 3. Februar 1909 ift der am 1. Januar 1908 fällig gewesene Wesel, d. d. Lichtenberg, den 1. Ok- tober 1907, über 20I F, gezogen vom Kaufmann Friß Froese auf dex Stations8assistenten Wilhelm Grofan und von leßterem angenommen, für kraftlos erklärt worden. i

Lichtenberg, den 3. Februar 1909.

Königliches Amtsgerit. Abt. 10.

93502] Oeffentliche Zuftellung.

L In Sahen der Gee Cel ie Saager, geb. Ronniger, zu Eisena, Kläzerin, Prozeßbevoll- G gter: Nechtsanwalt Dr. Kohlsaat zu Altona, gegen den Moafseur Hermann Karl Rudolf Saager, se . am 30, Dezember 1879 zu Stolp in Pomrmnern, rüher zu Altona, jeßi unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, wegen Ne Sen ist Termin zur weiteren mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der vierten Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Sonnabend, den S. Mai 1909, Vormittags X0 Uhr, anberaumt worden. Be- klagter wird dozu geladen mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelafsenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Kltona, den 29. Januar 1309.

Der Gerichtsschreiber des Königlißen Landgeri®ts. [93503] Oeffeutliche Zustellung. E

In Sachen der Ehefrau Christine Marie Lydia Houfse, geb. Ehlers, gesch. Wulf, in Hamburg, Klägerin, Prozeßbevoumächtigier: Rehttarwalt Hach zu Altona, gegen den Zigarrenarbeiter Johann Peter Soufse, geb. am 8, Juni 1869 zu Luxemburg, früher zu Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, wegen Ghe|Weidung, ist Termin zur Fort- seßung der mündlien Verhandlung des Rechts- streits vor der vierten Zivilkammer des Köntglihen Landgerichts ¿zu Altona auf Souvnabeud, den 8, Mai 1909, Vormittogs A0 Uhr, anbe- raumt worden. Beklagter wird dazu geladen mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke- der dfent ien Zustellung wird diese Ladung bekannt ge- mat,

Altona, den 29. Januar 1909.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri@ts. [93507] Oeffentliche Zustelluug.

Der Vergolder A!exander Urban in Schöneberg, Bahnstraße 44, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Roth in Berlin, Kronenstr. 8/9, klagt gegen feine Gbefrau Augufie Urban, geb. Heise, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin, Reichenbergerstraße 158, in den Akten 7. R. 281. 1908 mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 7, Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts IT in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 40, auf den 23. April 1909, Vor- mittags 40 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellea. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dièse Ladung bekannt gemacht.

Verlin, den 5. Februar 1909.

Elsner,

Gerichts\{reiher des Königlichen Landgerichts IL. [93593] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Gertrud Siebert, geb, List, in Berlin, Prozeßbevollmäthtigter : Justizrat Otereki in Berlin, hat gegen ihren Ehemann, den Handlungsgehilfen Friß Siebert, fcüher in Berlin jeßt unbekannten Aufenthalts, mit tem Antrag auf Ehescheidung geklagt.

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 .

Die Klägerin ladet den Beklagten, nachdem die Klage |

ordnungsmäßig zugestellt ist, zur weiteren mündlichen Verhändlung des Rechtéstreits vor die 22. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstraße, Hauptportal, IL. Stock, Zimmer 2—4, auf den 8. Mai 1999, Vormittags 10 Lr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 39. R. 235. 08. 12. Berlin, den 8. Februar 1909.

Hahn,

Geritsschreiber des Köntalihen Landgerichts I. {93508} Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Meblkutsher Johanna Köhler, geborene Nowak, in Roßberg, Kaminerstraße 16, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Schmidt in Beuthen O.-S., klogt gegen thren Ehemann, den Meblkuisher Otto Köhler, früher in Noßberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagter die Klägerin böslih verlassen habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {heiden und den Beklagten für allein {chuldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung tes Rechts- sireits vor dic 4 Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Beuthen O.-S. auf den 17. April 1909, Vormittags § Uhr, Zimmer Nr. 9 a der Mietsräume, Parallelstraße Nr. 1, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentiien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemackt. 5. R 9/09. :

Beuthen O.-S., den 3. Februar 1909.

Dec Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [93553] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Malers Hinrih Ströhemaun, Fohanne geb. Köhni\en, in Bremen, vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Otto Cohn in Bremen, lagt gegen ihren Ghemann, früher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, As Ehescheidung in Gémäßbeit des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage: prinzipaliter: die Ehe der Parteien zu {heiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu er- flären, eventualiter: den Beklagten zu verurteilen, die ehelihe bezw. häuslihe Gemeinshast mit der Klägerin wieder herzustellen und die Kosten des Rechtsstreits zu tcagen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht, Zivilkammer Il, zu Bremen, im Gerichtsgebäude. 1. Dbergeshoß, auf Montag, den 5, April 1909, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelafsenen Nechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Bremenu, den 5. Februar 1909.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : (L. S) NRodewald, Sekretär. [93509] Oeffentliche Zustellung.

Der Herr. Ludwig Bambkberger in Halensee, NRing- bahnstraße 126, D de Rechtsanwalt Dr. Epitein in Berlin, klagt gegen seine Ghefrau Sertrud Vambezrger, unbekannten E früher in-Haleasee, auf Grund des § 1568 B. G.-L auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die aÿte Zivilkammer des Königlicßen Landgerichts IIT in Berlin, zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Saal 471, auf den 23. April 1909, Vornzittags 10 Uhr, mit der Zoe einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Charlottenburg, den ©. Februar 1909.

Thomas,

Geritss{reiber des Königlichen Landgerichts IIL1. [93512] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Bergmann Oswald Winkler, Anna geb. Weyer, aus Kirchderne, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Uhlig in Dortmund, klagt gegen den Berg- mann Oswald Winkler, unbekannten Aufenthalts, auf Grund der §8 1567, 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Dortmund auf den 19. April 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerite zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zu Zwoelke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 2. Februar 1909,

Gohr, Landgerichtésekreiär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [93511] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau Elsa Naumann, geb. Hesse, in Bern- burg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Gott- \ckchalk in Bernburg. klagt gegen ihren Mann, den Klempner Karl Naumaun, zuleßt in Bernburg, NRoschwiterstraße 17, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1568 Bürgerlichen Geseßbuchs unter der Behauptung, daß er sie fortgeseßt gröblich mißhandelt und heshimpft babe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteten zu {eiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts in Defsau auf den 24. April 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zus gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Dessau, den 6. Februar 1909. Ï

Smidt, Landgerichtssekretär, Gerihtss{reiber des Herzoglichen Landgerichts.

1 97 Uhr, mit der Au

1909.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{ch. 7. Erwerbs- und Wit gele, 8. Niederlassung 2c. von Ne 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

ten. : Metal

[93514] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Willy Hauptmann, Nelly geb. Schaaf, in Düsseldorf, Birkenftraß: 7, Prozeßbevollmähtigter : Rechtsanwalt Welter in Düsjeldorf, klagt gegen den Kaufmann Willy Sauptmänn, früher in Düfsel- dorf, Kurfürstenstraße 35, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Brehaupturg, daß Be- klagter niht für seine A ejorgt, fi des Ehe- bruchs schuldig gemacht und Klägerin mit einem Messer bedroht habe, mit dem Anirage auf Scheidung der Ehe, den Beklagten für den allein s{uldi;en Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichis in Düsseldorf auf den 6. April 1999, Vormitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gérichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 3. Februar 1909,

Gilbeau, Gerichtsschreiber des Königlien Landgerichts.

[93516] Oeffeutliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiter Anna Otto, geb. Dett- mann, in Görliß, Hotherstraße 29, Prozeßbeyoll- mächtigter: Rechtsanwalt Sommer in Görliß, klagt gegen thren Chemann, den Arbeiter Gustav Otto aus Görliß, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: die Ebe der Parteien zu \{heiden und in dem Urteil autzuspreen, daß der Beklagte die Shuld an der Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münblichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erfte Zivilkammer des Land- gerichts in Görliß auf den 16. April 1969, Vormittags 9,5 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 4. R. 15/09.

Görliß, den 5. Februar 1909.

Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[93249] Oeffentliche Sustelung:

Die Chefrau Sofie Marie Elisabeth Martens, geb. Grimnißz, Altona, Viktoriastraße 28 pt. r., ver- treten durch Rechtsanwälte Dres. Lüdemgnn u. Bielenberg, Hamburg, klagt gegen ihren Ehemann, ten Kellner Wilhelm Carl Heinrih Marteus, früßer Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus § 1567 B. G.-B., mit dem Antrage, die Che der Parteten zu s{hciden. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer-6 des Landgerichts Hamburg (Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor) auf den 7. April 1909, Vormittags Di Uhr, mit der Aufforde- rung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen

Zustellung wird diefer Auszug dec Klage bekannt ge- macht.

Hamburg, den 5. Februar 1909. Der Gerichtsschreiber des Landgerihßts Hamburg. Zivilkammer VI. 193517] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Friedhen Sophie Louise Marte

B. { Dldendorp, geb. Schierstaedt, Steindamm 29 T b.

Petersen, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Nagel, agt gegen ihren Ehemann Johannes Wilhelm Heinrich Oldendorp, unbekannten Aufenthalts, aus 1567 Nr. 2 B. G.-B,, mit dem Antrage, die he dér Parteten zu scheiden. Klägerin ladet den Beklagten jur mündliGen Verhandlung des Rechts-

streits vor die Zivilkammer X des Landgerichts Hambur él 20, pril vor dem Holsten-

tor) auf den 20. ril 1909, Vormittags orderung, einen bei dem ge-

dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung rwoird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 8. Februax 1909.

Der Gerichtsshreiber des Landgerichts Hamburg.

Zivilkammer X.

[93518] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anna Louise Magdalena Stähr, aeb. Weber, vertreten dur Rechtsanwälte Dres. Petersen, Nottebohm & Petersen, ladet thren Ehe- mann, den Arbeiter Carl Stähr, unbekannten Aufenthalts, zur Beweisaufnahme und mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 9 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 24. März 1909, Vormit: tags L602 Uher, mit der Auftorderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bes

stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird

diesec Auézug der Ladung bekannt gemacht.

Hamburg, den 8. Februar 1909. [93519] Oeffentliche Zustellung.

Die EChefrau Christine Weber, geb. Rehe, verw. Kern, tn- Hohenlimburg, vertreten durch die Retg- anwälte Dres. E. Klée-Gobert, Haß und Schlüter ia Hamburg, welche gegen thren Ghemann Heinri Weber, unbekannten Aufenthalts, aus 1568 B. G.-B., klagt, ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivillommer 4 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den L, April 1909, Vor- mittags 97 Uhe, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Hamburg, den 8. Februar 1909.

Der Gerichts\hreiber des Landgerihts Hamburg.

Zivilkammer 4. [93243] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Tischler Marie Gawantka, geb.

Kreßshmar, in Klein-Räschen, Prozeßbevollmächtigter :

Justizrat Neuscher in Kottbus, klagt gegen den Tischler Daniel Gawantka, früher in Klein Rähm, he