1909 / 48 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oeffentliche Zustellung. tr 5rau M. Seyler in Cssen-Ruhr, Slenhoff- Hie 33, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Quewinckell in Essen, klagt gegen den Hermann fatel, früher in Schraplau, jeyt unbekannten Aufent- alts, unter der Behauptung, daß sie tem Beklagten 31 Jahre 1908 zwecks Lieferung von 1000 Zentner wetshen einen Vorshuß von 109 4 unter der ereinbarung gegeben, daß für jeden gelieferten r entner Zweishen 10 „F auf den Kaufpreis ange- chnet werden sollten, daß Bellagter, obwohl die ae Veferung fällig geworden fei, nur 155 Zentner di lefert und diese bezahlt erhalten habe und daher 90 4 an Klägerin zurückzuzahlen habe, mit dem jfrage auf Zahlung von 84,50 (46 nebst 4 °/o nsen seit dem 1. Januar 1909 und vorläufige l yUstreckbarkeitserklärung des Urteils. Die Klägerin E de et den Beklagten zur mündlichen Verhandlung B G Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Leleben auf den 14, Mai 1909, Vormittags C Uhr. u Zwecke der öffentlichen Zustellung td’ dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. D iêleben, den 19. Februar 1909. èr Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[98563] O effentliche Zuftellung einer Klage. ho De Dare P Bu 9 Ghefrau, Luise ge- Rene Götter, in Sulzfeld, Prozeßbevollmächtigter : thtsagent Keck hier, klagt gegen den Schlosser Jakob Becker, z. Zt. an urbekannten Orten ab- wesend, früher zu Sulzfeld, unter ter Behauptung, f der Beklagte auf Grund der Nachlaßverhand- Ungen auf Ableben des Wagners Johann Heinrich eder yon Sulzfeld vom 29. Junt 1888 der Klägerin eine jährliche Leibgedingsrente von 6 [Yulde, mit deren Zahlung ec seit 23. April 1904 m Rückstand sei, auf Zahlung von 24 4 nebst 4/0 Finsen seit dem Klagzustellungstage sowie ie weiteren 4 jährlicher Leibgedingsrente, je am 23. April der Fahre 1909 und folgende bis zum Ableben der lägerin. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Gindlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das roßberzoglihe Amtsgericht zu Eppingen auf Dienstag, den 20. April 1999, Vormittags 8 Uhr. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au2zug der Klage bekannt gemacht. Eppingen, den 22. Februar 1909.

Kirhgeßner Gerichtosreiber des Großherzoglichen Amtsgerichis.

(98570 Oeffentliche Zustellung.

Die leite Landwirt Kuchling, Anna geb, Lehmann, im ehelichen Beistande, în Mückenberg bei Guben, Prozeßbevollmächtigter : Rechtöanwalt Justiz- tat Hoemann in Guben, klagt egen 1) den Bauern Vilhelm Quilish in Gubinchen, 2) —19) 2c 20) den dimmermann Emil Schueider, früher in Guben, lUrzeit unbekannten Aufenthalts, auf Grund der

ehauptung, daß die Beklagten als Erben der

itwe Peter, Marie Dorothee geb. Schneider, früher Vitwe Richter in Gubinchen, der Klägecin für Forst- nußung und Vieh noch eine Entschädigung ver- \hulden, mit dem Antrage, die Beklagten zu 1 2, 20 als Erben der Witwe Peter, Marie Dorothee deb. Schneider, früher Witwe Richter, kostenpflichti Iu verurteilen, der Klägerin 1549 4 70 Z nebst 40/0 Zinsen seit 1. Januar 1907 zu zahlen, und das 7 Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären. - Die Klägerin ladet den Be- gten Emil Schneider zur mündlichen Verhandlung des Re tsstreits vor die zweite Zivilkammer des

Köntg iges Landgerichts zu Guben auf den 8. Mai 1909, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforde» * rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen “Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt jemacht. 2. O. 101. 09.

Guben, den 20. Februar 1909.

Der Gerichtsschreiber des A Landgerich1s : Gährich, Amtsgerichtssekretär. -

arent a

Die Firma David Meyer's Söhne inSwelm i. W., rozeßbeyollmächtigter: Rechtsanwalt“ Nassau in en i. W, klagt gegen den Ingenieur W. Junge, üher in Milepe i. W,, unter der Behauptung, daß dieser Aussteller der Wethfel vom 29. Mat 1908 über 199,0, fällig am 29. Junt 1978, und bom 15. Mai 08 über 510 4, fällig am 15. Juni 1908, sei, die [esel aber am Verfalltage nicht eingelöst habe, 18 der Beklagte ferner die am 1. September und Delember 1908 für die gemietete Werkstatt fälligen j) ettaten nit gezahlt habe, mit dem Antrage: 1 den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an sie 431,20 46 nebst 6 9/0. Zinsen von 510 46 seit dem p eVSanuar 1969, yon 800 e seit 1. Januar 1909, iay0, insen. von 79,60 G seit 1, Januar 1909 zu thlen, 2) das Utteil event. gegen Sicherheitsleistung I vorläufig rollstreckbar zu erklären. Die Klägerin a: en Beklagten zur mündlihen Verhandlung Rz Rehtostreits vor die zweite Zivilkammer des %, wien Landgerichts in Hagen t, W. auf den Auff ai 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der dae derung, einen bei dem gedackten Gerichte zu- tenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der befanden DulteLang wird dieser Auszug der Klage gemacht. n i. W., den 19. Februar 1909.

Gastreich, : ; Gergtoshreiber des Königlichen Landgerichts. ; (98939)

“] DeÆffentliche Zustellung eiuer Klage. 20 Pra irma S iei Achte in Bruchfal, E jm tigter: Rechtsanwalt Straus in J steter 1 klagt gegen den Kaufmann Georg Hof- Y Stten gli er zu Bruchsal, z. Zt. an unbekannten F j Geszgoeiend, unter der Behauptung, daß der T Handene Wiföreisender in Diensten der Klägerin ge- F aud Sy eklagte ihr nah Anrechnung seines Gehalts- 28 tier wtsenanspruchs aus ungerechtfertigter Be- “T lde, 9 und Darlehen zusammen 2010 # 04 9 teilg, t dem Antrage auf Eclassung folgenten Mr 46 04 Aiiaiie is \{uldig, an Klägerin deg Mustellu D nebst 50/0 Zirsen vom Tage der B ett 9_an zu bezahlen und hat die Kosten enen Mets ein\{ließlih derjenigen des boraus- J ggen V Ie zu rgen, Reb blitng | e n zur mündlihen Verhandlung Broß dlostreits bor die 111, Zivilkammer des ag en Landgerichts zu Karlsruhe auf t 9 e As M Ln: Den f er Aussorderung, etnen gedachten Gerichte ligdlafeen Anwalt zu

Bek Oeffentliche Zustellun

Kläger ladet den Beklagten zur mündl

, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung L bder E der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 23. Februar 1909.

A: ader, GeriLtösbreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

931 E Deffentliche Zuftellung einer Klage.

Die Firma Hettmannsperger und Loechner zu Bruchsal, Prozeßbevollmättigter: Rechtsanwalt Straus in Bruchsal, latet den Reisenden Georg

offtetter, früher zu Bruchsal, jeßt an unbekannten A abwesend, gemäß $ 942 Z.-P.-O. zur münd- lihen Verhandlung über die Rechtmäßigkeit der einstweiligen Verfügungen Gr. Amtsgerichts Bruchsal vom 4. und 5. Feb: uar 1909, Nr. 3520 und 3607, vor die III. Zivilkammer bes Großherzoglichen Land- gerichts zu Karlsruhe auf Donnerstag, deu 13. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der einen bei dem gedahten Gerichte zu- um Zwelke der uszug der Klage

derung,

E, Anwalt zu bestellen.

öffentlichen Bing wird dieser acht.

Sebr, den 24. Februar 1909.

(8 ader, Geuihtsshreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[98565] Bekanuimachung. s

&n ter beim K. Amtsgerichte Kempten anhängigen Síreitsache des Fahrradhändlers Joseph Pfaller da- selbst, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Stölzle dahier, gegen den Mechar iker Hans Rökeuwagner, früher in Kempten. nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderurg, seht zur mündlichen Verhandlung über die dem Beklagten bereits zugestellte Klage nach inzwischen erfolgten Vertagungen der früheren Termine vom 2. und 16. vor. Mts. sowie 20. ds. Mts, wegen Nichteinhaltung der Einlofsun1sfrist, nunmehr Termin auf Samstag, deu 17. April d. Js., Vorm. 84 Uhr, im Sißungssaale Nr. 6, dahier, an, wozu der Beklagte vom Kläger geladen ist. In diesem Termin wird der Kläger den Klagsantrag wiederholen. Vorstehender Ladungsauszug wird dem Beklagten Hans Röckenwagner auf Grund gericht- lier Bewilligung vom 22: d. Mis. hiermit öffent- Ee 92. Februar 1909

empten, den 22. Februar z N Schuppert, O -Sktr.

98933 Oeffentliche Zuftellung. : D Mat s früher Rüermeister in Oppen- heim, jeßt Wirt in Mainz, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Billhardt in Mainz, klagt gegen den Ludwig Schmahl, früher in Oppenheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Schadenersaß, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 46 1397,— nebst 49/0 Zinsen vom 1. November 1908 und zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits zu verurteilen, au das ergehende Urteil eventuell gegen Sicherheits- leistung für vorläufig bollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer eg Großherzoglichen Landgerihts in Mainz auf den 27. April 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mainz, den 24. Februar 1909. Der Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts. 98921] Oeffeutliche Zustellung. O Der Kaufmann B. Jankowski in Neumark, Wpr., O Rechtsanwalt Buchholz in eumark, Wpr., . klagt gegen den Handlungsgehilfen Marx Klosowski, früher zu Neumark, Wpr, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem von diesem akjeptiecten Weclsel, d. d. Neumaik, Wpr., den 27. August 1908 über 215 4 50 Z, der am 27. November 1908 fällig war, mit dem Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstreckbarcs Urteil zur Zahlung von 215,50 /6 nebst 69/6 Zinsen seit dem 27. November 1908 sowte b,10 4 Wechsel- unkosten zu verurteilen, Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könfgliche Amtsgericht zu Neumark, Wpr., auf den 30. April 1909, Vormittags 93 Uhr. A Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Neumark, Wpr., den 18 Februar 1909.

(Unterschrift), Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[97946] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann H. Wolff in Nikolaiken Oflpr. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Seelmann in Rhein klagt im WewWhselprozesse gegen den Besißer Joharn Paga, früher in Klein-Jauer, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm aus dem Wechsel 4. d. Niko- laiken, den 25. Januar 1909, fällig am 1. Mai 1909 als Alzeptant die Summe von 300 #6 s{ulde, da derselbe seit ungefähr 2 Wochen seine Zahlungen eingestellt habe und ohne nähere Bezeichnung seines späteren Aufenthalts von seinem bisherigen Wohn- siße Klein-Jauer vershwunden sei, daß er vom Be- klagten am 9. Februar 1909 Sicherheitsleistung ver- langt und an demselben Tage durh den Gerichts- vollzieher Teike in Rhein wegen mangelnder Sicher- heit habe Protest erheben lassen, daß er gemäß Artikel 29 der Wechselordnung von dem Beklagten Sicherheitsleistung, und zwar unter Berücksichtigung des $ 232 B. G.-B. durh Eintragung einer Sicerungshypothek, verlange, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, zur Sicherheit der Wechselforderung die Gintragung einer Hypothek von 300 (4 im Grundbuche des dem Beklagten ge- hörigen Grundstücks Klein-Jauer Nr. 22 für den Kläger zu bewilligen und zu beantragen, Der

Königliche Amis: handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Am18- gericht in Rhein M g 15, April 1909, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Buen wird dieser Auszug der Klage bekannt

emar. G é Rhein, den 13. Februar 18909. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[98567] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Knuchel & Kahl, Möbelfabrik und Dekorationswerkstätte in Zürih, Rämistraße 17, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Holbein in Apolda, klagt gegen den Schriftsteller Dr. phil. Frit Oito Nose, zuleßt in Weimar, Wilhelms-Allce 39, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und bet vor-

[üufiger Vollstreckbarkeit des Urteils zu verurteilen, der Klägerin 300 46 Teilbetrag nebst 5 %/% Zinsen

‘des Rechtsstreits zu tragen

davon seit dem 1. Juli 1908 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Sächsische Amts- geriht ¡zu Weimarauf Montag, den 5. April 1909, Vormittags 9 Uhr. A Zwedle der öffentlichen R wind dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Weimar, am 20. Februar 1909. Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Sächsischen Amtsgerichts.

[98577] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Darlehenskassenvereins Obernbreit e. G. m. u. H., vertreten dur den Vereinsvorstand, Klagspartei, P S Rechtsanwalt Justizrat Dr. Thaler, Reh: 8anwalt Zahn und Rechts- anwalt Dr. Josef Thaler, gegen Hönueckcke, Oskar und Babette, ehemals Kaufmannseheleute in Obern- breit, nun unbekannten Aufenthalts, Veiklagte, wegen Forderung, ist vom Gerichtsvorsißenden zur Verhandlung über die am 17. Februar 1999 ein- gereihte Klage vom 16. Februar 1909 die öffentliche Sizung des Prozeßgerihts, K. Landgeriht Würz- burg, erste Zivilkammer, vom Freitag, den 7. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaal für Zivilsachen, Zimmer Nr. 138 111, Oberge|hoß im Gerichtsgebäude zu Würzburg, Ottostraße, bestimmt, zu welhem Termine behufs mündlicher Verhandlung des Rechtsstreits an der Gerichtsstelle der Prozeß- bevollmächtigte des Gegners die Verklagten mit der Aufforderung ladet, einen beim K. Landgericht Würz- s zugelassenen Retsanwalt rechtzeittg für sich zu bestellen. Der Klagsantrag geht dahin, zu er- kennen: I. Die Beklagten werden gesamtverbindlih verurteilt, an die Klag8partei 15 000 46 nebft 49/6 Zinsen hieraus seit ersten Januar 1904 zu bezahlen. 11. Die Beklagten haben gesamtverbindlih die Kosten bezw. zu erstatten. ITI, Das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt. Zum Zwecke der vom Gerichte bewilligten öffentlihen Zustellung der Klage an E dien wird dieser Auszug hiermit bekannt gemacht.

Würzburg, den 22. Februar 1909.

Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts Würzburg : Zink, Kanileirat.

8ER I E: R I E K ICA E R I E I

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. s Versicherung.

Brauerei- und Mülzerei-Berufs-

genossenschaft Sektion V Nürnberg. Regierungsbezirke:

Oberfranken, Mitielfranken, Unterfranken u.

Oberpfalz.

Bekauntmachung.

Ordveutliche Seltionêversammlung am Dou-

nerstag, deu 11. März 1909, Nachmittags

4 Uhr, im Sigzungszimmer der Sektion, Marien-

flraße 27 I. Tagesorduung: 1) Geshäftsberiht für 1908. 2 Prisung und Abnahme der Jahresrechnung

r 5 3) Wahl des Ausschusses zur Vorprüfung der

SFahresrechnung 1909. 4) Feststellung des Voranschlags der Verwaltungs- 5) Neuwahlen der

osten für 1910. Vorstandsmitglieder, Vertrauense männer, Delegierten und deren Ersaßmänner. Nüruberg., 25. Februar 1909.

Der Sektionêvor stand. Hans Humbser, Vorfißender.

[97518]

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[95534] Bekauntmachung.

Im Wege der öffentlichen Aulictelbrng soll die Lieferung von Nußtz- Scheiben- und Bettungshölzern für die Zeit vom 1. April 1909 bis 31. März 1910 vergeben werden.

Termin Dienstag, 9. März, Vormittags 1LS Uhr, im Zimmer Nr. 25 des Dienstgebäudes, Kaiser-Allee 216/218 (Postamt Berlin W. 15).

Bedingungen liegen während der Dienststunden von 8 bis 3 Uhr im Zimmer 26 zur Einsicht aus oder éönnen für je 14 bar abschriftlih unter porto- pflichtiger Zuserdung bezogen werden.

Berlin W. 15, den 15. Februar 1909.

x Depotverwaltung der Artillerieprüfungskommisfion.

P G P E P T Sa? A R U R U

5) Verlosung x. von Werí- papieren.

Die Bekanntmahungen über den Verluft von Wert- papieren befinden sih aus\chließlich in Unterabteilung2. Bekanntmachung.

ta: 25. November 1880 . ICODemDer Auf Grund der unter dem 14. August 1882

der Stadtgemeinde Langensalza Allerhöchst erteilten Privilegien zur Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Anleihescheinen im Betrage von 750 000 46 werden den Inhabern von Langensalzaer Stadt- anleihesheinen folgende, in öffentliher Magistrats- sißung heute ausgeloste Stadtauleihescheine zur Rückzahlung durch unsere Stadthauptkasse auf den L. April 1909 gekündigt:

über 1000 46 Buchstabe A Nr. 24.

über 500 G Buchstabe W Nr. 215 440 584 609 616 632 715 727 755 760 809 813 815 896

1050 1065, Buchstabe © Nr. 1110 1150

über 200 1171 1176 1366 1368 1399 1434 1512 1565 1596.

Die Verzinsung genannter Stadtanleihescheine hört vom 1. April 1909 ab auf.

Langeusalza, den 18. September 1908.

Der Magistrat. F. V.: Hens(hke. [98316] Bekanntmachuug.

Bei der in Gemäßheit des Amortisationsplanes vorgenommenen Verlosung der Anleihescheine der hiefigen jüdishen Gemeinde vom L, April 1902 sind gezogen worden : 4

1 Stück à 5000 S Lit. A Nr. 55. S

1 Stück à 2000 4 Lit. W Nr. 120, *

Gs Stück à 1000 4 Lit. © Nr. 247 350 und 6 Stück à 500 4 Lit. D Nr. 410 485 572 760 786 und 799.

4 Qt à 300 6 Lit. E Nr. 888 905 932 un é

Mit dem 30. September d. Js. hört demnach die Verzinsung dieser Anleihescheine auf. Den Inhabern werden dieselben hierdurch mit dem Ersuchen ge- kündigt, die Anleihescheine vom U. Oktober d. Js. ab gegen Zahlung des Nennwerts und der Zinsen vom 1. April bis 30. September d. Is. bei unserex Hauptkafse, Oranienburgerftraße 29 1, oder bet der Kasse der Deutschen Vank, Behrenstraße 8—13, einzuliefern.

Berlin, den 17. Februar 1909.

Vorstand der jüdishen Gemeinde

zu Berlin.

Bekanntmachung.

Verlosung von Anleihescheinen des Proviuzial. Verbandes der Proviuz Westfalen. Am 19. Februar 1909 hat die Verlosung der zur planmäßigen Tilgung für das Rechnungsjahr 1908 erforderlihen Stücke von Anleihescheinen d Provinzial-Verbandes der Provinz West- falen stattgefunden. Es sind durch das Los zur Rückzahlung am 1. Oktober 1909 gezogen von der 4 9/0 Westfälischen Provinzialanlecihe Tx. Ausgabe von 1899 und 1900

Buchstabe A 138 357 775

76 983 1136 1138 1322 1338 1581 1699 2085 2146 2274 2554 2817 3096 3182 3496 3555 3594 3939 4069 4193 4213 4512 4670

27 Siüdt zu 4% 5000 = M 135 000,—

Buchstabe W 64 213 407 690 721 767 907 981 1050 1078 1443 1507 1604 1721 1896 2056 2060 2285 2422 2470 2473 2490 2509 2530 2534 2622 2712 2761 2767 2771 2793 2898 3034 3068 3088 3129 3158 3200 3669 4062 4167 4194 4251 4327 4382 4720 4782 5219 5313 5336 5389 5426 5510 5822 6192 6395 6462 6619 6780 6809 6864 6991 7082 7088 7114 7209 7248 7593 7705 7719 7781 8329 8483 8621 8882 8892 9417 9530 9772 9875 9980 10013 10127 10251 10365 10489 10495 10532 10642 10696 10718

10786.

VBudchftabe © 214 272 286 349 419 587 930 1060 1103 1209 1681 1689 1762

1791 1941 2276 2581 2652 2672 2785 2860 2931 2998 3265 3284 3556 3625 3747 3786 3820 3852 4047 4163 4412 4950 5006 5024 5143 5212 5234 5366 5495 5534 5625 5726 5775 5915 6071 6169 6264 6270 6383 6451 6518 6616 7107 7158 7195 7265 7353 7387

7772 7903 7908 8038 8376 8404.

Buchstabe D 117 173 205 267 389 399 707 888 902 995 1052 1184 1215

1542 1653 1843 2152 2216 2269 2292 2375 2427 2569 2668 2713 2777 2793 2813 3021

3240 3309 3766 4278 4301 4344 4519 5243 5246 5307 5311

92 Stück zu 4 1000 = 92 000,— 67 Stück zu % 500 = , 33 500,— 40 Stüdck zu & 200= . 8 000,—

—4 268 500;

Von den 4/0 Schuldverschreibungen des Provinzial. Verbandes der Provinz Westfalen

Budh stabe A 381 453 1819 1838

Buchstabe C 103 195 374 575 764 771 917 949 Buchstabe D 132 162 234 271 302 333 365 375 446 566 627 683 686

Von den 49/9 Schuldverschreibungen des Provinzial-Verbaundes der Provin V. Ausgabe L. Reihe von 1906, UL. und Ul. Neihe D 1907

IV. Ausgabe L. Reihe von 1901

2 Stück zu 5000 = #4 10 000,—

Buchstabe V 27 30 308 588 618 681 810 1088 1172 1254 1294 1326 1607

15 Stück zu 6 1000 = , 15 000,— 8 Stück zu S 500 = , 4000,— 13 Stück zu 4 200 = , 2600,—

246 31000, Westfalen

Buchstabe À 195 465 490 494 686 755 980 1510 17c9 1770 1785 1871 2387 2557 2919

3116 3233 3250 3480 3764

Buchstabe W 737 805 825 877 1053 1180 1198 1215 1238 1841 1842 2051

20 Stück zu 4 5000 = 4 100 000,—

2078 2621 2882 2967 3014 3081 3204 8495 3718 4049 4105 4285 4321 4894

Vuchftabe © 19 54 103 111 119 147 284 352 389 596 670 805 975 1404 "

1436 1545 1989 2202 2788 3138 3342 3504 3534 3618 3927 4588 4689 47

4777 4840 4852 4882 4960 5429 6074 7296 7890 7903 7916 8109 9058 9124 9176 9352 9632 9732 10587 10911 11001 11047 11249 11253 11315 11330 11349 11573 11575 11866 12074 12195 12278 12334 12357 12387 12520 12832 12896 13054 13336 13353 14086 14150 14285 14804 14964 15078 15167 15465 15578 15726 15743 16033 16350

16460 i

Buchstabe D 4 486 58 61 167 242 277 529 716

2277 2324 2330 2404 2741 3273 3652 3835 4098 4370 4529 4555 4601 4783,

Vuchstabe E 12 130 150 154 160

806 3013 3132 3235 3250 3493 3585 3610 3621 3638 3931 4263 4339 4379 4510 4690.

26 Stück zu 4 2000 = , 52000,— 86 Stück zu 4% 1000 = , 86000—

842 986 1676 2192 9249 " S 28 Stüdck ¡u % 500 = “.

194 212 284 354 371 592 610 651 711 aas 30 Stück zu # 200 = , 6000,—

R R. M258 000,—