1909 / 49 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e 49.

Untersuchungssachen.

Au A Berlust- und Fundsachen, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1. 2. 3.

Zustellungen u. dergl.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 „.

6. 7 8. 9.

1909.

Kommanditgesellscha en auf Aktien und Aktiengesellch. Grwerbs- und en s s

Niederlassung 2c. ieisdaftögenossen|esten Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Iten.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

98910

E Durd Aussclußurteil vom 19, Februar 1909 ist

die Aktie Nr. 739 der Aktiéngesellshaft für Feld-

und Kleinbahnenbedarf vormals Orenstein und Koppel,

Berlin, für kraftlos erklärt worden.

Verlin, den 19. Februar 1909. : Königliches Amtsgericht Berlin-Tempelhof. Abteilung 9.

98980 Oeffentliche Zustellung.

i Die Trau C Leder, geb. Satobi, in Töpchin, rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Eyel zu erlin, Werderscher Markt 2/3, klagt gegen ibren

Ghemann, den Arbeiter Gustav Leder, zurzeit un-

bekannten Aufenthalts, früher in Moßenmühle wohn-

haft gewesen, auf Grund des § 1568 Bürgerlichen

Geseßbuchs, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer

des Königlichen Landgerichts I[ in Berlin, Halleshes

Ufer 29/31, Zimmer 33, auf den 15. Mai 1909,

Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen

bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu

bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kláge bekannt gemacht. Berlin, den 22. Februar 1909.

Paul als Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts ILI.

efffentliche Zustellung.

i minderälcigen Fiber der unverehelichten Arbeiterin Auguste Geisler in Hannover, als: 1) Franz Georg Feisler, geb. am 24. Dezember 1900, D einrich Johann Wilhelm Geisler, geb. am 92. November 1902, vertreten durch ihren Vormund, den Handelslehrer Friedri Dahl in Hannover, Grimmslraße Nr. 5 Lte klagen gegen den Arbeiter Georg. Seuft oder Senf, früher in Dauer jeßt unbekannten Aufenthalts (geb. am 2. April 1873 zu Wingerode, Kreis Worbis) unter der Behauptung, daß der Beklagte ihrer utter in den betreffenden geseßlihen Empfängniszeiten beigewohnt habe, mit dem Antrage, jedem der Kläger von ihrer Geburt an bis zur VAreñvitia ihres sechzehnten Lebentjahres als: Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geld- rente von vierteljährlich 60 46, und zwar die rüd- ständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 24. Dezember, 24. März, 24. Junt und 24. Sep- tember resp. am 22, November, 22. Februar, 22, Mai und 22. August jedes Jahres, zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des - Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Abt. 23, in Hannover, Zimmer 22, Hallerstraße 1, auf den 20. April 1909, Vor- mittags L0 Uhr. Zum Zwecke ‘der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Hannover, den 22. Februar 1909. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 23.

98566 Oeffentliche Zustellung.

h A Carl Pohle in Rheydt (Rhein- land), Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Or. Tscharmann in Leipzig, klagt gegen den Kaufmann Richard Schuhmaun, früher in Leipzig, Nord- straße 17 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung: der Beklagte habe bei dem Kläger am 26. Dezember 1907 einen Posten Flachstahl Fäuslih bestellt und sei hierfür dem Kläger 2007 u 51 & s{huldig geworden. Der Kläger habe, da der Beklagte die Annahme der Waren verweigert habe, nach vorheriger Androhung dieselben öffentli für den Beklagten verstetgern lassen und einen Erlös von 82,20 46 erzielt, den er dem Beklagten gut- bringe, sodaß er noch 1925,31 „6 zu fordern habe. Der Kläger fordere unter Vorbehalt des weiter- ehenden Anspruchs vom Beklagten zunächst den Belrag von 300 46 nebst Zinsen seit dem n Feitstage. Der Kläger beantragt vorläufig vollstreck- bare Verurteilung des Beklagten zur Zablung von 300 „S nebst 59% Zinsen seit 10. Oktober 1908. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Ee Amtto

t zu Leipiig, S Lis Hp Fattuniti er tsschreiber de n g S Stieg am 20. Februar 1909.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung,

Keine. Raa C O LO H N O P A) 4) Verkäufe, Verpachtunget, Verdingungen 2.

[96535] Bekanutmachung. Gm Wege der öffentlichen Aus\hreibung soll die tellung von Fuhren und Gespannen für die Zeit vom 1, April 1909 bis 31, März 1910 vergeben werden. Termin Dienstag, den 9. März, Vor- Mittags UU Uhr, im Zimmer Nr. 25 des Dienst- gebäudes, Kaiser-Allee 216/248 (Postamt Berlin E . 15). Bedingungen liegen während der Dienst- unden von 8 bis 3 Uhr im Zimmer 26 zur Ein- t aus oder können für je 1 4 abschrifili@ unter

Portopflihtiger Zusendung bezogen werden.

Verliu W. 15, den 15. Februar 1909.

Depotverwaltuug der Artillerieprüäfuugskommisfion,

Peterssteinweg 8 11, Zimmer 154, | [

98978 Noggenulieferung.

G ie, beabsichtigen 347 900 kg Roggen für die drei

Monate April, Mai und Juni 1909 zu festem

Preise u ees j S Aen Au?schreibung an- 2 n Lieferung mit etwa

O Es A Clausthal-Zellerfeld,

195 000 kg frei B

Y 900 n -Bahnhof- Wildemann,

48000 , Bahnhof Gittelde,

25000 , Bahnhof Lauterberg (Harz), 25000 , Altenauer Hüttengleis auf Bahn-

hof Oker, 45000 , Böden des Harzkornmagazins in Osterode (Harz) in monatlichen Posten zu erfolgen hat.

Versiegelte Angebote, welche auf das ganze Quantum oder auf Teilbeträge abgegeben werden können, sind mit der Aufschrift „Roggenlieferung“ an die Königliche Bergfaktorei zu Zellerfeld bis Dounerstag, den 4. März 1909, Vor- mittags UL Uhr, kostenfrei einzusenden, zu welcher Stunde die Eröffnung derselben im Ges \câäftslokal dieser Behörde in Gegenwart der etwa ershienenen Bewerber erfolgen wird. Werden An-

dur vorzeitiges Eröffnen der Angebote erwahsende Nahteile den Eingebern selbst zur Last.

Der Zuschlag wird spätestens am Tage nach der Submission erteilt werden.

Die Bedingungen können von der Königlichen Bergfaktorei zu Zellerfeld gegen Einsendung von 40 „S bezogen werden.

Clausthal, den 22. Februar 1909.

Königliches Oberbergamt. Krümmer.

VBUNGU O G2 A Ea, A E E A

5) Verlosung x. von Werks papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden fih aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[49186] Bekanutmachung.

Bei der diesjährigen Auslosung der Kreis- obligationen des Kreises Kalbe sind folgende Nummern gezogen worden :

Von Lit. A über 2000 4 7 Stück, Nr. 43 57 72 94 98 147 150.

Von Lit. 8 über 1000 #4 21 Stück, Nr. 54 96 97 173 256 258 260 298 315 319 334 341 366 385 387 402 409 450 454 559 590.

Von Lit. © über 500 46 28 Stück, Nr. 33 59 66 78 140 151 162 200 201 217 227 248 349 456 460 464 473 477 507 513 617 622 656 698 737 738 744 768,

Von Lit. D über 200 46 20 Stück, Nr. 60 86 140 145 146 148 154 158 160 170 175 213 297 313 355 384 387 451 488 498.

Diese Obligationen werden den Besißern hierdurh mit dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeichneten Beträge vom 1. April 1909 ab bei der Kreis- rommunalkasse hierselbft oder bei der Magde, burger Privatbauk zu DIAgoeea gegen Nück- gabe der Kreisobligationen bar in Empfang zu nehmen sind.

Mit den Obligationen sind auch die dazu ge- hörigen Talons und. die Zinscoupons der slieren Fälligkeitstermine zurückzugeben, und wird für fehlende Coupons der Betrag vom Kapital gekürzt werden.

Von den îin den Jahren 1905, 1906 und 1907 ausgelosten, am 1. April 1906 bezw. 1907 bezw. 1908 fällig gewesenen Kreisobligationen sind die Nummern Lit. B Nr. 276 über 1000 4, Lit. O Nr. 108 und 386 - über - je 500 4 -und Lt. D Nr. 164 218 259 399 und 420 über je 200 4 bis jet noch uicht zur Rücfzahluug vorgelegt worden.

Die Inhaber derselben werden zur Entgegennahme des ihnen zustehenden Kapitalbeirags mit dem: Be-

| merken wiederholt aufgefordert, daß von dem Zeit-

unkte der Fälligkeit ab eine Verzinsung nicht weiter tattfindet.

Kalbe a. S., den 3. September 1908.

Der Kreisausschuß. . V.: yon Conrad. 98979] Bekauntmachung.

Folgende Schuldvershreibungen F sind zum 1, April 1905 gekündigt und seitdem außer Ver- E je 1000 4 Nr. 811 879 880 881 1627 A je 500 4 Nr. 2021 2160 2334,

3) zu 300 46 Nr. 3392.

Hannover, den 23. Februar 1909.

Caleuberg-Göttingen-Grubenhagen-Hildes-

heimsche ritterschaftliche Kreditkommisfiou.

yon Issendorff.

(N C E I S R EDE Bi?! D LAA S A E

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Alliengesellsch.

[98945] Wir geben bekannt, daß aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft ausge|ieden find: err Direktor Max Arndt, Bernburg, err Kommerzienrat Emil Wichmann, Bernburg, leßterer infolge seines Ablebens. Veruburg,! den 24. Februar 1909.

Bernburger Maschinenfabrik Aktiengesellschaft.

Vorstand.

Max Meyer.

gebote in anderer Form eingereiht, so fallen etwaige | H

98380]

- Der Kaufmann Otto Teshe aus Bonn ist aus dem-Auffichtsrat ausgeschieden und in den Vor- ftaud eingetreten.

WBeueler Vank A. G.

99011 l Die ‘ordentliche Generalversammlung der Mannheimer VBörsenbau-

Aktien - Gesellschaft findet am Dneias, den 23. März 1909, Vormittags 117 Uhr, im Lokale der Effekten- börse Mannheim ftatt. Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts sowie der Bilanz per 31. Dezember 1908 nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Beschlußfassung über die Gntlastung des Auf- fichtsrats und Vorstands. 5

Stimmkarten sind bis zum 19. März erhältlih

bei der Gesellschaft, der Rheinischen Credit- auk undder Süddeutschen Discouto - Gesell- schaft A. G., Manuheim., gegen Hinterlegung der Aktien bis nah der Generalversammlung.

Zur Teilnahme an der Abstimmung ist der Besiß

einer Stimmkarte erforderli.

Mannheimer Börsenbau-Aktien-Gesellschaft.

[99014)

Die-Aktionäre der Bank werden hiermit zu der Donnerstag, den 25. März a. c., Vormittags LL Uhr, in unserem Bankgebäude, Baußnerstraße Nr. 20, abzuhaltenden 38. ordentlichen Geueral- versammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberihts und der Bilanz, Anträge des Aufsichtsrats über die Genehmigung der leßteren und Beschlußfassung über die Gewinnverteilung. -

2) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat.

E zum Aufsichtörat. tejenigen Aktionäre, welche mit Stimmberechti-

uns an der Generalversammlung teilnehmen wollen,

aben nach § 27 des Statuts ihre Aktien oder, falls sle ihre Aktien bei einem Notar hinterlegt haben, die von diesem ausgestellten Depotscheine späteftens An fünften Tage vor derx Generalversamm- ung in

Zittau bei unserer Kasse,

Neugersdorf bei unserer Filiale,

Berlin bei der Direction dexr Disconto-

E LCLNOS Ns g bei der Allgemeinen Deutscheu Credit-

nftalt, Dresden bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Auftalt, Abteilung Dresden,

do. bei dem Dresduer Bankverein gegen E zu hinterlegen.

Die Bescheinigung, welche zur Teilnahme an der Generalversammlung berechtigt, ist beim Eintritt in das Versammlungslokal vorzuzeigen.

Zittau, den 25. Februar 1909.

Oberlausißzer Bank zu Zittau.

Emperius. Seitzinger.

99004)

l Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit

auf O: den 30. März 1909, Vor-

mittags 11} Uhr, in das Architektenhaus, Wilhelm-

straße 92, Parterresaal G, zur zwanzigsten ordeut-

lichen-Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung t

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust-

rechnung und Gene migung derselben.

2) Besslußfaflung über die Verteilung des Nein-

gewinns.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und

an. den Aufsichtsrat.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

tejenigen Herren Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens Dounerstag, den 25. März cr., 5 Uhr Nachmittags, gemä & 25 des Statuts bei der Kasse der Gesellschaft zu hinterlegen.

Der Geschäftsbericht, die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung liegen vom Freitag, den 12. März cr., in unserer Hauptkasse, C, Wallstr. 25, zur Einsicht für die Herren Aktionäre aus.

Berlin, den 26. Februar 1909.

Vereinigte Berliner Mörtelwerke. Carl Pernet. Curt Lilge.

[9900

9] Aktiengesellschaft „Haunsborg“ hält ihre S. jährlihe ordentliche Generalver- sammlung Mittwoch, den 17. März 1909, Nachmittags 4 Uhr, in Mörks Hotel in Haders- leben mit folgender __ „Tagesorduung:

1) Bericht über das Geschäftsjahr 1908 und Ge- nehmigung der revidierten Jahresrehnung.

2) Wahl eines Vorftands- sowie eines Aufsichts- rat9mitglieds an Stekle der nach den Statuten aus\sheidenden Herren sowie von Stellvertretern für den Vorstand und den Aufsichtsrat.

Zutrittskarten find am Generalversammlungs-

tage am Eingange zum Saal von 31 Uhr au gegen Vorzeigung der Aktienbriefe erhältlich.

Hadersleben, den 24. Februar 1909,

[98944] Sächfische Bank zu Dresden.

Der Bericht für das Geschäftsjahr 1908 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustkonto per 31. De- zember 1908 ift in unserer hiesigen Depotabteilung für die Aktionäre zur Einsicht ausgelegt, und können dort Druckabzüge desselben

s vom 1. März d. J. ab in Empfang genommen werden. Dresden, den 25. Februar 1909. Sächfische Bauk zu Dresden. Hegemeister. Gruneberg.

[99006] Generalversammlung der

Export- und Lagerhaus-Gesellshaft am Dienstag, den 23. März 1909, 12 Uhr Mittags, im Bureau der Filiale der Dresdner Bank in Hamburg, Jungfernstieg.

Tagrn t 1) Vorlage des “chäftöberi@tts des Vorstands nebst Gewinn- und Verlustrehnung und Bilanz sowie des Page des Aufsichtsrats. 2) Beschlußfassung über die Bilanz. 3) Erteilung der Entlastung an Auffichtsrat und Vorstand. r ba pte diHE Wahlen. tejenigen Aktionäre, wel&e an dieser General- versammlung teilnehmen wollen, haben thr Aktien bis spätestens den 22 März 1909 im Ge- chäftslokal dcr Gesellschaft, Steinwärder, ordersand, Hamburg, vorzulegen und dagegen die Eintritis- und Stimmkarten entgegenzunehmen. (Gewinn- und S Ne Bilanz und Bericht liegen zur Einsicht der Aktionäre im Geschäftslokal s e S Steinwärder, Nordersand, ereit. Hamburg, den 25. Februar 1909. Der Auffichtsrat. Der Vorstand.

Le Actien-Verein des zoologishen Gartens zu Berlin.

Die 39. ordentliche Generalversammlung des Actien - Vereins des zoologischen Gartens zu Berlin findet am Mittwoch, den 17. März 1909, Nachmittags 4} Uhr, im Konzertsaal des Zoo- logishen Gartens zu Berlin ftatt. Zu dieser Gene- ralversammlung werden die Herren Aktionäre hier- mit eingeladen.

amburg,

Tagesorduung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verluftrehnung für das Geschäftsjahr 1908.

2) Bericht der Rehnungsrevisoren, Genehmigung der Bilanz und Beschlußfassung über die Ver- wendung des Reingewinns sowie Erteilung der Entlastung für den Vorftand und den Aufsichtsrat,

9 Wahl von T aver,

4) Wahl der Revisoren für das Geschäftsjahr 1909.

5) Genehmigung zur Verpachtung eines Gelände- teils des Zoologishen Gartens zwecks Neu- errihtung des Aquariums.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind

nach § 12 des Gesellschaftsvertrags alle im Aktien-

buche aa Eeten Aktionäre berechtigt. Die Vor-

¿cigung der Aktie oder Aktionärkarte gilt als Legiti-

mation. Zur Vertretung fremder Aktien is \{rift-

lihe Vollmaht erforderli. Auh Ehemänner be- dürfen zur Vertretung ihrer Ehefrauen \chriftliher

Vollmacht.

Berlin, den 25. Februar 1909.

Actien-Verein des g NNyen Garteus

zu Berlin. Der Auffichtsrat. Lucas. Jacob.

Da die am 25. Februar: 1909 abgehaltene-außer- ordentliche Generalversammlung -des Actien-Vereins des zoologishen Gartens zu Berlin nicht beschluß- fähig gewesen ift, weil ‘in ihr nicht die Hälfte des Grundkapitals vertreten war, so wird zur Beschluß- fassung über dieselben Gegenstände, nämli: Erhöhung des Aktienkapitals - um höchstens 46 600 000,— und Ausgabe von Obligationen im Höhstbetrage von 2 Millionen Mark zwecks Ausführung von Neubauten hiermit eine zweite außerordeutlithe Geueral- versammlung auf Mittwoch, den 17. März 1909, Nachmittags 5{ Uhr,

in den Konzertsaal des Zoologishen Gartens ein- berufen. Dieselbe wird sch unmittelbar an die vor- hergehende ordentliheGeneralversammlung ans{hließen. Die außerordentlihe Generalversammlung ist gemäß § 14- des Gesellschaftsvertrages für die Grledigun der ‘oben bezeihneten Tagesordnung ohne Rücksich auf die Zahl. der vertretenen Aktien beschlußfähig.

ur Teilnahme an der Generalversammlung snd nah § 12 des Gesellschaftsvertrags alle im Sue buche R Aktionäre“ berechtigt. Die Vor- zeigung - der Aktie oder Aktionärkarte gilt als Le timation. Zur Vertretung fremder Aktien ift sri ils E E An Ghemänner ürfen - zur Vertretung ihrer Ghefrauen Valimad L hef \chriftlicher

m die zeitraubenden Formalitäten der Bo s eintragung unmittelbar vor Beginn der Sicuita abzukürzen, werden diejenigen Aktionäre, welhe außer ihrer eigenen Aklte noch fremde vertreten wollen ersuht, ihre Teilnahme an beiden Generalversamms- [ungen unter Deposition threr Vollmachten bereits vom 9. März crx. ab und spätestens am Tage vor der Generalversammlung in unserer Hauptkasse, Kurfürstendamm 9, anzumelden.

Berlin, den 25. Februar 1909,

Actien-Verein des zoologischen Gartens

zu Berlin.

Der E Hn: H, v. Brincken. H. Skau. S, Andresen.

Der Ausfichtsrat. Lucas. Jacob.