1909 / 52 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bauwesen.

Die Stadtverordnetenversammlung zu Bonn hat eines Ortsstatuts Verunstaltung beschloffen.

baulichen

Bauten und derung Guigen von geshihtliher oder künftlerisher Bedeutung, als insbes

den Erlaß zum Schhuge der Stadt Bonn gegen Das Statut schreibt vor, daß zu

en an mehreren Straßen und

Butt, "De pltint M 2 fee der erplaß, e ppels -

p Saaten der Münsterkirhe, der Universität und des Beethovenhauses, die baupolizeilihe Genehmigung dann zu versagen ift, wenn dur die Bauausführung die Eigenart des Orts-

Straenbildes bezw. die Eigenart oder der Eindruck, den die ge- uwerke hervorrufen, deeinträchtigt werden würde.

Fischerei.

Die Reeder der deuts§en Fishereihäfen haben sih dahin geeinigt, in ut keine Fishe mehr unter 3 4 das Band abzugeben; die niht verkauften Fische sollen für gemeinschaftliche e j ey M Ob die S T den a einen t du nun wird, em en ei zu verarbeitende Material billiger anbietet, bleibt ab. zuwarten, ist aber wohl kaum anzunehmen.

Gesundheitswesen, Tterkeanbheiten und Absperrungs-

Errihtung Tuberkulosestationen Landedversiherungsanstalt Berlin. Die O versicherungsanstalt Berlin haben auf E des

reund den Beschluß gefaßt, die bisherigen Ei

inþfung der Tuberkulose durch Errichtun stationen zur Heimfürsorge für die p bleibenden Kranken zu nzen. Die neuen Tuberkuloseftationen werden nah den von Ro Koh aufgestellten Grund äyen der Seuchenbekämpfung eingerihtet und sollen in systematisher Weise der Weiterverbreitung der Tuberkulose innerhalb des Stadtbezirks Berlin enarbeiten. Jnsbefondere follen die Wohnungen, in denen anfteckungsfähige Tubetkulöfe eshriitenen Stadiums wohnen, saniert werden und die gesunden Fam lienmitglieder dur bygienische Dderuna Ee Kranken e Vans e e gesdügt werden. aßnahmen, we| Versicherungsan ur n

dieser Biele zur Aufibrung bri : G

e

gen wird, sind Beschafun

sunder Wohnungen für vorgeschrittenen Tabeta fen, Hygiene Kontrolle der Wohnungen dur eigene Fürsorgeshwestern, laffung von Betten und Spucknäpfen an die Kranken und fort» laufende Wobnungddesinfektion durch eigene, für den Tuberkulose dienst ausgebildete Desinfektoren für die Dauer der Krankheit. Außerdem n die M lnangedäeigen Imáßig untersucht werden, um môòg- chst frühzeitig die ersten zeiten der Krankheit behufs Einleitung eines Heilverfahrens festzustellen, und die bereits in Heilstätten Be- handelten follen, um die Dauererfolge möglich| nahhaltig zu geftalten, in bestimmten Z t uQungen und erforderlichen Falles wiederholten Tuberkulinkuren unterworfen werden. Die bezüglich Diagnose iweifelhaften Fälle werden der Tuberkulinstation der Landes, versicherungtanstalt in Lichtenberg zur Auswurkfuntersuhung oder zur Be- obahtung esen. Das Dezernat der neuen Or, anisation ührt d# Vors ftandamitglied Dr. Brunn, während die ärztl Oberleitung Profeffor Dr. Kayserling übertragen is. Neben der Für für die tuberfulösen MOUAN uasesenue Ke aberfalosefalonen namentli auf

t umfassen ung säm u e in den einzelnen Stadtbezirken bingear nahdem die Dts

beitet, versicherungsanstalt im Laufe der Jahre dur die zahlrei ein- gehenden Anträge a R von r und Bewilligere von Renten an Tuberkulöse fich{ zu einer Art Zentralstelle für Tuberkulo! ausgebildet hat. Eine wirksame Unterftügung wird ihr kbierbei Es Zentralkommission der Krankenkassen zuteil, die beschlossen von sämtlichen zu ihrer Kenntnis ge- langenden Erkrankungen an Lungen- und Kehlk sosr der Landesve: sicherungtanstalt Toeang zu machen. Auch das König- tige Polizeipräsidium hat ih E von sämtlichen Todes- fällen an Lungen- und Kehlkopftuberkulose Kenntnis zu geben. der Fall wird in eine besondere Häuserliste eingetragen, sodaß im ufe eit ein vollkommenes Bild über die Tuberkulofeverbreitung lins gewonnen und damit eine der wichtigsten Grundlagen Bekämpfung der Seuche gegeben sein wird. Die rôf nung der ersten Station is am 1. Februar erfolgt Stadtbezirke C. und 80. in der ärztlichen Abteilung

Verkehrsanfstalten.

Laut n aus Münthen von heute früh ift die mit Z 27 in Berlin

S B 0e Dost aus Italien infolge Niedergehens dner

von dur die rgane der Landes-

orsigenden Dr. nrihtungen zur Be- eigener Tuberkulose- in ihren Wohnungen ver;

J gramm. Um 9 Uhr: Golo, der Oeidelberg. Sa uu Agende Tage: n TrERe fe aab Müdehenhäudler. Königlithe Schauspiele. eittwog: Overn. | Freitag: Ai-Geideiberg. a Wte" Shétter n Ofonfowsk, Gesanaterte | imm eam Abonnementsvorstellung, Dienst- abend: Diamant und Der « | bo Schönfeld, k or aender. Plâve s aufgehoben. Loheugrin. Dient se bunihane y tee En,

Akten dard Mu : ische Leitung: Herr KavellacitEe von SeT T Me

E örderung der Luftshiffahrt it S in Kolmar, Pr 4 Posen, eine Ortszruppe des Posener ns für Luftschiff. ahrt ge ildet. Diese hat beshlofsen, einen eigenen Ballon mit 2000 cbm Rauminhalt anzuschaffen.

Theater und Musik, Im S Overnhause wird en Meittro . Herr

oh „Lohengrin“ Kirchhof singt zum erften die Titel- rolle. Im rieen lautet die Beseyung: Elsa: Fräulein Gfkeblad ;

Ortrud: Fräulein Ober ; Telrämund: Fes offmann; König: Herr 8wold; Heerrufer : Bronsgeest. G ift der Kapell- meister von Strauß. (* nfang 7 Uhr.) Méßhuls Oper „Joseph in Egypten“, neueinstudiert und zum ersten Male mit den Re- [aetven von Professor Zenger, wird in der iweiten Hälfte d. M. n Sjene gehen. Jn den uptrollen find Herr Kraus Sept Fräulein Hempel rir Herr Griswold (Jakob), Herr Hoff- mann Simeon), err Sommer a Fere bilipp Sapbtalih, Herr Bachmann ( tobal) Legt, ufikalish leitet der General- musikdirektor Dr. Muck das Werk. Die Regie führt Herr Droescher. Im Königlihen Schauspielhause treten morgen Heinrich Sthroth und Hans Andresen vom Neuen Theater in Gufstay Freytags „Iournalisten* als Gäste auf, und ¡war der erftere als Conrad Bolz, der e als Weinhändler Piepenbrink. Ja den anderen Ee rollen ei

nd die en Keßler, Arndt, Boettcher Werrack, sler, Ballentin, Eichholz fowie die Damen Arnstädt, Steinsieck, Buße und Schramm bef ftigt

In der St. Martenkirche veranstaltet der Königliche Musik. direktor Bernhard Irrgang morgen, Mittwoch, Abends 74 Uhr, das nâchste Orgelkonzert, unter Mitwirkung von Frau Marg. Geller (Sopran), Fräulein Anna S iumelvseng (Alt), Herrn Alexander Altmann S und dem Knabenchor (40 Knaben) des St. Marien-Kirhenhors. Auf dem Programm steben: Ealacygia bon , Variationen von Liszt über „Weinen, Klagen“ u. a. r Eintritt ift frei. h

Programme mit Text koften 10 D m Münchener Kün stlertheater nen die Festsptele des Dectien Theaters zu Berlin der Leitung von

Max Reinhardt am 18. Juni. Im diesjährigen Spielplan sind für die ersten Aufführungen in Aussicht genommen: Shakespeares „Hamlet“ (Erstaufführung am 18. Junt), Shakespeares „Sommer- nahtstraum“ (Erstaufführung am 19. Junt), Schillers „Braut von Messina“ (Erftaufführung am 21. Junt), Shakespeares „Was ihr wollt“ (Erstaufführung am 23. Juni), Shakespeares „Kaufmann von Venedig* (Erstaufführung am 25. Juni), Ariftophanes’ „Lysistrata* (Grftauffübrung am 28. uni), S@&illers „Räuber“ (Erstaufführung am 2. Juli), Hebbels „Judith“ (Erfaufführung am 5. Juli), In den Hauptrollen sind beschäftigt: Tilla Durieux, Camilla Eiben- shüg, trud Evsoldt, Else Heims, Else Kupfer, Adele Sand- rock, Hedwig Wangel, Victor Arnold, QOtcar Beregi, Wilhelm Diegelmann, Richard Großmann, Ludwi farlan, Alexander Moiffi Max Reinhardt, Rudolf Si èfraut, gens Wafimann Paul Wegener, Eduard von Winterstein u. a. m.

ie Regie der Aufführungen liegt in den Händen von Max Rein- bardt. szenishe Bild der in Berlin noch nit anjgesänteo Werke wird nach Entwürfen von Münchener Meistern ausgeführt werden. Die Bühnenmusik füc die Mlabrigen Aufführungen ift von

ofefsor Engelbert Humperdinck, Max Marschalk und Professor

ax Schillings. Aus ührliche Spielvläne 2c. find dur das Reife- bureau Schenker u. Co. in Münthen erhältlich, das son jeyt auch Billettbestellungen entgegennimmt.

(Der Konzertberiht befindet fich in der Zweiten Beilage.)

Mannigfaltiges. Berlin, 2 März 1909.

Seiner Kaiserlihea und Königlichen heit deg ee, des Brett Hilfokomitee für die durch Feguellg betroffenen R egen teilt mit, daß der

omitee 1000 #4 überwiesen habe. An weiteren penden ERE e Sooeeiiaia „Hand in Hand“ 500 4, Kammer- von Îtheim 300 #, Rittergutsbesiger von Seidel 500 #4, Kommerzienrat Dr. Simon 1000 4, James Simon 1000 #4, Ein- und Verkaufsgenofsenshaft Berliner Molkereibesiger 1000 4 u. a. Um weitere Zujendungen wird dringend gebeten. Material- spenden nimmt das Rote Kreuz, Berlin, Finigard traße 6, ent: - Das Bureau des Hilfskomitees befiadet si in Berlin, Alsenstraße 10.

Der Deutsche Krankenpfleger-Bund (Bund der Standes- deuts. Kran i nabend die Feter seines aer e er 2.) beging Une Festveranftaltung in

Thaliatheater. (Direktion: Kren und SHönfeld.)

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof

H Stat Hale ago Befonn tgabnen, „Der Needgan e ania un ner ArJ ° Jacodsohn begründet und der Fürdernag des ärztlichen Hilfl- onals in ethischer, fahlicher und materieller Hinficht dienend, umfaßt gegenwärtig 13" Vereine in verschiedenen deutschen Städten mit rund 1000 Mitzliedern. Das Bundetkvermögen beträgt annähernd 9000 4, Die ggcier trug einen würdigen und erhebenden Charakter. Eine eihe hervorragender op hatten Glückwünshe gesandt. Der Ehrenvorsizende Dr. Jacob- sohn und der Vorsizende C. Wolter telten Ansprachen, S aur fie de Odentnog u E ti erten. nen und dem langjährigen Bundes E. Tockloth wurden kunstvoll ausgeführte Adre en überreickt, ine

dramatishe Aufführung beshloß den offiziellen Teil der festlichen Ver- anftaltung.

Die Generalversammlung des Vereins für Kinder- Volksküchen findet morgen Mittwoch, Abends 7 Uhr, im Sigungk- saale 109 des Rathauses Cingang Spandauer Straße) statt, wozu die Mitglieder, Spender, Gönner und Freunde des Vereins eingeladen werden. Auf der Tagesordnun stehen folgende Gegenstände : des Vorsitzenden über die Tätigkeit des Vereins während des Geschäfts- jahres vom 1. Oktober 1907 bis 30, September 1908 sowie über die Verhandlungen mit den ftädtischen Behörden bezüglich der Subventionierung des Vereins; Kassenberiht und Bericht der Revi- soren ; Verschiedenes.

Ueber „Sternmythen bei den [iches aus Kalifornien* spricht aus Kalifornien am morgigen 223. abend des „V

ndianern und Naturwissenschaft- räulein Malwine Lampadius ortrags- und Beobahtung#- ereins von Freunden der Treptower Stern? warte“, Abends 84 Uhr, im Hörsaal der Treptower Stern? warte (Treptower Chaussee 21/22). Mit dem großen Fernrohr wird vor und nach dem Vortrage der Mond frtcigt, Damen und Herren haben zu dem Vortrage, der mit vielen ihtbildern aub gestattet ist, als äfte Zutritt.

Als Grundstock für eine demnächst zu eröffnende Sammlung zuk Errichtung eines Kaiser Friedrih- Denkmals in Hohensalza, ovinz Posen, der Ziegeleibesiger Bernhard Schwersenz in obensalja die Summe von 12 000 und der Fabrikdirektor von empelbof in Hohensalza die Summe von 15 000 4 gestiftet. Der Bildhauer Adolf Ehrenwerth in Tittling (Bayern), ein E ee obensalzaer, hat für dieses Denkmal den Granitsockel der Stadt als eshenk angeboten.

Wien, 1. März. (W. T. B.) Die „Neue Freie Presse* meldet aus Klagen unt Die heftigen Schneestürme der leyten Tage n eine t Der Cie Neena en eli Sotge ator itt ér riester n ü Lawine balb vers@üttet und konnte erst n mehtstündiger Arbeit

ausgeshaufelt werden.

Neapel, 1. März. (W. T. B.) Im Zentralbureau des Telepbunaats ras heute infolge Kur¡shlusses Fe uer aus, wo- durch der Umschaltungssaal und die Leitungsdrähte zerstört wurden. Die Rauchentwicklung war vor dem Gebäude und in den umliegenden Straßen sehr groß. Die telephonishe Verbindung in der Stadt und

nah außen ist unterbr

W. T. B.) Große Schneefälle haben in Gädtiral Be be Ea E hervorgerufen. t ist Taus en.

wetter eingetret

luß der Redaktion eingegangene A E Depeschen.

ilhelmshaven, 2. März. (W. T. B) Seine Majesat der aiser und h traf kurz vor 12 Uhr im Sonderzug hier ein. Am Bahnhof waren zur Begrüßung Seine Königliche Hoheit der Prinz Heinrich, der Stationschef Admiral Fischel und der Jnspekteur der zweiten Marineinspektion Vizeadmiral Schröder anwesend, Nach der Begrüßung der Admirale begab Sich Seine Majestät der Kaiser nah dem Exerzierhaus zur Rekrutenvereidigung.

(Fortsezung des Nichtaratli in der Ersten und 8 Belage )

- d Spri T pp Schul- und Spriugvferden und das orts Lev.

Familienn

Verlobt: Frl, Asta mit Hrn. Ritterguts- fseur Braunschweig. Anf, Le eater, Mittwoh, Abends 8 Uhr: Friebrichièraße.) Mittwoch bis Sonnabend: Der Lender Derbert e pu Mente ton Der König. . “prt A [ Alfred Haug (Potsdam—

Sthauspielhaus. 60. Abonnementsvorstellunc- Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der König. Bülow mit Hrn. u ) it Ln Ri LBLTE, Mp Rar | Sins Ünts 5 fir: Ver Kol Konzerte ae gen B ant 1e Bete Conrad Bolz: Herr Hein Strotb, Diepenbrink: ° und Eysenberg c Frl, Î Uuneliese ; Der, gdaus Andecen von Neuen Theater als Schillertheater. 0. C O Königliche Hochschule für Musik. Mitt. Hoffmarn E He. Gerichtsassefsor Ludwig i nerdtag: Opernhaus. 56, Abonne ini Mies gBeadd E herum. S{hwank | woch, Abends 8 Uhr: 2. Vortragsabend des | Verehelicht: Hr. Kunz von Rhoeden mit Frl.

(@ewöhnlihe Preise} t Miss Ver fiegelt. i 74 Uhr. Schau'pielhaus. 61. Tin teretvorstellung. Die a

versunken in ff Alten von Getredcutlhed Märchendram;

n. Anfang Ne Sonntag, Abends 74 Uhr:

E Philippi. « 157, Billettreservesaß, Dienst. id Freipläge find gen.

Donnerst aufgehoben, Wie die Alteu

m N

Karolinger.

j Deutsches Theater. Mittwos: Revolution _in mameiby R 7 E _ Donnerstag: Revolution in

: Kammerspiele. : k igittwoh: Der Graf von Gleichen. Anfang N : Mittwoch und S Donnertiag: Der Arzt am Scheidewege. um Amelie. E Y Ï L S O it.

gDonnerstag, Abends 8 Uhr: Die Braut von

R Abends 8 Uhr: Rechts herum.

lott s Das See CES I in bier Aufzügen von Felix

Abends 8 Uhr : Rechts herum. Freitag, Abents 8 Uhr: Zum dele Male: Die

Theater des Westens. (Station: Zoologischer

Garten. Kantstraße 12.) Mittwoch bis Sonnabend: Der tapfere Soldat. E

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.)

Komishe Oper. Mittwoh: Hoffmauns lungen. onnerôtag: Lazuli.,

Berliner Toulünstlervereins

Mittwoch, Abends 8 Uhr:

K. und K. ammersänger.

Uhimaun (Gesang).

Beethoven-Saal. Mittwoch,

Blüthner-Saal.

folgende Tage: Kümmere Dich | Dirigent: Joau

Nin (Klavier).

Große Vorstell

Lynchjustiz: Fen

Singakademie. Mittwoh, Abends s Ube: 4, Ce Liederabend von Franz Naval,

Baal Bechstein. Mittwos, Abends 74 Uhr: Konzert von Lucie Harden (Klabler) und Eva

2. Liederabend von Hella Nentsch-Sauer. ada ias

m EA „ittwod, Abends 8 Uhr: oniefonzert mit de Biü Orchester.

auen Mir e. Joachim

Zirkus Schumann. Mittwoh, Abends 74 Uhr:

ung. r. Fred Nithlow wird gefefelt

von Livonius (Vietzow).

erni Ein Sohn: Hrn. Hauptmann A. Cons- bruch (Minden i. W.). Eine Tochter: Hen. Eogar Grafen von Luckner (Schulenburg).

Gestorben: Hr. Generalleutnant z D. Buko von Krosigk (Berlin). Hr. Geheimer Regterungs- und Schulrat Pfennig (Opveln), Hr. Major a. D. Carl von Schnehen - Klein - Schneen edland a. Leine). als Kirhenrat Dr. Ernst Gerlach (Proseken i. Meckl.). Hr. Justhzrat Frhr. von

erthern (Znin). Hr. Maler Max Tubenthal

Potsdam). Hr. Edmund von Borck- (Ela ten- ee) L veri lara Bevo uer, er o0I8Dam), onven

Adele ton Eifenhart (Kloster Zehdenick),

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. ay E Modeeutita, (Heidrich) in Berlin. ck d orddeu B d Anstalt Berlin 3, Wi cid Derags-

Elf Beilagen

. Fr. Geheime Abends 8 Uhr:

merikanische

Q d E (eins{ließlich Börsen-Beilage), a ; Tiesland. und vom Pferde geschleift; Fred Nithlow wird | sowi di , 6 des öffent- R Wi ie E e Snlattyer Straße 57/68.) nabend: Lazuli. fi während, des Eleifens entfeseln und ver- lichen Anjeigers (eins ais dee unier i E N Revolutious. E L no nige Tage: , . tlichten , L T S Cusispielhaus. (Friedrichstraße 236.) Mittwe | Mün rollige Su Lebt „inen Elesanten. | betreffend Kommanditgesellschaften auf Aktien | | bis Sonnabend : Jm Klubsefsel. fahrer, —" Fel. Dora Schumann mi ges | "d Aktiengesellsmasten, für die

22, bis 27, Februar 1909,

der Bundesbeftrebungen