1909 / 52 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

handlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- ] klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits R See Zustellung. [97086] Bekauntma geriht i L , T1. Zivilkammer des Großberzoglichen Land-| Die Frau Kaufmann Gertrud Jahnz, geb. Penke, | Im Wege der ö y E t in Posen auf den 29, April 1909, Vor: ver ae 3 auf Donnerstag, den | zu Garnsee, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Aciilleriedepot Dees ntects Berdinau e R B

mittags 9 Uhr, y 18 Karlsruhe hr, Mühlenstraße 1a, Zimmer Nr. 42. | gerichts zu Vormittags-9 Uhr, mit der | Krause von hier, klagt gegen den früheren Hotel-| 1) die Lieferung von Schwellen, Hakenlaschen,

Posen, . Februar 1909. 13. Mai 1909, den A ruE gldeciber. Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zu- | besißer Rudi Jahnz, früher zu Garnsee, z. Zk. un- | Las Mes und Klammern für 11550 Jothe (99687) Oeffentliche Zuste! Zustellung elafsenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | Förderbahngleis einshließlich Zusammenbau dieser Der Aterer und Bürgermeister Peter Hullar in ffentlichen og wird dieser Auszug der Klage Es rh er E U S Seiras Fee ju weilen e Schienen vom Artilleriedepot 5 t gemaht. y n dieser Forde- | Meh geliefert werden. du pg A elle E ptieea mauiooribe, den 27. Spn 1909. e I EIILTE MaDe an E dessen as 2) 0 aar Gigelhafealasden 1 , 1 A ader, . mber e üher in Eopiraen, parzeit ohne bekannien Wohn- | (lee shreiber des Großherzoglichen Landgerichis. | dem Beklagten gepfündet und den Grl2s mit 1a7,L1 s 12S S eit Matter Dr

und A d ü iufenthaltsort, unter der | Be daupfnag, es Le (100167 Oeffentliche Zuftellung. blatertes ra mit den Antrage, den Beklagten zu 3) 2600 fertige Krümmungsjohe von 2 m Länge am 11. Juli 1908 außerehelich geborenen Pindes Die Firma I. O. Preuß zu Königsberg i. Pr-, lben Regi GRR bi E ale S daß die bei der Kön'g- | und 30 m Halbmesser. Johann Dullar in Anspru genommen wirdy mit | Hinter Borst iebera baselbse, lagt. gegen den lien Regiering bier gls Hlaterlequngtiiele nie | A0 bewogen Brie tee Tes Be De em Antraa e Betlagten toftenfällig zu ver- | Nehtsanwalt Dr. Federn omacher, verireten dur | Massen von 58,35 4 und 128,88 4 = 187,21 # nebst | V Noalag, vou 5, Mies urteilen, dem Kinde von seiner Geburt an bis zur minderjährigen Kurt Schirrmacher, verireten durh l l uin Lie AISG En ube 6 nebst | Verdingungktermin am Montag, deu 8. März Baier d inde van, seiner burt n s als | seinen Vater Albert Schirrmacher, früber in ‘n er egung j g R es ägerin ausgezahlt werden, | 1909, 10 Uhr Vormittags, einzureichen. Ünterbalt q pu Al que Frsten jedes Kalender- | Magotlen bet Hermann Sthirrmaer, jeßt un- as L erin n n eiae rg zur mündlihen | Die Zuschlagsfrist beträgt 4 Wochen vom Tage : s vor das Königliche | des abgehaltenen Termins ab E bierteljahres fällige Geldrente von vierteljährlich | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß pat orerrr gs Marienwerd: den L e Sti aus gerteljahres q , Mei | erselbe ibr für am 2. und 39, März 1905 ge- | Amtsg i rienwerder auf den 17. April Bedingungen liegen zur Einficht aus und können a Mark, und zwar die rückländig « „L | 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der | gegen 1 4 abschri eträge sofort, zu zahlen und das Ürteil für vor- | lieferte Waren den Kaufpreis bos R n ver- | entlichen Zuftellung wird dieser a Bt eis E preis E 1 DEMRAEN ¡um Selbst- Artilleriedepot Met.

G Antrage au léufia vollftreckbar zu erflären, Der üge, (ohe is: vorläufi Pollstredbare Verurteilung des Ce bekannt gemacht. /o Zinsen von Rohde, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihts. L P E L D R R N ‘Oh C Mi! fis e M B dh Ber? 0 i E REPER E Cf: Hat

eklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | vorläufi von 142,05 46 nebst Marienwerder, den 24. Februar 1909.

streits vor das Kaiserliche Amtsgeribt in Rohr- | zur Zahlun

bah i. L, auf Donnerstag, den 6 Mai 1909, | 68,85 #6 seit dem 29. Zuni 1905 und von 73,20 4 ritt. Ai e 39, Zuni 1905. Die Klägerin ladet den } (99689] Oeffentliche Zustellung.

ormittags 8¿ Uhr Hum wecke der öffent- | seit E BeSecter des Beklagten zur mündlichen Der Bergmann Theodor Drost in Kray, am 9) Verlosung Ae von Wert-

n Zustellung rd dieser Auszug der Klage gese Nechtsstreits vor das Königliche Kiwitt Nr. 29, klagt gegen 1) den Arbeiter Je unit dente erhandlung dee i Me u Königsberg i. Pr. van de Wal, 2) den Arbeiter Hermann van de abie Nohrbach, den 26. Februar 1909. A G ereus 16. Mai 1909, Vor- | Wal, früher zu Kray, jeßt unbekannten Aufenthalts, Þ ren, Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wert-

Hige!, itags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen | unter der Behauptung, da die Beklagten wegen Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. Diel ung wird Lieser Autjug der Klage bekannt | Körperverleßun (dabenberiabpslihtig seien für papieren befinden sih aus\{ließlich in Unterabteilung2.

[100163] Oeffentliche Zustellung. 47 Shhichte, abzüglih des gezahlten Krankengeldes Die Berliner Nemtliede Fétiengesell1caft zu Char- im Betrage von 114,60 #(. Er beantragt, die Be- | [99840] Genehmigungsurkunde.

gemacht. Königsberg i. Pr., den 24. ebruar 1909. tottenburg, Kantstraße 4, vertreten p d n e 8 Bialluh, Gerichtsschreiber Ilagten kostenpflichtig zu verurteilen, an thn 114,60 46 Mit Allerhöhster Ermä gung erteilen wir hier- orstandômitalied Kaufman eis, ie SW. 68 des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 11. zu zablen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar ues auf Grund des § 795 des Bürgerlichen Gesetz- AaBtigter: Justizrat Hoff lla 2 O 47109 gegen [100168] Oeffentliche Zuste ‘he Zustellung. - zu erklären. Der Kläger abet die Beklagten zur us und des Artikels 8 der Königlichen Verordnung den Bitte totest a Graf Leonhard Klinkow- | Der Gastwirt H. Büntinzg in Lehe, Rickmers- ey s epa p S S A cil 16. rie t Ne Geseybuchs vom roem “üher S Berlin, Karlstr. 18a, jepk unbe- | straße, Prozeßbevollmächtigter: Rehttanwalt Fiedler 1909 Vormittags 9 Uhr. Zum Zweck S gierungsbezirk Danzi die G dt Elbing im Re- annten Auf thalts, unter der Behauptung, daß der | in fe e, klagt ggen den Sattler Richard Gott- öffentlichen Zustellung wird dieser Äuszu G Kl er gabe von. Siulbv ah eib: enehmigung zur Aus- Beklagte von der Biancbi-Automobil-Gesell2 t m. | schalk, früher in Lehe, jebk unbekannten Aufenthalts, } ß kannt gemacht. zug age ut Betrage - von 3 600.000 0 In r bis b. H. ein Automobil geliefert erhalten und am | unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für | “Steele, den 16. Februar 1909 “Sive Plillionen fes Hund t Ta uhstaben : 29, August 1907 verpilihtet habe, den Restkau reis | im Jahre 1907 käuflich gelieferte Waren sowte für E A thus Besicifung bex fe s aas Mark“, von 5900 4 am 29. August 1908 zu zahlen sowie | Logis noh ben Restbetrag von 151 4 \{uldig set, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtszerichts Motikötien fle Srbazuug ber. M zur Bestreitung der mit 60/4 zu verzinsen. Die Bianchi-Automobil- } mit dem Antrage ei E eieinia C O D e (99699) Oeffentliche Zustellung d baburib beblugton Meri ggr 6 I egen den Be- f zur Zahlung von einhunderteinundsünszig ar . z s - un e aieldalt V. e a Save E O Vlägerin abge- pur O Zinsen seit Klagzustellung und vorläufige Die Firma Lan rae & Co. zu Düsseldorf, E T E Éa y gea der Oberrealshule, treten » den Beklagten hiervon in Keantnis | Vollstreckbarkeitserklärung des Urteils. Der Kläger rojeßbevollmädtla er: Rehtsanwalt Dr. Stahl in | Frunderwerbsfonds ndstücken und zur Bildung eines geseyt "Der Beklagte set au wiederholt ver eblich | [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des iesbaden, klagt gegen den Architekten Heinrich | "Die Swuldverschreib an Zablung seiner Schuld gemahnt worden. Klägerin R o gs up E E Ee jevt mit 1E tei Areale D anti: liegenden Muster aufiufertigen per L s vom beantragt: den Beklagten 4u verurteilen, an die | auf Freitag, den 1%, Zta - Vormittags |\ ing, daß der Beklagte der Klägerin für eliéferté Hundert jährli zu verzinsen und nah dem feft- Klägerin 5000 # nebst 6 %/o Zinsen seit dem LE Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Jalousien und Zubehörteile Caveefami L - e S estellten Tilgungsplane dur Ankauf 6 L 29. August 1907 zu zahlen und das ÜUtteil gegen wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. \hulde, und t der Bekl Pian vom Beginne des auf die A E , den 22. Februar 1909. ulde, r Beklagte ohne Hinterlafsun e Ausgabe eines jeden E erveltBe tung e ladet den vedticiien zut Lee isschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 1 At tem Antrags S A s wunden Ane ers e e R S dis G e —— N , den Vellagten dur) event. , unter Zuwa mindlidhen Verbandlung def de Vangeridhis T in | [100159] Oel dee D ensmangs Wihwe in | Cefenntnis u, verurteilen, an dle, Mâgein oder der Sinsen von den grtilglen Schuldverschrelbungen, e ae , r r en, an die erin oder Í euie Hens GeriGt8aebid Pri 1900, m Möntheim, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte | deren zum Geldempfang ermächtigten otte n S Genehmigung wird vorbehaltlich der Sia Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Roth u. Dr. Lindenmayer in Leonberg, klagt gegen Rechtsanwalt Dr. Stahl ju Wiesbaden 1) 400,15 4 ene Dritter erteilt. Für die Befriedigung der d dachten erichte zugelassenen Anwalt zu be- j den Wilhelm Renz, Lehrer, früher in Mönsheim, | nebst 4°/o Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung Bua vf der Schuldvershreibungen wird eine Ge- i: Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | jet mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, unter | zu bezahlen, 2) die Kosten des Rechtsstreits ein- weni ug seitens des Staates niht übernommen. elen “dg der Klage bekannt gemacht. der Behauptung, daß der Beklagte ihr aus Darlehen | {ließli der durh die Erwirkung und Vollziehung D: ese Genehmigung is mit den Anlagen im Berlix Ben 12. Februar 1909. reit Schuldsheins vom 5. September 1908 den | des Arrefibefehls des Königlichen Amtsgerichts vom Een Reichs- und Königlich Preußischen Staats- Ee K hlr s, Gerichtsschreiber Betrag von 50 \{ulde und daß dieser Betrag 12. Februar 1979 Aktenzeihen 20G 18/09 anzeiger bekannt zu machen. des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 11. spätestens auf 20. September 1908 zurückzubezahlen | entstandenen Koften ‘zu tragen. Der Kläger ladet | Berlin, den 12. Februar 1909. (100159) Qefentlidbe Fuselias ha mit vem ntrage r arl Po | Mat or be ite Zita des ute, | Monsminisiee, Minister des rteil zu ' s ammer ü + er de Pautbesibes A. Cohnfeld in Bromberg, Bahn- V i se die Klägerin 50 „K nebst 49/0 | lichen Landgerichts in Wiesbaden auf den 11, Mai In Vertretung: In Can

_—

Der \{uldig, an si hofftraße, Prozeßbevollmächtigter: ustizrat Baer- on Ne Tit 20. September 1908 zu bezahlen. Do Baemiitans 9 Ubr, mit d Sa iT , wald in Bromberg, lagt gege den I Bat écèn ládet den Beklagten zur mündlichen | einen bei dem gedathten Gerichte Igelaf (rver | F.-M. 1. 2724. 11. 1536. “M. Si L 1Y. b 4219.

Aeue, unbekannten Aufenthalts, früher in Bromberg, | erhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche | walt zu b g alt zu beflelen. Zum Zwecke der öffentli Sieber 18 vit dem Antrage auf kosten ichtige Aas e K geconbera U 09 Uhr Sea Fed wird dieser Auszug der Klage bekannt | Provinz er E és terungöbezirk Danzig. E z , r , . . reibun Verurteilung dori ebli E Lea Ginfen lei iehung Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | Wiesbadeu, den 24. Februar 1909, der Stadt Elbing. s) Arrestcs entstehenden Koften urd vorläufige Voll- der Klage be ant A) 1009 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | 5z.Hftab V, Ausgabe. reckbarkeit des eden E S e FiC Leonberg, den Ta Le ; A E ustellung, Rei hort E gas i A BDES » e) ees M agten zur mün en Verhandlung de echts- f r Kaufmann Xalter Gaitelto ,; s treits vor das Königliche Amtsgeriht in Brom- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Hennig j bte 2 auf Grund der mit Allerhöchster Er- berg, Zimmer Nr. 29, auf den 11, Mai 1909, | [99692] Oeffentliche Zustellung. Templin, klagt gegen den landwirtshaftlihen Auf- S É s Genehmigung der Minister der Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffent- |“ Der Landwirt Andreas Slyza P Alyrode bet seher Miael Gwisdaler, früher in Herzfelde bei Deutscher Reichs. Seen vom . . ten... «190, lichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage | Margonin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt aßleben, unter der Behauptung, daß er dem Be- | anzeiger vom . eits y B Preußischer Cini

nt gemacht. Tagten im Jahre 1908 Waren zu A, bekannt g Ruszczynski in Lissa i. P., klagt gegen den Arbeiter | on 402010 geliefert, aber n i E L C R E R dem Bezirksaus\{husse des

Bromberg, den 18. Februar 1909. t us Donaj, frü in Neu-Bialcz, Kreis ( Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. S jeyt Ra T T: Ah e | babe, ferner für Erwirkung eines Arrestes 8,60 # | beschlufses vom Ln uer 1906 wee A

Behauptung, daß auf dem Grundstücke Alt-Bialcz N LE L L Pi a Ten Filoer 4040 vg uetA nahme einer Anleihe von 2 600 000 4 bekennt sich

Bi. 15 für den Beklagten und seine Schwester } 4 0), Zinsen seit dem Tage der 3 ustell üng zu zablen der Magistrat der Stadt Elbing namens der Stadt- ül r

ngenteur Friy

[100167] Oeffentliche Zustellung eiuer Klage. - S t Marianna Donaj eine Hypothek von je 459 # ein- | und das Urteil für vorläufig volistreckbar zu erklären. E uer strebe für jeden Inhaber gültige

je Firma Deutsche Corset - Company, offene Ginat! De: Raid g Hat f n Ct nta Por d, Brnk | besen de ebt fer da Kd Aus. (mit m e O uon ‘bié ‘j ie Wechselprozeß gegen , ese othek auf Grund der von dem A S Be S, 26 L i R Ln ed Vg iri Bedi Suleine 18 Sie Bod 2," Bee | Mien is Vfl Laue fe Xa Lis | ven L be e B vom dl s, om 29, Juli 1908 fiber 200 d, (A S S ia Uung den bin, den 27. Februar 1909. perschreibungen oder bur L A d lla am 2: Deter 2" ibnen por 16 De: 00M matte fh M V ungsthee | a1 Geritlestreler des ögen Anttgeritt r ee idt egen dns nrg 1908 und 2. Januar 1909 Pige Verurtei ung | Quittung über die für thn persönli und als Erben | mm R o Zu blrien Sue wied ein LilgungösioË

Í elhem jährlich wenigstens 14 vom

eien, mit dem Antrage auf kostenfä nach Marianna Donat auf den Grundstücken Neu- S 400 6 nebst 6 9/0 Zinsen aus Bialcz Bl. 57 und Bl. 72 eingetragenen Hypo- 9) Unfall- und nvaliditäts- X. undert des Anleihekapitals sowie die Zinsen von den

ur Zahlung por iteren

200 % seit 16, Dezember 1908 und aus Fs theken von je 459 46 zu erteilen, ihm die Kosten des getilgten Sébuldverscreibungen uutübren

o & seit 31. Dezem S ieria hb die É atte Rechtsstreits aufzuerlegen und as iee gegen Versi erung. Eîne verstärkte Tann rg G iltelió

Ten Verbandlung des Rechtsstreits vor Sicherheitsleistung für vort vollstreckbar res vor dem 1. April 1919 ist autges{lofsen. ur mündlichen Dervar che 68 Großherzoglichen flären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd» Keine. Die Auslosung geschieht im Monat Zuni jeden ie Kammer für Handelssachen lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste _| Jahres. Der Siadt bleibt lédoch das E Zivilkammer des Königlichen Landgerichis in Lissa E | behalten, nah dem 1. April 1919 eine stärkere

eintreten zu lassen oder anch sämtliche noch e

Landgerichts zu Freiburg auf Dienstag - e

S i 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der | f den 15. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, 2e Aufforderung, einen bei dem gedaten Vetie L cit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Ge: 4) Verkäufe, Verpachtungen, laufe befindlihen Schuldverschreibungen auf einmal ga enen Anwalt zu been t dee Klage richte Pai Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke Verdin it u kündigen. Die durch die verstärkte Ls er- lw pot End wird dieser Auszug ee d Es Es wird dieser Auszug der | q ngen A. erat insen find ebenfalls dem Tilgun ju E age be . p

Freiburg, den 24. Februar 1909. , den 24. Februar 1909, [100304 Bekanutmachung. Die ausgelosten sowie die gekündigten Schuldver- Gerichtsschreiber Grolh. Landgerichts : Aa dhioséreiber des Königlichen Landgerichte. Am Diendiag, den 23. März 1909, Vor- | schreibungen Zis unter Bezei nas ihrer Buth- M P A g Oeffentliche Zustellung n: Dove die ün “Vodbnangsias s a T i Vie Rd irg iy ol, Mfeulud

e . ahre w j [100172] eee ent, Mülhausen | 1908 entstandenen alten Metalle, Metallabfälle, gu weliem eie ARL ies E A bd

Ï ld, Zigaretten Oeffeutliche Zustellung einer Klage. er N ME Ë [tes Led ü 14. s, zen die Eheleute Alois Mastio und ! altes Leder, unbrauchbare Glühlampenfafsungen sowie | Monate vor dem lungstermine in d Nr. O Le i, Clf,, klagt 9 Sand aus dem Kugelfang, verfeuerte Infanterie- | scheu e ati ia Sa,

Der Kaufmann Julius Mayer her Wirt in Mülhausen i Els lieferant in Baden, ProzeßbevoUmättigte: Rechts- | Emilie geb. Ben, fes S ae S Ae aibalisort, Sa e entholtenb ferner die im Rechnungsjahre | anzeiger, dem Amtsblait der Köni anwälte Dres. Herrmann und Hauser in ate", jeyt ohne i daß Beklagte ihm für Waren- | 1909 vorausfihtlih entstehenden: Y me: qu Dana, heu Elbinger Kreidblatt der GL

tung, Chesetu, Prinessn Pera Surtewsts, N E Debet lo0s den Beltag nos E Bie Sie kg Flußstabl- und Flußeisendreh- und “eig ung us Hr de p reubilben é ai" Boulevard du Sablon 1, jeyt an un- | Gulden, mit de n Flhger siebenundsiebzig Mark | 160000 ke Flußstahlfcätpäne D S lepeiGebungen bewirkt, {o wird dies, ante. fannten Orten abwesend, unter dec Behauptung, fällig zu verurteilen, an Kläger siebenundsiebzig Var 000 k g ' n Schuldverschreibungen bewirkt, so wird dies, unter o/, Qinsen seit dem Klagezustellungstage zu 35 g Flußeisen, altes, aus Maschinenteilen | Angabe des Betrages der angekauft P C a E La (s Zelt v la Bir Urteil für vorläufig vollstreckbar zu | und Abfällen der Fabrikation und E, alsbald nach dem Ankarf er y , adet die Beklagten zur münd- 30 000 kg Sen altes, darunter 1000 kg in e bekannt gemacht. Geht eines der vorbezeibueten

Werkoertrag zusammen 9778 4 suldeten, und daß } erklären. Der Kläger l e m Ba rt vereinbart set, erhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- | verbrannten Roststäben und 800 kg Retorten. Blätter ein, so wird an dessen beit ed e (Geflllangso e Sesam ach G rien P ewgrcidt in Mülhausen, Els, auf Donnerê- Bertautobebinguägen und Bag Ie liegen | Magistrat mit Genehmigung u Kön R j fällig zu verurteilen, an Kläger 9778 K Neun- | tag, den 26, April 1909, Vormittags 9 Uhr, im Gel ftszimmer aus ae ónnen auf Anforderung | rungépräsidenten ein anderes Blatt bestim L tausendsiebenhundertachtuntsie g Mas nebft 4 0/6 | Saal 23. gum Zwecke der öffentlichen Zustellung sia UREEE von 0,50 #6 in Briefmarken von | Bis zu dem Tage, an welhem hiernah fs ins bieraus seit 1. Januar 1907 zu zahlen, das | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. e E S 97. Februar 1909 zu entrichten it, wird es in halbjährlichen Te

rteil ey. gegen Sicherheitsleisturg für vorläufig voll- | Mülhausen i. Ess, den 26. Februar 1909, anz 8, Den É ebruar 1909. am 2. Januar und 1. Zuli, von beute rminen, streckbar zu erklären. Der Klager ladet die Be- | Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. e nigliche Gewehrfabrik. M 21e vom Hundert jährlich verzinst A an

: * kün