1909 / 76 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ein Germane dargestellt, desen Beine von spiralförmig um fie ge- | Das Ganze ift von dem Oberregifseur Donat geschickt in Sjzene | Ueder bortragen, und das Mark rande burg-Vereinsquartett unter

S Stoffstreifen, vermutlih Leder, bedeckt sind. Was an den gelebt-äder mit Hilfe der gediegenen Ausftattung bewegte und farben- | Leitung seines Virigenten Karl Wendt, hat ebenfalls seine Mitwirkung Germanen des Denkmals, über dessen Entstehung und Bedeutung die | frohe Bilder auf der Bühne erstehen ließ. taelaal Den Verkauf der Eintrittskarten (50 4) haben die preras Nathrichten gau bestimmt lauten, besonders auffällt, sind deren meist Pla v (tolkenmarkt 14), H Mues (Kronenslraße 15) und Ee L SA A D Binden Böge. ete Ei Even e Im Königlihen Opernhause wird morgen, Mittwoh, | ommen cten Zweiggeshäfte der Firma Loeser u. Wolff dargestellt ide ist “gev nit dntünebinen, “5 nit, | ere Grzmd Isolde” gegeben. (Anfang 7 Uhr.) Den N j

daß fie sich in Unkenntnis über deres Augen Vielmehr | Bher: den Kate] H laiGinger daoegnMbne Fräulein | an bend De YS-Südafrikanishen Gesell shaft spriht Bts e Gt and Ent Kou” Dee Sg has | ddie Le Mlt Der Elb "Lieett ffir cinc | Beni at Dufalan= ae ‘nei über „Affe ulursitten fn berihten über die S der Bastarner zu den Mazedonier- R Königlihen Shauspielhause wird morgen Shake, | im Hörsaal des Museums für Völkerkunde (Königgräßerstraße 120) Lat a N e Ss g es Bn M | Bente Ser ces Bl Zat | D E E M eger (isl her Gelelséaf Volkes Mare N ib na ie Bea Darstellun en | Bimmerer, außerdem sind die Herren Staegemann, es {au haben.

der Trophäe von Adam Kli Au rät ters diese Darstellungen | Sommerslorff, Pohl, d pon Aencutt jeorfer, Valentin, ae ivie —— E

neues Licht auf andere Germanen darstellende Denkmale, vor allem | die Damen Poppe und von Arnauld in Hauptrollen S Be i Posen, 30. März. (W. T. B) Die Warthe is von quf die Trajanssäule und die zu Ehren Mark Aurels ercitei o mecutshe Theater bereitet für morgen den zweiten 490 m geftern mittag auf 5,48 m gestie d stei ärti Antoni sfäule E Auf beid 5 2? R sere Vorfahren un- | Haust*-Abend vor, und zwar spielt den En Oscar Beregi, den weiter. In der Unterstadt mußten cANLETA e gs E E leich zablreider ux Mars anden Die Trajandsäule sies | Mepbisto Paul Wegener, das ieten Glse Heims, die Marthe | weiter. werden. Auch im Ueberschwemmungsgehjee Ln häuser ge- L Fe Bee t E In ces O U e egen | Emilie Kurz, den Erdgeist Wilhelm Diegelmann, den bösen Geist der Warthe richtet das Hohwasser großen Sgediet des Oberlaufs das Volk de in Siebe bütgen wohnenden Daker die Antoniussäule | Tilla Durieux, den Valentin Ludwig Hartau, die Hexe Richard Groß militärishe Hilfe hingesandt werden mußte; doch wird jetzt v die soviel l Ñ lezitéten Kün fe Mark Aurels von 166 bis 180 gegen | Wann, den Schüler Wilhelm Bendow. Der dritte „Faust“-Abend Neudorf ein Fallen des Wassers gemeldet: d r'W les st As di M S dD u sige den Markomannen und D ibe it findet am Sonnabend statt. Den Faust spielt Alexander Moissi, das war heute vormittag 4,74 én geftern b0 L R er Wasserstan Sn elden Kriegen Deren au aeciniDiscbe ‘Hilfövölker auf seiten der Greten Camilla Cibenshüg, die Marthe Sophie agay, den böfen d j y

Geist Gertrud Eysoldt, den Valentin August Momber, den Erdgeist E E Römer, deren tsheinung sich in manden Stüen von den feind- A Hörde (Westfalen), 30. März. (W. T. B.) Auf ter ehe lihen Germanen unterscheidet. Auch zeigen beide Säulen F e A uen Abend wird au zum ersten Male die „Freier Vogel“ fanden gestern nahmittag, dem „Hörder Bitte ermanishe Frauen und Kinder in ziemli beträhtliher | * g blatt* zufolge, zwei Bergleute, die die Strecke von S{hlagweitern nzahl. Der Vortragende führte wie die Adam Klissi-Darstellungen,

{o auch die markantesten Szenen der beiden Sieges\säulen in Licht (Der Konzertbericht befindet sich in der Dritten Beilage.) ccinigen sollten, und ein zur Rettung der Ausbleibenden nachgehender

Steiger durch giftige Gase ihren Tod. ildern vor. Sie reden eine ershütternde Sprache von der Grausam- igfaltiges ——— keit, mit der diese“ Kämpfe geführt wurden, [assen aber unsere Mannigfaltiges. Regensbu rg, 29, März. (W. T. B.) Das Städtchen Vorfahren selbst im PEEe von Demütigung als aufrechte Berlin, 30. März 1909. Hirschau bei Am erg ift heute, dem „Regensburger Anzeiger* zufolge, Männer erscheinen. rofessor Kossinna . [chloß mit einer d von etner großen Feuersbrunst heimgesucht worden. Das Feuer Anzohl Darstellungen der Germanen, die, über den Westen und Ihre Majestät die Kaiserin empfing gestern im Stadtshloß entstand Mittags in einer Schmiedewerkstait wahrsheinlich durch Südwesten unseres Vaterlandes berstreut, sich auf ¡um Teil | zu Potsdam die Eltern und Angehörigen der diesjährigen Kon- spielende Kinder und verbreitete si ras weiter. 41 Häuser sind in Museen aufgenommenen Grabdenkmalen römischen Ursprungs be- | firmandinnen der Kaiserin Augusta-Stiftung. abgebrannt. Am Abend gelang es, dem Weiterumsichgreifen des finden. Sie weisen fast ohne Ausnahme die gleichen Züge auf, wie E Brandes Einhalt zu tun. jene oben genannten älteren Darstellungen, sei es in der äußeren In der Königlich preußischen Landesturnanstalt in Erscheinung, der Haar- und Barttraht oder der Kleidung und Be- | BerTin wurde am Sonnabend der dreiwöchige Lehrgang beendet, den Wien, 29. März. (W. T. B.) Der Kaiser hat das Pro- waffnung, und erfüllen mit der Freude, die so natürli i, wenn | das Ministerium der geistlihen 2c. Angelegenheiten zur Ausbildung | tektorat über die 1910 hier stattfindende erste internationale man sein Volk an tüchtige Vorfahren angeschlossen sieht. von 100 Turnwarten und Vortuïnern aus Vereinen der Deutschen | Jagd ausstellung übernommen. E Wu “Deransialtet bete ung ded E E \chul- E A g T Theater und Musik, entlassenen Jugend veranstalte atte. achdem, wie ,W, ._B* tockholm, 29, V AW/- F; B.) Das vom Kaiser berichtet, unter der Leitung des Direktors Dr. Diebow einige Riegen | Wilbelm bei Seinem leßten Besu in e Theater des Westens. mustergültige Uebungen am Barren und Reck vorgeführt s zu Pferde versprochene Bildnie it Feu dlm fet IRgaTe

: Megiment von dem „Der Jockeyklub*" nennt sh eine neue Operette, Text von Freiübungen dargestellt hatten, zeigte eine größere Spiel. biesigen deutschen Ges andten überreicht x Bild Robert Misch, Musk von Viktor Hollaender, die seit Sonn- manns&aît ein flottes Ballspiel, und zum Säluß ivitedé stellt den Kaiser in Lebensgröße in der Patabeu Reahneitt abend den „Tapferen Soldaten“ im Theater des Westens abgelöst hat. | einige Proben von Verbänden gezeigt, wie sie beim Turnen haupt- | der Gardes du Corps dar. Beim Frühstück, das die Offiziere des Es ist ein ¡war leit gewogenes, aber gefälliges Werk, das in der jählih gebraucht werden. Darauf nahm der Geheime Regierungsrat | Regiments für die itglieder der deutschen Gesandtschaft veranstalteten, vorzüglichen Aufführung, in der es geboten wird, gut unterhält. Die | Dr. Hinze das Wort, um seiner Befriedigung über das Gesehene | traf von Seiner Majestät dem Kaiser ein Antworttelegramm in Paris spielende Handlung weist einige Verwandtschaft mit dem Ausdruck zu geben und dem Lehrerkollegium für die große Mühe- | auf ein von dem Regiment an Ihn gesandtes Danktelegramm ein. eBettelstudenten* auf. Ein tussisher Petroleumkönig und sein | waltung sowte den Teilnehmern am Teardang für ihre Hingabe und ——

Schwiegersohn in sps find in den vornehmen JIockeyklub | ihren Fleiß zu „danken. Seine Ansprache {loß mit einem Hoch auf Havanna, 30. März, (W. T. B.) Im hiesigen Hafen hat niht aufgenommen worden. Als Rahe für diese Schmach | Seine Majestät den Kaiser. Dann spra der Kassenwart der | geftern ein heftiger Brand gewütet, bei dem mehrere Schiffe schGmuggeln sie einen falshen Grafen von Pampeluno dort ein, den sie | Deutschen Turnerschaft Rechnungsrat Atrott, der Unterrihtsverwal- | und Fahrzeuge beshädigt wurden. Au der Hamburger reihlich mit Geld ausstatten und der einstimmig zum Mitglied ge- tung und der Königlichen Landesturnanstalt den Dank der Turner- | Dampfer „Altenburg“ erlitt {were Beschädigungen. Von der wählt wird. In den Pseudografen verliebt sich aber eine ete Gräfin, | {haft aus, der er sein Gut eil widmete, worauf ein Turner im | Besaßung des Dampfers wurde niemand verleßt. Der außerdem aber au Sonja, die Tochter des Petroleumkönigs, und es | Namen der Teilnehmer das Versprechen abgab, daß sie in der Heimat | Kreuzer „Bremen leistete wertvolle Hilfe. Nag dreislündiger kommt um Pampeluno zwischen beiden Frauen zu einem Streit, der | das Gelernte ¿um Nuzen der heranwatsenden Jugend verwerten | Arbeit gelang es, des Feuers Herr zu werden.

damit endet, daß seine niedrige Herkunft von Sous aufgedeckt wird. | würden. Sein Heilruf galt dem Vaterlande.

te Gräfin zieht sich von dem Betrüger zurück, vermag ihn aber

do zuleßt nicht der Nebenbuhlerin zu überlafsen. Da es ihm über- Am Donnerstag, den 1. April, finden in den Morgenstunden dis iat ta Gunst wieder mgetetanan endet alles gut. | internationale wissenshaftliche Ballonaufstiege statt. Es Nad Schluß Ration eingegangene L E ifeainder, per e S A ralii@e Drag or Baupisläbt Ga Lemannte Out apaewannie: Do O Elen Teher ¿s pe RR er Metropoltheaterrevuen, hat zu dieser Handlung eine Mu m a as auf. er nder e an, L rz. Stile der Fivitlate Squle geschrieben. Der Tanzrbythmus über- | mannten Ballons erhält eine Belohnung, wenn er der jedem Meldungen tis Täbris bat Vorder ie

Bureaus“.) Nach egt, nden aber au hübshe Chor- und Or estersäß», die | Ballon beigegebenen Anweisung gemäß den Ballon und die Instru- e ; : An as vie S ane I bie Ea en erall | mente sorgfältig birgt und an bie angegebene Adresse sofort tele- atlefenen E Dante Pee E amps den Musiker von gutem Geschmack. Am dürftigsten ist der erste Akt graphisch Nachricht sendet. Nationalisi . ftand J b SlF Nee den Angriff der ausgefallen, aber der zweite und dritte bewegen sih in aufsteigender x atlonalljien standhaft ab. Zwölf ationalisten fielen und Linie: eine immerhin seltene Erscheinung bei den neueren Der Verband märkischer Touristenvereine veranstaltet dreißig wurden verwundet, Die Anhänger des Schah verloren Operetten. Die unter der musikalishen Leitung des Herrn | am Sonnabend im großen Saale des Lehrervereinehauses (Alexander- | bei einem nächtlichen Angriff auf die Oslseite der Stadt Stefanides stehende, flotte Aufführung führt die besten Kräfte des straße 41) zum Besten der Altmarkhochwasser-Sammlung 16 Mann.

Theaters ins Treffen. Die Damen Ottmann (Gräfin), Conti (Sonta), | einen Vortragsabend. Dr. A, Kiekebusch wird über „Zeugen die Herren Magßuer (Pampeluno), Deutsch (Petroleumkönig) find mäkisher Vorzeit“ (mit Lihtbildern) sprehen. Dr. Marx Möller t

glänzende Vertreter ihrer Rollen. Neben ihnen zeihnen sich noch | wird das Thema: „Norddeutsche, besonders Fontaneshe Gedichte“ (Fortseßung des Amilichen und Nichtamtlichen die Herren Kußner, Peer und das tanzfreudige Fräulein Paak aus. behandeln. Fräulcin Annie Müllemeister wird cinige heitere Zweiten und Dritten Beilage.)

in der Ersten,

Theater. j Sette Ei E E Lustspielhaus. (Friedriftraße 236.) Mitiwoh | Gestorben: Hr, Geheimer Regierungsrat, Königl.

und Donnerstag: Jm Klubsessel. Badekommissar Paul Dengler (Reinerz) Hr. j Î iele. Mittwoh: Opern- Freitag: Gesellschaftsabend. Kon ertteil, | Pastor emer, Gustav Leo Stephani (Köslin), E QEe Sipauspiele, M Dia, tas Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) hierauf: Jm Klubseffel. Anfang 7 Uhr. T sau ofaloberlehrer Professor Adolf Aydam

r.

reipläße sind aufgehoben. Tristan und Isolde | Mittwoch und folgende Tage: Revolutious- | Sonnabend: Jm Klubsessel. (ab (Berlin). Hr. Fustirat G

Leitung: gen 2on Midhard Wagrer. Ri a i geb. Gräfin zu Solms-Baruth (Schloß Lübbenau):

Leitung: Herr Kapellmeister Bleh. Regie: Herr s Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof | 9 Frl. Bau von Shäfer (CSMIRE Or

Regisseur Dahn. Anfang 7 Uhr. Neues Schauspielhaus. Mittwoch bis Sonn- Friedrichstraße.) Mittwoch bis Sonnabend: Liebeê- | von Lowhzows Sohn Eberhard (Nensow). Schauspielhaus. 86. Abonnementsvorstellung. | abend : Pech-Schulze. gewitter,

Pt E R, n 5 von Sat i [110574] S alelpeare. Ueberseßt von A. W. von S(legel. Ï Dièdie: Gee RegissercL Patry. Anfang 74 Uhr. 9 Lessingtheater. Mittwoch, Abends 7x Uhr: s Konzerte, Am 29. März ist L äs Donnerstag: Opernhaus. 82. Abonnement8vor- Ibsen-Zyklus. Sechste Vorstellung: Die Wild- Singakademie. Mittwoch, Abends 8 Uhr: s Tes Ve TBiega! e 4 Lloyd tellung. (Gewöhnliche Preise.) Madama Butterfly. | eute. onzert von Anna von Pilgrim (Gesang). eueraldirektor des Nor Verblichen 3 i L Donnerstag, Abends 8 Uhr: Griselda. titw.: : n Homburg v. d. H. verftorben. Der e D. Beladeo von L Zl’er und G Giecia red | freie fre d M, Ibsen - Zyrlus, | !#.: Iofeph Weiß (Klavier) t Jahre bindi

Aufsichtsrat der ehôrte qa t Jahre hindurch dem Auf bon A. Brüggemann. Musik von Giacomo Puccini. | Siebente Vorstellung : Rosmersholm. L L D ben, Compagnie an und hat

inen

Vaal Bechstein Mittwoch, Abends 71 Ubr: u Gesellschaft nicht nur

Anfang 72 Übr. . , br: | während dieser Zeit unserer E Verfügung geftzu

u 97, Ein deaeottelung. Die Sthillertheater. 0. (Wallnert heater.) anen Su E, , Eta lle Belt das lebhafteste nier. an

in fünf Alten von“ Gerhart Putt rtama in vier Aufiligen von Felix Pub Sdauspiel | Heethoven-Saal. Mitwoh, Abende s Uhr: | Beh entw luns unseren Glan geen ommen. L ufzUgen von , s

74 Uhr. “Donnerstag, Abends 8 Ubr: Die Karolinger. | Klavierabend ¡um Besten der AnsGaffung geeig | bie ihn Lo celdinenbe hervorragende Liebenswürdigkeit

Neues Operntheater. Mittwoh: Verein für itag, Abends 8 Uhr: Die Karoliager. peter Motore für das sonst fertige Luftshif ihres storbene die Hohs{äößung und Ver- Volksunterhaltung: Falstaff. Anfang 8 Uhr. —| Freitag, Aben h L hat si der Ver

Vaters von Freya Ganêwindt Klavier) und itglieder des Aussichtérats und des Sonntag: Nachmittags 24 Uhr: Auf Allerhöchsten | Charlottenburg. Mittwo, Abends 8 Uhr: three Schwester (kurze Anspra@s, und dekla: ours r fere Gesellsckaft im hs ften Maße Befehl: Neuute Vorstellung für die Berliner | Nechts herum. Shwank in drei Akten von Hans | mator sche gewonnen. Wir empfinden sein Hinscheiden «lg vfilei Arbeiterschaft: Colberg. Die Billette werden dur | Gaus. Uhr: Die Welt, in d 7 für unsere Gesellshait besonders \chmerzli®en Verlust die Zentralstelle für Boltgwohlfahrt Aux @ erg E 8 Uhr: Die Welt, in der | Zjrkys Bthumann. Mitiwos, Abends 74 Uhr: | und werben frenes Gebe sangenen in’ Dankbarkeit Verkauf an due Peters fat t t | Freitag, Abends 8 Uhr: Die Welt, in der man | Große » erellung. Lehtes Auftreten: Ettore | lle Zeit ein iyten, :

, den 30. März 1909, Abends 8 Uhr: 164. Billettreservesap, Dienst, | fich langweilt. E Münzenbrecher G Eléfantenuheber. Berl S usfichtôrat Und Vorstaud der und Freipläße sind aufgehoben. Salome. Drama E T P E Theron. Tv Ra chcle-Känstler. Continental-Tele graphen-C f namigee Did in ut Bildes glei» | Thedter des Westens, (Station: Zoologiiber Radfahrer, Clowx wouen, phäno ‘Tetnen Aktiengesellschast. Bau er atung R Mf er Rice Garten. Kantstraße 12.) Mittwoch bis Sonnabend: | dressierten Tieren, u. a: das boxende gesellschaft, U LaGmann. N * | Der Joceyklub. Känguruh. Sig. Nicarda, Saltomortal- S Um 94 Übr: D brigen Spezialitäten. Verariiw rili M „| Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) der Seeräuber uns anegenprachtsaustü: Bulo? antwortlicher Redakteur: h Menilhes Theater. Mittwoh: Faust. An Mitiwoh und folgende Tage: Kümmere Dich | wirkende, 3 Musikkazen dchenhäudler, 500 Mit- | Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg- Donnerstag: Faust. A E | verlag der Crpedition (Heidri h) in - Berlin: . Kammerspiele. Thaliatheater. diee dié und N F amilienna chrichten, “Aust teten E il : Mittwoh und folgende Tage: o tvohnt fie s a , 32, Dome: Nu. Anfang 8 Uhr. ee “it Gefang und Tanz in drei | Verlobt: Fr]. Frieda von Leveßow mit Hrn. Maler Ni erzehn Béilagén Mittwo, Freitag * Sonnabend Naqhmittags | Akten von I. Kren und Okonkowsky. Gefsangstexte | Th. Schorn ( chwerin—Berlin). g i 5 Uhr: Madame Magdeleine G. bon Alfr. Schönfeld, Musik v. Viktor Hollaender, Ns e E Sihe von Penb mit Erika iets (eins{ließlich Börsen-Beilage), 8 afen! .... L R 6h : A ü ÿ 5 j : i Geboren: Eine Towter: Hin. Regierungsrat | lichen Auzeigees Ee ließlich der Komische Oper. Miltwoh: Tiefland. Dr. jur. von Gotishall (Düsseldorf-Öbercäfsel), | Ny veröffentlichten Beet hungen), Berliner Theater, Mittwoh: Einer vou Donnerstag: Hoffmauus Erzählungen. Hen. Professor Dr. Hans Sas (Frankfurt e neb Kommauditgesellschaften auf Aktien unsere Leut. Ó Freitag: Der Toreador. Zierpuppen. a. M). Hrn. Oberleutnant William von Und engesellschaften, für die Woche vom Donnerstág: Einer von uusere Leut. Sonnabend: Pelleas und Melisaude. Leveßow (Berlin).

22. bis 27. März 1909.