1909 / 76 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vormittags 9 Uhr.

Klavierabend von Alessandro Scuri im Saal Bet flein ge- Wetterbericht vom 30. März 1909, e Pian f o L ¿Das Heringe innere Verständnis, das L a D e E Name der Ë S SE gera e 9 Je e dihtungen entgegenbringl, tre n zur 3 f e Ï Uung, m verl titelung wirkli fünstleriser Leistungen in. Im Klindworth- Namie der Ï Ë red ÊS 5 S 6 fiati #%] Wind- Wetter | 25 der euer arwenkasaal hatte an demselben Abend der Pianist Robert | BGeobachtungs-|L7 x ib Wetter 5 der leßten ation és stärke 8E 24 Stunden orster-Larrinaga ein Konzert unter Mitwirkung des bekannten station 5 53 stärke L X | 94 Stunden ¿t tolinisten Ofsip Schnirlin und ter Sängerin Hedwig Shmib- F 25 2 sgamenspiel beranftaller: Qu S i Mie ur ln Se | Riga ___|_759,3 |[SSO 2 | el mit dem Geiger hören, dem }0 eigen e bedeu 9bededt 8,3| 4 [Nachts Niederschl. | Wilna j olle zuerteilt wurde. Soweit zu erkennen war, führte der Pianist | Borkum 745,3 [S ede ,3/_4 [Nachts Mieder!t. feine Aufaaben verständig nd mit künstlerisdem Feingefübl dur. | Fenum 745,6 \[SW 4sRegen 6,6)_4 ¡Nachts Nieder]ch[. | Das XX11. Symphoniekonzert des Blüthner-Orchesters | Hambur 748,1 |SSO 3|heiter 11,4|_% | temlih heiter / " unter Ferdinand Neißers Leitung brachte am Donnerstag manche Pam purg 750,2 [(SO 3|wolki 6,3| 0 | meist bewölkt Windit. |bedeckt wertvolie fünsilerishe Gabe. Dazu geböite entschieden die wunderbar | Swinemünde | E: i 7SW 1 lebte und kernige Wiedergabe des Konzerts in A-Moll von Grieg | Rügenwalder- 751,0 |S 4|wolki 6,3| 0 | ziemlich heiter F für Klavier und Orchester, in dem Fridtjof. Backer Gröndahl | münde | 751,0 S g / ) heiter _ n Solopart übernommen hatte. Eine Fülle von blühender pte Feufahrwafser|_753,4 SSO A4lhalbbed.|__4,4/_0 |_ ziemlich heiter bon Lebenélust und in fh gefestigter Kraft ging von dem Spie dieses | Femd _|_754,9 [SO 4 bedeckt | 2,6|_0 | meist bewölkt nzen Norwegers aus; sein Ton kary tx und duftig ver e | Aan (7481 S S EUEE, 1021| Sauer n a ' t einen n 7101 |&& 2 T E ch ablen, Das, A a OnBeitee horleitete unter Neißers anfeuernder | Hannover 749,1 |SSO 2halbbed.|_11,3 0 | meist bewölkt itung mit Schwung und Präzision: Vorzüge, die au den farben- | Berlin 750,8 [DSVD 2\wolkig 8,1| 0 vorwiegend heiter uünkelnden Klangreizen von Berlioz" Ouvertüre zu „Benvenuto | Dresden _|_792,0 SO 2halbbedo.| 8,6|_0 [vorwiegend heiter int m prägen Ls i a für diesin Abend unter Breluu |_790,3 |SV ) wo nl.|__60/_0 vorwiegend heiter üthner-Wr ' 7538 (S0 2 /wolkenl.| 4,9/_ 0 | iemlich heiter Ri oi tand, ließ sich am Freitag im Bromberg |_798, N Mieer Cra cisters Li Seanne Nowan hören. Ihr musika- e 750,0 |SW_ 3|Regen 91/ 0 meist bewöltt lishes Verständnis ersien noth nicht kräftig genug entwickelt, um | Frankfurt, M. |_ 750,7 SW 4wolkig | 11,2/_0_|_meist bewölkt_ + rofe Aufgaben ftilgere t u gestalten; L „Man ; M lea Sarlorube, B. | 751,4 (SW 2 sbededt |_10,3/ 0 | meist bewölkt f und ee puateit dara ongebung wenig ändern. Gewinnendere München 752,4 (S Tlhalbbed.| 8,5| 0 ¡temlih heiter Eindrücke hinterließ die mitwirkende Sängerin Ellen Forena; ihr G (Wilhelmshayv.) heller, ausgiebiger Sopran gibt sih zwar no sehr unrubig, aber es lagen | Storneway_ 748,7 [ONO 7T'halbbed.|__44/_0_ Nachts Nieders! do musikalischer Geshmadck in ter Auffaffung und Gefühl im Vortrag. j (Kiel) Die Kaiserliche und Könialiche Wiener Hofopernsäncetin, Fräulein | Malin Head | 742,6 [NNO_3\Regen 5,0/_5 [Nachts Nieders. Grete Forst war, gleichfalls am reitag, im Saal Be@stein auf (Wustrow'i. M.) be Forst war, Le 'fleinen Raumes anscheinend nit on ih | Valentia _| 745,5 [WNW bede 8,3/_1 | meist bewdölkt der Kraftfülle ihres Organs entsvrehenden Stelle. Letzteres zeigt in (Eönigsba.. Pr) L Di i ir Dae wri AOOE L de al Hin | Saa (60 O Sia A R e eine gewihe rfe an; î mteindruck. Ihre Vortragsart (Oassel) eemolieren den. Fonft Pianbibelt vermuten, E E S cane Aberdeen 745,3 [NO _b\Regen 3,9/_10 uis bewölkt mit { mentlich in den Arten auZ » Magdeburg} und Salna e pet Binde in: die Erscheinung trat. Daun Shields 741,6 [Windst. |Nebel 6,1| 6 [Nachm.Niedershl. wert waren jedoch die Kehlfertigkeit und vorzüaliche Ten é s (Grünberg SchbL) di ünstlerin. Herr Kapellmeister Alexander Neun Thüm (e | Holyhead 741,5 |[WNW 2 Regen 6,7| 8 | ziemli beiter ün ibr in seiner Klavterbegleitung guk anzupassen. Gu Swharwenka- (Mülbans., Els.) Eine ozeanishe Depression is nordostwärts vorgedrungen. Tief- Walden sang um dfeselbe Zeit im Klindworth-. bert, den er | Isle d'Aix 752,7 |WSW 6|wolkig 9,0| 5 Nachts Niederschl punkte unter 755 wm liegen über West- und Mitteleuropa und Ti jaten Lee dende dne Müser m eigenen musfalischen i : (FriodrichahaL) wärts Lelagte i E m R Aa “ieg S ag n enden i: ärts verlagert, über mm über Begabung Veiee "sebhaftem Beifall seiner zahlreichen Zuhörershaft | St. Mathieu | 748,2 (WNW 6 heiter 9212 E er : über Spanten E iee Norder. gy Dextséhland ist ‘das r amberg etter be wachen Südwinden wärmer und ziemli übe; Da © lanist Günther Freudenberg, hatte Wi Ea Grisnez 74438 Awolkig | 6,8|_2 | emlih heiter | Nordwesten hatte verbreitete, der Süden vereinzelte Degeufülle. M E Bl üthn ersa Is einem Alpen ein o e Es-Moll von | Paris 748,0 (SSW 4 |bededt |_ 8,7|_9 e Deutsche Seewarte. ru t L c T S | Warunde gele nel und Liapounow sowie Chopin ih die Vlissingen _| 745,2 (S __Abedeckt L = —Fisifcitungen des Königlichen Aöronauti antaisie" in A - Dur aufwies. N iverte den Helder 745,3 [SSW 3\wolkig |_10,0|_9_ Ol serpatoriums Lindenbera bei B autischen ane he der zuerst- und pulehtgena n rh di en | Bodoe 756,7 [ND Alhalbbed.| —0,4| : / ndenbera bei Beeskow, größten Eindruck. Sie Feste gorne as e Thristiansüns TZESTD Tra T3 veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. bekundete hochentwickelte, klare Vent Un en \{önen, anjun e wollenl,| —2 E Draghenaufftieg vom 29. März 1909, 84 bis 12 Uhr V : ote im Piano retzvollen geshmetdigen Anschlag des Künstlers. | Skadeösnes | 746,4 /NO _2Regen 1,2| Station : he BOrIiags Das begletende Blüthner- Orchester (Dirigent: Ferdinand | Skagen 746,9 [SSO 2 Nebel |_ 2,9/_6 zu Seeböhe . . . . | 122 m | 500 m |1000 m| 2000 m| 3000 m | 8470 m Meißer) löste seine Aufgabe, wie immer, vortrefflih, nur bätten die Vestervi 7 B 3 SSO 2R 11 5 Blasinslrumente bisweilen etwas mebr Zurückhaltung üben können. estervig 49,3 (S 2\Regen fa Temperatur (0%) | 4,8 2,3 3,6 0,5 |—42 | —7,6 Gin Konzert, das ebenfalls am Sonnabend, der Geiger Marx 48,0 Rel. Fchtgk. (°/ 71 69 49 52 60 55 Bendix mit Unterstüßung des Philharmonischen Orchesters 750,3 |O Wind-Richtung .| 3 8 880 8 SSW |WSW in der Singakademie gab, bot tüchtige, gut durchdaWhte Leistungen. | Stockholm - 7531 Geshw. mps 14 12 8 16 118bis19 F Nit daß der Spieler viele eigene Gedanken in den Vortrag hinetn- T Bewölkuüg abnehmend, untere Grenze der Altostratus- und Alto» Tegte; dozu ist seine künstlerische Persönlichkeit nicht stark genug ent- cumuluswolken in 2700 m Höhe. Zwischen 500 und 790 m Tempe- wickelt. Aber was eine verständige Auffassung, eine gut gebildete Technik raturzunahme von 2,3 bis 4,3, zwischen 2810 und 2870 m von zu ‘vermögen, wurde gelelstet. 3,7 bis 2,9 9.

u ————

L. Untersuchungösadhen. C

lungen u. dergl.

Er

utlicher

Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30

A Kommanditge sel daftögenofsensthaften . erD3- Un enonen . 8. Niederlassung 2c. von V aolletlen

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

en Aktien Aktiengesellsch.

ä E

aven e

S te, erlust- und Fund en, Zu te P Mufge leth Jnvaliditätse 2. ae Bi, 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5, Verlosung 2c. von Wertpapieren. Î) Untersuchungssahett: ; enfluchtserklärung. U R tér Fahnen fngesache gegen den Kanonler Ofar Schelhas der 4. Batterie des Feldartillerte- ; General. Feldmarschall Graf Waldersee (Schlesw.) Nr. 9, geboren 23. Januar 1886 zu Oschersleben, wegen Mahn ae wird auf Grund der 88 69 ff. des sitärstrafgesepbuhs sowie der A 360 der Militärstrafgeri tsordnung der Be- Quldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Altona, den 27. März 1909. Gericht der 18, Division. ärung Pan cpngtade 4 den Musketier 1

egen L geb, am 5. 4. 1887 in

[110427] In der Untersuchungs August Kielwasser, 4/ ene Kred i En tese 60 der des Mi puchs sowie der 88 356, 3 : Bi Mr de oednung der L cschubdigte hierdurch für fabnenflüchtig erklärt. 1909 olmar i. Els, den 26. März , Gericht der 39. Division.

1A tab tainhE

ahnenfluchtserklärung und Beschlaguahmever füy d gteteuter

In der Untersuhungssache gegen Ernst ius Rink vom Landwehrbezirk Erbach L En 28. 3. 86 Michelstadt | Od,

zu Mi : QUfmann von Beruf, wegen wird auf 69 ff. des

(110424)

a ahnenfluht, sowi ee Fee rstrafgesetbuchs

der §8 396, 360 der Militärstrafgerihtsord- ung he uldigte hierdurch für ahnenflüchtig erflârt B ca im Deutschen E befindliches ermögen mit armstadt, den

Beschlag belegt. 97. 3. 1909. Geriht 25. Divifion.

ahnenfluchtserklärung. In der un e idsathe gears Musketier Jakob m 9. 12.

| Simonis 9/98, geb. a 1886 zu Groß- 5 cyeuvre, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der M 9 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der ZZ 356, “hi der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte _ bierdur für fahnenflüchtig erklärt. Mey, den 26. 3. 1909. Gericht der 33, Division.

[110425 Fahnen chtserklärung. bo der Untersuchungssache gegen den ilfs- oiflen Heinrih Cornely 6 wegen Fahnen-

“V [110426]

ì 4

\trafgerihtsordnung flüchtig erklärt.

[110421]

Heizers Willi L, Werstdivision Kiel, den 25.

Konteradmiral.

enweiler

2) Jose 5) E Emaniel

St. Avold, wegen Verleßung

Gerichts vom 15. Saargemünd

9) Aufgebot

sachen, (110437 A S

belegene, | bezirk Dan

Weinberg 4, w0

h, Seitenwohngebä

ericht

Das in der Grundflück hat in d

E 1/1 2E fiudt, wird auf Grund der ss 69 ff. des Militär- L geseybuchs sowie der §§ 366, 360 der Militär-

von 4240

Strafburg i. Ss Gericht der 30. Division.

Heinrich wird aufgehoben.

März 1909.

Gericht der 1. Marineinspektion.

Der Gerichtsherr: Kalau vom Hof

110428] Bekaunim Die durch Beschluß des u Saargemünd vom N Der Alfons Kieffer, geb.

n

Blanc, geb. 20. 10. 1887 in Mae

e hme ift Vermbgendbe\s 0 März 1909 aufgehoben worden.

, den 25. März 1909 Der Kaijer

Znhauser-Allee 48 a und des Versteigerun regu avereibesivers de a. Vorderwohngebäude n r, Boriiitags Friedrichstraße

G ; 11. Sto Nr. 11115 i Meuermutterroile n

27438 und ist be

der Beschuldigte für fahnen- den 25. März 1909.

Die am 8. März 1908 angeordnete Beschlagnahme des ‘im Deutschen Reiche “Frieer Vermögens des

rieer der 1. Komp.

Zäpfel es Marinekriegsgerictarat.

acchung. Foiserlichen Landgerichts

98. Juli 1908 gegen: I p 13. 12. 1887

Banton, geb. 8. 9. 1887 in

{ht ausgesprochene a A Urteil rscsben

Staattanwalt:

che Erste r. Kanzler.

S

e, Verlust- u. Fund-

Zustellungen u. dergl.

Zwangsverstei erung. ege der Zwangê#vo d

treckung soll das in Pa pel-Allee 86, Le bbnhausertor- eit der Ein- uf den Namen Rathenow,

rundstüdck, B Hof und Vordergarten,

vom

L iat werden ersteig i wei Acht nahgewtesene er Gebäudesteuerro e die Nummer { einem } rlihen

168 Gebäudesteuer

Der Versteigerungsvermerk ist am das Grundbuch eingetragen. 87. Berlin, den 23. as 1909. Königliches Amtsgericht erlin-Mitte. Abteilung 87.

[110438] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvoll reckung soll das in Hermsdorf belegene, im rundbuhe von Hermsdorf im Kreise Niederbarnim Band 23 Blatt 697 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Witwe Karoline Rothe, geb. Kirbis in Hermsdorf eingetragene Grundstück am 18. ai 1909, Vormittags 11 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht an der Gerichtsstelle —, Brunnen- plaß, Zimmer 32, linker Flügel, T Treppe, versteigert werden. Das Grundstück Wohnhaus mit of- raum und Hausgarten, Stall mit Waschküche liegt in Hermsdorf, Steinmeß straße 5. Es besteht aus der Parzelle Kartenblatt 1 Flächenabschnitt 2131/194 2c. in

und is 9 a 47 qm groß. Es ift der Grundsteuermutterrolle der Ss

8. März 1909 in K. 43. 09.

Herms- dorf unter Artikel 597 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 327 eingetragen und mit 1080 M jähr- lichem Nußungswert veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk isst am 5. März 1909 in das Grundbu eingetragen. - erlin, den 22. März 1909, Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[109384]

rzoglihes Amtsgericht Braunschweig hat heute

nachstehendes Aufgebot erlassen: ‘Der pens. ahn-

wärter Fris Neddermeyer hier, Eisenbüttlerstr. 20,

hat das Aufgebot ven der 3 9/oigen Braun- ü

glih

\{weigishen Landesshu vershreibung Lit. F d Nr. 23 vom 1. Januar 1837 über 50 Taler Kur. = 150.46 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 16. Dezember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herzog- lichen Amtsgerichte Braunschweig, Am Wendentore 7,

immer Nr. 31, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

Braun chweig, den 20. März 1909. Der Gerichtsschreiber Dent Amtsgerichts, 16: Hilgendag.

110726] - Gestohlen worden am 20. März 1909: 10 Obligationen Potits Fils de François de Wendel à 1000 6 Vtr. 4024—4033 nebst Coupon Juli 1909 u. folgende,

tien Briqueterl 1e S 19 nebst Coupon

T 12 Obligationen 44 0/0 Tramways

es de Bettembourg à Nr. 3 u. folgende, de Salonique

à 500 Fr. Nr. 9 1092 1405—9 1880 2130 3067 3628 nebst Coupon 15. September 1909 u. folgende, 5 Aktien Hauts-Fourneaux d’Ougrée-Marihaye Nr. 48062—66 nebst Coupon Nr. 17 u. folgend 10 Aktien Prinz Heinrich Eisenbahn à r. Nr. 13998 15693 16657 17808 26419 44604 49957 50623 51491 66808 nebst Coupon Nr. 31 u. fol-

gende,

10 Aktien Ateliers de construction de Hal 500 Fr. Nr. 110 326 327 950 1094 1520—25 624 e S as 11 Ee

n Tram et Electricitó de Beyrouth à 100 Fr. nebs Coupon Nr. 1 u. folgen

2 Aktien Gaz de Rio, Is

? Aktien Amylo.

Luxemburg, am 29. März 1909,

C. de la Fontaine, Obergerichtsrat.

[110464]

Der Hinterlegungsshein zu Police A 108 140 über 4 6000 Versicherun E auf das Leben des Pfarrers Herrn Christoph Lepenies lautend, ist an- eblich abhanden gekommen. Alle sonen, welhe

nsprüche aus dieser Versicherung zu haben glauben werden hbierdurch aufgefordert, sle innerhalb 3 Monate von heute ab bei Vermeidung thres Verlustes bei uns geltend zu mahen. Magdeburg, den 31. März 1909. Magdeburger Lebens-Ve rungs-Gesellshaft. Linde. Richter.

[109869] MAEEEE Der Kaufmann Simon Strauß zu Frankfurt a. M., Bethmannstraße, vertreten Rechtsanwalt

dur S. Seligmann zu Frankfurt a. M, neue Zeil 90, hat das Aufgebot des von ihm ausgestellten, von Zahnarzt Max Stüber in Frankfurt a. M. akzeptierten und am 4. Februar 1909 fällig gewesenen Prima- weGsels vom 4. Dezember 1908 über 145 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufs gefordert, spätestens in dem auf den 18. Oktober 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geridt, Seilerstraße 19a, Zimmer 15, IL. St., anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloderklärung der Urkunde erfolgen wi, Frankfurt a. M., den 19. März 1909, Königliches Amtsgeribt. Abt. 44.

C i m eRES, i

e früheren erkführer, jeßigen Hausbe Paul und Alma, geb. Sthulz, von n Ehe Zis zu Berlin NW. 87 haben das Aufgebot des verloren gegangenen Hypothekenbriefs vom 8. Juli 1899 über die für sie auf dem Grundbuchblatte des Grundstücks Dit.-Cylau Band 16 Blatt Nr. 569 in Abteilung [1x