1909 / 85 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M S5,

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 10. April

1909.

R E S E S S R E

14 der „Veröffentlihungen des

Nr. sundheits Gesu amts* yom 7. April 1909 hat R fepgeitöstand und Gang

Fbung usw. (Deutsch / 8 Reich. , Cholera 2c. nal, (Preußen.) Daa A Sani

tilb slachtunen. Lädigung. Hengste.

atur ; Apotheken. 0

rankreich.) “D j (Luxemburg.) Fleish- | Nr. 11. Die

E X, Viersen fn DiUR Meile, ärz. 4 hd albrunder Eisenbahnschwellen aus Greenholz. d. Gemäß Besteck 12. C ggudlande, Desgl. in Boznien und der Herzegowina, te R von ungefähr E Ferteljahr 1908. Maul- und Klauenseuche in der Schweiz. | 1320 Gisenba n\{chwellen von Eichenholz. M tetseuhen in Rumänten, 4. Vierteljahr 1908. Zeitweilige II. Für den deut sen ; Scuregeln gegen Tierseuhen. (Preuß. Neg.-Bez. Liegniy; Bayern, Lieferung von ungefähr 26 500 kg Vignoleeisenbahuschienen, do. Genie Württemberg, Lübeck, Hamburg), Vermischtes. (Preußen.) 115 170 kg Phoenixeisenbahnschienen, do. 19090 kg

rre

- 1907, (Vereinigte Staaten von

Februar, va in

Gele über die Sterbe

ohnern. lle

Gerictli E und Landbezirken. Gnt beitöpflege (A S auf dem Em

Land- und Forsftwirtschaft.

Getreidemarkt in E L Antwerpen berichtet unterm

Generalkonsul in Antwerp Oi Bause des der Ankunft mehrerer êwpfer- und Seglerladungen von Oregon haben sih die Vorräte arktes etwas vermehrt; sie wurden Ende März

Der Kaiserliche Me M.: Der N rater E@etretidemarkt Denats März anhaltend fest. JIrfolge

wie folgt, geihägt:

eizen - 200 000 dz in der Stadtdruckeret (Nes) gegen 0,25 Fl. zu erhalten. Auskunft | am Dienstag im Gerste . 80000 wird im Gescäftszimmer der städtischen Gasfabriken in Amsterdam, Roggen 40000 Keizerösgraht Nr. 444/446, Vormittags von 10—12 Uhr, während der Mais a A E 50000 „. der Verdingung vorangehenden 14 Tage erteilt. Die Zeichnungen find

Verdingungen im Auslande.

die beim „Reich9- und Wochentagen in - dessen Expedition während der Dienststunden von 9 big 3 Ühr eingesehen

Die näheren Angaben über Verdingungen,

taateanzeiger“ auéliegen, können in den werden.)

Niederlande.

13, April 1909, 124 Uhr. roomach-katholieke Boerenbond Z. VI.

Seeland in „het Wapen van Zeeland“: Ueferung einer alpeter. L B tecnéen sind bei dem Schriftführer

ü Boschkapelle erhältlich.

PntersuchungosaBen, Aufgebote,

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

L S: d 5 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Katserlihen Ge- folgenden Inhalt : der Volkskrankheiten.

Medizinalstatistises aus Norwegen, 1906. Geseß-

Sanitäre Maßnahmen in gt Uebershwemmungögebteten. _— Stafrhute: gproy Ostpreußen.) ein eg -Dej- Wa erbersor rihinenshau. (Bayern.) Appropterte Aerzte.

gung. (Würt Y Apotheken. (Lübeck.) Schlacht- A (Württemberg.) Oesterreich.) Mehlzünskler.

heits Amerika.) Gesund- tori verhältnisse der Stadt St. Paul, 1907. Deogl, im Terri- Stet Hawatt, 1907/08. Geschenklisle. Monatsta thefäll deutschen Orten mit 15000 und mehr Einwohnern, Desal. in größeren Städten des Auslandes. Wochen- f in deutschen Orien mit 40 000 und mehr tra Desgl. in größeren Städten des Auslandes. deuts kungen in Krankenhäusern deutscher Großstädte. Desgl. in Ÿ Witterung Gebiete der öffentlihen Gesund»

war au

Aankoopcommissie van den O. D. in Hulst, Provinz

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Tramweg-Maatschap Sterbefälle

ektiöses A Die Lieferung von ungefä

Posen.) Haus- | Unterlegeplatten.

eiserne Klöye

do. 11700 kg Unterlegeplatten.

elle über die

voorde gerihtet werden.

Beilage:

19. April

halten.

19. April 1909, 12 Uhr.

d. J. ungefähr,

20. April 1909, 2 Uhr.

eisernen Oberbau mit artie Chile- | Verkehr.

. J. de Gier

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 „4.

14. April 1909, 2 Uhr (Ortszeit). Geldersch-Westfaalsche

y (Geldersche- Westfälische Straßenbahn-Gesell-

haft) auf der Straßenbahnhaltestelle zu Lichtenyoorde: Lieferungen

für den Bau der Linte Lihtenvoorde—Bocholt :

1. Für den Horrn Sen Teil:

r 722700 kg Eisenbahnschienen, do.

37 100 kg Laschplatten, do. 26 150 kg Centreplatten,

b. Gemäß Besteck gefähr 7930 kg Sqraubenbolzen, 3050 Tirefonds, do. 12200 Stück Federringe,

do. 8950 kg gußeiserne Stühle.

Lieferung, Einkerbung und Kreosotierung von 13 600 Stück

20 cbm eidenes Weichenholz und Teil. a. Gemäß Besteck 9a.

Lieferung von ungefähr 4000 kg Schraubenbolzen, do. 5500 kg “Hakenbolzen, do. 6000 Stück Federringe c. gemäß Besteck 11 a. Die Lieferung, E von 7850 Stück halbrunden Eisenbahnschwellen aus Greenholz. Die Angebote müssen an das A der Gesellshaft in Lichten- este

sendurg von 1 Fl. durch Postanweisung bei den Ingenieuren J. van Hasselt und de Koning in Nymwegen, wo gleichzeitig nähere Auskunft erteilt wird. 1909, 12 Uhr. Bürgermeister und Beigeordnete der Stadt Amsterdam im Rathhause zu Amsterdam: ungefähr 257 t gußeisernen Röhren und Hilfsftücken für die Gasfabriken. Das Besteck und die Bedingungen dieser sind aus\{licßlich in der Stadtdruckerei (Nes) Auxekunft wird im Geschäftszimmer der städtischen Gasfabriken in Amsterdam, Keizersgracht Nr. 444/446, Vormittags von 10—12 Uhr, während der der Verdingung vorangehenden 14 Tage erteilt. Zeichnungen sind gegen Bezahlung von 1,50 Fl. erhältlich.

il Bürgermeister und Beigeordnete der Stadt Amsterdam im NRathause zu Amsterbam: Lieferung von 300 E Laternenpfählen für die Das Besteck und die Bedingungen dieser Verdingung sind aus

gegen Bezahlung von 0,25 Fl. erhältlich.

Königlih Niederländisches ministertum im Haag: Lieferung von Beste Suriname XVT: MWarmgewalzten und verzinkten flußeisernen Ttrefonds, flußeisernen Laschbolzen und Hakenbolzen; do. XVIT: 84000 flußeisernen Unter- lageplatten; bo. XVI1II: asphaltierten gußeisernen Muff- und Flansch- ihre Hilfestücken, Abschließern, Straßenkappen, Hydrantenkappen, Sghlickäjten, mit Sprengkran und Abfuhrleitung, bleternen Pack- ringen sowie Blei und Tauwerk. Besteck Suriname Lit. I 14: dem ubehör für drei Brücken für den gewöhnlichen Die Bestecke liegen auf dem technishen Bureau des Kolonialministeriums zur Einsicht aus und sind für 1 Fl. bei dem Buchhändler Martinus Nyhoff im Haag erhältlich.

a. Gemäß Besteck Nr. 9.

do. 21 300 kg

r. 10. Die Leferung von un- do. 9120 kg Hakenbolzen, do. do. 8670 kg guß- c. Gemäß Besteck

Die

Laschplatten, b. Gemäß Besteck 10a. Die

do. 1000 Stück A inkerbung und Kreosotierung

und Zeichnungen find nach Ein-

van Berchenstraat 23, erhältlich,

Lieferung von städtischen Verdingung gegen 0,3% Fl. zu er-

Die

tädti Gasfabriken. En asshließilich

Kolonial-

Komponisten werken die

Eb uard Behm hatte fe etnen f uar ehm hatte fie einen fest k U é Wiederum verabschiedete h G N RUL E eschäßtesten Musikvereinigungen, das eßten populären Haydn-Abend am saal, der dem R des am 31. Mai 1899 verstorbenen gewe Quartette in der bekannten mustergültigen Se E und E abe Tat reunde dieser genußreihen Abende den Saal verlassen, und Beifall zollte den Künstlern den thnen Cbibrciben Daus e 1000

Norwegen.

16. April 1909, 3 Uhr. Staatsbahnen Kristiania: Lieferung von 438 000 Stück galvanisiertèn Kontrollnägeln. gebote mit der Aufschrist „Anbud paa Kkontrolspiker“ werben in dem Erxpeditionsbureau der Gisenbahnverwaltung, Jernbanetorvet 8/9, Kristiania, entgegengenommen. Bedingungen im Bureau des Eisen- bahndirektors ebendaselbst.

3. Mai 1909, 12 Uhr. Lieferung von 308 Feldstehern. Versiegelte Angebote mit der Auf- \shrift „Anbud paa panóramakikkerter“ werden in der Feldzeug- meisterexpedition, Feitung Kristiania, entgegengenommen. Zeichnungen und Bedingungen ebendaselbft. Vertreter in Kriftiania notwendig.

Versiegelte An-

Feldzeugmeisterexpedition Kristiania:

Theater und Musik. Konzerte.

Das Philharmonische Orchester gab am Montag im großen Saal der Philharmonie unter Arthur Nikischs Leitun das übliche Konzert zum Besten seines Per sionsfonds. führung stand an Glanz und Größe binter den berühmten Abonnements- konzerten nit zurück. Das Vorspiel zu den „Meistersingern“ leitete den Reb tv ein. S Gi

ahmen heraus. Die „dre oden“ für Orchester von A. Weidig et- \{ienen innerlich und äußerlich klein und unscheinbar. Der Rompenitl der das Orchester in diesem Falle selbst leitete, hatte Klärhens Worte aus dem Ggmont „Himmelhoch j endlih „Glücklih allein ist die Seele, die liebt“ den drei Episoden vorangeseßt; ihnen musikalishes Leben zu geben es blieb ein dürftiger, unfruhtbarer Versuch. Volle Freude konnte man wieder an der Wiedergabe von Griegs A-Moll-Konzert haben. Ertel es an ño, lch Mam erna E hatte, entwidelte en Reichtum ihrer pla en Darstellungskunst, die Schönheit | Ee Lee fi e Se A wurde mit der ußnummer erreiht, mit dem Vortrag von Tschai- kowskys 5. Symphonie. Das ernste Pathos, die schwärmeriscke Empfindung der Tondichtung, ihr strahlender Schluß wurden unter Is Feiongtee Set uas in t R Größe ausgebreitet. Der Beifallsfturm, der dieser Leistun ; der tiefen Wirkung dieses Spiels. Bun SSaie, Cap

Ganz annehmkare Leistungen wies Fräulein Lillian Wiesike

Die Auf-

Die ¡lpeuve ummer fiel freilih aus dem prächtigen

auhzend“, dann „Zum Tode betrübt“, vermochte er nit;

Der Höbepunkt des Abends

Saal Bechstein auf. Jhre hohe Sopran-

stimme ift klar und ansprehend, auch war sie bemüht, in i

Empfindung hineinzulegen, was ihr auch im ied L Aussprache ift jedoch so undeutlih, daß die Lieddihtungen ohne Text- buch unverständlih blieben f auch war die junge Sängerin thres

her. In ihrem Klavierbegleiter, Herrn

ür dieses Konzertjahr eine unserer alir-Quartett, in einem ittwoch im Beethoven-

war. in

Es wurden von dessen Ton- f C-, G-Dur und F-Moll tedergabe seitens der Herren Halir,

Vollbefriedigt konnten alle

6. Kommanditgesell Aktien und Aktienge

L: Save: Ci Eee: fia Do Phar jan: ¡vent 8. rlafsung 2c. von tsanwälten.

9. Bankausweise

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungssahett.

Wg Steckbriek. y Men den unten beschriebenen Bruno Ulmer, thitekt, zuleßt zu Cöln wohnhaft gewesen, geboren U 9, September 1863 zu Skompe, Kreis Thorn, yder flúctig ist, soll eine dur volireŒare? tteil dec 3. Strafkammer bei dem Königlichen Landgericht in Gösn vom 14. Februar 1908 erkannte Gefängnisstrafe von 6 Monaten vollstreckt werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und wenn mögli mittels Sammeltransport in das nächste r Vollstreckung zuständige Gefängnis abzuliefern, zu den biesigen Akten 18 J Nr. 415/07 sofort ittellung zu machen. Cöln, Wi 5. April 1909.

Der Königliche Erste Staatsanwalt. reibung: Alter: 45 Jahre, Statur: groß, Haare : blondmeltert;, voll, gesceitelt, Augen: B Nase: groß, etwas gebogen und: mittel, Gurt: blond, mittelstarker S@hnurrbart und Koteleits, Scliht: volles Gesicht, Gesichtsfarbe: etwas blaß, Forache : deuts, ostpreußishe Mundart. Besondere gra ndelhen: —, Kleidung: unbekannt, trug meistens

aue Joppenanzüge.

e

4) Aufgebote, Verlust- u. Fund- aen, Zustellungen u. dergl.

Das Kgl. Amt | 8geriht Ludwigshafen a. Rh. hat ute folgendes Auf ebot erlassen: Auf Antrag des wird as Oßwald, Metzgermeisters in Jchenhausen, Aktie êr Inhaber der auf den Inhaber lautenden Nr. 14 M: Kgl. Bayer. Pfälzishen Nordbahnen In ‘dem 8 über 500 Gulden aufgefordert, E Rehte b f nten bestimmten Aufgebotstermine seine melden R K. Amtsgerichte Ludwigshafen anzu» rastlos nd die Aktie vorzulegen, widrigenfalls deren termiy, R R Folgen wird, Als Aufgebots- Gerichts rd bestimmt die öffentliche Sihung dieses 1910, Bormita a A, deu 6, Januar saale 11 des K. Amifgerichiogebäudes

im Sitzungs- Ludwigshafen a. Rh.,

Ger a T: des K i 1900, eist, K. Obersekretär. Der Sl pertreten ee

Amtsgerichts. [934841 usgebot, / er Vtto Schulz in Samter, Ae Mut det Rechtsanwalt Salinger in Posen, tripayiere:

folgender angebli verbrannter

I. 34 9% Provinztalanleihesheine der Provinz Posen über 1) 4 5000 Lit. A Nr. 2408, 11, Aus- gabe 1898, auf Grund Privileg. v. 5. 10. 1898, 9) „(6 2000 Lit. B Nr. 5250, 11. Ausgabe 1898, auf Grund Privileg. y. 5. 10. 1898, 3) F 500 Lit. D. Nr. 9652, I1. Ausgabe 1898, auf Grund Privileg. v. 5. 10. 1898, 4) 6 1000 Lit. O Nr. 1981, 11. Ausgabe 1888, auf Grund Privileg. v. 11. 7. 1888, 5) 6 1000 Lit. C Nr. 2889, I. Ausgabe 1892, - auf

rund Privileg. v. 30. 10. 1892; s

IL. 3F 9/0 Pfandbriefs der Posener Landschaft über 500 4 Serie XIV Nr. 24176, ausgegeben 1898,

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, pätestens in dem auf den 16. September 1909, Vormittags U Uhr, vor dem unters zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 39, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ürkünden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Posen, den 3. Februar 1909.

Königliches Amtsgericht.

1677 l s Kal. Amtsgericht Ludwigshafen a. Rh. hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Es werden hiemit die Inhaber der nachbezeichneten, auf den Inhaber lautenden, zu Verlust gegangenen 34 9/9 Pfandbriefe der Pfälzishen Hypothekenbank in Ludwigshafen a. Rh., nämli 1) Ser. V1 Lit. B Nr. 2435 über 1000 6 auf Antrag der Maria Geshmack, Oeko- nomenwitwe in Neustadt a. d. Aish, sowie 9) Ser. XXII Lit A Nr. 1004 über 2000 6 und Ser. XXXIII Lit. B Nr. 3746 über 1000 4 auf Antrag der Anna Bader Witwe, Haushälterin in Nürnberg, aufgefordert , spätestens in dem am Dounerôstag, deu 830. Dezember 1909, Vorm. 10 Uhr, im Sißzungssaale 11 des K. Amts- erihts hier stattfindenden Aufgebotstermine ihre Rebte bei ‘dem K. Amtsgerichte hier anzumelden und die Pfandbriefe vorzulegen, widrigenfalls deren Kraft- loserklärung erfolgen wird.

LudwigSh asen er R G1, Amtsgerichts

reibere p À ; Geri eist, K. Obersekcetär.

ufgeb

Aufgebot.

Da Handelsmann Jalon de E e ti pk ets erlioren

das Aufgebot des ange almünster

8 des Amtsgerichts s Diet ‘189 B 376/94 aus der Mahnfache

. Rosenthal, Birstein, gegen den Bauern Us alidors, über 204 4 34 H nebst

1! 1894 von 88 #1 65 5 9% Zinsen leit N her des Nollstreckungsbefehls

i dert, spätestens im Aufgebotstermin, L Ravember 1909, Vormittags 11 Ayr, seine Rechte bei dem Gericht hier anzumelden und die

H be- | [.

Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt werden wird. Salmüuster, 23. März 1909. Königliches Amtsgericht.

[92267] Zahlungssperre.

Dem Bankier Leopold Seligmann in Cöln, Casino- straße Nr. 12, ist angeblich die Schuldverschreibung der Kniglih Preußishen Konsolidierten Staats- anleihe 349% von 1889 Lit. A Nr. 49155 über 5000 6 abhanden gekommen. Gemäß §§ 1019, 1020 Z.-P.-O. wird der Ausstellerin, der Königlichen Hauptverwaltung der Staatss{hulden, verboten, an den Inhaber des genannten Papiers eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder etnen Erneuerungs\hein auszugeben. Das Verbot findet aegenüber dem oben bezeihneten Bankier Leopold Seligmann keine Anwendung.

Berlin, den 19. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 a.

[92266] Zahlungssperre.

Es ist das Aufgebot der nachstehenden, angeblih abhanden gekommenen Urkunden: Schuldverschret- bungen der 34 %/oigen Reichsanleihe von 1887 Lit. D Nr. 13 474 und Lit. D Nr. 14921 über je 500 von dem Drogisten Albert Freitag in Frankenberg i. Sa., Baderberg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. E in Frankenberg i. Sa., beantragt worden. Gemäß 88 1019, 1020 Zivilprozeßordnung wird der Ausstellerin, der M e ang in Berlin, verboten, an den Inhaber der genannten Papiere cine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins- scheine oder einen Erneuerungsshein auszugeben. Das Verbot findet auf den oben genannten Antrag- steller keine Anwendung.

* Berlin, den 20. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 a.

[3517]

Die auf Antrag des Rechtsanwalts Justizrats Lorenz Meisner in Bamberg erlassene Zahlungs- sperre vom 31. Juli 1905 hinsichtlich der 4°/oigen bayerishen CEisenbahnanlehensshuldverschreibungen Serie 113 Nr. 2801 und Serie 159 Nr. 3953 zu je 2000 6 ist S und das auf Antrag der Sustizraiswitwe Marie Meisner in Bamberg vom 17. Dezember 1908 erlassene Aufgebot hinsichtlich dieser Paptere ist dur Antragszurücknahme erledigt.

München, 6. April 1909. :

K. Amtsgericht München 1. Abt. A f. Z.-S.

3848] Bekanntmächung.

In letzter Zeit ist hier nachstehendes Wertpapier abhanden gekommen: 49/9 steuerfreie Cisenbahn- priorität der K. K. priv. Kaiserin Elisabeth-Bahn à 4 2000,— Serte 127 Nr. 2, Ih ersuche, das

Wertpapier und dessen Inhaber anzuhalten und die nächste Polizeidienststelle zu be ihtigen. Frankfurt a. M., es L OE E Der Polizeipräsident.

[3778] Bayer. Hypotheken- u. Wechselbank Unsere Bekanntmachung vom 24. Me 1909, den Verlust der 34 °/6igen Pfandbriefe unserer Bank Ser. XXIII Lit. L Nr. 38533 und 39481 zu je 4 1000,— betreffend, iee widerrufen.

München, 6. April 190 [102318] Aufgebot.

Die von uns unterm 20. Januar 1893 ausgefertigte Lebensversiherungspolice Nr. 108 113, ur über 15 000 S auf das Leben der Else Leander in Berlin, Eren am 7. März 1889 in Berlin, ist dem Versicherungsnehmer abhanden gekommen. Der aegenwärtige Inhaber der Police wird U overt, sich binnen späteftens 6 Monaten bei uns zu E O A R für mie e erklärt

em Versicherungsnehmer eine ‘neue erteilt wird. E Maas Berlin, den 4. März 1909. da i ersie zu R gemeine Versicherungs-Actien-Gesellscha O. Ger|tenberg, Genecalttc L I B d S EIAE. e unterm 18, Vezember 1905 unter Nr. auf das Leben des Kaufmanns Marx Bf pas Solingen ausgefertigte Lebensversiherungépolice ist abhanden- gekommen. Wir bringen dies hiermit zur - öffentlichen Kenntnis mit der Aufforderung, die event aus dieser Police von Dritten geltend zu machenden Ansprüche tunerhalb dreier Monate vom Vat der Veröffentlihung ab gerechnet, bei L

melden, widrigenfalls uns anzu- gee als erloschen leite es nach Ablauf dieser

N die verloren olice von uns für k gegangene Berlin, den 7. Apr ra werden wird. Deutscher Anker Pensions- u.

Lebensversihherungs- Aktien-Gesellschaft i [61388] haft in Berlin. C, Snell

Beim unterzeiGnet gebotsverfahren cinen (amtégeriht ist das Auf-

I. zum L i holl g pr ; Todeserklärung nachgenannter s am 25. August 1821 in Wünschendorf ge-- borenen, angebli von dort 1849 nah eno L Fanberten Zimmermanns Michael Ges, ntragsteller: der Abwesenheitspfleger Wilhelm Heinig in Prifselberg, b. des am 2, April 1870 von hier nah Amerika Daa A A n Les frei pur

: Antra er: der Abwesenheit

arl Louis Lebte Uu Meerane, enheltepfleger