1909 / 86 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[4443] Im Namen des g aniga:

In Sachen der offenen Handelsgesellschaft in Firma Julius Barsdorf, Inhaber: die Kaufleute Gustavus Robert und Richard Ludwig Bazsödorf, in Hamburg, Pikhuben 4, Klägerin, Berufungsklägerin und Be- rufungêbeklagte, Prozeßbevollmähtigte: Rechts- anwälte Justizrat Fus 1. und Koh in Berlin W. 9, Potodamersiraße 13, gegen den Kaufmann Michael E. Notaras, in Firma: Kyriazi fròres in Berlin, Friedrichstraße 131d, Beklagten, Berufungsbeklagten und Berufungskläger, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Justizrat Dr. Nelsoa und Ziehe in Berlin W. 64, Behrenstraße 24, hat der 6. Zivilsenat des Königlichen Kammergerichts in Berlin auf die münd- ie Verhandlung vom 19. März 1908 unter Mit- wirkung des Senatspräsidenten Geheimen Ober- justizrat Funke, des Kammergerihtsrats Geheimen Justtzrat Kluge, des Landgeri>tsrats E>e und der Landrichter Pankan und Beyer für Recht erkannt: Auf die Berufung der Klägerin wird das am 19. März 1906 verkündete“Urteil der 19. Kammer für Handels- fachen des Könfglichen Landgerichts T zu Berlin zu II und IV der Stn dahin abgeändert:

I. der Beklagte wird verurteilt, einer fiskalishen Strafe von 600 46 Mark für jeden Fall der Zuwiderhandlung es ferner zu unterlassen, in öffen!lihen Bekannt- machungen oder in Mitteilungen, wel<e für einen größeren Pe:sonenkreis bestimmt sind, namenilih au auf den Pa>ungen seiner Fabrikate, in Anzeigen und Preislisten

1) für die von ihm in Berlin fabrizierten Zigaretten die Worte Apis und Neptune in Verbindung mit seiner Firma ,Kyriazi fröres* zu gebrauen, wenn er dabei niht ausdrü>lih bemerkt, daß es nit die Fabrikate der Firma „Kyriazi Fròres* in Cairo find,

D seine Fabrikate als egyptishe Zigaretten zu be-

nen.

1[. Der Klägerin wird die Befugnis zugesprochen, den verfügenden Teil des Urteils innerhalb 4 Woghen nah Rechtskraft des Urteils auf Kosten des Be- flagten durh den Reichsanzeiger, die Hamburger Neuesten Nachrichten und die Vossische Zeitung be- kannt zu maden.

TTI. Die gesamten Kosten des Rechtsstreits ein- {ließli der zweiten Hälfte der Kosten der Revisions- Instanz werden dem eklagten auferlegt.

IV, Das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung dur Hinterlegung von 5000 6 für vorläufig voll- stre>bar erklärt.

6. U. 4222. 07. Verkündet am 19. März 1908. ge¿. Schneider, Gerichtéschreiber.

Eingetragen tan das am 4. April 1908 ausgehängte Verzeichnis der verkündeten und unterschriebenen

bei Vermeidung Sechshundert

Uiteile. Schuetder, Gerichtsschreiber. {3965] Fahneufluchtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Musketier Ernst Gustay Andreas Noah der 5. Komp. In- farterieregis. von Voigts. Rhez (3. Hann.) Nr. 79, eb. 198 84 in Hannover, wegen Fabnen-

uit, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militär- strafgeseßbuhs sowie der 88 356, 360 der Militär- strafgerihtsordnung der Beschuldiate hierdur< für fahnenflüchtig erklärt.

Hanuuover, den 7. April 1909.

Gericht der 20. Division.

[3970] Fahueufluehtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Matrosen Wilhelm Rudolf Klüting, geb. am 13. Juni 1886 zu Freifenbruh, Kreis Essen, der 3. Komp. L. Ma- trosendivision, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<ßs sowie der S8 356, 360 der Militärstrafgeri<t3ordnung der Be- \uldigte hierdurch für fahnenflühtig erklärt.

Kiel, den 6. April 1909.

Gericht der I. Marineinspektion. Der Gerichtsherr : ellmer,

I. V.! Kinderling. Kriegsgerihtsrat.

13963] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Rekruten (Hochofenwerkarbeiter) Hans Hermann Christian Martens aus dem Landwehrbezirk Lübe>, geb. am 13. 1.1886 zu Weddingstedt, Kreis Norderdithmarschen, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88 69ff. des Militärstrafgeseßbu<hs sowie der 88 356, 360 Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflühtig erklärt.

Schwerin, den 8. April 1909.

Königliches Gericht der 17. Division. [3972]

K. Würit. Staatsauwwalischaft Ellwangen.

In der Strafsache gegen Josef Walter von Dur- langen, geb. 3. Aug. 1866, wegen Verletzung der Wehipflicht, ist die unterm 17. Nov. 1886 verfügte Vermögensbes@lagnahme aufgehoben worden.

Den 8. Aprik 1909.

Staatsanwalt Dimler.

[3971] N. W. Staatsantwwaltschaft Ellwangen.

In der Strafsache gegen . den am 31. Oktober 1878 zu Schnait geborenen A dolf Stilz wegen Vexlehung der Wehrpflicht wuide die unterm 19. De, zember 1901 verfügte Vermögensbeshlagnahme wieder aufgehoben.

Den 8. April 1909.

Staatsanwalt Dimler. [3968]

Verfügung. In der Untersubungssache gegen den Mutketier E dag! ubert Thelen N gten n . 12 armen, wegen Fahnenflu<t, wir die unter dem 17. August 1903 i ahnen-

uchtserklärung Hi D Nr. 199/1903 pat t aufgehoben. Veröffentlicht

Meß, den 31. 3, 1909. Eeriht der 33. Division. [3969] BVekanutmaczung, * d D uer Aue lad ungtsace gegen den Trainfoldat

L T—S nn i

Landw.- Bez. Rosto, wegen Fabi Haa e avs dem unter dem 14. März

erklärung hierdur< aufgehoben.

Schwerin, den 8. 4. 1909. Großh. Mel. Kontingentsgericht.

[3962] E Die am 9. Dezember 1908 gegen den Rekruten Peter Mieba<h aus dem Land vehrbeztrk Neuwied erlassene Fahnenfluhtse:klärung wird aufgehoben, Trier, den 8. April 1909. Gericht der 16. Division.

[3967] Beschluf. Die unter dem 12. 3. 1909 gegen den am 22. 7. 1888 in Mannheim, Baden, geborenen Ulanen der

erlassene Fahnenfluhtserklärung und Beschlagnahme- verfügung wird hiermit aufgehoben, na<hdem Neu beigebra<t worden ist.

Stuttgart ° Ludwigsburg * den 7. April 1909.

Kgl. Gericht der 26. Division (1. Württ.). Der Gerichtshe1r: bon Oppeln-Bronikowski, Generalleutnant und Divisions- kommandeur.

[3966] Gericht der 26. Divifion.

Die dur< Kontumazialurteil vom 23. Februar/ 5. März 1881 über das Vermögen des am 21. April 1860 in Schönaih geborenen Chrislian Michael Scheihing ausgesprohene Beschlagnahme wird auf- gehoben, na<dem Verjährung der Strafverfolgung geren ist,

tuttgart Ludwigsburg ° den 6. April 1909.

Der Gerihtsherr: von Bronikowski, Generalleutnant und

Divisionskommandeur.

A i Ce E E R E E S 2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

3904 iwangs8verfteigerung. : Si N Svatigvollitreuin soll das in Berlin, angebli< in der Yorksiraße 74 belegene, im Grundbuche von Berlin (Tempelhofer Vorstadt) Band 53 Blatt Nr. 1720 zur B der Eintragung des Verfteigerungsvermerks auf den Namen der Berliner Vorortterrain Gesellschaft mit beshränkter Hastung zu Berlin eingetragene Grundstü> am 28. Mai 1909, Vormittags L0 Uhr, dur das unterzeichnete Seciht, an der Gerichtsstelle, Hallesches Ufer 29/31, parterre links, Zimmer Nr. 4, versteigert werden. Das Grundstü>, Wohngebäude mit 2 Hofräumen und Remisengebäude mit Lagerhof, besteht aus der Parzelle Kartenblatt 6 Parzelle Nr. 1968/121, ist 26 a 11 qm groß, in der Grund- steuermutterrolle unter Artikel Nr. 1438, in der Gebäudesteuerrolle, unter Nr. 12806 eingetragen und mit 31790 7 Nußungsweri zur Gebäude- steuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk is am 9. Februar 1909 in das Grundbu eingetragen. Das weitere ergeben der Aushang an der Gerichtstafel und die Akten 9 K. 9. 09, Berlin, den 25. März 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin: Tempelhof.

Abteilung 9.

3903 wangsverfteigerung.

i Sal e wangévollstre>ung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 126 Blait 2920, früher von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 139 Blatt Nr. 5131 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen der „City* Aktien-Bau- gesellschaft in. Berlin eingetragene Grundstü> am 4. Juni 1909, Vormittags 107 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht an der Gerichts\telle Brunnenplag, Zimmer 30 I, versteigert werden. Das in Berlin, Kamerunerstroße 19, E>e Guineastraße, belegene Grundstü> enthält die Parzellen Karten- blatt 20 Flähenabschnitt 612/45 2c., 613/50 2x. und 703/45 2c. von 10 a 41 qm Größe. Œs ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Berlin, Stadt unter Artikel Nr. 23996 mit einem Grund- steuerreinertrag von 0,49 Talern verzeichnet. Das Grundftü>k is zur Gebäudesteuer zwar veranlagt, die Veranlagung ist aber no< nicht obges{lossen. Der Versteigerungsvermerk is am 1. April 1909 in das Grundbueh eingetragen.

Berlin, den 5. April 1909. :

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abt. 6.

[3905] Beschluß. : é Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 20 Blatt Nr. 436 (früher von den Um- ebungen Band 261 Blatt Nr. 10 061) zur Zeit dér Eliitragüuni des Versteigerungsvermerks guf den Namen des Fabrikbesißers Otto Gabriel zu Berlin eingetragene Grundstü> am 4. Juni 1909, Vor- mittags LL Uhr, dur das unterzeihnete Gericht an der Gerttsftelle Brunnenplat, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ae werden. Das in Berlin, Born- holmerstraße 8, belegene Grundstü> enthält Vorder- wohngebäude mit Anbau re<ts, linkem Seitenflügel, Dorpelquergebäude mit re<tem Seitenflügel, Quer- gebäude und zwei Höfen, und umfaßt die Trennstücke (Kartenblatt 27 Parzelle 872/8 x. und 873/8 2c.) mit einer Gesamtgröße von 12 a 64 qm. Es ift in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 26042 und in der Ge- bäudesteuerrolle unter Nr. 41490 mit einem jähr- lihen Nußungswert von 16 70 1 verzel<hnet. Der Geleigerungöermerk ist am 30. März 1909 in das Grundbuch eingetragen. Verliu, den 6. April 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[103580] Aufgebot.

Der prakt. Arzt Dr. Oppenheim in Petershager: (Weser) hat das Aufgebot zweier ihm angebli ent- wendeter Schuldverschreibungen der - Stadtgemeinde Naumburg a. S. vom 21. Zult 1900, 4. Aus8gake, Prov. Sachsen, Bucstabe À Neg.-Bez. Merseburg Nr. 242 und 440 über je 2000 46 beantragt. Der Inhaber der“ bezeichneten Sghuldverschreibungen wird aufgefordert, seine Rehte spätestens in dem auf den 6. November 1909, Vormittags 111 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 43, an- beraumten Aufgebotstermine anzumelden und die Urkunde vorjulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Naumburg a. S., den 6. März 1909.

Königlides Amtsgericht.

Bekanutmachung. -

Schrag, L

S<hrag, Kriegs8gerichtärat.

[4455]

32 9%/a ige Landeskreditkassenobligation Ser. XX1 Lt. C 169

über 500 4 mit Zinsscheinen verloren worden. | Cassel, den 6. April 1909,

Königliche Polizeidirektion.

9. Eskadron Ulanenregiments Nr. 20 Valentin Neu Zeil

Am 31. März ds. Js. ist in hiesiger Stadt eine Zi

[4456] Bekanutmachung.

Dem Oekonomen Andreas Gradl von Hebersreuth, K. Bezirksamts Eschenbach (Obpf.), wurden in der eit vom 20. Junt 1907 bis Oktober 1908 ent- wendet: 3 Bayer. Grundorentenablösungsobligationen zu 49% und 29 fl. vom 1. April 1849 mit Zins- sheinbogen für die Jahre 1907 mit 1911 und Ane, Serie 110 798 Nr. 188 779, 188 780 und

Eschenbach, den 1. April 1909. Kgl. Bezirksamt.

46 800,— 3X 9% Preußishe Konsols v. 1889 u D Nr. 218 132 1/500, v. 90 Ut, E Nr. 633 914

300-

# 1200,— 34% Berliner Stadtanleihe v. 78 Lit. M Nr. 62 592 1/500, O Nr. 24 225 1/100, y. 82 Lit. M Nr. 74939 1/500, v. 92 O Nr. 74720 1

M 5600,— 34 9/0 fonv. Preußische Konsols v. 76—79 Lit. D „Nr. 6794, 6936, v. 1880 D Nr. 96 762, 117 938 4/500, V. 82 Lit. C Nr. 279 468, 281 485 2/1000, D 277 681, 283 695 2'000 b. 82 Lit. E

Nr. 634 247/48 2';60- Preußische Konsols a. O. v. 91

100.

J[J

M 1500,— 3 9% Lit. D Nr. 21194, v 95—98 Lit, D Nr. 187 311,

227 484 3/;50. : M 300,— 34 9/% Tonv. Preußische Konsols a. O.

v. 85 Lit. El Nr. 131 755/56 2/150. Halle a. S., den 10, April 1909, Die Polizeiverwaltung.

[3013] Anzeige. Der am 4. Dezember 1906 legungsschein zu der unterm 6. Mai 1901 unter Nr. 4304 auf das Leben des Brauereibesizers Carl Ludwig in Durlach (Baden) ausgefertigten Lebens- versiherungspolice isl abhanden gekommen. Wir bringen dies hiermit zur öffentlihen Kenntnis mit der Aufforderung, die ev. aus diesem Hinterlegurgsschein bezw. der Police von Dritten geltend zu matenden Ansprüche innerhalb dreier Monate, vom Datum V E ab U e uns anzumelden, rigenfa eselben na auf dieser erloschen N und die verloren A bon uns sür kraftlos erklärt werden Berlin, ven 6. April 1909, Deutscher Anker Pensions-

Aktien-Gesellschaft C S

au?gefertigte Hinter-

gegangene Police wird. A

u, Lebensversih a s, er - Z Berlin. O ell.

[93210] Aufgebot,

Die von uns unter dem 10. Dezemb A E E Seelig t Minder rlebenöfallversiche. srertig 1000,00 e Ns fiseoepolice Nr. 88 329 Carl Seelig in Minden, abhanden gekommen, Der ee Inhaber der Police wird au gefordert sich binuen späteftens 6 Monaten La uns zu melden, widrigenfalls die Police für kraftlos erklärt E an Versicherten eine neue Ausfertigung er

Berlin, den 5. Februar 1909. ictoria zu Berlin

Allgemeine Versi erungs-Actien- - Gerstenberg, Generald erinichaft. a P lgen vo N j olgende bon uns ausgeste e Urk Verlust geraten: 1) Lebensversicherunggt ge,

Nr. 85 752 des Herrn Johann Schwart händler in Lokstedt, 2) Lebensversicherunggueb L; Nr. 117 892 des Herrn Jochim vou chdebref Majorin Windhuk (Deuts, Südwestafuika), 3) Hirt leguncsshein über die Leber 8versiherungéurkunde Nr. 181 340 des Herrn Konrad Beet, Iustizaktuar in Eppinger. Besißer der Urkunden werden qguf- gefordert, binnen drei Mouaten ihre êtwaigen Rechte bei uns anzumelden und die Urkunden vorzu- [egen, widrigenfalls diese für kraftlos erf[ärt werden Karlêruhe, den 7. April 1909. 4 Karlsruher Lebensversicherur g auf Gegenseitigkeit vormals Allgemeine Versorgungs- Anstalt. Kimmig,

{3015] Aufgebot.

Der Regierungsrat A. Th. Crone in Düsseldorf des

hat das Aufgebot des Kuxscheins Nr, 3153 werks<aft Desdemona- des Kalifalzbergwerks Dye: bei Alfeld a. Leine beantragt. Dex Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens în d Mitiwoch, deu 14, Juli 1909, Vormit LL Uher, vor dem unterzeichneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft. loserklärung der Urkunde erfolgen wird Alfeld, den 2. April 1909. Königliches Amtsgericht. 1,

[73856] Aufgebot. Gertrud Hobiger in Bertse ertrud Hobiger in Berlin haben d

angebli< abhanden dekonimener Sparta Bet der

Nr. 448 und Ne. 433 der Neuen Vorschuß-Anstalt

hierselbst über 34,55 6 und 163,20 Â

pat e i San wird gu

pätestens in dem auf Sonnabend,

1909, Vormitiags 11} Uhr det 26. Juni

zeihaeten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine

E e Urkunden vorzulegen,

widrigenfa e Kraftlo ,

erfolgen wird. S rung der Urkunden rfienverg e>Œlb.), den 2, i

Sroßheriogliches Amtggerig ber 1908, m E

[3023] Aufgebot, Der Klempner Heinri Kespexrltn am 30. Mat 1908 (u B am . Ma gen, Gnde Febru Anfang März 1909 von Wilhelm ürn in Ge t. L. ausgestellten Wechsels über 214,90 1, der von E Ee N a Firma H. Heermann in Wanne ezogen und von leßterer angenommen, alsdann dem Autsteller an den Antragsteller und g an die Firma Conrad Kellner, Metallhandklung in Bremen, weitergegeben ist, beantragt. Der Ine haber der Urkunde wird aufgefordert, in. dem auf den 7, Dezember 1909, Vor, mittags L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, mmer Nr. 33, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, L RNGIE die Kraftloserklärung der Urkunde er- olgen wird.

g in Lage i. ebli verloren belangen

Gelseukir@hen, den 30. März 1909, Königliches Amtsgericht.

v. Kreußer. [4457] Bekauutmachuug. In der Zeit vom 31. März bis 4. April d. Js, P sind nachst: hende Wertpapiere gestohlen: L ne T

erung?nehmer, Herrn N;

von diesem | [l

gätestens t

[3901] A;

verfahren eingeleitet worden 1) auf Antra i Grundstü>éeigentümers Richard Paul Krauthahn in Remse zum Zwe>e der Aus\{ließung des unbekannten Gläubigers der auf Blait 113 des Grundbuchs für NRemse in Abt. 111 unter Nr. 3a vbd. mit Nr. für Auguste Emma Hildebrand einge Hypothek von 64 Talern. 2 Auf Antrag der Filiale der Vogtländishen Bank in Auerbach, veitreten dur

Plauen i. Vogtl., zum Zwe>e der Kraftloserklärung des abhanden gekommenen, von dem Fabrikan f Gustav Koldiß in Auerba< am 2. Dezbr. 1908 h

aul Henning in Glauchau gezogenen, am 2. 0A h 1909 in Glauchau zahlbaren, mit dem Blarc des Ausstellers Kolditß und der Firma Gebr. St 7 sowie dem Vollgiro der Vogtländifhen Bank Mer niederlassung Auerbach versehenen Primawechs> n 119 46 71 S. Der Aufgebotstermin wird al Mi 22, Oktober 1909, Vorm, 10 Uhr, best Der unbekannte Gläubiger zu 1 und der E der Urkunde zu 2 werden aufgefordert, spätesten iw Aufgebotstermine ihre Arsprühe und Rechte i n melden und zu 2 die Urkunde vorzulegen, wide, falls der Gläubiger zu 1 mit seinen Rechten fläct geshlossen und ¡u 2 die Urkunde für kraftlos er werden wird. :

Glauchau, den 30. März 1909.

Königliches Amtsgericht.

Aufg Es hat der Besiger M a das Aufgebot des angebli verloren ars liber 30a Auguft 1900 fällig gewesenen Wedhsels fer M, angenommen von dem Besißer

[3909]

g Klets{<kus in Minneiken und gezogen auf den Ant teller, beantragt. Der Inhaber der u e

É T aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. f , 1909, Vormittags 10 Uhr, anberaumbe" falls gebotstermine die Urkunde vorzulegen, widrigen die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, Send den 12. März 1909. 11 Königliches Amtsgericht. Abteilung IT.

[3532] Aufgebot. : er Der Kaufmann Peter Aub Schmidt in eid hat das Aufgebot des angebli abhanden 16- fommenen, am 10. April 1909 fälligen Wechse roth in gestellt am 5. Februar 1909 von f. W Pepp cl Tischerniß an elgene Order, akzeptiert a L Ganiel in Tischemiy, zulet indossiert von F in Grabke in Forst und Peter Ludwig A v Elberfeld, beantragt. Der Inhaber ber Ur ‘Stiobet aufgefordert, spätestens in dem auf den 22. nterzed 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unte neten Gerihte anberaumten Aufgebots ter Hiuleget eYte anzumelden und die Urkunde vort er widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur / olgen wird. Triebel, den 6, April 1909. t

Königliches Amtsgericht.

(00) Firma Peter Ludwig Schmidt e Firma Peter Ludrotg hat das Aufgebot des angeblich verlorRe am 15. Junk 1909 fällig werdenden 2. Februar 1909 über 52,21 lea wirt Christian Haas in Großbolfa 4 und angenommen ist, an eigene Order tellerin d BIeE Frpoffatar vor ber Antra war, be späte- n Der nbaber tre tR e wird aufgeforde L ermit aC ute 25 vem ct mittags 10 s Gerichte, Aiténes Ns il, anberaumt Urkunde 008 termine feine Rechte anzumel?en e klärung exfolgt dulegen, widrigenfalls deren Kraftloser rd,

Wallmerod, den 3. April 1909. Königliches Amtsgericht.

[3922] Aufgebot. vine t S d

orene Mäh, nebe> a. S-, den Rechidanwali Buß daselbst, ha

es verloren gegangenen beg Mai 1875 über die im Grundbuche 3 11 uns

e> a. E, Band 11 Blatt 86 Abteilung auf 1 und 2 des Titels aus der Schuldver ha- bom genannten Tage eingetragene HyPFisenba d 1800 E welde für died befrau Ai u rers Friedrih Franke, Anna geb. , die Aniragsteliecin ee eteagen sind, beant testen nhaber der Urkunde wird aufgeforder ormiti ) gem auf den 5, August 1909, Leseraun? hr, vor dem unterzeihneten Gericht Lei und E Aufgebotstermine seine Rechte an ie raftlo rkunde vorzulegen, widrigenfalls erklärung der Urkunde erfolgen wird. 909 Schönebeck a. E,, den 2. April 1909 Königliches Amtsgericht.

- t

(3924) Aufgebot. fel ha

Der Kätner Christian ae fenhagen A s das Aufgebot zum Zwecke der Autse des ih N Gläubigers der auf dem @rundbuchbla! albteilun8 1, hörigen Grundstü>s Bb. 1 Bl. 15 Siek Siek Ch Nr. 5 für den Maurer F. Glunz h g Vort ‘tragenen Vormerkung zur Grhaltung del n für eine Hypolhek im Betrage von fosten gei 9 9/0 Zinsen und 4,20 6 Eintragungsko Gláubist $9 887, 1170 B. G.B. beantragt. Der ‘g, Ju wird aufgefordert, spätestens in dem auf dem un 1909, Vormittags 9 Uher, vor termin f zeichneten Gerißt anberaumten Aufgebo N sichlichuns Nechte anzumelden, widrigenfalls feine , mit seinem Rechte erfolgen wird.

Trittau, den 25, M rz 1909.

Königliches Amtsgericht

[3906] E A „Das Aufgebot Lon G 0 cen gegangenen othelenbrie r 1879 bezigli< bee lin en bude v 6 eini hagen Blatt Nr. 681 Abteilung 3 Nr d iu ragenen Hypoth-k von noh 1300 6, nten Gl d berichtigt, daß der Pfleger des ea id) 45 ues desselben Hermann (nit Friedr

eißt.

öpenid>, den 2, April 1909. Königliches Amtsgericht.

betr. den 9, Sep brid#

Abteilung d

ufgebot. J Vor tem unterzeichneten Gericht ist das Aufgebot€-

die Rechtéanwälte Max v. Einsiedel und Kail n

ehot. : ihel Wittkowsky von Minneifen

E

|