1909 / 87 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Farm- Minreralische Farm- s Erzeugnisse Erzeugnisse Erieusnisje Erzeugnisse 1 illionen § illionen § a 009917 1492 1906 6755 1904 e e. 6139 1363 1907 7488 2069 95 6309 1625 1908 7778 2

E Dana hat ih in den leßten sechs Jahren die landwirischaftliche reugung insgesamt um 31,3 0%, d. h. jährlich um 5,2 9/9 vermehrt, während die mineralishe Produktion in den fünf Jahren 1903 bis 7 insgesamt um 38,60%, d. h. jährli um 7,79% gestiegen ist.

ie Zunahme in der leßteren ist hiernah dursnittlich um die älfte größer als in der landwirtshaftlihen Produktion. Diese ahlen seinen der Wirklichkeit so ziemlich zu entsprehen, denn George mith, der Direktor der United States Geological Survey,

mmt auf eine andere Weise zu ähnlihen S@(hlüssen. Er seßt den ert der landwirtshaftlihen und mineralischen Produktion des leßten aÿres vom vorigen Jahrhundert gleich 100 und berechnet die Weiter-

entwidlung dann wie folgt: Farm- Mineralische Farm- Mineralische

Erzeugnisse Erzeugnisse 1890 100; R 1% 1906, 2 131 134 000 es 109 T0 S 2194 160 1901 G99 113 1906 4 143 188 gn D 130 190159 204 P 195. 147 1908 165 N

Ste¡Dternah hat sih für die leyten 10 oder 9 Zahre die jährliche

gerung der landwirt\haftlihen Produktion auf. 61/2 0/0, die der Gtriellen Produktion etr 0/0 beziffert. So sind die beiden coenüberstellungen ein deutliher Beweis dafür, daß die mineralische die landwiclsa0: im leßten Jahrzehnt s{hneller zugenommen hat als rishaftliche. Landm aber din ciditiges Bild von der heutsgen Bedeuturg der berige saft und der Industrie zu erhalten, muß man zunäthst offi eVtigen, daß ja für den Volkshaushalt jene oben angegebenen, Urpeeien Werte der landwirtschaftlihen und mineralischen n ‘duktion gar niht in Betracht kommen, sondern nur die aus fuhr fnbsiehenden Werte im Augenblick des Verbrauchs oder der Auss der ind tse aber weisen eine fo wesentlide Verschiebung zugunsten gut y istriellen Erzeugung auf, daß man bereits heute nicht mehr über die einem Ueber idi der landwirtschaftlihen Gütererzeugung 7, e industrielle f rehen fann. Die landwirts{chaftlichen Erzeug- efinden sich nämlich zum großen Teil {hon in threr end- e 1, verbrauhsfertigen Form, wenn sie die Farm verlassen. hoh eredlung durch Arbeit und die damit zusammenhängende Er- berbält, thres Wertes, bis sie an den Verbraucher übergehen, ist i l[Ini8mäßig . Ganz anders verhält es sich wit der der lischen Ürproduktion. Die mineralishen Erzeugnisse sind in Weis Oauptsache Rohmaterialien, deren Wert durch ausgedehnte ie erberarbeitung und Veredlung um ein Vielfaches ae wird, wei sie als Fabrikate verbraus- oder versandfertig sind. Beispiels- et se hatte das im Jahre 1905 (leßter pensud) ge}örderte Eisenerz so Wert von 75 Millionen §; das Roheisen daraus bewertete i der t auf 382,5 Millionen §; in den G sahrikaten aber hatte si i: Wert aller aus Eisen und Stahl hergestellten Produkte auf über Milliarden -& erhöht. Aehnliche Werterhöhungen erfahren, wenn Q niht in gleihem Maße, die anderen mineralischen Rohstoffe. Eu kommt, daß die Weiterverarbeitung der landwirtschaftlichen reugnisse ja doch auch gewerbliche und industrielle Tätigkeit ist, so da die aus der Veredlung durch Arbeit erfolgenden Werterhöhungen Uh hier zugunsten der Industrie verbuht werden müssen. Die hier- bet in Betracht kommenden Beträge sind aber bei landwirtshaftlichen cseugnifsen, welhe Rohmaterialien für Industrien abgeben, ganz erheblich. Berücksichtigt man diese beiden Punkte, so stellen ih die ard industrielle Betriebe erzeugten Werte für das leßte Zensusjahr

9 und” die wichtigsten Industriegruppen in Millionen Dollars, wie folgt: E if Wert E rzeugnifse aus industrieller im ganzen " Fätigkeit Millionen&® Millionen & Nahrurigömitiel L 2 845 rund 950 Eisen und Sahl... S D177 2177 Textilivareni s P E 2-147 rund 1 300 Holz Und Holzwaren... (1224 1960 E Gm e n e R O39 274089 Metalle (außer Eisen) und deren Produkte 922 922 Papier und Papierwaren . , « «857 rund 450 Reder und Lederwaren. ck «6 C06 E &TO ahrzeuge (für Landtranspor) . ... 644 e 255 MITHBO e E 501 5165 vn-, Glas- und Steinerzeugnisse . « « 391 391 Etbak T, O s3l rund 126 iffbauerzeugnisse . Á E Verschiedene L e S Ia) a Ea 942 N10 Zujammen . «8914

Z'eht man nun in Betracht, daß in dieser Aufstellung eine Reihe bon mineralishen Rohstoffen fehlen, . die ganz oder teilweise in ihrer ursprünglichen Form verbrauht werden an Kohlen wurden bei- plels weise 1905 allein für mehr als 475 Millionen § gefördert, an éêtroleum für 84 Millioaen § usw. —, und daß ferner eine ganze Reihe von kleineren Industrien unberücksichtigt bleibt, so wird man en Gefamtwert der mineralishen und industriellen Erzeugung im Jahre 1905 auf fast 10 Milliarden § veranschlagen dürfen. Da- {oen betrug der Wert der Ernte in diesem Jahre nur 6,3 Mil- Aden ®, Wie aus den beiden ersten Tabellen hervorging, ift die 1ameralishe Produktion in den beiden folgenden Jahren 1906 und f 07, die ja vielfa Rekordjahre gewesen sind erheblich \{neller a deshritten als die landwirtshaftlihe. Das Verhältnis hat i Ae weiter zu Ungunsten der landwirtshaftlihen Erzeugung entwielt, i hrend 1908 hödstwahrscheinlich ein Nütichlag in dieser Entwicklung stgoctreten ist, der aber die allaemeine Tendenz nit sür längere Zeit Ven, dürfte, Diese läuft al ein Zurückdrängen der Landwirtschaft Veo, threm Plate als erste und größte Einnahmequelle hinaus. Die erst 3 nigten Staaten industrialisieren sh, und wenn auch Roheisen eue bierte oder fünfte Stelle unter. den Rohprodukten des Landes wil o ist es doch das Erzeugnis, dem das Land die größte und son Le, Cinjelindustrie ‘verdankt, und in diesem Sinne darf man

n heute sagen: Iron is king.

Aufna der Hand hat diese Entwicklung noch keinen Einfluß auf die ibre MWesähigkeit der Vereinigten Staaten als Ausfuhrmarkt und werden ctWewerbfähigkeit auf dem Weltmarkte. Ganz naturgemäß nehme wie das bisher ja auch schon geschehen ist, mit der zu- ber A Induslrialisierung gewisse Waren aus der Einfuhrliste “dies sowte di Dafür aber werden teilweise andere auftauhen, und rdßer e markifähig gebliebenen alten Importwaren werden in U ÿ e e linge als bisher abgeseßt werden können, weil das Land _ PBnerzahl 5 Me ist, weil es in jedem Jahre seine Ein-

Million tingéwänbert 6 /o vermehrt, und weil unter diefen si Glnden, (Bericht des He vaGsene, d. h, vollwertige Verbraucher vnsulat in Chicago.) Handelssachverständigen beim Kaiserlihen

—_

Außenhaudel Japans im Jahre 1908.

i Der Außenhandel i iden mit Wen Vorjabre bie forte, während des Jahres 1908 ver-

n Werte in : i ; Warenhandel. fr milder Erzeugni A fremder Erzeugnisse bs He Me “3 Se Dis 38 908 931 „Zusammen 7 878 245 673

432 412 878,

1908 1907 f is Einfuhr ; fremder Erzeugnisse . « 435 295 101 493 141 716 einheimisher Erzeugnisse 962 361 1 325 630 usammen . . 436 257 462 494 467 346. Œesamiwaren E E BLGIOUSLAD 926 880 219. Ausf Handel mit Münzen und Edelmetall. sfuhr Bad. S E E g A Ln 3 653 457 18 695 558 Silber A 2E a E 119 045 63 727 Zusammen 3 772 502 18 759 285. Einfuhr Gold E e 16 900 049 6 969 661 Gilbert 2 e 644 437 1 286 842 Zusammen . 17 544 486 8 256 503.

Auf die Hauptausfuhrartikel entfielen die folgenden Werte in Yen L A Klammern befindlihen Zahlen beziehen fich auf das Jahr 1907 —: Reis, in Hülsen 3 064 070 (2711 658) dgl., ent- bülft 835 137 (949198) Tee, grün (pan Hre) 7010476 (7 236 223) dgl. (basket fire) 3 533 456 (4519 663) Tintens fische, getrocknet 1 788 301 (2401 403) Zucker, raffiniert 3 454 154 (2591 667) Sake (Neisbier) 3 329 262 (3 388 586) Bier, in pint 49 916 (30636) dgl. in quart 1093 162 (l 250 377) dgl. in Ines 64 649 (48 853) Zigaretten 1 640 354 (2 055 225) Felle, Haar, Hörner usw. 1818 669 (2231 346) S{hwefel 1 037 496 (1091 389) Kampfer 2063 410 (5 026 858) Fisch- tran 2428 765 (2975235) Abfallseide, Rohseide, Seidengarn 117 241 257 (123 292 259) Baumwollengarn bis Nr. 20: 19 125 550 (28 422 976) dgl. über Nr. 20: 1598 354 (1919 938) Habutae, ungemustert 25 552778 (26 635 679) dgl. gemustert 2515 150 (2513 799) Nankeen - Jmitationen 1739 995 (2 038 842) Stirting, -ungebleiht 5877593 (6941531) Baumwollene Drills 2276 716 (1 487 890) Taschentücher aus Seide 3 905 593 (5 295 780) Baumwollene Handtücher u. dgl. 1 313 254 (2 100 669) Tischtücher 1 173 289 (2683 964) Gestrickte baumwollene Unterzeuge 3105796 (3 709 928) Papier und Papterwaren 4783 671 (5 294 397) Kohlen in Stücken 16 528 073 (17 076 339) dgl. -staub u. dal. 1705 907 (1976 547) Kupferingots und „platten 21255013 (29262693) Metallwaren 3 508 727 (3 885 869) Porzellan-, Glas- und Tonwaren 6 657 143 (9 331 908) Shiffe 3271 475 (4404310) Eisenbahnschwellen 2244 513 (3 581 143) Gefledte aus Stroh 3 179 890 (3 905 538) Matten und Mattenzeuge 5 559 841 (5 535 618) Lackierte Waren 957 674 (1643 154) Schirme aus Baumwollenstoffen 1 495 111 (1 585 676) Sticherheltszündhölzer 5 118 549 (5 512 829) Andere Zündhölzer 4 350 053 (3 933 703).

An wichtigeren Etinfuhrartikeln sind zu nennen: Neis 22 688 539 (30 931 058) Weizen 2 509 745 (3 669 277) Bohnen (s0ja) 10 930 671 (9 584 322) Weizenmehl 2 829 178 (6 212 238) Kondenstierte Milch 2389 296 (2 062 211) Zucker, Konfitüren und Marmeladen 19 795 038 (29 076 422) Ochsen-, Kuh- u. Büffelhäute und Felle 1444 051 (2287 767) Sohkenleder 1266 099 (2186 624) Drogen, Chemikalien und Medizin 18 577 887 (18 832 514) Oel, Kerosen, Petroleum 15 105 200 (14 324 800) Indigo, künstlicher, trocken 5 238 652 (5 123 741) Anilinfarben 2030784 (2471 856) Baumwollfamen 1 542 809 (1 606 874) Entkörnte Nohbaumwolle 88 7183 480 (114 034 725) Hanf, Jute und Manilahanf 2 218 339 (3 293 996) Kurzwolle 4 346 462 (4 609 902) Wollengarn zu Webezwecken 3 402 584 (3 513 847) Anderes 1 420 226 (1539 382) Lussaselde, roh 1 444 927 (1 638 533) Sgirtings, ungebleiht 7521714 (6946 655) dgl. gebleiht 1 641 148 (1285 953) Baumwollene Satins und Italians 3 072 725 (2 083 210) Be- druckte Baumwollzeuge 1338 611 (2494944) Baumwollene Schirmstoffe 1 696 093 (1 695 757) Leinen- und Hanfzeuge 848 789 (1269 803) Wollenstoffe 8 564 077 (12 304 887) Gewebe aus Wolle und Baumwolle 1 761 643 (2818 034) Kleidungs\tücke und Zubebör 2248 550 (2 486 566) Papter und Papierwaren 6 379 530 (8 502 448) Erze und Mineralien 6 737 377 (6 178 947) Rohs eisen und -stahl 3436 433 (3 816 077) Barren aus Eisen und schweißbarem Stabl 6 425 245 (8 119 681) Stahlbarren 1 108 647 1686197) Galbanisierter Eisendraht 1 738 100 (1 426 921)

[latte verzinnte Ee und Bleche 2513 250 (1 288 107) Platten und Bleie aus Eisen und s{chweißbarem Stahl 4 785 758 (7 471 207) Wellblehch 1 439 346 (2 793 657) T-Eisen, Winkeleisen u. dgl. 1955 746 (3 250 034) Swienen 5 071 446 (3 828 502) Röhren aus Gußeisen 828980 (485 392) dgl. aus chmiedeeisen 2267180 (2861 581) bgl. aus Stabl 170 318 (110 726)

inn (tin Blöcken, Ingots usw.) 982713 (1 393 999) Münzen ausgen. Gold- und Silbermünzen) 387 (1 262 840) Eiserne

ägel 3 122213 (3 548 357) Material für Brückenbauten, Tele- graphenpfähle u. dal. 3 868 167 (2 178 887) Unterseeise und Unter-

rundkabel ‘420 277 (1 333 144) anbere elektrische Drähte 1 446 852 ( 129 568) Tonwaren, Porzellan, Glas und Glaswaren 2411 212 3 028 075) Lokomotiven und -Tender 1 722 983 (1712001)

Eisenbahnwagen und -Tetle 1437488 (1021 513) Zweis und Dreträder 862 917 (1 290 006) Dampfer 2 347 944 (3 024 876) Wissenschaftlilße Instrumente 3424 825 (4 151 913) -— Moastinen 34 271 634 (27 699 012) Stoff zur Papierfabrikation 1 814 844 (1646 790) Portlandzement 427070 (1 337 253) Bobhnen- Oelkudhen 21746192 (17430978) Rapskuchen 13979251 (2049 833), (Monthly Return of the Foreign Trade of the Empire of Japan.)

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 13. April 1909:

Ruhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Geftellt 19434 7 623 Nicht gestellt . —,

Von dem Berliner Pfandbriefinstitut find bis Ende März 1909: 19491900 6 34 °%%ige, 22211700 4 4% ige, 46 053 600 e 44 9/oige, 9917400 M 5 oige alte Pfandbriefe und 18 463 400 4 3 %/oige, 167 136 000 6 3L 9/6 ige, 92 478 800 46 49/otge neue Pfandbriefe, zusammen 375 752 800 4 Pfandbriefe, ausgegeben worden, wovon noh 5 948 400 #4 31 9% ige, 4 828 500 6 49/oige, 3 986 100 / 44 °/oige, 629 100 4 5 °/gige alte Pfand- briefe und 13147300 # 30% ige, 141977100 « 33 oige, 70 005 500 G 409/0ige neue Pfandbriefe, zusammen 240 522 000 4

fandbriefe, von den Grundstückseigentümern zu verzinsen sind.

n der Zeit vom 1. April 1907 bis zum 31. März 1909 sind 372 Grundstückde mit cinem Feuerkassenwerte von 66 178 100 46 zur Beleihung mit neuen Berliner Pfandbriefen E worden. Von den darauf erfolgten Zusicherungen sind noch nicht abgehoben worden: 25 253 600 4.

Ueber die Osterfeiertage fand in den Räumen der Akademie

für Sozial» und Handelswissenshasten zu ran urt a. M. dle

auptversammlung des Verbandes der Inhaber deutscher Pa ndelobo hi Gultiplome ftatt. Anwesend waren zahlreiche Mitglieder aus allen Gegenden Deuts{lands, außerdem Vertreter des Dozentenkollegiums und des Großen Nates der Akademie sowie der Gesellschaft für wirischaftilihe Ausbildung. Ferner wurde über die Verlängerung des Studiums an den Handelshochs{ulen verhandelt; die notwendigen Schritte für die weitere Behandlung dieser Frage sind in die Wege geleitet worden, Die nädfte Hauptversammlung Prie über die Na O 1910 in den Räumen der Handels-

n statt. aare R N in Leipzig findet laut

Die diesmalige Garnbörse Ma

Meldung des „W. T. B.“, am 16. April im Börsengebäude, play, statt. ; : i

Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einna "n Prinz Henri-Bahn in der ersten Aprildekade: 162 850 S das Die 3330 ge: weniger.

Nath etner Meldung der „Frankfurter Zeitung" aus New Bork haben die Kupferproduzenten den Betrieb um 15 9/0 einges. A

New York, 13. April. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche ausgeführten Waren betrug 12 620 000 Doll, gegen 12850 000 Doll. in der Vorwoche.

New York, 13. April. (W. T. 2 Für die Stockbroker- firma Ennis and Stoppyani, we dhe auch Beziehungen zu Sicago unterhielt, ist ein gerihtliher Verwalter eingeseßt worden. Die Verbindlichkeiten belaufen \ich auf eineinhalb Millionen Dollars, denen Aktiva im Betrage von 400 000 Dollars gegenüberstehen. Die Zebriereinftellung wird verfehlten Spekulationen in Maiweizen iu-

n.

New York, 13. April. (W. T. B,) (S luß.) Baumwollepreis in New York 10,35, do. für Sleferia éd N 10,02, wig Lieferung per August 9,96, Baumwollepreis in New Orleans 9” ss P oleum Standard white in New York 8,50, do. do. in Philadelphia 45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Oil City 1,78, Schmalz Western steam 10,85, do, Rohe u. Brothers 11,10, Getreidefracht nah Liverpool 11, Kaffee fair Rio Nr. 7 84, do. Rio Nr. 7 per Mai 6,80, do. do. per Juli 6,45, Mehl Spring-Wheat clears 4,75, Zucker 3,45, Zinn 29,40—29,55, Kupfer 12,874—13,00.

LEE R S I E C R i E O E IU S S S N L A

S von den auswärtigen Fondsmärkten. amburg, 13. April. (W. T. B.) Sgluß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silogramm 6970 Br. 6925 Gh. G ilber in Barren das en, 14. April, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T, B. Einh. 49% Rente M./N. pr. Arr. Eg Oesterr. Uo ente i Kr.-W, p. ult. 95,45, Ungar. 40/9 Goldrente 11245, Ungar. 49/e per M. d. M. 182,00,

Rente in Kr.-W. 92,70, Türkische E . M. j M eraoet Eisenb.-Akt, Lit. B —,—, ordwestbahnakt. Lit, B per

t. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 694,00, Südba 109,50, Wiener Bankverein 924,00, Kreditanstalt, Deshnde ige 633,75, Kreditbank, Ungar. allg. 734,00, Länderbank 439,00, Brüxer Dan E b t Montangesel\Gaft O Alp. 660,00, eutsche Ne anknoten pr. ult. 40, Unionbank 540,00,

e e T G i& STrEE

ondon, 13. Apr . L. B.) (S@Whlußi.) 240 ngs lishe Konsols 8513/,,, Silber 23/4, Privatbiokont a: D: Bn o R O E Wp ri (W. T. B) (S

aris, 13. April. e Wr D luß.) 30 é Dtente 97.88 S ) (Schluß) /o Franz

adrid, 13. April. . L. B.) Wechsel auf Paris 11,55,

Lissabon, 13. April. (W. T. B) Goldagio A

New York, 13. April. (W. T. B. (Shluß.) Die Börse zeigte bei Eröffnung keine einheitliche altung. Der Verkehr ent- widelte sch besonders in den Hauptspekulationswerten allgemein \{chwerfällig, zumal es au an Londoner Anregung mangelte. Die stramme Tendenz, die vereinzelt für Spezialwerte herr chte, stand im Zusammenhang mit Manipulationen der diesbezüglihen Fnter- essentengruppen. New Vork Central und Missour Pacificaktien waren durch Berichte über gfnftige Finanzpläne angeregt. Verlaufe mate ih auf Nea isationen und Londoner Ab- gaben eine Abschwä jung geltend, die noch dadurch gefördert wurde, daß auch die berufsmäßigen Kreise überaus {wach gestimmt waren. Vorübergehend trat ¡war auf dem Markte ¡uteil werdende kräftige Unterstühung eine Erholung ein, doch gestalteten erneute Abgaben den S@hluß |chwach. Aktienumsaß 870 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Durchshn.-Zinsrate 2, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 2, Wechsel auf London (60 Tage) 4,86,30, Cable Trantfers 4,87,85,

Silber, Commercial Bars 91!/s. Tendenz für Geld: Rio de Janeiro, 13. April. (W. T, B) West auf

London 15/29, E

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten, Magdeburg, 14. April. (W. T. B. Zuckerberiht. Koru- zuer 88 Grad o. S. —,—. Nathprodukte 75 Grad o. S. —,—. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. T o. F. 20,12/—20,371. Kristallzucker T mit Sack —,—. Gem. Naffinade m. S. 19,874 fis 20,124. Gem. Melis I mit Sack 19,37#—19,624. Stimmung: Still, Rohzucker 1. Produkt Transit frei an Bord amburg : 20,60 Gd., 20,65 Br, —,— bez, Mai 20,65 Ge 20,70 Br. Sdo Dele Juni E Wb, A Boa —,— e Juli 20,85 Gd., t L Ls ugu T "1 2 4 e pa: Ls Stimmung: Ruhig. 5 e s N

Mai 760! 13. April. (W. T. B.) Nüböl loko 59,00, per

Bremen, 13. April. (W. T. B. Privatnotierungen. Shmalz. Höher. 2ots Tie unt S) Doppeleimer 56. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen der R oie, n, Upland loko middling 514. , 13. April. v E, spez. Gewicht 0,800 ° loko matt 7.25, S E,

Hamburg, 14. April. (W. T. B.) Kaffee. (Vor ittags- beridt.) Good average Santos M 3 a e 32 Gt Diebe At N Dan 0 5 B Ll Gt, Seplanber 334 Gd.,

o rz Zuders markt. (Anfangeberiht.) Rüben der I. Rendement neue Usance, frei ree: E Me 2068 A O Au 21,00, Oktober 19,75, Dezember 19,70, März

16,10 Dell 13. April. (W. T. B.) Raps per Aug. 15,00 Ed.,

London, 13. April. (W. T. B. 0 rubig, 11 sb. 44 d. Verk. Rad e260 IavazuFer prompt,

ert. 10 sh. 4 d. gehandelt. enrohzucker April ruhig,

ondon, 13. April. (W. T. B. : Kupfer stetig, 573, 3 Moncs 584. D S) P AADaED e Liverpool, 13. April. (W. T. H

Umsaß: 7000 Ballen, Baumwolle,

. T. B) davon für Spekulation und Tendenz: Fest. Amerikanische middling Lieferungen: Kaum GetO: April 5,30. April - Mai 5,30, Mat - Zuni 9,30, Juni s; 9,33, Juli-August 5,36, August-September 5,30, September, Oktober

9,28, Oltober-November 5,25, November- Jani 52 S E r-Dezember 5,24, Dezember- anchester, 13, April. (W. T. B, j

mern beziehen sich auf die Notierungen vorm e F Thor Water courante Qualität 7} (77), 380r Water courante Qualität T! (T1 d0r Water befsere Qualität 8} (81), 40x le courante Qu litt ble (S) Or Mule Willinfon 9} (94), 42e Pincore 0

8 (7), 32r Warpcops Lees 84 (81), 36x CYnEs:

ü Warpcops Welli 91s (81/s), 60r Gops für Nähzwirn 2 } Wellington 26, (26), 100r Gops für Näbiwirn 34 (54916008 für Nähuwirn

zwirn 44 (44), ouble courante 5 Cops für 60r Double courante Qualit, ualität 92), (9 Tendenz: Anziehend. valität 12} (124), Printers 207 (507

Glasgow, 13. April. ; feft, Midblesbrongh warrants Mll. B.) (S&hluß.) Roheisen 88 9% neue Kondition 27 25, B) (Shluß) R ruhig, 88 9/6 neue Kondition 27— 271 WeilS Bul) ohzuder : er ruhig, Nr. 3 e ice 208, April 304, Mai 8305/4, Mai-Auçust Sor ‘Otiober

Amsterdam, 13. ordinary 40. Bankazin s! (W. T. B.) Java-Kaffee good

§. Antwerpen, 13. pril. doci aal Be, neb lofo 22 Hy Bee do, Al 22 Bre B

April 1304 f do. Juni-Juli 224 Br. Fest. Schmal