1909 / 87 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

%ck bil

von StöFen nach Amerika ausgewandert, zu 1 bis 3 | nateil ein, daß jeder Erbe ihnen na der Teilung | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- ] [4789] } Oeffeutliche Zustellung.

seit etwa 25 Jahrea vershollen. Der Aufgebots- | des Nahla es nur für den seinem Erbteil ent- lassenen Anwalt zu bestellen. ; x R é NBadziong, in termin vor dem unterzeichneten Geriht wird auf | sprehenden Lei der Verbindlichkeit haftet. öffentlihen Zustellung wird dieser A 3 A Hambur erau Auguste tole, geb. D E Röltgen, E Soner LEoD, Sage E Noftoct, Serb Een, iavetint u gema! 70 Be 104. 09: klagt gegen ihren Ehemann Johannes Louis Wilhele estimmt. e genannten Verschollenen werden roßherzoglihes Amtsgericht. erlin, den 6. ; j Srund aufgefordert, si spätestens in diesem Aufgebotstermine Mil 1909 ose, unbekannten Aufenthalts, auf Grun

: Tige, - G.B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien ¿u melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | [4501] Beschluß. Gerihtssreib L, M Dei ge [digen wird. An alle, die über Leben oder Tod der Ver- | Der am 29. Juni 1905 erteilte Erbschein, be- [4781 S 7 Könialiden Landgerihts 1. us L n Mia CIn fr den o Eefagtei r schollenen Autkunft zu erteilen vermögen, ergeht die | treffend die Erbfolge na der am 12. April 1905 D ] Oeffentliche Znellung, 4 di erklären. ger 2 0 Rechtsstreits vor die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | zu Steinfeld verstorbenen ledigen, berufslosen Anna er Frau Karoline Severin, geb, Lindner, in | Wloblichen Verhandlung des Re ivil

unterzeichneten Gericht hierüber Anzeige zu machen. | Maria Frey, wird hiermit für kraftlos erklärt." ¿., | Iehoe, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Dr. Rothe | Hivilflammer 7 des Landgerichts Hamburg ( ut

H ¿ N Î 30. , den 7. April 1909. £ Vergzaberu, den 8. April 1909.7 „4624 ¡63 | în Berlin, klagt gegen ihren Eben , den Arbeiter | Wstizgebäude vor dem Holstentor) auf den uf Werdau S Amtsgericht. K Amtegericht! Karl August Severin, früher in Berlin, jevt A 1909, Vormittags 94 Uhr, mit de v lidebecnis [4504] Oeffentliche Bekauntmachung der Besi le at 1 und T Bebauptung, daß lasen Analt bestellen, Bum Su f lia 18. Januar 1909 i 42 *Urshkau hiesigen | „Der Erbschein des Königlichen Amtsgerichts 1 ¡u | sei und nfs carbeitsscheu und dem Trunke ergeben | &afsenen Anwalt zu bestellen. per Klag

set und nicht für seine Familie gesorgt ha öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

Kreises die unverehelihte Ottilie Hiller gestorben. S ee E as e c, R Antrage auf Ehescheidung. Die Kg n O bekannt gemacht. Sie war die am 7. Mai 1847 geborene Tochter des B li u enen Lehrerin (A, C Ea 1 nee Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts, | . Vamburg, den 8. April 1909. Aa verstorbenen Barbiers und Heildieners Wilhelm S Tia E au ae E ârt. 111. X 11. 06, | freits vor die 92, Zivilkammer des Königlichen | Der Gerichts\chreiber desLandgerichts. Zivilkam

iller und seiner gleihfalls verstorbenen Ehefrau Kz iel Bas Ant Mee E ‘Mitte. Abteilung 111, | Landgerichts 1 in Berlin, Gerichtsgebäude, Grunerstr. 4790 e Zustellung einee Klage: ouise geb. Shönknecht. Zu den Erben der Ottilie | Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 111. Hauptportal, 11. Stock, Zimmer 2/4, au A N ] Oeffentliche Zuftellung e 18 Tag Hiller soll u. a. eine S@wester ihrer Mutter, ver. | [4518] Veschluf:. 27. September 1909, Vormittags 10 Uhr, mit Fri ES LSoSL Die d e geb. f her: ehelihte Lehrer Urban, geb. Schönknecht, gehören, | Der von dem unterzeihneten Geriht am 20. De- | der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte i riedrich Karl BVoxheimer, ves Proze evoll- über deren näheren Verbleib nihts bekannt ist. Die | ¿zember 1906 nach dem am 16. Oktober 1905 ver- j zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der n eeannheim, L Rebe A d Dr Hirsdler verehelihte Lehrer Urban, geb Schönknecht, bezw. | storbenen Bäkermeister Oskar Göthe erteilte Erb- | 5 entlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage I Paate: Rechtsanwälte Dr, Frank un annten ihre Abkömmlinge und alle diejenigen, denen gleiche | [hein, worin bescheinigt ist, daß sich als alleinige } bekannt gemacht. 39. R. 84. 09, n Mannheim, Fagt gegen thren Pr Mitglied der oder bessere Erbrehte auf den Na(laß der Erblasserin | Erbin des Bäckermeisters Oskar Göthe dessen Tochter | Berlin, den 8, April 1909. ann, früher in ‘Mannheim, jeß ddes 66s zustehen, werden aufgefordert, ih spätestens am | Marie Göthe ausgewiesen hat, wird für fraftlos Fischer, Fremdenlegion in Algier, auf Bre wischen d 14, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, bei | erklärt. Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. . G.„B., mit dem Antrage, die

ge

. i: arteien am 4. Januar 1996 in Mannheim

Sa loGueln Dit zu melden. Der Naghlaß O ai 1008 [4782] Oeffentliche Zustellung. blossen Ghe S Verschulden des Beklagten h

Steinau a. O., den 6, April 1909 S SEE : Hie Frau Karoline Margarete Lemp, geborene | heiden. Die Klägerin ladet den Beklag e d

Königliches Amtsgericht, [4515] Bekanntmachung. Stüß, in Tiefenort, Prozeßbevollmähtigter: Rechts, | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Veri!

; Dur Aus\lußurteil des unterzeichneten Gerichts | anwalt Justitcat O Willy Gotthelf in Berlin, | erste Zivilkammer des roßherzozliden 6g eni

[4765] “Aufgebot, vom 2. April 1909 ist die am 9. November 1858 | flagt gegen ihren Ehemann, den Ziegler Gustay | zu Mannheim auf Mittwoch, den Le berr

Der Kanileirat Julius Sommer in Br omberg hat | 2! Wesel geborene Friederike Caroline Schmit für | Au ust Lemp, ic t unbekannten Aufenthalts, früher | 1909, Vormittags 9 Uhr, nit der Auffor i

als Pfleger des Nadlasses des am 18. Januar 1909 | tot erklärt, Als Todestag ist der 31. Dezember 1904 | {x Herzfelde, pa rund des § 1567 Absaßz 2 Bürger- | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen feliuns t Beombéra aale en Bierverlegers Rudolf | feltgestellt. F. 8/08. : [ichen Geseßbuhs, mit dem Antrag, die Ghe der | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuse Karrasch aus Bromberg das A ufgebotsverfahren zum | Münster i. W., den 3. April 1909. Parteien zu {eiden und auszusprechen, daß der Be- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gema

wede der Ausschließung von Naghlaßgläubigern Königliches Amtsgericht. klagte die Schuld an der Scheidung trägt. Die | Mannheim, den 8. April 1909. eantragt. Die Nahlaßgläubiger E E E E [4769] 5 Klägerin ladet den Beklagten zur mündlidten Bete Altfelix, dgerihts gefordert, ihre Forderungen gegen den Naghlaß des | Durch Ausshlußurteil vom 24, März 1909 ist die A des Rechtsstreits vor die 8, Zivilkammer | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Lands verstorbenen Bierverlegers Rudol! Karrash spätestens | über eintausend Mark lautende Aktie Nr. 2221 dex | des Königlichen Landgerichts 111 in Beclîn ¡u Char- E a Ueem auf den 13. Juli 1909, Mittags | Dornap Angerthaler jebigen N gen Westfälischen | lottenburg, Tegeler Weg 17/20, Saal 47 1 auf ver | [4793] Oeffentliche Zuftellung. von Albert L®2 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer | Kalkwerke zu Dornap, Aktien Gesellschaft für Kalk, | 2. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der | „Die Philomene Brand, Chefrau ädtigl

f a Nr. 12, anberaumten Aufgebotstermine bei stein und Kalksteinindustrie, für k Aufforderung, einen bei d - | Brand, in Weiler bet Altkirch, Prozeßbevollm1 a! cit n uge ermine bei diesem T Ls ustrie, für kraftlos erklärt g el dem gedahten Gerichte zuge Tho!

d

nmeldung hat die An- | worden. (4 F. 1/ lassenen Anwalt zu bestellen. Zum we , | Rehtsanwälte Justizrat Dr. Stöber un agntl gabe des Gegenstandes und des Grundes! der Forde- | Mettmann, den 25, März 1909. lichen Zustellung wird dieser ini die Kle Le lagt gegen ihren Gbemann Albert Brand, L dl rung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke sind Königliches Amtsgericht. kannt gemaht. in Battle-Creek (Nordamerika), früher und Auf in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die S Charlottenburg, den 8, April 1909. . hausen t. Els, jeßt ohne bekannten Wohn- der M Nachlaßgläubiger, welhe fh nit melden, können | [2209] SFTAUR(MaURg: ‘Thomas : enthaltsort, unter der Behauptung, daß j; R E A Auflagen, Feri A ei tai O rungspolice der Renten- und Lebentversicherungs- | [4785] Oeffentliche Zustellung. aich beinlié bete QUIDIA T dem Antra jf nur insoweit Befriedigung Rae R s r G anstalt zu Darmstadt Nr. 10 682; ausgestellt auf | Die Ehefrau August Schi1macher, Maria Henriette zwischen den Parteien bestehende Che für aufg! t Befriedigung der nicht ausgesGlofenen Glä bia den Namen des Kaufmanns Hermann Eruft in | geborene Kunth, in Altona, Gustavstraß: 23 11L | den Beklagten für den allein s{uldigen cil zu nod ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ih N L Langenshwalbach, für kraftlos e:klärt worden, Klägerin Prozeßbevolmätigter : Rechtsanwalt | klären und demselben die Prozeßlosten zur ten uf Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur "f T Darmstadt, den 5. April 1909. Dr. Coblenzer in Côln, klagt gegen ihren Ebe- legen. Die Klägerin ladet den Beklag i or Die seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlich, Der Gerichtsschreiber in Céln seep rs9ner August Schirmacher, früher | mündlien Verbackhang 9 Rechtsstreit his in keit. Für die Gläubiger aus Pflihtteilsreten Ver: Großherzoglichen Amisgeri@ts Darmitadt I. in Cêln, jest ojne bekannten Aufenthalt, Beklagte, | 1. Zivilkammer des Kaiserlichen u 1909 mähtnifsen und Auflagen sowte für die Gläubiger, | [4762] E mit dem Antrag, Königliches Landgericht wolle die Mülhausen im Elsaß auf den 19 I einen

- 7 e M denen die Ecben unbesrägkt haften, tritt, wenn | In dem auf Antrag des Fuhrmanns Lüder Frese, | 2 20. März 1893 vor dem Standesbeamten zu | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderun u be- 1 1, S s nwa See ed Lea d Maas | Bei Ide T O E S | Bu H Q tes B Jen da Sim 0d B I I e - 41! s E ge listel Fm Erbteil entsprehenden Teil der bus ‘Fresttbgelecz eroffnete Aufgebotsbersahren be, Rie des den Beklagien r Leden ie S E seueiug der, Klage Pil 1900, gts Bromberg, den 7. April 1909. Und Ne 6716 Les Epartasse in Breme 2 f handlung des Rechtsstreits vor die 10. Zivil. | Der G «S, den 10. Fen Lan

n

; erihts\chreiber des Kaiserli Königliches Amtsgericht: dur Ucteil des Amtsgerichts Bremen vom 8. April i Sin Ao A R ¿N E aut den [4792] Oeffeutliche Zustellung: hrikarbeiters [4767] Aufgebot, Hat ne pezeinelen Einlegebücher für kraftlos er- Aufforderung, einen bei dem gedadten Gerihte E 2 R 26/08 zu 12. Die (Fhefrau e Prozeßbevoll Folgende Personen: 1) Frau Anna Herms, geb. | B 1, 10, April 1909 getasenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Franz Gathen in Neawerk-Ueddi"0 “O penkirchen in Swolz, in Friedrichshagen, Scarnweberstraße (69, “Der Gerihtsscreibee des Amitsgerichis: Mellen Zustellung wird dieser Aubzug der Klage R Rechtsanwalt Just itarbeitet pen 2) Frau Berta Washleweki, geb. SHolz, in Sböne- Fürhölter, Sekretär, “Söln, bens: Arir 1609 Gatben, fréler Lon den Mping 99, J hab Nowakanti, ges Garase Charlotte, Ali: [4505] Bekauntmachung. s _Glaefer, Aktuar, bekannten Aufenthalts, untee der Belt unterstüst strafe 37, 4) Fräulein Minna Scholz in Berlin, | Dur Aus\hlußurteil des unterzeihneten Gerichts Gerichtsschreiber des Könialtchen Landgerichts. der Beklagte sie und ihre Kinder n Eh

le, au ur Fürstenstcake 1, haben als Erben des am 18 August | vom 7. April 1909 siad die Wesel 1) 4. g. Berlin, | [4786] * Oeffentliche Zustellung. scho sie in der gemeinsten Weise behan L flagten e :

1908 in Groß-Lichterfelde verstorbenen Fräuleing | den 2. Dezember 1907, über 60) 1, fällia gewesen | Die Arbeit k idung. Die Klägerin ladet den treits vor Pauline Scholz das Aufgebotsverfabren n Zwette a 20. Februar 1908, au3gestellt von Naumann zu Dirschau, Palifi aje 10, Proy héevolimädtigtee at: i N Verbandlung des (Ned gandgeriäht8 der Ausschließung von Nahlaßgläubigern beantragt. | Dl Sire Os Max Kaß 2) 4. d. Berlin, Nechtsanwalt Wessel in Danzig, klagt gegen ihren | M db E 2 Nun 1909, h Die Nalaßgläubiger werden daher aufgefordert, | den L i 1908, L giber 190, fällig gewesen Ghemann, Arbeiter Ferdinand Nöske, früher zu | miltgeg 0 auf den 22. Aufforderun, 0 ihre Forderungen gegen den Naila des verstorbenen | am 1. Ma j E von Karl udolph, Dirschau, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Ehe- | bei (00s 9 Uhr, mit der lassenen An slund E R AIE Ge Mel es E auf C Beeli tee N n für kraftlos erklärt. d nt dem Antrage: 1) die Ebe wird ges bestellen ‘Bim Gege e aeaen 0 ¿ . } a L , . . : z s E Z Y 2e dem j 7 erleaeten Bos - Ringstraße Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. Sheidung 3) er Ba nd vie Au n e E C l S Klage 111909 s mmer 1, anberaumten Aufgebots 50 C d s nl . . , den 2. á diesem Gericht anzumelden. Die À E er LaDOSI âgerin ladet Beklagten zur mündlichen Ver. (L.-S

nmeldung hat die | Der am 16. Mat 1904 zu D von handlung des Rechtsstreits y i s. Grönke, pgeridht?. rung zu enthalien T Ee e g OTundes der Forde: Focubowski ausgestellte und auf den Fridolin des Königlichen Nate “Danzig au per | als MedtalGreibér bes K R run e s ewei8tude find in } Gramaßkfi in Drygallen bezo h dem 1. « Jun 9, V 4794 elluuf- Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Na- | 1905 bei dem Kacfmanye wo0tne, Unter dem 1, Apcil ormittags 10 Uhr, mit der | [4794] essentliche Zust aaf

en ; ker in Biall - { Aufforderuna, einen bet b Di ex Anna laßgläubiger, welche sich nit melden, können, unbe- | bare Wechsel von 300 46 wird für fraftlos Ce gelaffenen Anwalt l besten ten Gerichte Je c berehelihte Lohngärtne 09

Rei! j zu bestellen, Zum Zwele der | borene Hoffmann zu Neudorf, Kreis (4 Dond adet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus | BVialla, den 7. März 1909. öffentlihen Zustellung wi je | i. Sl. j : Reda ann, 2 A at pee tue d B me e (E mi a dumb 0 m vol Mg de Mag |, A Don „fin neen, z , anzig, den 8, April 1999. rüheren Lohngärtner Reinho inbetan [2600] 5 egt un

fricigung der nid ausgeslossenen Glütbine o BHe Ausscblußurteil vom 24 Münz 1909 ist der ES E lvreLen des Könlalighen S: Aifentait A A Dee u

Lr tet ihnen jeder Erbe | lief über die im Grundbu von Schlewecke Band 1 | {3562 efffentliche Zustellung, November 1906 rlafsen, Ede e des Nadlasses! sis L scinas Vlatt 9 Seite 86 unter Nr. 5 und Band 1 Blatt 42 | Die Ghefrau des Glasmaers Wilhelm sid sep mber 1906 die Klägerin ve

ibe, ? L: Reiser, eit ; abundierend herumtr® Findet S a S i, Bente | Pan M t 2 de he E A: Wte N P | Cu T S R S T a ie Gläubi: ben | Simmermeister Wilhelm Bod zu Sälewedcke zu 2/7 ch | klagt gegen ihren t ohne be: | "it mehr gekümmert- habe un tlagte alb Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben 1200 n L N zu ewedcke zu /7 = g genannten Ehmann, ohne be- | enthaltaort unbekannt sei, daß der Be hal S ister Heinrich Bo | kannten Aufenthaltsort, früher zu Kosten in Rar gaufort unbekannt sel, n sel, m unbeschränkt haften, tritt, wenn ste si nit melden, d selb und für H 3 ete L A OAR S 158 tosten in Böhmen, | Trunke und Müßiggange ergeben gewese it ded nur derNechtsnachteil ein, daß jeder Erbe thnen nach | dale A 17 = 1600 M für kraftlos ecfLirt. ies L ae R ; 7, 1568 Bürgerlichen Gefes: er stets aus der Arbeit gejagt worden sch Hürge der Teilung des Na@hlafses nur für den seinem Erb. | Darzburg, den 25. März 1909. läge in 1 det ben Mage auf Ehescheidung. D e | Antrage, auf Grund des 2 1567 Nr. 2 des he teil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet, Dad Amtsgericht. blung des Newtone agten zur mündlichen Ver: | [ice Geseßbuchs die Ghe der Parteien i n Groß Lichterfelde, den 7. April 1909. I Sommer. bandlung des Rechtsstreits vor die 5. Ziviika allein \chul di gt 7 Ee ‘Amisgeciht. : A Ge gde Zustellung. es A ¿Juni 1909, Pre as Discidai auf den a ee A Rlügcin ladet. den its m

, geb. , ju Berlin, E r, mit der | zur mündlichen Verhandlung be dger [4770] Aufgebot. röbelstraße Nr. 15, Proze bevollmäHti te: Rects- | Aufforderung, einen bet dem gedachten j {hen Lands Gor Der Kaufmann Karl Maia Otto zu Berlin hat Sie Justizrat ala uvd Sees Spree. getafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der O A ammer Ep 1909, ines AUA di adreter P Au@lali des am E L ao E FriedriGstraße_ Ne. 174, flagt gegen En E Luna wird dieser Auszug der Klaze | mittags 2 mit der Aufforder n ioalt L n RKostock verstorbenen R-ntners Nober ren emann, den tallmann ohanne i t ente u

Friedrich Córistian Ernst Otto dag Aufgebots- } Jablonski, z. Z. - unbekannten Aüjenthalin, mter Düsseldorf, den 5. April 1909. bestellen R d r riet acallihen Zustel verfahren zum Zwecke der Ausschließung von Naglaß- | der Behauptung, daz der Beklagte vor Eingehung | Linn Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | wirb dieser Auszug der Klage bekannt gema gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden | der Ehe wegen Diebstahls und iees@latine [4787] Oeffeutliche Bustellung Schweiduig, don 2, April 1909. d dd des Verstorbenen spl Forderungen gegen ais A d dee Gat Seen sei, A Die S a Arbeiters. Emil Wilhelm Bach- | Der Gerichts|chreiber des Königlichen Landge F z in dem auf den 8, Juni | sie erst nach der Eheschlie ung Kenntnis erhalten | mann, Emilte ebor ü S i E Jas . fe

1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten | habe, daß er \yphiliekrank sei und die Klägerin bald Proteßbevollmäctigter: Rethanwale e fn b ea N Oeffentliche ute geb. Bo Gerit anberaumten Aufgebotstermine bei diesem nach Eingehung der Che im Jahre 1907 in böslicher } in Clberfeld, klagt gegen ihren Ehemann den Arb iter Die alhlerfrau Hedwig Si fee ‘ycecht9a en Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die An- Absicht verlassen und si feitdem ununterbrochen } Emil Wilhelm Bachmanu, früher in S a: er | in Züllchow, rozeßbevollmähtia “Ehemant, all: gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forde- egen den Willen der Klägerin voa der häuslichen | jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalte et Fiple in Slett L Al, eue e, in Paser rung zu enthalten. Wfundlihé Beweisstüe f in Gemeinschaft fern gehalten habe und daß seit | auf Grund bözliher Verlaffung, mit dem Antrage, | jLler Dito Stellmacher, i Sir Behoin oft | Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nah- | 1. Januar 1908 sein Aufenthalt unbekannt sei, auf | die ¿wishen Parteien bestehende Ehe zu Ebe eut unbekannten Aufenthalts, Le die Kl Coo \ laßgläubiger, welhe sich nit melden, können, | Grund der §§ 1334, 1333 und § 1567 Ziffer 2 des den Beklagten für den shu!digen Teil zu erklären Bi doner Pellagte ein Trinker L nuar 1907 idt | unbeshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten | Bürgerlihen Geseßbus, mit dea Antrage : a. die | selben die Kosten zur Last zu legen. Die Klägerin | vertagen Büandelt, diese am 18. Peine Famillé halt aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen | Ehe zwischen den Parteien für nichtig zu erklären, | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Es und si seitdem um u deren u her berüdsihtigt zu werden, von dea Erben nur b. dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- | deg Rechtsstreits vor die 6. Bivtlfacdan des Keine R rIOYOETG na frage De H be insoweit Befriedigung E als sih nach Be. zuerlegen, eventuell a. die Ehe der Parteien zu Königlichen Landgerichts in Elberfeld auf den P: cs A habe, mit dem “Beklagten (äger! friedigung der nit ausgeshlossenen Gläubiger sheiden, b. den Beklagten für den allein {huldigen | 24, Juni 1909, Vormitiags 9 Uhv âlei ieben unv Aren. Die B pes noch ein Ueberschuß ergibl. Auch haftet ihnen | Teil zu erklären, c. dem Beklagten die Kosten des | mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Ge- lade t gau N inblichen PVerhandly fden eder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur „für | Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwette | R Gt trei eTagién zur Zivil mmer des K mt en seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbind- Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts, | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | L s östre 16 vor die 4. D J Histraße 3 Zittass i lidhkeit. Für die Eläubiger aus Pflichtteilsrehten, | streits vor die 34. Zivilkammer des Königlichen | Klage bekannt gemacht. Nu gerihi8 in Stettin, Io: Vort pl Vermähtnissen und Auflagen sowie für dite | Landgerichts 1 in Berlin, Grunerstraße, Z'vilgerihts- Elberfeld, den 7. Ap.il 1909. “ui qui. Denis S0 QUH ung, einen hestelle®: läubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, gebäade, IL. Stock, Zimmer 2/4, auf den 29, Juni Klein, Hch Grie AUeo önwalt U rb dieset l, wenn fie sich niht melden, nur der Rechts. | 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- ! als Gerichtsshreiber des Könktglichen Landgericßts. Zum Bude off edlen Zustellung W=